1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Bunnylein

Bella Loona * Welsh B |gekört *

Bella LoonaAus der: Bella saraVon: MoonPortraitGeburtstag: 2005 Alter: 8 JahreGeschlecht: Hengst/StuteStockmaß: 117cmRasse: Welsh Pony sektion BSeltenheitsgrad: nicht seltenFarbbezeichnung (engl./dt.): Black / RappeAbzeichenKopf: BlesseCharakter:Bella Loona hat eigentlich ein ziemlich sanftes gemüt, ist immer ziemlich ruhig aber wenn ihr etwas ganz und garnicht gefällt schaltet sie sich auf stur. Dann regt sie sich immer unheimlich auf und beruhigt sich auch nur langsam. Aber ein ruhiger Reiter hilft dort dann oft weiter, daher ist es wichtig dass man Bella Loona immer richtig behandelt.Gesundheit: sehr gutEingeritten: Ja.Besondere Eignung/en:Springen, Dressur, Distanz, MilitaryQualifikationenDressur Klasse: EMilitary Klasse: ASpringen Klasse: EWestern Klasse: EGalopp Klasse: ADistanz Klasse: AFahren Klasse: ETurniererfolge102. Military | 82. Distanz | 169. Galopp Andere ErfolgeGewinnerin einer BSKGekört/Gekrönt: JaDecktaxe: 3900 JoellenZuchtunterstellung: //Nachzucht:Zu verkaufen: Nein.Besitzer: BunnyleinErsteller: CamaVorkaufsrecht: CamaPNG-Datei//

Bella Loona * Welsh B |gekört *
Bunnylein, 28 Aug. 2011
    • Bunnylein
      Übernahme der alten Pflegeberichte

      [quote name='samarti' date='12 August 2011 - 10:14 PM']
      Pflegebericht für Bella Loona, Schreibdienst Grote Vos
      Heute sollte ich mich um Bella Loona, eine Welsh Ponystute der Sektion B von Lovelyhorse, kümmern. Ich hatte natürlich sofort zugestimmt und nun saß ich schon auf dem Fahrrad und fuhr in die Richtung, in der ihr Hof lag.
      Ich stellte mein Rad an eine Hauswand und schloss es mit einem Fahrradschloss ab, dann begab ich mich auf den Weg zu einem großen Gebäude, das für mich wie ein Haupthaus aussah. Volltreffer! An der Türklingel stand bereits Lovelyhorses Name und ich klingelte. Einige Zeit später hörte ich Schritte und die Tür wurde geöffnet. Vor mir stand Lovelyhorse höchstpersönlich. Wir begrüßten uns und sie wies mich gleich zurecht, erklärte mir etwas über Bella Loona und wo ich sie und ihr Sattelzeug fand. Sie meinte dann noch, dass sie leider keine Zeit habe und etwas Bürokram erledigen musste, doch damit hatte ich kein Problem. Ich sagte, dass alles klar ginge und machte mich auf den Weg zu Bella Loona. Die gekrönte Stute stand in ihrer Box. Als sie mich hörte, drehte sie sich zur Boxentür und beobachtete mich. Bei ihr angekommen begrüßte ich das Welsh B Pony erst einmal und unterhielt mich dann einige Zeit mit ihr, bevor ich der Ponydame ihr Halfter über den Kopf zog und dann die Boxentür erneut öffnete, um das Pony herauszuführen. Dieses kam mir ruhig und gesittet hinterher, sodass ich die Boxentür wieder schließen und das Pony in der Stallgasse anbinden konnte. Dann machte ich mich auf die Suche nach dem Putzzeug. Schon bald wurde ich fündig und kam mit der Putzkiste bewaffnet zurück zu Bella Loona, die inzwischen ihren Hinterhuf angewinkelt hatte und döste. Ich stellte die Putzkiste ab und nahm den Striegel heraus. Dann begann ich, die Stute zu striegeln. Danach nahm ich die Kardätsche und putzte, bis ihr Fell glänzte. Anschließend bearbeitete ich noch die restlichen Körperpartien. Ganz zum Schluss kratzte ich die Hufe aus. Danach brachte ich ihr Putzzeug wieder dahin, wo es hingehörte und nahm ihr Sattelzeug mit. Die Stute war ruhig beim aufsatteln und auftrensen, sodass dies kein Problem darstellte. Schnell war sie also bereit zum reiten. Ich besorgte mir noch rasch eine Reitkappe, eine Gerte sowie Reithandschuhe und führte dann das Pony zum Reitplatz. Dort stieg ich auf und ließ Bell Loona erst einmal im Schritt zehn Minuten laufen, ehe ich die Hand wechselte und noch einmal zehn Minuten lief. Wir wechselten ab und zu durch die ganze Bahn oder ritten auch mal auf den zweiten Hufschlag. Ein wenig Abwechslung musste sein. Ich steuerte mit Bella Loona auf den Zirkel und ritt mit ihr einmal herum, dann wechselten wir aus dem Zirkel und ich ließ die Ponystute anhalten. Dann gurtete ich nach und trieb das Welsh B Pony wieder in den Schritt. Beim Buchstaben K trieb ich Bella Loona mit Schenkeldruck in den Trab und das Pony gehorchte. Sie war ziemlich empfindlich, sodass die kleinsten Hilfen reichten, um beispielsweise die Gangart zu wechseln. Ich trabte leicht und ritt dann einige Runden mit ihr, bevor ich die Hand wechselte und nun wieder auf der linken Hand weitertrabte. Daraufhin wechselten wir durch die Diagonale und ich ließ die Stute dann angaloppieren. Ihr Galopp war zwar nicht gerade der bequemste, aber das ging schon. Es konnte schließlich nicht jedes Pferd ein Sofa sein.
      Viel zu schnell ging die Zeit schon herum und ich ritt die Stute trocken. Bella Loona hatte nicht geschwitzt, aber ich hatte auch nicht vorgehabt, sie zu überfordern. Später stieg ich ab und führte das Pony zurück in die Stallgasse, wo ich ihr das Reitzeug abnahm und das Halfter wieder überstreifte. Dann putzte ich nochmal mit der Kardätsche rasch über ihr Fell und brachte sie, nachdem alles weggeräumt war, auf die Weide, wie Lovelyhorse mir gesagt hatte. Nachdem ich sie dort laufen lassen hatte, ging ich zum Haus, um Lovelyhorse zu sagen, dass ich fertig war. Sie übergab mir meinen Lohn und ich verabschiedete mich. Gut gelaunt schwang ich mich auf mein Rad und fuhr nach Hause.
      3932 Zeichen, by samarti.
      [/quote]
    • Bunnylein
      Ankunft von Miras Mutter Bella Loona

