AliciaFarina

Baldintáta I Isländer I Stute

Baldintáta I Isländer I Stute
AliciaFarina, 16 Apr. 2018
Bracelet gefällt das.
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      "Guten Morgen es ist 8.00 Uhr am Montag Morgen hier ist Radio Hochstift.", sagte mein Radio welches ich auf schlummern stellte. Fünf Minuten Später klingelte es wieder und ich stand wieder willig auf. Anschließend machte ich mein Bett und zog mich an, dann ging ich ins Bad und putzte mir die Zähne. Danach ging ich in die Küche, aß schnell etwas und ging in den Stall. Im Stall angekommen fütterte ich alle meine Pferde und mistete die Boxen aus, eine weitere Box im Fohlen-Stall streute ich neu ein, da heute ein Fohlen aus der Zucht von Flyka und Niolee ankommen sollte. Als ich mit dem Misten fertig war brachte ich alle Pferde außer Dafina, Leviathan, Give me Everything tonight und Callin the Nicht. Als erstes holte ich Callin the Nicht aus dem Stall und band ihn am Putzplatz an. Dann holte ich sein Putzzeug und putzte ihn, anschließend bürstete ich seine Mähne und seinen Schweif. Danach ging ich zurück und stellte ihn auf die Weide und holte Everything und Leviathan aus dem Stall. Beide band ich nebeneinander an und putzte sie. Als ich mit dem Putzen fertig war brachte Everything in die Box und sattelte Levi. Nachdem ich Levi gesattelt hatte trenste ich ihn und ging in die Halle, in der Halle angekommen gurtete ich nach und stieg auf. Nachdem ich ein Paar Runden geritten bin klingelte mein Handy, ich ging dran und hörte flyka, sie sagte das sie gleich bei mir angekommen ist und ich ja schon mal raus kommen kann. Ich ritt zum Tor, machte es vom Pferd aus auf und ritt raus. Dann ritt ich zum Haupthaus und wartete auf Flyka. Als das Auto mit dem Hänger auf den Hof gefahren kam steig ich ab und begrüßte Fly. Sie bewunderte wie ruhig Levi neben mir stand auch als wir Táta ausgelanden hatten. Wir brachten Táta zusammen mit Dafina auf den Paddock und beobachteten die beiden beim Spielen. Levi stand immer noch so cool neben mir und Fly bewunderte es immer noch. Schließlich bor cih ihr an sich mal drauf zu setzen. Sie willigte ein und ich half ihr hoch. Nach ein Paar Runden Schritt verließ ich die Halle und holte Everything zum Reiten. Everything stand wie eine Statue als ich den Hocker holte und damit aufstieg und von oben nach gurtete und die Steigbügel verstellte. Als ich los ritt trabte Fly schon und grinste mich an.Ich fragte sie ob es ihr gefällt und sie nickte. Als Everything locker war trabte ich an und galoppierte nach einigen Runden an. Flyka und ich galoppierten nebeneinander her. Anschließend parierten wir in den Schritt durch und ritten unsere PFerde trocken. Danach Sattelten wir die beiden ab und spritzten sie ab, dann stellten wir sie n ihre Boxen. Nun brachten wir alle Sachen weg und gingen ins Haus um das Geschäftliche klar zu machen. Dann ging ich auf die Weide und holte ein Paar Pferde rein. Flyka kam mir hinterher und half mir beim rein bringen nach 10 Minuten waren wir fertig und ich fütterte die Pferde schnell. Dann verabschiedete ich mich von Flyka und ging ins Haus.
