1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Hosie

Carus

[center][font='Palatino Linotype'][b]Carus XX[/b][/font] [font='Palatino Linotype'][b]Von:[/b] Central Brainstorm XX[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Aus der:[/b] La Piccolina[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Geschlecht:[/b] Hengst[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Endmaß: [/b]1,64m[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Alter: [/b] 5 Jahre[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Geburtstag:[/b] nicht bekannt[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Rasse:[/b] Engl. Vollblut[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Farbe:[/b] Brauner[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Charakter:[/b] EIn schöner eleganter und mutiger Hengst dessen Temperament nicht unterschätzt werden sollte[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Besondere Eignung: [/b]Springen[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Gesundheit:[/b] 100%[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Besitzer:[/b] Horsegirl[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Ersteller[/b]: Ivi.Kiwi[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Qualifikationen:[/b][/font] [font='Palatino Linotype']Distanz:E[/font] [font='Palatino Linotype']Springen: E[/font] [font='Palatino Linotype']Western: A[/font] [font='Palatino Linotype']Dressur: E[/font] [font='Palatino Linotype']Galopprennen:E[/font] [font='Palatino Linotype']Military:E[/font] [font='Palatino Linotype'][b]Beschreibung:[/b][/font] [font='Palatino Linotype'][img]http://i32.tinypic.com/2ai54qo.jpg[/img][/font] [font='Palatino Linotype'][img]http://i27.tinypic.com/2pzmnt0.jpg[/img] [b]Schleifen/Auszeichnungen:[/b] 2. Platz 48. Westernturnier [img]http://i33.tinypic.com/2zgb4ow.jpg[/img][/font][/center]

Carus
Hosie, 7 Okt. 2007
Stripes gefällt das.
    • Hosie
      1.Bericht
      Heute wollte ich mal wieder meine Pferde besuchen gehen. ICh radelte also gleich anch dem Aufstehen und fertigmachen los und kam binen kürzester Zeit an. Meinen rekord hatte ich ncoh nciht gebrochen aber ich hatte immerhin nur 10 min. gebraucht. Es war ein kühler Morgen und man konnte noch den Frost auf der wiese sehen. Deswegen stanen auch die Pferde noch im Laufstall. Als erstes ging ich wie gewohnt in meinen Hengststall. Dort wurde ich gleich mit einem Dionerndem Wiehren empfangen. ES war mein Neustes Pferd , Resident Evil. Ich weiß nciht wie er an den Namen gekommen ist, aber er üpasste nicht. Er war docvh keinesfalls böse! Allerhöchstens ein bisschen übermütig . Dann ging ich die Stallgasse weiter bis nach hinten zum heuballen. Ich zog meine Jacke aus, wechselte die schuhe und machte mich auch gleich an die Arbeit. Schnell schnappte ich mir eine Heugabel und legte los. Nachdem Kentucky, Lavrico, Westminster und Fair Play Heu bekommen hatten machte ich bei Solo, Resident Evil und Rageti weiter. Dann füllte ich ein schubkarre und brachte Masse d'or und Dark shaddow's Night etwas heu auf ihren extrapaddock. Nun ging ich zu den Fohlen. Außer Martini und Cherry Lady hatte ich ncoh ein anderes neues Fohlen. Das kleine hatte nochj keinen Anmen, bekam aber trotzdem etwas zu Fressen. Dann trabte ich im Lajufschritt rüber zum Stutenauslaufstall.
      California Girl, Fashion, Dressed to Dance u. Middaygirl hatte ich schnell gefüttert. Ihre boxen waren direkt bei den Heu und strohballen. Schwieriger gestalltete es sich dan schon bei Silversera u. Tequila Sunrise. zu ihnen musste ich das heu per schubkarre bringen , dass war vllt. ein Aufwand . Egal, dachte ich und hastete zum Zuchtstall rüber. Dort warteten schon Miss Love, Rokko, Desecration Smile, Mr. Manchester, Vanca und Shew O' Gold auf mich und das Heu. Endlich war ich fertig . Ich trabnk ein Paar schlucke und fütterte dann noch das Kraftfutter. Mittlerweile war auch die Wiese wieder Taufrai und ich konnte alle Pferde auf die Umliegenden weiden verteilen. Jetzt ritt ich noch ein Paar der Pferde persöhnlich, nämlich Solo, Ragetti, Kentucky, Mikke und Mr. Manchester. Die anderen wurden Heute von meinen Zuverlässigen Bereitern Trainiert.Am Ende des Tages ging ich noch auf Fashion ins Gelände und Fütterete nochmal.
    • Hosie
      2.Bericht
      Heute wollte ich mal wieder meine pferde besuchen gehen. Als erstes Machte ich halt im Zuchtstall. Dort besuchte ich meine süßen Stuten Shewo'gold, mikke, vanka, desecration smile und Miss love bekamen Futter, dann ging ich noch an der Kurzen Seite meine Hengste begrüßen. Mister Manchester aund Rokko wu8rden Natürlich acuh mit Futter Versorgt. Dannm machte ich mich auf den weg in meinen anderen Stall. Dort versorgte ich Kentucky, California Girl, fashion, Dressed to Dance, lavrico, Midday girl , Silversera , Fair Play, Solo , Tequila Sunrise, Ragetti und Black Bloom. anschließend besuchte ich meine Fohlen. Carus, Martini und Cherry Lady wearteten schon im gemeinsamen Paddock mit meinen 2 Kleinsten Dark shaddow's Night und Masse d'or auf mich und die lqadung heu die ich nun da es winter war zufütterte. Vorher streute ich nmoch etwas Mineralpulver über das raufutter . Mitlerweile haten die 'großen' alle aufgefressen und ich brachte die stuten alle gemeinsam auf eine Riesige weide während ich die Hengste auf einzel weiden Verteilte. Solo wollte ich als erstes Reiten. Mit ihm Trainierte ich heute Springen. Er verhielt sich gut und ich konnte heute schon anch einer halben Stunde training schulssmachen und ihn von meiner Bereiterin im gelände Trockenführen lassen.In der Zwischenzeit trainierte ich mit 5 Mitreiterinnen auf interantionalen Nieau meine anderen Pferde. Mit den Trächtigen Stuten Ritten wir dann jeweils noch 30 min auf, sie sollten sich nicht überanstrengen wir gingen auf dem gefrorenem Boden nur schritt oder etwas Trab. anschließend holten ich für die nacht nach dem Putzen und Saubermachen alelr BOxe die Pferde in den Überdachten laufstall, Die Hengste gingen natürlich nicht mit sondern kamen wieder in irhe Überdachten Paddockboxen, morgen Früh zum Füttern kamen dann auch die Stuten in ihre Boxen, ich verabschiede3te mich mit Heu und einem Kleinem Saftigem leckerlie, endweder apfel, Karotte, Rübe oder Rote bete, von meinen pferden und kraulte alle nocheinmal.
    • Hosie
      3.Bericht
      Heute waren alle Straßen gefrohren, zu Fuß brauchte ich also ganze 30 Minuten zum Stall.Als ich endlich angekommen war erwarteten mich Halloween und Carus schon sehnsüchtig. Ich tätschelte kurz ihre nasen , dann eilte ich zur Futterkammer.Ihr frühstück war duch die schlechten Witterungsbedingungen schon knappe 15 Minuten zu spät, für so starke Gewohnheitstiere wie Pferde ist das natürlich sehr lange. Schnellstens bereitete ich das Mash vor und verfüttertees. Heufüllte ich auch nach, dann Sauberte ich kurz grob den Laufstall. Gierig machten sich der Hengste über ihr Frühstück her. Um nicht zu stören ging ich aus dem Stall. Ich überlegte was wir heute machen wollten. Der Sand war zu hart gefrohren um draußen zu Trainieren und die halle Viel zu überfüllt für zwei so junge sensible Pferde wie sie. Also beschloss ich mit ihnen  Spatzieren zu gehen. Als ich wieder im Stall ankam waren Carus und Halloween schon mit ihren rationen fertig also halfterte ich sie auf und band sie an ihrer Box an. Schnell putzte ich noch über bevor ichsie Abband. Ich führte sie jetzt 1/2 Stunde im Gelände und ließ ihn zwischendurch immerwieder schwiegige sachen Machen, ZB Halten und sogleich antraben , Über größere auf dem Boden liegende Äste gehen oder Hufe geben. Alles ließen sie mehr oder weniger Ruhig über sich ergehen so das ich redlich stolz aufsie sein konnte. Als wir wieder zu Hause waren kontroilierte ich nochihre Hufen und kraulte sie im laufstall ncoh lange
    • Hosie
      4.Bericht
