1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Cooper

| CHH' Jeevan ♂ | Marwari | 7P. |

Stayer/ Steher & middle distance ricing

| CHH' Jeevan ♂ | Marwari | 7P. |
Cooper, 5 Juni 2018
MeisterYoda und peachyes gefällt das.
    • Cooper
      [​IMG]
      Welcome Jeevan!
      Schon vor einigen Wochen hatten wir einen Neuankömmling. Ein Marwari aus Navi, Mumbai. Jeevan ist sehr stämmig gebaut, hat lange Beine und trägt wie für die Rasse gewöhnlich Sichelförmige Ohren. Er ist ein Brauner, jedoch sieht er sehr schwarz aus. Jedenfalls freuten wir uns auf jedes neue Pferd und darauf das die Marwaris langsam mehr wurden. Bevor der Hengst zu uns auf CHH kam, hatte ich schon alles vorbereitet. Die Box gemacht, Pläne überarbeitet, Futterplan sowie Trainingsplan übernommen und ebenfalls überarbeitet. Da diese Sachen mir Spaß machten, sagte Simon nichts dazu. Ich wusste nur das er denkt das es unnötig wäre, da sie eh dauernd aktualisiert werden. Wir boten dem jungen Hengst einige Wochen Eingewöhnungszeit und wollten dann mit ihm trainieren. Laufen sollte er Distanz sowie Galopprennen.

      Diese Eingewöhnungszeit war nun vorbei. Sattel und Trense waren auch schon angekommen und passten ihm perfekt. "Dann wollen wir mal". Ich schwingte mich hinauf und bemerkte sofort das er gerne tänzelte, was aber nicht weiter schlimm ist. Auf dem Platz war er sehr konzentriert und unproblematisch, schien sogar fast einzuschlafen. Um ihn aufzuwecken ging ich mit ihm rüber auf die kleine Rennbahn und testete sein Tempo auf 1000m und danach auf 3400m. Auf Sand und 3400m lief der Hengst besser. "Nun. Du bist ein Waschechtes Marwari Pferd" sagte ich leise und lobte ihn während er durch seine großen Nüstern Luft einatmete und auspustete. An Ausdauer fehlte es dem Hengst wohl noch, aber dies war nur eine Trainingssache. Die Grundvorraussetzungen waren hundert Prozent gegeben und ich war stolz auf unser neues Herdenmitglied.
    • Cooper
      [​IMG]
      Pflegebericht | Mares and Stallions
      Der Tag auf Chattahoochee Hill's begann wie jeder andere Tag auch. Die Pferde wurden um 6 Uhr gefüttert.
      Simon und ich machten unseren Rungang und prüften die Extemitäten der Tiere. Dann wurden die einen auf die Weide gebracht, die anderen genossen ein Training in der Fühmaschine oder hatten Frühsport in den Trainingsringen. Dadurch das die Pferde eigene Reiter und Pfleger haben, konnten wir sicher stellen das wenn ein Problem, physischer oder psychischer Natur auftritt, wir diese sofort beheben können, ohne das es sich weiter verfestigt. Sekuoia und Smelyalata wurden erst vor kurzen gedeckt und erhielten somit Fohlenpause. Ich hatte die beiden heute Morgen untersucht und sie schienen beide Fit zu sein. Nach der morgendlichen Routine erhielt ich von jedem Pfleger Auskunft über den Zustand unserer Pferde und dokumentierte sie.
      Sajé und Sorayia erhielten heute Konditionstraining, Deadly Ambition und Felicita || durften heute zum ersten mal in den Seawalker, deswegen beschloss ich, sie selbst zu begleiten. Felicita mochte den Seawalker und empfand das Training als sehr angenehm, jedoch ließ ich das Tempo nicht steigern und ließ auch den Strick dran damit wir, falls sie Panik bekommt, Kontrolle über sie hatten. Ambition fand das alles nicht sehr toll. Sie konnte die Situation nicht einschätzen und verfiel in große Hysterie. Wir beschlossen somit das Training doch an Land fortzusetzen. Da sie aber ein Springer war wurde sie auf dem Platz trainiert. Cryfirra war einer der großen Nachkommen von Affirmed. Sie erhielt heute Morgen schon Training und konnte am Nachmittag entspannen. Auch sie ist noch sehr jung, erzielte jedoch schon deutliche Erfolge. PFS' Phaeleh ist im gleichen Alter wie sie und gewann bis jetzt nur erste Plätze in Sprintrennen. Die zwei wurden als Paar trainiert, welches ich heute mit einer Stoppuhr und einen außenstehenden Trainier beobachtete und leitete. Lethal Combination war erst vor einigen Tagen auf CHH angekommen und befindet sich derzeit noch in der Eingewöhnungsphase. Lethal ist allgemein kein einfaches Pferd, wie uns von unseren irischen Freunden gesagt wurde. Sie sollte für die Dressur eingesetzt werden, konnte davon aber nichts umsetzen. Wir erhielten dann vor einigen Tagen einen Anruf, und boten uns die Stute zu einem sehr guten Preis an. Nun wird die Stute behandelt wie eine zweijährige und absolviert zunächst das Pre-Training.

