1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Maria95

~*Fly*~

[center]~*Fly*~ Mutter: Unbekannt Vater: Unbekannt Geburtsdatum 20.08.2001 Geschlecht: Stute Rasse: Vollblutaraber Fellfarbe:Falbe Charakter: feurig und wild, sehr stürmisch und schreckhaft Stockmaß: 165 cm Gesundheit: sehr gut Besitzer: Maria95 Pferd erstellt von: Paradise Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Springen Klasse: A Military Klasse: E Dressur Klasse: A Distanz Klasse:E [/center]

~*Fly*~
Maria95, 6 März 2009
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Heute besuchte ich Fly.
      Ic holte sie von der Weide.
      Ich brachte sie auf den putzplatz und Putzte sie.
      ich strieglte ihr fell und kratzte ihre hufe aus.
      Nun gab ich ihr ein leckerlie und brachtre sie zurück auf die Weude
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Ich holte Fly von der Weide und fütterte sie.
      Dann sattelte ich sie und wir machten einen schönen langen Ausritt.
      Als wir zurückkamen sattelte ich sie ab und gab ihr ein Leckerli.
      Dann stellte ich sie wieder auf die Weide und gab ihr etwas Hafer und Heu.
      Nachdem sie gegessen hatte, holte ich die Longierleine und longierte sie noch etwas.
      Dann liess ich sie in Ruhe.
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Ich holte Fly von der Weide und longierte sie eine halbe Stunde.
      Dann brachte ich sie zurück auf die Weide, wo ich ihr Heu und Hafer gab.
      Eine Stunde später holte ich sie nochmals und putze sie.
      Nachdem ich sie gesattelt hatte, ritt ich mit ihr aus.
      Nach dem einstündigen Ausritt, brachte ich sie zurück auf die Weide und gab ihr ein Leckerli.
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Ich holte Fly von der Weide und streifte ihr das Halfter über.
      Nachdem ich sie angebunden hatte, holte ich die Putzkiste und striegelte sie gründlich.
      Ich kratze die Hufe aus und verlies die Mähne und den Schweif.
      Ich legte ich ihr das Zaumzeug an und sattelte sie.
      Dann ging der Ausritt los.
      Zuerst ritt ich eine Weile Schritt, dann auch Trab.
      Als wir an eine alte Rennbahn kamen, gallopierte ich dort mit ihr.
      Anschliessend ritten wir im Trab zurück.
      Zuhause angekommen führte ich sie noch ein paar Runden im Schritt umher, rieb sie mit Stroh ab und gab ihr ein Leckerli.
      Dann brachte ich sie zurück auf die Weide und verabschiedete mich von ihr.
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Als ich heute zur Weide kam, wieherte mir Fly schon entgegen.
      Man sah ihr an, dass sie heute nur eins wollte: Raus einen schönen, langen Ausritt machen.
      Nachdem sie das Heu und Kraftfutter das ich ihr gegeben hatte aufgegessen hatte, streifte ich ihr das Halfter über und führte sie zum Putzplatz.
      Nachdem ich sie dort angebunden hatte, holte ich die Putzkiste und striegelte sie.
      Dann verlies ich ihre Mähne und ihren Schweif, kratzte ihre Hufe aus und holte das Zaumzeug und den Sattel aus der Sattelkammer.
      Nachdem ich sie gesattelt und gezäumt hatte, stieg ich auf.
      Wir ritten über Felder und auf staubigen Wegen im Schritt, Trab und viel Gallop, bis wir zur Mittagszeit an einem kleinen See kamen.
      Dort nahm ich Fly ihr Zaumzeug ab und liess sie grasen.
      Unterdessen nahm ich meine Sandwichs heraus uns ass sie.
      Bevor wir zurückkehrten, gab ich ihr noch einen Apfel, den ich für sie eingepackt hatte.
      Denn Weg zurück legten wir im Trab und im Gallop zurück, nur als wir zirka 10 min. vom Stall entfernt waren, liess ich sie im Schritt bis zum Stall gehen, so war sie schon trocken gereitet.
      Zuhause angekommen, sattelte und zäumte ich sie ab und brachte sie auf die Weide.
      Ich füllte die Tränke nach und gab ihr Heu und ein paar Früchte.
      Anschliessend gab ich ihr ein Leckerli und verabschiedete mich von ihr.
      Dann ging ich nach Hause.
    • Maria95
      Pflegebericht für alle meine Pferde

