1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Chanel

Bonito II Hengst II PH

[center][color=#000000][b][font=helvetica][size=3]Steckbrief[/size][/font][font=helvetica][size=3]:[/size][/font][/b] [b][font=helvetica][size=3]Name[/size][/font][/b][font=helvetica][size=3]: Bonito[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Rufname:[/b] Bon, Bonito, Boni[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Rasse:[/b] Paint Horse[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Stockmaß:[/b] 157 cm[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Mutter:[/b] Unbekannt[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Vater:[/b] Unbekannt[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Zucht: [/b]/[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]gekört/gekrönt:[/b] Noch nicht[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Geburtsjahr:[/b] 2004[/size][/font] [font=helvetica][size=3]Geburtsland: USA [/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Fellfarbe:[/b] Rappschecke[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Abzeichen[/b]: /[/size][/font] [b][font=helvetica][size=3]Charakter:[/size][/font][/b][/color][/center] [center][color=#000000][font=helvetica][size=3]Bonito ist ein sehr temparamentvoller Hengst mit einer artemberaubender Körperhaltung und impulsiven Gängen. Er bleibt seinem Reiter treu,egal was passier. Der schicke Schecke eine Vorliebe für Waldausritte und liebt es zu laufen.[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Eignung:[/b] Barrel Racing, Reining, Western Allgemein,[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Zubehör und sonstiges:[/b] /[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Schleifen:[/b] /[/size][/font][/color][/center] [center] [color=#000000][b][font=helvetica][size=3]Qualifikationen:[/size][/font][/b][/color][/center] [center] [color=#000000][font=helvetica][size=3][b]Galopprennen Klasse[/b]: E[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Western Klasse:[/b] E[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Spring Klasse:[/b] E[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Military Klasse:[/b] E[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Dressur Klasse:[/b] E[/size][/font] [font=helvetica][size=3][b]Distanz Klasse[/b]: E[/size][/font][/color][/center]

Bonito II Hengst II PH
Chanel, 24 März 2013
    • Chanel
      Bonito's Alte Pflegeberichte

      Sammelpflegebericht

      Ich kam an diesem Tag schon früh auf den Hof und ging sofort in den Stall. Es war ein kühler Tag, Minusgrade. Ich ging erstmals in den Hengstabteil und holte mir Beauty und Bonito. Zuzweit band ich sie am Putzplatz an. Dann holte ich mir eine Striegel und begann Beauty zu striegeln, dann Bonito. Dann noch die Mähne gekämmt und die Hufe ausgekratzt und dann brachte ich sie auf die Hengstweide wo ich sie zuzweit laufen ließ. Sie galoppierten sofort los. Zu zweit. Wie zwei junge Hengste. Ein schöner Anblick. Dann putzte ich auch Califao Chigolo, Lucero, Dome und Dandro. Diese Hengste brachte ich ebenfalls auf die Weide und so liefen sie umher. Ich striegelte, kämmte und putzte inzwischen Pretty Strick, Blue Fire, Riddick und Siku gründlichst. Die 4 stellte ich dann hintereinander in die Führanlage wo sie brav hintereinander im Kreis gingen. Dann ging es an die Stuten. Aleadis, Glory Diva, Violett Hill und Confusion Bay waren auch schnell geputzt und genossen die kühle Luft auf der Weide. Auch Donella wurde geputzt. Doch sie gab ich dann der Trainerin mit die sie jeden Tag ritt. Daraufhin holte ich die 4 Hengste aus der Führanlage und stellte sie wieder in ihre Boxen. Schnell machte ich Angels Kiss, Lanin Fictive, Svenja und Arafella fertig. Geputzt kamen sie dann in die Führanlage wehrend ich Brook Fraser striegelte. Sie war besonders dreckig da sie gerade mit ihrem Trainer von einem Ausritt zurück kam. Als es mir dann endlich gelungen war auch aus ihrem Fell den groben Dreck zu entfernen und sie auf Hochlganz zu polieren kam die hübsche Ponystute dann in ihre Box wo sie eine neue Portion Heu bekam. Als sie diese genüßlich fraß putzte ich Dear lovely Truth und Intimissimi die ich dann zum Laufen auf die Weide ließ. Dann noch schnell die 4 Stuten aus der Führanlage in den Stall gebracht konnte ich mir noch ein wenig Zeit für Fariyah Amazir nehmen und sie ebenfalls putzen. Sie kam dann anschließend mit den anderen Stuten und Hengsten wieder in den Stall zurück. Nun war inzwischen Abend geworden und ich trat die Heimreise an. ​

