1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sosox3

Coffee Breath | 14 Punkte

Coffee Breath | 14 Punkte
Sosox3, 22 März 2022
Wolfszeit gefällt das.
    • Sosox3
      Trainingsbericht
      Oktober 2020
      Dressur E-A
      Dressur E-A
      Dorincourt
      Caprimond
      Darlington
      Coffee Breath
      Dressur A-L
      Diet Mountain Dew
      Autumnmoon
      Springen E-A
      Cinnemont’s Accento
      Pandora II
      Patagonia

      Nathan Scott | Der Morgen verlief wie erwartet ziemlich routiniert, um 8 Uhr waren die Pferde gefüttert, die Boxen gemistet und die ersten Pferde wurden schon in der Halle warm geritten. Während Brooke ihr neues Pferd Coffee Breath gerade in die Halle führte, ritt Tamara Caprimond und Rabea Darlington warm. Ich hingegen widmete mich gerade Dorincourt, meinem Spinner. Ich hatte ihn jetzt knapp 40 Minuten in der Führmaschine gehabt, damit er auch gut aufgewärmt ist, Diamond Mountain Dew und Autumnmoon würden dort noch ein bisschen laufen. Nachdem ich nach gegurtet hatte stieg ich auch schon auf und ritt in Richtung der Halle. Ich hatte darauf verzichtet eine Abschwitzdecke mitzunehmen, weil ich wusste, dass mein Spinnerchen sonst wieder Geister sehen würde, wo keine sind. In der Halle sah ich, dass alle schon fleißig an den Übergängen der Tempi im Galopp arbeiteten. Tamara versuchte Caprimond den Galoppwechsel schmackhaft zu machen und ich trieb Dorincourt zunächst ordentlich vorwärts. Wir hatten in den letzten drei Wochen schon vermehrt die Dressurarbeit vorgeschoben um in der nächsten Woche die ersten L-Lektionen mit reinzunehmen. Sobald man den Schimmelhengst nämlich unter dem Sattel hatte, machte er seine Arbeit mehr als gut und hoch konzentriert. Immer Mal wieder schaute ich zu den anderen und schaute ob das Training auch lief. Coffee Breath ließ öfter mal die Zunge aus seinem Mund hängen, was mich etwas stutzig machte. “Brooke! Komm später nochmal hier hin, wenn du deinen Hengst weg gebracht hast.” “Okey”, nickte sie außer Puste und ritt ihn dann ab. So langsam leerte sich die Halle und ich war der einzige in der Halle. Dorincourt war auch langsam fertig und ich ritt ihn etwas länger Schritt, weil wir die Abschwitzdecke ja im Stall liegen lassen hatten.


      Brooke | Nachdem ich Coffee auf ein Paddock gebracht hatte, lief ich noch einmal in die Halle zurück. Nate ritt Dörthe, wie ich Dorincourt nannte, noch im Schritt trocken und hielt dann an der Bande, wo ich stand, an. “Coffee Breath hängt beim Reiten die Zunge raus, hast du falsch getrenst oder der hat was am Kiefer.” “Nein, das hat er wohl schon seit Tag eins, aber ich lass ihn nochmal durchchecken, nicht dass es auf Turnieren zu Problemen kommt”, nickte ich und fragte ihn dann ob er Autumnmoon trainieren könnte, während ich Diet Mountain Dew für die nächsten Turniere der L-Lektion trainierte. “Ja, kann ich machen”, sagte Nate und lobte den Schimmelhengst bevor wir gemeinsam zu den Stalltrakten gingen. Ich putzte meine erste Stute und genoss die Kuschelsession bis ich sie dann schließlich fertig machte und vor der Halle aufstieg. Nate und Autumnmoon kamen kurz nach uns in die Halle. Da Diamond aber rossig war, entschied ich mich dazu, lieber auf den Platz zu trainieren. Es war zwar um einiges kälter dort, aber es war besser um beide Parteien konzentriert arbeiten lassen zu können. Wir trainierten ganz normal in unseren Trainingsprogramm, denn Diamond war auf einem soliden L-Niveau und so war die L-Dressur eher easy peasy für sie. Autumnmoon hingegen hatte noch einiges vor im Training, denn er war vor kurzem erst im A-Niveau vorgestellt und musste noch etwas aufholen. Kurz nachdem auch die beiden fertig waren, begann Tamara und ich bereits damit die Halle vorzubereiten. In der Zwischenzeit machte Rabea Pandora II und Patagonia für die kommende Springstunde mit Nate fertig. Ich würde meine Stute Patagonia reiten, Rabea ritt Pandora und Tamara Cinnemont’s Accento gleich nach uns. Wir hatten erst ein paar Kreuze zum Aufwärmen und dann begannen wir auch schon mit Sprüngen auf E-Level. Ein Klacks für Pata und Pandora. Beide hatten unglaublich hohes Potenzial im Springen und nutzten dies auch ohne, dass man nachfragen muss. Cinni hatte allerdings mehr Vorsicht und mit ihm mussten wir etwas langsamer machen. Er zeigte sich vorsichtig am Sprung, doch sobald er gefallen daran gefunden hatte, war er nicht mehr zu halten. Alles in allem war der heutige Trainingstag gut gelungen und ich machte gegen 12 Uhr eine Stunde Pause.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Januar 2021
      Pflegebericht
      Januar 2021

