1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
sadasha

Emmalyn | Lewitzer | prämiert

Emmalyn | Lewitzer | prämiert
sadasha, 7 Nov. 2021
Zion, Bracelet, MeisterYoda und 4 anderen gefällt das.
    • sadasha
      Pflegebericht
      12. Januar 2022

      Schon ein wenig kurios wie manche Menschen mit Tieren umgehen. Wie Objekte… Ich wollte es anders machen und dennoch war mein Hauptberuf der Handel mit Pferden. Doch ich behandelte die Tiere fair und suchte ein gutes zu Hause für sie. Ich gab sie nicht dem Erstbietenden, wenn dieser nicht meinen Vorstellungen eines guten Besitzer entsprach. Ebensowenig ließ ich mich vom Geld verlocken. An erster Stelle stand ein ordentliches am besten lebenslanges Heim zu finden mit Menschen die dich liebevoll kümmern.

      All das wollte ich für meine aktuell drei Schützlinge finden. Creep, HMJ Humble und unseren Neuzugang Emmalyn. Die kleine Reitponystute war wunderschön und super gepflegt! Ein Glückstreffer meinerseits, dass die Familie es stets gut mit dem Pony meinte, aber trotzdem schnell das Geld brauchte. Wir einigten uns auf eine Ablösesumme und ich bekam ein Vorzeigepony in den Stall gesetzt. Dürfte wohl ein Leichtes sein, den kleinen Fuchsschecken wieder an den Mann oder an die Frau zu bringen. Irgendjemand, der entweder selbst klein war oder der gar kein so großes Interesse daran hatte sich immer gleich auf den Pferde- oder in diesem Fall Ponyrücken zu setzen. Und bis ich diesen jemand ausfindig gemacht hatte blieb das Stütchen in meiner Obhut und konnte nach Herzenslust mit meinen beiden eigenen Stuten Batida de Coco und Flöckchen herumtollen. Die drei konnte man schon fast eine Herde nennen. Flöckchen als Leitstute und Batida dicht hinter ihr. Zwischen den beiden gab es immer mal so etwas wie kleine Ehekrisen. Aber die meiste Zeit verstanden sie sich und spielten sogar hin und wieder miteinander. Emmalyn war froh einfach nur dabei zu sein und Frieden zu haben. Sie war deutlich mehr auf Menschen fixiert, als auf ihre Artgenossen. Creep und Humble konnte ich mittlerweile auch zusammen auf eine Weide stellen ohne Gefahr zu laufen mir durch Hengstkämpfe Probleme einzuhandeln. Es hatte viele Wochen der Gewöhnung gebraucht um die zwei zu vergesellschaften. Aber meine Geduld hatte sich ausgezahlt! Und für die zwei Hengste war das eine großartige Erfahrung sich nicht gleich die Köpfe einschlagen zu müssen, nur weil man… naja… Hormone hat.

      Ich schmunzelte während ich so darüber nachdachte wie sich mein Hof entwickelte und ich war gespannt was für Pferde und Ponys sich wohl dieses Jahr in unsere kleine Zweckgemeinschaft eingliedern würden. Weniger gerne dachte ich daran, wer uns dieses Jahr wohl verlassen würde. Sicher es ist mein Job. Aber Wehmut darf ich wohl noch empfinden. Ich bin ein Mensch mit Gefühlen und auch wenn etwas gewiss ist, so darf ich ja wohl trotzdem etwas darüber empfinden. Ende. Ich seufzte auf. Genug Duselei. Ab an die Arbeit. Ich raffte mich vom Stuhl und schob meine Kaffeetasse von mir weg. Ein Blick aus dem Fenster verriet mir, dass es heute wieder extrem neblig und vermutlich genauso kalt war wie die letzten Tage. So grau… so düster… so kalt… Wie konnte man den Winter nur mögen? Meine Motivation jedenfalls hielt sich in Grenzen und jeden Morgen saß ich am Frühstückstisch und wollte gar nicht mehr aufstehen. Da quält man sich aus dem Bett um zehn Minuten später am Frühstückstisch wieder hängen zu bleiben. Alles klebte an einem. In der Futterkammer stand ich wieder unendlich lange herum und scrollte im Handy, ehe ich die Zeit bemerkte. "Verflucht!" Ich steckte das olle Ding zurück in die Hosentasche und machte weiter mit der Fütterung der Pferde. Alle versorgt und glücklich ging ich wieder raus in die frostige Kälte. Sogar das Gras war weiß! Raureif hatte sich über jeden einzelnen Halm gelegt und ja… vor allem im Nebel sah das echt bezaubernd aus. Aber die Kälte… Bibbernd ging ich die Weiden ab und prüfte die Zäune auf Intaktheit. Alles für in Ordnung befunden kehrte ich zum Stall zurück und ließ die Pferde auf ihre Koppeln. Ich arbeitete heute zuerst mit Creep und danach mit Humble in der Reithalle. Die Stuten hatten frei. Die beiden Hengste machten sich gut unterm Sattel und könnten unterschiedlicher kaum sein. Besonders Creep machte mir wahnsinnig Spaß und wenn ich das Geld hätte, ich würde mir dank ihm ein eigenes Westernpferd holen. Aber Creep… So leid mir das auch tat… War nicht mein Pferd. Seine reservierte Art war nicht das was ich mir von einem eigenen Pferd wünschte. Dennoch hatte er in letzter Zeit eine grandiose Ausbildung erhalten und ihn zu reiten machte Spaß auf mehr.

