1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Lalaweile1

Dive Déluxe

Dive Déluxe
Lalaweile1, 19 Jan. 2014
    • Lalaweile1
      Pflegi für Easy,Gone,Engel und Dive

      Heute hatte ich nicht so viel Zeit,weshalb ich mich heute nur im Schnellverfahren um die 4 kümmerte.Dennoch nahm ich mir meine Zeit und putzte erst Easy und dann Gone gründlich,ehe ich die beiden Hengste auf die Weide entließ und dann meine beiden Mädels Engelszauber und Dive putzte.Engelszauber ließ sich brav putzen,aber Dive ließ die Zicke heraushängen und schlug immer wieder mal mit dem Kopf und schnappte gelegentlich auch.Aber dann ließen sich beide auf die Stutenkoppel bringen.Als nächstes mistete ich alle Boxen aus und brachte den Pferden ihr Futter in die Boxen,ehe ich die 4 dann auch wieder in die Boxen brachte und dann ging.
    • Lalaweile1
      Pflegi für Gone,Easy,Engel und Dive

      Ich holte erst die beiden Hengste und band diese am Putzplatz an,ehe ich meine beiden Mädels holte.Dive schnappte immer wieder nach Easy,der versuchte,sie an zu knabbern.Engel war inzwischen zu einer zappeligen Stute gewordeen.Während ich die Boxen aus mistete,ließ ich die vier am Putzplatz stehen.Ich brachte danach Easy und Dive auf die Weide,während ich mir Gone und Engel putzte.Ich sattelte Gone und nahm Engel an eine Longe.Ich stieg auf Gone auf und ließ Engel daneben her laufen.Nach 2 Stunden kam ich wieder mit den beiden auf dem Hof an.Ich brachte beide auf die Weide.Dann holte ich Dive und putzte auch sie.Anschießend sattelte ich sie und nahm sie dann auf den Reitplatz.Dort trainierte ich ein wenig das Dressurreiten.Nach einer Stunde brachte ich sie wieder auf die Weide.Nun holte ich Easy.Ich putzte ihn und dann ging ich kurz zum Reitplatz und baute dort einen Springparcour auf.Ich sattelte und trenste Easy,ehe ich mit ihm auf den Reitplatz ging und auch nach dieser Stunde wieder an den Putzplatz brachte.Ich sattelte ihn ab und brachte dann alle vier in ihre Boxen und gab ihnen ihr Fressen.Dann ging ich nach Hause.
    • Lalaweile1
      Pflegi für Gone,Easy,Engel und Divé


      Es war kalt und ich hatte kaum Zeit,weshalb ich mich heute dazu entschied,die 4 nur auf die Weide zu bringen,die Boxen zu misten und sie danach noch zu putzen.Ich ging zu Gone und Easy zu ihren Boxen und halfterte die beiden Hengste auf.Beide trotteten lieb neben mir her,bis sie die Weide erblickten,auf die sie die letzte Zeit nicht durften,da das Gras hauptsächlich gefroren war.Die letzten Meter musste ich mit allen Mitteln versuchen,die beiden Hengste unter Kontrolle zu halten,da sie beide auf die Weide wollten. Kaum hatte ich das Gatter geöffnet und die Stricke gelöst hatte,galoppierten beide Hengste auf der Stelle los.Kurz verharrte ich und sah mit verträumten AUgen zu den beiden Hengsten,welche ihre gesamte Energie auf der Weide rausließen und sich auch ein wenig kabbelten.Ich wandte mich ab und ging zu den beiden Stuten.Kurz zog ich die dicke Jacke ein wenig an mich heran,doch es hatte leider keine Wirkung.Ich halfterte erst Divé auf und band sie kurz an der Box an,ehe ich mich zu Engel wandte und auch die kleine Stute aufhalfterte.Ich band Divé nun ab und führte die beiden kleinen Zicken neben mir zu der Weide.Kaum waren auch sie befreit,rannten auch sie los.Divé warf immer wieder ihren Kopf in die Höhe.Ich ging in den Stall und mistete die vier Boxen aus und richtete das Futter für später her.Ich wartete eine Stunde,ehe ich wieder zu den beiden Weiden Ich holte zuerst die beiden Hengste herein und band sie am Putzplatz an,ehe ich mich Gone zuwandte und ihm über das Fell strich.Ich begann ihn zu putzen,was er sichtlich gefiel,denn der zierliche Kopf des DRP wurde immer schwerer und die Augen fielen immer mehr zu.Nach einer Weile war ich fertig und wandte mich nun meinem anderen Hengst zu.Dieser wollte nun auch verwöhnt werden,denn er wieherte,als ich seine Putzbox holte.Bald waren die beiden Hengste in ihren Boxen verstaut und ich kümmerte mich nun auch um die beiden Stuten.Nach einer langen STunde der ausführlichen Körperpflege brachte ich die Stuten in ihre Boxen und verließ den Stall für heute.
    • Lalaweile1
      Ankunftsbericht Becks und Pflegebericht Gone,Easy,Divè und Engel