      Bei unseren Hengsten sah die Routine genauso aus. Aikon Aszu ist einer unserer nicht englischen Vollblüter. Er ist ein arabisches Vollblut und begleitet mich schon lange. Aikon Aszu war eines der ersten Pferde die ich mir zugelegt hatte. Damals gab es unseren Rennstall von nicht. Ich hatte ihn damals schon auf vielen Rennen gesehen und war geschockt als er zum verkauf stand. Durch ein Sehnenverletzung wurde er schnell aussortiert. Unser Glück ihn bei uns zu haben. Seine Verletzung ist nun vollends geheilt, jedoch läuft er nur noch in Dressur und dient als Deckhengst für Interessierte. Aszu war heute im Seawalker.

      London Grammar war für uns ein schwieriger Kandidat. Wir sind auf Rennen spezialisiert, jedoch war unser Schimmel in recht vielen Disziplinen begabt. Um dies zu fördern anagierten wir einen speziellen Trainer. Heute hatte Grammer Tempotraining, das ich ebenfalls ein bisschen beobachtete um Fortschritte zu dokumentieren. Eines unserer älteren Pferde Odyn diente uns heute als Leithengst im Pre-Training und gab den unerfahrenen Pferde somit ein bisschen Sicherheit. CHH' Chroma hatte ich besonders unter Beobachtung. Er war in der ersten Woche des Pre-Trainings uns hatte den Tag voll zu tun. Ich lobte den Schecken als die Gelegenheit kam und freute mich darauf ihn laufen zu sehen. Mit Simon lief ich dann über das Gelände. Wir besprachen die anstehenden Aufgaben und trennten uns dann. Er war heute dabei Pferde für Turniere anzumelden und machte neue Trainings und Fütterungspläne. Ich ging weiter um den Pflegern und Trainern beiseite zu stehen. Losco ist einer unserer größten Vollblüter und hatte heute Tempotraining gemeinsam mit CHH' Ian und unserem neuen Marwari CHH' Jeevan. Ich beobachtete die drei, untersuchte sie nach dem Training nochmal und dokumentierte die Fortschitte. Vor allem Ian hatte einen sehr guten Tag. Glücklich mit den dreien ging ich auf die Suche nach Light Up Hell. Der junge Hengst war grade aus dem Pre-Training raus und sah in Bestform aus. Ich besuchte ihn auf der Weide und streichelte ihn für eine Weile. Zwischendrin wurde ich angerufen. Es war einer unserer Trainer, er arbeitet grade mit CHH' Guinness und Nour. Leider hat Guinness die letzten Monate keine großen Erfolge erzielt. Deshalb hatten wir für ihn einen sehr speziellen Trainingsplan erstellt und freuten uns auf das Ergebnis. Ich schaute bei dem Training kurz rein um sicher zu stellen das wir den Hengst nicht überforderten. Guinness schien aber Spaß zu haben und meckerte nicht. Ich lobte ihn und suchte Simon.
    • Cooper
      [​IMG]
      Pflegebericht | Stallions
      Ein weiteres Jahr auf Chattahoochee Hill’s neigte sich dem Ende zu und ein neues Jahr begann. Anders als die anderen Jahre hatten wir dieses Jahr nicht wirklich vorgeplant, wir ließen alles auf uns zu kommen. Das einzige interessante war, dass wir mit dem Gedanken spielten Chattahoochee Hill’s umzubenennen, aber ich befand mich mit dieser Entscheidung in einem Zwiespalt und ging davon aus, dass es sowieso so bleiben würde wie es ist. Zudem würden einige unserer Jungpferde bald an den Start gehen und an Wettbewerben teilnehmen und unser Stall füllte sich langsam mit Zuchtfähigen Tieren. Die Klinik lief mäßig gut, aber da das nicht unsere Haupteinkommensquelle ist, ist das auch nicht schlimm.

