1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sosox3

Eyeball

Decktaxe: 505 | Bestanden mit 6.9

Eyeball
Sosox3, 7 Feb. 2020
Zion gefällt das.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      2018
      Eyeball ist in the House


      Seit 2 Tagen war unser junghengst Eyeball zuhause um seinem Training zu widmen. Er machte ganz schön krach , da er nur weide kannte und ab und zu menschen sah , die ihm heu auf der weide im wintr ausstreute oder mal nach dem rechten sah, aber das er jetzt jeden tag was tun musste war im neu und er vermisste auch seine kumpels, die wir erfolgreich aufgezogen und verkauft hatten, es war von anfang an klar das nur eyeball bleiben sollte.

      Heute wollte ich mit ihm etwas Bodenarbeit machen, halfter an legen und führen, zwar kannte er das schon als fohlen, aber eine auffrischung seines gedächniss war schon von nöten. Und dann am halfter etwas longieren. Der Porzellanschecke polterte gerade gegen die tür als ich zu ihm wollte. „ He du grisgrämiger!“ sagte ich und halfterte gekonnt mit einem trick den junghengst auf. Ich lobte ihn ausgiebig und führte ihn an den putzplatz dort band ich ihn sehr locker an, damit er lernte angebunden zu sein und es passiert nichts. Mit einer kardätsche putzte ich ihn über und lobt ihn immer und imme wieder. Dann nahm ich die longe und ging mit ihm in die halle. Dann ließ ich ihn im schritt um mich herum gehen, immer wieder weigerte sich eyeball und dreht mir den hintern zu, doch ich zeigte ihm wer die längeren geduldsfaden hatte, nachdem er dann schön lief und sogar einige schöne runden trabte beendete ich das Training von heute. Ausgiebig lobte ihn ausgiebig. Den rest es Tages kam er auf einen Hauspaddock.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      März 2018
      Pflegebericht 19.3.18


      Ein Abschied war gekommen und einige neue Pferde waren hinzugekommen, so war das züchterische leben. Mystical Champion dürfte inzwischen in New mexico angekommen. Seine Mutter ist wieder bereit belegt zu werden, doch welcher hengst das musste ich mir noch überlegen. In der zwischenzeit wollte ich mich um meine Pferde kümmern. Ich stiefelte also aus dem Haupthaus und ging in den Stallungen um die Pferde zu füttern. Die erste box stand ein schimmelhengst namens Dusty catcher er kam gestern an. Daneben bekam Butterfly Stanly seine box, er war auch relativ neu im Stall aber ging schon auf Tunieren und das ziemlich erfolgreich. Daneben kam ein alter Holsteiner-Pinto hengst namens Cadoc´s Rohdiamant. Er wurde gerettet und darf hier sein lebensabend verbringen. Dann folgte ein Apfelschimmel Hengst namens Archibald. Er war kein Trakehner sondern ein Berber, ich konnte einfach nicht wiederstehen. Eyeball war sein Boxnachbar. Als nächstes kam Pennywise der braune Hengst wollte eine streicheleinheit abholen. Dann kamen 2 fohlen in einer box, connerys brownie und Boulevard Showcaster auch diese sollten ihr Futter bekommen nun kam der geköhrte Scheckhengst Orpheo daneben bewohnte Schwarzgold die Box und dann kam Golden Jam. Da Golden Jam sich gut mit sir outlaw verstand kam dieser neben jam und zu guter letzt kam Connery an der reihe, nun waren die Hengste erstmal gefüttert und auf der anderen seite geht der weg rückwerts angefangen mit der Falb Stute mystical Star neben ihr kam die schöne Bolonya joleen, da sie noch tragend war bekam sie mehr futter dann kam eine schimmelstute Jinx die am wochenende an einer sk teilgenommen hatte und wir gespannt auf die ergebnisse warteten. Daneben kam eine Stute namens Con Heartlife und Donnerschall´s jubilee, auch diese 2 fohlen bekamen ihre Ration. Dann kam Caramell und Petit jayaprada hatte die Box direkt daneben. Lacuranja mochte Petit jayaprada sehr und sie schaute immer in die nachbarsbox neben Lacuranya stand Morgenstern auch diese Stute war neu und musste sich erstmal angewöhnen. Und in der ersten Box Stand Mystical Grey die Stute wurde hier auf dem hof geboren und aufgezogen nun ist sie mittlerweile 3 Jahre alt und wir konnten mit ihrer ausbildung beginnen, aber erstmal durfte sie ihr frühstück verschlingen. Als die Pferde gefüttert waren ging ich wieder ins haupthaus um den angestellten zu sagen das sie die boxen misten sollen, die sahen aus als hätte man die tage nicht gemacht, und da war es verständlich das ich außer mir war vor wut! Für was bezahl ich sie, um rumzustehen, desshalb versammelte ich sie alle und zitierrte sie ins Büro.

      Ich machte ihnen klar, das wenn nochmal sowas vorfällt sie gerne einen neuen Job suchen dürfen.

      Als ich mit meinem kaffee fertig war beschloss ich mit Mystical Grey anzufangen. Ich holte die hübsche Mausfalbenstute aus ihrer Box und band sie locker an. Vorsichtig striegelte ich die stute und redete sanft mit ihr. Am halfter und longe ging es in die halle, dort wollte ich sie im kreis laufen lassen ganz ohne Stress und hektik. Grey machte sich sehr gut und sie war sehr aufmerksam. Ich freute mich schon wenn ich sie zum ersten mal auf Tunieren vorstellen konnte. Nach dem die rechte seite gut klappte ließ ich sie noch eine weile auf der linken seite gehen, und beendete das training für heute. „ Gut gemacht!!“ lobte ich sie. Ich brachte sie auf ihr Paddock und widmete mich nun morgenstern. Als ich die fuchsstute putzte kam eine freundin , „ hey wollen wir ausreiten?!“ fragte sie mich. Ich bejahte und fragte sie ob sie mir heute bei meinen pferden helfen wollte. Zum glück behjate sie und holte sich caramell. Schnell hatten wir unsere Pferde fertig und saßen im Sattel. So ging es für die Boxenmister schneller wenn 2 pferde draußen waren. Wir ritten die straße entlang richtung wald. „ Deine boxen sehen ja grauenhaft aus!“ meinste sie. ! ja da ist man ein paar tage wegen krankheit auser gefecht, läuft gar nix! Ich hoffe das meine schätze unbeschadet davon gekommen sind!“ sagte ich etwas verärgert. Ich nahm wohl unmerklich die zügel auf und Morgenstern wurde schneller. „ He was machst du da!“ raunzte ich. „ Beruhig dich doch, du hast das signal gesetzt!“ hörte ich meine freundin rufen die mit Caramell nachtrabte. Ich ritt gerne in den wald, denn er war so ruhig und man konnte gut nachdenken. Nun ließen wir unsere 2 Pferde gallopieren. dEr ausritt tat wirklich gut. Nun den wir mussten zurück es warten noch 20 pferde auf uns. Als wir auf dem hof zurückkamen sahen wir wie sie rum saßen. „ Was ist los!“ die 2 Boxen sind fertig. Hörte ich . Ach und da wartet ihr auf bessere zeiten oder waS? Wie wärs mit den Pferden auf die Paddocks zu bringen. Ist wohl zu viel verlangt. Ich stieg ab drückte die zügel in die hand eines mitarbeiters. Sattelt sie ab und bringt sie auf die paddocks. Und stapfte davon. Wir also meine freundin und ich brachten die anderen alle auf ihre paddocks bis aus Dusty Catcher und Butterfly Stanly. Wir machten die 2 hengste fertig und stiegen auf. Mit ihnen gingen wir in die halle da Dusty noch neu war. Meine Freundin ritt meinen Tuniercracker Butterfly Stanly. Mein Schimmelhengst bewegte sich gut, er ist zwar noch etwas untraniert aber das sollte machbar sein. Ich ritt ihn mittlerweile im lockeren trab und meine freundin hatte stanly bereits versammelt. „ Er holt bestimmt schon einige schleifen nachhause stimmts?“ fragte sie . ja und wie und ich habe ihn nicht mal ein halbes jahr und traniert hatten wir auch nicht. Er wird bald der nächste sein den wir zur körung anmelden können erzählte ich stolz und gallopierte Dusty an. Dusty setzte seine kraft ein und wir gallopierten unsere runden. Ich denke ich suche mir eine Trainerin, den ich kann nicht alles alleine machen. Grey ist in der ausbildung, Dusty und morgenstern Caramell brauchen welches. Und der Tag hat einfach zu wenige stunden seufzte ich. Als wir fertig waren brachten wir die hengste auf die Paddocks und holten Archibald und Cadoc´s Rohdiamant. Im Stall ging es endlich vorwährts. „ Einen Berber und irgendein mix fragte mich julianne?. „ Ja den berber konnte ich einfach nicht wiederstehen, und der mix wurde hier wohl geboren und aufgezogen, eine bekannte bat mich ihn aufzunehmen, und da er bereits geköhrt ist habe ich nicht so die arbeit, eher verwende ich ihn zum ausreiten und ab und an decksprünge zu verkaufen. Er hatte es in letzter zeit echt schlecht gehabt.

