1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
honigkuchenpferd

Flippa | Shetland Pony | Stute

Flippa | Shetland Pony | Stute
honigkuchenpferd, 22 Jan. 2019
    • honigkuchenpferd

      Ankunft Flippa und Training | 22.01.2019

      "Freches Pony zum Kinderreiten zu verkaufen". Hm, interessant. Ob diese Kombi eine gute Idee ist? Seit einiger Zeit gebe ich auf meinem Hof Reitunterricht. Da ich die kleinen Kinder aber ungerne auf die großen Pferde setze, schwebt mir schon länger der Gedanke nach einem kinderfreundlichen Pony im Kopf herum. Das Bild von Flippa sticht mir bei Ebay Kleinanzeigen direkt ins Auge. Hübsch ist sie auf jeden Fall, aber frech? Hm. Ich rufe die Nummer an und vereinbare heute noch einen Besichtungstermin. "Wenn Sie das Pony direkt mitnehmen, kriegen Sie Trense und Sattel noch dazu!" Scheint ja dringend zu sein. Also spanne ich den Hänger ans Auto und fahre los. Theoretisch hätte ich das Pony auch im Kofferraum transportieren können, ist ja nur n knapper Meter.
      Auf dem kleinen Hof angekommen, steht dort bereits ein kleines geflecktes Pony mit zauseliger Mähne angebunden. Daneben ein junges Mädchen, welches vergeblich versucht, die Hufe auszukratzen. Ich parke mein Auto und gehe auf das Mädchen zu. "Hey, ich bin wegen Flippa hier, weißt du wer dafür zuständig ist?", frage ich. Sie antwortet: "Ja, das ist Janine. Geh mal dort in den Stall, sie müsste da am misten sein."
      Also laufe ich ins Gebäude hinein und rufe Janine. Keiner antwortet. Ich laufe weiter, der Stall wird immer dunkler und muffeliger. Hier leben Pferde?
      Irgendwann werde ich fündig und bespreche mit ihr alle Details. Das Pony muss weg, weil es beißt. Ahhh ja, super Voraussetzung zum Kinderreiten. "Ansich ist sie super brav, bei Kindern zumindest. Ab 12 Jahren schaltet sie auf taub und lässt sich nichts mehr gefallen. Also Vorsicht!"
      Ich kaufe Flippa und bin gespannt, was mich da erwartet. Beim einladen zeigt sie sich schon mal von ihrer besten Seite. Sie stemmt alle vier Hufe in den Boden vor der Rampe und bleibt einfach stehen. Nichts zu machen. Janine wirft eine Möhre in den Hänger und siehe da, als wäre nie etwas gewesen stolziert das kleine Pony auf den großen Hänger. Ich verschließe und übergebe noch den wirklich kleinen Kaufpreis von 50 €.