      Ich griff nach der Mistgabel und mistete unter Musik von meinem Lieblingsradio Sender Jump die Box für Bella Loona , Miras Mutter welche nun mir gehören sollte . Nach dem ich die Box ausgemistet hatte brachte ich die Mistgabel weg , Ehe ich nun die Schubkarre zum Misthaufen schob und dort ausleerte . Grade also ich dann die Schobkarre zurück brachte hörte ich draußen wildes gewiehre und geschnaube , sofort weilte ich auf den Hof und sah wie Waking entspannt über den Hof trabte . Sofort eilte ich zu der Shagya-Araber Stute und griff ihr ins Halfter und führte sie widerwillig zurück auf die Weide und verschloss sie diese mal ordentlich , ehe ich von einem Hupen überrascht wurde . Ich drehte mich um und sah wie ein einfacher Wagen mit einem schicken Transporter auf den Hof hilt . Sofort wand ich mich um und sah Lovelyhorse aussteigen von der ich die schöne Welsh B Stute Bella Loona gekauft hatte . Ich lief zu ihr und wir umarmten uns erstmal herzlich . Dann liefen wir um den Wagen zum hänger aus dem ein leises schnauben und wiehren zu hören war . Lovely öffnete die Riegel und lies dann langsam die Rampe herrunter , als die Rampe unten war kletterte ich vorsichtig in die Hänger und lief an einer schönen Rappstute vorbei zur Anbinde stange und löste den Strick schnell und führte dann die Stute langsam und vorsichtig herrunter , Als sie dann auf dem Hof stand musterte ich die schöne Stute welche sich mit großen augen umblickte . Ich war sofort hingerissen von der Stute und sofort wurde mir klar das Mira bis auf die Farbe und große ziemlich nach ihrer Mutter kamm . ,, ein wahrer Schatz nicht wahr ? ´´ fragte Lovely mich grinsend und betrachtete die Stute welche zur Weide sah und leise brummelte , ja Lovely hatte recht Bella Loona wa wirklich ein wahrer schatz der nun in erfüllung ging . Sie , Waking up in Vegas , Herblatt und später einmal ihre Tochter würden in meiner Zucht später einmal eine Hauptrolle spielen da sie meine Lieblinge waren . Ich musterte die schöne Stute und strich ihr vorsichtig über die Nüstern und sie sah mich mit ihren großen augen an . Lovely verabschiedete sich nach einer weile und ich führte Bella Loona in ihre Box wo ich ihr das Halfter abnahm . Ich lächelte und musterte die Schöne mit ihrem schönen inteligente Augen . Nach ein paar minuten holte ich Futter für Bella Loona und fütterte die schöne Stute .
      Nach 1 Stunde im Stall lief ich rüber ins Wohnhaus .
    • Bunnylein
      Ritt zur Heide