      2931 Zeichen geprüft mit Lettercount
      © by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012

      Heute wollte ich mich um meine Jungpferde Baldintáta und Dafina kümmern außerdem wollte ich Devels Gift reiten. Ich stand früh auf, machte mich fertig und ging raus auf den Hof, dort angekommen steuerte ich direkt auf den Stall zu. Ich fütterte alle Pferde und ließ sie anschließend auf die Koppeln. Dann holte ich Dafina und Táta aus dem Auslauf und brachte sie zum Putzplatz, ich band beide an und holte ihr Putzzeug. Als ich wieder da war stand nur noch Táta dort aber sie war Guter Dinge sich los zu machen und ebenfalls ab zu hauen. Ich band sie los und machte mich mit ihr auf die Suche nach Dafina. Ich ging als erstes in Richtung Futterkammer da Dafina ein echtes Schleckermaul ist, Natürlich fand ich sie dort mit dem Kopf im Möhren Sack stecken. Ich schnappte mir schnell den Strick und führte beide wieder zum Putzplatz. Ich band die beiden sicher an und fing dann an mit dem Putzen. Dafina wollte nicht Still Stehen aber als ich sie angemault hatte blieb sie Stehen. Táta stand wie ein Denkmal am Putzplatz obwohl sie noch so Jung war war sie fast lieber als viele Erwachsene Pferde die ich Kennengelernt hatte. Als beide Stuten sauber waren brachte ich sie in das Round Pen und ich ließ sie Laufen. Die beiden Rannten bockend nebeneinander her und kniffen sich gegenseitig. Während sie spielten holte ich Devels Gift und band ihn vor dem Round Pen an, Ich putzte ihn als er Sauber war Sattelte ich ihn und tauschte sein Halfter gegen eine Trense, beim trensen wollte er das Maul nicht auf machen aber mit überredungs Kunst schaffte ich es das Gebiss in sein Maul zu bekommen. Dann band ich ihn wieder an und holte Dafina und Táta raus und brachte sie zu den anderen Jungstuten auf die Weide. Anschließend ging ich wieder zu Devel und führte ihn in das Round Pen. Drinnen angekommen schloss ich das Tor und gurtete den Sattel fest. Dann führte ich ihn ein paar Runden damit er sich das Round Pen ankucken konnte. Ich hielt anschließend in der Mitte an und Gurtete noch mal nach. Als der Sattel fest war stellte ich die Steigbügellänge ein und stieg auf. Ich ließ Devel am Langen Zügel gehen und versuchte ihn an das Gebiss zu bekommen, Devel Rollte sich ein sobald ich die Zügel annahm. Ich ließ die Zügel länger und ritt am langen Zügel auf dem Hufschlag entlang, Nach ein Paar Runden parierte ich durch und gurtete noch mal fest. Dann wechselte ich die Hand und trabte an ich versuchte ihn nun an das Gebiss zu bekommen aber er entzog sich durch das Einrollen meinen Hilfen. "Nun Gut", dachte ich und ließ die Zügel länger. Auch im Galopp machte er dies also beschloss ich den Tierartzt an zu rufen. Ich stieg ab nachdem Devel trocken war und sattelte ihn ab. Die Trense machte ich als erstes ab und sah das er sofort das Maul auf machte um das Gebiss Raus zu lassen. Ich brachte alles Weg und Stellte Devel dann zu den anderen Pferden. Anschließend gign ich in den Stall und machte alles Fertig da die Pferde über Nacht draußen bleiben sollten musste ich sie nicht reinholen und konnte somit wieder ins Haus und den Abend genießen indem ich die Pferde vom Fenster aus beobachtete.
      3096 Zeichen
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Ich wollte mich heute um alle meine Pferde kümmern daher stand ich früh auf und machte mich fertig. Als ich komplett angezogen war und gefrühschtückt hatte ging ich raus auf den Hof und steuerte direkt auf den Stall zu. Im Stall angekommen mistete ich Alle Boxen und gab den Pferden ihr Futter. Nach 3 Stunden Misten war ich fertig und ich holte mirClair de Lune, Iysana, Hope of Darkness, Westside Lady, Damona und Xanaaus ihren Boxen und band sie davor an. Ich putzte sie und als ich fast fertig war kam meine Freundin Linda und half mir. Anschließend brachten wir die Hälfte der Stuten in die Halle und die andere auf den Platz Ich blieb mit den Stuten in der Halle und ließ sie Laufen, Linda tat das gleiche. Als alle Stuten ausgelastet waren brachten wir sie auf die Weide. Dann gingen wir in den Stall und holtenShakira, What you want,Alohomora und Buried alive by Love