Eddi

Catani

Trakehner ♂

Catani
Eddi, 30 Okt. 2018
Occulta, Rhapsody, Zion und 6 anderen gefällt das.
    • Eddi
      [​IMG]
      Ankunft
      05. Januar 2018
      Aufregender hätte das neue Jahr nicht starten können. Mehr durch Zufall und Glück stieß ich einige Tage nach Jahreswechsel auf einen wunderbaren Trakehnerhengst, der mich sofort überzeugte. Sein Name war Catani, er war zehn Jahre alt, hatte eine solide Grundausbildung genossen und zeigte sich bereits sehr erfolgreich im Turniersport. Außerdem war der sonst recht typisch wirkende Braune ein absoluter Hingucker, denn sein Fell war übersät von Birdcatcher Spots und nebenher hatte er auch einen schönen Körperbau.
      Ich hatte ihn die Tage auf einer Hengstvorstellung eines etwas kleineren Gestüts gesehen und bereits vier Tage später rief ich dort an und vereinbarte einen Termin zur Besichtigung. Catani wurde uns zunächst vorgeführt, doch seine einwandfreien Gänge hatte ich bereits kennenlernen dürfen. Trakehnertypisch besaß er einen sehr filigranen Kopf, einen eleganten und langen Hals, einen mittellangen Körper und eine gut bemuskelte Kruppe. Er war für die Vielseitigkeit gezüchtet worden, zeigte sich im Viereck wie im Parcours sehr selbstsicher und routiniert.
      Seine Abstammung gehörte nicht zu der bekanntesten und doch schien es eine sehr erfolgreiche Anpaarung gewesen zu sein. Catani wurde uns vorgeritten und vorgesprungen, bevor ich mich auf ihn setzen durfte. Wie es bei neuen Pferden so war, fühlte man sich zunächst etwas fremd, doch bei Catani kam ich schnell zum Reiten. Er ermunterte einen förmlich dazu und es dauerte nicht lange, bis wir einander verstanden und gut miteinander klar kamen.
      Ich testete vor allem die Grundlagen. An den Lektionen konnte man jederzeit feilen, wichtig war, dass das Fundament gut saß und er als Jungpferd eine gute Ausbildung genossen hatte. Und das hatte er eindeutig. Er stand sehr fein an den Hilfen, war immer aufmerksam bei seinem Reiter und reagierte zwar sensibel, aber nicht übersensibel.
      Auch am Sprung zeigte er sich sehr bereitwillig und dennoch dachte er selbst mit, brachte sich ein und kritisierte durchaus seinen Reiter. So fiel es mir nicht schwer, dem Züchter sofort zuzusagen, als ich vom Pferd stieg. Und schon hatte Sapala einen neuen Hengst und ich war mir sicher, dass es nicht lange dauern würde, bis Catani zu einem unserer Vorzeigehengste werden würde.

      Nach einer großen Ankaufsuntersuchung und den letzten Checks zog der Hengst um. Er kam gefühlt im tiefsten Winter zu uns, denn das neue Jahr begrüßte uns mit einer Menge Schnee. So hatten wir die Reise schon um eine Woche verschieben müssen. Doch dann war er da und durfte sich in Ruhe bei uns einleben. Als nächste würde seine Eingliederung in eine der kleineren Hengstgruppen geschehen und wenn er dann vollends angekommen wäre, würden wir erst allmählich mit dem Training beginnen. Bis zur Saison hatten wir außerdem noch genügend Zeit und wer weiß, was diese uns bringen würde.
    • Eddi
      [​IMG]
      Sommerweiden
      07. Juni 2018
      Hengste: Altyn, Aristo, Auftakt, BonnyBoy, Calimero II, Call me a Twist, Cover the Sun, Dissident Aggressor, Dr. Insektor, Erutan Wishes, Feuervogel, Fiebertraum, Fürst der Finsternis, He's called Trüffel, HGT's Unitato, Namour, Nochnoi Dozor, Outlaw Torn, Pajero, Single Malt, Thorondor, Varulv, Vertigo, What does the Fox say
      Stuten: Alice von Landwein, Amadahy, Batida de Coco, Das Kürbisvieh, Herbsttraum, Like Honey and Milk, Lila Wolken, Naimibia, Nandalee, Nesquik, Polka Dot, Possy Pleasure Mainstream, Raunchy's Limited, Razita, Sally, Sarabi, Shattered Glass, Teasie, Walking in the Air
      Fohlen: Acariya, Applaus, Cover the Moon, Feuerdrache, Herbstmond, Korah, Lady Fox, Maelis, Merida, Paddington