      Archibald wollte ich heute longieren und julianne machte es mit rohi auch. Desshalb gingen wir in der halle auf unsere zirkel und begannen zu longieren. Archibald macht sich ganz gut und auch Rohi stellte sich mit seinem alter von 19 jahren nicht schlecht an. Nachdem wir eine halbe stunde gut traniert hatten brachten wir sie weg und holten lacuranja und Petit jayaprada. Die schwarze stute wird von julianne geritten ich nam meine jayaprada. Wir gingen auf den außenplatz und tranierten etwas dressur. Lacurjana machte sich gut und petite natürlich auch, sie war aber schon viel weiter austranierter als lacuranja desshalb nahm ich sie etwas zurück. Nachdem wir auch diese 2 gearbeitet haben beschlossen wir erstmals die fohlen Donnerschall´s jubilee, Connery´s Brownie, boulevard Showcaster und Con heartlife auf die weide zu bringen. Wir sahen die jährlinge zu wie sie freudig über die wiesen sprangen. Nun holten wir Eyeball und Pennywise. Da eyeball noch nicht lange unter dem sattel läuft nahm ich den porzelanschecke und meine freundin den braunen hengst. Wir gingen wieder in die halle da es einfach sicherer war- Wir wärmten unsere Pferde auf und begannen dann locker mit der Arbeit. Pennywise war ein alter hase und desshalb musste ich auch nicht so aufpassen da er alles machte als hätte er das schon immer gemacht. Eyeball hingegen musste noch viel lernen. Vielleicht suchte ich wirklich nach einem Trainer mal sehen. Eyeball lief locker im sattel und machte keine anstalten durchzudrehen. 8 pferde waren noch vor uns und dann hatten wir alle 23 pferde gemacht. Die mehrzahl hatten wir sogar vor dem mittagessen geschafft. Nachdem wir die hengste genügend gearbeitet hatten brachten wir sie weg und gingen zum mittagessen unsere magen knurrten vor hunger. Nachdem essen holten wir orpheo und Schwarzgold. Wir ritten wieder etwas aus. Die 2 hengste benahmen sich aber wir waren ja auch gute reiter. Nach einer guten stunde brachten wir die 2 wieder auf die paddocks und holten jinx und Bolonyja joleen, diese 2 liesen wir in der halle laufen während wir uns um Golden Jam und Sir outlaw kümmerten die wir auf dem außenplatz indem wir sie longierten. Nachdem wir fertig waren mit der longenarbeit brachten wir zuerst die hengste in die boxen und dann holten wir die stuten aus der halle, nun kamen noch mystical Star und connery an der reihe, dann waren die pferde für heute versorgt. Wir ritten sie in der halle. Mystical Star machte sich sehr gut nachdem sie gerade ihr fohlen abgesetzt bekommen hatte. „ Welchen hengst nimmst du diesmal?!“ fragte meine freundin mich. „ Das weiß ich noch nicht!“ gab ich zu. Connery machte sich sehr gut.

      Nun brachten wir die 2 wieder in die boxen holen den rest wieder rein fütterten zu abend und verabschiedete mich von meiner freundin.9226
      _______________________________________
      13. Juli 2018 | 5693 Zeichen von sadasha
    • Sosox3
      Hufschmiedbericht
      Juli 2018
      13. Juli 2018 | 5693 Zeichen von sadasha
      Hufschmiedbericht

      „Du fährst schon wieder nach Deutschland?“ fragte Isaac ungläubig und schüttelte vorwurfsvoll den Kopf, während ich mich in den Wagen setzte. Pitch hatte sich in seiner Transportbox schon gemütlich gemacht, denn er war jetzt groß genug um auch auf die weiteren Reisen mitzukommen ohne zu viel meiner Aufmerksamkeit zu benötigen. „Ohne Arbeit, kein Geld.“ antwortete ich kühl lächelnd. „Steht übrigens auch seit einer Woche am Brett, dass ich heute für zwei Tage weg bin.“ Isaac nickte und wünschte uns eine gute Fahrt. Als er sich wieder auf den Weg in die Stallungen machte schlug ich die Tür zu und ließ den Motor an.
      Am späten Abend kamen wir auf dem Gestüt Hochsetten an. Frau Winkler begrüßte mich freundlich und freute sich über Pitch, der eine kurze Streicheinheit von ihr bekam, wenngleich der Rüde die neue Umgebung viel interessanter fand. Sie bat uns ins Haus, denn heute würden wir keinem Pferd mehr die Hufe machen. Die Fahrt war auslaugend lang. Wir brauchten jetzt beide etwas für den Magen und nach einer kurzen Erkundungstour über das weitläufige Gestüt würden wir komatös ins Bett fallen. Alexandra hatte uns eines der Gästezimmer im Erdgeschoss zur Verfügung gestellt.
      Viel zu früh klingelte am nächsten Morgen der Wecker. Genervt nutzte ich die Snooze Funktion mit dem Ergebnis, dass ich den nächsten Weckruf einfach verschlief. Eine Stunde und eine feuchte Hundenase brauchte ich um aufzuwachen und zu bemerken, dass ich mich verschlafen hatte. Hektisch sprang ich auf und packte meine Klamotten und meine Kulturtasche, ehe ich ins Bad ging um mich für den Tag fertig zu machen. Pitch hatte ich dabei im Zimmer eingeschlossen. Als ich aus dem Bad kam traf ich auf Frau Winkler die mit einer Tasse Kaffee in der Hand gerade das Haus verlassen wollte. „In der Küche“ sie zeigte den Gang runter „stehen Tassen oben links und der Kaffee in der Kanne ist noch heiß.“ Ich nickte dankbar und brachte meine Kulturtasche zurück und ließ Pitch aus dem Zimmer, ehe ich dem Duft des Kaffees folgte. Pitch kam mit in die Küche und legte sich gegen die Küchenzeile gelehnt auf den Boden um mich beobachten zu können. „Du hast wohl Hunger?“ brummte ich und goss mir eine Tasse Kaffee ein. Nachdem ich Pitch gefüttert hatte packte ich mein Werkzeug und machte mich auf den Weg in den Stall.
      „Zwei Stuten und einen Hengst gibt es auszuschneiden und zu beschlagen. Wen wollen Sie zuerst?“ fragte Alexandra Winkler, die mich heimlich dabei beobachtet hatte wie ich den Arbeitsbereich aufbaute. Ich zuckte mit den Schultern. „Die Reihenfolge ist mir egal. Wer steht gerade in der Nähe?“ fragte ich. „Eyeball...“ sagte sie mehr zu sich selbst als zu mir und ging in eine der naheliegenden Boxen. Heraus holte sie einen Scheckhengst. Die Farbe war meines Wissens nach untypisch für einen Trakehner. Doch ich beschloss diesen Gedanken bei mir zu behalten. Ich ließ sie den Hengst vortraben, der bereits beschlagen war. Er war ein wenig nervös sobald er mich im Blick hatte, lief aber unauffällig gut. Ich bedankte mich bei Frau Winkler und sah mir die Hufe nach kurzer Annäherung von unten an. Sie waren von gesundem, festem Horn. Mit einer Zange holte ich die Nägel aus den Hufen und löste damit das alte Eisen. Danach schnitt ich das alte Horn weg und den Strahl frei. Mit einer Zange knipste ich die Hufwand zurück, die nun wieder hervorstand. Zuletzt raspelte ich den Rand plan. Der erste Huf war damit ausgeschnitten und für das neue Eisen vorbereitet. Ich richtete mich auf und streckte mich kurz durch, ehe ich das neue Eisen in die Hand nahm, das ich zuerst ohne etwas daran zu bearbeiten an den Huf hielt. Auf dem Amboss nahm ich mit gezielten Schlägen feine Änderungen am Aluminiumeisen vor. Immer wieder überprüfte ich die Passform, bis ich es schließlich mit ein paar Nägeln auf schlug. Auch die anderen Hufe bearbeitete ich nach diesem Prinzip. Zum Schluss pinselte ich Hufbalsam auf alle vier Hufe und brachte den Hengst der sich nachdem er sich an mich gewöhnt hatte sehr ruhig verhielt, zurück in seine Box.
      Als nächstes brachte mir Frau Winkler Mystical Grey, die das gleiche Programm bekam wie Eyeball vor ihr. Sie hatte von Anfang an kein Problem mit mir, aber auch sie hatte eine untypische Trakehnerfarbe. Ein interessantes Zuchtgestüt war das hier, nur leider absolut nicht meine Rasse. Als auch Mysitcal Grey ausgeschnitten und frisch beschlagen war brachte man mir Donnerschall’s Jubilee. Die Stute war noch sehr jung und sollte nun zum ersten Mal beschlagen werden. Sportbeschlag, ganz so wie die anderen Pferde hier auch. Die Arbeit mit Jubilee war anstrengend. Die Scheckstute war ungestüm und frech. Immer wieder wies ich sie zurecht immer darauf bedacht nicht zu grob zu werden. Schließlich wollte ich meine Kunden nicht verschrecken. Der Vorteil des Erstbeschlags war, dass ich nicht darauf achten musste wo die Hufnägel vorher saßen. Ich konnte einfach anschlagen, sobald das Eisen passte. Auch dieser Stute pinselte ich zuletzt Hufbalsam auf, ehe ich sie an Frau Winkler übergab, die sie zurück in die Box brachte. Währenddessen räumte ich den Arbeitsplatz auf. Pitch streckte ich ächzend und stand schließlich auf um zu mir zu kommen, sobald ich die Hände wieder frei hatte. „Braver Junge.“ lobte ich ihn, da er die ganze Zeit ruhig mit ordentlich Sicherheitsabstand auf der Stallgasse gelegen hatte.
      Frau Winkler und ich klärten noch alles Übrige, ehe ich Pitch wieder in seine Transportbox ließ und die Heimfahrt anstrebte. Eine ganze Stunde weniger hatte ich für die Rückfahrt gebraucht. Trotzdem war es bereits Abend, als wir zu Hause ankamen. Mein Team war jedoch noch fleißig und nutzte die kühleren Temperaturen abends um die Turnierpferde fit zu halten.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Oktober 2018
      Pflegebericht Hochsetten!


      Hazel erzählte mir von ihrer Suche nach passenden Stuten für ihre zucht. Ich unterstütze sie bei ihrem Vorhaben auch auf meinem Gestüt anfangen darf, egal was meine tollen halbgeschwister meinten. Bald hätte ich das geld zusammen um sie auszuzahlen, ich hatte die letzten monate hart verhandelt und die Familie akzeptierte nun das Testament. Ich musste das Hazel bald erzählen, aber sie war gerade eifrig dabei von ihren Erlebnissen zu erzählen. Dieser Züchter schien mir etwas dubios zu sein, Hazel erzählte mir von einem Rapphengsten der nicht eingeritten war und eine Stute die er über Wert anbot. Ich bot ihr an, bei den verhandlungen dabei sein zu können und schlug ihr einen plan vor in dem sie ein Angebot für die stute machte und ich einen wesentlich niedrigen Preis anbot, und sehen was er annimmt.

      Während wir redeten machten wir erstmal den Futterdienst zusammen. Als wir bei den jungpferden waren fragte ich hazel wie es so läuft. Hazel kümmerte sich um die Ausbildung der Jungpferde. Sie war ganz begeistert von Con Heartlife, sie schien gut mitzuarbeiten und ich war froh drum. Ich beschloss das wir heute gemeinsam um die Pferde kümmerten. Maximilian war sowieso mit dem Misten an der reihe. Ich sprach mich mit Hazel ab, da sie mit Heartlife das erste mal auf den Sattel setzten wollte und sie sowieso jemand brauchte der an der Longe war freute sie sich. Wir machten die Junge stute fertig. Hazel wärmte die Stute auf in der zwischenzeit brachte ich Carlifonia Dream auf die Weide den sie hatte heute frei. Dann kam ich wieder in die halle und hazel war nun bereit. Ich übernahm die longe und hazel begann behutsam mit der arbeit ich ließ sie machen denn da sie erfahrung hat. Con Heartlife machte brav mit und wir lobten die Stute. Hazel konnte auf beiden Seiten schon im schritt und Trab gehen, die Balance müssen wir noch stärken aber wir waren auf einen guten Weg dahin. Nachdem heartlife fertig war brachten wir sie auf ihr Paddock und holten Showgirl und boulevard Showcaster. Showgirl war gerade mal gute 2 Monate auf dem hof und war auch gut erfolgreich auf Tunieren und unser Nachkommen aus Bolonya joleen gab immer mehr auf hoffnung auf großes. Wir beschlossen mit den 2en auszureiten. Hazel nahm die Stute und ich den hengst. Wir striegelten unsere Pferde und sattelten sie auf. Nun stiegen wir auf und ritten richtung wald. Showcaster war etwas hibbelig, aber ich machte ihm klar das es nicht läuft und benahm sich auf dem restlichen Ausritt. Showgirl war seelenruhig und genoss die ruhe . Wir redeteten und ich erzählte nun meiner Freundin von meinem Durchbruch von meiner komischen Familie. Ob sie sich freuen würde? Das hieße für den hof neue Leute einzustellen. Nach einer Stunde kamen wir zurück brachten die Pferde auf die paddocks und holten Dusty Catcher und Mystical Grey. Wir wollten beide longieren damit sie etwas bewegung bekamen. Hazel kümmerte sich um dem gelben Schimmel und ich um die Mausfalbe. Beide waren super drauf und arbeiteten brav mit. Nach 20 minuten beendeten wir die lession weil die konzentration weg war. Nun gönnten wir uns eine kleine erfrischung nun kam maximilian und sagte mir das er fertig war nun sollte er sich um morgenstern kümmern. Die junge stute sollte spazieren geführt werden.

      Maximilian kümmerte sich nun um die stute und wir holten nach der Pause Butterfly Stanly und Archibald. Den berber war wieder ein Schimmel und ich mochte diese nicht gerade besonderst darum machte ihn hazel. Wir striegelten und kontrollierte die Hengste auf verletzungen. Beide waren in bester gesundheit darum durften sie auf die Weide und wir holten nun die nächsten Kandidaten. Den alten holsteinerpinto hengst Rohdiamant und eyeball. Auch diese wurden nur auf die Weide gebracht nachdem wir sie geputzt und gepflegt hatten. Auf dem zurückweg kam maximilian und ich sagte ihm das er danach um Caramell kümmern sollte und wir kümmerten uns um Pennywise und Petit jayaprada . hazel ritt penny und ich kümmerte mich um die trächtige stute. Ich genoss mein leben, ich war zufrieden auch wenn es eine heiden arbeit war. Ich brachte die gute Stute auf ihr Paddock und kümmerte mich um die 3 jährige Stute Donnerschall jubilee . Ich wollte sie heute nur striegeln den rest machte dann hazel. Als ich mit der Stute fertig war brachte hazel penny auf Paddock und maximilian caramell. Nun kümmerte sich Maximilian um jinx die trächtig war, hazel um Brownie und ich um orpheo. Bald war ein ende in sicht und wir machten weiter nachdem wir unsere pferde bewegt hatten sollte Golden Jam von Maximilian bewegt werden ich nahm schwarzgold und hazel kümmerte sich um die tragende stute Bolonya. Maximilian und ich waren in der halle. Ich musste zugeben, das er gut reiten konnte, aber ich mochte ihn einfach nicht, es war einfach zuviele intriegen vorgefallen. Nun kamen die letzten pferde Mystical star war meine alte Stute ich liebte sie, musste sie aber bald in ihre Rente schicken musste. Sobald ihre Tochter geköhrt wäre. Maxi kümmerte sich um Outlaw und Hazel um connery. Nachdem wir alle durch hatten holten wir alle wieder rein und fütterten sie und gingen nachhause.
    • Sosox3
      Tierarztbericht
      November 2018
      Tierklinik zur Lindenweide
      Gestüt Hochsetten / Alexandra Winkler/Eyeball/ Hk Grunduntersuchung 05.11.18