      Heute wollte ich mich um Das Springtraining von Carus und Halloween kümmern. Deswegen musste ich zu allererst in den offenstall. Fröhlich lief ich darauf zu. Vielstimmiges Wiher machte mich darauf aufmerksam das ich wohl schon erwartet wurde, ganz klar denn heute war ich mit der Fütterung dran. Schnell schanppte ich mir die gestern vorbereiteten eimer aus der Fütterkammer und fütterte die zwei süßen . Anschließend halfterte ich zuerst Carus auf und brachte ihn auf die weide, hinterher kümmerte ich mich auch um Halloween. Als ich beide Vollblüter sicher auf die weide gebracht hatte machte ich mich ans werk. Ich holte mir Schubkarre und Schippe soewie eine Mistgabel und säuberte den Laufstal von der Pike aus. Insegsamt musste ich ganze 2 Karren voll Mist herausbringen bevor ich mit etwa einem Halbem Strohballen die Riesenhaftgroße Box einstreuen konnte. Dann machte ich mich auf dem den frisch gefegten und Blumenumsäumten weg zu Reithalle I . Dort hatte ich für 2 Stunden die gesamte Fläche für mein Freispringen gebucht und wollte nun aufbauen. genau anch 57 min war ich endlich fertig, ich ahtte alle abstände fertig vermessen und die Hindernisse gut aufgebaut. Insegasamt hatte ich 2 Bodenstangen 1 Cavaletti einen Steilsprung und einen Oxer verwendet. Zusätlich zu dem begerenzungsband hatte ich auch an ejder seite einen Fang aufgestellt damit die Pferde auch dahin leifen wo sie hinsollen. Nun holte ich als erstes Carus. Sauber und gründlich putzte ich ihn, kämmte seine Mähne und kratzte die Hfuen, Am ende verlas ich noch den Schweif. Jetzt war er fertig ausstraffiert . Naja noch nicht ganz. ich holte aus der Sattelkammer seine trense und eine hengstkette. auch eine peitsche nahm ich schon mit da in der halle keine lag. Jetzt Trenste ich den hübschen Vollbluthengst auf und fühte ihn in die halle. Der sensieble Vollblüter verstand schnellw as gefordert war und gab sein bestes, in guter Manier überwand er alle sprünge und zeigte eine schöne taktklarheit. am ende filmte ich noch eine Runde, dann fing ich ihn ein und führte ihn noch 15 min bis er wieder föllig Trocken war. Am ende ging es wieder auf die weide zurück. jetzt holte cih Halloween von der weide mit meinem zweitem Vollblüter hate ich etwa das selbe Vor. Wieder putzte, kratzte, kämmte und verlas ich bis das Fell funkelte. Dann bereitete ich die Trensen - Hengststick konstruktion vor und brachte das Vollblut in die Halle. Halloween stellte sich nciht ganz so gut an wie Carus , zeigte aber im endeffekt eine Sprungreihe auf die Man stolz seien konnte. Die Grundlagen waren zumindest in zufriedenstellendem maße vorhanden, mein Pferd hatte nur einmal ein Hinderniss gerissen, das war aber im endeffekt auch teils meine Schuld gewesen , ich hätte so einen sensieblen Vollblüter nicht mit einer so harten peitschenhilfe konfrontieren sollen.Wir hatten also nur noch an der Sauberkeit und dem Stil zu arbeiten. Ich filmte auch hier wieder gewissenhaft und führte das pferd hinterher trocken. Am ende brachte ich Carus und Halloween jeweils in ihre Boxen und fütterte sie. Anschließend Bereicherte cih das vertrauen von Halloween mit einer sehr langen T - toch Massage nach Linda Telligton - Jones art. Während ich in kreisenden Bewegungen den Hengst des Vollblüters bearbeitete hatte ich schon genügend Zeit nachzudenken was ich morgen mit den 2 beiden anstellen würde. Nachdenklich verließ ich letzten endes dann doch den Stall und bewegte mich nach langem Kraulen und Füttern , nun doch den gepflsterten , von weisen umsäumten weg zu Fahrradständer an. Ich verabschiedete mich von meinen Stallkollegen/innen und Freunden/ innen . Am überdachtem Ständer angekommen gab ich den sechs-stelligen Zahlencode in das schloss ein, welches ich mir extra besorgt hatte da ich so oft meine Schlüssel vergesse,und schob das Fahrad vom Hof. Schließendlich schwang ich mich in den sattel und trat kräftig in die Pedalen um wenigstens noch etwas vom Abendessen (es gab Pizza, die ist immer sehr schnell weg^^) abzubekommen...
    • Hosie
      5.Bericht
      Heute wollte ich malwieder zu meinen Pferden gehen. Als erstes führte mich mein Weg zu den Zuchtpferden. Mein frischgekörter Hengst Solo wieherte mir zu.Schnell stimmten auch Mr. Manchester und Rokko mit ein. Ich fütterte die 3 Hengste und ging auf die Stutenzuchtweide.Golden Dream, meine neuste wieherte mir als erstes zu und kam Herangetrabt, bald folgten vereinzelt auch Mikke, Vanka, Desecration Smile,Shew O' Gold und Miss Love. Gemeinsam mit 3 Freundinnen Fingen wir die Vollblüterinnen ein und brachten sie in ihre Boxen. Dort fütterten wir sie bevor wir in den Trainingsstall gingen. Dort fütterten wir der Reihe nach Kentucky; California Girl ;Fashion; Dressed to Dance; Middaygirl;Cherry Lady ;Tequila Sunrise; Ragetti; Martini;Black Bloom und nazeera. Nach dieser vielen arbeit brauchten wir eine Pause. wir kümemerten uns um die Fohlen. Masse D'Or ,Carus, Halloween und die kleine Ponystute Dark shaddow's Night die auch im Fohlenpaddock wohnt erwarteten und Freuduig. auch Sunrise Manor, meine Jüngste hate sich prächtig eingeklebt. Wir verteilten das mitgebraschte heu auf die 3 Raufen und holten ein paar bürsten. auf spielerische weise putzten wir die kleinen Fohlen alle einmal Durch. acuh das Hufegeben übten wir mit allen (außer shadow , die kann es natürlich schon^^)dann machten wir noch den auslauf sauber und brachten frisches Stroh in den Unterstand. Schließlich gingen wir zu den großpferden zurück. Wir trieben alle (bis auf die hengste) auf die Gruppenweide und machten die Boxen gemeinsam sauber. Dann suchten wir uns jeder einige pferde aus die wir ritten. natürlich habe ich auch bereiter, aber die Haben Samstags Frei. die restlichen Pferde lonmgierten wir ung gönnten ihnen einen aufendhalt in der Fürhmaschine. Dann ließen wir die Fohlen Freilaufen und gingen wieder.
    • Hosie
      6.Bericht
      Heute wollte ich meine Pferde besuchen gehen. Meine Zucht war nun schon um einiges gewachsen und ich wollte heute den ganzen tag auf dem Hof verbringen
      Kentucky ,California Girl , Fashion ,Dressed to Dance, Lavrico ,Middaygirl ,Cherry Lady ,Masse d'Or ,Dark Shaddow's Night ,Tequila Sunrise, Ragetti ,Martini ,Carus ,Halloween ,Nazeera, Sunrise Manor ,Barcadi,Nite Spot ,Anadil, Twngo Yigg, Don Rico ,Calimera Abajo ,Aribolo ,Golden Dream ,Black Bloom, Shew O'Gold ,Caprice, Vanka ,Solo ,Mr. Manchester ,Desecration Smile ,Rokko und Miss Love warteten schon auf mich .Zuerst kümmerte ich mich um Kentucky. Er war mein erstes Pferd und leider Trotz vielen versuchen immer noch nicht gekört. Er ist einfach so unscheinbar, doch das sollte geändert werden. Ich hatte ihm in letzter Zeit viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet, deswegen wollte ich heute mit ihm Beginnen. Ich holte den Vollblüter aus seiner Box und band ihn an seiner gewohnten Putzstelle an. Ich überprüfte noch einmal den Pferdeknoten- nicht das er sich losmachte und auf Enddeckungstour ging – und machte mich dann auf den Weg zur Sattelkammer .Im meinem Spind fand ich dann auch den Beutel mit Kentucky's Putzzeug. Ich nahm diesen heraus und ging wieder zu Kentucky, der glücklicherweise noch angebunden und leicht gelangweilt dastand. Ich suchte mir mein Putzzeug zusammen, säuberte Kentucky bis auf die Pike und Sattelte ihn anschließend mit seinem VS-Sattel und seiner Englischen Trense. Ich zog die Steigbügel herunter , gurtete nach und führte den hengst zum Aufsteigeblock wo er still dastand. Diese Prozedur kannte er schon . Schnell schwang ich mich in den Sattel und ordnete noch kurz meine Zügel. Dann legte ich sanft meine Schenkel an Solos Bauch und ritt ihn an. Wir wählten heute den Weg zum Dressurplatz und zu unserer kleinen Ovalbahn. Beide Plätze lagen etwas außerhalb und wurden deswegen kaum noch genutzt. Auch war die Ovalbahn längst nicht mehr die neuste, sie glich mehr einem Trampelfad von doppelter Breite um das Dressurviereck herum. Für unser Training war das allerdings sehr gut geeignet.Zuerst ritten wir auf jeder hand zwei Runden auf der Ovalbahn, dann trabten wir an. Ich übte auf der Ovalbahn einige Trabübergänge und Tempis, dann Galoppierte ich noch eine Runde. Die Frische Morgenluft trieb mir in diesem Tempo die Trähnen in die augen, doch etwas war schon Kentuckys Galoppsprünge zu fühlen. Dan parierte ich durch und ritt in das Dressurviereck. Dort stellten wir beide uns in der Mitte des ersten Zirkels auf und ich gurtete noch einmal nach. Dann begannen wir mit dem eigendlichem Training es war mir wichtig ihn ordetlich biegen zu könen, deswegen ritten wir viele wendungen. Wir fingen mit Zirkeln und schlangenlinien an, ritten Handwechsel, Volten, Kehrtvolten , Schnalngenlinien mit 5 Bögen, Galoppwechsel beim Aus dem Zirkel wechseln, durch den Zirkel wechseln im Trab usw usw. Am Ende des Trainings ging Kentucky schön endsüpannt, machte den hals run, wölpte den Rücken auf und kaute auf dem Gebiss, das Training hatte also erfolgreich Früchte getragen. Wir ritten noch 3 Runden in verschiedene richtungen am Langem Zügel auf der Ovalbahn, dann machten wir uns auf den Weg zum Stall. Dort angekommen stieg ich ab, surrte die Steigbügel hoch und lockerte den Sattelgurt um ein Loch. Dann legte ich meine Reitkappe beim Vorbeigehen in seine Box und führte Kentucky and er Sattelkammer vorbei wo ich seinen Sattel zum trockenen schonmal auf den Ständer legte. Mit der Trense führte ich ihn nach draußen , zum waschplatz. Dort wusch ich ihm mit einem dünnen strahl die beine und kühlte diese somit auf gleich. Kentucky schien es zu genießen. Anschließend brachte ich den hengst auf die weide. Auch emine anderen pferde kamen nun auf die weide. Ich mistete alle 34 Boxen gründlich durch, streute sie neu ein und legte etwas Heu bereit. Dann holte ich mir nach und nach einige Pferde von der weide und ritt sie. Die anderen Hatten Beritt oder Reitbeteiligungen die sie auch bei den Tunieren vorstellten. Später holte ich alle meine Pferde zum füttern rein. Gegen 22 Uhr verließ ich dann den Hof, erschöpft aber glücklich alle meine Tiere versorgt zu haben.
    • Hosie
      7. Bericht
      Heute sollte ein neues Fohlen ankommen. Es stammt aus Kathis Zucht. Die Bekannte Pferdezüchterin hate sich schon in ganz Joelle einen Namen und guten Ruf ür Ihre leistunsbereiten, talentierten und vorallem auch wunderschönen , eleganten pferden gemacht. Ich hatte mich in ein ganz Besonderes Fohlen Verliebt. Mondrian, aus der Sleep Late XX von Man O'war. Wer ein bisschen mit den Vollblutpferden von Joelle zu tun hat enddeckt diese Beiden Stammlinien in den meißten der erfolgreichen Rennpferde. doch zuerst wollte ich mich um meine Pferde kümmern. Auf der Fohlenweide erwarteten mich bereits Nite Spot, Sunrise Manor , Halloween und mein Ältester , Carus. Ich liebkoste ersteinmal alle Gründlich und fütterte dann etwas Heu. So hatte ich genug ruhe um die weide von den Pferdeäppeln zu befreien und diese auf dem Misthaufen zu bringen. Dann putzte ich gemeinschaftlich alle pferde gründlich durch um ihr vertrauen zu verbessern und sie daran zu gewöhnen. Mit Nite Spot und Halloween wollte ich Heute freispringen gehen. Der Kleine Parkours war noch von gestern aufgebaut, sodass ich die beiden nur in die Reithallte führen Musste und gleich loslegen konte. Das Training der beiden dauerte etwa 40 mibn. Dann ging es mit einem leckerlie im maul zurück auf die weide. schließlich wollte ich fertig werden bevor Mondrian ankam. Carus Longierte ich heute. Schließlich soltle er Bald auf das Reiten vorbereitet werden. 45 min Training sollten allerdings Genügen. Zum Schluss ließ ich noch Sunrise Manor freilaufen. irgendqwie hatte sie heute schlechte Laune und ich wollte sie nicht erst unnötig reizen. Dann klingelte mein handy. Die Züchterin, Fleurt teilte mir mit das sie in 10 Min da sein würde. genug zeit um eine neue Box nocheinmal frisch einzustreuen , etwas Heu reinzulegen und ein paar leckerlies aus der Hosentasche zu kramen. Dann kam auch schon der großraumtransporter an. Das Kies knrschte unter den Riesenhaften reifen und spritzte nur So zur seite. Dann begrüßte mich fleur mit einem fröhlichem Händedruck und ich half ihr beim ausladen der Fohlens. Sie musste leider gleich weiter, so führte ich Mondrain gleich zur Putzstange und säuberte ihn um ihn kennenzulerne. Ich führte ihn dann auf dem hof herum um dem hengst alles zu zeigen. Am ende ging es für den Kleinen ind ie Box um sich umzugewöhnen. mit den Fohlen auf die weide soltle er erst in einer woche. Ich blieb noch eine Stunde und kraulte den hengst, dann machte ich mcih auf den weg anch Hause.
    • Wölfin
      8. Bericht
      Heute bekam ich einen wahren Massenauftrag. Alle Pferde von Horsegirl sollte ich pflegen! Endlich mal eine richtige Herausforderung. Ich machte mich sofort auf den Weg zu dem Hof, auf dem die 42 Pferde von Horsegirl untergebracht waren. Sie standen bei dem schönen Wetter allesamt auf der Weide. Als ich kam, trabten ein paar an den Zaun. Ich las die Namensschilder an ihren Halftern. Die drei Pferde vor mir waren Crackdown, Tequila Sunrise und California Girl.
      ,,Na ihr? Da werd ich viel zu tun haben... Heute werdet ihr alle gepflegt!´´, sagte ich.
      Ich holte 42 Stricke, was schon lange dauerte, und legte sie neben die Weide. Dann nahm ich drei davon und befestigte sie schnell an den Halftern von Crackdown, Tequila Sunrise und California Girl, damit sie nicht auch noch wegliefen. Ich führte die drei nacheinander auf den Hof und band sie dort an. Nach einer halben Stunde standen alle Pferde auf dem Hof. Eine Schülerin kam mit ihrem Pferd grade und sah sich verwirrt um.
      ,,Moment, gleich ist wieder ein Platz frei!´´, rief ich ihr schnell zu.
      Ich putzte schnell Abajo und Ariabolo, die ich kannte, sie waren mal meine Pferde gewesen. Dann brachte ich sie beide zurück auf die Weide. Mit allen 42 Pferden konnte ich ja nun auch nichts machen, ich konnte nur ein paar bewegen. Aber erst musste ich die restlichen 40 Pferde putzen. Das Mädchen war so nett und half mir, nach dem sie ihr Pferd geputzt und wieder in seine Box gebracht hatte. Sie putzte Black Bloom, Golden Dream und Shew O' Gold, dann musste sie nach Hause. Ich brachte Black Bloom und Golden Dream auf die Weide zurück und sattelte und trenste Shew O' Gold auf. Ich stellte die Steigbügel richtig ein, stieg auf und ritt mit ihr in den Wald. Nach 10 Minuten Schritt trabte und galoppierte ich ein wenig und kehrte schnell, nach 20 Minuten, wieder zurück. Ich sattelte und trenste Shew O'Gold ab und brachte das Reitzubehör weg, dann rubbelte ich sie trocken, kratzte ihre Hufe aus und brachte sie wieder weg. Verzweifelt sah ich zu den vielen Pferden.
      ,,So wird das nichts...´´, sagte ich.
      Ich brachte alle auf eine Weide, die leer war. Die anderen, also Abajo, Ariabolo, Black Bloom und Golden Dream waren auf der richtigen Weide. Ich holte Calimera und Don Rico von der Weide, band sie an und putzte sie ordentlich. Ich nahm beide Stricke in je eine Hand und führte sie 5 Runden über die große Wiese hinter dem Stall, dann brachte ich sie zurück auf die Weide wo auch Shew O'Gold usw. standen. Jetzt waren noch die anderen dran.