      Heute fuhr ich zu Birdie um mich um ihre Pferd zu kümmern. Ich kippte mir etwas Kaffee in meine Tasse und ging aus dem Haus, gefolgt von Amy, meine neuen Braunen Windhündin und Grisou meinem Bernersennen Rüden. Ich öffnete den Kofferraum meines neuen Geländewagens und ließ die beiden hineinspringen. Anschließend stieg ich ins Auto und fuhr los.
      Auf Birdis Hof ging ich als erstes zu den Fohlen und Jungpferde um diese auf die Koppel zu lassen. Allerding gab ich ihnen vorher noch etwas Futter. Als erstes brachte ich Easy Going, eine kleine Isabell Stute und Adicted Player, einen Tigerscheck Hengst raus. Die beiden ließen sich für ihr alter schon sehr gut führen. Anschließen holte ich Dancing is like Heaven, ein kleiner Schecke und Mysery, eine Deutsche Reitpferd Stute. Nun holte ich Facebook II, eine kleine Scheckstute und Xalsa, eine kleine Lusitano Stute. Als nächstes holte ich De Domino, er war der größter der Nachwuchspferde und stand noch bei den Fohlen, weil er noch in der Ausbildung war, dann nahm ich noch Just like the Wind und brachte diese ebenfalls auf die Koppel. Nun nahm ich Herbstblatt und De Ricco. Zum Schluss nahm ich noch Zwilling und stellte sie auf die Fohlenkoppel.
      Dann machte ich mich auf den Weg zu den Stuten. Als erstes holte ich Áleadis, sie war eine Isländer Stute, ich brachte sie zum Putzplatz und putzte die Scheckstute. Dann ging ich mit ihr noch eine kleine Runde spazieren, damit sie etwas Bewegung hatte und stellte sie danach auf die Koppel.
      Nun holte ich Glory Diva, eine Classic Pony Stute in der Farbe Palomino. Ich putzte sie ebenfalls und holte dann die Trense aus der Sattelkammer, da Birdie mir erzählt hatte, das man sie auch ohne Sattelreiten kann, dachte ich mir ich probiere es mal aus. Also trenste ich sie auf und ritt dann mit ihr eine Runde um den Hof. Sie war total brav und erschreckte sie auch nicht vor knackenden Stöcken oder vor anderen Sachen, wovor andere Pferde fast in Ohnmacht fallen vor Schreck. Als wir wieder am Hof ankamen, trenste ich sie ab und führte sie zu Aleadis auf die Koppel.
      Im Anschluss holte ich Violett Hill, die ich wie Aleadis und Glory Diva putzte. Danach stellte ich sie auf die Koppel.
      Danach holte ich Donella und Confusion Bay, die ich beide zur selben Zeit bei putzplatz anband, damit sie nich so alleine sind. Erst putzte ich Donella, eine Deutsche Reitpony Stute die in ein Weißes Fellkleid gehüllt war. Dann putzte ich Confusion Bay, eine ebenfalls weiße Stute. Confusion Bay war eine Lusitano Stute, die früher in schlechten verhältnisen gelebt hat und Misshandelt wurde, wovon man ihr aber kaum mehr was anmerkte. Nachdem ich auch sie geputzt habe, ließ ich die beiden auf die Koppel.
      Anschließend holte ich Angels Kiss, eine Braune Mustangx Welsh Stute, und Lanin Fictive, eine gescheckte Quater Horse Stute. Ich putzte beide und ging dann mit beiden eine Runde spazieren, bevor ich sie auf die Koppel zu den anderen stellte.Nun holte ich Svenja, eine Palomino Welsh D Stute und Arafella, eine Schwarzbraune Kentucky Mountain Saddle Horse Stute und putzte die beiden Ponys und stellte sie dann zu den anderen Stuten auf die Stutenkoppel.
      Dann holte ich die Barockpinto Stute Beautiful Black und Brock Fraser, eine Mausgraue Deutsche Reitpony Stute. Mit den beiden ging ich erst eine runde spazieren, putzte sie dann und stellte sie dann auf die Koppel.
      Als letzte Stute holte ich eine Braunscheck Pinto Stute aus dem Stall, die auf den Namen Dear Lovely Truth hörte. Ich putze sie und stellte sie auf die Koppel.
      Dann ging ich zu den Hengsten in den Stall und stellte sie raus, nachdem ich sie alle gefüttert hatte. Erst Beauty und Bonito, dann Toy Solidier und Calofao Chingolo. Lucero, Masterpiece, Dome, Dandro, Kolibri, Pretty Stick, Golden Eye und Autumm Hurrycane brachte ich in die Führanlage, damit sie bewegung bekamen. Sir Donnerhall und Wastl brachte ich zu den anderen auf die Koppel.
      Anschließend ging ich noch einmal zu den Fohlen und schaute ob bei ihnen alles ok war und auch bei den Stuten schaute ich noch einmal nach dem Rechten.
      Nun ging ich nochmal eine kleine Runde mit meinen beiden Hunden Amy und Grisou spazieren und holte dann die Hengst aus der Führanlage und stellte sie auf die Koppel zu den anderen Hengsten.

