1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sevannie

Caramel Touch - Hannoveraner

- Im Besitz seit 23.10.2020 -

Caramel Touch - Hannoveraner
Sevannie, 23 Okt. 2020
Friese, Cascar, Zion und 7 anderen gefällt das.
    • Sevannie
      [​IMG]

      Dressur E-A

      BOS Lavendeltanz mit Brooke Scott
      Caramel Touch mit Reyna Huntington
      Fly me to the Moon mit Vriska
      Alfred’s Nobelpreis mit Folke
      Didga mit Tamara

      Nathan Scott | Lange hatte ich keine Reitstunde gegeben, die so groß war, aber den Platz in der Reithalle hatten wir ja, also warum diesen nicht ausnutzen. Die Halle füllte sich langsam: Folke kam mit einem schönen Fuchshengst mit auffälligem Kopfabzeichen in die Halle. Er hatte mir gleich gesagt, wo das Problem mit dem Hengst lag und so war es heute bei ihm Schwerpunkt, ihn durch viele Tempiwechsel und Übergänge ruhiger bei der Arbeit zu bekommen. Denn das war das, worauf Richter in der Dressur großen Wert legten: Saubere Ausführung der Lektionen und eine Ruhe dabei, die das Pferd selbstsicher darstellen ließ. Die nächste war Reyna mit ihrer Palominostute Caramel Touch, die eine tolle Ausstrahlung hatte und einen wahren will-to-please an den Tag legte. Ruhigen Schrittes machte Reyna die Stute warm und dann kam auch die nächste Reitschülerin rein. Fly me to the Moon, kurz Flyma von Vriska genannt, war eine schöne Falbstute, allerdings war sie eine wahre Baustelle. Sie ignoriert den Schenkel und braucht ewig lange, bis man sie von einer Aufgabe überzeugen konnte. Bei ihr wollte ich zunächst klein anfangen mit einfachen Übungen sie an den Schenkel zu bringen. Wenn diese nicht halfen, wollte ich Vriska eine Gerte zur Verstärkung der Schenkelhilfen geben und wenn das klappen sollte, die Gerte wieder wegnehmen. Sie diente also nur als Hilfsmittel und nicht als Bestrafung. Wie immer kam Brooke mit ihrem Pferd zu spät. Lavendeltanz war eine schicke rote Stute, unfassbar gelehrig und eine Ruhe selbst. Bei ihr machte ich mir die wenigsten Gedanken.