      Endlich war Samstag und ich durfte meinen neuen Hengst abholen.Früh am Morgen richtete ich die Box des Hengstes her,in dem ich sie einstreute und die Tränke überprüfte.Diese funktionierte gut,also wandte ich mich der Heuraufe zu.Diese füllte ich mit Heu auf und dann ging ich nach draußen.Ich koppelte den Anhänger an das Auto und stieg dann in dieses ein.Ich machte mich auf den langen Weg zu Mikotos Hof.Diese musste den Kaltblüter leider weggeben,da sie nur noch wenig Zeit hatte.Bereits auf dem Bild der Anzeige hatte ich mich in den Kaltblüter verliebt.Nach einiger Zeit rollte der Wagen auf ihren Hof und ich stieg auf.Sofort wurde ich freundlich begrüßt und wir gingen zu dem Hengst.Dieser beschnupperte mich und ich übergab Mikoto das Geld.Ich halfterte den Hengst auf,ließ Mikoto sich noch von Becks verabschieden,ehe ich meinen sanften Riesen in den Häner lud.Wir fuhren nach Hause.Nach paar Minuten Fahrt machte ich kurz eine Pause um den Hengst kurz grasen zu lassen und ihm trinken zu geben.Dann lud ich ihn wieder auf und fuhr den restlichen Weg zu meinem Hof.Ich lud Becks aus und band ihn kurz an,um ihn die Transportgamaschen und die Decke ab zu nehmen.Ich putzte den Hengst noch,ehe ich ihn in seine neue Box führte.Ich füllte seinen Futtertrog auf und ließ den Hengst dann alleine.Ich brachte Divé ,Engel, Easy und Gone auf die Weide,ehe ich von meinen Pferden die Boxen ausmistete und neu herrichtete.Ich füllte bei allen die Heuraufen und das Futter auf.Nach zwei Stunden holte ich Gone und Divè von der Weide und machte mit den beiden einen Spaziergang.Als ich wieder auf dem Hof war,putzte ich die beiden noch,ehe ich sie in die Boxen brachte und dann Engel und Easy holte.Zuerst putzte ich mein kleines Pony-Fohlen und brachte sie dann auch in ihre Box.Ich putzte Easy und sattelte ihn,ehe ich aufstieg und einen kleinen Ausritt machte.Nach einer knappen Stunde waren wir wieder auf dem Hof und ich machte den Hengst fertign und brachte ihn in seine Box.Dann ging ich nach Hause
    • Lalaweile1
      Pflegi für Gone,Engelszauber,Divé Deluxe,Easy und Becks:

      Ich war heute bereits um 8:00 Uhr bei meinen Pferden.Ich hatte alle außer Becks auf die Weide gebracht.Diesen führte ich nun an den Putzplatz und putzte ihn.Schließlich trenste ich ihn auf und führte ihn zum Platz,wo ich mich auf seinen breiten blanken Rücken niederließ.Ich ritt ihn warm,ehe ich ihn,als er locker war,auch antraben und galoppieren ließ.Nach einer halben Stunde Platzarbeit ritt ich vom Platz zu den Weiden,wo ich ihn abtrenste und dann zu meinen beiden Hengsten ließ.Ich mistete schließlich alle Boxen aus,füllte das Futter auf und prüfte die Tränken.Schließlich ging ich zu den Weiden,wo ich die drei Hengste herein holte.Becks hatte ich bereits bewegt,also kam dieser direkt in die Box,ehe ich Gone und Easy am Putzplatz anband und kurz überputzte.Easy sattelte ich und führte dann beiden auf den Hof hinaus und ritt dann mit Gone als Handpferd aus.Nach einer halben Stunde kehrte ich zurück,putzte beide Hengste und brachte sie in die Boxen.Dann holte ich Divé und Engelszauber.Ich putzte beide,brachte Engel in ihre Box und sattelte Divé.Ich ritt auch mit Divé aus.Nach einer ganzen Stunde kamich zurück,putzte auch sie nochmal und brachte sie in die Box,ehe ich in mein Haus ging.
    • Lalaweile1
      Pflegi für Engelszauber,Easy,Gone,Dive Deluxe und La Crime

      Früh morgens ging ich in den Stall und halfterte Dive auf. Ich putzte die Stute und zäumte sie dann mit dem Kappzaum auf,ehe ich sie auf den Platz führte und ein wenig longierte. Als sie bereits anfing zu schwitzen,führte ich sie trocken und brachte sie dann auf die Koppel,genauso wie die kleine Engelszauber. Die beiden Stuten tobten fröhlich miteinander,während ich mir nun meine neueste Stute La Crime holte. Die Kleine war ein Traber und ziemlich nervös. Ich halfterte sie auf,ehe ich sie an den Putzplatz führte und putzte. Dann führte ich sie hinaus ins Gelände und lief eine Runde um die Koppel,ehe ich sie auf diese ließ. Sofort trabte sie zu den beiden anderen,wo sie erstmal ordentlich buckelte. Ich holte mir nun Becks und Gone aus den Boxen. Beide putzte ich,ehe ich Becks die Trense überzog und dann zur Aufstiegshilfe führte. Ich schwang mich auf den breiten Rücken des Kaltblüters und ich ließ ihn loslaufen. Gone lief eilig nach,da er mit den großen Schritten des Kaltblüters kaum mithalten konnte. Ich ritt eine große Runde im Wald,ehe ich sie auf dem Rückweg beide auf die zweite Weide ließ.Ich lief zurück zum Stall,wo ich Becks's Trense ordentlich aufräumte und Easy an den Putzplatz holte. Der Grau-Schecke wieherte und stupste mich an. Sanft strich ich über seine weiche Schnauze und legte ihm einen Halsring um. Ich hatte begonnen,mit ihm ein paar Tricks zu üben,was bisher ganz gut klappte. Ich führte ihn auf den Platz und setzte mich auf seinen Rücken. Nach einer Stunde,in der ich den Hengst bewegt hatte,ritt ich ihn trocken und ritt ihn dann zu der Weide,wo ich ihm den Halsring abnahm. Ich ließ ihn zu den anderen beiden Hengsten und ging wieder zum Stall. Dort angekommen,begann ich die Boxen aus zu misten und das Futter vor zu bereiten. Nachdem alles fertigwar,ging ich zu den Weiden und sah meinen Pferden beim toben zu. Dann ging ich ins Haus. Als ich wieder herausging,um sie herein zu holen,war es schon 19:00 Uhr. Ich holte zuerst meine drei Hengste,indem ich mich auf Beck's Rücken schwang und die beiden anderen Hengste hinter ihm herlaufen ließ. Ich brachte die drei in ihre Boxen,dann ging ich zu meinen Stuten und holte diese ebenfalls. Dive machte wieder ihre Anstalten,aber ansonsten verlief alles ziemlich reibungslos. Ich führte alle in die Boxen,ehe ich die Stallgasse nochmal fegte und dann ins Haus ging.
    • Bracelet
      Pflegebericht für Becks, Engelszauber, Easy, Gone und Diva Déluxe

      Heute wollte ich mich um einige Pferde des Gestüt Eschenbachtal kümmern, da ihre Besitzerin in Italien ist und mich gebeten hat nach ihnen zu sehen.
      Dort angekommen ging ich erst mal in den Stall, wo mich 6 hübsche Pferdchen neugierig beäugten. Obwohl sich ein Stallbursche in der Zwischenzeit um Misten und Futter kümmerte beschloss ich ihnen noch ein bisschen frisches Heu zu geben. Zuerst dauerte es ein wenig bis ich mich orientiert hatte doch schon bald kannte ich mich aus wo was ist und schnappte mir eine Schubkarre und eine Heugabel. Als ich die Karre gefüllt hatte arbeitete ich die Pferdchen Stück für Stück ab, bis jedes seine Portion bekommen hat. Danach stellte ich die Sachen wieder dahin zurück wo sie hin gehörten und suchte die Putzsachen der Pferde.
      Als ich diese gefunden hatte holte ich auch schon das erste Pferd aus der Box. Dabei handelte es sich um Becks, ein wunderschönes Shire Horse. Er folgte mir brav in die Mitte der Stallgasse wo ich ihn links und rechts am Halfter anhing. Dann begann ich ihn gründlich zu putzen. Ich begann damit seinen Körper zu striegeln und anschließend seine Beine mit einer weicheren Bürste zu säubern. Dann wurden die Hufe ausgekratzt und die Mähne gebürstet. Zuletzt verlas ich noch den Schweif des Hengstes ehe ich in die Sattelkammer ging und sein Longierzubehör holte, welches ich ihm hinauf gab. Anschließend ging es hinaus auf den Platz, wo ich im Schritt auf beiden Händen begann ihn warm zu machen. Dann ließ ich ihn etwas Traben; sich dehnen und entspannen. Auch ein wenig Galopp wurde abgefragt. Er machte das wirklich toll, wodurch es mir richtig Spaß machte mit ihm zu arbeiten. Als wir fertig waren ging es wieder kurz in den Stall, wo ich ihm die Hufe noch einmal auskratze und das Zubehör herunter nahm, und anschließend auf die Weide.
      Das nächste Pferd das ich aus der Box holte war Diva Déluxe. Die Criollostute wirkte noch sehr jung und unerfahren, dennoch neugierig und vielleicht ein klein bisschen zickig, was ihrem Namen gerecht wurde. Ansonsten aber ließ sie sich gut putzen, blieb brav stehen und zeigte sich kooperativ. Auch sie wollte ich ein wenig draußen am Platz longieren. Dazu holte ich ihren Longiergurt und einen Kappzaum, der in der Sattelkammer herumhang. So ging es dann wieder hinaus. Da sie noch nicht so alt war wollte ich mit ihr auch nur etwas lösende, entspannende Arbeit machen bei der sie schön brav abschnaubte. Das tat sie auch, womit ich sehr zufrieden war. Auch für sie ging es nach der Arbeit zur Belohnung auf die Koppel.
      Nun ging es zu Engelszauber, liebevoll Engelchen genannt. Zumindest schloss ich das dadurch, dass der Name auf ihrer Boxentür stand. Auch die Kleine wurde liebevoll von mir geputzt. Sie war anfangs sehr schüchtern und schien mir nicht so ganz zu vertrauen. Aber wie heißt es so schön: Vertrauen soll verdient sein. Darum gab ich mir ganz viel Mühe; nahm mir Zeit, gab ihr Leckerlis und Streicheleinheiten, die sie dann doch sehr genoss. Anschließend ging es mit ihr ein wenig hinaus, wo ich mit ihr auf dem Hof spazieren ging. Dabei beäugte sie neugierig fast jedes Steinchen und knabberte hier und da an einem Grasbüschel, wenn eines vorhanden war. Insgesamt dauerte der Spatziergang eine dreiviertel Stunde in der das süße Fohlen richtig aufging. Später durfte auch sie auf die Weide.
      Mit den nächsten beiden Pferden hatte ich etwas ganz besonderes vor. Ich wollte nämlich mit ihnen ein wenig Ausreiten gehen. Dazu wollte ich Easy reiten und You're gonna miss me when I'm gone als Handpferd mit mir nehmen. Zu allererst wurden die Zwei jedoch liebevoll von mir verwöhnt und geputzt. Danach sattelte ich Easy und zäumte ihn. Gone stattete ich mit einem Halfter aus. Dann ging es auch schon raus und dann in die Halle, wo ich das ganze einmal ausprobierte. Ich stieg auf und nahm den Strick, die Verbindung zu Gone, auf. Dann gingen wir ein bisschen Schritt; Easy am langen Zügel. Obwohl die beiden zwei Hengste waren schienen sie in sich zu ruhen und wirklich brav zu sein, weshalb ich mit ihnen ins Gelände ging. Wir stiefelten über einige Reitwege, Wiesen und sogar ein kleines Bächlein. Es war ein wunderschöner Ausritt; die Sonne scheinte, es war dennoch kühl und angenehm und die beiden Pferde zeigten sich von ihrer besten Seite.
      Nachdem ich wieder zurückgekehrt war und die Pferde versorgt hatte versicherte ich mich, dass die Pferde am Abend wieder von der Wiese geholt werden und es ihnen gut ging. Dann war meine Arbeit für heute getan.
    • Lalaweile1
      Pflegebericht für Becks,Le Crime,Divé Deluxe,Engelszauber,Easy und Gone



      Es war früher Nachmittag,als ich den Stall betrat.Inzwischen war es so kalt,dass es teilweise bereits Minusgrade gab.Wenn das so weiter ging,konnte ich bald Eis von den Scheiben kratzen. Die Pferde durften mittlerweile nur noch auf die Paddocks,da die Wiesen zu gefroren waren.Ich ging zu Becks und Easy,der direkt daneben stand und halfterte die beiden auf.Kurz darauf führte ich die beiden zum Paddock,wo sie erstmal ausgiebig bockten,was besonders bei dem dicken Shire ulkig aussah. Den Weg zurück zum Stall joggte ich,denn um ehrlich zu sein,wollte ich nur so lang draußen bleiben,wie es sein musste.Ich holte nun Divé und Crime,die mittlerweile aneinander klebten wie sonst was.Engelszauber ließ ich frei aus der Box,da sie mir folgte,wie ein Hund.Auch die 3 brachte ich auf den 2.ten Paddock.Schmunzelnd beobachtete ich die 3 Stuten für einen Moment,ehe ich wieder zurück ging und nun die ersten 5 Boxen ausmistete. Dann holte ich Gone aus seiner Box,band ihn an und machte nun auch seine Box.Ich überprüfte alle Tränken,ehe ich alle Boxen mit frischem Heu ausstattete und bereits das Fressen in die dafür hervorgesehenen Behälter gab.Gone scharrte für einen Moment gierig,doch das legte sich schnell.Ich holte nun seine Putzkiste,als auch Trense und die Gamaschen.Gründlich begann ich das weiß-braune Fell zu bürsten,ehe ich ihn auftrenste und in die,gott sei dank beheizte,Reithalle ging.Ich begann ihn ein wenig auf zu wärmen und machte ein paar Übungen mit ihm.So ging es eine halbe Stunde,ehe ich ihn trocken ritt und dann zum Stall steuerte,dort zwei Stricke holte und mich wieder auf ihn schwang.Ich ließ ihn zu den Paddocks trotten,wo Easy bereits am Gatter wartete.Ich stieg ab,führte Gone auf den Paddock,wo ich ihn abtrenste und hakte die beiden Stricke an sein Halfter.Ich schwang mich,wenn auch schwerfällig,auf den Wallach und ließ ihn vom Paddock trotten.Ich drehte nur eine kurze Runde um die Koppeln,ehe ich ihn zurück brachte und nun Becks nahm.Der Shire ließ sich gut aufhalftern.Dann holte ich noch Engelszauber und führte die kleine Stute zu ihm.Ich trenste ihn auf,schwang mich auf seinen Rücken und drehte eine weitere Runde mit den beiden.Danach entließ ich auch die zwei,ehe ich mich den beiden Stuten zuwandte.Ich nahm beide in die Reithalle und ließ sie sich dort austoben.Ich brachte sie allerdings nicht mehr auf den Paddock,sondern direkt in ihre Boxen.Und dann holte ich Becks,Easy und Gone.Die drei waren super verträglich,weshalb ich sie auch zu dritt nehmen konnte.Ich brachte sie in ihre Boxen,ehe ich Engel holte.Die kleine Stute rieb ihren Kopf an mir und forderte ihre Schmuseeinheit,die ich ihr auch gab.Dann brachte ich sie in ihre Box.Kurz darauf waren aus allen Boxen zufriedenes Schmatzen zu hören und ich ging wieder ins Haus.
    • Sevannie
      Verschoben am 18.10.2016
      Grund: 6 Monate lang keine Pflege
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Lalaweile1
    Datum:
    19 Jan. 2014
    Klicks:
    878
    Kommentare:
    9
  • Dive Déluxe,die kleine Zicke

    Name: Dive Déluxe
    Rasse: Criollo
    Alter 3 Jahre
    Ausbildung:Noch nichts genaues,voraussichtlich Western
    Fellfarbe: Braun-Schecke


    Zur Zucht hervor gesehen: Nein
    Zur Zucht zugelassen: Nein

    Charakter:

    Sie ist ziemlich stur und kann auch mal schnappen.Die Stute ist aber in manchen Situationen sehr verschmust und im allgemeinen sehr verfressen

    Besitzer:Lalaweile1
    Vorbesitzer://
    Reitbeteiligung: Wird gesucht
    Ersteller:lalaweile1