1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Ivi.Kiwi

Evenfall │ Schweres Warmblut

Evenfall │ Schweres Warmblut
Ivi.Kiwi, 24 Apr. 2011
Jeanne gefällt das.
    • Ivi.Kiwi
      Hallo da bin ich wieder =)
      by CrazyCleo │ 8. Mai 2010

      Heute machte ich mich mal wieder auf dem Weg zu den Zuchtpferden von Flair.Flair hatte mich gebeten alle Pferde zu füttern und danach auf die Weiden zu bringen.Geputzt waren schon alle Pferde und Flair hatte mir erklärt das alle Pferde heute ihren freien Tag hatten.Also machte ich mich so schnell ich ging auf dem zu Flair.Nachdem ich da war ging ich fröhlich hüpfend zum Zuchtstall.Dann erreichte ich den Stall mit den großen Türen und schob eine auf.Nun machte ich mich auf dem direkten Weg zur Futterkammer.Nachde ich mir dann alle Futterpläne angesehen habe machte ich mich mit dem Futterwagen auf dem Weg.Zuerst bekahmen die Stuten auf der rechten Seite ihr Futter und dann bekahmen die Hengste gegeüber ihr Futter,Nachdem ich allen ihr Frühstück gegeben hatte und das zufrieden mampfen der Pferde hörte brachte ich den Futterwagen wieder weg und ging zur Reithalle.Dort sah ich eine Reiterin auf eines von Flairs Pferde.Ich lächelte und sah wie das kräftige Warmblut ohen Probleme über Hindernisse sprang.Nachdem die Reiterin ihr Training beendet hatte lächtle ich ihr kurz zu und sah dann auf die Uhr.Es war etwa eine halbe Stunde vergangen und so konnte ich alle Pferde jetzt auf die Weiden bringen.Ich machte mich wieder auf den Weg zum Zuchtstall und ging zu der ersten Box.In der Box stand Royal Fairy.Ich halfterte die Stute und führte sie dann aus dem Stall auf die erste Weide.Ich entfernte den Strick und ging dann wieder zum Zuchtstall.Nun nahm ich die Pferde Black Soul und Anduril und brachte die beiden Pferde auf den Paddock.Nun ging ich zu Perfect Heart.Dieses Pferd brachte ich ebenfall auf die Weide und danach nahm ich die 3 Pferde Levistino,Horseshoes und Deamon.Die Hengste brachte ich auf eine schöne Weide neben der Hofeinfahrt und ging dann wieder in den Stall.In der Zwischenzeit traf ich auf Flair die mir schnell sagte welches Pferd wo hin gehörte.Ich nickte nur und lächelte.Dann ging ich auch schon wieder in den Zuchtstall zu den Pferden Florentinchen,Gameover und Red Sky.Diese Pferde brachte ich alle getrennt auf einen Paddock und nahm dann Black Lemontree und Gregor mit auf die Weide bei der Einfahrt vom Hof.Nun waren die 2 Stuten Dorina und Nabila an der Reihe.Diese Stuten brachte ich auf eine Wiese.Dann kahmen die Hengste Baceno und Labadio auch auf den Paddock.Als nächstes waren die Pferde Hopefull,Topar,Chester la Rue und Inside Out an der Reihe.Ohne Probleme ließen sich die Pferde auf 2 getrennte Weiden bringen und nun ging ich wieder zurück zu dem Zuchtstall.Ricardo und El Davino brahcte ich auf eine Weide die wirrklich weit weg war und als ich wiederkahm war ich wirrklich aus der Puste.Nun waren die Vollbutstuten Amazing,Black Pearl und Pirate Island an der Reihe.Eine Stute kannte ich schon von meinem Calinero.Zufrieden brachte ich diese hübschen Stuten auf die Weide und ging danach wieder in den Stall.Im Stall war irgendwas passiert da einige Pferde empört wiehrten und dann sah ich den Fehler.Floriano und Dow Jones stritten sich und versuchten sich gegenseitig zu schnappen.Ich hohlte schnell Flair und sie nickte."Das war mir nie aufgefallen" sagte sie und ich nickte nur."Kann jedem mal passieren" sagte ich und dachte direkt an Silent Hill und Damian die sich wirrklich nicht gerade mochten.Also beschloss Flair die beiden Hengste nun getrennt in die Boxen brachte und ich machte mich wieder auf dem Weg zu dem Paddock.Diemsla hatte ich Finja,Lady Flair und Evenfall dabei.Diese 3 hübschen Stuten brachte ich nun auf den Paddock.Finja und Lady Flair durften sich einen teilen doch Evenfall war alleine auf dem Paddock.Ich ging dann wieder in den Zuchstall wo Flair die beiden Hengste umgestellt hatte.Ich nickte zufireden.Dann sagte Flair das Floriano und Dow Jones nicht auf die Weide oder auf den Paddock kommen soltlen und ich nickte.Nun ging ich zu Sumemrbreeze und halfterte ihn.Dann führte ich ihn aus dem Stall zu der großen Hensgtweide an der Hofeinfahrt.Nachdem er sich ausgetobt hatte ging ich zufrieden zurück zum Zuchstall.Nun war das letzte Pferd an der Reihe.Lady Gina und ich gingen zufrieden nebeneinander her und als auch die kleine Shettystute auf der Weide war sah ich ihr zufrieden zu wie sich sich erst wältze und dann mit dem grasen begann ging ich wieder in den Zuchstall und fegte die Stallgasse.Nachdem ich fertig war verabschiedete ich mich von Flair,die gerade ein Pferd namens Play a Love Game ritt und fuhr dann wieder nach Hause...​
    • Ivi.Kiwi
      Pflegebericht für alle Pferde(Floriano,El Davino und Pirate Island haben extra-Berichte)
      by CrazyCleo │ 12. Dezember 2009

      Ich fuhr früh zum Stall von Flair.Ich stieg aus dem Wagen und atmete die kühle Morgenluft ein.Es war herlich.So ruhig,vielleicht wieherte hier und dort ein Pferd.Ich lächelte und ging zum Zuchtstall.Ich öffnete die großen Flügeltüren des Stalls und fütterte als erstes alle Pferde.Nachdem alle Pferde ihr Morgenfutter verspeist hatten führte ich alle Pferde auf die Weiden.Immer 2 auf eine Weide.Ich lächelte und brachte dann die anderen Pferde auf die Weide.Nur Floriano,El Davino und Pirate Island waren noch im Stall.Mit den beiden Vollbütern wollte ich etwas Galopptraining machen und mit das Shetty wollte ich etwas lognieren...

      Florianos Bericht:

      Nun wolte ich nur noch Floriano longieren.Ich ging zur Box des kleinen Hengstes und lächelte.Ich griff nach seinem Halfter und ging direkt in seine Box.Brav schnaubte Floriano mich an.Ich lächelte und halfterte Floriano auf.Dann führte ich ihn aus seiner Box.Der kleine Hengst wartete geduldig und ich führte ihn aus seiner Box.Floriano war totla brav.Ich fuhr über seinen Rücken.Er war schon geputzt worden.Schnell kontroliiert eich noch seine Hufe und stellte fest das er wirrklich schon geputzt worden war.Ich hohlte seine Trense und eine Longe.Schnell war Floriano getrenst und fertig zum longieren.Ich führte den kleinen Hnegts in die Reithalle und ließ ihn erst etwas Schritt gehen.Floriano war wirrklich lammfromm und achtete genau auf mich.Nach etwa 10 Minuten begannen wir mit dem traben.Denoch bleiben wir nie auf einem Fleck.Öfters machten wir Handwechsel und gingen mal auf den Zirkel ei A oder C oder auf den Mittelzikrel.Floriano machte brav alles mit und wölbte stolz den Hals.Ich schmunzelte leicht und nach etwa einer halben Stunde begangen wir mit dem Galopp.Floriano hatte keine große Ausdauer denoch war er wirrklich brav.Ich ließ ihn aber immer nur maximale 2 Runden galoppieren und machte dann immer eine Pause.Nachdem Floriano schon gelaufen war parrierte ich ihn druch zum Schritt und führte ihn etwas trocken.Ich lächelte und Floriano schnaubte.Ich lobte ihn öfters und führte ihn nach etwa 15 Minuten trockenführen aus der Halle.Im Stall führte ich den kleinen Hensgt zu den Weiden und trenste ihn dort ab.Er bekahm noch ein Leckerli.Ich ging dann zu den anderen Pferden und sah ihnen beim grasen zu...

      El Davinos Bericht:

      Ich wollte mit El Davino ein wenig auf die Traingsbahn gehen.Ich hatte alle Pferde bis auf El Davino,Floriano und Pirate Island auf die Weiden gebracht.Ich ging zu Davinos Box und griff nach seinem Halfter.Zögernd öffnete ich seine Box und ging herein.Davino schaute mich neugierig an und ich halfterte ihn auf.Davino schnaubte und ich führte ihn aus seiner Box.Vor seiner Box band ich den Hengst an und hohlte schnell seinen Putzkasten.Ich nahm als erstes den Hufkratzer und kratze alle eine Hufe gründlich denoch sehr vorsichtig aus.El Davino war ganz brav und stand die ganze Zeit still.Lächelnd legte ich den Hufkratzer weg und nahm den Gummistriegel.Ich striegelte El Davino auf beiden Seiten und legte wieder den Gumiistriegel weg.Dann nahm ich die Kardätsche und entfertne den restlichen Staub aus seinem glänzendem Fell.Ich lächelte als der Hengst schnaubte.Ich gab ihm ein Leckerli und legte die Kardätsche weg.Nun brachte ich die Putzbox wieder weg und hohlte seinen Arbeitssattel für Renntraining und seine Trense.Als ich wiederkahm schaute der Hengst mich neugieirg an.Ich lächelte und sattelte ihn.Davino stand immernoch ganz brav.Dann tresnte ich ihn und nahm meinen Helm und Handschuhe.Ich führte den Hengst aus dem
      Stall und ging zur Aufsteighilfe.Ich gurtete nach und stieg auf.Dann lenkte ich Davino zur Traingsbahn.An der Traingsbahn angekommen sah ich auf das leere Geläuf.Ich hielt Davino kurz an und gurtete nochmals nach.Ich strich Davino über den Hals."Nur du und ich" flüsterte ich ihm zu und lächelte.Davino spielte mit seinen Ohren.Ich lenkte ihn druch die Öffnung auf das Geläuf.El Davino spielte weiter mit seinen Ohren und ich lächelte.Ich ging an die Außenrail und trabte mit dem Hengst.El Davino trabte schwungvoll und mit großer Leichtigkeit.Ich trabte mit ihm bis ungefähr zur Hälfte der Traingsbahn.Dann parrierte ich ihn druch zum Schritt und lenkte ihn nach innen.Ich hielt Davino und wartete.Davino spannte sich an.Ich beugte mich vor und hielt mich an der Mähne fest."Jetzt" sagte ich und Davino machte einen mächtigen Satz.Ich hatte schnell mein Gleichgewicht und wir schwebten fast über die Bahn.El Davino wurde mit jedem Galoppsprung länger.Wire kahmen dem Ziel immer näher und plötzlich sah ich Flair die uns zuschaute.Ich lächelte kurz und konzentrierte mich weiter auf Davino und mich.Wir flogen ins Ziel und schnell parrierte ich ihn wieder durch zum Trab.Ich trabte zu Flair und Flair lächelte glücklich.Vor ihr parrierte ich ihn druch und fragte "Was ist los Flair?" Flair grinste."El Davino und du ihr seid eine super Zeit gelaufen" sagte Flair und zeigte mir die Stopuhr.Wow diese Zeit war wirrklich super.Dann musste Flair allerdings wieder los und ich verabschiedete mich von ihr.Dann trabte ich mit Davino noch etwas und ritt ihn dann trocken.Davino schwitze kaum.Nachdem Davino trocken war ritt ich wieder zum Stall.Ich lobte Davino und sattelte ihn ab.Dann führte ich Davino zu den Weiden.Ich brachte ihn auf die Weide und tresnte ihn ab.Ich verabschiedete mich von dem Hengst und ging wieder zum Stall...


      Pirate Islands Bericht:

      Nun wollte ich noch Pirate Island auch noch auf der Traingsbahn reiten.Ich ging zu der Stute die mich mit einem leisen Wihern begrüßt.Ich griff nach ihrem Halfter und ging in ihre Box.Die Stute shcnaubte und ich strich ihr sanft über den Hals.Sie war kaum dreckig und so hatte ich wohl wenig Arbeit.Ich halfterte sie auf und gab ihr ein Leckerli.Dann führte ich die Stute aus der Box und band sie an.Schnell hatte ich ihren Putzkasten gehohlt und ich nahm als erstes den Hufkratzer.Ich säuberte alle Hufe gründlich und legte den Hufkratzer dann wieder weg.Nun nahm ich gleich die Kardätsche unde entfernte den restlichen Staub aus ihrem glänzendem Fell.Pirate Island war etwas lebendiger als El Davino denoch stand sie brav und bewegte sich nur manchmal etwas auf der Stelle.Bald war Pirate Island blankgeputzt und ich brachte die Putzbox wieder weg.Dann hohlte ich noch das Huffett und fette alle Hufe ein.Dann hohlte ich ihren Arbeitssattel und Trense.Schnell war die Stute gesattelt und getrenst und schon ging es los.Ich führte die Stute aus dem Stall und ging wieder zur Aufsteighilfe.Schnell hatte ich nachgegurtet und war im Sattel.Pirate Island tänzelte auf der Stelle.Sie konnte es wohl kaum erwarten endlich zu laufen.Ich lächelte und ritt die Stute zur Traingsbahn.Pirate Island tänzelte ab und zu.Ich war an der Traingsbahn angekommen und ritt die Stute auf das Geläuf.Pirate Island schnaubte nervös und tänzelte immer wieder.Denoch behilt ich sie unter Kontrolle.Wir traben außen um die Bahn herum.Pirates Tritte waren zwar nicht so schwungvoll wie Davino denoch hatte sie einen wdnerbaren Trab.Nachdem wir dann ungefähr bis zur Hälfte der Bahn getrabt sind ritt ich die Stute wieder nach innen.Auch Pirate war angespannt.Ich lächelte."Nur du und ich,Süße" flüsterte ich der Stute zu und die Stute spielte mit den Ohren.Ich beugte mich wieder vor und hielt mich in der Mähne fest."Los Pirate,Lauf!" sgate ich zu der Stute und auch sie sprang mit einem mächtigen Satz nach vorn.Pirate war von anfang an schnell.Sie war wohl eher ein Fleiger.Pirate galoppierte immer schneller.Doch kurz vor dem Ziel war Pirate etwas erschöpft.Ich parierte sie schon vorher druch denn ich wollte die Stute nicht quälen.Ich lobte die Stute und trabte nochmal locker.Dann parrierte ich sie druch und ritt sie trocken.Nachdem Pirate trocken geritten war ritt ich sie zum Stall.Ich stieg ab und sattelte die Stute ab.Ich lobte sie Stute und führte sie zu den Weiden.Pirate stand mit Amazing zusammen.Ich lächelte und führte sie auf die Weide.Smazing kahm gleich angetrabt und ich trenste Pirate schnell ab.Dann gab ich beiden Stuten noch ein Leckerli und brachte die Tresne schnell weg...
    • Ivi.Kiwi
      Bericht für Summerbreeze und Evenfall
      by Flair │ 21. Oktober 2009

      Ich ging in den Stall und tappte einige Zeit lang im Dunkeln, bis ich den Lichtschalter fand. Etwa 20 Neonröhren, die an der Decke der langen Stallgasse hingen, begannen flackernd zu brennen. Nun ging ich zum Heuballen, um meine Pferde zu füttern. Zuerst schon ich zu Summerbreeze und Evenfall drei Gabeln Heu. Dann ging ich in die Futterkammer hinein und kam kurze Zeit mit meinem Futterwagen weieder raus. Ich verteilte an alle Pferde Kraftfutter, bestehend aus Pellets, Gerste, Mais oder gequetschtem Hafer. Einige, sowie Summerbreeze, bekamen Mash von mir. Nun verließ ich den Stall und ging auf die Weiden um abzuäppeln. Die großen Weiden hatten es wirklich dringend nötig, denn ich war schon mehrere Tage nicht mehr zum abäppeln gekommen. Also schnappte ich mit eine Schubkarre, einen Äppelboy und eine Harke. Ich brauchte etwa eine halbe Stunde, um 2 Karren Mist von der Wiese zum Misthaufen zu bringen. Nun ging ich wieder in den Stall. Einige Pferde waren noch damit beschäftigt Ihr Futter zu fressen, also musste ich mich gedulden. Evenfall war schon fertig mit fressen und ich holte sie zum Putzen auf die Stallgasse. Sie hat relativ kurzes Fell und war nicht besonders dreckig. Also nahm ich mirt eine Wurzelbürste und begann damit ihr Fell zu bearbeiten. Ihre Hufe waren nicht mehr besonders gut, aber bald würde sowieso ein Fufschmied kommen, der die Pferde behandelt. Nachdem ich sie fertig geputzt hatte, legte ich ihr eine Regendecke auf und brachte sie nach draußen auf einen großen Paddock. Sie stand gelassen da, auch als es anfing leicht zu nieseln. Ich ging wieder in den Stall und brachte die Hengste auf die große Weide, die ich gerade noch abgeäppelt hatte. sie galoppierten wie die verrückten los und begannen ausgelassen zu buckeln. Die Stuten verteilte ich in kleinen Grüppchen auf die Paddocks. So standen sie den ganzen Nachmittag, während ich mit einem kleinen Trekker die Ställe ausmistete. Als ich gegen abend frisches Stroh in den Boxen verteilte, wollten einige der Pferde dringenst wieder rein. Also bereitete ich für jedes Pferd Futter vor und stellte dann jedes in seine Box.
    • Ivi.Kiwi
      Pflegebericht für meine Zuchtpferde
      by Flair │ 25. März 2009

      Chan Bahar , Red Sky, Trinity, All my Dreams, El Allah Abu, Orchidee, Caribic Citroen, Scream from thy Abyss, Heaven Shall Burn, Evenfall, Summerbreeze, El Davino, Amazing, Gash, Finnie, Dow Jones, Ricardo, Pirate Island, Baceno, Black Pearl, Alfkana, Disturbia, Labadio, Hopeful, Desperados, Blue Rag, Nabila, Lady Gina, Floriano, It's my Destiny, Elfi, Topar, Lyftingur, Sina, Up and Away, Chester le Rue.

      Ich öffnete die breite Flügeltür zum Stalltrakt der Zuchtpferde. Zunächst füllte ich alle Eimer der Pferde wieder auf. Die Selbssträngen waren kaputt, und deshalb musste ich mir andauernd diese schlepperein antun. Nach etwa einer dreiviertelstunde waren alle Eimer aufgefüllt. Dann brachte ich einige Pferde auf die Weide, mit anderen arbeitete ich auf dem Platz. Im Nachmittag mistete ich mit einem Mini-Truck die großzügigen Boxen aus. Währenddessen durfetren die Pferde und Ponys die kühle Frühlingssonne begrüßen; Viele von ihnen spielten auf der weide, andere grasten die ganze Zeit. Ich fuhr abermale mit meinem Trekker durch den Stall zur nächsten Box und wieder zum Misthaufen. Es dauerte ewig, bis ich diese Arbeit erledigt hatte. Nun bereitete ich jedem Pferd sein Abendessen zu. Ich schleppte wieder Eimer um Eimer zu den Boxen, und füllte so die Futtertröge. Auch dies war eine sehr anstrengende Arbeit und am Abend war ich total müde, und freute mcih schon auf mein Bett.​
    • Ivi.Kiwi
      Bericht für Zuchtpferde
      by Flair │ 19. Februar 2009

      ich ging in den Stall um nach den Pferden zu schauen.
      Zuerst füttertze ich sie, und dann gab ich ihnen noch Wasser aus Eimern,
      weil die Selbsttränken mal wieder eingefroren waren.
      Ich schüttelte außerdem noch ein biscchen Heu auf
      und stellte Scream auf die Wiese um seine Box zu Misten.
      bei den anderen streute ich ersteinmal nur,
      denn ihre Boxen waren noch relativ frisch. ich holte Fruchtzwer zum putzen raus.
      Dann Longierte ich noch Heaven Shall Burn.
    • Ivi.Kiwi

      Willkommen, Evenfall und Summerbreeze!

      by Flair │ 16. Januar 2009

      Ente hatte mir zwei ihrer gekörten Lieblinge verkauft. Sie hatte sie mir gegeben, obwohl ich gar nicht das meiste geboten hatte, und ich habe mich sehr gefreut, dass ich sie trotzdem bekommen hatte. Ich ging in den Stall, wo ich zwei großzügigie Boxen herrichtete. Ich schüttelte frisches Stroh auf, und schob es in die noch leeren Boxen. Schon nach einer halben Stunde waren die beiden Boxen bezugsbereit. Dann holte ich noch schnell wasser, weil die Selbsränken einfefroren sind. Ich ging also ins Haus, und füllte zwei Eimer für die Pferde auf. Dann brachte ich ihnene noch aufgeschütteltes Heu, und prüfte den Boxenzustand. Die Schwere Warmblutzucht gab es noch nicht so lange, und der Stall war noch ziemlich neu, und irgendwie ungemütlich, aber bald sollte hier leben einkehren. Ich blichte auf die riesigen angebauten Paddocks, und ließ einen Blick über die Weiden schweifen. Ich wartete auf dem Hof auf Ente, die eigentlich jedem moment kommen müsste. Ich wartete auch nicht lange, alss ein grauer Kombi auf den Hof gefahren kam. Im Schlepptau einen schwarzen Doppelanhänger. Als Ente ausstieg, konnte ich ihr ansehen, dass ihr der Abschied nicht leicht fallen wird. Ich schluckte einmal, als ich daran dachte, wie ich mich fühlen müsste wenn ich meine Lieblinge weggeben müsste. Aber Ente wusste,dass ioch mich gut um die Tire kümmern würde. Sie begrüßte mich, und half mir dann die beiden auszuladen. Immerhin waren sie zu zweit in der neuen Umgebung, und ihnen würde der Abschied nicht soe schwer fallen. Sie stehen nebeneinander in der Box, und benabbelten ihr Heu und ihr Sroh, und steckten gierig ihre Mäuler in den Eimer. "Die Fahr hat sie wohl ziemlich durstig gemcacht" sagte ich, und sah, Entes ausdrucksloses Gesicht. Ich ging mt ihr ins Haus, um mir ihr die Papiere durchzugehen. Nachdem alles geklärt war, verabschiedete Ente sich nocheinmal von ihren Lieblingen, und fuhr dann wieder nach Hause.​
    • Ivi.Kiwi
      Evenfall zurück bei mir
      by Ente │ 17. Mai 2010

      Am 29. Dezember 2008 hatte ich Evenfall an Flair verkauft. Seitdem war die Stute fast verschollen. Sie stand zwar in der Zucht von Flair, jedoch wurde sie nie gefordert. Auch Turniere wurden nicht mit ihr geritten. Ich hatte sie nun zurückgekauft, um sie zu fordern und ihr hohes Potential nicht zu verschwenden. Ich parkte mein Auto auf meinem Hof, stieg aus und lies die Ladeklappe runter. Evenfall war eine schöne Cremellostute, deren Farbe sich allerdings erst in späteren Jahren gezeigt hatte. Vorher war sie noch fast ganz weiß gewesen. Ich führte sie von der Ladeklappe in ihre neue Box. "So hübsche! Hier wohnst du ab heute!" quatschte ich die Stute voll, während ich ihr das Halfter abstreifte. Die anderen Pferde standen noch auf der Weide, deshalb war es im Stall ruhig und Evenfall konnte sich erstmal an die neue Umgebung gewöhnen, bevor sie mit ihren neuen Nachbarn konfrontiert wurde. Ich klopfte der Stute den Hals und lief dann raus, um ihre Sachen in die Sattelkammer zu bringen. Nachdem alles verstaut war betrachtete ich die Stute noch einmal lange. Ich war mir sicher, dass ich etwas aus ihr machen konnte. Sie spielte neugierig mit den Ohren und wühlte dann mit der Nase im frischen Stroh herum. Schließlich verlies ich den Stall, um den anderen Aufgaben auf dem Hof nachzugehen.
    • Ivi.Kiwi
      Besuch bei Ente
      by Angy │ 23. Mai 2010

      Heute ging ich zu Ente, ich wusste dass sie nicht da sein werden wird, da sie auf eine Große urlaub ging. Das hatte sie reglich verdient. Einige haben ihr Gesagt das sie mal vorbeischauen wird, bis jetzt war noch keiner Da. Ich ging zuerst zu Evenfall ein schweres Warmblut, diese ich heute einen Ausritt machen wollte. Vom Charakter, war sie genau das gegenteil wie Skies oder Darki. Jedoch an Skies und Darki kommt sie bei mir nicht ran.
      Ich holte die Stute striegelte sie und sattelte sie auf Nun geht es los. Ich stieg auf und gurtete noch nach und lief in einem Schritt heraus.
      Sie lief einfach Fantastisch, sie mochte es, und freute sich sichtlich darüber, dass man sie bewegte.
      Ich hab beschlossen neben der Straße runterzureiten, bis da das feldweg kam, in der ich schon oft mit Skies war.
      Einige vollidioten hupten direkt hinter ihr oder neben ihr, doch Evenfall blieb ruhig, es störte sie nicht. Endlich kam das Feldwegchen und wir bogen da ein. Nun trabte ich die Stute an. In der hoffnung das hier keine Spaziergänger mit Hunden kam. Dann gallopierte ich auf die Galloppstrecke, und war im 7. Himmel, für ein schweres Warmblut hatte sie viel Power, und rannte schnell, doch plötzlich blieb sie abrupt stehen. Sie erkannte von weiten ein Hund, genauer gesagt ein Schäferhund. Nervös tänzelte sie und wurde nervös. " Ruhig Mädchen, dir Tut der hund nichts, ich bin ja da!" versuchte ich die Stute wieder zu beruhigen. ERst jetzt erkannte ich das der Hund frei war darum schrie ich den Besitzerin zu." Bitte leinen sie den Hund an, meine Stute hat angst vor hunden!" doch die Besitern reagierten nicht. Evenfall stieg vor angst und fing an zu Buckeln. Ich gab einige Paraden, und hatte sie dann schließlich wieder im Griff. DEr hund kam neugierig auf uns zu da warf ich ein abgeknicker Ast, was ich beim Baum abriss auf den hund, und sofort sprang er in die andere richtung um das Stöckchen zu suchen. Da der hund, noch jung war, und nicht auf die Besitzerin horchten, waren diese verärgert. Sie kamen auf mich zu und schrie mich an was das sein sollte, ich war genervt und habe ihnen geantwortet, ich hab ihnen zugeruften ,das sie ihren hund anleinen sollen, weil meine stute angst hatte, und sie haben es nicht gemacht, wäre was passiert, hötte ich sie angezeigt, achja nochwas, wenn man weiß das der hund nicht folgt, sollte er an der leine bleiben, ihr Pech!" und ritt weiter. Die Stute war inzwischen wieder die alte. Nun ritten wir wieder auf den hof, ich sattelte sie ab und brachte sie auf die weide, nun mistete ich noch ihre box aus. und ging zu die anderen.
    • Ivi.Kiwi
      Besuch bei Ente
      by Angy │ 24. Mai 2010

      Heute war wieder ein wunderbarer Tag. Und heute wollte ich alle Pferde von Ente, bewegen und ihren Hof sauber machen. Also stand ich schon sehr früh auf und fuhr zu ente. Der hof war still und verlassen, und eine menge arbeit stand mir bevor. Ich ließ meinen Hund Duke aus dem auto und lief in die futterkammer, ente hatte mir noch bevor sie abreiste, die mengen der jeweiligen Pferde gesagt und was sie zu fressen bekamen. Ich mixste diese in einem Kübel und ging durch den Stall. Nun konnte man das zufriedene kauen, des Frühstücks hören. Da ente ein wunderschönes Blumenbeet am Haupthaus hatte, ging ich dies bewässern. Nun war es an der zeit, sich mit den Pferden zu beschäftigen. Ich ging zu Evenfall, mit dieser stute hatte ich gesstern einen kleinen Ausritt gemacht. Und heute wurde sie in die Schrittmaschine kommen. Der Hof war groß, hier hätten locker mehr Pferde platz, aber ente wollte nur die wichtigsten bei sich haben, verständlich. Ich holte Evenfall aus ihrer box und striegelte sie schön sauber. Danach kam sie in die Schrittmaschine. Ich bewunderte sie einwenig. Ihre Fellfarbe, war einzigartig schön, und wenn sie gebutzt wurde, erstrahlte sie mit ihrem vollen Elan und Glanz. Sie schien mir sehr zufrieden zu sein. Nun ging ich weiter, und zu meiner ersten Reitbeteiligung To Where t Skies are blue. Wie immer begrüßte sie mich mit angelegten Ohren. “ Jaja ist ja schon gut, deine Tochter ist genauso wie du!” lachte ich und halfterte sie geschickt auf, ohne von ihr Gebissen zu werden, heute schien sie die lass - mich- oder-ich-beiße-dich laune zu haben. Aber das nützte ihr überhaupt nicht. Ich striegelte die Palominostute ordentlich und sattelte und Trenste sie auf. Nun ging ich mit ihr an den Außenreitplatzes um mit ihr einige Dressurlektionen zu reiten. Immer wieder hatte ich mit ihr einen Kampf, entweder sie blieb einfach stehen, oder buckelte. Sie war heute wirklich nicht gut zu sprechen, darum brach ich nach einer Dreiviertelstunde das Training mit ihr ab. Den nerv mit ihr da rumzukämpfen hatte ich einfach nicht, darum stellte ich sie zu Evenfall in die Schrittmaschine, diese aber schon fertig war, brachte ich evenfall auf die Weide. Nun holte ich meinen Schockokuchenpferd Darkness. Der Schimmel machte es einem auch nicht immer leicht. Als ich an seiner box stand, streckte er neugierig seine nase zu mir, er hoffte wohl auf ein leckerlie. Er wusste das ich immer welche dabei hatte. “ Nicht jetzt, später!” ermahnte ich ihn. Ich halfterte den Hengst auf, der wie wild und beleidigt gegen die Boxtür donnerte. “ Hör jetzt auf, Darkness!” sagte ich schroff, und holte den Hengsten heraus. Dann striegelte ich ihn eine weile und ging ihn longieren. Er mochte es nicht gerade gerne an der longe zu laufen, aber mir zu liebe, lies er das heute mal außnahmsweiße zu. N ach einer stunde brachte ich ihn auf die Hengstweide. Und konnte Skies zu Evenfall stellen. Nun kam ich zu einem braunen Pony namens Raunchy. Ich striegelte sein braunes fell und führte ihn dann in die halle. Heute durfte er sich nun alleine in der halle vergnügen, denn heut Nachmittag würde ich noch mal zu ihm kommen. Dann kam ein Fohlen , das jetzt schon Hengstmanieren zeigte. Da ich mit Fohlen nicht sorecht anfangen konnte, striegelte ich ihn bloß und brachte ihn auf die weide zu Darkness. Und prompt konnte ich beobachten wie Code versuchte seinen “ Spielgefährten” Rauszufordern. Nun ging ich weiter zu Vicious Circle Da sie eher ein Kutschepferd war und ente zufällig ne Kutsche rumstehen hatte, beschloss ich mnit ihr eine Kutschfahrt zu machen. Darum striegelte ich sie und spannte sie dann vor der Kutsche an. Nun ging die kleine Kutschfahrt los. Circle hörte auf jedes kleine Befehl was ich ihr gab und lief Straßensicher bis zur nächsten Stadt und dort machten wir kehrt, und fuhren wieder zurück. Nun durfte sie auch auf die weide. Dann holte ich Raunchy und brachte ihn auf eine extra weide, da ente mir erzählte das Raunchy etwas streitlustig wäre. Nun kam ich an das letzte Pferd von ente drann Scream from t Abyss kurz Scream genannt. Ich holte sie aus ihrer box und striegelte sie sauber, dann sattelte ich sie auf und ging mit ihr in die halle, es war dort einfach sicherer. Ich stieg auf und ritt zuerst mit ihr im Schritt, da die stute mich nicht kannte probierte sie die überhand zu bekommen, doch jedes mal schafte ich es abzuwehren. Als die Stute begriff dass es keinen zweck hatte, arbeitete sie brav mit, und sie war wirklich eine talentierte Stute. Sie liebte es wohl zu arbeiten. Nach eineinhalbstunden durfte die stute nun auch auf die weide, da sie heute gut verträglich zeigte, ließ ich sie zu den anderen Stuten. Nun musste ich nur noch den Stall misten, und fegen, dies ich auch gleich hatte. Dann war ich endlich fertig. Und fuhr heim um mit meinen Tieren auch fertig zu werden.​
    • Ivi.Kiwi
      Ausmisten und Abäppeln
      by Ente │ 14. Juni 2010

      Heute war ich wieder im Stall. Ich hatte leider nicht viel Zeit, daher würde sich der Großteil der Arbeit aufs Stallausmisten beschränken. Reiten konnte ich total vergessen, da ich für die Boxen sicher um die zwei Stunden brauchen würde. Zudem kamen dann noch die Weiden, die abgeäppelt werden mussten. Seufzend stieg ich aus meinem Auto und stapfte in den Stall. Die Pferde standen alle auf der Weide, weshalb ich auch gleich anfangen konnte. Zuerst kam wie immer Scream From The Abyss´ Box dran. Nachdem diese komplett leer geräumt war machte ich mich daran, Vicious Circles Box sauber zu machen. Dank des viel zu heißen Wetters war ich, als die Box endlich leer war klitschnass geschwitzt. Ich holte mir aus dem Kühlschrank in der Sattelkammer eine Flasche Wasser und machte mich dann an die Ställe von Show Me Your Real Darkness und Raunchy. Nachdem auch die beiden Boxen leer waren sammelte ich noch meine letzten Kräfte zusammen und schmiss das dreckige Stroh und die Sägespäne aus den Boxen von Code Of Honor, To Where The Skies Are Blue und Evenfall. Danach war ich so fertig, dass ich mich erstmal zur Gnadenweide der Hengste begab. Dort setzte ich mich unter den Baum in den Schatten und quatsche Sephiroth voll, der neben mir graste. Mop ließ sich von mir kraulen. Heaven Shall Burn und Dwimor standen etwas weiter weg und grasten einträchtig nebeneinander. Ich wurde davon wach, dass Mop mir seine Nase in die Magenkuhle rammte. „Ahh verdammt!“, schimpfte ich. Anscheinend war ich kurz eingenickt. Ein Blick auf meine Handyuhr verriet mir, dass ich eine Dreiviertelstunde unter dem Baum rumgelegen du geschlafen hatte. Ich sprang hektisch auf und fing an die Weide abzuäppeln. Zwar nicht besonders ordentlich, doch der Großteil der Pferdeäpfel lag nun auf dem Misthaufen neben der Weide. Ich tauchte unter dem Zaun durch und lief zur Stutenweide, auf der Heavens A Lie und Crucifere ihren Ruhestand genossen. Ich begrüßte die beiden schnell und begann auch ihre Weide abzuäppeln. Ich merkte, dass ich einen Sonnenbrand bekam, aber ich dachte mir, dass es vermutlich eh schon zu spät war. Also machte ich die Weide noch schnell fertig, verabschiedete mich von den Stuten und lief zum Stall. Dort fing ich an, die Boxen wieder mit Sägespänen und Stroh aufzufüllen. Als alles wieder eingestreut war, war ich völlig geschafft. Müde schleppte ich mich bis zum Auto und fuhr dann nach Hause.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Ivi.Kiwi
    Datum:
    24 Apr. 2011
    Klicks:
    2.468
    Kommentare:
    62
  • Steckbrief