      Nate | "Brooke, wir müssen unsere Pferde besser trainieren. Sie sollen unser Aushängeschild sein, aber das geht nicht, wenn die nur auf E oder A Niveau starten." "Ich kann mich nicht um alles kümmern!", sie runzelte die Stirn, während sie soeben zwei neue Einstellerverträge bereit machte. Sie und Jack hingen immer noch wie Pech und Schwefel aneinander und Tanja sah es immer noch nicht oder es war ihr einfach egal. Ich seufzte und verließ das große Büro, schloss die massive Holztür eher unsanft hinter mir und lief den Weg in unsere Stallgasse entlang. Kyle hatte nun neben Maybach, Mercedes, Descarado und Espíritu nun auch noch Tesla. Er hatte einen Faible für die Barocken beziehungsweise die Spanier. Ich konnte hingegen absolut nichts mit ihnen anfangen. Selbst in der Dressur fand ich sie schwer zu reiten, da die meisten bügelten. Zu den schlechten Nachrichten zählte aber, dass Baltic Wave die Prämierung nicht geschafft hatte. Und zwar nur knapp, umso mehr hoffte ich, dass ich sie im Training weiter bringen konnte. Sie hatte Potenzial bis in den hohen Sport und das wollte ich nutzen.

      "Jack, was machst du hier?!", rief ich ihm mürrisch zu. Er hatte mir jetzt noch gefehlt. "Ich warte auf Brooke, sie wollte gleich den Vertrag von Rhoda vorbei bringen und dann wollte sie Patagonia trainieren am Sprung." "Aha." Ein Nicken kam meinerseits, mehr bekam er nicht. "Dann geh am besten ins Büro, da ist die noch", fügte ich bei und ging zu Baltic Wave. Die Schimmelstute blieb zum Glück in ihrer dunklen Apfelschimmeljacke und wurde nicht heller. Der Ton, den sie hatte, gefiel mir und ich hoffte, dass sie nur minimal heller werden würde. Rabea hatte uns die Stangen in der Halle auf L-Niveau hoch gestellt und ich ritt Baltic nun in einem ordentlichen Tempo .

      Brooke | Jack hatte nicht lange warten müssen und stand keine zwei Minuten in meinem Büro, da hatte er den Einstellervertrag von seiner Norikerstute in der Hand. "Eigentlich wollte ich Patagonia noch springen, aber ich glaube ich mach das später. Tamara wollte noch mit Schneefürstin in die Halle, dann nehm ich Toxy in der Zeit in die Mangel und übe mit ihm noch 15 min Hufe Heben und geführt werden." "Okey, soll ich dir mit nem anderen Fohlen helfen oder so?", fragte er mich zuvorkommend. "Also, wenn du magst, aber nur wenn du magst, kannst du Dentsply nehmen und ihr die Trense näher bringen." "Klar, mach ich gerne!" Toxic Compound gab mir die Vorderhufe artig, die Hinterhufe nur widerwillig. Immer wieder schlug er mit dem Schweif oder drohte damit, mich zu treten und immer wieder musste ich ihn Maßregeln. Dentsply hingegen nahm brav das Gebiss an und Jack zeigte seine behutsame Art und gab der Stute viel Zeit, sich daran zu gewöhnen. "Lief doch gut", sagte ich und sah ihn schüchtern an. "Ja." Ja... "Hast du Lust vielleicht heute Abend noch was Essen zu gehen?" "Öhm, ja gerne, mit oder ohne Tanja?" Er seufzte laut und rollte seine Augen. "Ohne." Ich nickte, "Ja, dann reden wir gleich nochmal drüber. Ich muss Autumnmoon jetzt fertig machen und ihn mal eine Runde ausreiten. Aber vorher stell ich noch Schneefürstin, Nandor, Darlington, Capri und Coleur's Candycane in die Führmaschine bringen und noch Norisk mit Sunshine Shadow und Primo mit Dourincourt auf die Paddocks bringen." "Okey, dann bis später."