      Wir begannen beim Aufwärmen mit Übergängen von Schritt-Trab und Schritt-Halt. Nobel rannte im Trab gerne mal, ein Fehler von der Bahn, den es im Viereck zu begleichen ging. “Folke, geh mit mehr Ruhe ran. Versuch ihn auch ab und zu in den Halt zu parieren. Er muss abrufbar sein und mit seinem Kopf bei dir sein!” Folke nickte nur und versuchte der Anweisung zu folgen. Lavender hatte keine Probleme, ebenso Caramel Touch. Flyma wollte erst gar nicht in den Trab und so trieb ich mit Vriska zusammen, sie vom Pferd aus und ich vom Boden aus. Sie war eine sehr unsichere Stute und verlangte einen selbstsicheren Reiter, die sie zu überreden wusste um ihr Sicherheit zu geben. Bei ihr würde es ein längerer Weg werden, sie zum Reitpferd auszubilden. Immer wenn Vriska merkte, dass Flyma langsamer wurde, sollte sie nachtreiben. Nicht oft, sondern einmal aber bestimmt. Wichtig war bei ihr auch, sie nicht stumpfer zu reiten, als sie eh schon war. Meine Aufmerksamkeit lenkte sich zum Hallentor, als ich Tamara dort mit der Lewitzerstute Didga sah. “Ich geh am besten auf den Platz oder, Nate?”, fragte sie mich und ich nickte. Tammi war eine tolle Ausbilderin, die die Reitstunde für die A-Dressur definitiv nicht brauchte. Reyna musste Caramel’s Hinterhand stärken und sollte bei der Ausführung der Übung darauf achten, dass die Stute mit einem Fleiß dahinter blieb und auf die Korrekte Biegung sollte sie einen Augenmerk legen. Sie sollte zu den Ecken der Reithalle hin eine Volte reiten und somit dann kehrt machen. “Später kannst du die Volten auch enger reiten, damit sie noch mehr Last auf die Hinterhand aufnehmen kann in der Wendung, so wird sie dann gezwungen mehr unter zu treten. Nachdem wir nun aufgewärmt waren, sollten alle ein wenig galoppieren, Vriska mit Flyma jedoch nicht, denn so weit war sie noch nicht, dafür reagierte sie am Schenkel noch nicht so, wie wir es wollten. Ich wollte, dass meine Schüler im Außengalopp zulegten und die Kraft dann wieder einfingen. Die Reihenfolge war wie folgt: Lavendeltanz, Caramel Touch und zu guter Letzt Alfred’s Nobelpreis. Es sollte darauf geachtet werden, die Hand so wenig wie möglich zu nutzen und das ganze mit dem Sitz zu steuern. So ritten die drei im gemäßigten Galopp und nahmen wieder mehr Last auf die Hinterhand auf. “Merkst du wie die Rückenmuskulatur arbeitet?”, fragte ich Brooke, die nickte. “So soll das aussehen!” Nobel hingegen wurde wieder zu hektisch, hatte Mühe überhaupt in den Galopp zu kommen. “Gib ihm stärkere Galopphilfen, er darf nicht so rennen im Trab, ansonsten versammel ihn kurz vorher und gib kurz nach dem Versammeln direkt die Galopphilfe.” Auch das wurde besser. Nachdem wir die meisten Baustellen mit ein paar Übungen abgearbeitet hatten und ich weitere Übungen empfiehl, wanden wir uns den Lektionen der A-Dressur zu.

      Tamara| Da die Halle zu gefüllt war, arbeitete ich mit Didga auf dem Reitplatz. Es war zwar bitterkalt und die Wolken hingen tief, sodass man denken konnte, heute würde es noch schneien, aber Deutschland war dann doch nicht so auf Schnee aus, eher auf Kälte. Ich machte Didga also ordentlich warm im Schritt und im Trab bevor wir uns an die Lektionen der A-Dressur heranarbeiteten. Das meiste konnte Didga schon, wir perfektionierten nur noch die Tempis im Galopp und Trab und die Kehrtwendung auf der Vorhand, dann würde die erste A-Dressur klappen.


      Nathan| Die Schüler hatten sich gut gemacht und ich konnte sie mit ein paar Übungen guten Gewissens entlassen. Mit Vriska hatte ich noch ein paar Worte gewechselt und sie gefragt, ob sie mit Flyma nicht noch ein-zwei Wochen hier trainieren wollten, sodass sie auf dem selben Stand der anderen war und sie hatte eingewilligt.
    • Sevannie
      [​IMG]

      Dressur A-L

      Dressur A-L
      Caramel Touch mit Reyna Huntington
      Lotti Boulevard mit Tyrell Earle
      Morian mit Collin Jones
      Norisk mit Jack Baldwin
      Pandora II mit Tamara Jones
      BOS Gracy mit Brooke Scott
      Raspberry mit Octavia