      Heute lud ich alle meine Reiterfreundinnen zum Ausreiten auf meinen Pferden ein. Am Morgen ging es los: Wir holten alle Pferde aus den Boxen und von den Weiden, und brachten sie zum Putzplatz. Dort putzten wir alle ausgiebig. Dann holten wir Sattel und Zaumzeug aus der Sattelkammer und sattelten die Pferde. Anschliessend ging es los. Zuerst ritten wir etwa 15Minuten im Schritt und quatschten zusammen. Danach trabten wir circa eine halbe Stunde und galoppierten schliesslich noch das letzte Stück, bis zum See wo wir picknicken und baden wollten. Nach dem Essen gingen wir mit den Pferden in den See. Es war sehr heiss und so waren wir alle froh über diese Abkühlung. Nach dem erfrischenden Bad trockneten wir und ab und nachdem die Pferde trocken waren, sattelten wir sie und ritten schliesslich im Schritt, dann im Trab und schliesslich im Galopp zurück zu meinem Hof. Dort sattelten und zäumten wir ab und brachten alle Pferde zurück auf die Weide oder in die Box. Das Futter, das wir ihnen anschliessend gaben, hatte ich schon am Morgen nach der Fütterung vorbereitet. Es gab Heu, Hafer und ein paar Äpfel und Karotten. Auch die Tränken füllten wir auf. Nachdem ich mich von meinen Freundinnen verabschiedet hatte, machte ich noch eine Runde und schaute, ob alle Pferde richtig versorgt waren, und gab allen ein Vitaminleckerli.
    • Maria95
      Pflegebericht für alle meine Pferde

      Heute mistete ich alle Koppeln aus.
      Danach füllte ich alle Tränken.
      Dann ritt ich mit jedem Pferd aus.
      Danach fütterte ich alle Pferde.
      Dann ging ich nach Hause.
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Als ich zur Koppel von Fly ging, wieherte sie mir schon entgegen.
      Ich gab ihr ein Leckerli und holte ihr Futter.
      Dann verbrachte ich den ganzen Morgen damit, die Koppel zu misten, die Tränke zu säubern und zu füllen und das Sattelzeug zu putzen.
      Am Mittag fütterte ich sie wieder und ging dann zum Mittagessen nach Hause.
      Nach dem Mittag, um halb zwei kam ich wieder zum Hof.
      Ich holte Fly von der Koppel und putzte sie.
      Nachdem ich sie gesattelt hatte, ritt ich mit ihr zur Trainigshalle.
      Dort trainierte ich etwa eineinhalb Stunden mit ihr.
      Sie war sehr brav und gut in Form.
      Dann führte ich sie noch umher, bis sie abgekühlt war.
      Den restlichen Nachmittag bekam sie frei.
      Am Abend vor der Fütterung holte ich sie nochmals und machte mit ihr einen kurzen Spaziergang.
      Nach der Fütterung verabschiedete ich mich von Fly und gab ihr ein Leckerli.
    • Maria95
      Pflegebericht für Fly

      Heute um sieben Uhr früh ging ich zu Fly.
      Ich mistete die Koppel aus und füllte die Tränke nach.
      Pünktlich um acht Uhr bekam sie ihr Morgenessen: Hafer und Heu.
      Nachdem sie fertig gefressen hatte, band ich sie beim Putzplatz an und putzte sie.
      Dann sattelte ich sie und es ging los.
      Wir gingen in die Halle, wo wir zweieinhalb Stunden trainierten.
      Fly schwitzte zwar fast nicht, aber ich ritt sie am Schluss trotzdem noch trocken.
      Um zwölf Uhr bekam Fly ihr Mittagessen und auch ich setzte mich auf den Zaun und ass ein Sandwich.
      Am Nachmittag liess ich Fly in Ruhe, weil sie am Vormittag so gut mitgemacht hatte.
      Zum Abendessen bekam sie dann noch Heu und etwas hartes Brot.
      Dann verabschiedete ich mich von ihr, gab ihr ein Leckerli und fuhr nach Hause.
    • Maria95
      Pflegebericht für alle meine Weidenpferde

      Heute hatte ich mich mit meinen Kolleginen für einen Reittag verabredet.
      Wir misteten zurerst die Weiden und füllten die Tränken nach, dann fütterten wir alle Pferde.
      Nachdem wir alle geputzt hatten, machten wir einen Ausritt.
      Manche meiner Kolleginen, die nicht oder nicht gut reiten konnte, nahmen die Fohlen mit und führten sie.
      Am Mittag machten wir Pause und assen etwas.
      Auch die Pferde bekamen das mitgebrachte Heu und Hafer sowie ein paar Karotten.
      Am Nachmittag ritten wir gemütlich weiter.
      Um sechs Uhr waren wir von unserem Ausritt zurück und fütterten die Pferde.
      Nachdem meine Kolleginnen gegangen waren, machte ich noch einen Rundgang um zu schauen ob alles ok war und verabschiedete mich von allen und gab ihnen Leckerlis.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Maria95
    Datum:
    6 März 2009
    Klicks:
    637
    Kommentare:
    14