      Die ganze Woche schon war ich sehr produktiv. Heute stand die Pflege bei den Hengsten an. Da der Zeitplan meiner Pferde relativ eng getaktet ist, muss ich vorher immer bescheid geben wann ich mal zur Routine hinzustoße und welche Kandidaten ich mir herauspicke. Heute aber hatte ich es komplett anderes geplant. Den Tag zuvor hatte ich mit meinen Mitarbeitern gesprochen und genau eingeteilt wann welches Tier zu mir kommt, aber sodass es auch mit seiner Routine übereinstimmt. Ohne große Probleme lief diese Planung auch. Zunächst, wie immer, half ich bei der Stallsäuberung und Organisation mit und brachte Aikon Aszu, London Grammar, Odyn, CHH’ Chroma sowie Losco auf die Weide. Die anderen, CHH’ Elhae, Light up Hell, CHH’ Guinness, CHH’ Ian und CHH’ Jeevan hatten heute frühes Training. Nachdem die anderen fünf vom Training kamen, setzten wir diese auf die Weide und die anderen gingen zu Training. Ich holte ein Hengst nach dem anderen von der Weide und begutachtete sie flüchtig. Dann putze ich sie ausgiebig und lief mit manchen noch auf das Wasserlaufband oder ging mit ihnen unter die Wärmelampe. Das gleiche tat ich auch mit den Nachzüglern. Bevor ich mich versah war wieder fast ein kompletter Tag um. Ich rieb mir die Augen und schrieb noch in die individuellen Bücher der Pferde. Auch von den Büchern von allen anderen Pferden auf CHH überprüfte ich und änderte das, was geändert werden musste. Ich nahm einige sogar mit ins Haus ums sie da fertig zu stellen. Simon stoppte mich kurz vor Mitternacht und erinnerte mich an die Showpferde die morgen dran waren. “Keine Sorge, morgen kann ich dir helfen” lächelte er.
    • Cooper
      [​IMG]

      Pflegebericht | All Horses!
      „Wenig Zeit, wenig Zeit“ sagte ein Mitarbeiter genervt zu mir und verdrehte die Augen, als ich genau diese Worte sagte. Ich ignorierte den Vorfall, würde aber keinen zweiten mehr dulden, obwohl er Recht hatte und ich auch mit der Größe die CHH in den letzten Jahren angenommen hat, überfordert war. Ich überlegte mich demnächst zu verkleinern, eventuell mich auch komplett zurückzuziehen. Diese Entscheidung war aber noch unschlüssig.

      Ich besuchte erst die Fohlen, Newton, CHH‘ Primary Secession, Aywy und Cyoue. Ich streichelte alle einmal durch, schrieb neue Daten in ihr Buch und ging sofort weiter in den Stutenstall.