      Nathan Scott | Mitte Januar und langsam fiel der erste Schnee. Diesen Monat waren wir, was die Reitstunden betraf ausgebucht und ich hatte heute wieder eine mit 7 Reitschülern. Wenn das so weitergeht, könnte ich gleich mehrere Lehrgänge machen. Aber es waren jetzt schon die drei aus anderen Gestüten da und wie es der Zufall wollte, war ich mit Tamara die einzigen von unserem Stall. Tyrell wärmte Lotti gut auf und ich sah ihren Gangsalat, den wir erst vor kurzem ausgebügelt hatten. “Habt ihr mit dem Gangtraining bei ihr weiter gemacht?”, fragte ich den großen jungen Mann und hatte da schon eine Vermutung. “Ja.” “Okey, dann leg ich ein paar Stangen hin und du reitest im Trab darüber. Versuch sie im Trab zu versammeln und dann darüber zu traben”, sagte ich und lief zum Stangenständer um die Stangen auf den Boden zu legen. “Ach die Prinzessin kommt!”, merkte ich an und sah zu meiner Schwester, die gerade auf der großen, braunen Stute Gracy in die Halle schritt. Dicht gefolgt von Jack mit dem Norikerhengst Norisk. Er hatte etwas Mühe zwischen den ganzen Stuten und dem Fredericksborgerhengst Morian. Auch Collin, ein uns bekanntes Gesicht war dabei und ritt Morian gut warm. Der Fuchs hatte sich gut gemacht. Wir hatten seine Geschichte auf Instagram verfolgt und ich musste sagen, das ihm gerade durch die Rasse die klassische Dressur besonders lag. Tamara übte während dem Aufwärmen an der Stellung und Biegung von Pandora II. Ab und zu nahm sie die Hilfen noch nicht so an, wie sie sollte und wusste demnach nicht was sie genau machen sollte, deswegen wollte Tamy sie soweit in der Durchlässigkeit weiter bringen. Raspberry’s Trab war noch nicht raumgreifend genug, beziehungsweise er war noch ausbaufähiger. Also baute ich die Stangen und 3 Cavalettis auf einem Zirkel auf, sodass die eine Zirkelhäfte im Galopp und die andere im Trab bewältigt werden sollte. Ich baute zwei Zirkel auf , damit zwei Gleichzeitig trainieren konnten. Da das ganze anstrengend sowohl fürs Pferd als auch für den Reiter ist, sollten die anderen dreien das Rückwärtsrichten und das Angaloppieren aus dem Stand üben. Ich sah, dass Raspberry die Aufgabe missfiel und wir mussten darauf achten, ihr etwas mehr Abwechslung zu geben. So tauschte ich nach 8 Minuten den Platz von Octavia und Raspberry mit Tamara und Pandora. Pandora wollte sichtlich glänzen, zeigte, dass sie auch untertreten konnte und wollte dem Reiter wie immer gefallen. Morian und Collin zeigten sich auch dabei von einer guten Seite. Mir fiel auf, dass Collin gleichzeitig trieb und ich zeigte ihm auf, dass er so Morian auf Dauer stumpf reiten würde. Er merkte, dass er sein Pferd damit behinderte und ich war froh, dass er so schnell eingestand, dass es nun mit abwechselnden Treiben besser lief. Morian trat besser unter und zeigte nun ordentliches Gangwerk. Nach einer weiteren halben Stunde und ein paar anderen Übungen beendete ich die Stunde und hoffte, dass alle Teilnehmer sich was mitnehmen konnten.
    • Sevannie
      [​IMG]
      Pflegebericht für:
      Morpheus, Silver gotta Gun, BR Gunner in Diamonds, First Spark, Maleficent Mistress, Native Dancer xx, Glee, Aria, Missing Misty,
      Abbey Dawn, Venetia, Quintessa, Alice Cullen, Royal Rubina, Bright Sky, Caramel Touch, Winona, Diadora,
      Baileys Irish Cream, Delightful Joy, Cotton Eye, Caprice, Namica, Darling Diva xx, Hannelore, Velvedere, Icaria,
      Twister (HMJ 3315), Albus, Ramazotti Amaro, Xanthos, Dreamdancer, Rainy Afternoon, Deadly Overdose xx,
      Thiago, Pancake Killer, Dark sweet Temptation, Burnin' Awake and Lifeless, Schwachkopf, Mephisto,
      Shining Sommerdream, Antaris, Hermann, Sweet Poison, HGT's Hero of Heaven,
      Commander's Colibri, Lord Coleman (HMJ 9925)


      Sevannie (Reyna Huntington) & Obi-Wan (Ian Monroe) I Zeichen
      Viel um die Ohren

