1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
MissIndependent

Enigma ♥

Enigma Fee of Night x Feeling Good Hengst Friese Rappe Enigma ist ein HEngst für sich eigenwillig und vertraut keinem ausser vielelciht sich selbst , man brauch lang bis er einen Aktzeptiert was keines Wegs bedeutet das er einem Vertraut er Aktzeptiert nur was Passiert zum Knuddeln ist er nicht zu haben ... machmal schaut er einen an nach dem Motto * bin ich ein Teddybär oder was ? " nur hin udn wieder erwischt man eine verschmuste minute von ihm doch er entscheidet wie lang udn was gemacht wird .... gewalt oder laute stimmen bringen bei ihm garnichts da amch er nru dicht udn amn steht einsam da ... Reitbeteiligung: Bilitis Besitzer : MissIndependent Ersteller : Sweetvelvetrose VKR.: Sweetvelvetrose GEsundheit : Topfit Eigenungen : Trabrennen, Dressur (Hocheschule), Freizeit ; Zucht 3. Platz 55. Westernturnier [img]http://i41.tinypic.com/vpyb90.jpg[/img] im weihnachts eifer * ob auch alle brav waren ?*

Enigma ♥
MissIndependent, 8 Jan. 2009
    • MissIndependent
      [quote name='19kissy95' date='Dec 6 2008, 08:12 PM']Trainingsbericht Caresse und Enigma

      Heute morgen komme ich zu sweetvelvetrose´s Hof um die beiden Pferde Caresse und Enigma in der Qualifikationsklasse Dressur von E auf S zu steigern. Ich fing zuerst an mit einem ausgiebigen Streicheln der eiden und dann band ich sie an die Latte im Stall an, wo normalerweise die Sattel standen. Caresse fing an ,an dem Holz zu knabbern und deshalb wechselte ich ihren Platz mit dem von Enigma. Die beiden Pferde passten wirklich perfekt zusammen, denn Caresse hat das Hauptfell weiß und Enigma schwarz. Für Enigma hatte ich den blauen Sattel auf die Seite legen lassen und für Caresse den Lachsfarbenen. Da ich aber nur ein Pferd reiten konnte beschloss ich zuerst einehalbe Stunde mit Enigma und danach eine weitere halbe Stunde mit Caresse zu trainieren. Während des Trainings ließ ich das andere Pferd in einer Ecke des Eingangs zuschauen. Mit schwarzen Reitstiefeln und einen grünen Reitoberrall arschierte ich an der linken hand mit Caresse und an der rechten hand mit Enigma richtung Reithalle die gerade von den Reitschülern verlassen wurde. Beiim Training hatte sweetvelvetrose gesagt sie möchte zuschauen doch sie sagte nur und erschien nicht pünktlich. Da ich abgemacht hatte wenn sie nicht pünktlich komme, dass ich einfach anfange und nicht warten beginne.
      In der Halle angekommen band ich Caresse am Eingangsbereich an. Danach stieg ich auf Enigmas rücken und ritt das Rapppferd mit leichten Trab warm. Etwas später stellte ich mich in die Mitte des Feldes und befiehl Enigma dazu sich aufzubäumen, doch sie wiederstrebte sich und schmiss mich ab! Es war aber auch zugegeben sehr leichtsinnig von mir eines der schwierigsten Kunststücke als erstes zu testen. Mühefoll rappte ich mich wieder aufs Pferd und begann erneut es aufzubäumen. Diesmal schmiss sie mich nicht ab, weil sie den Trick erlernt hatte indem ich sie nur darauf hingewiesen hatte. Anscheinend konnte sie das schon vorher…! Danach lernte ich dem Pferd noch weitere 11 minuten allmöglichen Kunststücke die sie für ettbewerbe benötigte und auch um die Klasse Sbeim Dressurreiten zu erlangen.Die weiteren 13 minuten trainierte ich sie darauf von einem Punkt zum anderen zu schreiten. Mit Wellenlinien und Zickzack fügte ich noch die beondere Trainingseinheit dazu, um sie später einmal zur urnierteilnahm nur wiederholen brauchte.
      Nun stand der wechsel an und ich ritt mit Enigma zu Caresse an das andere Ende der Halle um den Pferdetausch zu machen. Ich stieg von Enigma ab und and sie an wo ich gerade Caresse abgebunden hatte. Nun stieg ich auf Caresse und ritt sie mit einem leichtgalopp warm.
      Da sie schon vorher zuschauen konnte, wie das mit Enigma war musste sie nur mehr das praktische erledigen. Ich lies sie seitwärts gehen und achtete auf ihre schrittstellung. Da sie das rechte bein nicht richtig überkreuzte patschte ich sanft mit der Gerste von der anderen seite an ihren recten oberschenkel und warete ab. Tatsächlich! Nun überkreuzte sie ihre beine sehr schön gleichmäßig und ich ging über zum nächsten Schritt. Darauf folgten noch einige Kunstücke die ich von sweetvelvetrose als Auftrag bekommen habe die sie unbedingt beherschen sollte. Danach blieben mir noch 10minuten zeit um sie von punkt zu punkt reiten zu lassen. Da ich aber noch was anderes mit ihr machen wollte , beschloss ich 5minuten dranzuhängen. Also startete ich mit dem Punktelauf und lenkte sie zuerst von punkt A zu C und dann wellig nach punkt X. Doch mir viel auf, dass sie etwas bei dem Welligenarten eine verkehrte Beinstellung hatte. Irgendwie sah das aus wie xbeine. Ich beschloss abzusteigen und mir das genau von vorne anzusehen. Gleich erkannte ich die Fehlstellung. Ich hatte ihr die Garmaschen falsch umgebunden. Und deshalb tat ihr das so bei den beinen weh. Zügig wechselte ich die Seiten und machte mit dem Training weiter. Die letzten 5minuten die ich doch noch frei hatte zeigte ich ihr noch die besonderen Dressur übungen die nur für Profis geignet wäre, doch die erlernte sie schneller als die für die S klasse.
      Vertig trainiert mit den Beiden stackste ich mit den Beiden in der Hand durch den Neuschnee, den es gerade herunterschnieb. Am Stall angekommen erwartete mich schon sweetvelvetrose um ihre Lieblinge zu empfangen. Wir plauderten noch kurz und danach übergab ich ihr die beiden Pferde. Mit einem Überweisungsschein in der hand winkte mir sweetvelvetrose noch hinterher und schaute mir noch zu wie ich den schnee aus meinen stiefeln vor dem tor schüttelte…[/quote]