      Dort stand Glamour of Death, Sekuoia, Smelyalata, Sajé, Deadly Ambition, Felicita ||, Cryfirra, PFS‘ Phaeleh, CHH‘ Lethal Combination und Sorayia. Auch bei ihnen ging ich Box für Box durch, schaute mir Grob ihren Zustand an, ließ mir Leistungen sowie Komplikationen und physische Probleme Berichten. Ich gab jeder Stute einen Apfel, notierte alles in die individuellen Bücher und rannte zu den Hengsten, da ich erneut im Zeitdruck stand. „Ich werde den Tierarztjob aufgeben müssen. Zumindest im Ausland“ sagte ich leise zu mir selbst. Aikon Aszu, London Grammar, Odyn, CHH‘ Chroma, Losco, CHH‘ Elhae, Light up Hell, CHH‘ Guinness, CHH‘ Ian und CHH‘ Jeevan standen auf meine Anweisung hin ebenfalls alle in der Box. Auch hier ging ich die Prozedur wie bei den Stuten durch. „Ich weiß, etwas Herzlos“ sagte ich traurig als eine treue Trainerin der Hengste vorbei lief. Sie schüttelte den Kopf und sagte „Ich werde immer hinter dir stehen, das weißt du. Es ist doch vollkommen nachvollziehbar das auf lange Dauer eine Tierklinik auf der kompletten Erdkugel zu viel wird. Vor allem wenn man sich auch noch einen Namen gemacht hat. Lass die Leute doch hier her kommen wenn sie unbedingt dich als Ärztin haben wollen und nimm nicht unlimitierte Aufträge an sondern reduziere sie auf ein paar im Monat“. Ich schaute sie an, lächelte, bedankte mich und nahm sie in den Arm. Sie hate auch Grundsätzlich einfach recht.

      Die letzte Station war für mich der Stall der Showhorses. Dort standen Quiet Giant, Kholáya und Siropón. Sie waren alle sehr gut trainiert und auch Kholáya hatte Muskelmasse aufgebaut. Ich lobte die Trainer die für diesen Abteil zuständig waren und gab ihnen den Wohlverdienten Mehrlohn. Erneut inspizierte ich alle Tiere und notierte die Daten.

      Zum Ende rief ich alle zu einem Teamgespräch.
    • Cooper
      [​IMG]

      Pflegebericht | Stallions
      „Ein Grad, Schneeschauer. Niederschlag 81 Prozent, Luftfeuchte 90%, Windstärke 5km/h“ hörte ich aus dem Fernseher. Ich nahm ein Löffel Porridge und machte mir über das Wetter nicht zu viele Sorgen. Heute stand die monatliche Teamsitzung für die Pferde an und ich bereitete schon am Frühstückstisch um sechs Uhr morgens alles vor. Mudge war Fit und schwirrte im Haus herum. Kurze Zeit später, als ich am Laptop Turnieranmeldungen machte, pienste er herum. „Schon gut. Ich lass dich ja raus, ich komme heute etwas später“ sagte ich und öffnete die Glastür zum Gelände. Der Collie stürmte hinaus, drehte sich um einen Baum, der schon fast eine Blätter mehr hatte und pieselte. Ich schmunzelte und setzte mich dann wieder da die Vorbereitungen.

      Das monatliche Teamgespräch lief gut. Zudem hatten wir einiges an Zielen aufgestellt und uns geeinigt, welche Tiere auf welche Turniere gehen. Zudem hatten wir einige Pferde wie London Grammar, in den Fokus gesetzt. Da diese bald zur Körung gehen sollten. Aber auch der Aufbau für die Marwaris sollte stärker in den Fokus rücken, obwohl die Nachfrage für die englischen Vollblüter deutlich mehr sind und die Marwaris eher meinem persönlichen Interesse diente.