aus ihren Boxen und wir putzten sie. Mittlerweile trudelte auch Madleen ein und half uns. Als wir mit dem Putzen fertig waren führten wir die Stuten auf den Platz und ließen sie laufen. Während die Stuten liefen holten wirBrainstorm, Hot Spot und Gaitano`s Little Girl aus ihren Boxen und putzten sie. Als die Stuten sauber waren holten wir die Stuten von den Platz und brachten sie auf die Weide. Dann gingen wir wieder in den Stall, Linda und Ich Sattelten uns Hot Spot und Little Girl, Madleen durfte nicht reiten da sie Rückenschmerzen hatte also machte sie Brainstorm einen Kappzaum drauf und nahm sie an die Longe. Dann gingen wir zusammen in die Halle. Linda und ich stiegen auf unsere Pferde und Madleen fing an Brainstorm zu Longieren. Linda und Ich ritten am langen Zügel nebeneinander her und erzählten. Nach ein Paar Runden gurtete ich nach und fing an mit dem Traben. Ich ließ Brain viele Hufschlagfiguren gehen und fing dann an zu Galoppieren. Ich galoppierte Zirkel und Ganze Bahn, Als ich fertig war parierte ich durch und ritt Hot im Schritt ab. Linda und Madleen wurden auch fertig und wir sattelten die Stuten ab und ließen sie auf die Weide. Dann gingen wir in den Stall und holtenPount`s Püppchen,Amsterdam`s Girl und Wendyaus den Boxen, banden sie vor den Boxen an und ich Sattelte Amsterdam`s Girl. Wendy und Püppchen putzten wir nur und stellten sie anschließend auf den Großen Paddock neben der Stutenweide. Als ich Amsterdams Girl gesattelt und getrenst hatte führte ich sie in die Halle und ließ Madleen aufsteigen. Madleen durfte auf Girl reiten da sie die liebste war und weiche Gänge hatte. Ich gab Madleen ein bisschen Unterricht und sie durfte Schritt und Trab reiten Galoppieren wollte sie nicht und ich zwang sie nicht also trabte Madleen fröhlich um mich rum. Als Sie fertig war brachten wir sie zu Wendy und Püppchen auf die Weide. Dann gingen wir zu den Hengsten und holten Are you scared of me, Phury, Monster Energy und Slime boy aus den Boxen. Wir putzten sie kurz über und brachten sie dann auf die Weiden, anschließend holten wirUrmel, Dusty, Quick Decision, Drachenläufer, Little Mephistound GH`s Acapulco Gold aus den Boxen, Putzten sie und brachten sie auf die Weide. Dann holte ich Checker und Big John aus ihren Boxen und band sie davor an. Ich putzte Checker schnell über und brachte ihn dann auf die Weide. Big John putzten wir gründlich und ich legte ihm das Geschirr um und führte ihn heraus als ich alles fest gemacht hatte. Draußen angekommen spannte ich ihn vor die Kutsche und setzte mich auf den Bock. Madleen und Linda setzten sich hinter mich und ich ließ John losgehen. Ich lenkte John auf die Straße und ließ ihm den Zügel lang. Als wir an einer Einmündung ankamen lenkte ich ihn darein. Auf der weiteren Fahrt passierte nichts da John ein altes Gelassenes Kutschpferd war. Als wir wieder Zuhause ankamen schirrte ich ihn ab und brachte ihn dann auf die Weide. Dann brachten wir Heart Skipper,Outlaw Dancing Jive, Callin The Night, Hermann, Stiffler, Black Pearl,Leviathan, Give me Everything tonight, Mister Blockhead,Guinness,Devel`s Gift und Judy auf die Hengstweide. Dann gingen wir zu den Jungpferden, Wir holten die Hengste Arahil, Victories Fairground Attraction,Free Vanille, Frenchlover und Nandengoaus dem Auslauf und putzten sie da die Hengste beim Putzen keine Probleme machten ließen wir sie noch auf dem Platz laufen und brachten sie dann auf die Weide. Zum Schluss holten wir noch die Jungstuten Just like the Wind, ebs Dafina,Baldintáta und TKRS Dyani aus dem Auslauf. Wir putzten sie und ließen sie dann auf dem Platz laufen und trainierten das wieder einfangen. Als das ohne Probleme klappte brachten wir sie auf die Weide. Anschließend gingen wir in den Stall und machten das Futter fertig, kippten es in die Behälter und fegten die Stallgasse, wir räumten die Sattelkammer auf und gingen dann in das Haus. Als wir ein Paar Stunden Später rauskamen holten wir alle Hengst, Stuten und Jungpferde rein, gaben ihnen ihr Heu und fegten die Stallgasse erneut. Als das alles getan war brachte ich meine Freundinnen nach Hause, fuhr wieder nach Hause, aß etwas und ging dann schlafen.