      Nathan | Ich hatte Baltic Wave grade wieder in die Box gestellt, mit ihrer Abschwitzdecke, da ging es für mich schon weiter. Rabea hatte sich schon In the Shadows und Sharona gepackt und sie in das Round Pen gelassen, damit sie sich ein bisschen Austoben konnten und machte sich dann Connerys Brownie für an die Longe fertig. Ich hatte Tosca, Secret Harm, SH Benice und Secret Fashion auf die Weide gestellt und sah kurz nach Tamara, die meinen Accento im Springen trainierte. "Ich komme mit Free Willy gleich dazu. Ich hoffe, das Brooke mit Jack ausreiten geht, dann muss ich den erstmal nicht sehen." "So schlimm?" "Ja, der hat ne Freundin und die trainiert grade Golden Samurai auf dem Platz." Tamara nickte. "Ja gut. Aber immerhin hat sie Ablenkung, jetzt wo Tiara nach Canada zieht. " "Ja, stimmt schon. Wie macht sich eigentlich das Fohlen von Batman's Rendezvous? Benice wars oder?" "Ganz gut soweit. Eine zutrauliche und intelligente Junge Stute, die weiß, wie sie sich präsentieren muss. Sie ist uns echt gut gelungen!" Der Gedanke an das tolle Fohlen ließ meine engstirnige Miene etwas aufleben. "Von Whiskey haben wir hier auch eine Stute stehen. Wishful Drinking." "Ach die tolle Stute ist von dem Psycho. Wie ist die denn so gut geworden?!" Tamara's verdutztes Gesicht brachte mich zum Lachen. "Ja, auch die schlimmsten Väter bekommen die besten Kinder", grinste ich und dachte an meine Kindheit zurück. Mein Vater war ein Tunichtgut. Er saß mehr hinter Gittern als, dass er sich um seine Familie kümmerte. Meine Mutter war eine hartarbeitende Frau, kümmerte sich sich sowohl um die Bürokratie, als auch um die Pferde und die Leitung der Rennen. Einmal im Monat hatten Brooke und ich ihn sehen können. "Von Eyeball gibt es aber keine Fohlen oder?" "Nicht, dass ich wüsste. Aber ich würde von ihm auch gerne eins haben", zuckte ich mit den Schultern. "Aber ohne prämierte Stuten wird das leider nichts. Und von denen haben wir leider echt viele und bis auf Patagonia noch keine Prämierte. Und die ist eher Springgezogen. Und so wie ich Brooke kenne, wird sie das nicht wollen. Ich muss Pandora II und Gold Veronica endlich so weit bekommen, die beiden sind noch jung und haben die Möglichkeit durch ihr gutes Exterieur tolle Nachkommen zu bekommen, die gute Sportpferde werden." "Und was ist mit Lavendeltanz? Die ist doch eigentlich ein gutes Dressurpferd oder Diet Mountain Dew? Marlboro Nights gäbs da ja auch noch. Auch wenn die eher vom schweren Typ ist. Oder BOS Gracy, aber die ist ja auch Brooke's." "Ja wir müssen schauen, dass wir die mal prämiert bekommen!"

      Brooke | Mirabelle war Nathan's Pferd, doch ich kümmerte mich momentan um ihr Training und da machte sie sich bestens. Ich hatte mit ihr besonders im Springen einige Erfolge erzielen können und so brachte ich die erfolgreiche Stute wieder aufs Paddock zu Darlington. "Bis später ihr zwei hübschen!", sagte ich und stupste Line an. "Brooke!" "Hm...?" Ich drehte mich um sah, dass es Jack war. "Was gibts? Schrei nicht so! Tanja ist auf dem Platz", merkte ich nervös an. "Komm mit, ich muss zu Coffee Breath. Da sieht uns keiner", lächelte ich zaghaft und griff nach seiner Hand und so bewegten wir uns schnellen Schrittes und mit einem Lächeln auf den Lippen zum Stallgebäude in dem mein Hengst stand. "Ich wusste gar nicht, dass du so gerne die Leitung übernimmst", grinste er mich an, drehte mich zu sich um und führte mich langsam an den Pfeiler neben der Box von Coffee. Seine Hand lehnte er neben meinem Gesicht an die Wand und kam mir sehr Nahe mit seinem Gesicht. Ich konnte seinen Atem auf meiner Haut spüren und ich schaute mit großen Blauen Augen in seine. Ich wollte was sagen, konnte es aber nicht. Ich bekam keinen Ton raus. Ich wollte es, das alles. Mit ihm, doch ich hatte immer noch Tanja im Kopf. Aber sie gab ihm ja auch keine Aufmerksamkeit mehr und ... Versuchte ich mich grade zu rechtfertigen bei mir selber? Ich brauchte es doch nicht. Es war ja nicht nur meine Schuld, oder Entscheidung, sondern auch die von Jack. Und dann spürte ich seine Lippen auf meinen. Ich schloss die Augen und als der Kuss vorbei war, sah ich ihn kurz an, ehe ich einen zweiten einforderte, und einen dritten. "Wow." "Jack, ich muss mich um Coffee kümmern. Tanja kommt gleich hier rein und trainiert Grey Starbucks und du musst dich um Deloryan kümmern. " Ich war ein Stimmungkiller. Auch wenn ich echt gerne weiter gemacht hätte, hatte ich dennoch Angst, dass wir erwischt wurden. "Aber was spricht denn gegen noch einen?", zog er eine Augenbraue hoch und grinste provokativ. "Ich muss wirklich los", ich gab ihm einen Kuss auf die Wange und öffnete dann die Box von dem Braunen.

