1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Napolitana

CHH' Lamperd | A-L Galopprennen

A-L Galopprennen1 Bericht/eCHH' Lamperd's Zuhause

CHH' Lamperd | A-L Galopprennen
Napolitana, 29 Dez. 2014
    • Napolitana
      [​IMG] A - L Galopprennen
      Ankunft & die ersten Tage

      Ich war gerade dabei gemeinsam mit meiner Bereiterin Julia die Boxen unserer Hengste auszumisten als das Telefon im Büro klingelte. Hastig lehnte ich die Mistgabel an die Wand und joggte ins Büro. "Clara Engelke? Was kann ich für sie tun?" erkundigte ich mich und wartete auf eine Antwort vom anderen Ende der Leitung. "Hallo! Hier ist Cooper Chattahoochee. Ich wollte mich erkundigen ob sie noch einen Ausbildungsplatz für einen Blüter frei haben." Ich warf einen Blick in den Termin Kalender. "Ja, ab ende diesen Monats wäre etwas Frei. Ich bräuchte dann mal ein paar Daten." Nachdem alles geschäftliche geklärt war erzählte mir Cooper noch etwas über ihre Pferdeklinik ehe wir auflegten. Ich ging wieder zu der unfertig ausgemisteten Box und erzählte Julia alles über unseren baldigen Mitbewohner.

      Es war der 29. Dezember als eine bekannte Frauenstimme "Tür frei bitte!" raf und auf meine Antwort "Ist frei!" ihren Kopf durch die Hallentür steckte. Sie schloss die Tür hinter sich und ging in die Zuschauer Ecke. "Ah Hallo, Frau Chattahoochee! Sind sie gut durchgekommen?" fragte ich freundlich und ließ Eyk vor ihr anhalten. Meine Kundin erzählte mir alles über den Transport und das Julia sie bereits eingewiesen hätte. Wir unterhielten uns noch über das Training und die Haltung ihres Pferdes. Da ich mir den Kandidaten mit der Besitzerin zusammen ansehen wollte ritt Julia meinen Hengst kurzer Hand trocken und ich ging mit Cooper in den Stall. Wir unterhielten uns noch ein wenig ehe sie zu ihrem nächsten Tierarzt Einsatz musste.

      Den ersten Tag nach der Ankunft hatte der große Scheckhengst nur lockeres Programm und wurde nach einem Spaziergang locker longiert, aber bereits am zweiten Tag begann ich mit etwas intensiverem Training. Ich ließ Julia Lamperd satteln und gemeinsam gingen sie, auf Lamperd und ich auf Eyk durchs Gelände, zum benachbarten Stall wo uns freundlicherweise die Galoppbahn zur Verfügung gestellt wurde. "Lass ihn erstmal sein Grundtempo galoppieren damit er warm wird!" rief ich Julia zu. Nach etwa einer halben Runde begann der Hengst locker abzuschnauben, und die Bereiterin begann mit dem richtigen Training. Man sah dem Schecken Hengst sein enormen Laufwillen deutlich an, und er hatte einen gewaltigen Raumgriff im Galopp. Zum abschluss übten wir noch den Gang in die Startmaschine und den Start. Er verhielt sich auf dem weg dahin und auch drinnen absolut souverän, und legte einige spektakuläre Starts hin. Noch auf dem Rückweg zum Stall schwärmte Julia von der unglaublichen Schubkraft des Hengstes. Lamperd hatte kaum geschwitzt, und schien sehr zufrieden mit sich und der Welt.

      Im heimischen Stall übernahm ich das absatteln. Ich bürstete die (minimalen) Schweißabdrücke weg und legte ihm seine Winterdecke drauf ehe er sein Struktur Energetikum mit Leinöl bekam und ich sein Heunetz auffüllte. Dies war ein erfolgreicher Trainingstag gewesen.

      © Napolitana
      2892 Zeichen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Ausbildungsstall
    Hochgeladen von:
    Napolitana
    Datum:
    29 Dez. 2014
    Klicks:
    305
    Kommentare:
    1