      ,,Ihr werdet schon noch alle gepflegt werden, keine Angst!´´, rief ich ihnen zu.
      Dann holte ich La hija del viento, Mikke, Vanka und Solo raus, putzte sie und brachte alle ausser Mikke wieder weg. Mikke führte ich eine Runde um den Hof, bevor ich das Pferd zurückbrachte. So ging es den ganzen Tag weiter, bis jedes Pferd geputzt und die meisten bewegt waren.
      ,,Danke, das ihr so gut mitgemacht habt...´´, sagte ich zu den Pferden. ,,Bis irgendwann!´´
      Und dann ging ich nach diesem anstrengendem Tag.
    • Hosie
      9.Bericht


      Heute wollte ich bei Middaygirl und Lavrico vorbeischauen. Lavrico hatte heute Springtraining und Midday wollte ich longieren. ''wenn ich noch zeit habe kann ich noch mit Barkadi ausreiten'' sagte ich zu mir selbst. Ich schnappte mir meine Sachen, stand auf und drückt auf den Türöffner des Busses. Es ist immer herrlich aus der Stadt in diese Ländliche gegend zu kommen. Hier war es einfach viel schöner, trotzdem es eigtdl. garnicht weit weg von der Innenstadt ist. Als ich den Hof Betrat musste ich natürlich ersteinmal bei meinen Fohlen vorbeischauen. Clee, Sunrise Manor, Moria, Seaside attraktion, Nite Spot und Mondrian drängten sich schon an den Zaun. Sie wussten das ich immer zum heufüttern komme. Carabbian Blue stand noch etwas abseits, schien sich aber gut eingelebt zu haben. Ich brachte schnell mein zeug zum spint und kam dann mit einer Schubkarre voll heu wieder zurück. Dieses verteilte ich dann möglichst gleichmäßig in alle raufen und las die Pferdeäpfel auf. Nachdem ich die Schubkarre weggebracht hate machte ich mich auf zum Stall. Hier musste ich zum Glück nur am wochenende misten. Ich fütterte Call him Crack, Martini, Cherry Lady Nazeera, Carus und Crackdown. Dann ging ich weiter. Ich holte Middaygirl aus iher Box, putzte sie gründlich und longierte sie. Dann bekam auch sie ihr futter. Jetzt musste ich mich sputen und putzte Lavrico im Schnelldurchlauf. Meine Freundinnen waren schon dabei Kentucky, Dressed to Dance und Californiagirl zu satteln, die ich ihnen für den Springunterricht geliehen hatte.
      Nach dem Unttericht versorgte ich Lavrico gewissenhaft und sattelte Barkadi. Ich hatte mich dazu entschlossen den Stuten auf meiner Zuchtweide einen Besuch abszustatten. Zum Glück weis Barkadi wohl garnicht das er ein Hengst ist, sonst wären solche Sachen sicher nicht möglich. ich steig also in meinen Sattel, drückte die Beine an Barkadis wuschelige Winterfell und amchte mich auf in Richtung Gestüt zu reiten. Vom Sattel aus öffente ich das Koppeltor und schloss es auch wieder ohne abzusteigen. Barkadi stand die ganze Zeit ruhig da, solche Aktionen war er als mein Trekkingpferd gewöhnt. Ich trabte an und sah mich um. Links standen Mikke, Shew O'Gold und Miss Love. Ich Stieg ab und legte meinem Hengst die Zügel über den Hals. Wie angepflockt stand er da und graste. Meinen Stuten schien nichts zu fehlen als sie mich freundlich begrüßen kamen. Ich bleib etwas stehen und streichelte sie, dann ging ich weiter zu Vanka und Desecration Smile. Auch ihnen ging es blendet. Ganz in der Nähe sah ich nun auch La hija del Viento die mich großäugig ansah und Twango Yigg, die offensichtlich auf Greta Garbo's rücken döste. Auch Calimera und Mississippi kamen an um sich liebkosen zu lassen. Ich sah mir alle nochmal genau an, doch keine hatte Anzeichen einer Verletzung. Der Hufschmied sollte morgen kommen, da hatte ich dann gelegenheit sie alle zu putzen. Ich pfiff Barcadi zu mir und rit wieder zum Gestüt zurück. Dort überprüfte ich dann meine Zuchthengste. Don Rico, Abajo und Bucks wurden gerade im Gelände von ihren Bereitern ausgebildet, ich legte jedem ein löeckerlie in den Trag und ging weiter. Rokko, Aribolo und Anadil hatten heute Stehtag. Sie waren auf der Hengstweide bzw dem Paddock. Ich ging jeden von Ihnen Besuchen und kraulte sie ein wenig. Kaksahi hatake hate ich früh bereits longiert und dann auf die große Weide gelassen. Ich fing ihn ein und brachte ihn für die Nacht in die Box. Auch Barkadi durfte wieder in seinen Stall. ich sah auf die Uhr und bemerkte das es Zeit wurde Solo für seine Fahrt fertiog zu machen. Ich Wusch den Braunen und wärend er im solarium trocknete Putzte ich Black Bloom. Anja war gerade gekommen und hatte mich gefragt ob wir beide nicht mit ihr und Mr.Manchester ins Gelände gehen wollten. Doch bevor ich Sattelte kam schon der anhänger. Solo's Plfeger legte ihm eine Decke um und führte ihn die Rampe hoch. Dann fuhren sie zu einem anderem gestüt wo Solo 3 Stuten decken sollte. Wir machten noch einen gemütlichen ausritt, dann fuhr ich nach Hause.

