Sunnyyy

Dark Rosemary

Dark Rosemary
Sunnyyy, 28 Sep. 2015
Bracelet und Veija gefällt das.
    • Sunnyyy
      Ankunftsbericht

      Seit langem war ich nicht mehr auf dem Landgestüt gewesen. Das letzte Mal war vor drei Jahren, als ich Noell gekauft hatte. Auch dieses Mal war ich schon vor der Auktion da und ging durch die Stallgassen. Dabei traf ich eine Pflegerin und fragte sie nach einem schwierigen, aber vielversprechendem Pferd. Sofort sah man ihr an, dass sie eine Idee hatte. Sie führte mich zu einer Box in der eine junge bildhübsche Rappstute , die nervös wirkte. Die junge Frau erklärte mir, dass sie einem reichen Mann gehört und eigentlich für dessen Tochter sei, für die sie aber zu Temperamentvoll sei. Ich schrieb mir den Namen der Stute auf.
      Später in der Auktion liefen viele hübsche Pferde, Aber als Dark Rosemary vorgestellt wurde, erkannte ich sie sofort wieder. Sie wurde viel zu eng und grob geritten wirkte aber dennoch gehorsam. Die Gebote hielten sich in Grenzen und so konnte ich sie für einen guten Preis kaufen.
    • Sunnyyy
      Ein wilder Geländeritt
      Von der ganzen Arbeit auf und für den Hof hatte ich den Kopf so voll. Ich hatte eigentlich gar keine Lust die Pferdfe heute zu trainieren, aber als mich Rosemary schon ganz aufgeregt anschnaubte, als ich sie mit holte, kam mir eine Idee. Da es ja immer noch keinen Schnee und Frost gab. entschloss ich mit ihr noch einmal die Geländestrecke zu reiten. Ich holte ihren Geländesattel und ihren Mexikanischen Zaum. Aufgeregt scharrte sie mit den Hufen und kaum war ich aufgestiegen, stiefelte Rose auch schon los Richtung Geländestrecke. Wir trabten locker an und als wir uns den Sprüngen näherten, gab ich ihr der Komando zum Galopp. Rose konnte es kaum erwarten und ich hatte schwierigkeiten sie zurück zu halten. Aber kaum waren wir über den ersten Sprung rüber, packte auch mich das Feuer und ich drückte mutig meine Schenkel an sie. Wie vom Teufel gejagt, galoppierten wir durch den Wald und ließen uns auch von Kanickeln nicht verschrecken. Am Ende des Parcours trabten wir aus und waren beide total glücklich. Ich klopfte sie zufrieden und wir ritten in Ruhe zurück zum hof.
    • Sunnyyy
      Dressur A Training
      Auch Rosemary sollte nun in der A Dressur trainiert werden. Ihr fielen eigentlich alle Lektionen leicht. Sie konnte gut die Zügel aus der Hand kauen und da sie so fein reagierte, konnte sie Lektionen wie das Rückwärtsrichten, Viereckt verkleinern und den einfachen Galoppwechsel gut lernen. Allerdings brauchte sie bei der Vorderhandwendung erst etwas starthilfe, weil ihr das Seitwärts gehen schwer fiel. Selber die Schlangenlinie mit 4 Bögen war kein Problem für sie.
    • Sunnyyy
      Frühjahrsputz
      Es war ein warmer Frühlingtag und nach einem ausgiebigen Frühstück gingen Vera, meine Mutter und ich in den Stall, um die Pferde zu füttern. Als alle Pferde ihr Futter hatten, teilten wir uns auf und äppelten die Weiden ab und überprüften die Zäune, ob sie noch in Ordnung waren. Nachdem die Pferde aufgefressen hatten, holten wir uns Picasso, Emilio und Calista und putzen sie. Ich nahm Picasso, meine Mutter Emilio und meine Schester Calista. Wir machten uns auf in Richtung Wald, um einen schönen Ausritt zu machen. Meine Mutter ritt die meiste Zeit nur Schritt und Trab, während Vera mit Calista auch ein paar Hindernisse nahm. Picasso hatte mal wieder Frühlingsgefühle und buckelte und scheute, was das Zeug hielt, sodass ich auf's Springen verzichtete. Am Stall wieder angekommen wuschen wir alle drei Pferde einmal richtig mit Shampoo und brachten sie danach auf die Weide. Als nächstes gingen meine Mutter und ich mit Shadil und Rosemary in die Halle und Vera ging mit Noell longieren. Für Rosemary war die Trainingseinheit richtig anstrengend. Auch die drei wurden nach getaner Arbeit geduscht. Nun ging es zum zweiten Ausritt, wo meine Mutter Joker nahm, Vera auf Sinorabis und ich auf Höllenflüstern ritt und Razouna als Handpferd mitnahm. Vera nutzte die Gelegenheit zum Tölten, ich war allerdings schwer mit Razouna beschäftigt. Höllenflüstern war zwar sehr entspannt, aber Razouna fürchtete sich tüchtig. Zurück auf dem Hof ging es wieder ans Duschen. Nun Ritt meine Mutter Heretic und meine Schwester Amjad Amir in der Halle und ich spannte Xana für eine Runde Kutsche fahren ein. Dies nutzte ich dann auch gleich aus und kaufte auf den Umliegenden Bauernhöfen Lebensmittel, natürlich auch die Milch für Vera. Als nun die drei Pferde auch geduscht waren, brachten Vera und ich den Stall auf Vordermann und unsere Mutter kümmerte sich um Abqa Hasna.