      Auf meinem Hof angekommen, bringe ich Flippa direkt in den Stutenstall. Die Box ist zwar viel zu groß aber vielleicht zieht ja bald ein zweites Pony ein. Platz wäre auf jeden Fall genug da. Ich werfe ihr eine Portion Heu in die Box und kümmere mich nun um die anderen Pferde.
      Zuerst putze ich Fabiola und bringe sie dann in die Halle. Dort ist eine Reihe aufgebaut, denn heute ist Freispringen angesagt. Fabiola scheint aber so gar nicht bei der Sache zu sein und verweigert und reißt immer mal wieder. Ich breche das Training ab und stelle sie zurück in die Box. Nachdem ich die Stallgasse gefegt und das Futter vorbereitet habe, gehe ich rüber zum Hengststall und nehmen Frühlingstanz und Firlefanz am Halfter mit. Sie dürfen sich ein wenig auf dem Platz austoben, denn heute schaffe ich es definitiv nicht mehr zu reiten. Obwohl beide Hengste sind, kommen die beiden sehr gut miteinander aus. Nach einer halben Stunde bin ich fast erfroren und sammle beide wieder ein. Zurück im Stall bereite ich das Futter vor und miste noch einmal kurz die Boxen. Dann gehe ich ins Haus mich aufwärmen und Essen kochen. Denn gleich kommen ein paar Nachbarn vorbei. Das wird gesellig!
      2667 Zeichen ohne Leerzeichen
    • Sissicat
      [​IMG]
      Am heutigen Tag führte mein Auftrag mich zu dem Fasanenhof. Nachdem ich meinen Kaffee ausgetrunken hatte und im Truck nachdem rechten gesehen hatte fuhr ich auch schon los. Nach einer Weile war ich dann auch schon bei dem Gestüt angekommen und fuhr durch die Einfahrt, wo bereits Leonie Obeck auf mich wartete. "Wir haben telefoniert, nicht wahr?", fragte ich sie während ich ihre Hand schüttelte, lächelnd nickte sie und führte mich zu dem Putzplatz - wo ich mein Zeugs aufbauen sollte. Wie auch bei vielen meiner anderen Aufträgen, holte Leonie die Pferde während ich alles aufbaute. Meine erste Patientin kam frech neben Leonie hergetrottet und hatte den shetty-typischen freundlich-frechen Blick aufgesetzt. "Das ist Flippa.", erklärte Leonie und band das kleine Pony an. Der kleine Schecke hob brav all seine Beine und lies mich an diesen herumhantieren soviel wie ich wollte. "Du bist aber brav.",lächelte ich und streichelte die Stute am Hals. Nachdem ihre Hufe sowohl geraspelt als auch ausgeschnitten waren tauschte Leonie das shetlandpony mit der Westfale Stute Fabiola aus. Die dunkelfuchs-farbene Stute stand schüchtern neben mir, lies aber trotzdem alles übersich ergehen ohne angst zu bekommen, im gegensatz zu Flippa mussten Fabiolas Hufe nicht nur geraspelt und ausgeschnitten werde, Fabiola brauchte auch neue Hufeisen. Vorsichtig hämmerte ich das Eisen zurecht und platzierte es auf das Huf der Westfalen Stute. Als ich alle Hufeisen angebracht hatte, brachte Leonie Fabiola zurück in ihren Stall und kam mit dem Westfale Hengst Frühlingstanz zurück. Frühlingstanz musterte mich bereits von weiten sehr misstrauisch und lies sich dieses Misstrauen auch bei meiner Arbeit anmerken, oftmals entriss er mir seinen Huf oder sprang kurz zur Seite. Trotzallem schaffte ich es mit Leonies Hilfe die Hufe des Rappen zu raspeln, zu schneiden und auch neue Eisen anzubringen. Das Loben übernahm bei Feuertanz allerdings seine Besitzerin. Mein letzter "Gast" am heutigen Tag war der Westfale Hengst Firlefanz. Der Junghengst musterte mich neugierig und schnupperte auch sehr wissbegierig an meinem Amboss. Aus Erfahrung hatte ich das Wasser schon weiter weg platziert, um dem Junghengst die Versuchung zu nehmen darin zu plantschen. Da Firlefanz nichts fand womit er sich beschäftigen konnte, konnte ich meine Arbeit ohne zwischenfälle beginnen und sauber beenden. Während Leonie den Fuchs zurück brachte, packte ich mein Zeugs zusammen. Schnell regelten wir noch das geschäftliche und dann fuhr ich auch schon nach Hause.
      2531 Zeichen | Sissicat
    • Calypso
      [​IMG]
      3277 Zeichen von Calypso
      Für mich ging es diesmal nach Deutschland, zu Leonie Obeck. Am Nachmittag kam ich bei ihr an und verschaffte mir einen Überblick auf dem Hof. Als ich mein Auto ausgeräumt hatte, kam die junge Frau auch schon auf mich zu und begrüßte mich herzlich. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde zeigte sie mir die Stallungen und die Pferde. Ein Fuchshengst, Firlefanz, stand bereits angebunden in der Stallgasse und wartete auf mich. Ich machte mich mit ihm bekannt und bemerkte schon das er etwas nervös war, Leonie versicherte mir aber das er völlig händelbar war. Ich tastete ihn in Ruhe ab und gönnte ihm immer mal wieder kurze Streichelpausen. Nach dem abhören mit dem Stethoskop, ließ ich ihn mir von Leonie auf dem Hof im Schritt und Trab zeigen. Seine Bewegungen waren klar. „Okay, hat er Angst vor Spritzen?“ fragte ich mit einem Grinsen. „Werden wir gleich sehen, konnte ich noch nicht testen.“ bekam ich als Antwort. Beruhigend redete ich auf Firlefanz ein und seine Besitzerin streichelte ihn am Kopf. So schnell konnte er gar nicht schauen, war die Nadel bereits in ihm und ich hatte das Mittel injiziert. Jetzt wurde nur noch der Chip kontrolliert. Als nächstes war der Rapphengst Frühlingstanz an der Reihe. Auch er beäugte mich eher misstrauisch und prustete laut. Bei ihm ging ich nach dem gleichen Verfahren vor. Abtasten, abhören, im Schritt und Trab durfte er sich präsentieren und auch bei ihm war ich sehr zufrieden. Er war in Top Form. Beim impfen machte er, komischerweise, keinerlei Anstalten und blieb artig stehen. Auch hier kontrollierte ich den Chip. Dann steckte ich ihm ein kleines Leckerli zu, Tierärzte mussten sich einfach manchmal einschleimen. Leonie brachte Frühlingstanz zurück in seine Box und kam mit einer hübschen, großen Stute zurück. Bevor wir mit der Untersuchung begannen, musste ich ganz viel mit Fabiola schmusen. Hach sie war so eine Süße. Aber die Arbeit rief und so musste auch sie sich abtasten und abhören lassen. Draußen auf dem Hof war sie zuerst etwas faul. Man musste sie ganz schön ermutigen am Strick mit zu traben. Aber das was ich dann zu sehen bekam reichte mir völlig. Geimpft wurde Fabiola in Rekordzeit und natürlich gab es danach noch ganz viele Streicheleinheiten und ein schnelles Checken des Chips mit dem Lesegerät. „So und hier die letzte Patientin“ verkündete Leonie und kam mit einem Shetty um die Ecke. Die kleine Stute hieß Flippa und war mit ihrem knappen 1 Meter einfach zuckersüß. Jedoch stellte sich schnell heraus das sie es auch faustdick hinter den Ohren hatte. Wo die Großen eher schüchtern und zurückhaltend waren, war sie sehr extrovertiert und lebhaft, aber keineswegs böse. Leonie musste sie ständig abhalten das sie mir nicht an der Jacke zupfte oder sonst ein Kleidungsteil ins Maul bekam, während ich sie abtastete. Auch beim abhören fand sie das Stethoskop so interessant das ich ihr regelrecht ausweichen musste. Es war zwar auf eine gewisse Art anstrengend aber auch total ulkig mit ihr. Dann flitzte sie mit Leonie über den Hof, eine richtige kleine Rennsemmel. Ich kam aus dem schmunzeln gar nicht mehr raus. Nun gut, zum Schluss wurde sie auch noch geimpft und ich gab Leonie für alle vier Pferde Wurmkuren mit und las auch Flippa´s Chip aus. Schließlich verabschiedeten wir uns voneinander.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Stall
    Hochgeladen von:
    honigkuchenpferd
    Datum:
    22 Jan. 2019
    Klicks:
    306
    Kommentare:
    3

