1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Tigerkatzi

Casscavelle (Holsteiner-Pintomix)

Unverkäuflich ! [center][img]http://i42.tinypic.com/2j4ajp1.jpg[/img] ♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥ ♥~Steckbrief~♥ Mutter:Cavana [url="http://www.joelle.de/index.php?autocom=gallery&req=si&img=53037"]http://www.joelle.de/index.php?autocom=gal...i&img=53037[/url] Vater:Cadoc (Holsteiner-Pintomix) [url="http://www.joelle.de/index.php?autocom=gallery&req=si&img=20938"]http://www.joelle.de/index.php?autocom=gal...i&img=20938[/url] Geschlecht: Stute Rasse: Holsteiner-Pintomix Alter: 9 Monate Stockmaß: im Wachstum Gesundheitszustand: ♥~Beschreibung~♥ ♥~Qualifikationen~♥ Dressur Springreiten Military Galopprennen Distanzreiten Fahren ♥~Turniersiege und Sonstiges~♥[/center]

Casscavelle (Holsteiner-Pintomix)
Tigerkatzi, 2 Juni 2009
    • Tigerkatzi
      Zufall oder Schicksal

      Ihre Augen glänzten fröhlich und aufmerksam. Ich merkte ihre Anspannung. Ein leichter Windhauch durchführ ihre Mähne und in diesem Moment drehte sie sich, kurz bevor ihre Spannung zu entladen. Sie tribbelte auf der Stelle und sie hatte Arsch unterm Feuer. Ich schnallte das Halfter ab und sie setzte zum galopp an...
      Ich war einfach nur glücklich: Casscavelle, sie war nun meins. Meins, mein Traumfohlen. ich lehnte mich an den Zaun und beobachtete Casscavelle beim Spielen und herumtollen auf der Wiese und blickte zurück:
      Wie ich die Kleine bekam, ja, ob es nun Zufall oder Schicksal war. Man kann sich drüber streiten. Jedenfalls fing damals alles bei Broilersgirl an, mit einem einzigen Foto...
      Ich war bei meiner Freundin Broilersgirl zu Besuch, da sie einen Hund bekommen hatte und wollte mir den Kleinen nicht entgehen lassen. Wir tranken später Kaffee und schauten uns ein paar fotos an, die noch auf ihrem Tisch lagen. Broilersgirl wollte sie eigtl. gerade wegräumen. doch wenn irgendwo Pferde zu sehen waren, musste ich alles wissen. ;-)
      Auf den Fotos waren Pferde zu sehen, die sie mal besaß und verkauft hatte. Sie waren alle hübsch, aber dann sah ich ein Bild, das mein Leben verändert hatte. Casscavelle ! Ich musste sie haben. auch wenn es nur ein Foto war, verliebte ich mich sofort in sie. ich fragte broilersgirl wem sie gehört und ließ mir alles von ihr erzählen. danach wollte ich sie noch umsomehr haben. Ich erfuhr gleich am nächsten Tag, dass sie an Dia verkauft wurde.