      Heute hatte ich die Möglichkeit die Hengste zu besuchen. Derzeit beherbergten wir vier Vollblüter, einen Araber und zwei Marwaris. Der Araber Akion Aszu, ist zur Zucht zugelassen und wird bald zwei Decksprünge abgeben können. London Grammer war er wundervoller Vollbluthengst, der bald zur Körung ging. CHH‘ Chroma und CHH‘ Elhae waren zwei Vollblüter, die sich kaum ähnelten. Beide hatten noch einige Arbeit zu tun, bevor sie zur Körung gingen. Beide Hengste waren aber vielversprechende Turniergänger. CHH‘ Ian ist einer unserer Marwarihengste und ist durch seine außergewöhnliche Farbgebung eine echte Attraktion, wenn auf dem Gelände Besucher da sind. Zumal Marwaris sowieso eher selten sind. Er tut sich schwer mit den Gewinnen auf Turnieren und steht im intensiven Training. CHH‘ Guinnes ist ein Steel Grey und begleitet Chattahoochee Hill’s schon länger. Mit ihm haben wir viel geübt, leider aber keine guten Turniererbegnisse erzielt. Wir ließen ihm eine Weile eine Pause und greifen jetzt das Training wieder auf. Zuletzt war noch unser CHH‘ Jeevan. Ebenfalls ein Marwarihengst. Er lebt seit letztem Jahr auf Chattahoochee Hills und hat noch nicht als zu viel zeigen können. Aber wir haben große Hoffnungen.

      Den restlichen Morgen verbrachte ich dann damit alle Fortschritte und Rückgänge der Hengste zu dokumentieren und ging bei verschiedensten Trainingseinheiten mit. Alle sieben Hengste putze ich nach ihrer Einheit und gab ihnen ein wenig Aufmerksamkeit indem ich paarweise mit ihnen eine halbe Stunde in den Wald spazieren ging. Somit ging der Tag sehr schnell vorbei und es wurde dunkel. Ich schaute auf die Uhr. Es war aber erst sechs Uhr. „Fühlt sich an wie zehn“ sagte ich zu mir selbst und schloss die Boxentür von Jeevan. Ich hörte ein Krähen die noch draußen herumflogen. Der Schneeregen, der angekündigt war, kam erst gegen Nachmittag und fing jetzt an stärker zu werden. „Ich verschwinde dann jetzt. Bis morgen“ sagte ich dann zu einem Mitarbeiter, der heute den Nachtdienst hatte und für die Hengste grade die Fütterung vorbereitete. „Alles klar“.

      2760Z. | ohne Leerzeichen | by Cooper
    • Cooper
      [​IMG]

      Pflegebericht | Stallions
      Es gab nach einigen Wochen Ruhe, wieder viel Trubel auf Chatthoochee Hills. Die Equine Klinik lief wieder gut und man musste sich um den Umsatz keine Sorgen mehr machen. Die Turniere der Pferde verliefen ebenfalls sehr erfolgreich, vor allem CHH‘ Elhae räumte gleich zwei Tribühnenplätze ab und Qualifizierte sich somit für die Hengstkörung. Daraufhin erarbeitete ich mir Elhae eine Kür. „Ich freue mich so dass die Zucht langsam wächst. Bin so sehr auf die Fohlen von Elhae gespannt“. Joey schaute ein wenig desorientiert. „Eine neue Blutlinie hat er dennoch nicht“. Meine Blicke waren der Aussage entsprechend nicht sehr freundlich. Er zuckte mit den Schultern, nahm die Zigarette aus dem Mund, um den Qualm auszupusten und ging dann Richtung Rennbahn, wo er grade London Grammar und Losco trainierte. Ich lief ihm provokant wie er selbst war hinterher. Ich wollte mir so oder so mal den Stand der Dinge der zwei Hengst ansehen. Sie liegen laut Joey gut in der Zeit. Ich fragte mich, warum er heute so launisch war und kam zum Schluss das wir zwar viele Turniere gewannen, aber die Galopprennen im Einzelnen nicht gut liefen. Ich munterte meinen Jockey mit einem Freundschaftsrennen mit Akion Aszu und CHH‘ Chroma auf. „Das wird schon. Ich verspreche dir die nächsten Wochen werde ich wieder mehr für dich und die Rennis da sein. Es gab halt derzeit viel zu tun bei den Pferden, die eben nicht Rennen“. Er schmunzelte und nahm mich in den Arm. „Passt schon“. Zufrieden mit der Antwort ging ich auf das Gelände zurück, um mir das Training von den Marwaris anzuschauen. CHH‘ Ian und CHH‘ Jeevan sowie auch Èlon machten sich prächtig. Mit Èlon beübte ich noch die allgemeine Rittigkeit und überarbeitete den Trainings sowie Futterplan der Hengste. Ian gefiel die Aufmerksamkeit und wollte beim Training in der Halle nicht mehr von mir los. Somit überzog ich meine Zeit und nutze diese, um mit ihm ein wenig spazieren zu gehen. Langsam wurde das Wetter auch immer wärmer. Leider war die Sonne aber am heutigen Tage etwas verhalten. Der nächste Besuch fand bei CHH‘ Guinness statt. Ich schaute mir sein Buch an und evaluierte alle Prozesse. „Hmm“. Ich biss mit auf die Unterlippe und bewegte sie nach rechts und links. Es war derzeit recht still um ihn und teilte ihn für ein aktiveres Training ein. Zusätzlich machte ich mir noch selbst ein Bild von seinem Trainingsstand indem ich heute als Trainer fungierte. Guinness hatte sichtlich Spaß am Geschehen, hatte aber sichtlich Trainingsmäßig abgebaut. Ich trommelte alle zuständigen Mitarbeiter für den Hengst zusammen und sprach die Veränderung offen an. Es fühle sich keiner Angesprochen. Ich blieb sehr sachlich und verordnete Guinness dann eine speziellere Routine, in der ich selbst eine größere Rolle spielte.