    • Sunnyyy
      Hahn im Korb
      Es war beinahe ein Tag wie jeder andere. Wie schon die ganzen letzten Wochen war es auch heute unwahrscheinlich heiß und stickig. Also konnten wir immer noch nicht richtig trainieren und kamen nur schleichend voran. Nach dem Frühstück nahm ich eine kalte Dusche und schaute ausnahmsweise mal nach anständigen Klamotten, da wir noch Besuch bekommen sollten. Ich räumte die Küche auf und schon bald fuhr ein Sportwagen auf den Hof und ein schlanke blonder junger Mann stieg aus dem Wagen. Lächelnd lief ich ihm entgegen und gab ihm die Hand: „Hallo, freut mich dich kennen zu lernen, Markus. Lass uns erst einmal in die Küche gehen.“ Der junge Mann grüßte zurück und folgte mir. In der Küche bat ich ihm was zu trinken an und wir setzten uns. Zuerst schlug ich seine Bewerbungsmappe auf und ging sie mit ihm durch. Er hatte bereits einige Erfolge im Springreiten vorzuweisen und suchte nun einen Partner mit dem er seine Erfolge verbessern konnte. Marcus war 5 Jahre älter als ich und aus einer finanziell sehr gut gestellten Familie. Dennoch wollte er noch keinen eigenen Hof aufbauen und sich lieber an einem vorhandenen beteiligen.
      Nun war ich an der Reihe. Ich erzählte etwas über unseren Hof und unsere Philosophie. Markus schaute sich die Erfolge und Stammbäume der Pferde an und nickte ein paar mal anerkennend. Als er die Mappe zuklappen, standen wir auf und gingen auf den Hof. Ich zeigte ihm unsere Hallen und Plätze und erklärte ihm die Aktiv-Stall-Haltung die ich anstrebt. Zuerst war Markus skeptisch doch nachher wirkte er sehr interessiert. Die Pferde schienen ihn gleich zu mögen, denn sie umringten und beschnupperten ihn. Als nächstes zog Markus sich Reit Kleidung an, denn er sollte nun zwei Pferde probereiten.
      Zuerst holte ich ihm Calista und machte sie fertig. Wir gingen in die Halle, wo ich am Abend zuvor bereits einige Sprünge aufgebaut hatte. Nachdem Markus die Stute warm geritten hatte, sollte er sie erst einmal in der Dressur vorstellen. Calista war ein bisschen heiß, da sie die Sprünge schon sah, aber nach ein wenig Zeit bekam er ihre Konzentration und konnte ihre Rittigkeit gut nutzen. Nachdem ich ein wenig zugeschaut hatte, bat ich ihn mit dem Springen zu beginnen. Man merkte sofort, dass das mehr seine Disziplin war. Er ritt Calista zielsicher über die Sprünge und ging perfekt mit.
      Das zweite Pferd was er reiten sollte war Rosemary, da sie jung und unerfahren war. In der Dressur machte sie recht gut mit. Viel konnte sie ja noch nicht, aber was sie konnte setzte sie gut um. Das Springen war etwas schwieriger. Sie verweigerte einige male, aber Markus blieb ruhig und versuchte es konsequent weiter, sodass Rose vertrauen zu ihm fasste. Ich war sehr zufrieden mit den beiden.
      Nachdem wir alles wieder weggeräumt hatten, setzten wir uns wieder in die Küche. Meine Mutter hatte Mittagessen gemacht und beäugte Markus neugierig. Wir unterhielten uns ein wenig über unsere Eindrücke. Ihm gefiel die artgerechte Haltung und das Selbstbewusstsein der Pferde. Als ich ihn fragte, wann er sich melden würde, lächelte er und erklärte, wie viele Höfe er sich schon angesehen hatte. Und auf keinem stand das Wohl der Pferde so im Vordergrund wie bei uns. Er fragte, wann er Anfangen könne und ich sagte, dass er jeder zeit anfangen könne.