      Nathan | Ich wählte die Nummer von Rabea und bat sie Conway für sich fertig zu machen. Sie sollte ihn springen, während ich Caprimond trainierte. Eine kleine Reitstunde für unsere beste Stallhilfe. Allerdings war sie auch die einzige. Wir brauchten definitiv mehr Bereiter und Stallpersonal. So würde es nie was werden, mit dem Gestüt.
    • Sosox3
      Trainingsbericht
      Februar 2021
      Springen E-A
      Springen E-A
      Cornetto, Pluie, Caprimond, Coffee Breath, Conway, Marlboro Nights


      Nathan Scott | Wir hatten nun seit knapp einen Monat Cornetto und Pluie bei uns auf dem Hof um sie im Springen weiter zu bilden, also hatten wir uns entschieden noch vier unserer Pferde mit ins Programm rein zu nehmen. Nachdem sich die beiden Hengste eingelebt hatten, begannen wir mit langsamen Training und Eingewöhnung unserer Anlage. Wir fingen mit E-Sprüngen an, die meisten waren auf E-Niveau um die Pferde an die Höhe zu gewöhnen. Pluie, der Red Roan, hatte eine ansehnliche Manier am Sprung und würde für seinen Reiter wohl auch die schlechteste Distanz springen oder aber auch vom schlechtesten Winkel aus abfußen. Tamara ritt ihn drei Mal die Woche, den Rest der Woche blieb er mit Cornetto auf dem Paddock oder in der Führmaschine um sie täglich bewegt zu bekommen. Um Corni kümmerte sich Brooke, die den Reitponyhengst schnell ins Herz schloss. Sowohl die Dressurarbeit als auch im Springen machte er sich gut und brauchte nur etwas mehr Überzeugung in der Distanz. Der Schecke zeigte sich aber auch im Umgang brav und ließ sich super händeln. Hengstmanieren waren ihm ein Fremdwort und er machte sich hervorragend. Marlboro Nights zeigte sich am Sprung anfangs nicht so grazil. Als die Routine jedoch reinkam, entwickelte sie sich prächtig. Nur das Schlurfen mussten wir ihr noch abgewöhnen. Caprimond hatte vor kurzem erst ein Springturnier gewonnen und zeigte sich im Training sehr motiviert und hitzte sich etwas auf. Genauso tat es auch Coffee Breath. Der junge Hengst war erst seit kurzem unterm Sattel, doch er zeigte viel Potenzial, gerade im Zeitspringen, was vielleicht an seiner Abstammung lag. Aber ein Schatz war er trotz allem. Conway, der langbeinige Hengst war auch schon fest im Training eingebunden. Sein Potenzial war hoch, das hatte er uns im Freispringen zu genüge gezeigt, also wurde es so langsam Zeit für die A-Spring-Höhen. Wir trainierten hart für die kommende Saison und sollten dafür gut belohnt werden. Pluie und Cornetto durften sich nach einem Monat intensiven Trainings verabschieden, doch sie hatten erfolgreich die A-Höhe gepackt, ebenso unsere Pferde.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      März 2022
      ein entspannter Sonntag Nachmittag
      März 2022

      Lange hatte ich mich durchgerungen dieses summende, für meinen Geschmack absolut überteuerte Dingsbums zu kaufen, mich dann aber doch in einem schwachen Moment von meiner Neugierde dazu hinreißen lassen. DVTS‘ Magic Movements drehte seinen Kopf schraubenartig nach oben und gähnte ausgiebig. Ich bearbeitete gerade mit dem kleinen Massagegerät den Stresspunkte am oberen Hals. Hier schien ihm das Prozedere besonders gut zu gefallen. Ich genoss es für solche Dinge in letzter Zeit auch ab und an Zeit zu finden und mich intensiver mit meinen einzelnen Pferden zu beschäftigen.
      Nach Magic war Coffee Breath an der Reihe, ehe es für mich zu den Fohlen weiter ging. Auf dem Weg dahin kam mir Ana mit DVTS‘ Takinou entgegen. Sie beschäftigte sich in letzter Zeit viel mit dem jungen Schimmelhengst und war gerade mit ihm eine Runde an der Hand über den Hof unterwegs. Anschließend wollte sie ihn longieren, wobei Takinou hier mittlerweile wirklich extrem fein auf die Hilfen reagierte; wechselte die Gangart alleine mittels Körpersprache. Das war ganz Anastasia zuzuschreiben, denn sie legte hierauf wirklich viel Wert und hatte auch Freude, da der Hengst wirklich immer gut mitmachte.
      Etwas weiter spaziert standen Ávaldi von Atomic und WHC French Affair auf ihrer etwas kleineren Winterkoppel. Viel Party war hier nicht. Sie standen an der kleinen Heukrippe, die ihnen Melvin vor kurzem selbst gezimmert hatte. Ich musste lächeln, da es mich immer wieder freute wie schön es die Pferde hier auf dem DVTS hatten.
      Anschließend kam ich an meinem Ziel an: dem kleinen Offenstall, in dem Quintessenz, DVTS‘ Glühwürmchen, Phantom from Alaska, DVTS‘ Daeny, Aiana und Backfett zur Zeit zusammen standen. Eigentlich hätte ich gerne noch zwei etwas ältere Stuten dazu gestellt, die die jungen Wilden ein bisschen erzogen, doch die Herdenzusammenstellung harmonierte so momentan wirklich gut, und es hieß ja immer „Never Chance a Running System“. Kurz nachdem ich den Offenstall betrat kam mir auch schon Quintessenz entgegen. Die kleine Maus hatte wirklich im Sturm in den letzten Monaten, die sie bei uns war, mein Herz erobert. Sie blieb vor mir stehen und legte den Kopf schräg. Sie sah so zuckersüß so aus. Ich seufzte: „Du weißt genau wie das geht, gel!?“ ehe ich ein Leckerchen aus meiner Tasche kramte und es ihr hin hielt, ehe Daeny und und Ally auch schon angeschlichen kamen. Dicht gefolgt vom Glühwürmchen, das es allmählich auch herausfand wo die Leckereien her kamen.
      Den Rest meines „freien“ Sonntag Nachmittags verbrachte ich damit mit den Jüngsten ein wenig Halfter- und Führtraining zu machen. Auch das Hufegeben war am Anfang eine Aufgabe für sich, die ich immer gerne übte, wenn ich etwas mehr Zeit und somit Geduld hatte. Sie machten sich alle wirklich gut; das bestätigte immer wieder mein Haltungs- und Aufzuchtssystem, was mich sehr stolz machte.
    • Sosox3
      Trainingsbericht
      Mai 2022
      Military E-A
      [​IMG]
      Military E-A
      Nathan Scott
      _________________