      Müde goss ich in den Kaffe in die Thermoskanne und sah rüber zu StefStef welche sich um den Tee kümmerte. ,, Ich freu mich schon auf den Ritt ´´ sagte ich und stellte die Thermoskanne neben die andere, Stef packte die beiden Thermoskannen mit der Aufschrift '' Kaffe'' in die Satteltasche von Waking up in Vegas ,, Ich mich auch und vorallem freu ich mich auf die anderen ´´ sagte sie und lächelte mir zu. Schnell hatten wir auch die Satteltasche von Prinz gefüllt, Ehe wir rüber in den Stall gingen und die Hengste Revolverheld, Chici Mici, Mogli und Die Stuten Windfee, Herbstgold,Shivah, Windfee, Mira, Deila, Nordlicht und Lana raus auf die Weide. Nur Prinz, Bella Loona, Waking up in Vegas, Sailer Moon, Charisma und Double Diamands standen noch im Stall und knabberten genüsslich am Heu rum, Stef und ich standen vor dem Stall und musterten die zufriedenen Pferde. ,, Hey sieh mal da hinten kommt Luci ´´ rief Stef und riss mich so aus meinen Gedanken, Sie deutete auf ein Mädchen mit einem Roten Fahrrad was die Einfahrt runter fuhr. Das Mädchen also Luci stellte ihr Rad abschloss es an und lief lächelnt zu mir und Stef und umarmte uns herzlich ,, Schön das du da bist Luci ´´ sagte ich lächelnt. ,, Lu ich und Stef holen schnell die Pferde für die Teilnehmer raus und du passt hier auf wenn jemand kommt´´ bestimmte ich und lief los in den Stall dicht gefolgt von Stef ,, du nimmst Waking, Sailer und Double Diamands ich nehm Prinz, Charisma und Bella Loona´´ sofort holten wir die Pferde aus ihren boxen und führte die wundervollen Pferde raus auf den Hof, Inzwischen waren Scenery und Channii gekommen ,, Hey Schön das ihr da sein ´´ sagte ich und sofort wurden die Pferde angebunden und kennen gelernt. Stef betuddelte sofort die Shagya-Araber Stute Waking, Ich klopfte Prinz den Hals und murmelte ,, Du wirst heut Leithengst sein und vorne Laufen ´´ Als ob Prinz es verstanden hätte schnaubte er zustimmend. ,, Bunny ´´ hörte ich eine vertraute Stimme rufen und wand den blick zur Hofeinfahrt, Wo sie Birdie stand sofort lief ich hin und umarmte Birdie herzlich. Da wir nun Komplett waren holten wir die Putzkästen und begannen meine Geliebten Pferde zu putzen. Ab und zu hörte ich gelangweiltes Schnauben von einem meiner Pferde wusste aber das sie darauf aus waren über die herbstlichen Wiesen zu galoppieren. Nach zwanzig minuten waren die Pferde blitze blank, Und so brachte Channii und Scenery zusammen weg, Wärend Ich, Birdie, Luci und StefStef die schweren sättel der Pferde holten und sie  den jeweiligen Reitern gaben. ,, Du freust dich deine alte Rb Charisma zu reiten oda?´´ fragte ich Birdie die glücklich Charisma, Meiner Quarter Stute übers Fell strich ,, Ja´´ gab sie zurück und lächelte mich an. Ich nickte nur und lief zu meinem Haflingerhengst welcher mich aufmerksam ansah ,, Gleich gehts los ´´ murmelte ich als ich ihm das Pad auf den rücken legte und es kurz zurecht rückte ehe ich den schweren Westernsattel nahm und ihn vorsichtig auf Prinz´s Rücken setze. ,, Ich hol die Trensen ´´ meinte ich und lief zur Sattelkammer als ich schritte neben mir hörte von Scenery ,, Ich helf dir ´´ grinste sie und zusammen nahmen wir die Trensen der Pferde, Scenery nahm die hälfte von den benötigtend Trensen und lachend über ihrgenteinen Witz liefen wir zurück zu den anderen. Schnell hatten wir auch die Trensen verteilt und die Pferde waren dann endlich bereit für den Ausritt. Ich strich über den gebrauchten Westernsattel von Prinz und war der meinung das er dringend einen neuen brauchte. ,, Reithelme und aufgessen ´´ sagte ich und drückte Stef den Zügel von Prinz in die Hand und lief rüber zur Weide. Neugierig beobachtete mich die junge Stute als ich nach einem Führstrick und auf die Weide lief ,, Na komm her meine Süße ´´ murmelte ich und lockte die Roanstute an, Schnell hatte ich ihr das Halfter über gestreift und den Führstrick ins Halfter eingehakt und lief nun mit ihr auf den Hof und sah wie die anderen neugierig Never Fear ansahen. Schnell band ich sie an und holte flott ein paar Gamaschen und legte sie der Stute an und fragte ,, Hm denkt ihr ich sollte ihr eine Decke umlegen? ´´ Ich sah auf das dichte Fell der Jungen Stute und entschied  das ich eine Decke mitnehmen würde, Schnell war ich aufgestanden zur Sattelkammer gelaufen und hatte eine Decke für Never genommen war zurück gelaufen und gab sie Channii damit sie sie in Double Diamands satteltasche packte. Ich band die Stute ab lief zu Prinz und gab Stef den Strick von Never, Wärend ich aufstieg meinen helm aufsetze und die Stute wieder übernahm. Nun ritten wir im Schritt vom Hof und unterhilten uns Gut gelaunt. Stef ritt rechts von mir, Birdie ritt neben Luci und Channii und Scenery ritten zum schluss und man hörte öfters jemanden lachen. Im Schritt ritten wir den Weg runter ins Dorf bogen aber kurz davor einen Feldweg ab und liesen die Pferde traben. ,, Da vorne ist das die Heide?´´ rief Birdie und ich drehte mich im Sattel leicht um ,, Ja das ist die Heide auch genannt Geister Wald´´ erschrocken sah sie mich an, Grinsend drehte ich mich wieder nach vorn drückte die Fersen leicht gegen Prinzs bauch und schalzte leicht mit der Zunge und sofort fiel der Haflinger und die Araber - Lippizzaner Mix Stute in einen gestreckten Galopp und sofort hörten wir hinter uns die Hufe auf den Boden der folgenden Pferde. Die Mähne meines Hengstes peitschte mir ins Gesicht und ich atmente den Duft von Heu und meinen geliebten Pferden ein, Stef auf Waking holte uns ein und lies Waking neben Prinz galoppieren. Nach ein paar Minuten hilten wir die Pferde am Wandrand an ,, Wollen wir wirklich diesen Weg lang reiten? ´´fragte ich und deutete auf den Weg der in den finsteren Wald verlief ,, Ja ´´ riefen Stef und Scenery wie aus einem Mund ,, Okay dann los ´´ sagte ich und wir ritten Schweigend weiter nur ab und zu hörte man eines der Pferde schnauben. Ich warf einen blick auf Double Diamands welche aufpasste das ihrer Reiterinn nichts passierte, Charisma trottete entspannt hinter Double Diamands und vor Double Diamands liefen Sailer Moon, Bella Loona und zu direkt hinter mir lief Waking up in Vegas. Schweigend ritten wir weiter bis Charisma plötzlich stehn blieb und nervös aufwiehrte, Ich roch einen Beissenden Geruch und meinte ,, Mir wärs lieber wir brechen hier ab ´´ murmelte Ich und zupfte sanft an den Zügeln und gehorsam blieb Prinz stehn, Im Gegensatz zu Never Fear welche nervös hin und her tänzelte. Alle Stimmten zu und langsam wanden wir die Oferde um und ritten im trab zügig zurück aus den Wald und waren alle erleichtert als wir endlich drausen waren. ,, Los Galopp ´´ sagte ich und sofort Galoppierten alle Pferde los und wir alle neben einander ritten und alle Glücklich und zufrieden waren. Kurz vor der Abzweigung liesen wir die Pferde langsamer werden und ritten im Schritt wieder hoch. ,, Kann ich wieder mal zu dir kommen und Charisma reiten? ´´ fragte Birdie als wir zwanzig minuten Später auf den Hof ritten ,,Klar´´ sagte ich und freute mich schon. Wir stiegen ab sattelten die Pferde ab und brachten dann auch die trensen weg und standen noch eine weile bei den Pferden als wir sie Putzten ehe sie in den Stall kammen und auch die Weidepferde in den Stall kammen. Nun liefen wir ins Haupthaus und setze uns quatschend ins Wohnzimmer.
    • Bunnylein
      Pflegebericht für die Pferde Mira, Shivah, Double Diamands, Bella Loona und Herbstblatt.