      Der Sommer hatte uns mittlerweile vollständig erreicht. Nach einer längeren Anweidezeit dieses Jahr, waren nun seit kurzem die Sommerweiden eröffnet. Den Mai über hatten uns noch allerhand Unwetter und Stürme geplagt, doch mit denen schien endlich Schluss zu sein. In aller Ruhe hatten mein Team und ich die Sommerweiden vorbereitet und vorgestern die jeweiligen Herden auf die großen Stücke gelassen. Die ersten Tage hatten sie auch alle heil überstanden. Für uns hatte das bedeutet, die Ställe komplett zu misten und auch einmal ordentlich durchzuspülen. Nun fiel für uns viel Arbeit weg. Das Futter bekamen die Pferde nach der täglichen Arbeit und Heu stand ihnen trotz der Weiden permanent zur Verfügung. Jeden Morgen kontrollierte ich auf dem Pferderücken alle Zäune, ehe ich den Pferden auch einen Besuch abstattete und schaute, ob alles in Ordnung war.
    • Eddi
      [​IMG]
      Winter is coming
      24. November 2018
      Eisige Kälte empfing mich, als ich die Haustür öffnete. Fröstelnd zog ich mir Schal und Mütze tiefer ins Gesicht und schlüpfte schnell in die warmen Handschuhe. Der Winter hatte sich recht unbarmherzig angekündigt. Innerhalb einer Nacht waren wir zugeschneit gewesen. Wie lange die weiße Pracht allerdings liegen bleiben würde war fraglich. Zumindest aktuell war sie da und die frostigen Temperaturen mit dazu. Also huschte ich so schnell es ging hinüber in den Stall. Dort empfing mich lauschige Wärme und der Geruch von frischem Heu. Tami und Alexa waren bereits bei der morgendlichen Stallarbeit und ich ging den beiden fix noch beim Füttern zur Hand. Bei den Temperaturen mussten morgens und abends etliche Decken gewechselt werden, denn die meisten unserer Sportpferde waren geschoren. Oder es waren so Kandidaten wie Altyn und Nochnoi Dozor, die gar nicht so viel Winterfell besaßen und sowieso eingedeckt werden mussten, damit sie nicht zitternd auf den Weiden standen.
      Auch Fiebertraum schob kaum Winterfell, eigentlich gar nichts. Bei ihm war das aber vor allem seiner damaligen Zeit als Renn- und damit als Boxenpferd geschuldet. Seitdem er bei uns war wurde es immer besser, aber er würde nie Unterwolle haben. Ganz im Gegensatz zu unseren Ponys, die alle aufgingen wie ein Hefekloß. Erutan Wishes und What does the Fox say liefen nur noch als kleine Fellkugeln durch die Gegend und ihre Beine wirkten aufgrund des ganzen Felles noch kürzer als sonst. Sie gehörten zu den wenigen, die keine Decken brauchten und zu denen, die wiederum wie die Verrückten den lieben langen Tag auf der Weide durch den Schnee tobten.
      Nach dem Frühstück ging es für alle Pferde nämlich direkt raus, wo sie auch den gesamten Tag verbringen würden. Erst gegen 17/18 Uhr würde es wieder in den Stall gehen. Fix schaute ich an der Stalltafel, welche Pferde heute ihren freien Tag hatten. Single Malt und BonnyBoy konnten ihren Tag draußen genießen, ebenso wie Call me a Twist und Auftakt. Dr. Insektor und Altyn hatten heute ebenfalls nichts auf den Plan stehen, dafür war aber der Rest an der Reihe. Und wie so oft blieben einige Pferde direkt im Stall. Unter anderem Pajero, Catani und Cover the Sun.
      Während Alexa die drei putzte, bauten Tassilo und ich in der großen Halle einen Parcours auf. Danach holten wir unsere geputzten und gesattelten Pferde am Putzplatz ab. Tami hatte anfangs nicht mitmachen wollen, kam nun aber doch mit Feuervogel hinterher. Wir ritten die vier Pferde in Ruhe warm und nahmen nach und nach immer mehr dazu. Springtraining war immer eine schöne Abwechslung im Winter und das Beste war: Einem wurde warm. Die Hengste machten ihre Aufgabe heute auch wirklich gut und wurden schon bald auf die Weide entlassen.
