1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Bracelet

Freak │ Englisches Vollblut │ Hengst

Rufname: Freak, Schwarzer Aus der: ubk. Aus d.: ubk. Von: ubk. Von: ubk. Aus d.: ubk. Von: ubk. Rasse: Englisches Vollblut Geschlecht: Hengst Alter: 2 Jahre (2011) Stockmaß: im Wachstum Deckhaar: Rappe Langhaar: schwarz Abzeichen: Blesse, 2 weiße Fesseln, 1 weißer Kronrand Charakter & Beschreibung: Der Hübsche ist sehr verpsielt und frech, er kann auch sehr eigensinnig sein und brauch eine feste Hand die ihn lehrt und erzieht. Er hat ein enormes temperamenz und hat gute Chancen mal ein tolles rennpferd zu werden. Er ist verspielt, eingensinnig, wie jeder andere eugierig und wirklich frech, er hat ein unglaublihsces temperamenz und ist auch wirklich energiegeladen. Angeritten: nein Angefahren: nein Dressur: E Springen: E Military: E Distanz: E Galopp: E Western: E Fahren: E ~ noch keine ~ Gekört/Gekrönt: nein Für die Zucht vorgesehen: ja Nachkommen: keine Tierartzt: keiner Letzter Termien: unbekannt Hufschmied: keiner Letzter Termien: 15.5.2013 Beschlag: Eisen (gewöhnlich) Gesundheitszustand: sehr gut Besitzer: Bracelet Vorbesitzer: Friese Vorkaufsrecht: Sosox3 Bei verkauf an: /

Freak │ Englisches Vollblut │ Hengst
Bracelet, 20 Mai 2013
    • Bracelet
      Alte Pflegeberichte:​
      [quote name='Friese' timestamp='1334343008']
      08 October 2011 - 10:45 PM
      Fohlenpflegebericht:

      Heute macht ich mich auf den Weg zum Stall um ein bisschen mit den Fohlen zu spielen. Littel wartete schon nervös wie so oft in ihrer Box. Dann streckten auch Macho und Freak ihre Köpfe über den Rand ihrer zwei Boxen. Ich holte alle drei aus ihren Boxen und band sie an. Dann putzte ich sie und brachte sie auf den Platz wo ich ein bisschen mit ihnene trainierte. Macho und Freak durften ein bisschen frei laufen, während ich Littel ein bisschen führte. Dann machte ich auch sie ab und ließ sie laufen. Sofort rannten alle drei los und waren nicht mehr zubremsen. Littel stieg verspielt, Macho schlug aus und Freak machte ein paar Buckler. Dann rannten alle drei weiter. Ich bremste schließlich aus und holte einen großen Ball. Ich wollte den dreien fußballspielen lernen. Ich machte Freaks Strick wieder an seinem Halfter fest und brachte ihn auf die Weide zusammen mt Macho. Ich würde heute erstmal mit Littel trainieren, da ich sie am längsten besaß und sie auch am besten kannte. Ich spielte ein bisschen mit ihr und brachte sie dann auf die Weide. Ich mistete schnell die Boxen aus und brachte schnell Futter in die Boxen ehe ich die Fohlen in ihre Boxen brachte. Dann ging ich heim.



      06 October 2011 - 10:43 PM
      Hengstpflegebericht:

      Heute würde ich mich auf den Weg zum Stall machen. Wo meine wildgemischte Herde auch schon in ihren Boxen warteten. Heute würde ich mich um die Hengst kümmern. Zuerst waren die neuen dran. Ich ging zu Memories und brachte ihn zusammen mit Freak und Warrior auf die Weide, dann folgten Niki, Star Dust und Club Can´t Handel Me, zuletzt kamen noch Bandit, Fairplay und Einfari und dann kamen Lusty Lad und Be Different. Alle Hengste standen bei mir zusammen auf einer Weide, was manchmal zu Kämpfen führte, aber im Allgemeinen stärkte es die Gruppe und die Hengst waren lieb zueinander. Memories und Warrior hatten sich schnell angefreundet und fraßen nun friedlich zusammen. Einfari stand wie immer allein und fraß auch glücklich. Freak machte sich einen Spaß und fing an den tempramentvollen Star Dust zu ärgern, welcher sich auf ein kleines Spiel mit ihm einließ. Niki und Club machten sich auf den Weg zu mir für ihre Streicheleinheite und Fairplay und Bandit kämpften mal wieder aus spaß.Lusty Lad trabte ein bisschen über die Weide und genoss wie immer sein Leben, während Be Different einen Weg suchte auf die Stutenweide zukommen. Ich grinste und schmusste ein bisschen mit den zwei Ponies, dann machte ich mich auf den Weg und mistetete die Boxen aus. Heute würde ich mit keinem mehr reiten sondern sie alle noch auf dem Platz ein bisschen laufen lassen und ein bisschen treiben, dass sie sich auch ein bisschen bewegt hatten. Ich machte also die Boxen fertig und legte Futter in die Boxen und brachte dann alle Hengste auf den Platz. Dort wurde erst mal brav schritt gegangen ehe ich alle antraben ließ und dann schließlich galoppieren. Nach einer halben stunde brachte ich dann alle wieder in ihre Boxen und fuhr nach hause.