      Es war kurz nach Mittag als ich meine Stallklamotten anzog und nach draussen ging um mein Fahrrad zu holen. Ich hatte Bunnylein versprochen mich ein wenig mit ihren Pferden zu beschäftigen. Ich hatte natürlich sofort zugestimmt da ich sowieso mein Taschengeld aufbessern musste.

      Nach 15 min. Fahrt erreichte ich den Hof von Bunnylein. Das Gelände war sehr gepflegt, udn wirkte einladend. Ich lehnte mein Fahrrad an die Stallwand und sah mich zuerst ein wenig um. Die Stuten befanden sich auf der Weide und genossen die ersten frischen Grashalme. Es war ein angenehmer Frühlingstag und die Sonne schien. Bunnylein hatte mir mitgeteilt das die Halfter neben dem Eingangstor der Koppel hingen.

      Ich wollte zuerst mit Mira arbeiten. Ich hatte vor diese auf dem Reitplatz zu longieren. Ich holte die Schimmelstute von der Koppel und band sie auf dem Putzplatz an. Dort striegelte ich sie und kratzte ihre Hufe aus. Sie musterte mich hin und wieder neugierig und ein wenig misstrauisch war jedoch ein sehr braves Pony. Ich legte ihr einen Kappzaum an und hackte die Longe ein. Dann führte ich sie auf den Reitplatz. Nach dem longieren putze ich sie wieder kurz und gab ihr ein Stück Karotte. Sie kaute genüsslich während ich sie lobte. Dann brachte ich sie zurück auf die Koppel.

      Nun schnappte ich mir Shivas Halfter, es dauerte nciht lange da hatte ich die hübsche Tinkerstute eingefangen. Ich brachte sie auf den Putzplatz und band sie ebenfalls an. Nach dem ich ihr Fell ausgiebig gestreigelt hatte und sie von losen Haaren udn Staub befreit hatte, verlass ich noch das lange , dichte Langhaar. Nach dem putzten holte ich Shivas Sattel und Trense. Die Stute liess sich brav aufzäumen. Kurze Zeit später stieg ich auf. Ich wollte mit der gutmütigen Stute gemütlich ausreiten. Im Schritt und gemütlichen Trab ritten wir auf den Wegen zwischen den Wiesen und Feldern hindurch, entfernten uns jedoch nicht zu weit vom Stall. Nach einer guten halben Stunde erreichten wir den Hof. Ich sass ab und versorgte die Stute. Nun aber schnell, dachte ich und schnappte mir das nächste Pferd.

      Double Diamands, war eine braune schwere Warmblutstute. Ich putze sie ausgiebig und legte ihr dann ein Kappzaum auf. Wir gingen ein wneig spazieren. Hin und wieder liess ich die Stute ein wenig Grass fressen. Nach etwas weniger als einer halben Stunde kamen wir zurück und cih longierte sie noch im Trab und Galopp. Da sie richtig brav gewesen war gabs als Belohnung nen Apfel. Dann durfte sie zurück zu ihren Freundinen auf die Koppel.

      Bella Loona war nun auch endlich an der Reihe. Da sie mich nicht kannte wollte sie sich zuerst nciht einfangen lassen. Jedoch schaffte ich es mit gutem Zureden auch sie einzufangen. Auf dem putzplatz brachte ich dann ihr schwarzes Fell zum glänzen, und befreite ihr Langhaar von ein paar störenden Strohhalmen. Dann noch schnell die Hufe auskratzen und fertig. Im eiltempo sattelte cih die Stute und führte sie zum Reitplatz. Dort wärmte ich sie zuerst gut auf. Dann ritt ich ein paar einfache Dressurlektion. Schlangenlinien, 10m Volten im Trab, Tritteverlängern im Trab, Rückwärtsrichten, Trab-Halt, halt-Trab und liess sie zum schluss noch ausgiebig galloppieren. Ich lobte das müde Pony udn brachte es zurück auf die Koppel.

      Nun war ich fast fertig! Es fehlte nur noch Herbstblatt. Die sportliche Fuchsstute liess sich relativ schnell einfangen. Ich putzte sie bis ihr Fell glänzte und holtedann ihr Sattelzeug. Beim Satteln war sie etwas ungeduldig aber lieb. Ich setzte mir meinen Reithelm auf und zog mir meine Reithandschuhe an. Dann sass ich auf und ritt mit ihr ins gelände. Ich wärmte sie zuerst gut auf und liess sie dann etwas traben. Als wir auf einen weichen, übersichtlichen Weg kamen durfte sie auch noch ein wenig galoppieren. Danach liess ich sie am langen Zügel zurück zum Stall reiten. Ich sattelte sie ab, putze sie noch ein wenig und brachte sie zurück auf die Koppel. Müden schwang ich mich auf mein Fahrrad und machte mich auf den Heimweg.