      [quote name='CrazyAngel' date='Dec 18 2008, 02:24 PM']Pflegebericht für Enigma

      Heute ging ich zu Enigma. Ich kam auf dem Hof an und sweet begrüßte mich herzlich. Dann brachte mit sweet zu der Box von Enigma. Ich stellte mich vor die Box von ihm und bewunderte ihn erstmal. Sweet hatte mir erzählt, das er normalerweise niemanden vertraut außer sich selber. Ich ging in die Box hinein. Ich war mir nicht sicher ob ich gerade das richtige tat aber irgendwie musste ich an ihn rankommen. Dann redete ich erstmal ein bisschen mit ihm.Als ich mit ihm redete, redete ich ihm ein das er mich sozusagen akzettieren müsste wiel ich siene Pflegerin sei. ich hatte das Gefühl das er mich ein bisschen verstannd. Wo er dann nciht mehr so abweisend zu mir war, streichelte ich ihn ganz vorsichtig. Ich ging immer näher zu seine Kopf. Längere Zeit vergang, da kam er eni bisschen auf mich zu. Ich hatte das Gefühl, dass er schon ein bisschen Vertrauen zu mir hatte. Ich gab ihn eine Möhre. Danach packte ich ihn langsam an dem Halfter an und holte ihn aus der Box. Ich band ihn fest und holte den Putzkasten. Zuerst bürstete ich sein Fell sauber. Danach kratze ich einen Huf nach dem anderen aus. Als ich mit dem Auskratzen fertig war, kämmte ich die Mähne durch. Als ich fertig war fühlte sie sich an, als wenn sie so weich wäre wie Sand. Danach holte ich die Longe. Ich ging mit ihm in die Reithalle. Dort lo0ngierte ich ihn langsam. Huete machte ich es erstmal ganz langsam damit er Vertrauen gewann. Als ich feritg war mit dem Longieren brahcte ich ihn wieder in den Stall. Dort band ich ihn wieder fest und putze ihn. Ich kratze die HUfen aus, bespritze ihn ein bisschen mit wasser. Dann stekllte ich ihn zurück in die Box und streichelte ihn nochmla ganz kräftig. Dann ging ich.[/quote]
    • MissIndependent
      Hufschmied

      Heute kam ich zu Enigma. Ich checkteheute ihre Hufe durch ob die in Ordnung waren. Und ich beschlug sie.