      Friese
      Mar 12 2012 09:43 PM

      Pflegebericht:

      Heute machte ich mich auf den Weg zu Freak. Der kleine, schwarze Rapphengst, wartete schon freudig auf mich. Ich hatte schon gegessen und hatte mich auch schon für den Tag gewaffnet. Ich holte sein Halfter und seinen Putzkasten und holte ihn aus der Box. Ich putze ihn ausgibig und kratzte dann seine Hufe aus, dies machte er alles ganz lieb und brav mit. Heute hatte er anscheinend einen wirklich guten Tag. Ich brachte ihn also geputzt auf die Weide und machte dann seine Box sauber. Ich holte frisches Heu und stroh und verteilte es in seiner Box und legte es auf seinen Futterplatz. Dann füllte ich die schale noch mit einem Apfel und ein bisschen Müsli. Ich holte ihn wieder von der Weide und putzte ihn nochmal. Ich strich über sein weiches Fell und stellte ihn dann in seine Box. Ich wollte heute nicht mit ihm arbeiten. Ich machte mich also auf den Weg nach Hause.

      Friese
      Mar 12 2012 09:43 PM

      Pflegebericht:

      Heute machte ich mich schnell auf den Weg zu Freak. Der kleine sollte heute auch mal wieder ein bisschen laufen. Da er eine leichte erkältung gehabt hatte war er vom 30.1-6.2 in seiner Box geblieben. Als ich ihm Stall ankam streckte er mir ganz hoffnungsvoll den Kopf entgegen. Ich hörte kein Husten und Keuchen also holte ich ihn aus seiner Box. Ich band ihn vor dieser an und putze ihn. Dann machte ich die Box sauber und füllte sie mit Heu und Stroh. Der kleine war schon ganz nervös. Ich nahm den schwarzen Hengst und führte ihn dann in die Halle, dort ließ ich ihn erst ein bisschen im Schritt laufen und dann im Trab. Im Galopp war der kleine wieder ganz flott unterwegs. Ich ließ ihn wieder traben und dann noch im Schritt ablaufen. Ich wollte ja nicht dass er wieder krank wurde. Ich brauchte ihn in seine Box und deckte ihn ein. Dann ließ ich ihn fressen und ging.

      Friese
      Mar 12 2012 09:43 PM

      Kurzer Pflegebericht:

      Heute machte ich mich auf den Weg zu meinem kleinen Hengstfohlen. Ich war noch nicht lange wach und auch noch müde. Ich kam, ohne etwas zu essen, also am Stall an und holte ihn aus seiner Box. Ich putze ihn und brachte ihn dann in die Halle, wo ich ihn ein bisschen laufen ließ. Ich ging, während er lief wieder in den Stall und machte seine Box sauber. Ich füllte das Fressen auf und schaute ob das Wasser noch ging. Dann holte ich ihn wieder in seine Box und ließ ihn fressen, da ich keine Zeit hatte. Ich streckte mich nochmal und ging dann heim.

      1 Pflegebericht ist irgendwie verloren geganen.
      [/quote]​
    • Bracelet
      Alte Pflegeberichte:
      [quote name='TooLate' timestamp='1344075782']
      Freak, Exciting Force & Hidden Flyer