      Deloryan // Jack Baldwin
      BOS Gracy // Tamara Jones
      Diet Mountain Dew // Maelle Martin
      Autumnmoon // Angela Pablo Romero
      Coffee Breath // Brooke Scott

      __________________

      Heute ging es ein letztes Mal auf die Militarystrecke bei uns in der Nähe und alle fünf Pferde hatten sich die letzten Wochen gut im Training gemacht. Die festen Hindernisse stellten für die Pferde keine Probleme dar und die Reiter wussten, dass feste Hindernisse ein Risiko sowohl für sie als auch für die Pferde sein konnten und so wurden keine unnötigen Risiken eingegangen. Falsch angeritten, dann musste man sie vorher abfangen und es wurde erneut angeritten und gesprungen. Unsere neue Reiterin Angela Pablo Romero war eine erfolgreiche Vielseitigkeitsreiterin, die schon viel Erfahrung mitnahm und mit Autumnmoon die nächsten Militaryturniere gehen sollte. Die beiden passten aber auch gut aufeinander auf und sie wusste wie sie Moonie motivierte. Potenzial hatte er dafür. Gracy fehlte es noch etwas an der Geschwindigkeit und das versuchten wir mit engeren Wendungen rauszuholen. Coffee und Diamond hatten noch Schwierigkeiten die Kondition im Sprint zu halten zwischen den Distanzen, was für uns bedeutete, das sie mehr Kondition brauchten. Alles in allem konnten sie jedoch in der höheren Klasse starten und dort ihr Glück versuchen.
    • Sosox3
      Trainingsbericht
      Juni 2022
      Springen A-L
      [​IMG]
      Springen A-L
      Nathan Scott
      _________________

      BOS Gracy // Brooke Scott
      Coffee Breath // Talha Yedikardas
      Emmalyn // Tamara Jones
      __________________

      Nach der Springreitstunde auf A-Niveau ging es für zwei unserer Pferde und einer fremden Stute, die Tamy reiten sollte aufs L-Niveau. Ich hatte die Stangen noch nicht erhöht, sodass die drei erst noch auf A-Niveau warm machen. Nachdem die alle warm geritten waren begannen wir auch schon mit den ersten Sprüngen. Nach und nach stellte ich die Stangen auf den Sprungständern hoch. BOS Gracy war unsere vielverschende Stute. Die unauffällige hellbraune Stute hatte eine Wahnsinns Manier am Sprung und wir feilten noch an ihrer Geschwindigkeit. Sie heizte sich nämlich vor jedem Sprung zu sehr auf. “Nimm sie vor den Sprüngen etwas mehr zurück, sie ist noch zu schnell.” Brooke antwortete mir nicht darauf, hochkonzentriert darauf die Stute zu bremsen bevor sie absprang. Die Landung gestaltete sich etwas länger als gedacht, doch im Laufe der Stunde ließ sich besser kontrollieren. Es passten auch die Abstände zwischen den Sprüngen. Coffee Breath hingegen war noch grün hinter den Ohren . Er verweigerte hier und da einen Sprung, was ich noch seinem Alter verbuchte, aber er sprang schön ab und ließ sich gut händeln. Talha hatte jedoch auch einen guten stabilen Sitz und konnte bisher nicht nur mit Lavender gut arbeiten. Brooke hatte einen guten Bereiter gefunden und ich war mächtig stolz auf sie, dass sie mit ihrer Menschenkentnis fast immer Recht behielt. Coffee hatte jedoch schon wieder seine Zunge rausgemogelt. Das hatten wir ihm immer noch nicht abgewöhnt. Tamy hatte mit Emmalyn eine kleine Stute unter sich, die jedoch viel Ehrgeiz am Sprung hatte. Trotz der Höhe von einem Meter sprang sie souverän ab. Sie war noch etwas schnell zwischen den Sprüngen, wendete aber wie eine eins. Tamy lobte sie immer wieder und das stärkte auch das selbstbewusstsein von Emmalyn. Am Ende ritten die drei ihre Schützlinge noch trocken und ich brauchte erstmal einen Kaffee.
    • Sosox3
      Trainingsbericht
      September 2022
      Springen L-M
      Springen L-M
      Nathan Scott
      ________________

