1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
RoBabeRo

Couchpotato | Deutsches Reitpony >gekört<

Cafee Latte Os x Pochahontas | ♂ | *19.07.2009 | Fleabitten Grey | 148cm

Couchpotato | Deutsches Reitpony >gekört<
RoBabeRo, 30 März 2013
    • Rajandra
      1.Pflegebericht - Das Kennenlernen
      (Laufenlassen und Spazierengehen)

      Freudig bog ich in die Einfahrt von RoBabeRo's Hof ein und kam auf dem Parkplatz zum stehen. Schnell zoh ich den Schlüssel ab und stieg aus. Die Autotür fiel ins Schloss und ich machte mich auf den Weg zum Stall, denn dort stand Couchpotato, ein Deutscher Reitponyhengst, um den ich mich ab jetzt kümmern wollte. An seiner Box angekommen streckte mir der Schimmel auch schon seinen hübschen Kopf entgegen. Seine weiche Nase prustete mir entsetzt entgegen, als ich ihm meine leeren Jackentaschen zeigte. "Ich geh dein Putztzeug holen kleiner", sagte ich lachend und bewegte mich in die Sattelkammer. Heute war halbwegs gutes Wetter, es regnete nicht, jedoch lag ein wenig Schnee. Da ich Couchpotato noch nicht so gut kannte beschloss ich, ihn etwas laufen zu lassen und mit ihm spazieren zu gehen. Also nahm ich mir den Putzkasten, das Halfter und ein paar Gamaschen und ging zurück zu seiner Box. "So, dann wollen wir mal loslegen." Ich grinste und öffnete seine Boxentür, dann legte ich ihm das Halfter an und führte ihn aus der Box. Erstmal kratzte ich seine Hufe aus und säuberte seine Beine sowie das Langhaar, bevor ich ihm die Decke auszog und den Rest seines Fells reinigte. Danach legte ich ihm seine Gamaschen an und hängte mir die Abschwitzdecke über den Arm. Auf ging es in die Halle, die heute, am Ostersonntag absolut leer war. Dort legte ich die Decke über die Bande und führte den Schimmelhengst einige Runden auf jeder Hand warm. Als ich den Strick löste sprang der junge Hengst sofort wie gestochen durch die Halle, bockte und quitschte wie ein Verrückter und gab ordentlich Gas. "Heeeeee Junge, beruuuhig dich.", sagte ich mir tiefer Stimme und Couchpotato fiel in einen flotten Stechtrab. So schoss er zwei Runden um mich und kam dann schaubend wie ein Drache zum Stehen. "Stell dich mal nicht so an, du Doof.", musste ich lachen. Dann zeigte ich in die andere Richtung und schnalzte. "Na komm!", trieb ich den Hengst an und fuchtelte mit dem Strick herum. Erst lies ich ihn einige Runden traben, danach nocheinmal in den Galopp fallen. Danach wechselten wir noch einige Male die Hand und nach 20 Minuten lies ich ihn, nachdem er ordentlich vorwärts-abwärts gelaufen war in den Schritt fallen. Couchpotato hatte etwas geschwitzt und ich ließ ihn erst einmal einige Runden auf jeder Hand trocken gehen bevor ich ihn wieder an den Strick nahm und ihm die Abschwitzdecke überwarf. Nun führte ich ihn aus der Halle auf den Hof, denn wir wollten noch eine Runde im Schritt um den See drehen, bevor es wieder in die Box ging. Der Schimmel spazierte brav neben mir her mit einem Ohr bei mir, mit dem anderen beobachtete er was um ihn herum passierte. Einmal sprang er erschrocken zur Seite, als ein Vogel aus dem Gebüsch aufflog. Lachend sagte ich:"Hey Großer, nicht schlimm, na komm." Dann gingen wir weiter. Wieder am Hof angekommen führte ich ihn vor die Box, kratzte dort seine Hufe aus und nahm ihm die Gamaschen ab. Ich tauschte auch die Abschwitzdecke gegen seine normale und entließ den Schimmel dann wieder in seine Box. Dort bekam er einige Möhren und einen Apfel und ich schloss die Boxentür. Danach räumte ich seine Sachen wieder ordentlich weg, fegte die Stallgasse und verabschiedete mich von Couchpotato.[3231 Zeichen]
    • Ostwind12
      Hufschmiedbericht für Couchpotato:
      Heute morgen hatte ich ja alle Shetty's gemacht und nun ging ich zu den Hengsten hinüber und ich machte dort als erstes mit Couchpotato weiter,es war ein echt schöner Brauner.RoBabeRo band ihn mir fest und ich begann mit meiner Arbeit,zuerst strich ich ihm über den Hals und ging dann zum Bein runter was er sofort anhob,ich säuberte den Huf ordentlich und schnitt ihn dann aus.Dann ließ ich den Huf wieder runter und begann mit dem nächsten,da war der ablauf genau das gleiche wie bei dem voherigen.Dann war der dritte Huf dran und da wiederholte ich auch das gleiche und bei dem letzten genauso.Zum Ende hin bekam er noch seine vier Eisen drauf und dann bekam er noch ein Leckerlie und RoBabeRo holte mir den nächsten.