      Almost Illegal war fertig. Jetzt kam ich zu Freak und den Fohlen Exciting Force und Hidden Flyer. Da ich mich zur gleichen Zeit höchstens um zwei Pferde kümmern konnte, begann ich mit dem Hengst Freak. Im Stall war er direkt der Erste, der mich freundlich begrüßte. Sanft streichelnd, zog ich ihm sein Halfter an, öffnete die Boxtür und führte ihn zur Rundhalle. Vorher putzte ich ihn und legte eine Decke und einen Longiergurt an. Ab in die Halle, dort lief er erst unmotiviert an der Longe herum, doch dann zupfte er an der langen blauen Leine, und startete direkt in den dritten Gang, d.h. Galopp durch. Etwas zu wild und toll jagte der durch die große runde Halle, mal mehr zum Hufschlag, mal zum Mittelpunkt. Endlich hatte er sich ausgelaufen, trabte stark an der Leine, zog etwas an ihr herum, und ließ sich zum Arbeitsgalopp verleiten, nachdem ich kurz die Peitsche geschwungen hatte. Frech wieherte er und zeigte mir, was man mit Staub alles schönes machen kann. Allmählich gab er Ruhe, und schritt gemächlich an der Leine. Ich holte die Longe ein, brachte ihn mir näher und wechselte die Seite, damit wir beide keinen Drehwurm bekamen. Jetzt geschah ein Wunder mit ihm. Er wurde wacher und aufmerksamer, zeigte seinen Willen zur Durchsetzung seiner Gedanken und bockte. Mit einem direkten und klaren "Hey!", wars auch schon geschehen, und ruhig trabte er wieder auf dem Hufschlag. Die Peitsche zirrte durch die Luft, verfehlte seinen Körper knapp und mit einem Schnauben galoppierte er los. Er hatte echt das Zeug zum Rennpferd. "Schluss, Süßer. Ich muss mich auch noch um andere kümmern.", sagte ich bedauerlich, klickte seinen Strick in das Halfter ein, legte Decke und Longiergurt ab, und putzte ihn. Zur Belohnung gabs noch zwei Lecker, und ab zu den Fohlen.

      Exciting Force und Hidden Flyer waren zwei kleine Frechdachse, die unbedingt herumtollen wollten. Also schnappte ich sie mir von der Weide, putzte sie abwechselnd damit ihnen nicht einfiel, etwas blödes zu tun, und brachte sie in die Halle. Sie war leer, also schloß ich die Tore hinter mir, damit die kleinen nicht abhauen konnten, und nahm ihnen die Stricke ab. Zisch- weg waren sie. Die Fohlen jagten sich ausgelassen, bissen sich in den Hintern und trennten sich und trafen aufeinander und trennten sich und ...
      Ein gellender Pfiff, und die beiden hörten sofort auf. Mit einer langen Gerte bewaffnet, raste ich nun hinter den beiden her, bis mir die Puste ausging und es mir zu blöd wurde, die Fohlen zu motivieren. Nun musste ich sie nur noch einfangen. Bei Hidden Flyer war das kein Problem. Nur eine Apfelschnitte zeigen und zack, stand er fest angebunden neben einer Tränke und soff.
      Bei Exciting Force erwies sich das als schwierig. Nach einigen Minuten war es geschafft, und ich konnte beide Hengste in der Putzgasse anbinden, putzen und verwöhnen und ihnen einen dicken Schmatzer aufdrücken.
      [/quote]
      [quote name='Helly25' timestamp='1368388879']
      Hufschmiedbericht für Freak

      Heute sah ich mir Freak's Hufe an. Ich war schon auf dem Hof, denn ich hatte vorher schon einige andere Pferde überprüft. Ich kraulte ihn kurz hinter den Ohren, bevor ich meine Werkzeuge holte. Zuerst machte ich einen Probeschnitt, bei dem ich feststellte, dass kaum etwas ausgeschnitten werden musste. Dann entfernte ich das wenige lose Sohlenhorn von allen Hufen. Danach raspelte ich noch eine Weile an seinen Hufen herum, und schon war auch das abgeschlossen. Ich ließ ihn probeweise ein wenig traben und galoppieren. Die Hufe waren jetzt wieder in Ordnung. Ich klopfte ihm kurz auf den Hals und gab ihm ein Stück Apfel. Kurz darauf verabschiedete ich mich auch von ihm.
      [/quote]​
    • Bracelet
      Wilkommen in Burning Spring
      Bericht für Freak, Hidden Flyer und Exciting Force