      Ich gab ihm den Vertrag und er las ihn in Ruhe durch. Dann setzte er seine Unterschrift darunter und ich kopierte den Vertrag. Am 1.8. Würde er bei uns Anfangen. Ich fragte ihn, ob er noch Lust hätte eine Runde auszureiten und er stimmte zu. Also machten wir Final Destination und Picasso fertig. Beide bekamen eine Fliegendecke und wir ritten durch den kühlen wald. Nun unterhielten wir uns ein wenig Privat. Über unsere persönlichen Ziele und Vergangenheit. Als wir wieder am Stall waren, verabschiedeten wir uns und ich musste noch die restlichen Stallarbeiten machen.
      Ich ritt Emilio und Noell nur ein wenig im Schritt und meine Mutter ritt Shadil, während Vera Sinorabis ritt. Razouna und Amir hatten heute frei. Mit Xana, Höllenflüstern und Heretic ritten wir aus. Zuletzt putzte ich noch Abqa.
      Abends saßen wir dann am Tisch und unterhielten uns. Meine Mutter war total begeistert von Markus und freute sich, dass er bei uns anfing. „Ihn könnte ich mir auch als Schwiegersohn vorstellen.“, äußerte sie. Ich bestrafte sie mit einem vorwurfsvoll Blick. Sie wusste genau, dass ich seit Brandon nicht mehr gut auf Männer zu sprechen war. Nach dem Essen gingen wir ins Bett, aber ich dachte noch lange über den Tag nach.
      [spoiler/]
      Bracelet gefällt das.
    • Sunnyyy
      Dezember 16
      Als der Wecker klingelte, merkte ich wie kalt es im Zimmer geworden war. Ich huschte schnell ins Bad, wo ich meine Kleidung bereits gestern Abend hingelegt hatte. Nachdem ich mich angezogen hatte, ging ich erst einmal in den Stallungen versorgte alle Pferde mit Heu, Wasser und Kraftfutter. Danach bereitete ich das Frühstück vor und schaute ob alle wach waren. Vera musste ich mal wieder ausmachen Bett schmeißen, aber meine Mutter und Markus waren schon fertig.
      Während wir drei schon frühstücken hörte man Vera immer wieder durch ihr Zimmer laufen, aber wie waren es ja schon gewohnt, dass sie Langschläferin war. Nach dem Frühstück ging es dann los. Erst brachten wir alle Pferde auf die Koppel und ließen sie sich austoben. Dann nahmen wir uns die einzelnen Pferde vor.
      Markus putzte Moon’s Gealach ein wenig. Die kleine ließ sich mittlerweile problemlos anbinden und genoss die Massage sichtlich. Vera machte sich Final Destination, ich Picasso und meine Mutter Dark Rosemary fertig. Wir gingen zusammen in die Halle. Während Vera und ich selbstständig ritten, hatte ich immer einen Blick auf meine Mutter und gab ihr Tipps und Anleitung. Die Pferde waren heute allesamt etwas frisch, aber meine Mutter hielt sich wacker. Als nächstes bauten wir einen Sprinparcours auf und während meine Mutter mit Shadil ein wenig Dressur auf dem Platz ritt, sprangen Markus und ich mit Calista und Noell. Wir forderten und gegenseitig heraus und hatten richtig Spaß beim reiten. Von draußen hörte man, dass Vera mit Sinorabis das Tölten trainierte. Die beiden kamen draußen gut zurecht. Zuletzt machten wir noch einen Ausritt, wo ich Razouna, meine Mutter Höllenflüstern, Vera Amjad ritt und Markus auf Xana die kleine AbqaHasna an der Hand hatte. Deshalb ritten wir auch nur eine kleine Runde im Schritt, da die kleine dies erst lernen musste.
      Als wir mit allen Pferden fertig waren, setzten wir uns in die Stube und aßen Kuchen.
    • Sunnyyy
      Dressur L
      Rose ging mittlerweile wesentlich besser durchs Genick und schien doch langsam Freude an der Dressur zu finden. Ihr Talent lag in dem einfachen Galoppwechsel, da sie sehr fein auf Paraden reagierte. Im Trab fing ich an Sie mehr zurückzu nehmen, um sie langsam in die Versammlung zu bekommen, allerdings fiel ihr das zu Anfang sehr schwer, da sie dazu neigte durchzuparieren. Doch mit der Zeit klappte es besser und sie fing an vermehrt unterzutreten. Als nächstes übte ich Volten und Schlangenlinien im Galopp. Dazu waren natürlich auch einfache Galoppwechsel notwendig, aber es klappte sehr gut. Etwas verwirrend war für Rose der Außengalopp, aber da sie eine Kräftige Hinterhand hatte, ließ sie sich nicht groß beirren.
    • Sosox3
      Zu Besuch bei einer Freundin