      4279 Zeichen @Erdbeeere

      Umzug ins neue Heim


      Aufgrund starker Regenfällen und Überschwemmungen musste der gesamte Stall evakuiert werden. Nach einigen Tagen waren dann erste Spuren von der Verwüstung klar und deutlich zu erkennen. Als ich wieder grünes Licht bekam,mich ins 'Gefahrengebiet' zu begeben,bekam ich sofort einen Frosch in den Hals. Am meisten hat das Schicksaal den brandneuen Sportpferdestall getroffen. Endtsetzt beschloß ich,den Stall sofort abreißen zu lassen,da er unzugänglich und sicherheitsgefährdent war. Es dauerte nicht lange,bis dies geschehen war und ich den Bauplan des neuen Stalles vor mir hatte. Dieser sollte ein riesiger Erfolg werden. Neben dem Stall wurde auch eine schöne Halle,eine Galoppstrecke,ein Spatzierweg und eine Galopprennbahn geplant.
      Endlich war es soweit,der Stall konnte bezogen werden. Zuerst brachte ich Easy Going und Facebook an einem Strick geführt in das neue Abteil für Jungpferde. Es war ein großer Laufstall,welcher in der Mitte durch eine Trennwand mit Schiebetüre vom Jährlingslaufstall getrennt war. Am Boden waren Hobelspäne verteilt und an der Decke hin eine große Wärmelampe,welche den Stall in ein ein schönes,gelblieches Licht tauchte. Als ich Facebook und Easy Going vom Strick befreite merkte ich sofort,wie wohl sie sich fühlten. Zuzweit galoppierten sie munter umher und erkundeten Salzstein,Futterkippe und Tränke. Wehrend die zwei munter umhertollten,hohlte ich Mysery und Adicted Player hinzu. Auch Dancing is like Heaven kam munter in den Stall gehüpft und fühlte sich ebenfalls geborgen. ,,Na dann lass ich euch einmal alleine,meine Kleinen.'',sagte ich lächelnd. Dann schloss ich die Türe hinter mir und hohlte Violett Hill und Angels Kiss in das Stutenabteil. Jede einzelne Box war sauber,groß,mit Sägespänen ausgelegt und besaß eine Trenke und einen Futtertrug sowie eine Heukippe. Oben,war ein Schildchen auf dem mit Kreide der name des Pferdes geschrieben war. An der Boxtüre,ein Infoschildchen. Als ich Violett Hill in ihre Box ließ,legte sich diese sofort endtspannt auf den Boden,was ich früher noch nie erlebt hatte. Auch Angels Kiss schien zufrieden zusein und peitschte würdevoll mit ihrem Schweif. Danach brachten ich Svenja,Lanini Fictive,Glory Diva,Aleadis,Confusion Bay und schließlich auch Donella in ihre Box. Donni wollte sofort wieder weg,was ich nicht so richtig verstand. Also sah ich in ihre Bow,in der ein kleines Igelchen saß. Langsam und vorsichtig nahm ich ihn in die Hände und setzte ihn draußen in einen Heuballen,wo er sich auch wohl zu fühlen schien. Mittlerweile hatte sich selbst Donnella in ihrer Box zurechtgefunden und schleckte überglücklich an ihrem Salzstein,welchen ich ihr in den Futtertrog gelegt und befestigt hatte. ,,Na dann geh ich mal wieder,meine schönen.'' sagte ich und ging wieder aus dem wunderschönen Stall. Nun waren wir auch schon bei den Hengsten angekommen. Diesmal fing ich mit Masterpiece an. Er war zwar anfangs ruhig,doch als er eine meiner Stuten,aus dem Stutenabteil in den Wind bekam,wollte er nichtmehr sputen,drehte unwillig seinen Kopf in die Seite neben mir und zog diesen dann blitzaschnell weg. Nur mühevoll gelang es mir,den Strick weiterhin fest zu halten. ,,Schhht,aus.'',schimpfte ich mit ihm. Als er einigermaßen ruhig war öffnete ich die Stalltüre und führe ihn ihn das Hengstabteil. Es war spitze geworden. Die Boxen waren extragroß und mit Heuschnippseln eingestreut. Heukippe,Wassertrog,Salzstein und ein Futtertrog war klarerweise vorhanden. Ich ließ Masterpiece in seine Box. Dieser schien sich zwar wohlzufühlen aber derzeit eher Augen für den Stutengeruch als für die Box zu haben. Lucero,Toy Solieder Chalifao Chingolo,Beauty und auch Bonito folgten. Dann hohlte ich meinen Dome aus dem Anhänger und stieg auf. ,,Na dann lass uns mal den Hof erkunden.'',schlug ich mit einem breitem Lächeln vor. Brav ging er los und wir erkundeten Halle,Spazierweg und co. Am Ende auch die Rennbahn,welche besonders toll geworden war. Hier würden bald Rennpferde endtlangrennen und bald würde sich auch diese Attracktion herumsprechen. Am Abend,als es dunkel wurde und der Mond hoch am Himmel stand,brachte ich auch Dome in seine Box. ,,Bis dann,mein Schöner.''


      Endlich der Sportpferdestall ist fertig!
      Einzug der Ersten Pferde!
      Pflegebericht für Bonito,Lucero und Lanin Fictive!