      (c) Ostwind12 / 755 Zeichen / geprüft by lettercount.com
    • Riley
      Pflegebericht für Couchpotato
      Als letztes kam Couchpotato an die Reihe. Ich holte in der Sattelkammer seine Sachen und ging zu seiner Box. Ich stellte die Putzbox ab und öffnete die Boxentür. Der Hengst kam mir schon neugierig entgegen, als ich die Box betrat. Ich kraulte ihn am Hals und legte ihm dann das Halfter an. Als ich auch noch den Führstrick befestigt hatte, führte ich ihn aus der Box heraus und band ihn davor an. Anschließend öffnete ich die Putzbox und nahm Striegel und Kardätsche heraus. Ich fing an, ihm den ganzen Staub und Dreck aus dem Fell zu bürsten. Als ich damit fertig war, legte ich die Bürsten wieder zurück und fuhr nochmals mit einem Tuch über sein Fell. Dann nahm ich den Mähnenkamm aus der Putzbox und kämmte damit sein Langhaar durch, bis es wieder seidig und glatt war. Als ich den Mähnenkamm wieder zurückgelegt hatte, nahm ich den Hufkratzer heraus. "Sag mal, was soll das denn jetzt?", sagte ich als der Hengst mir den Vorderhuf wieder entriss, "schluss jetzt!" Als ich den Huf wieder in der Hand hatte, kratzte ich diesen schnell, aber gründlich aus, ehe er wieder auf die Idee kam, mir den Huf zu entziehen. Als ich auch die anderen Hufe sauber hatte, legte ich den Hufkratzer wieder zurück und brachte diese wieder in die Sattelkammer zurück. Da es heute schönes Wetter war, lies ich ihn ebenfalls zu den anderen auf die Koppel. Ich mistete noch seine Box aus, räumte alles auf und schrieb RoBabeRo eine Nachricht, dass alles gut gelaufen war.
      1455 Zeichen | (C) JayJay
    • Ostwind12
      Hufschmiedbericht für Couchpotato:
      Heute morgen hatte ich ja alle Shetty's gemacht und nun ging ich zu den Hengsten hinüber und ich machte dort als erstes mit Couchpotato weiter,es war ein echt schöner Brauner.RoBabeRo band ihn mir fest und ich begann mit meiner Arbeit,zuerst strich ich ihm über den Hals und ging dann zum Bein runter was er sofort anhob,ich säuberte den Huf ordentlich und schnitt ihn dann aus.Dann ließ ich den Huf wieder runter und begann mit dem nächsten,da war der ablauf genau das gleiche wie bei dem voherigen.Dann war der dritte Huf dran und da wiederholte ich auch das gleiche und bei dem letzten genauso.Zum Ende hin bekam er noch seine vier Eisen drauf und dann bekam er noch ein Leckerlie und RoBabeRo holte mir den nächsten.