      Heute kam ich nach Hochsetten um eine gute Freundin einen gefallen zu machen. Ihr Porzelanscheckhengst Eyeball zu untersuchen. Letzte woche war ich schon da und hatte ihm die Zähne gemacht. Nun sollte ich ihn nur noch etwas genauer ansehen. Bald kam ich auf den Hof an und wurde von Alex begrüßt. Sie trabte mir den Hengst auf dem Hof an und ich konnte nichts feststellen das er lahmte oder der gleichen. Nun band sie ihn an und ich konnte ihn genauer anschauen. beim Abtasten und abhören fand ich nichts heraus. Das war ein sehr gutes Zeichen. Alex achtete immer stehts sehr gut auf ihre Pferde. Eyeball war in einem sehr guten Gesundheitszustand desshalb konnte ich ihn mit ruhigem gewissen impfen. Ich trug alles ein und verabschiedete mich von meiner freundin und fuhr heim.
      ________________________________________
      Bald ist Weihnachten!
      Pflegebericht für: Mystic Mistral,Jinea, Irash Or, shari,Donnerschall´s Jubilee, Con Heartlife, Dreamin Carlifornia, Showgirl, Boulevard Showcaster, Dusty Catcher,Mystical Grey,Morgenstern,Butterfly Stanly, Cadocs Rohdiamant, Eyeball, Pennywise, Petit Jayaprada, Caramell, Connery´s Brownie,Orpheo, Jinx, Bolonya Joleen, Schwarzgold, Golden Jam, Sir outlaw,Connery
      In wenigen Wochen feiern wir Heiligabend und desshalb war es schon auf dem Hof hektik, neben den alltäglichen alltagsarbeit und training, hieß es noch geschenke für Pferd und Mitarbeiter zu besorgen. In Salzburg hat es geschneit. Alle unserer Pferde waren nun eingedeckt mit ihren Winterstalldecken. Müde kroch ich aus meinen warmen Bett hinaus am liebsten wäre ich liegen geblieben. Aber was sein musste musste einfach sein. also ging ich in die küche und machte mir einen kaffee. Da meine Mitarbeiter heute misten und alles auf vordermann brachten wollte ich mich um meine Pferde kümmern. Aber zuerst trank ich meinen Kaffee ehe ich mich aus der kälte wagte, ich würde erstmal meine 4 fohlen in die halle bringen. Also holte ich Mystic Mistral, Jinea, Irash or und Brownie und brachte sie in die halle. Nun durften die Zuchtstuten auf die Winterweide für ein paar stunden also brachte ich Shari, Jubilee, Showgirl, Mystical Grey , Petit Jayaprada, Bolonya Joleen und Jinx auf die weide. Nun blieben nur noch die Trainings und Tunierpferde und sowie die Zuchthengste übrig diese ich heute Tranieren wollte. Also kontrollierte ich erstmal den Reitplatz ob der arg gefroren war. Als ich feststellen musste das es so war musste ich zuerst die fohlen wieder holen. Nun holte ich zuerst Mistral und Jinea aus der halle danach kam irash or und Brownie. die kleinen jungspunde scheinen echt alle gut gespielt zu haben. Nun holte ich Dusty Catcher. Mein schimmelhengst war seit geraumer zeit im Training und Tunieren, er sollte als nächstes geköhrt werden. Dafür hatte ich ihm extra ein outfit gekauft. ich striegelte ihn sauber und sattelte ihn auf. Dann ging ich in die halle und fing ihn an aufzuwärmen. Nachdem er gut warm war begann ich mit einigen dressurübung. Ich war so in meine arbeit vertieft das ich nicht bemerkt hatte das eine Freundin kam und mir zusah. Als ich sie bemerkte fragte sie mich ob sie helfen konnte, ich war froh den zu zweit ging es um einiges schneller. Da ich gerade mit einem hengst beschäftigt war holte sie showcaster zum longieren, da er erst gerade bei einer hengstkörunt teilnahm hatte er halb frei. Meine freundin kam mit ihm wieder und schickte ihn auf den Zirkel . Ich konzentrierte mich wieder meinem schimmeltier. Dusty arbeitete heute wirklich mit. Er führte seine aufgabe wirklich gewissenhaft durch. Ich lobte ihn und beendete das training. Ich verließ mit dusty die halle. emma trabte gerade shocaster. Ich brachte meinen Hengsten mit seiner abschwitzdecke in seine box, hing seine schabracke auf das nass geschwitzt war und holte mir Pennywise. Ihn wollte ich longieren. Nun kam ich mit penny in die halle, und wärmte ihn auf. Emma hatte zwischenzeitlich die seite gewechselt und trabte gerade. ich bat sie mit connery danach etwas auf dem Hof zu laufen, der alte Kerl war in letzter zeit nicht sonderlich gut drauf. Ich gallopierte gerade Penny an und emma verlies mit showcaster die halle und holte connery für den rundgang am hof. Ich arbeitete noch 20 minuten mit Pennywise und dann brachte ihn in die box zurück. Ich machte mir einen schnellen Kaffee und wartete auf meine Freundin nun holten wir schwarzgold und golden Jam mit diesen 2 gingen wir ausreiten. Ich nahm meinen Rappen aus der box und putzte ihn und meine Freundin nahm jam und putzte ihn sauber und sattelte ihn auf. Nun machten wir einen wunderschönen ausritt. Sir outlaw wurde dann in der zwischenzeit von einer mitarbeiter gemacht. Ich genoß den ausritt mit meiner Freundin nach einer 1h kamen wir wieder zurück und holten sämtliche pferde von den weiden und paddocks und gingen heim.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Mai 2019
      Ein aufregender Tag mit den privaten Pferden

      Lady I - Miss Roxana – Eyeball – Negronamer - Pleasure Harlekin – Zipje

      Spoiler
      Heute war ich mal wieder im Stall unterwegs. Jake half mir heute mit den Pferden also holte ich mir Lady | und Miss Roxana aus den Boxen. Er dagegen Pleasure Harlekin und Zipje. Ich fing an die Stuten zu striegeln und ihre Hufe gründlich zu säubern. Auch beim Langhaar hatte ich meine Arbeit, da Lady ihre Mähne sehr verfilzt war. Als sie sauber war, machte ich mit Roxy weiter. Bei ihrem dunklen Fell sah man schlecht den Dreck aber sauber gemacht werden musste sie trotzdem, somit holte ich das letzte Winterfell aus ihr raus und kehrte schnell den Platz. Lady bekam heute Besuch von der Nichte meines Partners, die ein wenig reiten wollte. Also legte ich ihr die Ausrüstung an und die Longe und begrüßte die kleine Lisi. Sie war noch etwas schüchtern doch als sie auf meiner lieben Stute saß, blühte sie auf und ich begann sie im Schritt im Kreis zu führen, gab ihr ein paar Tipps und ließ sie mal freihändig reiten. Nach einer Stunde mit Anfängerkursen, half sie mir beim Absatteln und putzen von Lady. Auch bei Roxy half sie mit und stand staunen am Zaun als ich die Rappstute ritt. Jake hatte nebenbei Zipje und Pleasure Harlekin sauber gemacht und kam mit Harlekin zum Platz, wo er ein wenig Stangenarbeit mit dem bunten Kerl betrieb. Er verstärkte mit diesem Training seine Ausdauer und Konzentration. Später als ich Roxy mit Lisi zurück in die Box brachte, schnappte ich mir meinen neusten Hengst Eyeball. Jake hatte mittlerweile Zipje auf den Platz gebracht und übte mit ihm das Kavaletti Springen. Ich dagegen putzte erstmal den hübschen Porzellanschecken und kämmte seine Mähne sowie den Schweif und machte ihn einem geflochtenen Zopf. Dann als auch sein Fell sauber war sowie die Hufe gesäubert, brachte ich ihn samt Ausrüstung auf den Platz und begann mit etwas Bodenarbeit um unser Vertrauen aufzubauen. Während ich dann Vertrauenstraining machte, holte sich Jake Negronamer und striegelte diesen auf den Putzplatz, säuberte seine Hufe und kämmte sein Langhaar. Dann kam er mit mir auf den Platz und longierte den Hackneypony Hengst. Als der Tag sich dem Ende neigte, kehrten wir die Stallgassen sowie den Putzplatz und misteten noch die Ställe aus.

      2166. Zeichen, snoopy
    • Sosox3
      Pflegebericht
      November 2019
      Viele Veränderungen & ein Neuzugang

      Auf der ehemaligen Kanaskins Rêver Ranch haben sich viele Dinge verändert. Die ehemalige Haupzucht CLC wurde teilweise aufgelöst, die Zuchtpferde wurden aussortiert, da sich Stefanie nun mehr ihren Pferden widmen wollte, die Zuchtpferde stehen zwar immernoch zur Verfügung aber sind nicht mehr aktiv auf der Ranch vertreten. Die Ranch wurde unbenannt zur Canadian Liberty Creek und die Stuten mit den Wallachen zusammengestellt sowie die Hengste zusammen in einen Stall. Sie wurden aufgeteilt in den Südstall, wo die Stuten und Wallache stehen und in den Nordstall wo die ganzen Hengste stehen.

      Also standen somit jetzt Before the Dawn, CLC's Ashanti 'ahmar, CLC's Parvaaneh, CLC's Zjarri oqean, Hall of Fame CU, Miss Roxana und Townsend Lakeisha zusammen. Dazu gab es einen Neuzugang auf dem Hof, Cinnada Mistik,

      die früher bei einer guten Freundin namens Flair stand, aber ein Fohlen einer meiner Stuten ist. Sie wurde damals in die Obhut von ihr gegeben und jetzt wo endlich Platz am Hof ist, kam sie auch schon her. Vor ein paar Tagen hatte sich Stefanie mit Flair getroffen und alles nötige besprochen und so schnell das ging, ging auch der Einzug. In den letzten Tage war Stefanie viel im Stall und hatte sich mit Loona getroffen und einen Ausritt mit Dawn und Ashanti gemacht. Der Tag darauf war etwas stressiger, da Parvaneeh und Zjarri ein wenig Erziehungstraining bekamen und auch an der Longe mit allen GGA ausgelaugt worden sind. Deeswegen standen sie heute auch auf der Weide und hatten ihren freien Tag. Jake hatte vor ein paar Tagen mit Roxana für ein Westernturnier geübt, wo die beiden auch gut voran gekommen waren und sich bald auch die nächste Saison starten konnten.
      Heute hatte ich mit Jake einen Ausritt vor, wo Lakeisha und Hall of Fame dran waren. Wir holten uns die beiden Stuten von der Weide, welche natürlich super sauber waren, mit viel Ironie dahinter. Also durften Jake und ich uns erstmal um das Putzen kümmern und ab sofort würden die Stuten nur noch mit Decken raus kommen, da jetzt die extrem kalte Jahreszeit kam... Nach fast einer Stunde Striegeln, konnten sich die beiden wieder sehen lassen und wir säuberten nur noch Hufe und Langhaar. Dann sattelten wir die Pferde auf und machten uns los. Jake ritt heute ausnahmsweise mal Fame, eigentlich ließ ich niemand wirklich auf ihr reiten, sie war mein kleiner Liebling. Aber für Lakeisha war es wichtig, da sie erst neu im Reiterleben war und eine starke Hand gebrauchen konnte. Somit führten wir die Stuten zum Gestütsende und stiegen dann auf. Dann ritten wir auch schon gen Wald und folgten den Berpfad zu den Wasserfällen. Jake und ich unterhielten uns auf den Weg über den Umbau auf der Ranch und waren sichtlich damit zufrieden, wie schnell das alles klappte. Es war echt ein Wunder, dass es so schnell klappte wie wir uns das wünschten, gut viel umädern musste man ja nicht, aber dennoch war es alles gut aufwendig und es war endlich geschafft. Wir bequatschen noch unsere nächsten Schritte, ehe wir antrabten und am Fluss Richtung Wasserfall ritten. Dort angekommen gönnten wir den Pferden eine kleine Pause, ehe wir wieder aufstiegen und durch den Fluss mit den Pferden an der niedrigsten Stelle ritten. Noch konnten wir es machen, die nächsten Tage würde es ja leider wieder regnen und der Wasserstand würde steigen. Der Pfad wurde nun wieder steiler und wir stiegen ab und führten die Stuten hinab, ehe wir Richtung Galoppstrecke gingen. Dort stiegen wir einen Kilometer davor wieder auf und schritten noch langsam in die Richtung. Als wir ankamen, sahen Jake und ich uns grinsend an, gaben den Stuten Schenkeldruck und jagten auch schon los. Kopf an Kopf lieferten wir uns ein Rennen und waren fast die ganze Zeit nebeneinander, ehe ich Lakeisha etwas zügeln musste, da sie ja noch neu in diesen Bereich war. Also kamen wir nach einigen Metern zum stehen, lachten und freuten uns über den kleinen Ritt. Dann trotteten wir gemütlich nach Hause.
      Am Hof angekommen, wurden wir von den Hofhunden begrüßt und stiegen ab. Dann sattelten wir beide Stuten ab und putzen nochmal über ihr Fell, ehe sie die Decken ran bekamen und wir sie in ihre Boxen stellten.

      Nun weiter zu den Veränderungen von Stefanies Ranch. In den Nordstall wurden wie gesagt die Hengste frachtiert und dort standen also nun: Burnin' Hero, CLC's Casino Royal Flash, Delicius, Don Quichoté, Enjoy It! With me!, Eyeball, Heartbreaker's Temptation, Joker's Jackpot, Negronamer und Pleasure Harlekin.

      Mit Burnin' Hero, Casino, Delicius und Don Quichoté hatten Stefanie und Jake vor ein paar Tagen Bodenarbeit gemacht, wo die Pferde trotz nur Bodentraining gründlich sauber gemacht worden sind. Da das Wetter leider sehr mies war und sie bis über beide Ohren verdreckt waren. Die Hengste wurden dann an den Tagen nach dem Putzen nur longiert mit Stangen und ein paar Grudkommandos, da durch den Stress der letzten Wochen nicht viel Zeit war zum Reiten. Gut Bodenarbeit musste halt auch mal sein, es ging ja nicht immer das Reiten. An diesen Tag hatte Stefanie sich gründlich um Deli und Hero gekümmert, während Jake die anderen Beiden bewegt hatte, damit man wusste, wer sich um welches Pferd gekümmert hat. Wo sich alles beruhigt hatte und mal weniger Umbaustress am Hif war konnte Stefanie sich mit Eyballs Dressurtrainig beschäftigten, wo sie mit Loona und Heartbreaker begleitet wurde. Loona hatte nicht sehr viel zu Putzen, da Breaker dunkel war und man nicht jeden Fleck sah. Bei Eyball war das ein ganz anderer Teil, er war ein Schimmelschecke und am ganzen Körper hell. An diesen Tag brauchte Stefanie auch ganze Zwei Stunden für das Fell, da sie jeden Fleck säuberte und sich vornahm Ball eine Decke demnächst ran zu machen. Zum Training: Eyball hat sich super geschlagen und fein mitgemacht, bei den fliegenden Galoppwechseln brauchte es etwas länger, war aber auch schnell erlernt. Bei Loona und Breaker ging es ruhig zu, da die beiden nur einfaches Wiederholungstraining machten, damit Breaker sich von seiner besten Seite zeigte, bei der kommenden Körung. Am gestrigen Tag kümmerte sich Stefanie alleine um die Hackney Ponys, anders gesagt, entschied sie sich dazu mit Harlekin auszureiten und Negronamer als Handpferd zu halten. Es lief auch soweit ganz gut, bis ein Eichhörnchen vom Baum sprang, wo sich Harlekin erschrack und losgaloppierte, Negronamer natürlich hinterher, aber sein Strick baumelte wild umher. Stefanie bekam aber shcnell den bunten noch Hengst unter Kontrolle und konnte den Handpferd Rappen schnell einfangen. Somit hatte alles doch noch ein Happy End und sie konnte mit einen guten Gewissen den Tag abschließen.
      Nun kommen wir zum heutigen Tag, hier bin wieder ich in der Gegenwart und erzähle von dem Jetzt. Ich hatte mit Jake spotan gefragt ob wir einen kleinen Ritt nach den Stuten mit Joker und Joy absolvieren wollten. Jake hat natürlich zugesagt und nachdem er die Stuten weg gebracht hatte, auch schon die Hengste im Schlepptau. Gott sei Dank hatte Joker seine Decke schon dran, den die war super dreckig und so wäre sonst das alles am Körper gewesen. Joy tat es ihm gleich und wir konnten beide Hengste ohne Probleme noch sauber machen, was Hals und Beine anging. Als wir auch den restlichen Teil sauber hatten, sattelten wir auf und ritten vom Hof. Wir wollten zum südlichen Teil des Flusses und hatten einen nicht sehr langen Waldpfad vor uns. Wir trabten an, als wir den Fluss kommen sahen und ritten einige Meter so. Beim Fluss ließen wir beide Pferde planschen und kehrten im Galopp zum Hof zurück, da es heute leider schnell dunkel wurde... Beim Hof angekommen brachten wir beide Hengste in den Stall, holten die anderen Pferde von den Koppeln und machten für heute Feierabend.

      7687. Zeichen
    • Sosox3
      Pflegebericht
      April 2020
      Kapitel 2

      Nathan | Ich lag gerade vor dem Fernseher auf der Couch, Brooke ein Meter neben mir, da klingelte ihr Handy. Warum konnte sie es nicht einmal stumm schalten? Mit einem Lächeln entsperrte sie ihr Smartphone und antwortete direkt im selben Atemzug. Ich schüttelte nur mit dem Kopf. Cooper hatte sich längere Zeit nun nicht gemeldet, seitdem wir abends essen gegangen waren und ich hatte ihr auf die Mailbox geantwortet, dass unser Caprimond dringend eine Untersuchung brauchte, für die Körung, die Anstand. Das war jetzt vor einer Woche. Erneut nervte mich dieser Pfeifton, als eine weitere Nachricht einging. “Wer ist das?”, fragte ich sie genervt von den Umständen. “Nur der neue Besitzer von Norisk.” Sie lächelte wie ein Honigkuchenpferd. “Und was will der?” Er war mir nicht sonderlich sympathisch. Er schien mir ziemlich geblendet und auch sonst redeten wir nicht viel. “Nichts.” Und wieder der nervige Klingelton. “Brooke, jetzt schalt gefälligst dein Handy auf Stumm. Es nervt!” “Beruhig dich”, sagte sie und stand dann auf. Immerhin konnte ich jetzt in Ruhe nach dem harten Tag meine Serie auf Netflix weiter schauen. Doch im Augenwinkel sah ich immernoch meine kleine Schwester hibbelig an der Kücheninsel sehen. “Brooke, mach, dass du wegkommst, sonst hol ich dir das Handy weg. Du nervst!” Die braunhaarige junge Frau seufzte, verschwand dann aber in ihr Schlafzimmer und schloss die Tür hinter sich. Endlich konnte ich die Serie genießen.

      Es war kurz vor halb elf als ich den Fernseher aus machte und mich in mein Zimmer begab um mich nach dem harten Tag endlich aufs Ohr zu legen. Doch auch als ich im Bett lag, hörte ich ihre helle aufgedrehte Stimme. Ich drehte mich um und legte mein Kopfkissen auf den Kopf. Aber auch das brachte nichts. Ich konnte sie immer noch hören, mit einem Lachen immer mal wieder zwischendurch. Ich seufzte auf und ging zu ihr rüber. Ohne eine Vorwarnung stürmte ich in das Zimmer und sah, wie sie facetimte. “Was willst du? Geh raus”, sagte sie und lachte. “Wer ist das, Brooke?” “Geht dich nichts an!” Sie verbarg ihr Handy als ich zu ihr näher herantrat um zu schauen wer es ist. “Brooke?”, die Stimme aus dem Telefon kam mir bekannt vor. “Ich mach jetzt schluss, ich muss weg, bis morgen!” und schon hatte meine kleine Schwester aufgelegt. “War das Jack?” Sie sagte nichts, sondern grinste nur. Es war Jack. “Mach ja keinen Fehler. Seine Freundin hat sich jetzt nen Haflinger gekauft und bringt den Morgen an den Stall. Ich kanns mir nicht leisten, wenn noch mehr Einsteller gehen.” “Hab dich mal nicht so!” Sie begriff es einfach nicht. “Aber sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt!” Und dann verschwand ich auch und konnte endlich schlafen.

      Der Morgen begann wie immer. Die Rumänen waren um sechs Uhr schon dabei die Boxen zu misten und ich fütterte währenddessen die Pferde mit dem Kraftfutter. Als das erledigt war, ging ich zu Sacred Assault in die Box. Ich zog ihm das Halfter über und führte ihn raus zum Putzen. Er war nicht sonderlich dreckig und so konnte ich ihn putzen und das letzte bisschen Unterwolle aus seinem Fell putzen. Aber nicht jedes unserer Pferde hatte Glück mit dem leichten Winterfell. Batman’s Rendezvous hatte zum Beispiel viel Fell geschoben und auch Conway und Connery’s Brownie sahen aus wie Teddybären, wenn sie nicht gerade geschoren waren um das Trocknen nach getaner Arbeit zu erleichtern. Ich sattelte ihn und führte ihn dann in die leere Halle. Ich hatte sie gestern abend noch abgezogen, sodass sie jetzt noch unberührt war. Ich ritt ihn im Schritt warm und mailte Rabea fix, dass sie doch bitte, wenn sie um acht Uhr kam, Eyeball und Primo in die Führmaschine zu stellen und Free Willy gemeinsam mit Conway auf ein Paddock zu stellen. Die beiden verstanden sich nämlich außerordentlich gut. Dann ritt ich ihn im Trab ein paar Runden als Brooke mit Marlboro Nights reinkam rein kam. “Was machst du denn schon hier?” Ich hatte so früh noch nicht mit ihr gerechnet. “Ich arbeite, siehst du doch!”, knatschte sie mich an. Ich hob beide Hände auf Höhe meiner Brust. “Ist ja gut, ich hab nichts gesagt”, sagte ich und ritt den Hengst unter mir vorwärts, der jetzt mit mir die Galopparbeit durchmachen musste, während Marlboro durch die Gegend dümpelte. “Treib die mal vorwärts, das ist kein Warm reiten was du da machst... “ Sie quittierte meine Aussage mit einem Bösen Blick und ich musste mir ein Lachen verkneifen. Margo, so wie wir die Oldenburgerstute nannten, war ein Schatz, neigte aber zum schlurfen und stolpern, wenn sie unterfordert war. Meine Stunde mit Sacred war vorbei und ich ritt den guten ab, er hatte sich gut im Training gehalten und das war gut. Wir hatten auch sein erstes Fohlen ‘Secret Harm’ Nun bei uns auf dem Hof, welches Sharona, Dentsply, SH Benihana und In the Shadows Gesellschaft leistete. Wir hofften, dass Secret Harm sich gut machen würde und in die Fußstapfen von ihrem Vater treten würde. Sie hatte schließlich beachtliche Eltern. "Nate… Ich glaub ich hab ein Problem", kam es dann ziemlich leise von ihr. "Warum?", fragte ich und sah sie fragend an. Schließlich wollte ich gleich aus der Halle raus und Sacred Assault aufs Paddock bringen. "Ich glaub… Ich muss dir das später erzählen!" unterbrach sie sich dann selbst und ich folgte ihrem Blick. Tanja stand an der Bande und sah sich unser Rumdümpeln an. "Morgen!" rief ich ihr zu. Ich hatte die Befürchtung, dass sie etwas sagen wollte, was höchstwahrscheinlich mit meiner Schwester zu tun hatte. "Ich wollte nur bescheid sagen, dass ich meinen neuen Haflingerhengst in die Box neben Norisk gestellt hab!" Ich nickte zustimmend. "Alles klar, dann wissen wir bescheid." Dann verließ sie uns auch wieder und ich sah, wie Brooke tief ausatmete. "Ich komm gleich mit Baltic Wave in die Halle, dann reden wir okey." Sie nickte stumm. Ich ritt mit Sacred aus der Halle, sattelte ihn ab und brachte ihn auf eines der leeren Paddocks.

