1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Jellybells

Diablo's Diamond

Diablo's Diamond Mutter: / Rasse: / MM: / VM: / Vater:/ Rasse: / VM: / VV: / Rasse: Alter Real Geschlecht: Hengst Stockmaß/Endmaß: 1,55m Abzeichen: Beine: h.r. weiße Fessel ; h.l. weiße Fessel Kopf: / Fellfarbe: Dunkelfuchs Gesundheit: hervorragend Diablo's Diamond hat einen recht schwierigen Charakter. Er ist eigensinnig und sehr dominant. Diese Eigenschaften machen ihn zum geborenen Leithengst. Seine mittlere Größe und seine ausdrucksstarken und eleganten Bewegungen machen ihn zu einem guten Reitpferd und befähigen ihn zu guten Leistungen in der Dressur. Diablo ist eher kräftig gebaut und besitzt viel Schub aus der Hinterhand. Das macht ihn zu einem guten Spring-, und Militarypferd. Beschreibung: Diablo ist recht lernwillig und schlau, jedoch ordnet er sich nicht gerne unter und lässt sich auch nicht von jedem Reiten oder pflegen. Er langweilt sich auch recht schnell und muss deshalb besonders abwechslungsreich und fordernd gearbeitet und beschäftigt werden. Diablo zeigt ausgeprägte Hengstmanieren, ist dabei jedoch freundlich zu Wallachen und Fohlen. Hat er dann doch jemanden als 'Leittier' akzeptiert, arbeitet er gerne und willig mit und lässt sich auch auf alles mögliche ein. Er würde wortwörtlich für 'seinen' Menschen durchs Feuer gehen. Besitzer: Jellybells Züchter: Jumpinghigh Vorbesitzer: / VKR: Jumpinghigh Erstellt von: Jumpinghigh Galopprennen Klasse: Keine Western Klasse: Keine Spring Klasse: Keine Military Klasse: Keine Dressur Klasse: Keine Distanz Klasse: Keine Fahren Klasse: Keine //

Diablo's Diamond
Jellybells, 6 Feb. 2013
    • Jellybells
      [sharedmedia=gallery:images:141654]​

      Heute war ein weiterer schöner Tag bei meinem Hengst Diablo's Diamond.
      Als ich ankam, schlief er noch seelenruhig auf der Koppel. Ich grinste kurz und ging dann in den Stall um dort das Futter zu mischen, die Boxen zu misten und ein bisschen die Stallgasse zu kehren.
      Immerhin musste alles schön aussehen falls wir einmal unerwarteten Besuch bekämen. Auch wenn die Gasse sicherlich gleich wieder dreckig wäre, wenn ich mit den Pferden hier durch ginge.
      Zeit zum Arbeiten! Dachte ich mir und schnappte mir Diablo's Halfter. An der Weide angekommen, war der Dunkelfuchs endlich wach und wieherte ausgelassen zu mir rüber. Na das hieß dann ja wohl so viel wie: "Komm mich doch holen! Ich will noch nicht rein."
      Grummelnd stiefelte ich auf die Wiese und nahm Kurs auf meinen Hengst. Dieser jedoch, drehte sich auf der Hinterhand um und galoppierte davon. Ich war mir sicher ein triumphierendes Funkeln in seinen Augen gesehen zu haben.
      Lachend nahm ich die Verfolgung auf und rannte ihm hinterher. Ich hatte ihn fast erreicht, als er sich erneut herum warf und aus meiner Reichweite trabte.
      Nun gab ich aber auf. Völlig außer Atem ließ ich das Halfter zu Boden plumsen und setzte mich daneben. Und es dauerte nicht lange, da hörte ich wie Diablo durch das Gras zu mir gelaufen kam.
      "Na Stinker? Genießt du deinen Sieg?"
      Ich strich ihm über die Stirn und legte ihm dann das Halfter um. Dann griff ich danach und führte ihn runter von der Wiese zum Stall. Dort wurde er angebunden und wartete geduldig bis ich mit dem Putzzeug wiederkam.
      Nach einer langen Putz-Session, machten wir uns bereit zum Aufbruch. Ein gemütlicher Ausritt lag an und so verzichtete ich auf den Sattel und trenste ihn nur.
      Schon wenige Minuten später befanden wir uns auf den Waldwegen rund um den Hof.

      Auch die Galoppstrecken ließen wir nicht aus, auch wenn mein Kleiner viel langsamer galoppieren musste als sonst. Denn auch wenn ich ohne Sattel relativ sattelfest war, kam ich doch manchmal ins rutschen. Da ging ich doch lieber auf Nummer sicher und schaltete einen Gang runter. Diablo war das schon von mir gewöhnt und versuchte automatisch nicht schneller zu werden als ich ihm erlaubte.
      Dafür kassierte er auch das ein oder andere Leckerlie und bald waren wir wieder auf dem Weg nach Hause.
    • Abajo
      verschoben am 17.12.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Jellybells
    Datum:
    6 Feb. 2013
    Klicks:
    360
    Kommentare:
    2