1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Any

Esera ~Pinto-Mix~

[center][font="Book Antiqua"]Esera Name: Esera Rasse: Pinto-Mix) Farbe: Fuchsschecke Geburtsort: Gestüt Volar Deport Caballo Geburtstdatum: 25.4.2007 Mutter: [url="http://www.joelle.de/index.php?autocom=gallery&req=si&img=33990"]Velera[/url] Vater: Unbekannt Geschlecht: Stute Abzeichen: Blesse Charakter: Klug,manchmal Frech (

Esera  ~Pinto-Mix~
Any, 21 Feb. 2009
    • Any
      Geburt

      Nun war es so weit, am 25.4.2007 brachte meine,damals 2 Jahre alte , Valera die gesunde Esera zur welt.

      -Geburt:
      Es war heute ein sehr sonniger schöner April tag. Der Tag war allgemein schon sehr aufregend,da der Tierarzt kürzlich da war und meine Stute Valera untersuchte. Den diese bekam in wenigen Stunden ihr erstes Fohlen. Natürlich wollte ich in den Stall, aber der Tierarzt meinte, sie brauch ihre Ruhe und müsse kraft für die Gebrut sammeln. So hielt ich mich auch dran. Damit ich mich ablenken konnte, ging ich durch den Privat stall um mit Light Lady ausreiten zu gehn. Ich öffnete die Boxen tür und streifte ihr das Halfter über den kopf, des ich schon dabei hatte. Danach führte ich sie auf den Purztplatz. Ich band sie an und verschwand im stall, denn ich brauchte ja meinen Putzkasten. Ich putzte sie gründlich, bis sie glänste. Ich ging wieder in den Stall. Ich kamm mit sattel und zaumzeug wieder raus. ich sattelte sie und schwang mich auf ihren rücken. wir ritten mehr als 2 stunden aus. zu hause angekommen, war light lady durchgeschwitz wie als hätte sie geduscht...! Ich rieb sie trocken und stellte sie wieder in ihre box, mit einer abschwitz decke und so..! es war schon spät also machte ich mir was zu essen. um ca. 21:00 uhr war ich schon fertig im stall, denn ich woltle unbeding dabei sein wie Valera ihr fohlen bekommt. ich legte mich in die neben box. ich schlief nur 1 stunde, bis ich durch das starke schnaufen aufgeweckt wurd. Ich stand vorsichtig auf und sah das neben ihr ein kleines fohlen lag. Sie versuchte aufzustehen, aber plumste wieder hin. Ich kickerte vor mich hin. Ich war so aufgeregt, das ich nicht mehr einschlafen konnte...​
    • Any
      Der Erste versuch bei einer FS:

      [quote name='Any' post='1033918' date='Apr 14 2009, 06:21 PM']Aufgaben:

      * Führt euer Fohlen im Trab in die Halle ein.
      * Haltet bei X, grüßt die Richter.
      * Erzählt in höchstens 4 Sätzen was über euer Fohlen.
      * Führt es danach den richtern in allen Gangarten vor (1 Bahn pro Gangart).
      * Lasst das Fohlen im Trab über 2 Cavaletti gehen/springen, danach im Galopp.
      * Lasst euer Fohlen frei laufen, 2 Minuten lang.
      * Holt es zu euch und geht zurück zu X.
      * Verabschiedet euch von den Richtern.
      * Trabt anschließend aus der Halle.

      ------------------------------------------------
      Text:

      Plötzlich trönte es aus den Lautsprechern:“Nun kommt die Startnummer 2,Any mit ihrer Stute Esera!“Die kleine stupste mich leicht gegen meinen Oberschenkel um klar zu machen,das wir nun in die Halle müssen.Als ich sie kleine im Trab in die Halle führte,klatschten die Zuschauer laut und jubelten.Ich ging mit der kleinen gleich zu den Richtern und grüßte sie.Esera war begeistert von den Richtern und ohne es zu bemerken ging sie mit ihrem Kopf leicht runter um die Richter zu grüßen.Da die Richter was von der kleinen erfahren wollten,schaute ich voller Aufregung kurz auf die Trehbühne um zu sehn wer alles gekommen war, ich saht auf einen Schlag: kissy,Lucy,Zaza,Paty,Lisa und noch viele mehr.Ich wendete meinen Kopf wieder zu den Richtern, die mich gespannt anschauten!Also find ich an zu reden:
      „Esera ist ein kleiner wilder pinto, die auch immer zu scherzen bereit war. Das erstaunliche ist jedoch das sie für ihr alter sehr viel lernt. Im allgemeinen heißt es das Esera eine Kluge und freche Besonderheit für mich ist, sowas ist mir bei meinen eigenen fohlen noch nicht so wirklich aufgefallen, aber bei ihr war es eindeutig.“
      So endete meine kleine rede, ich wante mich wieder zu Esera den sie war der Grund wieso wir überhaupt hier waren.Nun ging ich in einem langsamen Tempo neben der kleinen Stute, damit sie sich im Schritt den Richtern präsentieren konnte.Als die Runde endete,joggte ich neben Esera damit sie antrabte,was sie auch sofort tat.
      Nach dieser Runde,lief ich um mit ihr mit zu kommen.Ich jedoch war grad schwer beim atmen aber ich hielt es für sie aus.Nachdem auch diese Runde ihren ende nahm verlangsamte ich meinen schritt so das sie trabte.Wir waren die ganze zeit auf der ganzen Bahn gewesen und als ich die 2 Cavaletti‘ sah,wurde sie plötzlich schneller,ich konnte sie jedoch noch halten.Als wir näher kamen, war sie wieder ganz ruh und lief ohne Probleme über die Stangen.Nun wurde ich wieder schneller und sie reagierte . Sie galoppierte neben mir her und wieder klappte es super.Nun wurde ich ein bisschen langsamer, da ich ihr ihren Strick abmachen konnte.Sie blieb stehen und lies es über sich ergehen.Nun gang ich ihr einen Klaps auf den Po und sie lief davon.Ich schaute auf meine Uhr,damit ich sie nach 2 Minuten wieder einfangen konnte.Beim einfangen musste ich mich eindeutig konzentrieren den sie war sehr frech.Nach die Uhr mir die Erlaubnis gab die Stute wieder einzufangen, ging ich langsam auf sie zu.Sie wusste was jetzt kommt.Beim trainig war ich nicht sehr gut,jedoch bitte ich sie mit meinen Augen das sie einfach zu mir kommen sollte damit ich ihr den Strick wieder dranmachen konnte.Sie befolgte es und ich ging mit ihr zu X,den Anfangspunkt der Show.Ich streckte eine Hand zur Seite und machte einen kleine kopfbewegung.Esera wackelte derweil mit dem Kopf um zu zeigen das sie das selbe ich versuchte.Ich kicherte in mich hinein.Ich machte kehrt, fing wieder an zu joggen und wir verließen die Halle gemeinsam in einem angenehmen Tempo&sie im Trab
      ~3000 Zeichen~
      [/quote]
    • Any
      Meine Teilnahme [BFS 62] Schecken und Mischlingen mit Esera:

      Im Showset: [​IMG] (by sweet)

      *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
      Text:

      Keck tänzelte die Stute neben mir her, als wir in die Halle eintraten. Ich zupfte ein paar mal fein am Strick und sie parierte wieder in Schritt. Mit ihren neugierigen Augen betrachtete sie die grossen Spiegel an der Wand und die Zuschauertribüne. Ich führte sie strickt weiter und wir gingen bei A auf di Mittellinie. Bei X parierte ich sie zum Halt durch und grüsste die Richter. Esera starrte sie neugierig und, und wir gingen im Schritt los. Sie tänzelte ein wenig, drückte ab und zu gegen mein Bein oder kanbberte am Führtstrick, doch sie war ja noch ein Fohlen und konnte nicht immer alles perfekt machen. Ich sprach ihr ruhig zu, und führte sie eine Runde im Schritt ganze Bahn. Bei C schnalzte ich leise, lief los, bis auch die hübsche Stute schliesslich antrabte. Brav lief sie neben mir her und schaute mich ab und zu an.
      Während dem Angaloppieren machte sie einen kleinen Bocksprung, den ich ihr aber nicht übel nahm. Die Richter schauten aufmerksam zu und schrieben emsig Notizen auf ihre Blätter. Schliesslich parierte ich Esera wieder zum Schritt. Ich führte die Scheckenstute zu X, und ich hakte die Longe ein.Den Strick legte ich zur Seite und trieb die Stute auf den Zirkel um mich herum.Esera wieherte kurz, doch trabte auf meinen Befehl brav an. Ich lobte sie,trieb sie vorwärts, und verkürzte sie nach einigen Schritten wieder. Schliesslich schnalzte ich kurz und berührte ihre Hinterbeine kurz mit der Peitsche. Wie ein Wirbelwind fegte die Pintostute durch die Halle, und ich klammerte mich an der Longe fest. Nach einigen Bocksprüngen wurde sie allmählich ruhiger und galoppierte gesittet weiter. Schliesslich wechselte ich die Seite und wiederholte das Prozederte auch auf rechte Hand.
      Danach kam Esera wieder zu mir und ich hakte den Strick wieder sah die Richter an: «Esera ist ein sehr aufgewecktes und neugieriges Fohlen.Sie ist sehr klug, doch trotzdem muss man ihr noch Manieren beibringen, in Sachen Umgang. Auch mit anderen Pferden ist sie verträglich und benimmt sich gut. Sie ist schon fast zur Leitstute geboren worden, das zeigt sie ihren Artgenossen auch und weist sie ab und zu in die Schranken. Sie stammt von der gekrönten Stute Valera ab, daher hat sie auch ihre schönen Gänge und den frechen aber trotzdem gutmütigen Charakter.»Die Richter dankten und nun kamen wir zu der eigentlichen Kür. Ich trabte mit Esera los und zeigte einige Hufschlagfiguren. Bei E galoppierten wir an, gingen auf den grossen Mittelzirkel und gaben nochmals Vollgas. Bei parierte ich sie wieder ein wenig und ging schliesslich zum Schritt über. Wir gingen geradeaus in einem ruhigen Schritt und bei A auf die Mittellinie. Von X aus tipte ich sie bei jedem Schritt kurz mit der Gerte an, und sie hob ihre Vorderbeine zum spanischen Schritt. Bei G hielt ich sie an, und auf Kommando stieg sie. Ich lobte sie und auch die Zuschauer klatschten. Dir Richter erhoben sich aus ihren Stühlen und ich grüsste sie noch einmal zum Abschied. Im Trab verliessen wir die Halle.
      (2982 Zeichen, by Dia)
    • Any
      Pflegerbericht 4
      ---------------------------
      Der Spaziergang

