1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Isabel

Fairytale Diamond

Name: Fairytale Diamond Mutter:Paulina Vater: fleck Rasse: Irish Tinker Geschlecht: Stute Alter: 3 Jahre Fellfarbe: Braunschecke Charakter: frech, lieb, lässt sich meistens nichts gefallen Besitzer: Sweetyisi Ersteller: Angy Vkr: Angy und Fink Qualifikationen: Dressur: E Springen: E Western: E Military: E Galloprennen: E Distanz: E

Fairytale Diamond
Isabel, 30 Aug. 2008
    • Isabel
      So der Anfang von meinem Körungsbericht!
      Einen Monat vor der SK!
      Verdammter Wecker! Lass mich doch mal in Frieden ,,Sei bloß still oder ich werfe dich aus dem Fenster!!!´´ dachte ich verbittert. Als ich dann aber hinaus in den Vorgarten guckte und die dünne Schneedecke sah die das nasse Gras bedeckte, war ich sofort hellwach. Ich sprang aus dem Bett zog mir die nächstbesten Sachen über und lief die Treppe hinunter in die warme Küche. Schnell schmierte ich mir ein Brot mit Marmelade und machte mir einen heißen Kakao. Ich ließ mich auf einen Stuhl fallen und legte meine Hände um den warmen Griff der Tasse. Ich schlürfte den Kakao in kleinen Schlucken und dabei betrachtete ich die säuberlich eingeschnitzen Pferde und Fohlen auf meinem Frühstücksbrett. Es war aus altem Holz und roch sehr gut. Ich hatte es gestern auf dem Weihnachtsmarkt, in Köln, gekauft, denn die kleinen Pferde darauf hatten es mir sofort angetan. Ich stellte die Tasse wieder ab und biss gierig in mein Brot. Doch dann beschloss ich es draußen zu essen und dabei auch noch Fairytala Diamond beim fressen zu zusehen .In meiner dicken Winterjacke und meinen Stiefel stapfte ich zum Stall. Dort begrüßte mich Fairytale Diamond mit einem noch etwas verschlafenem Wiehern. Vor der Box stand ein kleines, schmales Tischen, auf das ich mein Frühstück abstellte. Nun trat ich noch einen Schritt näher auf die Box zu. Ich streichelte sie und die Stute genoss es sichtlich. Dann holte ich einen halben Ballen frisches Heu und stellte es zu ihr in die geräumige Box. Sie machte sich sofort darüber her und ich brachte ihr auch noch einen Eimer voller klarem Wasser. Zufrieden setzt ich mich auf einen eingestaubten Stuhl, stellte ihn vor Fairytale Diamonds Box ab, und nahm mir wieder mein Brot. Über die Boxentür beobachtete ich die Stute, wie sie genüsslich ihr Heu fraß. Als wir beide fertig waren ließ ich sie kurz allein und zog mir meine Reitsachen an. Danach lief ich zurück zum Stall und streifte Fairytale Diamond ihr Halfter über. Sie senkte bereitwillig den Kopf und so ging es ganz leicht. Ich hakte den extra langen Führstrick ein und führte die Stute aus der Box, ich band sie auf der Stallgasse an und holte ihr Putzzeug. Die langen Striche über ihr verdrecktes Fell genoss sie sehr. Als ich den groben Dreck entfernt hatte nahm ich mir die Kardätsche und bürstete den feinen Staub, der übrig geblieben war, auch noch weg .Mit der deutlich weicheren Bürste bekam ich die feinen Staubkörner leicht weg. Nun glänzte Fairytale Diamond´s seidiges Fell. Ich nahm den Hufkratzer und Fairytale Diamond gab mir brav die Hufe. Alle Hufe gesäubert, machte ich mich daran die Mähne zukämmen. Als sie locker fiel verlaß ich den Schweif und holte Longe, Longiergurt und ein special Longierhalfter. Das legte ich dann Fairytale Diamond an und sie ließ es lieb über sich ergehen. Da sie die ganze Zeit so gehorsam gewesen war gab ich der Stute einen saftig roten Apfel. Sie zermahlmte diesen genüsslich. Dann führte ich sie in die Halle. Wir waren alleine und konnten ungestört mit unserer Arbeit beginnen. Ich nahm mir die Longierpeitsche und ließ - von mir weg gehen. Nun lief sie einen weiten Kreis um mich herum. Sie zog nicht sondern hörte brav auf meine Befehle.,, Terab!´´ befahl ich mit lauter aber zärtlicher Stimme. Natürlich trabte sie sofort an und glitt in einem gleichmäßigem Tempo um mich herum. Nach etwa 10Minuten gab ich das nächste Kommando. ,,Brav! Und wieder Scheeeritt!´´ rief ich. Alles klappte perfekt. Nach ein paar Runden im Schritt ließ ich - wider antraben und dann auch galoppieren. Es funktionierte alles, wir waren super auf einander ein gestimmt! Man konnte auch sagen: ,,Pferd und Mensch sind Eins miteinander!´´ Nach einer guten Stunde, in der ich die Stute auf der rechten und der linken Hand hatte gehen lassen, rief ich dass, Fairytale Diamonds stehen bleiben sollte, und das tat sie auch promt! Ich war sehr zufrieden mit meiner Arbeit und brachte die Stute, abgesattelt und abgespritzt auf die Weide. Dort wälzte sie sich sofort! Ich sah ihr vergnügt zu und holte mir eine Pferdezeitschrift. Dann setzte ich mich unter die zugeschneiten Obstbäume und laß. Dabei warf ich auch manchmal einen Blick auf die glückliche herumtollende Stute. Was war sie doch für ein wundervolles Pferd.... Ich musste sie bald unbedingt bei einem Stutbuch Wettbewerb anmelden... Wer weiß... Vielleicht würden wir ja sogar gewinnen...!

      Montag!
      ......
    • Julia
      Verschoben 26.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Isabel
    Datum:
    30 Aug. 2008
    Klicks:
    459
    Kommentare:
    2