      „Das da ist Xana. Die kannst du gerne für unseren gemeinsamen Ausritt nehmen. Ich nehme dann Höllenflüstern, die hats faustdick hintern Ohren“, grinste mich Sora an. „Ja nehm ich gerne, die strahlt schon eine Ruhe aus, das ist Wahnsinn“, grinste ich. Zusammen schnappten wir uns die Halfter der beiden und marschierten auf die Weide um sie gründlich zu putzen. „Amjad Amir hat heute Pause, der war gestern im Training und hat seine Arbeit gut gemacht. Für seine Verhältnisse zumindest war er sehr konzentriert und ließ sich nicht ablenken“, erzählte sie mir stolz und ich nickte zuhörend. „Zafinaah war ja eine ganz brave. Die ist aber nun auch in Rente und geht nur hier und da mal mit einem jungen Mädchen auf den Round Pen auf dem Nachbarshof. Ihr letztes Fohlen haben wir aber dann doch behalten. Den kleinen BC‘ Morning Glory.“ Ich grinste und war nun fertig mit dem Putzen. Sora hatte nur kurz überlegt und sich entschieden Razouna mit zu holen als Handpferd und schon waren die Pferde gesattelt und wir saßen drauf und verließen den Hof.


      Währendessen hatte sich ein Arbeiter den jungen Sinorabis geschnappt und longierte ihn ein paar Runden. Beim Angaloppieren buckelte er los und der junge Mann hatte Mühe den Schecken zu halten. Doch nach fast 15 Minuten war sein Übermut verflogen und er konzentrierte sich auf seinen Trainer. Danach wurde er abgeduscht und konnte auf die Weide. Dann nahm sich der junge Mann Final Destination IV und machte ihn berittfertig. In der Halle ritt er ihn dann an Sprünge und arbeitete ihn für sein kommendes Turnier.