      Finn // Tamara Jones
      BOS Schneefürstin // Jack Baldwin
      BOS Gracy // Brooke Scott
      Coffee Breath // Rabea Dyck
      Deloryan // Jack Baldwin
      Mirabelle // Melisa Olivia Rodriguez
      _________________

      Auf dem heutigen Turnier ging es mir darum, dass unsere Pferde die ersten M-Parcours gehen würden. Die erste Starterin war Tamara Jones auf Finn, die gerade im Trab auf dem Grasplatz ein ritt. Finn hatte heute einen deutlich guten Tag, denn er war heute ziemlich spritzig unterwegs. Während Tammy Mühe hatte, ihn vor jedem Sprung etwas mehr zurückzuhalten, gab er nach jedem Sprung etwas mehr Gas. Zum Leidwesen von Tammy. Immerhin wussten wir bei ihm, woran wir arbeiten mussten. Jedoch fiel kein Mal die Stange und er behielt fürs erste die Bestzeit.
      Jack lief mit der großrahmigen Fürstin nun ihr erstes Turnier zusammen und die beiden hatten noch einige Differenzen, was die Wendungen und die Distanzen betraf. Während Jack lieber auf Nummer sicher ging, liebte Schneefürstin das Risiko. Mit vier Fehlerpunkten kamen sie raus und diese Strafpunkte waren nur den Diskussionen zwischen den beiden geschuldet…
      Bei Brooke und Gracy sah ich keine Probleme. Hier und da hätte man den Weg verkürzen und so Zeit rausschlagen können, aber Brooke glaubte an sich und Gracy. Und so war es auch. Sie kamen in einem ruhigen Galopp nach dem letzten Sprung ins Ziel und wurden Fehlerfrei zweiter. Gracy hatte sich von einem Tollpatsch in ein wunderschönes und erfolgreiches Springpferd entwickelt.
      Rabea hatten wir gedrängt an dem Turnier teilzunehmen. Sie traute sich das nicht zu, ich hingegen schon. Brooke hatte auch ihre Bedenken, alleine weil es ihr selbstgezogener Hengst ist, der nun laufen sollte. Kurzerhand entschied sie sich doch ihn selbst vorzustellen und der Jungspund hatte gut Gas gegeben und eine ordentliche Manier am Sprung gezeigt, was mir zu denken gab, dass sie eine echt gute Hand hatte, was das Züchten und aussuchen der Hengste anbelangte.
      Melisa und Mirabelle waren nun auch langsam ein Team und bestritten das Turnier fehlerfrei, dafür aber zu langsam um noch platziert zu werden. Die letzten von uns waren Jack und Deloryan. Die zwei harmonierten schon besser und bis auf einen Abwurf, weil die Distanz nicht gestimmt hatte, liefen die zwei gut. Da mussten wir dann noch ein Auge drauf werfen, dass Jack die Distanzen besser schätzen konnte.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      September 2022
      Batman's Rendezvous | Free Willy |Fashion Girl | Coffee Breath | Cardica |Fiadora RS | Rosemary di Royal Peerage
      Brooke | „Weißt du eigentlich wie sehr er mir fehlt?", die Frage stößte auf Unverständnis bei meinem Bruder. „Ich hab dir gesagt, halt dich fern von ihm. Es gibt nur Kopfschmerzen. Du wolltest nicht hören." So wenig Empathie hatte ich bisher bei keinem gesehen. Seitdem Cooper ihn geghostet hatte, war er kalt geworden. Ein richtiger Gefrierschrank... der leider wohl oder übel mal wieder abgetaut werden müsste. „Ich würde dich gerne an einem FEI-Turnier anmelden." Ich hielt einen Moment die Tränen, welche ihren Platz in meinen Augen verlassen wollte, zurück und sah ihn fragend an. Das war wohl mit der unpassendste Zeitpunkt das Thema zu wechseln und mir geradezu zu überrumpeln. „Was?" „Was?" „Ist das dein Ernst?!" Nate zuckte mit den Schultern und verließ dann mit einem „Dann halt nicht" mein Zimmer. Was ist nur los mit dem? Ich schnappte mir mein Handy und zog mir an der Haustür die Stallschuhe an. Sollte er doch zu sehen, wie er zur FEI kam, mich würde er auf jeden Fall nicht überreden können. Während ich schnellen Schrittes zu Cardica ging, kreisten meine Gedanken um Jack. Er trainierte mit uns mittlerweile die Pferde und Nate hatte ihn endlich akzeptiert und nun, nun sagt er einfach, dass er Abstand brauche um alles noch einmal zu überdenken... Wieso konnte er sich nicht einfach von Tanja trennen?
      An der Box von Cardica angekommen, lukte ich kurz durchs Boxenfenster rein und wusste gleich was mich erwartete. Cardica war eine Rappschimmelstute, die bis auf den Kopf und die Beine auf Höhe der Fesselgelenke bereits ergraute. Mit ihren großen Augen und ihren Blick sah sie immer aus wie ein zu großgeratener Labrador in Pferdeform und wenn man denkt, man hätte Glück gehabt, dass ihr Körper noch sehr dunkel war, der hatte sich geirrt. Denn ihr Körper wurde regelmäßig von Mistflecken geziert, die sie sogar, selbst wenn sie eine Decke trug, irgendwie auf ihren Körper bekam.
