1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Cowegirl

Final Distantion

Name:Fional Distantion Mutter:Unbekannt Vater: Unbekannt Gesundheit: sehrgut (100%) Ersteller: / Besitzer:Saphirasmile Rasse:Barockpinto Trainingsplan: Montag:Weide Dienstag: Springen Mittwoch:Drissur Donnerstag Stall Freitag: Ausritt, danach springen Sonnabend: Ausritt Sonntag:Ausritt Charackter: Final Distantion ist ein sehr stürmischer aber auch lieber Hengst. Der seinen willen immer durchsetzten will. Aber ansonsten ist er sehr lieb. Er besitzt keine Schleife.

Final Distantion
Cowegirl, 22 Apr. 2009
    • Galadriel
      es ist eine stute!
    • Cowegirl
      Pflegebericht 24.April 2009

      Ich war so glücklich. Das war mein allererstes Pferd. Sovort kam ich mit einer Möhre zu seiner Weide.
      Wir kennen uns noch nicht lange aber ich glaube das wir gute Freunde werden können.
      Ich Hielt die Möhre über den Holtzzaun. Sie trabte langsam zum mir. Sie mussterte mich und die Möhre.
      Dann knabberte sie einmal an der Möhre und verschwand. Ich nehme ihr das nicht übel. Sie kennt mich auch noch nicht gut.
      Ich muss Klein anfangen. Als erstes Setze ich mich auf den Holzzaun und beobachtete wie es ihr hier den gefellt.
      Zuerst wollte sie nicht graßen, sie schaute nur auf mich. Die mussterte mich und schnaupte ungedulig. Doch nach
      einer weile fing sie etwas an zu graßen, aber ihr Kopf schoss immer schnell nach oben. Nach 20 Minuten graßte sie,
      spielte aber immernoch mit ihren Ohren. Ich Pfeifte 1 mal mit 2 Fingern. Erst hatte ich nichts dabei gedacht, ich hatte es
      in Film gesehen und sah das dann immer Pferde kamen. Aber bei ihr Hob sie den Kopf und Whierte so lange wie ich gepfiffen habe.
      Hoppala dachte ich, is sie etwa ein Zirkuspferd lachte ich in mich hinein. Aber Propmt danach kam sie zu mir schtupste mich an. und schaute
      ungeduldig auf die Möhre. Na toll ich schaue dich an und du denkst nur ans Fressen! typisch Pferd! Lachte ich und gab ihr die Möhre.
      Sie nahm sie nicht gleich aber immerhin konnte ich sie entlang der Blässe kurtz streicheln, dass war ein gutes Zeichen.
      Ich lag mich auf den Holzzaun und schaute ihr noch eine weile zu. Sie fing auch schon an etwas zu traben, aber ihre ohren waren in jede
      richtung gestelt. Sie horchte auf jedes atmen von mir. Ich schloss meine augen und stellte mir vor, wie wir bald ein Turnier gewinne.
      Die Blaue schleife würde ich in ihre Haare Flechten. Aber bisher hatte sie nie glück bei Turniere. Aua! etwas hatte mich runtergeschupst. Ich pustete das Graß aus meinen Hund und hob meinen Koppf. Da stand sie und drehte den Po von mir weg, und machte den schwantz kurtz hoch und dann runter. Dann Drehte sie ihren Halso so das sie mich sieht. Sie whierte! Es schien als ob wir beide lachten. Es hatte uns beiden gut getan das wir zeit miteinander Verprachten. Aber es würde noch viele Wochen dauern bis sie mir wirklich richtig vertrauen würde. Ich stellte ihr noch einen Eimer wasser in die Weide und 4 Möhren legte ich daneben. Dann ging ich es war spät und ich musste ja auch was Essen.


      ENDE
    • Cowegirl
      Pflegebericht

      Ich ging heute wieder zur weide. Ich hielt den Apfel in der Hand.
      Ich schaute mich um. Auser mir ist keine Da. Ih grinste und nahm meine 2
      Finger in den Mund und spif 3 Sekunden. Dann hob sie Tazächlich wider den Kopf und Whierte 3 sekunden lang.
      Sie rannte zu mir und wie am gestrigen Tag schaute sie auf den Apfel. Ich gab ihn ihr und
      strich ihr über die Blässe. Heute versuchte ich sie schonmal sanft zu Putzen damit sie
      merkt das ich ihr nichts tue. Amfangs war sie nervös und angespannt. Nach einer weile
      verschwand die Nervosität, aber sie war noch angespannt.
      Ich ließ sie wieder auf die Weide. Ich holte Stifft und einen Ordner mit Blättern
      und beobachtete sie. Ich wollte aufschreiben was sie Täglich Tat, dann fällt mir sicher mehr auf
      ob sie sich merkwürdig verhelt. Sie graßte. Aber ihre Ohren spielten noch immer.
      Meine Atemszöße führten dazu das ihre ohren in meine richtung Zeigten.
      Ich schrieb auf: Noch etwas angespannt gegenüber mir.
      Aber ein vortschritt machte sie. Sie Gallopierte eine Runde in der weide.
      Dann stellte ich ihr wieder Wasser hin und 4 Äpfel.
      Bis bald süße.

      ENDE
    • Cowegirl
      Pflegebericht

      Ich ging heute wieder zur weide. Ich hielt den Apfel in der Hand.
      Ich schaute mich um. Auser mir ist keine Da. Ih grinste und nahm meine 2
      Finger in den Mund und spif 3 Sekunden. Dann hob sie Tazächlich wider den Kopf und Whierte 3 sekunden lang.
      Sie rannte zu mir und wie am gestrigen Tag schaute sie auf den Apfel. Ich gab ihn ihr und
      strich ihr über die Blässe. Heute versuchte ich sie schonmal sanft zu Putzen damit sie
      merkt das ich ihr nichts tue. Amfangs war sie nervös und angespannt. Nach einer weile
      verschwand die Nervosität, aber sie war noch angespannt.
      Ich ließ sie wieder auf die Weide. Ich holte Stifft und einen Ordner mit Blättern
      und beobachtete sie. Ich wollte aufschreiben was sie Täglich Tat, dann fällt mir sicher mehr auf
      ob sie sich merkwürdig verhelt. Sie graßte. Aber ihre Ohren spielten noch immer.
      Meine Atemszöße führten dazu das ihre ohren in meine richtung Zeigten.
      Ich schrieb auf: Noch etwas angespannt gegenüber mir.
      Aber ein vortschritt machte sie. Sie Gallopierte eine Runde in der weide.
      Dann stellte ich ihr wieder Wasser hin und 4 Äpfel.
    • Julia
      Verschoben 27.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Cowegirl
    Datum:
    22 Apr. 2009
    Klicks:
    268
    Kommentare:
    5