      Es war kein Tag wie jeder anderer. Heute würden meine beiden neuen Fohlen, Exciting Force und Hidden Flyer, auf dem Gestüt ankommen. Ich wartete auch nicht lange da fuhr auch schon ein Pferdeanhänger auf das Gestüt. Er hielt an und ein Mann brachte mir ein >Formular. Ich füllte es aus und daraufhin öffnete er den Hänger und zwei wundervolle Fohlen kamen heraus.
      Erfreut nahm ich die beiden an den Führstrick. Schnell verabschiedete ich mich beim Boten und führte die Hübschen in den Fohlenstall. Hier ließ ich sie vom Strick und sie begrüßten die Fohlenherde im Laufstall. Ich fand, sie würden super akzeptiert werden da sie sich beschnupperten und zusammen umhertollten. Ich sah ihnen eine Weile noch zu.
      Danach stieg ich in mein Auto und fuhr in Richtung Autobahn. Ich fuhr mithilfe meines Navigationsgerätes zu Friese's Gestüt. Hier wartete diese auch schon auf mich. Ich hielt und wir begrüßten uns freundlich. Da wir uns schon kannten sprachen wir erst ein wenig über das Gestütsleben, Tuniere und die Vortschritte der Zucht.
      Dann führte mich Friese in ihren Stall. Da stand er: Ein junger Rapphengst, gerademal drei Jahre alt. Er kaute gerade an seinem Stroh als wir kamen. Friese nahm seinen Halfter von der Halterung und schob die Boxtüre zur Seite. ,,Na komm'',sagte sie und halfterte ihn. Wie ein Fohlen schien er sich zu freuen. Total süß. Dann gab mir Friese den Führstrick und ihr führte ihn aus seiner Box. ,,Angeritten ist er wie ja schon besprochen noch nicht aber er hat wundervolle Grundgangarten.'' Ich nickte. ,,Ja, die Videos waren sehr vielversprechend. Wer weiß was man aus ihm noch alles machen kann'',sagte ich und führte den wunderschönen Hengst aus dem Stall. Hier blieb er stehen und ich musste mich ein wenig anstrengen ihn weiter zu führen. ,,Hengstmanieren entwickelt der Hübsche auch schon!?'',lachte ich und führte ihn in den Pferdeanhänger. Ich lobte ihn. ,,Braav''
      Dann verabschiedete ich mich auch schon bei Friese. Sie sagte noch, wenn ich Hilfe brauche solle ich mich melden, woraufhin ich einwilligte.
      Endlich, nach gefühlten 100 Stunden Fahrt, kam ich auf dem Gestüt an. Ich öffnete den Hänger und führte den hübschen Rappen heraus. Anfangs wirkte er etwas ängstlich, aber das wird schon werden. ,,Na komm.. Wenn du älter bist wirst du das hier alles super kennen'',lobte ich und führte ihn hinter mir her. ,,Ich habe auch schon eine Box für dich vorbereitet.'',sagte ich und führte ihn in den Jungpferdestall. Er war hier das einzige Pferd, aber er würde mehr als die Hälfte des Tages ohnehin auf der Weide toben dürfen und bald würde die Ausbildung ohnehin schon beginnen. ,,Hier hast du wenigstens deine Ruhe'',meinte ich als ich ihn in seine Box führte. Hier nahm ich ihm das Halfter herunter und streichelte ihn. Er war noch etwas benommen also setzte ich mich zu ihm ins Stroh und streichelte ihn. Er ließ den Kopf bei mir unten und so konnte ich ihn wunderbar kraulen.
      Nach ausgesprochen langen Streicheleinheiten und einigen Neckereien verabschiedete ich mich dann auch bei ihm damit der Hübsche ein wenig Zeit für sich hatte. Ich tätschelte ihn und gab ihm zum Abschied noch ein Leckerli. Dann ging ich.
    • Bracelet
      Ein kurzer Besuch
      An einem angenehmen Herbsttag stand die Sonne schon hell am Himmel als ich meine Nachwuchstalente Exciting Force, Hidden Flyer, Alina, Freak und Lusianna besuchen kam. Zuerst sah ich im Stall nach aber wie erwartet waren sie bereits weg. Die beiden jüngsten, die Fohlen, standen auf der Weide und tollten umher. Exciting Force sprang aufgeregt neben Hidden Flyer her und wieherte fröhlich. Als sie mich sahen kamen sie sofort angaloppiert und ließen sich streicheln.
      Nach einer langen Streicheleinheit ging ich weiter zu den Hengstweiden wo Freak in Ruhe graste. Da er noch nicht angeritten war, konnte er noch seine Freiheit genießen und beinahe den ganzen Tag auf der Weide sein. Er ignorierte mich also ging ich weiter.
      In der Halle wurde gerade mit Alina und Lusianna gearbeitet. Meistens nur kleine Lektionen die das anreiten unterstützten.
      Ich sah ihnen noch eine Weile zu, holte dann Freak von der Weide und putzte ihn.
    • Jackie
      ​Verschoben am 18.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Bracelet
    Datum:
    20 Mai 2013
    Klicks:
    516
    Kommentare:
    5