      By miichelle
    • Luci
      Ein Tag bei Bunny's Stuten

      Heute ganz früh am morgen weckte mich mein Handy aus dem Schlaf. Mein Wecker ging nicht also musste ich das Handy stellen. Gähnend streckte ich mich und ging mit zersauster Frisur zum Frühstück. Danach machte ich mich fertig und ehe ich dann auch die Tür hinter mir verschloss verabschiedete ich mich. "Auf zu Bunny's Stuten" murmelte ich , schwang mich auf mein Fahrrad und radelte los. Es war nicht sehr weit und sah dann auch schon ihren großen, schönen Hof. Ich stellte mein Fahrrad ab und schloss es an. "So mal sehn...Das müsste der Stutenstall sein." murmelte ich und betrat neugierig den Stall. Kaum war ich dort , sahen acht Pferdeköpfe aus den Boxen heraus. Es waren die Stuten, das merkte ich da ich Mira zu allererst sah. "Aber der Reihe nach" sagte ich grinsend und holte zuerst die Tinkerstute Shivah aus der Box. Am Putzplatz band ich sie an und sie blieb brav stehen als ich sie putzte. Es dauerte zwar etwas bei ihr aber dafür war sie jetzt wieder sauber. Nun kämmt eich noch etwas die Mähne und den Schweif durch und kratzte danach ihre großen und schweren , aber dann sauberen Hufe aus. "So...Fertig" sagte ich und brachte die wunderschöne Tinkerstute auf die Weide. Als sie auf die Wiese entlang preschte machte ich das Gatter wieder zu und holte auch schon die nächste Stute raus. Es war Deila, die niederländische Warmblutstute. Schnell war sie draußen am Putzplatz angebunden und geputzt. Auch ihre Hufe und ihr Langhaar waren wieder ordentlich. "Und jetzt ab auf die Weide" sagte ich und führte sie zur Weide. Sie konnte gar nicht mehr warten und preschte sofort los als ich den Strick gelöst hatte. Flott verschloss ich das Gatter. "Anstrengend aber es würde sich lohnen" sagte ich und ging wieder in den Stall. "Nurnoch 6 weitere...Naja was solls. Es lohnt sich ja wie gesagt." murmeld holte ich so Charisma aus der Box. Sie war eine wunderschöne Stute. Ich band sie an und striegelte und bürstete sie auf hochglanz. Nun nahm ich den Mähnen kamm und kämmte ihr Langhaar welches dann schön glatt war. Ich nahm den Hufkratzer und kratzte ihre Hufe aus welche danach schön sauber waren. "So und nun ab auf die Weide" dachte ich tief im Gedanken versunken und stellte sie auf die Weide und verschloss, nachdem sie losgetrabt ist und sich über das Gras hermachte, das Gatter. Als nächstes kam Bella Loona dran. Als ich sie ebenfalls geputzt habe wie alle anderen , schnaubte sie und wusste anscheinend schon das es auf die Weide ging. Dann kam Herbstgold dran. Sie war schön und ich hatte vor mit ihr einen Ausritt zu unternehmen. Schnell war sie geputzt und glänzte wieder. Auch die anderen Stuten hatte ich, nachdem ich Herbstgold geputzt habe und draußen warten ließ, gepflegt und auf die Weide gestellt. Ich holte Herbstgold's Schabracke, Sattel und Trense und sattelte und trenste die hübsche fast goldfarbene Stute auf. Nun schwang ich mich in den Sattel und im Schritt ging es einen Waldweg entlang. Man hörte das rauschen der Blätter in den Bäumen da eine leichte Brise gerade vorbei brauste. Langsam aber ich war mir da auch sicher näherten wir uns einen Fluss. Man konnte klar und deutlich das rauschen hören. Herbstgold spitzte die Ohren. Nach ein paar Sekunden sah ich auch schon den Fluss und eine Brücke. Sie schien nicht einbruchgefährdet zu sein. Also ritt ich vorsichtig drüber. Sie brach zum Glück nicht zusammen. "So jetzt ein bisschen mehr Tempo. Etwas Abwechslung muss sein" sagte ich, klopfte lobend ihren Hals und sie gab mir zu Antwort ein freundliches Schnauben. Ich trieb sie an und wir trabten ein bisschen. Dann ging es auf in den Galopp. Sie hatte einen schnellen Galopp aber es war trotzdem ein schönes Gefühl auf ihr. Ich stoppte sie dann und wir liefen im Schritt den restlichen Weg entlang. Plötzlich aber legte sie leicht die Ohren an und blieb plötzlich stehen. Da half kein treiben oder schnelzen mit der Zunge. Also wartete ich. Und siehe da. Zwei Rehe sprangen über den Weg und verschwanden dann wieder im Dickicht. Nun ging auch Herbstgold wieder weiter. "Schlaues Pony" sagte ich lachend und kraulte kurz ihren Hals,dann richtete ich mich wieder auf. Und kaum ein paar Minuten später als wir den Waldrand erreichten rannte ein kleiner Feldhase vor uns vorbei. Herbstgold schrack auf doch ich beruhigte sie schnell wieder. Wir ritten dann am Waldrand entlang nach Hause und mussten auf die Straße über die Brücke reiten....Wir konnten ja nicht durch den strömenden Fluss durchreiten. Das wäre zwar eine tolle Abkühlung aber trotzdem....
      Endlich waren wir wieder bei Bunny's Stall angekommen. Ich stieg ab, sattelte und trenste Herbstgold ab und durfte auf die Weide. Währenddessen mistete ich die ganzen Boxen aus und füllte ihre Tröge mit Futter und Wasser. Es war schon 17 Uhr und ich stellte die Pferde wieder in die Boxen. Gründlich schaute ich nochmal nach ob die Boxen alle richtig verriegelt waren. "So. Also dann, Tschüssi ihr Hübschen" sagte ich und verschloss die Stalltür hinter mir und machte mich dann mit meinem Fahrrad auf dem Weg nach Hause.