    • Hosie
      10.Bericht
      Heute war ich mal wieder den ganzen Tag bei meinen Pferden auf der Weide. Zuerst habe ich in bekannter Manier meinen 'ältesten' Schatz begrüßt. Kentucky trabte bereits zum Weidentor als er nur den Ton meines Automotors hörte. Ich kraulte ihn ausgiebig unter der Stirnlocke und gab ihm ein Stück Karotte von meiner Hand. ich brachte ihn in seine Box, wo bereits Hafer und Heu bereitlag. Aus einem Eimer bekam er noch eine Hand Mineralfutter dazu. Dann ging ich wieder zur Weide. Ich holte California Girl rein und auch für sie gab es etwas Mineralfutter extra. Dressed to Dance und Cherry LAdy konnte ich gemeinsam reinholen. Man muss nur eine der Beiden stuten führen und die andere folgt jeweils brav. Natürlich haben die 2 Boxen die genau nebeneinander liegen ;) Ich kraulte beide ein Wenig und ließ auch sie anschließend fressen wärend ich nocheinmal rausging um Carus und Crackdown zu holen. Als nächstes standen Nazeera und Nite Spot am weidentor. Auch die zwei streichelte ich und brachte Sie anschließend rein. Als ich auf die Uhr sah erschrak ich. Schnell holte ich noch Martini und Lavrico rein. Auf der anderen Weide standen noch Midday Girl, Tequila Sunrise und Melody. Auch sie brachte ich rein, damit sie fressen konnten. Stormshouter hatte bereits früh Besuch von seiner Reitbeteiligung bekommen. Sie war noch in seiner Box und Putzte den Hengst wärend er Fraß. Als letztes wollte ich Ragetti reinholen. Der hinterlistige Frechdachs machte mal wieder nur Probleme. Er ließ mich immer auf eine handlänge herankommen und drehte sich dann auf dem Absatz rum und Galoppierte ein Stück weg. Dieses Spiel kannte aich nur zu gut von ihm und überlistete ihn letztendlich indem ich eifnach auf der Weide sitzen bleib bis er aus neugierde ankam. Hatte ich einmal die Hand auf seinen nüstern ließ er sich brav einfangen und mitnehmen. ''Eigendlich weis er jas wie man sich zu benehmen hat'' sagte ich der besogrt guckenden RB von Stormshouter. Als ich alle Größeren pferde sicher im Stall wusste machte ich mich auf zu meinen Ponys. Dark Shaddow's Night, Amina und Cola warteten bereits auf ihr Futter. Dann fuhr ich zum Mittagessen nach Hause. Am nachmittag ritt ich noch einige meiner Pferde im Dressur und Springtraining. Auf Cola Gab ich meiner kleinen Nichte etwas reitunterricht. Schließlich war es schon So spät das ich nurnoch die Zeit hatte nach meinen Fohlen Brown Apple, Flamenco Rouge, Carabbean Blue,Mondrian, Clee, Moria und Seaside Attraction zu sehen.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Tote Ausgewachsene
    Hochgeladen von:
    Hosie
    Datum:
    7 Okt. 2007
    Klicks:
    1.526
    Kommentare:
    18