Dali

Boss Black Rose / Falabella *gekrönt*

[center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][img]http://i45.tinypic.com/2wdaej9.png[/img][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=5]Boss Black Rose[/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][size=3]v. Blacker a.d. Rose [img]http://i49.tinypic.com/2eygnt3.png[/img] * 2000 Geschlecht: Stute Rasse: Falabella Farbe: Rappe Stockmaß: 98 cm Gesundheit: sehr gut Besitzer: moehrchen & Elle Ersteller: Delilah/ Gypsie VKR: Delilah [s]Reitbeteiligung:[/s] [s]Tierarzt:[/s] [s]Hufschmied:[/s] [img]http://i49.tinypic.com/2dagn60.png[/img] neugierig,friedlich, umgänglich [img]http://i46.tinypic.com/10ntksp.png[/img] Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Military Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E Fahren Klasse: E [img]http://i50.tinypic.com/iqexq1.png[/img] gekört: ja Nachkommen: - Decktaxe: - [s]Geschwister[/s] [img]http://i46.tinypic.com/2j44sie.png[/img] Gewinnerin der 86. SK [img]http://www.joelle.de/uploads/1235734961/gallery_5_4517_1575.png[/img] [img]http://i33.tinypic.com/14k8v10.png[/img][/size][/color][/center]

Boss Black Rose / Falabella *gekrönt*
Dali, 21 Aug. 2012
    • Dali
      Endlich hatte ich mal wieder Zeit mich um meine ganzen Lieblinge zu kümmern. in letzter Zeit hatte ich leider viel Stress und kaum Zeit mich um meine Liebsten zu kümmern, was mich selber etwas enttäusxchte, da ich viel Wert auf auf gute Pflege legte... Ich schleppte einen sack Müsli, 2 Säcke pellets, 2 neue Sättel und 2 Tüten Leckerlies in mein auto , dann konnte es losgehen. Erwartungsvoll stieg ich in mein Auto, drehte den Schlüssel , legte den Gang ein und Fuhr los. Ich öffnete das Fenster und fuhr zu meinem Stall, der bloß ein kleines Stück entfernt war. Ich wäre gerne mit Inlinern gefahren oder mit Fahrrad, doch da ich das Futter und die Sättel mitnehmen musstev und wollte, war das etwas schlecht. Ich blinkte und fuhr zum stall. Ich parkte mein auto und stieg aus. Einige meiner pferde standen am Zaun und schauten mir neugierig entgegen . Scherdil Lun wieherte schon. Ich lächelte erfreut. So sah ein schöner tzag aus. Sonne, vögelgezwitscher , ein angenehmes Windchen und viele wuinderschöne Pferde. Ich öffnete den kofferraum und schleppte den ganzen kram in die Große sattel und Spintkammer . Den einen Pelletssack schüttete ich gleich in den Futterwagen, den Müslisack riss ich auf und füllte ihn in das 2. mittelgroße Fach. Der Fuitterwagen hatte 4 Fächer.In den 2 Größten hatte ich einmal gequetschte Gerste und einmal Pelletsm, in den 2 kleineren hatte ich Müsli und Hafer gefüllt an dem wagen drann, hatte ich einen eimer befestigt, in dem ich Mineral und Viotaminpulver hatte. So hatten meine Pferde eine gesunde und ausgewogene Ernärung.Dann schob ich den Wage durch meinen fast leeren stall. Meine 4 stallpferde Faxi, Tahora , Dali's Paintball und Geronimo blickten mir neugierig entgegen. Dann wieherte Paintball schrill, als er den Futterwagen wahrnahm, wärend Geronimo wie wilt gegen die Tür trat. Ich schüttete ihnen ihre Ration Kraftfutter in den Trog. Als alle am fressen waren, brachte ich den Wagen zurück und ging in die Sattelkammer. Ich stellte den Wagen an seinen Platz und ging dann in die stallgasse zurück um jedem pferd seine Heuration zuzuteilen. Nu wollte ich sie in Ruhe fressen lassen und ging nach draußen zu meinen Weidepferden. Scherdil Lun stand immernoch beim tor und wartete sehnsüchtig auf mich. Ich würde mich gleich um ihn kümmern, doch ersteinmasl mussten alle gefüttert werden. Ich warf meinen hübshen also Heu übern Zaun. Ich verteilte mehrere kl. Heuhaufen, damit sie sich nicht stritten. Die beiden Fohlen San Diago und chucky bekamen den letzten, sie hatten noch den untersten Rang der Rangordnung. Scherdil Lun war kaum älter und dennoc hatte er sich schon hochgekämpft. Dali kam zu mir gebummelt. Liebevoll strich ich ihm über den kopf, schaute in seine großen augen und zog ein Leckerlie für ihn herraus. gemütlich mampfte er es. er war heute schön ruhig. Ich liebte mein Pony einfach. Dann ging auxch Dali zu einem Heuhaufen. Ich beobachtete Warsong. er war nochnicht lange hier, hatte sich aber gu eingelebt. es ganb durch ihn keinen stress in der Herde. er hatte angenehmes temperament und ich mochte ihn wirklich sehr. Milwaky und latano zupften sich das Heu gegenseitig frech aus den Mäulern, als wäre nicht genug da. Ich laschte. Es war wirklich schön die pferde zu beobachten. Meine 2 andalusier Slim Shady und Arya standen direkt neben den 2 Raufenden. Sie waren recht friedlich. Ja nun nurnoch die zuchtpferde. Ich ging zu dem Größten Stall mit diorekrten Padocks drann und Weidenanschluss.
      Winston wieherte direkt, als ich den stall betrat und Broken Numbers und Wils spirit mschten es ihm nach. Miss Pretty und Starbucks coffe schauten bloß neugierig aus den Boxen wärend Boss Black Rose dösend im stall stand. Ich holte den Futterwagen und fütterte auch hier. Die pferde fraßen gierig und ich war sehr zufrieden.
    • Dali
      Boss Black Rose , Cavallino ,Carina del Delta, Dark Shadow's Night

      Meiner Mädel und ich hatten uns entschieden, heute mal etwas Zirkus mit den Fallas zu machen. Sina schnappte sich Dark Shadow's Night ,Miriam wählte Carina Del Delta, Sara befasste sich mit Boss Black Rose. Also nahm ich mir den kleinen Braunschecken Cavallino.
      Vorher hatten wir un einen großen Sack Futtermöhren besorgt, den wir kleinschnitten und nun stopfte sich jeder die Brusttaschen voll. Doch so schnell konnte es nochnicht losgehen. Zuerst wurden die Zwerge noch ordentlich geputzt , geknuddelt und fein zurecht gemacht und dann war es soweit.
      Wir übten einfach mal die Anfangslektionen. Schnell hatten Boss Black Rose und Carina del Delta verstanden, wie das mit dem span. Gruß funktionierte. Dark's Shadow Night lernte nicht nur den soanischen Gruß, sondern auch schon das Verbeugen, wobei sie sich wirklich toll anstellte
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Gnadenweide Zucht- Barocke Pferde und Sonstige
    Hochgeladen von:
    Dali
    Datum:
    21 Aug. 2012
    Klicks:
    315
    Kommentare:
    2