      Nachdem ich meine Pferde alle versorgt hatte pflanzte ich mich vor den Rechner um Papierkram zu erledigen und nach einer kleinen Kutsche zu suchen. Ich wollte Flöckchen und Batida im Frühjahr im Zweispänner fahren und dafür brauchte es nunmal etwas in dem die zwei mich ziehen konnten. Es war gar nicht so einfach da etwas geeignetes zu finden, wenn man Ansprüche hatte und dennoch aufs Budget achten wollte. Stundenlang versank ich in den Tiefen des Netzes bis mein nächster Wecker klingelte und mich wieder zurück an die Arbeit rief. Der Tag verlief so ruhig, dass ich Abends im Bett kaum müde war und noch ein paar Kapitel in meinem aktuellen Buch las, ehe mir dann doch die Augen zufielen.
    • sadasha
      Kolas Ankunft
      16. Mai 2022

      Gähnend stand ich in aller Herrgottsfrühe auf und erledigte die Morgenroutine im Stall. Gut zwei Stunden früher als sonst und meine Ponys waren nicht begeistert, mich so früh zu sehen. Doch heute kam Kola an. Caleb, dank dem ich auch zu Pamina gekommen war, hatte mir seine aktuellen Verkaufspferde gezeigt. Tatsächlich haderte ich sehr mit mir. Fragte mich ob das so sinnvoll war noch ein weiteres Pferd zu holen. Doch als ich Kola sah und Caleb zu ihr ausfragte wurde mit jedem gesprochenen Wort klarer, dass die Paint Horse Stute zu mir gehören musste. Ruhig und gelassen. Absolut unkompliziert. Aber trotzdem nicht langweilig mit den Flausen, die ihr gerne mal einfallen. Und ich sah das. Sah das Funkeln in ihren tiefdunklen Augen. Er wollte kaum etwas für die Stute. Wir planten also noch ihren Transport und dann hieß es für mich nur noch warten. Bis heute. Ich stand an der Box zu Pamina und beobachtete sie beim schlafen. Verfolgte wie sich ihr Bauch ruhig und gleichmäßig hebte und wieder sank. Wie ihre kleinen Ohren oder ihr Schweif immer mal zuckten. Einige Minuten döste ich vor mich hin, ehe ich aus meinem Tagtraum erwachte und mich von der Wand abstieß und in die Futterkammer ging um die Mistgabel zu holen. Die Box neben der Ponystute Emmalyn, gleich gegenüber von Pamina würde Kolas neue Box werden. Ich schob die Tür mit einem viel zu lautem Quietschen auf, was ein paar der Ponys empört aufschnauben ließ. Ich entschuldigte mich leise und begann damit die nackte Box zu inspizieren. Überprüfte die Bretter der Boxenverkleidung. Überprüfte die Funktionstüchtigkeit der automatischen Tränke und ging dann zu meinem Heulager um einen Satz Stroh auf die dortige Schubkarre zu werfen. Kola sollte es schließlich bequem haben, wenn sie hier ankam. Ich bettete die Box ein und räumte danach die Stallgasse auf. Fegte heruntergefallenes Stroh auf und ging dann zurück ins Haus um meinen ersten Kaffee des Tages zu trinken. Halb Acht war es mittlerweile. Der Transporter dürfte jeden Moment eintreffen. Und just in dem Moment, wo ich das dachte klingelte mein Handy. "In ner halben Stunde sind wir da." erklärte man mir und ich bedankte mich für die Auskunft. Ich verbrachte die halbe Stunde damit unruhig, aber tatenlos auf dem Hof herumzugeistern. Überlegte immer wieder ob ich denn alles beisammen hatte, was ich gleich brauchen würde und mir fielen noch tausend und eine Sache ein, für die aber jetzt keine Zeit mehr waren. Dann endlich hörte ich wie ein Auto vor der Einfahrt rangierte und ich kam zur Hilfe um dem rückwärts auffahrenden Transporter die enge Windung