      Unser Neuankömmling Mellow hatte sich recht gut in Chattahoochee Hill’s eingelebt. Im Sozialverhalten gegenüber den anderen Pferden war er noch eher schüchtern und verhalten, machte sich aber im Hinblick auf das Training sehr gut. Ich las im Buch nur positives und konnte eine deutliche Verbesserung zum Vormonat beobachten, wie ich selbst anhand des heutigen Trainings meinerseits in Erfahrung bringen konnte. Zufrieden ging ich zum letzten Tier des heutigen Rundganges. CHH‘ Polychromed Biosphere. Der Bay Tobiano Overo wurde erst von kurzem von uns aus der USA importiert und bereichert CHH mit seiner Farbvielfalt. „Poly“ wie er hier liebevoll genannt wird ist im Galopprennen als Steher unterwegs und holte schon in seiner zweiten Disziplin, Distanz, einen Treppchensieg. Laut Buch macht er sich auch im Training besser in der Distanz als im Galopprennen. Vom Charakter her ist der Hengst wohl schwer einzuschätzen. So ganz nach dem Motto „Mal so, mal so“. Eines stand aber fest, der Hengst hatte sehr viel Freude an Arbeit. Das konnte mir jeder aus dem Team bestätigen. Auch bei meinem Erstkontakt mit ihm erschien der Hengst Aufmerksam und wartete auf Anweisungen, die er auch gern befolgte. Wie bei jedem Neuankömmling testete ich zunächst seine Kraft der Vorder und Hinterhand. Beide waren recht normal ausgeprägt. Die Ausdauer schien bei ihm außergewöhnlich gut zu sein, welche sich auch im Laufe dann Bestätigte. Seine Sprungkraft lag minimal unter dem Durschnitt. „Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden“ sagte ich am Ende des Tages als ich noch mal alle Dokubücher der Hengste durch ging. Zudem änderte ich einige Tests und Überprüfungen bei den Neuankömmlingen ab, da diese nicht alle Trainingsrelevanten Merkmale der Tiere erfassten.