      In der Zwischenzeit kamen wir wieder mit den Pferden auf den Hof. Wir verstauten das Sattelzeug und brachten die drei Stuten auf die Weide. Sora nahm sich ihre Moon’s Gealach und praktizierte mit ihr ein paar Führübungen. Ich hatte mir Dark Rosemary geschnappt und longierte sie etwas und ging vermehrt auf die Übergänge ein und übte diese. Schritt-Trab fiel ihr noch etwas schwer, aber der Trab-Galopp-Übergang und umgekehrt. Sora kam rasch mit dem Stutfohlen wieder und nahm sich Plural’s Picasso um mit ihm ausreiten zu gehen. Nach Dark Rosemary nahm ich Calista und ging mit ihr eine Runde spazieren. Tim, der Arbeiter nahm sich nach Finn Noell und ich packte Shadil zu guter letzt auf die Weide.
      Bracelet gefällt das.
    • Mohikanerin
      Moon‘s Gealach | Final Destination IV | Plural‘s Picasso | Dark Rosemary | Calista | Noell | Shadil | Sinorabis | Razouna | Höllenflüstern | Amjad Amir | Xana

      Heute machte ich mich auf dem zu Sunnyys Pferden, da sie derzeit sehr beschäftigt ist, fehlt ihr die Zeit etwas mit Ihnen zu machen.
      Als erstes begrüße ich ein junges Pferd names Gealach. Sie stupst mich neugierig an und knabbert an meiner Jacke herum. Doch sie lässt sich auch nicht abwimmelt. Ich kontrolliere sie kurz und gehe dann weiter zum nächsten Pferd. Zur Hilfe habe ich mir eine Liste geschrieben, auf der als nächstes Finn dran, ein 8jähriger Hannoveraner Hengst. Ich putze ihn und gebe ihm neues Heu. Dann geht es weiter zum nächsten Hanno Hengst - Picasso, von ihr auch Prinz genannt. Auch ihn putze ich und kontrolliere alles, erscheint ebenfalls in Ordnung zu sein, kurz wische ich die Tränke aus und gehe zum nächsten Pferd. Rose ist eine hübsche junge Rappstute und scheint sehr vertraut mit Menschen zu sein für alter. Sauber stelle ich sie zurück in die Box. Kurz mache ich eine Pinkelpause und esse einen Happen, dann geht es wieder an die Arbeiten für mich.
      Cally ist die nächste. Die Trakehner Stute beobachtet mich und zickt mich an, doch ich lasse mich nicht beirren und hole sie aus der Box. Ich fühle das Futter nach, putze sie und dann darf sie zurück. Noell steht neben ihr in der Box, mit ihm passiert das selbe. Doch er hat noch genügend Futter und deshalb putze ich ihn etwas länger. Das war es dann leider auch schon. Shadil schielt schon etwas länger neugierig zu mir und ich begrüße ihn freundlich. Ich putze ihn und gebe ihm neues Heu. Neben ihm steht ein mir bekanntes Gesicht - Ein Isländer. Er ist bereits sehr flauschig, wie auch die in meinem Stall, doch er scheint ein Mix zu sein. Ich putze ihn und das Heu mache ich neu. Doch dann ist der Tag schon vorbei. Ich gehe schlafen.
      Der nächste Tag beginnt früh und noch einige weitere Pferde stehen auf meiner Liste. Razouna ist die nächste. Die Araber Stute füttere ich als erstes und putze sie anschließend. Dann geht es weiter zu Hell, einer 10jährigen Quarter Horse Stute. Auch sie füttere ich und putze sie. Da noch einige weitere Pferde abgearbeitet werden, ich würde gerne mehr tun, aber das gibt die Zeit nicht her. Zuhause warten noch unsere Pferde. Amar, ein Rappe lächelt mich förmlich an. Ich beschäftige mich etwas länger mit ihm und stelle ihn noch zurück. Dann kommt das letzte Pferd, eine Tinker Stute namens Xana. Sie wirkt sehr kuschelig, wie ein Teddy. Ich putze auch sie und mache ihr Futter. Im Stall verabschiede ich mich noch mal von allen Tieren und mache mich auf dem Weg nach Hause, eine längere Fahrt steht vor mir und mit genug Kaffee habe ich es dann geschafft. Ich freue mich auf den nächsten Besuch bei ihr!
    • Sunnyyy
      Pflegebericht