      Die Suche


      Gleich am nächsten Tag stand ich extra früh auf. Ich wusste nun, dass die Kleine an Dia und demnach auf einem Hof ganz in der Nähe stand. ich setzte mich in mein Auto und fuhr los. Der Hof war sehr schön gepflegt und schön gelegen. ich schloss mein auto ab und machte mich auf die Suche. in der Hoffnung casscavelle zu erblicken. Die Boxen waren größtenteils leer. Die meisten standen wohl auf den weiden. Es war zwar ein ganz schöner Marsch zu den Weiden und diese auch alle abzuklappern. doch das nahm ich gerne in kauf. Und plötzlich, ich konnte es kaum fassen, erblickte ich sie. Sie war recht munter und hüpfte auf der Weide herum. ich trat näher an die Weide heran und beobachtete sie eine Weile. doch nun hatte ich das Problem, dass die Besitzerin zufällig nicht da war und ich deshalb nur die kleine beobachten konnte. erst suchte ich noch nach ihrer Box in der Hoffnung ein Boxenschild mit der Telefonnummer zu finden.
      Doch das klappte nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Also klingelte ich an einer Tür, von der ich dachte, dort würden die Besitzer des Reitstalls wohnen. Und siehe da, die Tür öffnete sich.
      Eine etwas Ältere Dame mit einer Brille, die auf der nase saß, stand vor mir und fragte was ich wolle. ich erklärte ihr die situation und fragte, ob ich die Telefonnummer von der Besitzerin der kleinen Stute haben könnte. Obwohl die Frau mir nun mal gar nicht symphatisch war, willigte sie ein und bat mich sogar noch rein. ich wartete ein paar Minuten und dann kam sie mit der Telefonnummer in der Hand angelaufen. ich telefonierte sogar noch bei ihr.
      Es tutete 4mal und eine Frau war am Apparat mit leicht genervter Stimme und im Hintergrund hörte man zwei Kinder schreien. Erst verstand sie kaum was, doch dann wusste sie was ich von ihr wollte. erst schien sie nicht sonderlich begeistert zu sein, sagte aber, sie würde in einer halben Stunde zu mir auf den Hof kommen.
      In der halben Stunde schaute ich mir ein paar Pferde an und schaute einer Gruppe Isländerreiterin zu, wie sie für eine Quadrille übten. danach traf ich eine stolze Friesenbestitzerin und unterhielt mich mit ihr eine Weile.
      Dann hörte ich ein Auto und darauf zwei Kinder schreien. sie waren wohl um die 3 und 2. etwas gestresst kam sie bei mir an und wir gingen gleich zu Casscavelle. Sie erzählte mir erstmal die Lebensgeschichte von dem Fohlen und man merkte, dass sie sehr an dem Fohlen hing. ich hatte schon Angst ich würde sie nicht bekommen und war mir meiner sache nicht mehr ganz so sicher. Nachdem auch ich ihr erzählt hatte, dass ich mich unsterblcih in die Kleine verliebt hatte und sie gerne kaufen würde. Schaute sie zu ihr und antwortete lange nicht. Doch dann erfuhr ich, dass sie noch zwei weitere Großpferde hatte und sie alles überforderte, sie aber dennoch die Kleine eigtl. behalten wollte. Sie wusste selber nicht was sie wolle. Immerwieder war sie kurz davor nein zu sagen. doch dann holte sie die Realität ein und diese war, dass si nochnichteinmal mehr Zeit für ihre zwei Großen hatte.
      Sie willigte dann doch mit einem guten Gewissen ein und wir verabredeten uns gleich für morgen. sie wollte auf mein Gestüt kommen und sich dort alles anschauen und die Papiere und einen Kaufvertrag und alles andere mitbringen. OmG ich konnte es kaum glauben. ich war richtig happy.
      Der Tag an dem sie da war, war total in Ordnung. wir verstanden uns richtig gut und ich zeigte ihr alles. auch die Fohlen mit denen sie dann aufwachsen würde. Immerwieder betonte sie, dass die Kleine es hier gut haben wird uns sie ein gutes Gewissen hat mir sie zu verkaufen. Danach gingen wir ins Haus um den Kaufvertrag abzuschließen und alles weitere abzuklären.
      Schließlich konnte ich sie in einer Woche abholen...

      Es war schon sehr lustig wie ich zu der Kleinen kam, aber auf alle Fälle bin ich jetzt um einen Schatz reicher und da hörte ich schon das Auto. die alte Besitzerin kam heute zum Kaffetrinken.​
    • Tigerkatzi
      36 Grad und es wird heißer...

      Gut, 36 Grad waren es heute nicht ganz, aber 33. Ich dachte ich geh ein. Meine Pferde, die auf den Weiden standen waren auch alle platt und schwitzten schon, selbst wenn sie nur unter den schattigen Bäumen standen. Die einzige, die mal kurz herumrannte, war mal wieder Casscavelle. Die kleine Rennmaus. Reiten wollte ich heute nicht. Das wollte ich keinem Pferd von mir antun.
      Dennoch wollte ich Casscavelle ein wenig beschäftigten.
      ich ging zurück in die Sattelkammer und holte ihr Halfter und Strick. ich lief dann wieder zur Weide hoch und war volkommen nass geschwitzt.
      ich stieg durch den Zaun und ging auf Casscavelle zu. Das letzte Stück lief sie mir entgegen, was mir sehr passend kam^^
      Ich halfterte sie auf und führte sie zum Hof. Dort band ich sie in einem schattigen Plätzchen an und gab ihr ein kleines Leckerlie.
      Ich musste sie kurz alleine lassen, um den Putzkasten zu holen. Das klappte in der Regel, aber immer sehr gut mit ihr.
      Als ich wiederkam schaute sie schon neugierig zu mir rüber und drehte sich mal wieder ein bisschen.
      Ich klappte den Putzkasten auf und begann sie zu putzen. Die Hufen gab sie schon sehr gut, nur war sie noch ein wenig Kopfscheu. Doch das wurde immer besser. Im Gegensatz zu früher, als sie sich gar nicht am Kopf anfassen ließ.
      Als ich endlich fertig war, ging ich ein wenig mit ihr Spazieren.
      Das war ein Fehler...
      Ich wollte gehen und sie rannte manchmal einfach los und drehte sich und so weiter...
      Ihr schien das Wetter wohl gar nichts auszumachen. Nach einer halben Stunde stellte ich sie wieder auf die Weide und jetzt war ich nicht nur verschwitzt, sondern meine Sachen klebten an mir.
      Dann holte ich Touch of Fire von der Weide und wusch ihn einfach nur und mich gleich mal mit.​
    • Tigerkatzi
      Der Fohlenlaufstall