      [​IMG]

      Anmerkung: Enigma war kerngesund an den Hufen ihr fehlte nichts.
    • Bilitis
      Heute machte ich mich erst rellativ spät auf den Weg zum Hof.
      Ich hatte mich entschlossen auszuschlafen.
      Als ich am Mittag am Stall ankam, begrüßte mich bereits die Sonne.
      Als erstes wollte ich mich um meine Reitbeteiligung Enigma kümmern.
      Mit Strick und Halfter ausgestattet, ging ich auf die Koppel.
      Es war sehr schwierig ihn einzufangen. Vor mir hatte er noch ein
      bisschen Angst.. Nach einer guten Viertelstunde gelang es mir
      schließlich ihn mit einem Apfel zu locken und ihm damit zu bestätigen: Ich
      tu dir nichts!
      Als wir dann über den Hof gingen schaute er sich neugierig nach den
      Stuten um.
      In der Stallgasse angekommen wieherte er mehrmals laut.
      Ich hohlte das Putz-Zeug aus der Sattelkammer und began ihn
      vorsichtig zu pflegen, denn ich hatte großen Respakt vor ihm, denn ich
      wusste, das er kein Kuschelpferdchen ist.
      Doch er hat offensichtlich das Putzen genossen und hat sich keinerlei
      hengstig bekommen.
      Sogar als ich mit der Wurzelbürste den Dreck unter seinem Bauch entfernen musste.
      Zum Abschluss bekam Enigma noch einen kleinen Apfel, dann stellte ich ihn für kurze Zeit
      in die Box und ging weiter zu den anderen Pferden.​
    • 19kissy95
      Pflegebericht für alle Weiden und Lieblingspferde

      Weide:Flour Mouth,Pointed Spring,Transilvanien, The Sixth Sense,Armani Code,Minty Star;
      Ihre Lieblinge:Spearmint,Galena,Barriq,MissIndependent,Dust in the Wind,Enigma,Fire King;


      Früh am Morgen gehe ich auf dem Hof damit ich mich schon einmal umschauen kann wo alles steht. Es ist nämlich sehr sinnvoll wenn man sich zuerst schlau macht wo bestimmte weiden und Hallen liegen! MissIndependent empfängt mich mit einer warmen Tasse Tee. „Hmm, lecker! Früchtetee.“,strahlte ich sie an,während wir zum Stall marschierten. Ort erkärt sie mir noch die wichtigsten Sachendie ich beachten soll und nicht vergessen darf. Danach verschwand sie mit den leergetrunkenen Teetassen hinter dem schweren hölzernen Stallor.
      Geschwind besorgte ich die vielen Halfter und legte es nach der reihe den Pferden um. Immer mit zwei Pferden bin ich nach drausen auf dem hof und hängte alle nacheinander auf die Putzlatten.
      Dort nahm ich allen die pferdedecken der nachte herunter und band sie hintereinander an einem langen strick an. MissIndependent erklärte mir sie tat das auch immer bei so vielen Pferden. Das sah wie der Gänsemarsch aus, nur dass statt den Gänsen-Pferden angehängt worden waren. In einer langen Linie führte ich die ganzen Pferde in einer linie im schritt auf die dementsprechenden Weiden. Stuten kamen auf eine andere wie die Hengste. Da ich aber die Stuten und die Hengste nicht gemischt auf der Kette anhängen konnte hatte ich zwei genommen. An der rechten hand hielt ich die Hengste und an der linken hand die Stuten. Es ist erstaunlich wie sich die verschiedenen geschlechter sich vertragen, dennoch werden sie nicht aggressiev.
      Das ist für mich sogar ein vorteil, denn somit muss ich keinen streit schlichten zwischen den vierbeinigen bewohnern. So geschafft! Alle pferde sind verstaut auf den weiden und ich konnte mich endlich an die stallarbeit machen. Es gab echt viel zu tun, weil es auch viele boxen waren! Als erstes lief ich mit der mistgabel von box zu box und zog die schubkarre hinter mir her.
      Bei jeder dritten box musste ich allerdings an die andere ecke des hofes laufen und dort den mist dreier ställe auslären. So fuhr ich immer hin und her zwischen den ecken der anlage. Als ich vertig ausgemistet hatte streute ich von box zu box das stroh hinein und machte eine ehrenrunde damit ich das stroh schön verteilen konnte. Danach kamen noch frisches Futter und frisches wasser eingefüllt. Auch die heuraufe wurde mit leckeren wiesenkräutern und heu bestückt. Im eildurchgang kontrollierte ich noch alle boxen ob ich auch alles gemacht und gesäubert hatte.
      Perfekt! Alles gemacht! Damit die Pferde auch noch etwas geritten werden besorgte ich mir ein paar Reitschüler und gab jedes davon ein entsprechendes Pferd. Alle traten hinter mir her und schön brav in einer reihe.
      Die Halle war allerdings besetzt und deshalb gingen wir zum Waldweg anfang. Dort stiegen wir alle auf und ritten in den schneewald hinein. Natürlich mussten die Schüler schon gut reiten können denn sonst hätt ich das nicht unternehmen können. Da es für die jungen reiter nict langweilig wurde organisierte ich eine art schnizeljagt die durch den nur von pferden benutzen wald führte. Aufregende sache! Die Kinder bestanden sogar darauf das ich auch mitmachte aber schon nach dem ersten zettel ging ich in dem geäst verloren und mich mussten einige Kinder suchen und rauslozen. Nachdem die Suche beendet war ritten wir zurück auf den Hof und die Reitschüler halfen mir noch die restlichen Pferde sauber zu machen. Da daS Fohlen,Galena, nicht mitkonnte auf die Reittour musste ich mit dem kleinen noch für ein paar minuten aufs Paddock. Ort steigerte es seine ausdauer um ein paar grade.
      Nun kam ich zurück in der linken hand führte ich das fohlen und säuberte es zum schluss. Ausserdem musste ich bei allen pferden die hufe kratzen, weil sie schon sehr verdreckt waren.. Ich sah schon dass sie sich genügend ausgetobt hatten, weil sich schon alle auf ihre frische box freuten und als sie hineingestellt wurden gleich hinlegten.
      Es war sehr schwer von jedem pferd wieder die gleiche decke aufbinden, denn die waren nicht beschriftet und deshalb half mir bei dem letzten schritt MissIndependent noch ein bischen weil ich es sonst nicht hinbekommen hätte.
      Zuguterletzt lief ich noch mit dem Zucerstückchenkübel durch die boxen und jedes pferd bekam von mir noch zwei braune Rohrzuckerstückchen die die zähne nicht so stark schädigen! Bevor ich ging verabschiedete mich von MissIndependent und den Pferden: „Tschüss ihr lieben Pferde, vielleicht sehen wir uns wieder!!“…
    • MissIndependent
      Pflegebericht für alle meine Pferde