      5048 Zeichen
      © by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Herzlich Willkommen Annie Get Your Gun
      Heute kam mein neues Fohlen Annie get Your Gun aus der Zucht von Raven und sweetvelvetrose an. Ich wachte bereits um fünf uhr Morgens auf und machte mich fertig. Anschließend ging ich in dne Stall und mistete die Boxen aus, als alles Sauber war holte ich meine Kaltblüter Are you scared of me, Slimeboy, Phury, Monster Energy, Big John, Hermann, Mister Blockheadund Guinness von der Sommerweide und band sie im Schatten an. Dann holte ich ihr Putzzeug und fing an alle zu Putzen. Sie waren sehr Dreckig da sie auf der Wiese standen. Nachdem ich eine Stunde lang geputzt hatte sahen sie etwas besser aus aber noch immer nicht ganz perfekt. Nach einer weiteren Stunde war ich schweiß gebadet und die Pferde noch immer nicht sauberer. Ich rief Alle meine Freundinnen an und lud sie dazu ein mir zu helfen, drei sagten mir zu und zehn minuten später waren sie da und wir wuschen den letzten Dreck aus ihrem Fell. Als sie sauber waren stellten wir sie in ihre Boxen sodass sie sich nicht so schnell wieder dreckig machen können. Dann holten wir Urmel, Drachenläufer, Little Mephisto undChecker von der Wiese und banden sie an und putzten sie wir waren in Rekordzeit fertig. Anschließend brachten wir die vier auf einen Paddock am Stall und holten uns Dusty, Acapulco Gold, Leviathan und Judy. Wir banden sie wie die anderen Pferden im Schatten an und putzten sie. Als sie sauber waren sattelten wir sie und ritten ins Gelände, Die Hengste gingen entspannt am Langen Zügel durch den Wald und wir unterhielten uns. Wir trabten und Galoppierten nur Kurz da es ziemlich heiß war. Als wir wieder auf dem Hof angekommen waren sattelten wir die Pferde ab und spritzten sie ab. Dann kam auch schon der Hänger mit Annie. Meine Freundinnen holtenDevels Gift, Outlaw Dancing Jive und Callin the Night von der Wiese um sie zu putzen. Ich ging dem Hänger entgegen und begrüßte Raven. Raven übergab mir die Papiere von Annie und ich lud sie aus. Annie schaute mich scheu an aber nachdem ich sie etwas herumgeführt hatte schaute sie nicht mehr so ängstlich und beschnüffelte die gegend. Ich verabschiedete mich von Raven und brachte Annie zu den anderen Jungpferden. Dann ging ich auf die Weide und holte Give me Everything tonight von der Weide. Ich band ihn vor seiner Box im Stall an und fing an sein Palomino Gedappeltes Fell zu Putzen Everything war nicht sehr dreckig denn er war sehr Eitel und machte sich fast nie dreckig. Als er sauber war holte ich seinen Sattel und sattelte ihn dann trenste ich ihn mit seiner Trense. Dann schnappte ich mir meinen Helm und ging mit ihm in die Halle. Ich führte ihn eine Runde und gurtete dann nach und stellte einen Hocker neben ihn. Ich überprüfte die länge der Bügel die wie immer meine Länge hatten und stieg dann auf von oben gurtete ich erneut nach und ritt los. Ich wärmte Everything im Schritt auf und ließ ihn viele Wendungen gehen damit er Locker wurde, dann trabte ich an und ließ ihn Wendungen gehen. Er wurde locker und ich arbeitete im Galopp am Zirkel vergrößern und verkleinern als er das perfekt machte ritt ich ihn trocken und ritt zum Stall zurück ich ritt in seine Box rein und stieg dort ab ich lockerte seinen Sattelgurt und trenste ihn ab er steckte sofort den Kopf in sein Heu und fraß. Ich brachte seine Trense weg und kam dann wieder um ihn abzusatteln. Als sein Sattel von seinem Rücken war und ich außer Reichweite war legte er sich in sein Stroh und wälste sich. Ich brachte seinen Sattel weg und kam wieder Everything hatte sich geschüttelt und er sah sehr sauber aus ich putzte trotzdem über seinen Rücken und brachte ihn anschließend zusammen mit den Kaltblütern auf die Weide. Als ich zurück ging brachte ichStiffler und Black Pearl mit ich band sie an und putzte sie schnell da sie auch nicht sehr dreckig waren. Als sie sauber waren brachte ich sie zurück auf die Weide und holteClair de Lune, Iysana, Hope