      rrrrrrrrrrrrrrrrr...Mein Wecker klingelte. Ich wachte auf und langsam realisierte ich, dass ich jetzt aufstehen musste und ich war noch sooo müde. Naja was sein muss, muss sein. Heute war ein bedeutsamer Tag auf unserem Gestüt. Seit Monaten wurde auf unserem Hof schon gebaut. Der riesige Fohlenlaufstall wurde nun endlich fertiggestellt und heute liefen die letzten Vorbereitungen zur Einweihung. Der Fohlenlaufstall war ungefähr so groß wie eine Reithalle und einfach ein Gemeinschaftsstall für die abgesetzten Fohlen. In dem Stall gab es Rückzugsmöglichkeiten und auch Spielzeug, falls den kleinen mal langweilig werde würde. Außerdem konnte man den Stall, dank technischer Einlagen auch automatisch verkleiner oder unterteilen.
      Ich war einfach nur begeistert von dem Ding. Direkt vom Fohlenlaufstall konnten die kleinen dann auch direkt auf die Weide. Die Fohlen würden hier, seid ihrer Absetzung bis zu einem Alter von 2 oder 3 Jahren leben.
      So auch meine kleine Casscavelle, die ja auch von ihrer Mutter abgesetzt war und bereit hier einzuziehen.
      ich ging in unsere Küche und frühstückte gemeinsam mit meiner familie.
      Danach gingen wir geschlossen runter zum stall und begannen mit der Arbeit.
      Wir streuten es ein und schauten uns nochmal alles an. Es musste hier und da noch was erledigt werden.
      Gegen Nachmittag waren wir dann erst fertig und wenn dann später unsere 4 Fohlen reingeholt werden, konnten sie gleich mal hier rein.​
    • Tigerkatzi
      Welche Farbe ?

      Heute als ich aufstand durchfuhr mich ein Schock. Es regnete !!! Meine ganzen Pläne konnte ich nun über den Haufen werfen. Joggen im Regen wollte ich wohl nicht und zum Reitshop Fröhlich bei dem Wetter mit dem Fahrrad zu erreichen...Ne danke. Na toll.
      Ich wartete darauf, dass der Regen aufhörte doch es regnete immer weiter. Ich vertrieb mir meine Zeit mit Mathe, da ich bald eine Arbeit schrieb und das Thema gerade mal gar nicht konnte. Irgendwann legte ich Mathe beiseite und mir fiel ein Foto von Casscavelle entgegen.
      Ich wollte ihr heute ein neues Halfter kaufen.
      Doch beim besten Willen; in welcher Farbe denn nur ? Ich wollte eine Farbe, die sie zum strahlen bringt und zu ihr passt. Blau war zu kühl und grün auch nicht das richtige. Dann kam mir die Idee ein rotes Halfter zu kaufen und ja diese Farbe würde gut zu ihr passen. Denn rot steht für Feuer und feurig ist die Kleine allemal.
      Jetzt reichte es mir mit dem Wetter. ich zog meine Regenjacke über uns stürmte raus, schnappte mir mein fahrrad und fuhr los. "Rotes Halfter, ich komme", schrie ich und ein paar Leckerlies wollte ich auch grad mitnehmen.​
    • Tigerkatzi
      Nur schlechtes Wetter

      Nachdem ich Sunja geputzt hatte, wollte ich jetzt auch Casscavelle auf Hochglanz bringen.
      Ich band auch sie in der Stallgasse an und begann sie zu putzen.
      Mit dem Striegel fing ich an das Fell in kleinen Kreisen gegen den Strich aufzurauen. Dabei sparte ich alle Körperteile bei denen die Knochen direkt unter der Haut liagen aus. Tabu waren also, der Kopf und die Beine, ab Karpal- beziehungsweise Sprunggelenk. Am Widerrist war Vorsicht angesagt, da auch hier die Haut bei ihr sehr empfindlich ist.
      Alle drei bis vier Kreise klopfte ich den Striegel am Boden vorsichtig aus, damit Staub und lose Haare herausfallen konnten.
      Als das ganze Fell aufgeraut war, machte es mit den Beinen weiter.
      Hier kam dann die Wurzelbürste zum Einsatz.
      Mit dieser harten Bürste bürstete ich die Beine von innen und außen kräftig ab und alle Verklebungen entfernte ich. Besonders wichtig waren dabei die Fesselbeugen. Zum Reinigen dieser empfindlichen Stellen hob ich das entsprechende Bein von ihr an.
      Bei den Hinterbeinen hatte ich fast die Hacke vergessen. Die aber ganz schön mit Dreck bedeckt war.
      Dann kratze ich die Hufen aus und säuberte ihren Kopf. Ich lobte sie und führte sie zurück zum Fohlenstall.​
    • Julia
      Verschoben 27.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Tigerkatzi
    Datum:
    2 Juni 2009
    Klicks:
    425
    Kommentare:
    6