      3789 Zeichen | by Cooper
    • adoptedfox
      [​IMG]
      CHH’ Mr. Buckminster | Sorayia | CHH’ Fleeing Skipping Stone | CHH’ Mahduri | Tag, you’re it!
      CHH’ Comeath | CHH’ Zéniba | CHH’ Stanley | Newton | Aywy
      Sajé | Glamour of Death | Smelyalata | Sekuoia | Cryfirra
      PFS’ Phaeleh | Bear Brooks Denahi | Flúx | CHH’ Primary Secession | Seoki
      Siúil A Rún | Amplitude | Sweet Disaster | Northern Downpour | Cyoue
      London Grammar | Losco | Aikon Aszu | CHH’ Elhae | CHH’ Chroma | Mellow
      CHH’ Ian | CHH’ Guinness | CHH’ Jeevan | CHH’ Polychromed Biosphere | Élon
      Percy | Wilfred | Quiet Giant | Pudgy | Liav HMJ 4549

      Die letzten Tage des Sommers vergingen wie im Flug. Ich sog die frische Luft des Morgens tief ein und machte mich, mit einem lachenden und einem weinenden Auge, auf den Weg zu den Pferden. In zwei Wochen würde mein Praktikum auf den Chattahoochee Hill’s enden. Ich würde vieles hier vermissen, doch ich freute mich auch schon auf meine bevorstehende Ausbildung als Trainerin. “Guten Morgen!” rief ich in den Stall und half dabei die Pferde auf die Weiden und Paddocks zu bringen. Sekuoia, Flúx und CHH’ Guinness blieben als einzigste im Stall zurück. Nach einer kurzen Besprechung in der Sattelkammer trennten sich die Wege der Pfleger und Trainer in verschiedene Richtungen. Bevor ich mich meinen Aufgaben widmete, ging ich an den Zaun der großen Weide und beobachtete eine Weile die Pferde. “Sei nicht traurig. Wer weiß, vielleicht sitzt du in ein paar Jahren selbst am Schreibtisch und planst das Training der Pferde hier.” munterte Cooper mich auf und stieß mir ihren Ellenbogen sanft in die Rippen. Ich lächelte.
      “Vielleicht hast du Recht.”

      17. September 2020 - Pflegebericht - 1046 Zeichen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    |CHH Stallions|
    Hochgeladen von:
    Cooper
    Datum:
    5 Juni 2018
    Klicks:
    532
    Kommentare:
    7
  • [​IMG]
    CHH' Jeevan
    Van van
    [​IMG]

    Exterior
    Rasse Marwari
    Herkunft Indien, Navi Mumbai
    Geschlecht ♂
    Alter 5

    Stockmaß 153cm
    Deckhaar Brauner

    Langhaar schwarz
    Abzeichen Blesse
    vr [] | vl [] | hr [] | hl []


    [​IMG]

    Interior

    xxx | xxx | xxx

    Charakter/ nature


    Beschreibung/ description

    Sozialverhalten/ social behavior
    1 (schwierig)-5 (unproblematisch)
    herd [5] | conspecific [5] | towards humans [5]


    [​IMG]

    Breed Information

    Gekört []
    Nachkommen
    Gencode

    Besitzer Cooper Chattahoochee
    (User: Cooper)
    VKR Maleen
    Ersteller Maleen
    Zucht CHH

    Ancestry
    aus der♀
    von
    aus der


    von♂

    von
    aus der

    [​IMG]

    Achievements & Qualifications
    eligbility: Distanz | Galopprennen | Gang
    Dressur E A L M S S* S** S***
    Springen E
    A L M S S* S** S***
    Military E A L M S S* S** S***
    Distanz E
    A L M S S* S** S***
    Rennen E A L M S S* S** S***
    Western E A L M S S* S** S***
    Fahren E A L M S S* S** S***
    Gangreiten E A L M S S* S** S***


    [​IMG]

    Grinds & Successes

    [​IMG]
    359. Distanzturnier

    unofficial

    [​IMG]

    Training & Educational State
    Fohlen ABC [] | Eingeritten [X] | Rittigkeit [5] | Gelassenheit [4]
    Probmemverhalten
    1(schwierig)-5(unproblematisch)
    Halftern [5]
    Trensen [4]
    Satteln [4]
    Führen [5]
    Putzen [5]
    Anfassen [5]
    Ladefromm [3]
    Schmiedefromm [3]

    [​IMG]

    Health Condition
    (TA + HS) Verzeichnis
    Chronische Erkrankung:
    Akute Erkrankung: