1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Hafifreund11

Diganero,Hannoveraner Hengst

KeinsName:DiganeroGeschlecht: HengstRasse:HannoveranerAlter:1 Jahr 11 MonateGeburtstag:17.2.2013Stockmaß:wird ca.1,72Mutter:Jumping To Conclusions|HannoveranerMutter:unbekanntVater:unbekanntVater: Dark Intention|HannoveranerMutter:Unwritten|HannoveranerVater:Dark Firestorm|HannoveranerGeschwister:Dark DreamerHalbgeschwister:/Fellfarbe:FuchsMähne:FuchsfarbenSchweif:FuchsfarbenAbzeichen: Blesse,h.r SockeLongieren:30%Gewöhnung an Halfter:100%Führen:100%Erziehung:60%Bodenarbeit generell:20%Eingeritten:NeinSpringen:EMillitary: E Dressur: E Distanz: EWestern: E Galopp: EFahren: EDiganero ist ein Frecher,aufgeweckter und Ehrgeiziger Hengst er hat seinen eigenen Kopf und gibt in der Fohlenherde schonmal gerne den Ton an,er ist keinesfalls schüchtern sondern neugierig und schließt schnell vertrauen zu anderen Tieren und Menschen sein Ehrgeiz zeigt sich trotz seines jungen Alters schon sehr die Arbeit mit ihm macht großen Spaß und er versucht sich die größe Mühe zu geben,Er tanzt einem zwar mal gerne auf der Nase rum doch zu kleinen Kindern ist er super braf und weis seine kräfte einzuschätzen er erschrickt zwar schnell aber böse ist er keines Falls er Springt schon gerne über baumstämme die auf den Weiden Liegen man kann sein springtalent schon wunderbar erkennen dies hat er von seinem Vater geerbt er wird wohl mal mit richtiger Ausbildung ein gutes Springpferd werden.Gekört/Gekrönt:NeinVorgesehen für die Zucht: JaNachkommen: Noch keineBesitzer/Besitzerin: Hafifreund11Vorbesitzer/Vorbesitzerin:\Ersteller/Erstellerin:SvarturVorverkaufsrecht:Svarturzerstückeltes Png

Diganero,Hannoveraner Hengst
Hafifreund11, 13 Okt. 2013
    • Hafifreund11
      Ankunftsbericht Diganero
      Ich mistete gerade die ställe als eine freundliche Stimme Hallo durch die stallgasse rief ich hörte schon ein wiehern von weitem,svartur Kamm mir entgegen Sie brachte mir Diganero vorbei der Junge hengst war nun schon 8 Monate alt und hatte viel Zeit mit seiner Mutter verbracht ich freut mich riesig und lief zügig raus.Ich öffnete die Hängerklappe Diganerio war sehr gelassen ich führte ihn vom hänger und kraulte ihn svartur erzählte das die Fahrt super gelaufen war und er keine großen aufstände gemacht hatte stolz brachte ich den jungen hengst in seine Box er ist ja wirklich ein hübscher schwärmte ich und öffnete sein halfter er fing sofort an zu fressen und ließ sich sanft von mir Streicheln ich war glücklich ihn endlich bei mir zu haben ich schloß die Box und ließ Diganero erstmal seine Ruhe ich mistete den Rest meiner Pferde fertig und setzte mich dann erschöpft aufs Sofa.
    • Hafifreund11
      Gewöhnung an die Longe-Diganero
      Heute war es recht kühl draußen munter warf ich mir meine Jacke um nahm mir schal,Mütze und Handschuhe und schlüpfte in meine Stiefel ich lief raus auf die Weide die Wiese war leicht mit tau bedegt Ich ging zu meinen Fohlen die schon früh morgends über die Wiese pesten Ich begrüßte Diganero,Cherity und Raise Money und gab jedem einen Apfel.Ich ging nochmal zurück um Diganeros Halfter zu holen,wieder an der wiese angekommen zog ich es ihm über machte den Strick fest,und ging mit ihm zum putzplatz auf dem weg knabberte der freche Hengst an meiner Jacke was mir schon das erste lächeln aufs gesicht zauberte "du kleiner frechdachs" lies ich mit konzequenter stimme von mir und sofort tat der kleine Hengst als wenn nie etwas gewesen wäre und trabte langsam neben mir da ich einen schnellen schritt drauf hatte angekommen am Putzplatz Bund ich ihn fest,holte seinen Putzkasten und fing an ihn mit der Wurzelbürste grob zu überputzen still stand er und lies sich noch die Hufe auskratzen von mir.Fertig mit dem Putzen gab ich ihm ein Leckerlie und Holte die Longe,ich machte den Strick ab hackte die Longe ein und ging mit Diganero in die Halle dort packte ich mir noch den Stick er sah nicht abgelehnt aus eher neugierig er stand vor mir und war ratlos was er tuhen sollte ich zeigte ihm mit mit meiner körpersprache die richtigung und versuchte ihn mit dem stick leicht von mir weg zu schicken und es funktioniert Diganero lief auf einem Kleinen Zirkel um mich herum ich lobte ihn er ging weiterhin schritt ich hatte ihn schon ein paar tage vorher an den Stick gewöhnt so das er wusste das es kein gefährliches Monster war.Er rannte nicht in die longe sondern lief einfach locker schritt ich vergrößerte den Zirkel immer ein stückchen mehr bis es der optimale zirkel war und machte dann noch ein paar kleine trabübergänge er versuchte zwar manchmal noch nach innen zu laufen doch im ganzen hatte es super geklappt.Ich ging mit Diganero wieder aus der Halle zum putzplatz wo ich ihm für seine arbeit noch ein paar leckerchen gab zufrieden kratzte ich ihm die Hufe aus und brachte ihn dann wieder zurück zur Fohlenweide es hatte für ihn heute gereicht und ich werde in nächster zeit noch ein bischen mit der Longe mit ihm Arbeiten.
    • Hafifreund11
      Longenarbeit mit Diganero
      Nach dem Diganero die Arbeit an der Longe gut verstanden hatte übten wir jede Woche einmal daran das er in allen drei GGA gut und locker seine runden drehen konnte und es klappte auch immer besser da er noch sehr unausbalanciert war hatte er große schwierigkeiten auf dem Zirkel zu Galoppieren auch daran arbeiteten wir heute.Ich ging in die Sattelkammer und holte mir meine Longe und Peitsche dann machte ich mich auf den Weg in die Jungpferde Herde meine Jungpferde dösten alle zufrieden im schatten.Ich ging zu Diganero und befestigte den Strick er war etwas übermütig geworden und stieg etwas herum neben mir ich ignorierte sein gehabe und ging schnur straks aus er nahm sein schicksal und lief locker und langsam neben mir her der hübsche Hengst hatte schon allgemein viel gelernt und war super schlau so fiel es ihm sehr leicht ich hackte am Putzplatz die Longe ein und machte mich auf den Weg ins Padock.Dort lies ich ihn dann auf beiden Händen 10 Minuten schritt gehen und fing dann an ihn traben zu lassen er hielt noch nicht wirklich die spur aber er war bemüht alles richtig zu machen um ihn den einstieg zu erleichtern lies ich ihm die Longe sehr lang als er seinen takt gefunden hatte verkürtzte ich sie etwas und lies ihn auf einem verkleinerten Zirkel im langsamen Trab laufen ich schickte ihn ab und zu etwas vorwärtz aber an sich machte er alles super das gleiche machte ich auf der anderen Hand dies war seine bessere und so hatte ich keine probleme ihn dort auch anzugaloppieren er sprang gleich auf meine Stimme an und zackelte etwas im Kreuzgalopp umher.Ich parierte ihn wieder durch und versuchte es noch einmal wieder reagierte er auf meine Stimme und Galoppierte an ich war super zufrieden er Galoppierte locker und langsam schlug zwar viel mit dem Kopf aber er hatte schon eine gewisse ruhe.Als nächstes Probierte ich die andere Hand hier hatte er immer etwas schwierigkeiten und so unterstütze ich ihn etwas mit der longe und hielt ihn in der Bahn auch hier Galoppierte er gleich auf Stimme an und zu meiner verwunderung nicht im Kreuzgalopp ich lobte ihn und parierte durch in den schritt ich lies in noch ein paar Minuten abschnaufen und brachte ihn dann zufrieden zur Weide zurück.
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.15 in den Himmel verschoben
      Grund:
      6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Hafifreund11
    Datum:
    13 Okt. 2013
    Klicks:
    531
    Kommentare:
    4