1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Arktiswolf

Erste Schritte

Bewegung|Zubehör|Pferd by Arktis

Erste Schritte
Arktiswolf, 26 Okt. 2015
Lanie, Zion, BellaS und einer weiteren Person gefällt das.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Sattelkammer WWS
    Hochgeladen von:
    Arktiswolf
    Datum:
    26 Okt. 2015
    Klicks:
    363
    Kommentare:
    0
  • Mit einem tiefem Schnauben, das einem holem, aufgeregtem Schnorcheln glich, trabte der Neuankömmling über die Weide.
    Phex, so hieß der hübsche Roan der noch etwas steif seine Beine nach einer langen Fahrt im Anhänger vertrat, wölbte seinen langen Hals und alles musste fast gleichzeitig begutachtet werden. Die Pferde auf der Nachbarwiese liesen sich nur zu gerne von der Aufregung des Neuen anstecken und begleiteten den jungen Hengst am Zaun entlang, bis der Übermut sie packte und die Pferde mit lautem Quiecken und wildem auskeilen auseinanderstoben.
    Verträumt stand Ailsa am Gatter und sah dem Treiben schon eine ganze Weile zu.
    Phex war am frühen Morgen auf dem Hof angekommen als sie selbst noch zu Hause war. Umso mehr hatte sie gestaunt als man ihr sagte, dass das Pferd welches sie bald mit betreuen sollte, schon angekommen war. Dabei hatte sie es nicht vor einer Woche erwartet.

    Ein Trakehner war es. Fünf Jahre alt und noch recht unerfahren. Aber er sollte einen super Charakter haben, hatte sie sich sagen lassen.
    Viel hatte die junge Frau von dem Hengst mit der schönen Färbung noch nicht mit bekommen. Nachdem sie ihr eigenes Pferd bewegt und sich um die kleine Stute gekümmert hatte, war Phex bereits auf die Weide am Stall gelassen worden um sich Bewegung zu verschaffen. Und die schien er auch zu gebrauchen.
    Neugierig sah er sich um und kam kaum zum stehen. Ab und an wurde der Kopf gesenkt um am letzten Gras des Jahres zu knabbern, ehe es ruhelos weiter ging.
    Viel Neues gab es zu entdecken und der Hengst schien nichts davon verpassen zu wollen.
    Irgendwann kam Cassandra an den Zaun um nach dem Neuzugang zu sehen.

    "Er ist toll oder?" schwärmte die blonde Frau und lehnte sich ebenfalls an den Zaun. Ailsa sah sie kurz an und nickte. "Ja. Er scheint auch etwas besonderes zu sein. Aber ich glaube das würde ich wohl zu jedem Pferd sagen das ihr mir anvertraut." Das rothaarige Mädchen lachte leise und strich sich eine Strähne aus dem Gesicht.
    "Aber dennoch. Er gefällt mir. Er scheint sehr viel Potenziel in sich zu tragen."
    "Das stimmt," pflichtete Cassandra dem Mädchen bei und reichte ihr den Strick. "Ich bin zuversichtlich das ihr Beide ein tolles Team abgeben werdet. Ich hoffe es spannt dich nicht zu sehr ein. Immerhin hast du ja auch viel mit Leitz und grace zu tun."

    Ailsa schüttelte heftig den Kopf. "Aber nein. Mir macht es riesen Spaß. Es ist so schn gebraucht zu werden und wenn ich euch dadurch auch noch eine Hilfe bin, dann tue ich das sehr gerne." Sie nahm den Strick entgegen und wurde dann recht nachdenklich. "Ich fürchte nur, das ich das so nicht ewig machen kann. Ich muss schauen das ich mich bald auch beruflich nach etwas umschaue. So wie jetzt kann ich nicht weiter machen. Ich habe nicht ewig nur Schule. Der Abschluß steht dieses Jahr an."
    Cassandra sah sie nun auch nachdenklich an und nickte. "Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht Pferdewirtin zu werden? Du kannst gut mit den Tieren und hier bei uns hättest du die Möglichkeit einen Ausbildungs - und einen Endplatz zu bekommen."

    "Ehrlich?" Ailsa sah die Frau sprachlos an. "Naja, das hört sich wirklich gut an und es wäre bestimmt wunderbar...."
    "Du kannst es dir ja in Ruhe überlegen. Ich werde mit Dante sprechen. Aber ich bin mir recht sicher das er da nichts gegen hat. Du bist eine bereicherung für unseren Hof." Cassandra lächelte ihr freundlich zu. "Mach dir in Ruhe Gedanken über alles. Und Keiner wird dir böse sein solltest du einen anderen Weg einschlagen."
    Ailsa nickte langsam und lächelte zögerlich zurück. "Ja. Danke dir."
    Die ältere Frau nickte ihr noch einmal freundlich zu, warf noch einen Blick auf den Roan und ging dann wieder zu den Ställen hinüber von wo sie gekommen war.
    Ailsa sah auf den Strick in ihrer Hand und seufzte. Das Angebot war wirklich toll. Aber sie war sich unschlüssig. Egal wie sie sich am ende des Jahres entscheiden würde, es würde ihr Leben bestimmen. Das wollte sie nicht auf der Stelle schon fest legen. Sie würde es sich wirklich zuerst einmal gründlich durch den kopf gehen lassen.

    Mit dem Strick in der Hand betrat sie die Weide.
    Phex war schon recht naß geschwitzt und blieb schnaubend stehen als er das Mädchen sah. Zuerst sah es aus als würde er vor dem Menschen flüchten. Doch sein Sprung zur Seite war eher halbherzig und sein Blick schien sie neugierig zu mustern. Er lies es zu das Ailsa an ihn heran trat und den Strick in das Lederhalfter einharkte. Schnobernd führ die Nüster an ihrer Jacke auf und ab, bis hinauf in den Nacken wo die weichen Lippen spielerisch am Haaransatz schnappten. Lachend schob Ailsa die vorwitzige Nase zur Seite und führte den Hengst von der Weide, was er auch brav zu lies und wurde im Stall dann gründlich versorgt.

    by Arktiswolf​