      Endlich! Es war so weit,der Pferdestall der neu,extra für Sportpferde errichtet wurde,war bereit,dass die ersten Pferde einziehen konnten. Als erstes führte ich Bonito,samt Halfter und Strick heraus aus seiner alten Box,werend ich lieb sagte:,,Es ist so weit,mein Hüpscher! Der Umzug geht los.'' Ich ging los,mit Bonito heraus aus dem alten Stall,hinüber zum Neubau. Als ich das erste mal mit Bonito das neuangelegte Sportpferdeabteil des Gestüts betrat.Es duftete nach Farbe und Rosen. Wir machten eine Runde und bestaunten die neue,große Halle,den Außenplatz für Dressur und Springübungen und Tunieren,den Galoppweg und den Querfeeld Pakur. Bis wir dann vor dem schönen,weiß gestrickernem Stall standen. Wir gingen hinein und bestaunten als erstes eine neu Angelegte Sattel und Futterkammer. Dann einen wunderschönen Pflegeplatz mit Wasseranschluss und Abrinnrohr. Doch das war noch nicht genug. Es gab zwei Abteile: EIn Stuten und ein Hengstabteil. Ich schmunzelte und sagte lachend,als ich mit Bonito das Stutenabteil betrat:,,Hier hin wirst du nie mehr kommen,mein Hüpscher!'' Bonito wieherte gewitzt. Doch ich staunte: Es waren ziemlich große,mit Holzspänen und Stroh eingestreute Boxen. Zusätzlich fand man über der Box der Stuten eine Wärmelampe,sollte die Stute ein Fohlen zur Welt bringen. Das Licht im Stall war war gelblich und es duftete natürlich nach frischem Heu. Ich sah genauer hin und fand zwei schöne,große,Futter und Wassertröge und auch einen Salzleckstein. Dann ging ich mit Bonito in die Hengstabteilung. Das Licht war ebenfalls gelblich,jedoch nicht allzugelb wie bei den Stuten,trotzdem Vermittelte es geborgenheit und Ruhe. Im Hengstabteil fand man imgegensatz zum Stutenabteil eine Türe in der nur mit Hobelspänen eingestreuten Box. Die Tür war leicht zu öffnen und ging man durch fand man sich in einem Außengehege wieder,welches zwar nicht so groß,aber trotzdem schön mit Gras bepflanz war. Ich lechelte,als Bonito anfangen wollte zu grasen. Dann sagte ich lieb:,,Na dann! So soll das deine Box sein. Am Abend würde sich die Türe absofort selbst schließen,sobald der Skenner das Pferd warnimmt,welches herinkommt und in der Früh um genau 8.30 Uhr würde die Türe sich wieder öffnen. Jedoch man konnte es natürlich auch umstellen,dass es nicht mehr automatisch sein könnte. Ich ließ meinen hüpschen Hengst alleine und schloss seine Box ab. Dann verließ ich den Stall,wo auchs chon ein Anhenger mit Lucero und Lanin Fictive vorfuhr. Ich nahm die Beiden Pferde mit mir mit und drehte eine RUnde in der Halle,dann wurden sie ebenfalls in die Box gebracht und mit Wasser und Futter versorgt. ,,Tschüss meine Süßen!'',verabschiedete ich mich und verließ den Neubau.

      Pflegebericht für Autumm Hurricane,Pn's Firefly,Toy Soldier,Pilgrem,Beauty,Violett Hill,Glory Diva,Aleadis und Give me Fire!

      Es war ein eher trostloser Frühlingstag. Schon als ich zum Stall ging spürte ich,wie mich eine scheinbar nie mehr endende Kältewelle durchstieß. Doch als ich dann ändlich die schwere Stalltüre zur Seite schob,sah ich auch schon meine Beiden Lieblinge Aleadis und Monsta. Auch das Licht im Stall war angenehm und es roch wie immer nach heu,Pferdeäpfeln und diesem Heizöl,welches einer unserer Stallbursche immer in kleinen Fläschchen mit sich trug. Seufzend schloss ich die Türe wieder hinter mir und ging in Richtung Boxen,dann drehte ich mich zur Seite und fand mich in der Futterkammer wieder. Da ich mich heute einmal um alle meine kleinen Schätzchen kümmern musste,nahm ich einen Sack Hafer und einen mit Gerste und schubste diesen in die Scheibdruhe,welche ich dann von Pferd zu Pferd schob,um sie alle zu füttern. Alles begann bei Aleadis,ging bei Give me fire weiter,dann zu Glory Diva und so endete dann auch schon bald bei Monsta die Fütterung im Stutentrakt. Dann ging es zu den Hengsten,wo ich wieder mal bei Bonito begann und bei Pilgrem fertig war. Als die Pferde so fraßen,kam ich wieder zum Stutentrackt. Zuerst stand ich etwas benommen da,doch dann ging es wieder zurück zu der Futterkammer. Alles schön verstaut,war ich nun mit den ausgewachsernen Pferden fertig. Doch Pn's Firefly,mein einiges Fohlen,wartete noch auf mich. SOmit nahm ich ein Fläschchen und füllte dies mit einm Pulver auf dem ein Aufkläber klebte dessen Aufschreift:,,Qualitäts-Heumilch-Pulver Firma Lieblich'' war. Ich las mir nur schnell die Beschreibung dazu durch. Dann streute ich das Pulver sachte in die kleine Flasche und goss dies dann mit lauwarmem Wasser auf. Dann ging ich die Stallgasse endtlang und öffnete sachte eine Türe. Hinter dieser Tür war es wollig warm und duftete nurnoch nach Sägespänen und einem kleinen Anteil von Pferdemist. Ich öffnete erneut eine Boxtüre. In dieser Box lag ein kleines Fohlen. Es war Pn's Firefly. Es sah mich mit seinen großen Äuglein an und wieherte stolz. Ich ging auf das kleine zu und hielt ihm die Flasche hin. Es kam her und begann zu nuckeln. Nach einer Halben-,dreifvieltelstunde war die Flasche leer und das kleine gäänte genüsslich. Dann ließ es sich ins Heu fallen und schloss sachte seine kleinen Äuglein. Ich verließ den Abteil wieder und fand mich erneut bei den Stuten wieder,wo ich zum Wasserhahn ging und Wasser in einen Eimer umfüllte. Mit diesem Eimer ging ich erneut durch und tränkte alle Stuten und Hengste. Als dies fertig war musste ich auch schon wieder das weite suchen und verließ den Stall.