      Jeden Morgen begann das Team mit einem gemeinsamen Training und danach splittete es sich auf. Tami longierte heute Fürst der Finsternis und Calimero II - Tassilo ritt Aristo und Outlaw Torn, während Alexa zunächst Dissident Aggressor longierte und danach HGT's Unitato ritt. Ich begann heute mit Thorondor und ritt meinen schwarzen Hengst in der Dressur. Ich konnte nicht fassen, dass der Hengst mit jedem Jahr älter wurde und doch merkte man es ihm kein Stück an. Danach ritt ich noch Varulv und longierte abschließend Vertigo. Tami und He's called Trüffel leisteten uns Gesellschaft und so war der Vormittag schneller rum als gedacht.
      Für uns stand nun die Mittagspause an und wir alle waren froh, uns erstmal aufwärmen zu können, etwas zu essen und danach motiviert weiter zu machen.
    • Eddi
      [​IMG]
      Neue und alte Gesichter
      19.06.2019
      Seit Anfang des Jahres hatte sich wieder ein wenig in unseren Stallungen verändert. Drei neue Hengste waren hinzugekommen. Exciting Force und Leitz waren altbekannte Gesichter und stets willkommen und neu mitgebracht hatten sie ihren Weidegenossen Phex. Leider waren die drei aus einem nicht so schönen Grund zu uns gezogen. Ihre Besitzerin und eine sehr enge Freundin meinerseits hatte einen schweren Unfall gehabt und hatte vorerst die Pferde und ihr Gehöft aufgeben müssen. Ich drückte die Daumen, dass es irgendwann wieder besser werden würde, aber bisher stand die Zukunft noch in den Sternen.
      Die drei Hengste hatten sich zumindest sehr schnell eingelebt. Oft standen sie mit bei Altyn, Pajero und Cover the Sun, aber auch mit dem Rest der Herde verstanden sie sich prima. Fiebertraum und Nochnoi Dozor hatten sich auch gemacht und waren nun offiziell nicht mehr die Neuen. Heute würde ich noch die neuen Turniernennungen abschicken müssen. Das betraf vor allem Catani, Dr. Insektor, Calimero II und He's called Trüffel. Der Rest hatte momentan mehr oder weniger Ruhe. Feuervogel und Varulv fuhren ab und an mit, wenn es sich anbot, aber wir machten uns keinen Stress.
      Vor kurzem hatten wir mit unseren Westernpferden an einer kleiner Westernshow in der näheren Umgebung teilgenommen. Dissident Aggressor war sowieso bekannt wie ein bunter Hund und auch Call me a Twist brauchte sich nicht zu verstecken. HGT's Unitato und Outlaw Torn hatten wir tatsächlich auch mitgehabt. Es wurde Zeit, dass sich die Jüngsten daran gewöhnten.
      Aristo und Thorondor fristeten ihr friedliches Dasein. Aktuell wurden die beiden nur von mir trainiert, aber es ging super voran und gerade das Training mit Thorondor machte unglaublich Spaß. Auftakt, BonnyBoy, Fürst der Finsternis und Single Malt waren nun langsam wieder auf ihrem alten Trainingsstand und liefen hier und da im Reitunterricht mit und machten ihre Sache auch gut. Abschließend gab es noch Erutan Wishes und What does the Fox say. Das Ponyduo war vor der Kutsche unschlagbar und dort wurden sie auch immer bewegt.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Hengststall
    Hochgeladen von:
    Eddi
    Datum:
    30 Okt. 2018
    Klicks:
    243
    Kommentare:
    4

    EXIF Data

    File Size:
    264,5 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • ehemals Namour
    Name: Catani
    Geboren: 2008

    Von: unbekannt
    Aus der: unbekannt


    Rasse: Trakehner
    Geschlecht: Hengst

    Farbe: Bay with Birdcatcher Spots
    Stockmaß: 170cm


    Beschreibung:
    Catani ist ein Vorbildstrakehner: Typvoll und chic. Der Hengst ist sehr rittig und fleißig und zeigt gute Ambitionen in der Vielseitigkeit. Zudem besticht der sympathische Braune mit seinem tollen Interieur und einer natürlichen Neugier, die auf Intelligenz und Lernbereitschaft schließen lässt.

    Ersteller: sadasha
    Besitzer: Eddi
    Vorkaufsrecht: sadasha


    Springen E -- Dressur A -- Military A

    [​IMG][​IMG]

    3. Platz 383. Militaryturnier
    2. Platz 532. Dressurturnier
    __________________


    Gekört: nein

    Nachkommen:
    --