1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Katrin

Fire; Araberhengst

[center][size=4][color="#800080"][b]Fire[/b][/color][/size] [color="#000080"][b]Mutter:[/b][/color] [color="#0000FF"]Fire Girl[/color] [color="#000080"][b]Vater:[/b][/color] [color="#0000FF"]Dancer[/color] [color="#000080"][b]Geburtsdatum:[/b][/color] [color="#0000FF"]2002[/color] [color="#000080"][b]Geschlecht:[/b][/color] [color="#0000FF"]Hengst[/color] [color="#000080"][b]Rasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]Araber[/color] [color="#000080"][b]Fellfarbe:[/b][/color] [color="#0000FF"]Rappe[/color] [color="#000080"][b]Charakter:[/b][/color] [color="#0000FF"]Munter, nicht für Anfänger geeignet aber bei erfahrenen reitern super nett[/color] [color="#000080"][b]Stockmaß:[/b][/color] [color="#0000FF"]1.45[/color] [color="#000080"][b]Gesundheit:[/b][/color] [color="#0000FF"]sehr gut[/color] [color="#000080"][b]Vorbesitzer:[/b][/color] [color="#0000FF"]-[/color] [color="#000080"][b]Besitzer:[/b][/color] [color="#0000FF"]Katrüün[/color] [color="#000080"][b]Pferd erstellt von:[/b][/color] [color="#0000FF"]Mali9[/color] [color="#000080"][b]Galopprennen Klasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]E - Einfach[/color] [color="#000080"][b]Western Klasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]E - Einfach[/color] [color="#000080"][b]Spring Klasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]E - Einfach[/color] [color="#000080"][b]Military Klasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]E - Einfach[/color] [color="#000080"][b]Dressur Klasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]E - Einfach[/color] [color="#000080"][b]Distanz Klasse:[/b][/color] [color="#0000FF"]E - Einfach[/color] [color="#000080"][b]Vorkaufsrecht:[/b][/color] [color="#0000FF"]Mali9[/color][/center]

Fire; Araberhengst
Katrin, 23 Mai 2008
    • Katrin
      Pflegebericht 1.
      by Katrüün

      Heute komme ich schon früh zu meinen Pferden. Ich habe eine Menge zu tun, denn mittlerweile habe Ich sieben Pferde und keinen Pfleger der mir helfen könnte. Also hole Ich ersteinmal meine Hengste von der Weide. Dazu gehören Cheese, Pixel, Fire und Pepsi goes to Hollywood. Diese vier holte Ich also erstmal zum Putzplatz. Dort angekommen striegele Ich die vier ausgiebig mit dem Gummistriegel. Dann kratze ich die Hufen aus, was etwas länger dauert, denn Cheese macht faxen und lenkt mir Pixel ab, der es so oder so schon hasst die hufe ausgekrazt zu bekommen. als ich schließlich fertig damit bin, wende ich mich den schweifen zu. ich flechte sie bei pixel und fire ein, bei cheese und pepsi lasse ich sie offen, kämme sie aber gut durch. danach kommt die mähnenpflege dran. ich bürste und bürste und bürste, bis auch schließlich bei jedem der vier der allerletzte knoten draussen ist. dann lege ich allen ihre decke auf und bringe sie in einen paddock. nun hole ich meine stuten von der weide und meine stute samina aus dem stall. wärend ich lotusblüte schon striegle stehen samina und dreamy so rum, das es aussieht als würden sie sich unterhalten. doch leider muss ich dieses gespräch stören, denn auch die anderen beiden müssen gestriegelt werden. die hufe gehen bei den ladys sehr schnell, sind wohl vorsichtiger und eitler ;).
      nachdem ich bei den dreien jeweils den schweif eingeflochen habe und die mähnen gekämmt und hochgebunden hab, bekommen auch die drei eine decke über und werden in einen andere paddock gestellt.
      dann miste ich noch saminas box aus und entäpple die weide. später werde ich die sieben wieder auf die weide bringen, doch erst muss ich noch das futter auffüllen und den trog mit wasser füllen.
    • Katrin
      Pflegebericht 2.
      by Katrin

      Der Wecker klingelte heute morgen schon sehr früh. Ich schwinge mich aus meinem Bett, dusche schnell und ziehe mich dann an. Schnell noch gefrühstückt, und dann geht es auch schon nach draussen zu den Pferden. Im Stall wartet Samina auf mich, auf der Weide Pepsi goes to Hollywood, Cheese, Lotusblüte, Pixel und Fire. Ich bringe alle nacheinander zum Putzplatz und binde sie dort an. Schnell noch den Putzkoffer geholt, und schon kann es los gehen. Ich nehme den Striegel und fane an Saminas Fell mit kreisenden Bewegungen zu putzen. Zwischendurch klopfe Ich den Striegel aus, um danach unbeirrt weiter zu machen. Um nicht immer das Utensiel wechseln zu müssen, striegle ich erste alle 6 Pferde. Das nimmt einige Zeit in Anspruch, und nach geraumer Zeit sind meine Armbewegungen monoton geworden. Danach kommen die Hufe an die Reihe. Da Cheese wieder Faxen macht und mit damit Lotusblüte ablenkt, zieht sich die Prozdur endlos in die Länge. Um die Schweife von allen sechsen schön in Szene zu setzten, Flechte ich sie ein, nachdem ich erst jede Strähne wieder mühsam von Knoten gelöst habe. Auch die Mähen wird herausgeputzt. Wunderbar glänzend fällt sie meinen sech Rabauken über den Hals, nachdem ich fertig bin. Rasch ordne ich noch jedem Pferd eine Fliegendecke zu ehe ich siein einen Paddock bringe, da ich noch die boxen machen muss. Ich hole mir die Schubkarre und den feger und schaufel. nun fehlt nur noch die mistgabel, mit der ich das alte stroh und pferdeäpfel in die schubkarre befördere. schnell einmal durchgefegt, und dann kommt wieder stroh und etwas einsträu in die boxen von den sechsen. nachdem ich die tränke kontrolliert habe und in den trog genügend futter getan habe, bin ich fertig für heute.
    • Katrin
      Pflegebericht 3.
      by Katrüün

      Ich habe einen Schatz gefunden und er trägt deinen Namen Silbermond So wunderschön und wertvoll mit keinem Geld der Welt zu bezahlen Das Du schläfst neben mir ein Ich könnt dich die ganze Nacht betrachten Beste Sehn wie du schläfst, hören wie du atmest bis wir am morgen erwachen Hast es wieder mal geschaft
      - RUHE -
      schlaftrunken mache ich meinen Radiowecker aus und schleppe mich ins Bad. nachdem ich mir kaltes wasser übers gesicht laufen gelassen habe bin ich ganz wach. schnell ziehe ich mich an und frühstücke kurz. Dann geh ich zu meinen pferden in den Stall und auf die Weide und begrüße sie an diesem wunderschönen morgen. Ich führe Samina aus dem Stall, und die anderen acht von der Weide zum Putzplatz. Ich fing an Samina zu striegeln, mit kleinen Kreisen fahre ich über ihren Hals, die brust, den bauch und ihren hintern. dann nahm ich mir den nadelstriegel um ihre beine auf vordermann zu bringen. samina gefällt
      die prozedur sehr. doch erstmal sind nun die andern pferde dran, auch sie müssen doch sauber gemacht werden!! ;) also mache ich weiter bei mienem kleinen schatz larissa und danach kommen daisyline, lady linola, fitche, lotusblüte, pixel, fire und cheese an die reihe. nachdem ich mit dem striegl fertig bin, muss halt auch die Kardätsche ran! An den Ohren mag samina es nicht so geputzt zu werden, doch auch dass muss sein und schon bin ich fertig und kann ihren kopf noch mit dem Schwamm machen. Ich nehme also den roten schwamm aus dem putzkoffer und mache ihn mit lauwarmen seifenfreien wasser nass. dann machte ich die augen sauber und danach die nüstern. schließlich auch die maulspalte wo samina immer den schwamm verspeisen will! zumglück sind die anderen meiner pferde nicht so schwammgierig, so das alles relativ flott von der bühne geht. nun nur noch die hufen, und dann sind wir schon fast fertig für heute. Nun kamen die Hufen dran, ich fuhr mit dem kratzer durch die strahlfurchen so das der meißte dreck schon rausfiehl. den rest entfehrnte ich mit der wurzelbürste. um morgen nicht so viel mit den haaren machen zu müssen machte ich sie heute ganz besonders ordentlich. es dauerte eine habe stunde bis ich fertig war schweif und mähne zu verlesen und mit mähnenspry zuz bändigen. dann machte ich ihr einen schönen bauernzopf und fertig waren wir mit samina, die anderen machten aber auch klasse mit, so das ich mit allen und allem nach anderthalbstunden fertig war. ich brachte den putzkoffer in die sattelkammer und holte die sauberern halfter der racker und brachte sie dann alle in die paddocks, wo sie heute nach lust und laune rumtoben drüfen.
    • Katrin
      Pflegebericht für alle Pferde!
      Samina
      Da Katrüün mich beauftragt hatte ihre Pferde zupflegen fuhr ich heute zu ihrem Stall. Ich schwitze ziemlich denn ich war mit dem Fahrrad gefahren und Katrüün´s Stall lag sehr weit entfernt von meinem. Aber nun war ich angekommen und lehnte mein Rad an die Mauer des schönen Stalls. Dan ging ich leise pfeifend in den Stall und sah mich nach Samina um die ich heute als erstes pflegen würde. Ich sah die Stute mit der tollen Fellfarbe sofort und steuerte auf sie zu. Sie schaute mir neugierig entgegen und wieherte laut. Von der Weide neben dem Stall wieherte ein weiteres Pferd und ich grinste. Dann kraulte ich die Stute etwas an der Stirn und holte einen randvollen Eimer Wasser und etwas Heu. Ich band die freundliche Stute an der Boxenwand an und holte ihre Putzsachen, dann nahm ich mir zuerstden Striegel und strich ihr kräftig und kreisförmig über das dreckverkrustete Fell. Es war sehr schwer es abzukriegen aber dann hatte ich es geschafft und nahm mir die Kardätsche. Als ich auch damit fertig war legte ich die Kardätsche zurück und griff nach dem Hufkratzer, nachdem die Hufe sauber und eingefettet waren kämmte ich noch schnell Saminas Mähne und verlaß ihren Schweif in dem sehr viele Knoten waren und viele Strohhalme ihn verunschönten...Nun war ich endlich fertig und gab der Stute ein Leckerlie. Dann verabschiedete ich mich von ihr und machte mich auf den Weg Richtung Weide um die anderen Pferde zuversorgen....

      Super Star und Lotusblüte
      Sofort kam ein kleiner Rapphengst auf mich zu und stupste mich an. Klar er roch die Möhre in meiner Jacke. Lachend gab ich sie ihm. An seinem Halfter stand der Name Super Star. Das passte zu ihm! Ich schloss den Hengst sofort ins Herz und beschloss das ich ihn als nächstes pflegen würde. Ich hakte den Strick ein und nahm auch gleich noch Lotusblüte, die Stute die mir auch sofort entgegen gekommen war, mit auf den Hof. Dort band ich die beiden an und holte wieder etwas frisches Wasser und eine Hand voll Heu. Sie tranken gierig denn es war ziemlich heiß und ihr Fell war zum Glück nicht sehr dreckig, denn es hatte lange nicht geregnet und so war kein Matsch auf der Weide. Ich putze sie kurz mit dem Striegel und sie genossen es trotzdem sehr. Dann bürstete ich mit sanften Strichen mit der Kardätsche nach und kratzte ihr Hufe gründlich aus. Sie standen brav still nur manchmal tänzelte Lotusblüte etwas nervös herum und trat mir einmal voll auf den Fuß so das ich kurz aufschrie. Ich fettete ihre Hufen ein und verlaß ihren Schweif und kämmte ihnen die Mähne mal ordentlich so das sie schön glatt auch dem Fell der Tiere lag. Leider hatte ich eben ein paar üble Bissspuren von anderen Pferden in ihreme Fell bemerkt und rieb eine etwas schlimmere Bisswunde auf Super Star´s Fell mit ein weinig Salbe ein. Dann gab ich jedem noch einen Apfel und klopfte ihnen den Hals. Zuletzt brachte ich sie wieder auf die Weide aber nun auf eine andere auf der das Gras noch nicht so kuzr gefressen war. Danach ging ich wieder zu den anderen Pferden um auch noch sie zupflegen...

      Pixel und Fire
      Nun waren dei Nächsten beiden dran. Es waren Pixel und Fire zwei wunderschöne, stolze Hengste. Ich bestaunte sie eine Weile vom Koppelzaun und fing sie dann ein was gar nicht so leicht war aber ich schaffte es nach ein paar Minuten doch... Die Zwei tänzelten nervös an ihren Stricken da sie mich nicht kannten aber ich beruhigte sie indem ich leise, mit sanfter Stimme auf sie einsprach. Ich bemerkte das Pixel lahmte und nahm mir vor das gleich mal zu untersuchen.Dann band ich sie da an wo eben noch Lotusblüte und Super Star gestanden hatten und brachte auch ihnen Wasser und Heu. Allerdings wandten sie sich nicht sofort daran sondern beobachteten mich noch eine Weile etwas misstraurisch. Dann beruhigten sie sich und entspannten sich endlich. Ich atmete auf und ging in die Sattelkammer um das Putzzeug von den jeweiligen Pferden zuholen. Ich putze sie etwas länger als die ersten 3Pferde da ich merkte das sie etwas temeramentvoller waren und mehr Zuneigung brauchten. Also putze ich sehr lange mit dem Striegel und mit der Kardätsche. Dann kratze ich die Hufe aus und sah das sich Pixel einen etwas größeren Stein eingetreten hatte. Ich entfernete ihn und der Hengst schnaubte dankbar. Dann fettete ich ihre wohlgeformten Hufe ein und kämmte ihre gestutzten Mähnen. Am Ende verlaß ich noch ihre Schweife, dann kamen sie zusammen zu Super Star und Lotusblüte auf die neue Weide. Nun musste ich die Nächsten Pferde versorgen....

      Dark de Vito und Arvenos
      Ich halfterten Dark de Vito und Arvenos auf und hakte die Stricke ein. Die beiden Hengste hielten gutmütig still und ich belohnte sie mit Leckerchen. Dark de Vito, dessen Namen ich ziemlcih toll fand, zog etwas als er sah das es Richtung Stall und damit auch Richtung Futter ging. ber ich nahm den Strick kürzer und hielt ihn bei mir. Andem Putzplatz angekommen band ich die zwei ordentlich an und holte auch ihnen kühles Wasser und gut duftendes Heu. Die beiden Hengste schien nicht´s aus der Ruhe zubrigen auch ein vorbei rasender Mopedfahrer erschreckte sie nicht im geringsten... Sie waren ganz anders als Pixel und Fire die so nervös gewesen waren. Ich putzte sie in aller Ruhe und summte dabei Strike the Match von Monrose. Als ich sie versort hatte band ich sie los und führte sie auf die neue Weide. Dort wurden die beiden von den anderen begrüßt und rasten sofort über die ganze Weide. Dann begannen sie zugrasen. Ich sa ihnen noch eine Weile zu dann ging ich zu den Nächsten Pferden...

      Lady Linola, Daisyline und Caprice on Ice
      Nun musste ich nur noch zu den zwei Stuten und Caprice on Ice. Ich war gespannt wie diese sich verhalten würden und ging zügig über die Weide ich hakte die Stricke bei den beiden Stuten ein. Caprice on Ice wollte ich danach hoeln. Doch er wollte unbedingt mitkommen und bevor ich das Koppeltor schließen konnte galoppierte er hindurch und an uns vorbei auf den Hof. Zum Glück blieb er dort und lief nicht auf dei Straße! Ich fing ihn auf dem Hof wieder ein und band ihn zusammen mit Daisyline und Lady Linola an. Sie standen brav da während ich auch ihnen frisches Heu und Wasser gab. Dann tarnken und fraßen sie sofort und ich putze sie. Zuerst machte ich mich an Lady Linola dann war Daisyline dran und zuallerletzt kam Caprice on Ice. Alle drei waren sehr lieb und mir machte es mal wieder richtig Spaß!!! Als ich endlich ferig war kraulte ich sie noch etwas und verwöhnte sie mit allerlei kleinen Streicheleinheiten. Sie genoßen das sehr und als ich nach einer halben Stunde aufhörte sie zustreicheln blickten sie mich richtig schläfrig an. Dann band ich sie los und brachte sie zu den anderen auf die neue Weide. Sie liefen nicht sofort los sondern legten sich faul in den Schatten oder begannen zugraßen.... Hatten die es gut!
    • Katrin
      Pflegebericht für alle Pferde

      Nachdem ich endlich aus der Schule wieder gekommen bin und meinen Freund an der Haltestelle eingesammelt habe machen wir uns auf den Weg zum Hof. Dort angekommen ziehe ich mich schnell um und hole Andre Klamotten von einem der Stallburschen. Kaum ist er auch umgezogen geht es schon los in den Stall um dort Samina zu holen die wir in einen Paddock bringen. Dann laufen wir zur Weide und holen schon einmal die drei Fohlen Laurencio, Fidele De und Fitche. Wir stellen Laurencio und Fidele De zu Samina in den Paddock und bringen Fitche zur Putzstelle. Dort angekommen läuft Andre noch in die Sattelkammer und holt die Putzkoffer, da wir nachher noch unterstützung von einem Stalljungen bekommen und meine beste Freundin auch noch kommen wollte, holt er direkt vier Koffer. Fitche wird fest angebunden und dann fängt Andre an sie zu Striegeln, nur ganz leicht versteht sich. Dann wird einmal übergebürstet und nach den Hufen geschaut, da alles ok wird kämme ich nur noch schnell die Mähne durch und schon kann Fitche in den Paddock neben dem Paddock von Samina gestellt werden. Nun holen wir Laurencio und Fidele De aud dem Paddock. Andre widmet sich voll und ganz der quirrligen Fidele De wärend ich mich mit dem sanftmütigen Laurencio beschäftige. Zu letzt schaue ich nach seinen Hufen und stelle erschrocken fest das der vordere linke Huf eingerissen ist. Ich mache mir eine Notiz für den Tierarzt und bringe ihn dann in eine Box. Bei Fidele De ist alles ok und so kommt sie zu Fitche in den Paddock. Um meine Süße Sami nicht weiter warten zu lassen hole ich sie zum Putzplatz und binde sie an. Kaum möchte ich anfangen sie zu Putzen fährt ein Auto auf den Hof in dem meine Freundin kommt, direkt hinter ihr trudelt der Stalljunge auf seinem Drahtesel ein. Ich beauftrage Andre und die beiden anderen Pixel, Fire, Lina und Arestroso von der Weide zu holen. Dann kann ich mich endlich dem putzen von Samina widmen. So ruhig wie eh und je lässt sie die ganze Prozedur vom Striegeln bis zum Hufauskratzen gefallen. In ihrem Schweif sind viele Knoten, und so stehe ich locker eine viertel Stunde neben ihr und versuche die Knötchen zu lösen. Bei der Mähne muss ich nur einmal durchkämmen und schon sieht sie wie neu aus. Nun kann ich Samina zu den Fohlen stellen und mich Lina widmen. Andre, der Stallbursche und meine Freundin sind fast fertig mit Arestroso, Pixel und Fire. Nachdem ich mit Lina fertig bin machen wir alle eine kleine verschnaufpause. Einen Kaffee und etwas Kuchen für jeden lockern die Stimmung und so gehen wir frisch gestärkt daran die anderen Pferde auch noch zu Putzen. Wir holen Arvenso, Caprice, Lotusblüte, Dark de Vito, Daisyline und Lady Linola von der Weide und fangen an sie nacheinander zu striegeln. Dann Wurzelbürste, Hufkratzer, Nüstern und Augen säubern, After säubern und schließlich die Mähne und den Schweif bändigen. Alles in allem hat die ganze Säuberungsaktion der Pferde mit Pause drei Stunden gedauert. Nun können wir die Tiere wieder auf die Weide entlassen. Ich rufe noch schnell den Tierarzt damit er sich Laurencios Huf ansieht, und dann ist auch für mich Freizeit angesagt.
    • Eddi
      1. Pflegebericht:
      Dann ging ich zu einen Pferd.
      Ich putzte es und ging dann longieren.
      Danach durfte er auf die Weide.
      nachdem ich ihn abgespritzt hatte.
      Dann ging ich erstmal.

      2. Pflegebericht:
      Am Abend kam ich nochmal in den TSV.
      Ich mistete erstmal ordentlich die Box aus.
      Dann richtete ich diese artgerecht wieder her.
      nun durfte es wieder herein.
      Und ich fütterte ihn noch.
    • Lucia
      gekauft für 50 Joellen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Katrin
    Datum:
    23 Mai 2008
    Klicks:
    341
    Kommentare:
    7