      Heute mussten wir rasch die Pferde rein holen. Noch heute morgen hatte die Sonne geschienen und es war ein traumhaftes Wetter für den Frühling, da zogen aber während unserer kleinen Shoppingtour - für neue Beschaffungen für das Haus - auch schon die dicken Wolken auf.
      Ian und ich holten also nach und nach die Pferde von den Weiden. Hier und da klappte alles perfekt und wir hatten gerade noch vier der Hengste vor uns da fing es auch schon an zu regnen. Der Regen prasselte nur so auf uns ein und der Wind fegte uns um die Ohren. Gut nur das wir zuletzt dann auch zwei ruhigere Kandidaten hatten, denen dieses Wetter absolut nichts ausmachte.
      Als alle Pferde dann auch schon in ihren trockenen Boxen standen verteilten wir das Heu und danach das Kraftfutter, welches natürlich auf jedes Pferd genaustens abgestimmt war. Ich ging noch einmal durch die Boxengasse und schaute bei jedem auch ob die Verriegelung der Türen richtig zu war, ehe ich mit Ian zum Haus ging. Die Sachen die wir gekauft hatten würden wir dann wohl morgen erst rein holen. Hoffentlich würde das besser bald auch mal besser werden..
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    ~ Stuten im Sport ~
    Hochgeladen von:
    Sevannie
    Datum:
    23 Okt. 2020
    Klicks:
    183
    Kommentare:
    3
  • [​IMG]
    Von Unbekannt
    Von Unbekannt Aus der Unbekannt
    Aus der Unbekannt
    Von Unbekannt Aus der Unbekannt
    [​IMG]
    Rasse: Hannoveraner
    Geburtsdatum: 14.10.2017
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 164 cm
    Fellfarbe: Palomino
    Kopfabzeichen: Unregelmäßige Blesse
    Beinabzeichen: v.l. weiße Fessel, v.r. weiße Fessel, h.l. hochweißer Fuß, h.r. hochweißer Fuß
    [​IMG]

    Caramel Touch ist eine recht verspielte und neugierige Stute. Immerzu sucht sie einen liebendgerne nach Leckerlis oder Dergleichen ab, zupft gerne an der Kleidung oder dem Anbindestrick - niemals böswillig sondern einfach mit dem Hintergedanken sich selbst etwas zu beschäftigen. Denn Caramel ist eine Stute welche gerne die Aufmerksamkeit auf sich hat, gerne kuschelt und viel Liebe empfängt, aber genauso gerne auch Liebe zurück geben möchte. So amüsiert sie sicher jeden in ihrer näheren Umgebungen mit den kleinen Faxen oder Unarten die sie macht.
    Caramel lernt schnell neue Aufgaben und hat diesen gewissen Ehrgeiz diese auch sauber und gut auszuführen. Die schlaue Stute weiß daher schnell Bescheid was von ihr verlangt wird und setzt es auch recht schnell alleine um. Somit sollte ihrer Karriere nichts im Wege stehen und wir hoffen, dass sie diesen Charakter auch bereitwillig weiter vererben wird an ihre späteren Nachkommen.​
    [​IMG]

    Gekört/Gekrönt: Nein
    Vererbung:
    Farbe: ee Aa nCr
    Charakter: unb.
    Gangarten: unb.
    Nachkommen:
    //
    Besitzer: Sevannie
    VKR/Ersteller: Canyon
    Pferdewert: -//-
    [​IMG]
    Springen: E
    Western: E
    Dressur: L
    Military: E
    Distanz: E
    Rennen: E
    Fahren: E
    Gangreiten: E
    [​IMG]
    [​IMG]

    - Noch keine Schleifen vorhanden -

    [​IMG]
    Fohlen ABC ✔
    Eingeritten ✔
    Eingefahren ✔
    Verladefromm ✔
    Schmiedefromm ✔
    Bodenarbeit
    Treiben & Bremsen x | Durchparieren, Antraben/Galoppieren, Anhalten (Kommando) x
    Abstand zum Pferd x | Wenden & Handwechsel x | Auf Kommando kommen x
    Freiheitsdressur / Zirzensik
    Rückwärts-weichen x | Liegen x | Sitzen x | Stehen x
    Spanischer Schritt x | Steigen x | Kompliment x
    [​IMG]
    Letzter Tierarztbesuch: //
    Letzter Hufschmiedbesuch: //