      Heute war es ein sonniger Tag. Die Sonne scheinte in mein Zimmerfenster und ich gänte so das sich mein Kater Leo erschrocken vom bett viel.
      Ich kicherte und stand auf. Ich zog mich an und machte mir mein Frühstück.Nach dem frühstück rief ich meine freundin Kissy an ob sie heute vorbei schauen könnte und vllt lust hat mit mit capa und Esera durch den wald an den strand zu gehn.
      Sie sagte sie sei gleich da so packte ich meine Tasche mit einem Handtuch,schwimmsachen und pferdeputzsachen. Den Capa und Esera liebten es zu schwimmen.
      Danach ging ich in den Stall um die kleinen zu holen den am abend wenn es regnete stellte ich sie immer rein. ich ging also zu Capa und Esera und striefte beiden das Halfter über die Köpfe um sie raus zu führen. Die sonne stralte uns in unsere gesichter und ich schloss automatisch die augen.
      Ich hollte noch schnell den putzkasten als ich die beiden auf dem putzplatz neben dem stall angebunden hatte. Auserdem schaute ich noch ob kissy kam und sie war da. Ich lief ihr mit samt putzkasten in die arme, wir begrüßten uns und gingen gemeinsam durch den stall auf den putzplatz. Dort standen die beiden fohlen mit großen augen auf uns gerichtet. Ich sagte kissy das sie es sich aussuchen dürfe wenn sie nehmen will und sie entschied sich für Esera. Ich nickte und fing an Capa zu putzen, das selbe tat kissy mit Esera. Ich grinste vor mich hin. Als wir fertig waren stellte ich den putzkasten auf die Seite und sagte zu kissy das wir erst in den Wald gehen. Auf dem weg in den Wald liefen beide fohlen braf neben uns her. Sie waren am langenstrick so konnten sie mühe los rumschnuppern und rum wiehern.Wir gingen mit den Fohlen durch den wald ohne großes hin und her. Es machte spaß die kleinen bei sich zu haben.Am strand angekommen zappelten die Fohlen förmlich und wir liefen mit ihnen ans ufer. Esera zog kissy den strick weg und weltzte sich im Sand und Capa stand ruhig da und beobachtete kissy wie sie sich erschrack. Wir lachten uns tot und es war einfach nur so witzig.Später ließ ich capa noch grasen so das wir uns umziehen konnten. Umgezogen und fertig wir nahmen die pferde und gingen mit ihnen ins Wasser. Ihnen gefiel es sehr und uns natürlich auch. Nach zwei stunden mit pausen zwischen durch gingen wir raus um uns zu trocknen und die pferde auch. Die fohlen spritzen das wasser aus ihrem fell genau in unsere richtung. Es machte riesig spaß. Auf dem Rückweg noch wenig nas redeten kissy und ich über die Zucht und über gott und die welt. Zuhause angekommen bot ich kissy trockene klamotten an und dann verbrachte sie den tag bei mir....
    • Any
      Teilnahme mit Esera bei der [BFS] Westernpferde und Hannoveraner:
      Aufgaben:

      * Führt euer Fohlen im Trab in die Halle ein.
      * Haltet bei X, grüßt die Richter.
      * Führt es danach den Richtern in allen Gangarten vor (1 Bahn pro Gangart).
      * Lasst das Fohlen im Trab über 2 Cavaletti gehen/springen, danach im Galopp.
      * Schickt euer Fohlen auf den Zirkel und zeigt eine Gangart eurer Wahl.
      * Holt es zu euch und geht zurück zu X.
      * Verabschiedet euch von den Richtern.
      * Trabt anschließend aus der Halle.

      Text:

      Es war wieder so weit, Esera und ich nahmen an einer BFS teil. Wir beide freuten uns riesig. Als wir vor der halle standen klopfte ich nervös den Hals meines hübschen Fohlens.Dann ertönte plötzlich aus den Lautsprechern : “Nun einen Herzlichen Applaus für Any mit ihrem Fohlen Esera“.Ich zupfte mehrmals am grünen Strick und Esera folgte mir im Trab in die Halle.Die Zuschauer applaudierten heftig. Ich grinse Esera an die mich mit ihrem nervösen aber aufmerksamen blick wieder auf das hier und jetzt brachte. Bei X angekommen blieb ich mit Esera geschlossen stehen. Ich nickte den nett aussehenden Richtern zu und auch Esera nickte ein wenig.Wieder applaudierten die Zuschauer.Ich wagte es kurz auf die tobende Trehbühne zu schauen. Dort sah ich einige meiner engsten Freunde die gekommen waren.Ich wendete meinen Blick wieder auf Esera die locker auf der stelle stand. Wieder zupfte ich am Strick und Esera folgte sofort. Nun musste ich Esera den Richtern vorstellen und das tat sie auch sehr aufmerksam. Die erste Runde war im schritt. Dies war kein Problem für die kleine.Esera ging elegant und Anmutig. Die Runde nahm ihr ende und Esera wusste was zu tun war. Sie trabte wunderschön an und wieder jubelte die Menge. Erst erschreckte sich Esera ein wenig wurde jedoch als ich wieder komplett an ihrer Seite war sehr viel ruhiger.Auch diese Runde hatte ein ende jetzt war ich schneller ich lief schneller und Esera war schon ihm Galopp. Die Richter schrieben irgendetwas auf was ich nicht sehen konnte aber es musste ja eigentlich nur positiv sein. Diesmal grinste ich die ganze zeit bis die Runde auch ihr ende nahm.Die nächste Aufgabe heißt:Lasst das Fohlen im Trab über 2 Cavaletti gehen/springen,danach im Galopp.Ging es mir durch den Kopf.Ich parierte Esera durch zum trab und schon waren 2 Cavaletti vor uns aufgebaut.Esera sah sie und preschte im trab förmlich auf sie los.Ich war nicht drauf gefasst und flog fast auf den Boden.Als ich mich jedoch noch halten konnte hatte ich Esera schon wieder„eingefangen“.Die Zuschauer Lachten alle. Ich verzog mein Mund und schaute Esera während wir trabten.Sie wurde sofort eingeschüchtert und machte von da an alles was ich wollte.Kurz vor den Stangen waren wir sehr aufmerksam und so gingen wir auch gemeinsam über die Stangen.Ich grinste und war stolz nun lief ich wieder und Esera war auch schon im Galopp.Dieses mal war es sehr einfach,Esera war sehr gut und so klopfte ich ihr danach den Hals. Ich nahm ihr den Strick ab und gab ihr einen Klaps auf ihre Orangen-Braune Flanke.Sie war nur ein paar Sekunden auf der ganzen Bahn und dann wendete sie,wie wir es geübt hatten auf den Zirkel.Sie war im Galopp. Nach ein paar Minuten fing ich die immer noch leicht galoppierende Esera mit einer Bewegung die sie zum schritt parieren lies,ein.Nun ging ich mit ihr zu X.Ich nickte den Richtern zu und Esera tat das selbe. Nun wendeten wir beide ab und verlies mit mir im Trab die Tobende Halle.Ich klopfte ihr den Hals als wir aus der Halle waren