      [5019 Zeichen / 4169 Zeichen ohne Leerzeichen || (c) by Luci|| ohne Überschrift]
    • Bunnylein
      kurzer Weihnachtsbericht

      Ich hatte für meine Pferde, einen extra großen Beutel Möhren gekauft.
      Ich nahm den Beutel und ging damit in den Stutenstall rüber, sofort wiehrten einige
      der Stuten zur Begrüßung. ,, Na meine Süßen´´ sagte ich und ging zur ersten Box rüber. Waking up in Vegas stand sauber in der Box und schnaubte freudig und streckte mir ihren Kopf entgegen. ,, Hier meine Hübsche´´ sagte ich und gab ihr eine Möhre, gierig machte sie sich darüber her und kaute zufrieden. Herzblatt war die Nächste Stute und freute sich schon auf mich, gierig streckte sie den Kopf zum Beutel und versuchte danach zu schnappen. ,, Nein Herzi´´ sagte ich streng gab ihr dann aber eine Möhre, welche sie schnell mampfte. Jetzt zu Mira. Die weiße Stute brummelte leise und sah mich verfressen an ,, Jaja du bekommst ja gleich eine Möhre´´ und reichte ihr eine Möhre entgegen. Bella Loona, trat schon ungeduldig von einem Bein aufs andere, als ich ihr die Möhre gab. Deila wartete geduldig, als ich zu ihr ging und ihr die Möhre gab. Charisma schnappte dafür sofort nach der Möhre und verdrückte sie schnell.Shivah die Tinkerstute nahm die möhre sofort an. Never Fear streckte mir den Kppf entgegen um gekrault zu werden, ehe sie die Möhre nahm die ich ihr reichte. Jetzt gings zur letzen Stute Walinka, eine Tochter von Waking up in Vegas. Sie war eine weiße Stute mit großen Schwarzen Flecken. Sie freute sich ebenfalls über meinen Besuch und nahm die Möhre und kaute zufrieden. Ich fülllte bei Waking, Herzi, Mira, Bella, Deila, Charisnam Shivah, Never und Wali das Futter nach und kontrollierte ob alle Wassertränken gingen. Nach dem alles erledigt war, verlies ich den Stall wieder und ging rüber ins Haus wo mein Freund, meine ABF und mein ABF warteten.
    • Bunnylein
      Besuch im Stutenstall

      Heute hatte ich zwei Freundinnen zu besuch Luci und Bracelet. Zuerst holten wir Love is Wicked, Walinka und Lady aus ihren Boxen. Ich sah Love is Wicked an und überlegte mir wie schön ein Fohlen aus ihr wäre. ,, Was würdet ihr von einem Fohlen aus Love is Wicked halten?´´ ,, Woar das wäre echt Cool ´´ sagte Lu und streichelte Lady über die Stirn. ,, Was machen wir mit den Süßen?´´ fragte Bracelet. ,, Wir bringen Walinka auf die Weide, wärend wir Lady und Love is Wicked auf einen Ausritt mitnehmen entweder als Reitpferd oder Handpferd je nach dem ´´ meinte ich und fing Wicked an mit kraftvollen Strichen an zu Striegeln. ,, Süße Maus´´ sagte ich und umarmte den Hals der Schimmelstute. ,, So die Stuten sind alle Sauber´´ sagte Bracelet und kraulte Walinka zwischen den Ohren. ,, Dann kannst du Walinka auf die Weide bringen ´´ sagte ich zu Bracelet und lächelte ihr zu, wärend sie Walinka aus dem Stall führte. Ich und Luci machten für Bracelet schnell Waking up in Vegas fertig und begannen die 3 Stuten zu Satteln. Lady, der Araber x DRP Mix, Love is Wicked die Reinrassige Araber Stute und Waking up in Vegas die Shagya Araber Stute. ,, Haha Danke Leute´´ sagte Bracelet und wir führten die Stuten aus dem Stall. Auf dem Hof sattelten wir nochmal nach, ehe die Steigbügel eingestellt worden und wir uns in die Sättel schwangen. im Schritt gings von Hof aufs Feld am Koppelrand lang. Walinka galoppierte auf uns zu hilt aber vor dem Zaun an und wiehrt unseren Pferden zu. Nach einer Weile trieben wir die Pferde an und trabten von der Weide weg ,, Galoppieren wir dann?´´ Fragte Luci und trieb Love is Wicked neben mich. ,, Gleich´´ grinste ich und trieb Lady sofort in einen schnellen Galopp und sofort galoppierten Waking up in Vegas und Love is Wicked neben Lady. ,, Herrlich´´ rief ich und lies die Zügel lang, das sich Lady noch weiter strecken konnte und der Wind in ihrer Mähne spielte. Nach einer Stunde kehrten wir mit ausgepowerten Pferden zurück auf den Hof, sattelten sie ab und putzten schnell über dann kamen sie auf die Weide zu Walinka. Als Nächsten waren Never Fear, Shivah und Charisma dran. ,, Hi Never meine Große ´´ begrüßte ich die Roan Stute welche sofort freudig schnaubte. Wir holten Never Fear, Shivah und Charisma aus ihren Boxen und putzten die Stuten schnell über. Never Fear wurde von Luci zu Walinka, Love is Wicked und Waking up in Vegas auf die Weide gebracht. Bracelet longierte Shivah 4 Minuten im Schritt in beide Richtungen, 6 Minuten im Trab in beide Richtungen und im Galopp ebenfalls in beide Richtungen. Luci half mir dabei mit Charisma auf dem Platz. Der Sand spritzte hoch als ich Charisma stopen lies ,, Wenn sie weiter auf der Hinterhand sitzen würde wärs Perfeckt´´ rief Luci als ich Charisma im Schritt zu ihr ritt. ,, Du kannst Charisma jetzt trocken Reiten´´ sagte ich und schwang aus dem Sattel und hilt Luci die Zügel hin. ,, Mach ich gerne´´ sagte diese und übernahm Chari und schwang sich in den Sattel und ritt die Quarter Horse Stute trocken. Ich ging vom Reitplatz in die Reithalle und sah wie Bracelet Shivah lobte und mit ihr die Halle verließ um Shiavh zu putzen. ,, Na wie liefs mit Shivah?´´ fragte ich und half Bracelet die Rappscheckin zu putzen. ,, Hihi Super, Shivah reagiert echt schnell auf neue Befehle´´ sagte diese und zusammen brachten wir Shivah auf die Weide, kurz danach kam Lu mit der zufriedenen Chari. ,, Charisma ist soo Traumhaft´´ schwärmte Lu und lies Chari laufen. ,, Jetzt fehlen nur noch Bella Loona, Mira und Herzblatt ´´ sagte ich und ging mit Lu und Bracelet in den Stall. ,, Wir können zum See reiten, und die Pferde können sich dort kurz ausruhen ehe wir die Pferde dann auf die Weide bringen´´. ,, Super Idee Bunny´´ riefen die Beiden und wir holten Bella Loona, Mira und Herzblatt aus ihren Boxen. Ich putzte Mira schnell über, neben mir und Mira standen links Bracelet und Bella Loona und rechts standen Herzblatt und Luci. Schnell hatten wir die Stuten aufgesattelt und ritten schon vom Hof wenig später. 1 Stunde später ereichten wir den See stiegen ab, ließen die Pferde trinke und saßen noch eine weile auf der Wiese wärend die Pferde frassen. ,, Reiten wir zurück´´ sagte ich und später ritten wir wieder zurück zum Hof. Die Pferde wurden abgesattelt und schnell über geputzt danach kamen sie auf die Weide zu den restlichen Pferden.
    • Bracelet
      Pflegebericht für Love is Wicked, Walinka, Shivah, Lady, Never Fear, Charisma, Bella Loona, Mira, Herzblatt und Waking up in Vegas