      Heute kam ich zu meinen Pferden. Ich hatte mir vorgenommen jedes Pferd zu putzen. Da kommt sehr viel Arbeit auf mich zu. Ich ging die Pferde der reihe nach durch. Ich fing bei Minty Star an. Ich holte ihn aus der Box. Dann holte ich den Putzkasten und putze ihn. Dann kratze ich seine Hufen aus. Danach kämmte ich seine Mähne durch. Dann gab ich ihm noch ein Leckerly. Ich ging in seine Box und füllte sein Wasser und sein Essen auf. Dann mistete ich noch den Stall aus. Dann stellte ich ihn zurück. Das machte ich bei all den anderen Pferden auch. Ich stellte Enigma, Dust in the Wind, Miss Independent, Gold Chain und Jake auf die Wiese. Gegen Abend holte ich die Pferde wieder von der Wiese. In der Zeit machte ich die Boxen von den Pferden sauber, die auf der Weide standen. Ich füllte auch noch ihr Essen und ihr Trinken auf. Als ich fertig war, streichelte ich jedes Pferd noch mal und dann ging ich.
    • Galoppwunder
      Pflegebericht für alle Weidepferde von Mona

      "Uff, war das ein Tag", seufzte ich, als ich endlich bei Monas Hof ankam. Schule, Hausaufgaben, Pferde pflegen, ab zu Mona. Doch die war leider nicht da. Seit Juni war sie nicht mehr hier gewesen ..ich sah traurig das große Haus an. Mona war so lange nicht mehr hier gewesen ..was war wohl mit ihren Pferden? Blitzschnell eilte ich zur Weide, wo Evil Spirit, Till Death do us part, Gold Chain, Jake, Flour Mouth, Pointet Spring, The Sixth Sense, Spearminit, Galena, Miss Independent, Emigna, Dust in the Wind, Transilvanien, Armani Code und Minty Star standen. Schnell putzte ich alle durch und brachte sie anschließend auf eine andere Weide, da diese hier komplett leergefressen war ..Seit Juni hatte sich also niemand mehr um die Pferde gekümmert. Na klasse. Sogar ICH hatte es vergessen! Traurig machte ich noch die anderen Arbeiten, die sich aufgestaut hatten und zog vorerst bei Monas Hof ein, damit ich mich öfter um ihre Pferde kümmern konnte ..
    • Galoppwunder
      Pflegebericht

      Namentlich kommen vor: Evil Spirit, Till Death do us part, Gold Chain, Jake, Flour Mouth, Pointet Spring, The Sixth Sense, Spearminit, Galena, Miss Independent, Emigna, Dust in the Wind, Transilvanien, Armani Code und Minty Star

      Heute ging ich mal wieder zu Mona. Zuerst nahm ich mir Evil Spirit vor. ich putzte ihn, bis sein Fell glänzte. Dann brachte ich ihn auf die wEide. Nun war Till Death do us part dran. Danach Gold Chain, der süße Saddlebreedhengst
    • Julia
      Verschoben 27.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    MissIndependent
    Datum:
    8 Jan. 2009
    Klicks:
    361
    Kommentare:
    8