      ~3000 Zeichen/text by Any~

    • Any
      Der 24.Dezember 2009
      Heute war ein besonderer Tag für alle meine Tiere auf dem Gestüt. Ich stieg voller Freude aus meinem großen Bett und zog mir meine Reitsachen an. Als ich die braune Holztreppe hinab stieg, roch es schon sehr Weihnachtlich. Die Kerzen waren angezündet, die Plätzchen dufteten aus dem Ofen und die Geschenke waren unter dem Weihnachtsbaum. Ich begrüßte meine ganze Familie und wünschte ihnen Frohe Weihnachten, danach zog ich wie wild meine Moonboots und meine Winterjacke an und sauste zu den 3 Ställen. Als erstes musste ich mich entscheiden wo ich als erstes nach schaute und kam auf den Stuten und Fohlen Stall. Hier standen alle Zuchtstuten und die Fohlen. Ich öffnete die kleine Hintertüre des Stalls, damit nicht so viel Kälte zu den süßen durch drang. Ich hörte schon schnauben und wiehern als ich den Stall betrat. In den ersten Boxen waren meine Clarisina und Beautiful Soul, die beiden verstehen sich immer prächtig und kümmern sich immer gegenseitig um ihre Fohlen. Nach den beiden kam Any's Waldfee und Girlie. Diese beiden wiederum zanken sich manchmal, aber nicht sehr schlimm. In den nächsten Boxen waren Asu und Campari. Campari ist ein Clarisina und Casino Royal Fohlen und Asu ist eine gute Freundin von ihrer Mama (Clarisina). Noch ein bisschen weiter waren die anderen Fohlen wie Iudicium Mortis
      Black Rosset,Mána,Star's Sunshine,Capallonia und Esera. Als ich wenige Minuten Später durch den langen Stall gegangen war um alle zu begrüßen, ging ich in die reich gefüllte Futterkammer des Stalls. Ich holte mehrere Schubkarren voller Heu und Stroh heraus und gab jedem Tier eine extra Portion. Die Fohlen konnte so was ja schon fressen. Den ausgewachsenen gab ich noch einige Möhren und später verabschiedete ich mich noch von ihnen, nachdem ich die Schubkarre weggebracht hatte. Ich öffnete die keine Hintertüre schon wieder und diesmal hörte ich zufriedene Mäuler mampfen xD. Ich ging auch durch die Hintertüre des Stalls der Hengste und Wallache, dieser war etwas kleiner als die anderen da wir nicht so viele männliche Tiere besessen. Plötzlich kam Bamido, der kleine Jack-Russel-Terrier, zu mir hergelaufen und erschreckte mich so sehr das ich mit an der kleinen Tür den Kopf an haute. Die Pferde und Ponys im Stall schauten alle verwunderlich zu mir her und ich fing an zu lachen. Ich streichelte meinen Hund und nahm in mit in den warmen Stall. Als ich hinter mir die Türe wieder zu gemacht habe, knabberte mir Leikur (in der ersten Box) an meinen Bändern von dem Boots herum. Ich tippte leicht auf sein Maul und er zog es wieder zurück. Ich machte das gleiche bei meinen Hengsten und Wallachen wie das im Stuten und Fohlen Stall. Ich sah die Pferde Gesichter von Fango,Blue Jeans,Gracieux,Charmeur II,Titeuf und Rouven Royal auch natürlich das von Leikur. Wieder holte ich Heu und Stroh plus viele viele Möhren aus der Futterkammer des Stalls. Ich schmiss jedem einen großen Haufen voll Stroh,Heu und Möhren hin und als ich das Weihnachtsfutter verteilt hatte, stürzten sich alle auf ihr Futter. Ich pfiff mehrmals nach Bamido und sah wie der kleine Rabauke aus dem Futterberg von Blue Jeans kam. Sofort fast ich ihn am Halsband an und ging vorsichtig durch die Hintertüre des Stalls Hinaus. Nun war nur noch ein Stall übrig, zum Glück hatte ich alle Tiere die vorigen Tage in die Ställe gebracht, den den Ganzen weg zu den Weiden zu laufen, währe echt zu kalt geworden. Naja egal auf jedem Fall ging ich nun zu dem Normalen Stall, dort stehen die restlichen Tiere die zum Unterricht benutzt werden. Nun ging ich zu einen der größeren Ställe, nämlich den Normalen Stall. Ich nahm Bamido mit in den Stall, doch als ich die Hintertür öffnen wollte, klemmte sie extrem so das ich doch durch das Stalltor laufen musst, dadurch wurde es kalt im vorher warmen Stall. Die Köpfe richteten sich in meine Richtung und einige der Tiere Wieherten vergnügt. Als ein paar der ersten Köpfe, sah ich die von Kandina, Sharon und den von Lysan. Als ich weiter den Hell beleuchteten Stall weiter ging, sah ich einen tollen Weihnachtsbaum der in Pracht glänzte und funkelte. Ich sah auch noch die Köpfe von No Name,Any's Paradise,Belle,Paint Dream,Ithilia,Shining Star und One fine day. Diesmal musste ich mit zwei vollen Schubkarren los gehen, da in diesem Stall sehr viele Tiere waren. Ich warf wie bei den anderen einen großen Haufen vor die Boxen Türe und ließ sie genüsslich Fressen. Als ich wieder nach Bamido pfiff, kam er aus einer lehren Box und ich wunderte mich sehr. Ich ging in die Richtung wo er her kam und sah voller erstaunen ein schlafendes braune Welsh Pony im Stroh liegen. Ich schaute verdattert auf die Boxen Tür und las laut vor was dort drauf stand: „Das ist Christmastime, sie ist noch sehr Jung und braucht viel Pflege. Wir dachten,da du dich so sehr auf die gute Pflege deiner Schützlinge konzentrierst, ist das wohl keine schwierige Aufgabe noch ein kleines Tier bei dir auf die liste zu schreiben. Wir beide wünschen dir sehr viel Spaß mit ihr und pflege sie ordentlich. Mit lieben grüßen, Mister Claus & Misses Claus!“ Ich hüpfte wie wild herum und holte noch einen großen Haufen voll Heu und Stroh und warf es vor die Box. Ich lief mit Bamido aus dem Stall, vergaß beinahe das Tor zu zu machen, zu meinen Eltern und umarmte sie sehr stark. Auch Bamido freute sich und sprang um unseren kleinen Kreis herum. Als letztes musste ich noch eines erledigen, nämlich Bamido, der auch was zu Weihnachten haben wollte. Ich stürmte die Treppe hinauf, in mein Zimmer und stolperte fast die Treppe runter. Ich warf Bamido einen rot,gelb,grünen Ball zu und er fing gleich an damit zu spielen. Nun musste ich noch einige Einkäufe mit meinen Eltern erledigen und freue mich schon sehr auf heute Abend.
      ~5724 Zeichen/By Any~
    • Any