      Brooke | Kurz nachdem Nate die Halle mit dem schwarzen Hengst verlassen hatte begann ich auch schon mit der Trabarbeit und ich hätte es besser wissen sollen. Ich hätte besser wissen sollen, dass wenn ich Zeit mit Jack verbrachte, meine Gedanken sich nur um ihn drehen würde. Aber ich war doch kein verliebter Tennager mehr. Ich war Stalleigentümerin und das mit knapp 23 Jahren. Aber vielleicht sehnte sich mein Körper nach der Aufmerksamkeit, die er mir gab und ich wusste dennoch, dass es falsch war an mehr zu denken als nur Freundschaft, denn er hatte eine Partnerin. Doch Margo verzieh mir keine Fehler. Wenn ich nicht mit dem Kopf da war, ließ sie einen kleinen Buckler sehen, der mich wieder in den Sattel brachte. “Ey!”, schrie ich den Fuchs an und trieb sie ordentlich vorwärts. Das hatte sie jetzt davon. Ich übte mit ihr die Grundlagen der Dressur und nahm neben den Bahnfiguren auch noch die Übergänge rein. Margo war erst ein halbes Jahr unterm Sattel. Einen Monat davon bei uns am Stall und sie machte sich prima! Anfangs waren die Trab-Galopp-Übergänge holprig und an Balance war kaum zu denken. Aber je öfter ich mit ihr in der Halle gearbeitet hatte, desto besser wurden die fließenden Übergänge und so war ich gerade am Trockenreiten, als Jack unerwartet mit Norisk reinkam. Ich schaute auf, meine Augen wurden groß. “Was...Was machst du denn hier?” “Reiten?” Als hätte er die Frage nicht verstanden. “So früh?” “Ja, Tanja’s Pferd kam ja an. Das war auch der Grund weshalb sie bei euch nicht nach einer Reitbeteiligung gefragt hatte. “Oh Okey”, ja ich hab das eben nicht mitbekommen… Aber ich muss jetzt auch die Halle verlassen. Margo ist etwas fertig und deutete auf das leicht geschwitzte Pferd unter mir. Er nickte lächelnd, sah jedoch auch ein bisschen verwirrt aus. Ich ritt aus der Halle raus und entschied mich auf dem Platz weiter zu reiten. Hauptsache raus aus der Räumlichkeit mit Jack, bevor Tanja was merkte. Ich mein eigentlich konnte es mir ja herzlich egal sein, ich war schließlich auf meinem Grundstück, aber momentan war mir nicht so nach vermeidbaren Streitthemen zu Mute. Ich ritt in einem zügigen Schritt aus der Halle und an einem unserer Privaten Stallgassen vorbei. Ein paar der Stuten schauten raus, darunter Coleur’s Candycane und unsere neue Oldenburgerstute in Sonderfarbe Mirabelle. Margo brummelte kurz auf, als sie die anderen Stuten sahen. “Ja du kommst gleich mit den anderen auf die Paddocks”, murmelte ich und konnte meinen Augen kaum trauen, als ich sah, dass Tanja gerade einen Haflinger ritt. Aber diesen konnte ich von weitem nicht erkennen. Was sollte ich auch sagen… Für mich sahen Haflinger alle gleich aus. Mal mit größerer und mal mit schmalerer Blesse. Je näher ich zu ihr kam, desto eher sah ich um welches Pferd es sich handelte. Es war einer der beiden Hafi’s von Melanie, die ich seit einiger Zeit nicht mehr hier auf dem Hof gesehen hatte. Auch Meike sah trotzdessen, dass wir sie fütterten, nicht mehr so gut aus. Ich wusste, dass die Stute was älter war, etwas über 20, aber für ein Pony war das eigentlich kein Alter. Ich hinterließ Melanie auf Whatsapp eine kleine Nachricht mit dem Hinweis, dass sie sich bitte etwas mehr um Meike kümmern musste, da ich die Befürchtung hatte, dass sie bald einging. Ich entschied mich dann dafür eine kleine Runde außen rum zu reiten um Margo das nötige Cool Down zu geben, das sie brauchte. Denn sie war leicht geschwitzt und nicht geschoren. Als wir wieder am Stall ankamen war sie immer noch leicht feucht. “Dann bekommst du halt eine Abschwitzdecke drauf”, zuckte ich mit den Schultern. “Was wolltest du mir sagen, Brooke?”, fragte mich die dunkle raue Stimme meines Bruders. “Ich.. Ich glaub ich hab mich etwas verguckt…” “Ich wusste es , denk gar nicht dran. Du musst dich ablenken!” “Lustig Nate, ganz lustig… Ich hab die letzte Nacht kein Auge zugemacht , weil ich an ihn denken musste.” “Du hast sie nicht mehr alle!” Nate murmelte was unter seinem Atem und ich sah ihn nur an, ehe ich mich umdrehte und zu Patagonia lief. Mein Schmuckstück sah mich neugierig aus ihren großen dunklen Augen an. “Was hast du wieder mit deiner Tränke angestellt!”, lächelte ich sie an und ging in ihre Box. Pata folgte mir und ich musste grinsen, als ich die Tränke von dem ganzen Heu befreite. “Du Ferkel!”, lächelte ich sie an und strich ihr über die große Schnippe. “Du hübsches Mädchen.” Ich nahm sie aus der Box und wollte sie gerade putzen, da kam auch schon Jack um die Ecke. "Hey… Ich wollte dir eben eigentlich nur sagen, dass ich mir ein zweites Pferd gekauft habe. Eine…" Ich ließ ihn gar nicht ausreden. "Jack, du darfst hier nicht sein, dass ist unser privater Stalltrakt!" Sein verwirrter Blick brannte sich in meinen Kopf ein. "Ich dachte nur, dass es dich interessieren könnte, dass ich jetzt noch eine Stute gekauft hab. Rhoda heißt die." "Jack… Wenn uns hier jemand sieht… Das kann Ärger geben mit Nate oder Tanja!" Er gestikulierte nur locker meine Worte weg. "Da passiert schon nichts!" Er kam ein Stück näher und ich fühlte seine Körperwärme nur zu gut. Und am liebsten hätte ich mich direkt von ihm umhüllen lassen. "Jack, das geht wirklich nicht", versuchte ich dagegen anzukommen und sah zu Pata, die neben uns etwas Aufmerksamkeit erhaschen wollte. "Die ist genauso hübsch wie ihre Besitzerin", umschmeichelte er mir und sah mich während er sich leicht auf die Unterlippe biss von unten nach oben an. Viel zu gerne, wäre ich mit ihm zu uns in die Wohnung gegangen, aber es ging einfach nicht. "Jack, komm gleich ins Büro wegen dem Einstellervertrag für Rhoda." Damit kappte ich unser Gespräch und stürmte in die Sattelkammer um das Putzzeug zu holen. Doch er stand immer noch da und wartete auf mich. Also entschied ich mich dazu das Sattelzeug in einem mitzunehmen. Ich musste für die Anstehende Prämierung trainieren, denn bald würde es für meine Stute so weit sein. Ich durfte Jack jetzt keine Beachtung mehr schenken, das lenkte mich zu sehr ab. Also sagte ich ihm, dass er in einer Stunde bitte in mein Büro sollte und ging nach dem Aufsatteln schnurstracks auf den Reitplatz, wo Tanja nun mit Golden Samurai trainierte und mich nur anlächelte als ich Aufstieg. Ich zwang mich trotz schlechtem Gewissen auf den Rücken und ritt erstmal warm.
    • Wolfszeit
      Pflegebericht
      Juli 2020
      Tesla|In The Shadows|Sharona|Cinnemont's Accento|Autumnmoon|Batman's Rendezvous|BOS Nandor|Caprimond|Conway| Dorincourt| Eyeball| Free Willy| Whiskey| Primo| Baltic Wave| BOS Gracy| Coleur's Candycane| Darlington| Diet Mountain Dew| Gold Veronica| BOS Lavendeltanz| Malboro Nights| Mirabelle| Pandora II| Patagonia| BOS Schneefürstin| Norisk|Didga| Golden Samurai| Rhoda| Sunshine Shadow| Myrkvidr| Espiritu| Descarado| Mercedes| Maybach| Connery's Brownie| Capri| SH Benice| Secret Harm| Dentsply

      Als ich heute morgen den Stall betrat wiehrte mit Tesla schon entgegen. Ich ging in dei Futterkammer um das Futter für die Pferde zu holen und kippte dann jedem seine Portion in den Trog. Nachdem alle Pferde gefüttert waren, brachte ich sie nacheinander auf die Koppeln. Als alle Pferd draußen waren begann ich zu misten. Nachdem die Boxen alle sauber waren begann ich mit dem Training der Pferde.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Januar 2021
      Nate | "Brooke, wir müssen unsere Pferde besser trainieren. Sie sollen unser Aushängeschild sein, aber das geht nicht, wenn die nur auf E oder A Niveau starten." "Ich kann mich nicht um alles kümmern!", sie runzelte die Stirn, während sie soeben zwei neue Einstellerverträge bereit machte. Sie und Jack hingen immer noch wie Pech und Schwefel aneinander und Tanja sah es immer noch nicht oder es war ihr einfach egal. Ich seufzte und verließ das große Büro, schloss die massive Holztür eher unsanft hinter mir und lief den Weg in unsere Stallgasse entlang. Kyle hatte nun neben Maybach, Mercedes, Descarado und Espíritu nun auch noch Tesla. Er hatte einen Faible für die Barocken beziehungsweise die Spanier. Ich konnte hingegen absolut nichts mit ihnen anfangen. Selbst in der Dressur fand ich sie schwer zu reiten, da die meisten bügelten. Zu den schlechten Nachrichten zählte aber, dass Baltic Wave die Prämierung nicht geschafft hatte. Und zwar nur knapp, umso mehr hoffte ich, dass ich sie im Training weiter bringen konnte. Sie hatte Potenzial bis in den hohen Sport und das wollte ich nutzen.

      "Jack, was machst du hier?!", rief ich ihm mürrisch zu. Er hatte mir jetzt noch gefehlt. "Ich warte auf Brooke, sie wollte gleich den Vertrag von Rhoda vorbei bringen und dann wollte sie Patagonia trainieren am Sprung." "Aha." Ein Nicken kam meinerseits, mehr bekam er nicht. "Dann geh am besten ins Büro, da ist die noch", fügte ich bei und ging zu Baltic Wave. Die Schimmelstute blieb zum Glück in ihrer dunklen Apfelschimmeljacke und wurde nicht heller. Der Ton, den sie hatte, gefiel mir und ich hoffte, dass sie nur minimal heller werden würde. Rabea hatte uns die Stangen in der Halle auf L-Niveau hoch gestellt und ich ritt Baltic nun in einem ordentlichen Tempo .

      Brooke | Jack hatte nicht lange warten müssen und stand keine zwei Minuten in meinem Büro, da hatte er den Einstellervertrag von seiner Norikerstute in der Hand. "Eigentlich wollte ich Patagonia noch springen, aber ich glaube ich mach das später. Tamara wollte noch mit Schneefürstin in die Halle, dann nehm ich Toxy in der Zeit in die Mangel und übe mit ihm noch 15 min Hufe Heben und geführt werden." "Okey, soll ich dir mit nem anderen Fohlen helfen oder so?", fragte er mich zuvorkommend. "Also, wenn du magst, aber nur wenn du magst, kannst du Dentsply nehmen und ihr die Trense näher bringen." "Klar, mach ich gerne!" Toxic Compound gab mir die Vorderhufe artig, die Hinterhufe nur widerwillig. Immer wieder schlug er mit dem Schweif oder drohte damit, mich zu treten und immer wieder musste ich ihn Maßregeln. Dentsply hingegen nahm brav das Gebiss an und Jack zeigte seine behutsame Art und gab der Stute viel Zeit, sich daran zu gewöhnen. "Lief doch gut", sagte ich und sah ihn schüchtern an. "Ja." Ja... "Hast du Lust vielleicht heute Abend noch was Essen zu gehen?" "Öhm, ja gerne, mit oder ohne Tanja?" Er seufzte laut und rollte seine Augen. "Ohne." Ich nickte, "Ja, dann reden wir gleich nochmal drüber. Ich muss Autumnmoon jetzt fertig machen und ihn mal eine Runde ausreiten. Aber vorher stell ich noch Schneefürstin, Nandor, Darlington, Capri und Coleur's Candycane in die Führmaschine bringen und noch Norisk mit Sunshine Shadow und Primo mit Dourincourt auf die Paddocks bringen." "Okey, dann bis später."