      Pflegebericht für Toy Solieder,Pilgrem,Bonito und Beauty

      Endlich hatte ich wieder Zeit,zu meinen allerliebsten hengsten zu gehen. Endlich im Auto ging mitten auf der Straße der Bensin aus und auf der Tankstelle,wo ich getankt habe,hat mir der neben mir das Öl ist Gesicht geknallt. Rot wie eine Tomate kam ich dann beim Stall an. Dort begrüßten mich meine Hengste Toy... folgt

      Pflegebericht für alle meine Hengste!

      Um ungefähr drei Uhr kam ich von der Schule nachhause und rannte sofort in den Stall,in die Abteilung,wo meine Hengste untergebracht waren. Da angeckommen wurde ich gleich einmal begrüßt. Die ersten Hengste deren Boxen gegenüber voneinander waren,wieherten wie wild umher. Dies waren mal wieder typisch Bonito und Beuty. Auch Pablo meldete sich bald mit einem schelmischem wiehern. Als allerletztes stimmte Cholito dann mit ein und sprang in der Box herum. Ich gab ihnen allen einen selbstgeschnitternen ,,OBSTSALAT'' und Hafer. Dann hohlte ich eine Gießkanne mit Wasser,das ich ihnen in ihre Tränken schüttete. Alle fraßen. Doch Bonito stand wie eingefrohren in seiner Box und sah mich an. ,,Was ist,mein Schöner?'',fragte ich. Da bemerkte ich,dass die früher dageweserne Türe,die einmal in den nichtmehrvorhandernen Außenstall führte,einen Spalt offen war,sodass Wind und Kälte hineinkamen. Besorgt öffnete ich Bonitos Box und gab ihm seinen Halfter mit dem Strick und seine Decke herauf. So bewegte er sich endlich wieder und atmete auf. Hinter ihm schloss ich die Box und klebte ein Schild für den Wartungsarbeiter,der jeden Donnerstag vorbeikam darauf. So ließ ich die nun fast ausflippenden anderen Hengste aus ihren Boxen. Auch bei Cholito stimmte etwas nicht,was mich dazu bewegte,dem Wartungsarbeiter zu konfrontieren. Danach setzte ich mich auf einen Stuhl und beobachtete die Hengste,die nun alle ihre Decken trugen. Beauty hüpfte mit Pablo durch das Abteil und Cholito und Picasso wieherten und stiegen miteinander. Nach einer Stunde waren die Wartungsarbeiten auchschon getan und ich brachte die Hengste zurück in ihre Boxen. Noch,wirkten sie etwas aufgeregt,aber das ließ ich kalt und ich ging.