      Ostern auf dem Hof

      Ich wälzte mich unruhig in meinem Bett und stand schließlich um 8 Uhr auf. Ich reckte und Streckte mich und blickte verwundert um mich her, den mein Bett war total durch einander. Ich ging in das Badezimmer und wusch mich erstmal im Gesicht, dann ging ich Duschen und anschließend zog ich mich in meinem Zimmer an. Ich schlich leise nach unten um meine Eltern und meine Schwester nicht zu wecken, jedoch ohne Erfolg, den sie waren schon wach und warteten auf mich mit einem tollen Oster Frühstück. Ich aß in eile damit ich mich um meine Süßen kümmern konnte. Ich flitze aus der Küche und zog meine Reitstiefel an,nachdem ich das dreckige Geschirr in die Spülmaschine rein gestellt hatte. Die Türe flog krachend hinter mir zu ich rannte Richtung Zuchtstuten-Fohlen-Stall. Ich öffnete die Türe des Stalls und einige Pferde köpfe schauten in meine Richtung. Ich begann mit der großen Osterfütterung bei Dawwar As Shams, dann ging ich weiter zu Asu,Girlie,Any's Waldfee,Beautiful Soul,Clarisina,Dannea,Campari,Star's Shine,Iudicium,Black Rosset,Mána,Capallonia und schließlich Esera.Als ich fertig mit dieser Fütterung war, bekamen alle noch 1-2 Möhren, also kleine Osterüberraschung. Ich öffnete die Stalltüre damit ich rausgehen konnte, und die Pferde frische Frühlingsluft in den Stall haben. Als nächstes hatte ich den Stall der Hengste und Wallache im Blick, zu dem ging ich auch schnell, damit ich meine eigenen Ostereier suchen konnte xD. Ich öffnete schwungvoll die Türe und sah das alle da waren. Ich grinste und fütterte nun Titeuf,Leikur,Fango,Gracieux,Flocked Diamont,Chameur II,Soul's Little Diamond und zum schluss Rouven Royale . Auch diese Pferde bekamen Möhren als kleines Geschenk. Zum Schluss musste ich nur noch in den Normalen/Schulpferde Stall. Dort angekommen offnete ich auch diese Stalltüre und fütterte Jedes Pferd was in der Box . Es fehlten 3 den diese Waren auf einem Osterausritt mit meinen Freundinnen unterwegs. Vor deren Boxen legte ich auch Stoh und Heu hin. Die Pferde die ich am Anfang sah waren, Belle,Any's Paradise,Paint Dream,Ithilia,Shining Star. Shanon,Kandina und One Fine Day waren ja weg. Ich ging wieder aus dem stall und machte mich auf die Suche von meinem Geschenken.
      ...
      Frohe Ostern euch allen
      ~2261 Zeichen / By Any~
    • Julia
      Verschoben: 23.11.10
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Any
    Datum:
    21 Feb. 2009
    Klicks:
    653
    Kommentare:
    8