      Vorsichtig führte ich sie unters Solarium und band sie dort an. Das würde nun etwas länger dauern mit den gelblichen Verfärbungen auf ihrem Fell und so langsam finden einzelne Pferde, vor allem die Kaltblüter wie Dentsply und Rhoda wieder Fell zu schieben. Was jedoch fest stand: Die großen schweren würden uns bald wieder verlassen. Nicht, dass ich keine Ahnung von ihnen hatte, nein, das war es nicht. Ich hatte einfach nur viel zu viel Spaß am Springreiten und es wäre den Pferden gegenüber unfair. Während ich Cardy schön machte, sah ich Rabea mit Fascho, einer braunen Stute und ihrem Fohlen Fiadora RS (kurz Fifi) an uns vorbei führen. "Hey Rabea!", lächelte ich sie an und kam ihr einen Schritt entgegen. "Hey." Zögerlich hatte sie mir geantwortet. Ich wurde das Gefühl nicht los, dass sie etwas gegen mich hatte. Vielleicht schätzte sie mich auch falsch ein, aber sie schien mich nicht sonderlich zu mögen. "Wenn du magst kann ich dir gleich eine Reitstunde auf Coffee Breath geben?" Sie zögerte. „Ich glaube da bin ich die falsche Person für", stammelte sie und wollte sich gerade umdrehen, als ich weiter redete. Ich kannte dahingehend aber auch keine Gnade. „Ach komm schon, der ist nicht so grün hinter den Ohren wie du denkst. Er macht seinen Job gut!" „Brooke. Ich will wirklich nicht." „Na, kannst du mir den wenigstens fertig machen?" „Ja, das kann ich machen", begeistert war sie nicht. Aber ich hatte schon meine Idee, wie ich sie auf Coffee bekam. Während sie sich also um den vierjährigen Hengst kümmerte, sattelte ich Cardi und führte sie schnell in die Halle. Ich hatte die Hoffnung, dass sie vergessen hatte, dass ich den Schimmel ja grade erst fertig gemacht hatte und stieg fix fürs Warmreiten auf. Während ich sie bog und stellte, kam Rabea dann auch schon mit Coffee Breath in die Halle und der Junghengst flehmte gleich mal. „Nene, mein Freund. Du sollst arbeiten und nicht Stuten beglücken." Während ich mit Cardica etwas auf Abstand ging, bat ich Bea ihn schonmal Schritt zu reiten, dann würde ich mit meiner Stute noch etwas trainieren. Ich nutzte die Stangen die an der Langen Seite der Halle in Trabbreite lagen und wollte, dass Cardica die Beine etwas hob. Sie war noch jung, hatte die Kraft noch nicht und die Balance sowieso nicht. Daran arbeiteten wir aber schon fleißig. Bevor ich sie auf dem Zirkel arbeitete, sollte sie zumindest schon Takt und Balance erarbeitet haben und ich musste zugeben: Cardica machte sich ziemlich gut unterm Sattel. Ein richtiges Vorzeigepferd. „Ich bring sie grad zurück und komm dann okey?", gab ich meiner Mitreiterin Bescheid und lobte meine Stute. „Ja, aber beeil dich. Coffee will glaub ich anfangen", sie schien unsicher, aber ich war gespannt, wie sie sich machte. Ich ritt aus der Halle raus und sattelte sie noch schnell ab, bevor sie auf das Paddock durfte. Ich war noch nicht außer Sichtweite, da hatte sie sich schon wieder hingeschmissen. Dreckspferd. Wortwörtlich. Während ich wieder in die Reithalle stapfte, folgte mir mein Bruder Nate mit Batman. Der Zuchthengst würde nächstes Jahr seine letzten Stuten bedecken und dann aus der Zucht genommen werden. Zumindest hatte Nate mir das gesagt. „Wo ist dein Pferd?", ich hörte die Verwunderung in seiner Stimme nur zu deutlich. „Bruderherz, du weißt doch ganz genau, dass ich nicht ohne Pferd in die Halle gehe", antwortete ich schnippisch und ging gleich einen Schritt schneller zu meinem Ziel. „Ja wo hast du das denn? Neben dir steht es ja nunmal nicht oder?" Ich zuckte nur mit den Schultern und beim Betreten der Halle grinste ich. „Ich bin gleich bei dir, Rabea, ich stell nur ein paar Stangen und einen Sprung auf!" Während ich ein paar Übungen aufgestellt, trabte sie Coffee an und gerade die Ecken fand der Vierjährige Braune noch gruselig. Aber er war immer zu händeln. Er blieb halt nur stehen, gaffte in die Leere und blähte die Nüstern auf. Ein Bild für die Götter mit seiner heraushängenden Zunge. „Trab ruhig über die Stangen und versuch ihn so mittig wie Möglich zu halten." „Brooke, du steigst nicht mehr auf das Pferd, oder?" Ich merkte ihr die Unsicherheit an. „Nein, ich hab doch gesagt, du bekommst eine Stunde von mir", lachte ich sie an und gab ihr dann weitere Anweisung. Während ich den beiden so zuschaute und Rabea sich wirklich gut auf den Braunen einließ und sie trotz ihrer Unsicherheit gut mit ihm klar kam, vibrierte mein Handy in der Tasche meiner schwarzen Jacke. Ich zögerte nicht lange und sah, dass die Nachricht von Jack war. Jedoch war sie nicht an mich gerichtet, sondern in die Stallgruppe an meinen Bruder. Ich reite grad mit Free Willy aus. Schön. Dann mach das doch einfach und schrieb Nate eine private Nachricht, dachte ich und seufzte genervt auf.
      Nach der Reitstunde durfte Coffee Breath noch ein paar Minuten unters Solarium und Rabea kümmerte sich wieder um die Fohlen. Da fand sie den meisten Spaß an der Arbeit mit Pferden und ich musste zugeben, sie machte einen guten Job. Während sie sich jetzt also um Rosemary kümmerte, machte ich mich auf den Weg ins Büro um noch einige Rechnungen zu sortieren und die Impfpässe durch zu gehen.