    Pferdename: Evenfall
    Rufname:
    _____________________

    Aus der: Tremolia
    M: Carat
    V: Tango
    Von: Eventim
    M: Mia Donna
    V: Everest
    _____________________

    Geburtstag: 2005
    Geburtsort: Deutschland
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Schweres Warmblut (Alt-Oldenburger)
    Fellfarbe: Cremello
    Kopfabzeichen: Blesse
    Beinabzeichen: v.l., v.r. und h.r. halbweißer Fuß, h.l. weißer Fuß
    Charakter: ruhig, ehrgeizig,aufmerksam, eher zurückhaltend
    Stockmaß: 165 cm
    Gesundheit: Sehr gut!
    Eingeritten: ja
    _____________________

    Züchter: -
    Besitzer: Ivi.Kiwi
    Vorbesitzer: Bacci ; Ente
    Pferd erstellt von: Ente
    Umgemalt von: Ivi.Kiwi
    Vorkaufsrecht: Ivi.Kiwi
    _____________________

    Reitbeteiligung: -
    Trainer: -
    Hufschmied: Hufschmiede Snoopeisen │ Letzer Besuch 22.03.2014
    Tierarzt: Clinic Caen│ letzter Besuch: 6.02.2014
    _____________________

    Qualifikationen
    Galopprennen Klasse: E - Einsteiger
    Western Klasse: E - Einsteiger
    Spring Klasse: E - Einsteiger
    Military Klasse: A - Anfänger
    Dressur Klasse: A - Anfänger
    Distanz Klasse: A - Anfänger
    Fahren Klasse: M - Mittel
    _____________________

    Beschreibung
    Evenfall ist die kleine Schwester von Tristania und sie sind so verschieden wie sie aussehen. Evenfall ist eine ruhige, zuverlässige stute mit tollen Gängen und einer hohen Knieaktion, was sie zu einem talentierten Dressurpferd macht. Ihre Stärke ist eindeutig die Dressur und Show, wo sie durch ihre Gelassenheit und Gelehrigkeit nur positiv auffällt. Springen ist nicht wirklich ihr Ding. Im Gelände zeigt sich ihre Ausdauer un ihr Ehrgeiz. Sie verweigert nur, wenn ihr der Sprung unmöglich ist oder sie sich erschreckt, niemals, weils sie einfach keine Lust hat zu springen. In der Herde verhält sie sich ruhig und ist eher unscheinbar. Sie ist auch im sonstigem umgang sehr gelassen, geht ruhig in den Hänger, hat keine anst vorm schmied tierarzt etc. Ihre einzige wirklich große Angst sind Hunde. Ist ein bellender Hund in der Nähe ist sie nurnoch schwer zu halten, daher sollte man sich mit ihr von hunden fernhalten. Es wird vermutet das sie als Fohlen eine schlechte Erfahrung mit einem Hund hatte.

    Besondere Eignung/-en
    Fahren │ Military│ Distanz

    Zubehör und Bilder:
    -
    _____________________

    Schleifen
    Gewinner [SK 162]
    [​IMG]
    1. Platz bei der 20. SdM-Wahl
    1. Platz bei der 22. SdM-Wahl
    3. Platz bei der 24. SdM-Wahl
    1. Platz bei der 25. SdM-Wahl
    1. Platz bei der 27. SdM-Wahl
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    [SW 301] Pferde mit Blesse
    [​IMG]
    2. Platz 113. Fahrturnier
    3. Platz 118. Fahrturnier
    2. Platz 121. Fahrturnier
    2. Platz 133. Militaryturnier
    1. Platz 123. Distanzturnier
    [​IMG][​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    ____________________

    Zuchtdaten
    In der Zucht:Zuchtgestüt Burnin' Valentine
    Decktaxe: -
    Nachkommen:
    Burnin' Hamilton Smith
    Release Me
    Dailight Dancer

    Gencode:eeAaCrCr