auf den Innenhof zu erleichtern. Dann endlich stand der Wagen. Es war ein riesiger Transporter mit Platz für bis zu vier, wenn nicht sogar sechs Pferde. Kola konnte ich noch nicht sehen, hörte aber wie ein Pferd im Inneren mit den Hufen scharrte. Der Mann des Transporters kam ein paar unendlich lange Sekunden später zu mir und hielt mir Papiere hin. "Machen wir, wenn ich sie gesehen hab." erklärte ich ungeduldig und nahm ihm die Papiere ab, damit er die Türen öffnen konnte. Er brummte müde und schloss die Doppeltür des Transporters auf. Innen waren tatsächlich sechs Transportboxen für Pferde untergebracht. Der Transporter schine noch recht neu zu sein oder aber er war immer gut behandelt worden. Neben Kola stand noch ein weiteres Pferd im Transporter. Ein wunderschöner Spanier, wie es aussah. Er war es wohl, der ein wenig nervös war. Kola jedenfalls war die Ruhe selbst. Neugierig lugte sie aus ihrer Boxenniesche und spitzte die Ohren, als man ihre Tür öffnete. Den Strick hatte sie wohl während des Transports selbst gelöst. "Hattest du wohl Langeweile, mhm?" fragte ich und kraulte sie kurz an der Wange, während man sie an mir vorbei in Richtung Stallungen führte. Ich war einen prüfenden Blick auf ihre Bewegungen, ihre allgemeine Erscheinung, das mitgebrachte Zubehör. Alles sah okay aus. "Sie kommt mit Reitzubehör. Einen Moment." Der Mann band Kola am Waschplatz fest und eilte dann zurück zum Transporter. Über der Box war Stauraum für Kleinkram. Hier holte er einen angebrochnenen Sack Futter, eine Tüte Leckerlies, noch ein schickeres Halfter, Trense, Gamaschen und Vorderzeug heraus. Er legte Alles draußen an den Wegrand und öffnete dann im hinteren Teil des Wagens einen größeren Schrank, wo sich der Sattel inklusive Pad versteckte. Er hievte beides heraus und legte ihn ordentlich über den Zaun nahe den anderen Sachen. "Jetzt Papiere?" fragte er ungeduldig und ich nickte zufrieden. Wir gingen gemeinsam die wichtigsten Punkte durch und unterzeichneten schließlich die gelungende Übergabe. Den Kaufvertrag hatten Caleb und ich bereits unter uns geregelt. "Danke." ich gab dem Fahrer ein gutes Trinkgeld, was seine Laune wohl deutlich steigerte. Dann half fuhr er vom Hof und verschwand über die Felder. Ich schnappte mir auf dem Weg zurück zum Stall einige der Sachen die er am Zaun abgelegt hatte und warf bei jedem Gang einen grisenden Blick zu Kola herüber, die mich aufmerksam dabei beobachtete, wie ich ihre Sachen wegräumte. Zuletzt brachte ich den Sattel in die Sattelkammer. "Jetzt bist du an der Reihe, meine Hübsche." sagte ich und löste den Strick, der von ihrer ganzen Knabberei bereits ein wenig feucht war. Ich ließ die Paint Stute auf dem Sandplatz ein wenig Dampf ablassen und brachte sie danach in ihre Box. "Ich hoffe du lebst dich hier gut ein." sagte ich leise und schob dann die Boxentüre zu. Den Rest des Tages kümmerte ich mich um meine anderen Schützlinge, freute mich aber schon Kola am nächsten Tag den Hof mit einem Spaziergang zu zeigen.

      Kholáya, BR Black Pamina, Flöckchen, Batida de Coco, Emmalyn, Creep, HMJ Humble
    • sadasha
      [​IMG]
      Trainingsbericht Springen A-L

      Juni 2022 | von Sosox3
      Nathan Scott
      _________________

      BOS Gracy // Brooke Scott
      Coffee Breath // Talha Yedikardas
      Emmalyn // Tamara Jones
      __________________