      Nathan | Ich schaute auf die weiße glänzende Fläche der Tafel, auf der der heutige Plan stand und seufzte. „Och, so schlimm ist das doch gar nicht!" „Tamy, wir fahren heute Abend noch auf eine Auktion und da sollte bestenfalls alles von der Liste abgearbeitet sein. Und gefüttert werden müssen die heute Abend auch noch." Sie rollte kichernd mit den Augen ehe sie mit antwortete. „Wir schaffen das!" Das selbe hatte Merkel damals auch gesagt und nun haben wir einen alten, vergesslichen, fast schon senilen Mann in der Regierung. Aber genug davon.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    RS Zuchthengste
    Hochgeladen von:
    Sosox3
    Datum:
    22 März 2022
    Klicks:
    433
    Kommentare:
    8

    EXIF Data

    File Size:
    88,5 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Coffee Breath
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Abstammung

    Von Amistad
    Aus der Royal Rubina
    Von Ice Breaker Aus der Cassini's Girl
    Von Colour's Blind Aus der To where the Skies are Blue | Von Cassini I Aus der Unbekannt


    Exterieur

    Oldenburger
    01.01.2018| Hengst |177cm

    Bay| Brauner
    Ee Aa


    Interieur


    Coffee Breath ist eine wunderschöne Anpaarung aus zwei erfolgreichen Elternteilen. Sowohl seine Gänge sind vielversprechend als auch charakterlich hat er viel zu bieten. Er ist intelligent und weiß Probleme auf seine Art zu lösen. Er macht gerne auf sich aufmerksam und beim Reiten ist er noch sehr guckig, was an seinem jungen Alter liegt.
    Bisher hat er sich noch nie viel verletzt, er passt schon gut auf sich auf. Außerdem hat der Quatschkopf immer die Zunge draußen beim Reiten, was wir ihm noch abgewöhnen wollen. Coffee ist zudem auch noch ein sehr verträglicher Hengst: Er liebt andere Tiere, seien es Pferde, Hunde, Katzen oder auch Schafe. Das einzige Problem, dass er besitzt, ist das Zuneigung zeigen.
    Denn sowas wie persönlicher Freiraum ist ihm ein Fremdwort. In der Herde ist er ziemlich ranghoch und versucht sich an die Spitze zu mogeln. Im Umgang mit dem Reiter ist er allerdings ein ziemlich einfach gestricktes Pferd.

    Besitzer: Brooke Scott
    Züchter: Roanoak Stables, Deutschland
    VKR/Ersteller: Bracelet
    Kaufpreis: 400 Joellen


    Karriere
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Platzierungen 1/0/2
    Trainingsstatus aktiv
    Registriert in -

    Rennen E A L M S S* S**
    Dressur A L M S S*
    Springen M S S*
    Military A L M M*
    Distanz E A L M S
    Western E
    Fahren E



    Klasse E

    536. Rennturnier, 3. Platz
    581. Rennturnier, 3. Platz
    588. Rennturnier, 3. Platz
    693. Springturnier, 1. Platz


    Inoffiziell


    Zuchtverband
    -
    Zuchtinformation




    Zuchtverfügbarkeit [​IMG] geschlossen[​IMG]
    Zuchtbedingungen:
    Nur offen für Warmblüter
    Stuten müssen mind. im Disziplin platziert erreicht haben
    Name des Fohlens muss bei Hengstfohlen den Anfangsbuchstaben des Vaters erhalten
    Decktaxe: -

    Nachkommen:

    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    Zuchtpotenzial:



    Bilder


    PNG| Puzzel | Offizieller Hintergrund