      Es war ein sonniger Tag auf dem Gestüt Grean Peace. Ich hatte mir heute mit Bunnylein, der Besitzerin des Gestüts, ausgemacht mich um ihre Stuten zu kümmern. Es ging gerade die Sonne auf als ich kam. An der Stalltüre hing ein Zettel, der an mich adressiert war. Ich las einige Zeilen der Besitzerin und wusste nun auch wo unter anderem die Putzsachen untergebracht waren.
      Als ich in den Stall kam beäugte mich auch schon eine wunderschöne Stute. Ihr Name war Love is Wicked. Ich schob die Boxtüre zur Seite und die hübsche Stute kam mir einen Schritt entgegen. Ich streichelte sie vorsichtig. Sie schnaubte genügsam und ich stellte das Putzzeug neben ihr ab. Sie spitzte neugierig die Ohren und ich begann sie zu striegeln. Sie blieb brav stehen und wandte ihre Aufmerksamkeit dann einem Stallmitarbeiter zu, der die Boxengasse fegte. Ich machte weiter bis ihr Fell wunderschön glänzte. Dann kämmte ich mit einem Kamm ihre Mähne und ihren Schweif. Als auch dies geschafft war nahm ich den Hufkratzer und nahm ihren ersten Fuß. Sie gab ihn brav und ich konnte ihren Huf gut auskratzen. ,,Braaav'',lobte ich sie dann und halfterte sie. Dann führte ich sie zur Weide, wo sie sofort galoppierte und ihre Freizeit genoß.
      Ich ging wieder zurück in den Stall und traf auf Walinka. Die schwarz-weiße Stute war von Anfang an freundlich und nicht schüchtern. Ich putzte sie gründlich und führte sie dann ebenfalls auf die Weide, wo ich beobachtete wie sie mit Love is Wicked umhertollte. Wie junge Fohlen spielten sie Fangen und wieherten dabei ausgelassen.
      Nachdem ich sie lange beobachtet hatte putzte ich daraufhin Shivah, Lady und Never Fear. Auch diese ließ ich anschließend auf die Weide.
      Nun kam ich wieder in den Stall und war sehr erfreut über den Anblick meiner ehemaligen Reitbeteiligung, Charisma. ,,Heey'',sagte ich erfreut als ich die Boxtüre zur Seite geschoben hatte. Die hübsche Scheckenstute schien mich sofort wieder erkannt zu haben und wir kuschelten ein wenig. Es war schön sie wieder zu sehen. Auch ihr Fell striegelte ich bis es wunderbar sauber war und anschließend kämmte ich auch ihre Mähne, ihren Schweif und kratzte ihre Hufe gründlich aus. Dann führte ich sie auf die Weide wo ich sie schweren Herzens wieder gehen ließ.
      Als ich zu Bella Loona kam erschreck ich etwas, da die kleine Welshstute total verdreckt war. Sie hatte sich scheinbar eben erst gewältzt und war nur schwer vom Stroh zu trennen. Sie machte es mir wirklich schwer, aber ich bekam ihr schwarzes Fell ganz sauber. Jetzt glänzte es wieder und auch Langhaar und Hufe waren tip top gemacht. Dann durfte sie zu den anderen Stuten auf die Koppel.
      Nun putzte ich Mira und Herzblatt. Auch sie schickte ich anschließend auf die Koppel.
      Zuguterletzt war Waking up in Vegas dran. Die wunderschöne Araberstute hatte ich schnell geputzt, da sie kaum dreckig war. Nun noch Hufe ausgekratzt und gekämmt und schon war sie fertig. Ich halfterte sie und brachte sie auf die Weide. Hier beobachtete ich sie und die anderen Stuten noch eine kurze Zeit lang.
      Bevor ich dann ging mistete ich noch alle Boxen aus und wechselte sowohl das Heu aus, wie auch das Wasser in den Wassertrögen. Dann verließ ich Bunnylein's Gestüt.
    • Luci
      Pflegi für Bunny