      Nach der Springreitstunde auf A-Niveau ging es für zwei unserer Pferde und einer fremden Stute, die Tamy reiten sollte aufs L-Niveau. Ich hatte die Stangen noch nicht erhöht, sodass die drei erst noch auf A-Niveau warm machen. Nachdem die alle warm geritten waren begannen wir auch schon mit den ersten Sprüngen. Nach und nach stellte ich die Stangen auf den Sprungständern hoch. BOS Gracy war unsere vielverschende Stute. Die unauffällige hellbraune Stute hatte eine Wahnsinns Manier am Sprung und wir feilten noch an ihrer Geschwindigkeit. Sie heizte sich nämlich vor jedem Sprung zu sehr auf. “Nimm sie vor den Sprüngen etwas mehr zurück, sie ist noch zu schnell.” Brooke antwortete mir nicht darauf, hochkonzentriert darauf die Stute zu bremsen bevor sie absprang. Die Landung gestaltete sich etwas länger als gedacht, doch im Laufe der Stunde ließ sich besser kontrollieren. Es passten auch die Abstände zwischen den Sprüngen. Coffee Breath hingegen war noch grün hinter den Ohren . Er verweigerte hier und da einen Sprung, was ich noch seinem Alter verbuchte, aber er sprang schön ab und ließ sich gut händeln. Talha hatte jedoch auch einen guten stabilen Sitz und konnte bisher nicht nur mit Lavender gut arbeiten. Brooke hatte einen guten Bereiter gefunden und ich war mächtig stolz auf sie, dass sie mit ihrer Menschenkentnis fast immer Recht behielt. Coffee hatte jedoch schon wieder seine Zunge rausgemogelt. Das hatten wir ihm immer noch nicht abgewöhnt. Tamy hatte mit Emmalyn eine kleine Stute unter sich, die jedoch viel Ehrgeiz am Sprung hatte. Trotz der Höhe von einem Meter sprang sie souverän ab. Sie war noch etwas schnell zwischen den Sprüngen, wendete aber wie eine eins. Tamy lobte sie immer wieder und das stärkte auch das selbstbewusstsein von Emmalyn. Am Ende ritten die drei ihre Schützlinge noch trocken und ich brauchte erstmal einen Kaffee.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Pferdehandel van Heeringen
    Hochgeladen von:
    sadasha
    Datum:
    7 Nov. 2021
    Klicks:
    525
    Kommentare:
    3

    EXIF Data

    File Size:
    231 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Emmalyn
    Emma

    ___________________________________________________
    Exterieur
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    Rasse Lewitzer
    Geschlecht Stute
    Alter 4 Jahre
    Stockmaß 131cm
    Fellfarbe Red Tobiano / Fuchsschecke


    ___________________________________________________
    Interieur
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    umgänglich | freundlich | leistungsbreit

    Emma ist eine noch recht rohe Lewitzerstute. Sie ist jedoch gefahren und
    zeigt hier bereits wunderschöne Grundgangarten. Man kann sie sich aufgrund ihrer
    vielseitigen Veranlagung sowohl im englischen, als auch im Westernbereich vorstellen.
    Unser Emmchen ist in der Herde stets von mittlerem Rang und kommt mit jedem klar.
    In seltenen Fällen kriegt sie sich mit einer niedriger rangingen Stute in die Haare.
    Bisher wurden diese Auseinandersetzungen aber nie zu ernst. Im Umgang mit Menschen
    ist sie ein Schatz! Sie hat eine sehr fürsorgliche Kinderstube genossen und ent-
    sprechend souverän lässt sie sich von Menschen anfassen. Tierarzt, Hufschmied, Verladen?
    Alles kein Problem für Emma!
    Beim Händler gelandet ist sie nur, weil sie nicht die gewünschte Größe erreicht hat,
    die man sich erhofft hatte. Wir sind uns sicher, dass sie trotzdem ihren Weg gehen wird!


    Sozialverhalten
    1 (schwierig) - 5 (unproblematisch)
    Herde [4] | Gegenüber Artgenossen [3] | Gegenüber Menschen [5]


    ___________________________________________________
    Zucht- & Besitzinformationen
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    [​IMG]

    [​IMG]
    prämiert SK 482| Keine Nachkommen
    Gencode eeAaToTo

    Besitzer sadasha (Steffen van Heeringen)

    VKR sadasha
    Ersteller sadasha
    Verkaufswert 675 Joellen


    ___________________________________________________
    Qualifikationen
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    Eignung Fahren, Vielseitigkeit u./o. Western
    Dressur E A L
    Springen E A L M
    Military E A L

    Distanz E A
    Western E A L
    Fahren E A L M

    Ausbildungstagebuch

    Springen A-L | Juni 2022


    ___________________________________________________
    Erfolge
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    664. Springturnier | 396. Synchronspringen | 552. Fahrturnier
    [​IMG][​IMG][​IMG]

    532. Distanzturnier | 397. Synchronspringen | 554. Fahrturnier
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    534. Distanzturnier | 641. Westernturnier | 555. Fahrturnier

    [​IMG][​IMG][​IMG]
    535. Distanzturnier | 678. Springturnier | 398. Synchronspringen
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    556. Fahrturnier | 399. Synchronspringen | 679. Springturnier
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    680. Springturnier | 680. Springturnier | 582. Rennen

    [​IMG]
    658. Dressurturnier


    inoffiziell
    xxx


    ___________________________________________________
    Ausbildungsstand
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    Fohlen ABC [✓] | Eingefahren [✓] | Eingeritten [x] | Gelassenheit [x]
    Problemverhalten x

    ___________________________________________________
    Gesundheit
    ‾‾‾
    ‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
    Letzter Tierarztbesuch
    Letzter Hufschmiedbesuch


    Offizieller Hintergrund