      © Ostwind12 / 755 Zeichen / geprüft by lettercount.com
    • RoBabeRo
      Pflegebericht
      Berichtshop "Born Sinner" (c) Friese | 996 Zeichen
      Es war ein launischer Tag als ich mich auf den Weg zu Couchpotato machte. Ich sollte ihn heute putzten und longieren. Doch davor müsste ich seine Box noch ausmisten. Ich hatte schon alles genau durchgeplant, da ich nicht all zu viel Zeit hatte. Ich stieg also auf dem Hof angekommen schnell aus meinem Auto und ging gleich in den Stall. Dort angekommen holte ich den Hengst aus seiner Box und brachte ihn auf die Weide, damit ich mich nun in Ruhe seiner Box widmen konnte. Als ich diese ganz fertig hatte, holte ich ihn weider rein und begann am Putzplatz ihn zu putzten. Nachdem er sauber war holte ich Trense und Longiergurt und platzierte beides auf ihm. Dann ging ich zusammen mit ihm in die Halle, wo ich ihn in allen Grundgangarten auf der rechten und linken Hand longierte. Ich brachte ihn wieder zum Putzplatz um sein weiße-graues Fell von dem Schmutz zu befreien. Als dies getan war, räumte ich alles auf und stellte den Hengst wieder in seine Box, damit er sein Fressen genießen konnte.
    • Ranjit
      Besuch bei RoBabeRo

      1258 Zeichen | (C) Yvan​

      Heute kamen Couchpotato und der Rest der Ponyhengste an die Reihe. Ich holte aus der Sattelkammer Coutchpotato´s Sachen und ging zu seiner Box. Dort stellte ich die Putzbox ab und öffnete die Boxentür. Ich begrüßte den Hengst und legte ihm dann sein Halfter an. Als ich auch den Führstrick befestigt hatte, führte ich den Hengst aus der Box und band ihn an. Nun öffnete ich die Putzbox und nahm den Striegel und die Kardätsche heraus. Ich fing an den Hengst zu putzen und dachte währendessen nach. Als ich mit putzen fertig war, legte ich die Bürsten wieder zurück und nahm nun die Mähnenbürste heraus. Ich fing am Schopf an, danach kam die Mähne an die Reihe. Den Schweif verlaß ich erst mit der Hand und fuhr dann mit der Mähnenbürste nochmals durch. Anschließend legte ich die Mähnenbürste zurück und nahm den Hufkratzer heraus und kratzte seine Hufe aus. Ich legte den Hufkratzer zurück und band den Hengst los, um ihn auf die Weide zu bringen. Als ich seine Putzbox aufgeräumt hatte, holte ich Schubkarre und Mistgabel und machte mich daran seine Box auszumisten. Das alte Stroh leerte ich auf den Misthaufen und holte anschließend neues Stroh, das ich in der Box verteilte. Anschließend fegte ich noch die Stelle wo ich den Hengst geputzt hatte.
    • CatyCat
      Pflegebericht
      918 Zeichen | (c) CatyCat
      "Guten Morgen Kleiner.", begrüßte ich Roxys Deutschen Reitponyhengst Couchpotato und strich ihm das Halfter über. Gemütlich schlenderten wir die Stallgasse entland, bis hin zum Putzplatz. Rasch machte ich ihn fertig und gemeinsam verließen wir den Hof. Der Weg führte direkt vom Stall in den Wald und schon nach wenigen Sekunden waren wir nicht mehr zu sehen. Der Sandweg führte uns zu einer ehemaligen Trabrennbahn, die heute unser Ziel war. Ich trieb ihn etwas schneller, da ich noch die anderen Ponyhengst versorgen musste. Wenig später waren wir da, der weiche Boden war gut zum Reiten und ich trabe ihn an. Im Mitteltrab folgten wir der Strecke, dann galoppierten wir an und ihm leichten Sitz gab ich ihm die Zügel vor. Couchpotato streckte sich und beschleuigte. Ich fühlte mein Herz bis zum Hals schlagen, verspürte aber keine Angst. Am Ende der Stracke parierten wir durch und schlugen den Weg nach Hause ein.
    • Gwen
      Ausritt
      748 Zeichen | Gwen
      Nun war es Zeit für eine kleine "Pause" und da Roxy gerade im Stall war, fragte ich, ob wir eine Runde gemeinsam ausreiten wollten. Sie bejahte und so holten wir die beiden Hengste Clair Rayon und Couchpotato von der Weide und putzten sie ordentlich. Danach sattelten wir sie und machten uns auf einen kleinen Ausritt. Als wir den Hof verließen, kam sogar die Sonne heraus und so wurde uns recht warm und wir konnten den Ritt richtig genießen. Am Ende machten wir sogar ein kleines Wettrennen machen, auch wenn wir die beiden Hengste noch ein wenig zurückhalten mussten. Als wir dann wieder da waren, versorgten wir die Hengste ordentlich und stellten sie dann mit Abschwitzdecke auf den Paddock, während ich dann ja auch noch die Boxen ausmistete.
    • Floooh
      Pflegebericht Couchpotato | 491 Zeichen
      Der hübsche Hengst Couchpotato gefiel mir auf Anhieb. Jedoch machte er seinen Namen heute keine Ehre. Bei unserem kleinen Ausritt war er zügig unterwegs und leicht nervös, da der Wind ordentlich am pusten war. Somit sparte ich mir die schnelle Galoppstrecke und war froh, dass er sich auf dem Rückweg doch braver benahm. Zurück auf dem Hof angekommen, sattelte ich ihn ab und brachte ihn auf die Weide. Dort preschte er mit einem lauen Wiehern zurück zu den anderen und genoß seine Freizeit.
    • Svartur
      Pflegebericht Couchpotato I ©Svartur I 553 Zeichen