      Ich sprang aus den Federn als ich merkte wie spät es schon war. Ich machte mich schnell zurecht und fuhr mit dem Fahrrad zu Bunnylein. Ich sollte ihr heute beim Pflegen der acht Stuten und zwei Fohlen helfen. Wir hatten einen schönen sonnigen und nicht zu kalten Januartag erwischt. Wiedermal kein richtiger Winter dieses Jahr...
      Als ich auf Bunny's Hof ankam stellte ich mein Fahrrad ab. Sie wartete schon sehnsüchtig auf mir. Wir umarmten uns und begrüßten uns beide mit einem „Hey Süße!“. Wir unterhielten uns ein paar Minuten dann gingen wir in den Stall. „Kümmern wir uns erst um die Kleinen?“ fragte ich. Sie nickte mit einem Lächeln und zeigte mir die zwei süßen Fohlen. „So, putzen wir die Beiden erst mal. Du nimmst Lucky II und ich Cay Chicco Charly.“ Ich nickte und band ihn am Putzplatz an. Der kleine Palominohengst schaute mich kurz misstrauisch an, als ich aber putzte war er total entspannt. Ab und zu stupste er mich an um zu kuscheln aber ich blieb bei der Arbeit. Ab und zu umarmte ich den Süßen Kerl auch. Bunny und ich unterhielten uns nebenbei weiterhin. Uns sprudelten gerade zu Wörter aus dem Mund.
      „Wollen wir mit den Beiden spazieren gehen?“ fragte sie mich und ich antwortete:“Ja klar!“ und lächelte.
      Ich nahm den Strick in die Hand und lief neben Bunnylein. Sie führte Chicco.
      Wir liefen zuerst einen kleinen Feldweg entlang der dann in einen kleinen Wäldchen führte, wir blieben aber am Waldrand und folgten diesen Weg. Später drehten wir um, da wir das Risiko an der Straße nicht eingehen wollten, bevor sich die Fohlen erschreckten.
      Als wir wieder ankamen ließen wir die Fohlen auf die Weide, damit sie sich noch etwas austoben konnten.
      „Ok, jetzt die Stuten! Was machen wir Mausi?“ fragte ich Bunny. „Also wir putzen erst mal alle, tun alle außer Waking und Herzblatt auf die Weide. Ich habe vor noch auszureiten, wenn du willst?“ meinte sie. „Na klar, dann auf auf!“ sagte ich lächelnd und legte schon gemeinsam mit ihr los. Wir putzten Love is Wicked, Lady, Charisma, Never Fear, Bella Loona, Mira, Herzblatt und Waking up in Vegas. Es verging viel Zeit da einige trotzdem ziemlich schmutzig waren. „Phu geschafft“ sagte ich als wir Wicked, Lady, Charisma, Fear, Loona und Mira auf die Weide brachten. Wir sattelten Herzblatt und Vegas und schwangen uns dann in die Sättel. Herzblatt war echt eine hübsche Fuchsstute, genau so wie die Shagya-Araber-Stute Waking mit ihrem windfarbenen Sabino-Fell.
      Wir ritten los, diesmal auf einem Feld, nicht in Richtung des Waldes. In eine ganz andere Richtung. Gemeinsam trabten wir auf dem Feldweg an. Die zwei Pferde hatten wunderschöne Bewegungen. Nach einiger Zeit parrierten wir wieder in den Schritt und unterhielten uns weiter. Wir ritten auf einem Weg an dem links und rechts immer nach gewissen Abständen kleine Bäume standen. Als wir an eine nicht sehr stark befahrenen Straße ankamen bogen wir in Richtung 'Nach Hause' ein. Selten kam ein Auto vorbei, und alle fuhren auch vorsichtig an uns vorbei, damit sich die Pferde nicht erschreckten. Als wir wieder beim Stall waren, sattelten wir die Pferde ab, stellten sie auf die Weide und misteten währenddessen die Boxen fleißig aus. Wir konnten einfach unsere Münder nicht halten. Es war aber eine harte Arbeit 10 Boxen auszumisten. Die der Fohlen und die der Stuten. Es waren gefühlte Jahre vergangen als wir endlich fertig waren. Die Sonne ging schon langsam unter und wir brachten die Pferde in ihre frisch gemachten Boxen zurück. Wir gingen dann hinaus und verschlossen die Stalltür hinter uns. Und so geht ein langer aber dennoch toller Tag vorbei. Wir umarmten uns zum Abschied und sagten „Auf Wiedersehen!“ und ich fuhr schließlich nach Hause.

      [Text (c) by Luci // 3066 Zeichen ohne Leerzeichen - 3685 Zeichen mit Leerzeichen // geprüft bei charcount.de]
    • Jackie
      Verschoben am 31.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Bunnylein
    Datum:
    28 Aug. 2011
    Klicks:
    799
    Kommentare:
    10