      Nathan | Ich hatte Baltic Wave grade wieder in die Box gestellt, mit ihrer Abschwitzdecke, da ging es für mich schon weiter. Rabea hatte sich schon In the Shadows und Sharona gepackt und sie in das Round Pen gelassen, damit sie sich ein bisschen Austoben konnten und machte sich dann Connerys Brownie für an die Longe fertig. Ich hatte Tosca, Secret Harm, SH Benice und Secret Fashion auf die Weide gestellt und sah kurz nach Tamara, die meinen Accento im Springen trainierte. "Ich komme mit Free Willy gleich dazu. Ich hoffe, das Brooke mit Jack ausreiten geht, dann muss ich den erstmal nicht sehen." "So schlimm?" "Ja, der hat ne Freundin und die trainiert grade Golden Samurai auf dem Platz." Tamara nickte. "Ja gut. Aber immerhin hat sie Ablenkung, jetzt wo Tiara nach Canada zieht. " "Ja, stimmt schon. Wie macht sich eigentlich das Fohlen von Batman's Rendezvous? Benice wars oder?" "Ganz gut soweit. Eine zutrauliche und intelligente Junge Stute, die weiß, wie sie sich präsentieren muss. Sie ist uns echt gut gelungen!" Der Gedanke an das tolle Fohlen ließ meine engstirnige Miene etwas aufleben. "Von Whiskey haben wir hier auch eine Stute stehen. Wishful Drinking." "Ach die tolle Stute ist von dem Psycho. Wie ist die denn so gut geworden?!" Tamara's verdutztes Gesicht brachte mich zum Lachen. "Ja, auch die schlimmsten Väter bekommen die besten Kinder", grinste ich und dachte an meine Kindheit zurück. Mein Vater war ein Tunichtgut. Er saß mehr hinter Gittern als, dass er sich um seine Familie kümmerte. Meine Mutter war eine hartarbeitende Frau, kümmerte sich sich sowohl um die Bürokratie, als auch um die Pferde und die Leitung der Rennen. Einmal im Monat hatten Brooke und ich ihn sehen können. "Von Eyeball gibt es aber keine Fohlen oder?" "Nicht, dass ich wüsste. Aber ich würde von ihm auch gerne eins haben", zuckte ich mit den Schultern. "Aber ohne prämierte Stuten wird das leider nichts. Und von denen haben wir leider echt viele und bis auf Patagonia noch keine Prämierte. Und die ist eher Springgezogen. Und so wie ich Brooke kenne, wird sie das nicht wollen. Ich muss Pandora II und Gold Veronica endlich so weit bekommen, die beiden sind noch jung und haben die Möglichkeit durch ihr gutes Exterieur tolle Nachkommen zu bekommen, die gute Sportpferde werden." "Und was ist mit Lavendeltanz? Die ist doch eigentlich ein gutes Dressurpferd oder Diet Mountain Dew? Marlboro Nights gäbs da ja auch noch. Auch wenn die eher vom schweren Typ ist. Oder BOS Gracy, aber die ist ja auch Brooke's." "Ja wir müssen schauen, dass wir die mal prämiert bekommen!"

      Brooke | Mirabelle war Nathan's Pferd, doch ich kümmerte mich momentan um ihr Training und da machte sie sich bestens. Ich hatte mit ihr besonders im Springen einige Erfolge erzielen können und so brachte ich die erfolgreiche Stute wieder aufs Paddock zu Darlington. "Bis später ihr zwei hübschen!", sagte ich und stupste Line an. "Brooke!" "Hm...?" Ich drehte mich um sah, dass es Jack war. "Was gibts? Schrei nicht so! Tanja ist auf dem Platz", merkte ich nervös an. "Komm mit, ich muss zu Coffee Breath. Da sieht uns keiner", lächelte ich zaghaft und griff nach seiner Hand und so bewegten wir uns schnellen Schrittes und mit einem Lächeln auf den Lippen zum Stallgebäude in dem mein Hengst stand. "Ich wusste gar nicht, dass du so gerne die Leitung übernimmst", grinste er mich an, drehte mich zu sich um und führte mich langsam an den Pfeiler neben der Box von Coffee. Seine Hand lehnte er neben meinem Gesicht an die Wand und kam mir sehr Nahe mit seinem Gesicht. Ich konnte seinen Atem auf meiner Haut spüren und ich schaute mit großen Blauen Augen in seine. Ich wollte was sagen, konnte es aber nicht. Ich bekam keinen Ton raus. Ich wollte es, das alles. Mit ihm, doch ich hatte immer noch Tanja im Kopf. Aber sie gab ihm ja auch keine Aufmerksamkeit mehr und ... Versuchte ich mich grade zu rechtfertigen bei mir selber? Ich brauchte es doch nicht. Es war ja nicht nur meine Schuld, oder Entscheidung, sondern auch die von Jack. Und dann spürte ich seine Lippen auf meinen. Ich schloss die Augen und als der Kuss vorbei war, sah ich ihn kurz an, ehe ich einen zweiten einforderte, und einen dritten. "Wow." "Jack, ich muss mich um Coffee kümmern. Tanja kommt gleich hier rein und trainiert Grey Starbucks und du musst dich um Deloryan kümmern. " Ich war ein Stimmungkiller. Auch wenn ich echt gerne weiter gemacht hätte, hatte ich dennoch Angst, dass wir erwischt wurden. "Aber was spricht denn gegen noch einen?", zog er eine Augenbraue hoch und grinste provokativ. "Ich muss wirklich los", ich gab ihm einen Kuss auf die Wange und öffnete dann die Box von dem Braunen.

      Nathan | Ich wählte die Nummer von Rabea und bat sie Conway für sich fertig zu machen. Sie sollte ihn springen, während ich Caprimond trainierte. Eine kleine Reitstunde für unsere beste Stallhilfe. Allerdings war sie auch die einzige. Wir brauchten definitiv mehr Bereiter und Stallpersonal. So würde es nie was werden, mit dem Gestüt.

    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    RS Zuchthengste
    Hochgeladen von:
    Sosox3
    Datum:
    7 Feb. 2020
    Klicks:
    325
    Kommentare:
    10

    EXIF Data

    File Size:
    125,2 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Eyeball
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Abstammung

    Von Sir Outlaw
    Von Unbekannt Aus der Unbekannt

    Aus der Mystical Star
    Von Pacey Aus der Ysun

    Von Unbekannt Aus der Unbekannt | Von Royal Champion Aus der Mon Chérie

    Exterieur

    Trakehner
    07.04.2015| Hengst |172 cm

    Grey on Bay Dun Tobiano| Porzellanschecke
    Ee Aa Dd Gg nToto

    Interieur


    Eyeball täuscht mit seinem süßen Babyface, er hat es faustdick hinter den Ohren, er ist sehr intelligent und aufmerksam. Zuhause zeigt er sich ausgeglichen, auf fremden Höfen oder Turnieren ist er nervös und temperamentvoll. Ansonsten will er gefallen.


    Besitzer:
    Brooke Scott
    Züchter: Gestüt -| Unbekannt
    VKR/Ersteller: flair
    Kaufpreis: 1000 Joellen


    Karriere
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]


    Platzierungen 6/1/3
    Trainingsstatus inaktiv
    Registriert in -

    Dressur E A L M
    Springen E A L M S
    Military E A L M

    Distanz E
    Rennen E A
    Western E A L M S
    Fahren E A L M



    Klasse E

    457.Galopprennen, 1.Platz
    509. Dressurturnier, 1.Platz
    516. Dressurturnier,
    1 Platz
    379. Militaryturnier, 3. Platz
    412. Fahrtunier, 1. Platz
    10. Syncronfahren, 2. Platz
    270. Syncronspringen,
    3. Platz
    269. Synchronspringen, 1. Platz

    Inoffiziell
    -

    Zuchtverband
    [​IMG]
    Zuchtinformation

    Zuchtverfügbarkeit [​IMG] Offen [​IMG]

    [​IMG]
    HK 501

    Zuchtbedingungen:

    Nur offen für deutsche Sportpferde
    Stuten müssen mind. im Disziplin platziert erreicht haben
    Name des Fohlens muss bei Hengstfohlen den Anfangsbuchstaben des Vaters erhalten
    Decktaxe: 505 Joellen

    Nachkommen:

    1.
    2.
    3.
    4.
    5.

    Zuchtpotenzial:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Bilder


    PNG| Puzzel | Offizieller Hintergrund