1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Guineapig

Dashing Blade

Name: Dashing Blade Vater: Du weißt schon wer Mutter: 4. Dimension Rasse: Hessisches Warmblut Geschlecht: Stute Stockmaß: 1,63m Fellfarbe: Braunschecke Geburtsdatum: 30.06.2004 Ersteller: Julia Besitzer: guineapig Qualifikationen: Dressur E Springen E Military E Western E Galopprennen E Distanz E Fahren E Trabrennen E Kaufpreis:500 joellen an eowin Über die Rasse: Ursprung: Hessen, Mitte 19. JHD Hauptzuchtgebiet: Hessen Verbreitung: Deutschland, ca. 170 Zuchthengste & ca. 2000 Zuchtstuten Stockmaß: 160-170cm Farben: Braune, Füchse, Rappen, Schimmel, Schecken Haupteinsatzgebiet: Reitpferd Exterieur Ähnlich wie der Hannoveraner entspricht das Hessische Warmblut im Idealfall genau dem Bild des typischen deutschen Reitpferdes. Der Rumpf und damit der Körperbau insgesamt sind eher rechteckig als quadratisch. Der Kopf ist gerade. Der lange, gut geformte Hals endet in einem ausgeprägten Widerrist. Der Rücken und die Kruppe sind relativ lang, dabei aber kräftig und stabil, wobei die Kruppe sanft schräg nach hinten abfällt. Interieur Gut entwickelte, schwungvolle Grundgangarten sowie ein gutes Springvermögen machen das Hessische Warmblut zu einem beliebten Dressur- und Springpferd, das sich auch für den Leistungssport eignet. Zu seinen Charaktereigenschaften gehören Sensibilität und Intelligenz. Weiterhin wird ihm ein sehr leistungsbereites, aber dennoch ausgeglichenes Temperament zugeschrieben. (Quelle: wikipedia.org) Über Dashing Blade: Gangarten: Ihre Gangarten sind typische für ihre Rasse. Sie sind schwungvoll und raumgreifend. Sie setzt viel Energie in ihren Gang, was man ihnen gut ansehen kann. Sie ist flott unterwegs und hat viel Bewegung. Ihr Trab ist schön, der Galopp fliegend und der Schritt ausgeglichen und zügig. Eignung: Durch ihre außerordentlich guten GGA ist sie für die Dressur gut geeignet, doch sie hat außerdem ein sehr hohes Springvermögen, was sie auch für den Springsport nutzbar macht. Charakter: Dashing Blade ist sehr sensibel, lernwillig und intelligent. Ihr Temperament ist größtenteils ausgeglichen, sie ist aber sehr stolz und manchmal sehr stur, was dazu führt, dass sie manchmal ihrem Namen alle Ehre macht. Dies kommt jedoch nicht allzu häufig vor. Meist ist sie sehr gehorsam und nimmt jede Hilfe fein an. Sie ist höchst leistungsbereit und menschenbezogen. Doch für Kinder ist sie nur bedingt geeignet, da sie zu sensibel für Anfänger ist. Sind die Kinder jedoch fortgeschritten, so sollte es kein Problem sein für sie, auf der Stute zu reiten. Sie ist sehr ruhig und geht bei Ausritten meistens voran. In der Herde ist sie ein wenig dominant, sie kann jedoch nachgeben, allerdings weiß sie auch genau, bei wem sie besser nachgeben sollte und gegen wen sie sich ohne Probleme behaupten kann. Das gilt übrigens auch bei Menschen, weswegen man darauf achten sollte, dass man ihr einigermaßen autoritär gegenübertritt.

Dashing Blade
Guineapig, 13 Nov. 2009
    • Guineapig
      3 Pflegebricht

      Ich wandte mich Dashing Blade zu. Auch ihn holte ich aus der Box und band ihn am Putzplatz sorgfältig an. Mit meinen Knoten war ich sehr einfallsreich, schließlich hatte ich von meiner eigenen Stute Shiny Finery gelernt. Doch Dashing Blade war ruhig und äußerst interessiert an allem was ich in die hand nahm und an ihm anwendete. Doch zu guter letzt hatte ich das Putzen beendet und holte für ihn dads Loungierzeug. Fertig aufgezäumt war er zum Arbeiten bereit. Voller Elan folgte er mir in die halle und ließ sich leicht an der Lounge führen. Die Arbeit mit ihm machte mir Spaß und ich freute mich für Raven, dass sie so tolle Pferde hatte. Doch mit meinen war ich auch superglücklich. Schließlich waren wir am Ende und ich führte ihn wieder hinunter. Er schien dies leicht zu bedauern. Ich brachte ihn in die Box zurück und verabschiedete ihn auch mit einem Leckerli. dann machte ich mich ans nächste Pferd.

      2. pflegebericht für dashing blade:

      nun war es soweit. heute würde ich blade auf die große koppel bringen. sie hatte sich schon gut mit deathless angefreundet und sie würde nicht ganz alleine gegen die anderen, für sie noch fremden stuten dastehen. ich halfterte erst deathless und dann blade. nun öffnete ich das koppeltor und führte die beiden nebeneinander hinaus. sie liesen sich brav zusammen führen. sie hatten sich ja auch gut angefreundet. nun gingen wir zur stutenkoppel. als die anderen mädels die zwei entdeckten, kamen sie alle an den koppelzaun gelaufen um die zwei am strick zu betrachten. pride wieherte deathless zu und diese antwortete ihr so schmetternd, dass ich erschrocken zusammenfuhr. dann öffnete ich das koppeltor und lies deathless und blade zu den anderen. es gab ein wildes beschnuppern und gequieke und schließlich kehrte auch wieder ruhe ein. ich blieb noch eine weile um die stuten zu beobachten und mistete in der zeit die koppel ab. dann lies ich sie kurz alleine um frisches futter und wasser zu holen. als ich zurückkam war immernoch alles friedlich. alle stuten grasten einträchtig nebeneinander. nur flamingstar und lady galoppierten in einem wilden spiel über die koppel. ich sah den beiden criollostuten noch eine weile zu, dann ging ich um die kleine koppel für die neuzugänge zu reinigen. ich äppelte sie ab und reinigte die tröge. nun war die koppel bereit für den nächsten neuzugang. ich schaute nocheinmal bei den stuten vorbei, doch es gab keine probleme. also lobte ich sie alle und gab jeder meiner stuten ein leckerchen. dann verlies ich die koppel. das nächste mal würde ich blade vielleicht schon reiten oder zumindest longieren.

    • Guineapig
      Pflegebericht: Es ist Elf Uhr Morgens ich nehme Dashing Blade mit nach trausen und lauf über die Wiesen. Er spielt mit den den Vogeln. Auf den Hügel blieb ich stehen und las ihn bis 13 Uhr grasen. Wir gingen zurück in den Stall wo ich ihn gründlich putze. ich sage noch den anderen Schüss und ging nach Hause.
    • Raven
      heute kümmerte ich mich um guinys pferde, da diese nicht on kommen konnte. ich mistete ihre boxen gründlich aus. dann striegelte, bürstete ich ein pferd nach dem anderen. auch die hufe kratzte ich sorgfältig aus. nachdem dann auch mähne und schweif gepflegt warem, durften die tiere auf die koppel. natürlich trennte ich hengst von stuten. dann verabschiedete ich mich auch schon wieder, da ich so wenig, zu wenig zeit gehabt hatte und verließ den hof.
    • Julia
      Verschoben 10.6.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Guineapig
    Datum:
    13 Nov. 2009
    Klicks:
    368
    Kommentare:
    4