    EXIF Data

    File Size:
    382,8 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • GRUNDDATEN
    Name: Flippa

    Besitzer: Leonie Obeck
    Tierarzt: --
    Hufschmied: --
    Ausbilder: --
    Reitbeteiligung: --


    ABSTAMMUNG
    Vom: --
    VV: --
    VM: --

    Aus der: --
    MV: --
    MM: --


    EXTERIEUR
    Geburtsjahr: 2000
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 0.99m
    Typ: Pony
    Rasse: Shetland-Pony
    Fellfarbe: Braunschecke
    Langhaar: Braun/Weiß
    Abzeichen: --


    INTERIEUR
    Charakter: intelligent, kinderfreundlich, frech
    Beschreibung: Flippa ist der Kindermagnet! Sie liebt Kinder und vor allem liebt sie es, sie herum zu tragen. Dabei ist sie sehr vorsichtig. Obwohl sie sonst sehr frech ist und auch schon mal gerne den Menschen in den Hintern kneift, ist sie bei Kindern wie ausgewechselt. Auf Flippa lernen die Kinder sehr gerne reiten.


    QUALIFIKATIONEN
    Springen: E

    Dressur: E
    Military: E
    Distanz: E
    Western: E
    Fahren: E
    Rennen: E
    Gangreiten: E
    Wendigkeit: E

    Eignung: Dressur



    SONSTIGES
    Eingeritten: ja
    Eingefahren: nein
    Schrecktraining: ja
    Verladefromm: ja
    Schmiedefromm: nein

    Für die Zucht vorgesehen: nein

    Gekört/gekrönt: nein
    Decktaxe: --
    Vererbung: --
    Gencode: --
    Nachkommen: --

    Züchter: --
    Besitzer: honigkuchenpferd
    Vorbesitzer: --
    Ersteller: honigkuchenpferd
    Vorkaufsrecht: honigkuchenpferd

    PNG1
    PNG2