      Es war ein ganz normaler Morgen im August. Es war noch recht warm, aber der Himmel war bewölkt. Nachdem alle Pferde mit Futter versorgt waren, ging ich zu Calista. Ich machte sie fertig und wir gingen auf den Springplatz. Sie musste ja schließlich in topform bleiben, damit wir noch einen Besitzer für sie finden. Nach ein paar Runden zum aufwärmen ging es in den Parcours. Calista zog vor den Sprüngen immer an und riss keine Stange. Nach der Arbeit kam sie auf die Koppel. Als nächstes kam Final Destination an die Reihe. Mit ihm ging es auf den Dressurplatz. Er machte sich heute recht gut. Er ging gut in die Anlehnung. Nach der Arbeit kam auch er auf die Koppel. Als nächstes war Plurals Picasso an der Reihe. Wir gingen eine Runde in den Geländeparcours, wo er sich recht gut schlug. Dark Rosemary wurde heute nur eine Runde longiert. Mit Noell machte ich einen kleinen Ausritt. Das war bei dem Wetter richtig schön, weil es nicht zu kalt und nicht zu warm war. Shadil musste heute nichts tun, der kam einfach so auf die Weide. Mir Razouna ritt ich eine lockere Dressur. Sie musste nicht viel tun, stellte sich aber recht gut an. Mit Amjad Amir ging es auf den Springplatz. Er war heute recht spritzig, ich bekam ihn aber gut unter Kontrolle. Mit Little Talks und Moon's Gealach ging ich eine Runde spazierieren. Sie waren beide recht neugierig, ließen sich aber gut führen.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Privatpferde-Stall
    Hochgeladen von:
    Sunnyyy
    Datum:
    28 Sep. 2015
    Klicks:
    616
    Kommentare:
    11

    EXIF Data

    File Size:
    153,1 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    600px
    Height:
    400px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Spitzname: Rose


    [​IMG]


    Mutter:

    Muttermutter:

    Muttervater:

    Vater:

    Vatermutter:

    Vatervater:


    [​IMG]


    Geburtsdatum: 15.01.2012

    Alter: 6

    Geschlecht: Stute

    Rasse: Hannoveraner

    Farbe: Rappe

    Abzeichen: Blesse, v.l., v.r. + h.l. Weiße Fessel, h.r. Weißer Stiefel

    Augenfarbe: braun

    Stockmaß: 1,65 m

    Dark Rosemary hat eine normale Größe und ist gut bemuskelt. Sie steht im Vollbut-Schlag und hat einen sehr edlen Körperbau.


    [​IMG]


    Dark Rosemary ist eine recht sensible Stute, die eine Bezugsperson braucht. Ihrer Bezugperson vertraut sie blind und macht alles mit, wenn man ihr Vertrauen erst einmal erhalten hat. Rosemary ist sehr energiegeladen und im Gelände und beim Springen nur schwer zurück zu halten. Die junge Stute ist vielseitig begabt, ihre Schwäche ist aber die Dressur, weil sie sich nicht so gut versammeln lässt.


    [​IMG]


    Zuletzt geimpft:

    Zuletzt entwurmt:

    Gesundheit: 100%

    Zuletzt Hufe gemacht:

    Beschlag: keiner


    [​IMG]


    Eingeritten: ja

    Eingefahren: ja



    Eignung: Dressur, Springen, Military

    Potenzial Trainiert

    Springen: E A L M S* S** S***

    Military: E A L M S* S** S***

    Distanz: E A

    Fahren: E A L M S

    Dressur: E A L M S* S** S***

    Western: E A

    Galopprennen: E A


    [​IMG]


    Züchter: –

    Zur Zucht vorgesehen: Ja

    Gekört/gekrönt: nein

    Gene: Ee, aa

    Nachkommen:



    Besitzer: Sunnyyy

    Vorbesitzer: --

    Ersteller: Bracelet

    VKR: Bracelet


    [​IMG]


    --