      „Iiih, du siehst ja aus wie ein Schwein!“, quietschte ich entsetzt als ich Couchpotato erblickte. Dennoch schnappte ich ihn mir und brachte ihn vom Paddock rein in die Stallgasse. Dort begann ich ihn ausführlich zu schrubben, was jedoch mit wenig Erfolg einherging, da er durch den Matsch draußen nass war. So beschloss ich bald aufzugeben und mit ihm statt zu reiten nur eine Runde spazieren zu gehen. Der Hengst benahm sich vorbildlich und schon bald erreichten wir wieder den Hof. Dort versorgte ich ihn und stellte ihn dann zum trocknen in die Box.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    RoBabeRo
    Datum:
    30 März 2013
    Klicks:
    1.367
    Kommentare:
    12
  • COUCHPOTATO

    'Abstammung'
    Von: Cafee Latte Os (100% DRP)
    Aus der: Pochahontas (100% DRP)

    'Grunddaten'
    Rasse: Deutsches Reitpony
    Alter: 19.07.2009
    Geschlecht: Hengst
    Farbe: Fliegenschimmel
    Stockmaß: 1,48m
    Abzeichen: Schmale Blesse; 1x Socke
    Gesundheit: 100% (Sehr Gut)
    Hufe: 100% (Sehr Gut)

    'Besitzerdaten'
    Besitzer: RoBabeRo
    Ersteller: by RoBabeRo
    Vorkaufsrecht (VKR): RoBabeRo
    Reitbeteiligung: Rajandra

    'Qualifikationen'
    Dressur Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Western Klasse: E
    Galopprennen Klasse: E
    Militairy Klasse: E
    Distanz Klasse: E

    'Schleifen & Preise'

    [​IMG]
    HK 435 1D Pferde

    'Genetik'

    [​IMG]

    'Nachkommen: Steel Heart, Commander

    PNG
    Puzzle PNG

    Couchpotato wird longiert
    Couchpotato in der Pferdeklinik 'Keep Smiling'