      Ein missglückter Körungsversuch:
      ,,Flya mit Bonito bitte'',dröhnte aus der Halle. Ich atmete noch einmal ein und aus,dann trabte ich mit Bonito in die Halle. Bei X hielten wir und ich grüßte die Richter mit einer Handbewegung. Dann trabten wir nochmals an und Bonito führte einen perfeckten Zirkel aus. Ich spürte,dass er auch aufgeregt war und mir treu sein würde,dadurch beruhigte ich mich wieder. So ritten wir eine Längsseite dann parierte er in den Schritt,was sehr einfach war. Bei X jedoch,gab es die kleine Schwierichkeit,dass Bonito sich sehr schwer tat,ruchartig in den Galopp zu fallen,langsam pochte mein Herz immer stärker bis Bonito dann endlich in den Galopp verfiel. So ritten wir eine Zirkelrunde und dann noch eine ganze Bahn. Zufrieden entspannte ich mich langsam wieder auf dem Sattel und hielt die Zügel nun gegriffener in den Händen. Wobei das durchparieren an den Kurzseiten zum Trab besser ging,wurde mir almählich ein wenig murmlig zumute weil Bonito seine Mähne am Zaumzeug verhängt hatte. Möglichst unauffällig löste ich den Knoten únd er wurde sichtlich gelassener. Gekönnt ritt ich ihn durch die ganze Bahn wärend er die Tritte verlängerte. Stolz saß ich auf dem sattel und lächelte. Bei erreichen des Hufschlags galoppierte er geckönnt an. Dann ritten wir eine ganze Bahn wobei er edel mit dem Schweif peitschte,was sehr gut aussah. Nach einer Runde parierten wir wieder zum Trab durch,diesmal ganz ohne Probleme. dann wendeten wir auf die Mittellienie ab und Bonito streckte pralend den Kopf in die Höh. Bei X hielten wir und grüßten die Richter mit einem Kopfnicken. Dann verließen wir im Schritt am langen Zügel die Bahn. Er war heute wirklich brav gewesen,dachte ich mir.


      Bonito ein Pferd fürs Leben

      Ich stand heute morgen auf und rannte in den stall,ein neues Pferd würde warten. Und tatsächlich,ein prächtiger Rappenscheckenhengst stand in einer bisher freien Box. Er schüttelte seine Mähne prachtvoll im Zug,der in den Stall wehte. ich rannte zu ihm,öffnete die Boxtüre und streichelte ihn. Sein Fell war weich,aber seine Muskel gräftig und seine Bewegungen temperamentvoll. Es erschien mir ob ich dieses pferd schon mein Leben lang geckannt hätte. Er öffnete die kristallblauen Augen und blickte mich an. ,,Hi,Bonito mein schönster.'',sagte ich zu ihm. Bonito kam heraus,das in einem impulsiven Schritt. Er bewegte gekönnt,jeden einzelnen Muskel und schnaubte zufrieden. Ich hohlte einen Sattel und ne Trense und Bandagen und machte ihn reitfertig,dann führte ich ihn hinaus und dort stieg ich auf. Ich ließ mich mit Vertrauen in den Sattel sinken und sagte:,,Na los,du bist angeritten,also zeig was du kannst.'' Er wieherte und peitschte zweimal prachtvoll mit dem Schwanz bevor er blitzschnell angaloppierte und das Tempo aufrecht hielt. Zufrieden und auf eine unbeckannte Weise fühlte ich mich stolz. Da machte er einen Satz in die Luft und landete dann geckönnt wieder auf dem sanften Ackerboden. Es schien mir,als ob die Realität im Boden versunken were. Bonito wurde eins mit mir und wir glitten nur allzu über die weiche Erde. Am Waldrand hielten wir dann und ritten zurück zum Gestüt. Als er dann im Schritt in den Stall kam dachte ich: WERE N SUPER ZUCHTPFERD. Dann versorge ich ihn und ging dann.

    • Jackie
      Verschoben am 18.10.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Chanel
    Datum:
    24 März 2013
    Klicks:
    354
    Kommentare:
    2