of Darkness, Amsterdams Girl, Buried alive by Love und Pounts Püppchen von der Weide und band sie an. Meine Freundinnen waren mit ihren Pferden fertig und hatten sie wieder auf die Weide gebracht. Als sie wiederkamen halfen sie mir beim Putzen und wir waren schnell fertig. Dann brachten wir die Stuten wieder auf die Weide und holten Brainstorn, What you want, Damona, Xana, Shakira, Hot Spot, Gaitanos Little Girl und Wendy. Wendy freute sich mich zu sehen und ich sah auch schon warum sie hatte wieder angefangen sich die Mähne ab zu schubbern und sie war von Bremsen zerstochen. Den anderen Stuten ging es Gut und wir banden sie im Schatten oder im Stall an und fingen an zu Putzen. Als sie sauber waren schmierte ich Wendy mit Bodylotion ein und legte ihr eine Fliegendecke über und ich schnappte mirAmsterdams Girlund Shakira um sie gemeinsam mitWendy auf die Weide am Stall zubringen die restlichen Stuten brachten wir wieder zurück auf die Große Wrurenweide. Zum Schluß holten wir uns Arahil, Fariground Attraction, Free Vanille, Frenchlover und Nandengo aus dem Stall und wir banden sie im Stall an sie waren sehr Sauber und wir waren schnell mit dem Putzen fertig. Als wir fertig waren brachten wir sie auf die Weide und gingen zurück auf den Hof. Anschließend holten wir unsJust like the Wind, ebs Dafina, Baldintáta,TKRSDyani und Annie Get your Gun. Wir banden sie an und putzten sie Anniewar sehr lieb und kannte das Fohlen ABC Als sie sauber waren stellten wir sie auf die Jungstuten Weide. Dann räumten wir alles auf und gingen nach Hause.
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Ankunft von True Colors und Griffindor+ Pflegi für Baldintáta, Annie Get Your Gun, TRKSDyani, Devels Gift, Outlaw Dancing Jive und Hermann.

      Heute sollten zwei Neue Pferde ankommen und zwar True Colors eine Friesen-Mix Stute und ein Clydesdale Hengst namens Griffindor. Aus diesem Grund stand ich besonders früh auf um mich um ein Paar meiner Pferde kümmern wollte. Nachdem ich gefrühstückt hatte ging ich zur Weide und holte mit meine Drei Hengste Devels Gift, Outlaw Danving Juve und Hermann runter. Ich brachte sie in dne Stall aber Devels Gift band ich vor seiner Box an und holte mir Dyani aus dem Jungpferde Paddock. Ich band sie neben Devel an und fing an beide zu Putzen, als sie sauber waren sattelte ich Devel und trenste ihn dann hakte ich in Dyanis Halfter eine Führkette und führte die beiden raus. Ich ließ Dyani von anfang an auf Devels Rechter Seite gehen damit sie sich daran gewöhnt. Draußen angekommen hielt ich beide an und gurtete Devels Sattel nach, dann nahm ich die Zügel auf und stieg auf von oben gurtete ich nochmal nach und ritt los. Dyani verhielt sich mustergültig selbst als uns unterwegs ein Hund entgegen sprang. Wieder auf dem Hof angekommen sattelte ich Devel ab und ich setzte mich ohne Sattel auf ihn und brachte Dyani zurück auf die Weide. Ich holte Dann Annie Get Your Gun und Baldintáta raus und führte sie von Devels Rücken aus zum Stall. Ich ließ die beiden zusammen in eine Box laufen und verschloss diese dann Ganz Cowboy mäßig vom Pferderücken. Dann stieg ich ab und putzte Devel kurz über und brachte ihn dann in seine Box. Anschließend holte ich mir Dancing aus seiner Box und putzte ihn ich sattelte ihn und ging eine Kleine Runde mit LG-Zaum ins Gelände. Als ich wieder auf dem Hof angekommen war stand bereits ein Hänger vorm Stall ich blickte rein und sah auf ein Dickes Rundliches Hinterteil Griffindor ist da!, dachte ich- Ich brachte schnell Dancing in die Box und sattelte ihn ab. Dann ging ich zu dem Hänger und begrüßte meinen neuen Hengst. Der Fahrer lud ihn aus und ich übernahm ihn anschließend. Ich bedankte mich bei dem Fahrer und brachte Griffindor in den Stall. Hermann kuckte ihm freundlich entgegen und ich stellte Griff neben ihn in die Box. Dann holte ich Táta und Annie aus der Box und ließ sie zusammen auf den Platz laufen. Während die beiden Stuten um die Wette rannten holte ich Griffindor und Hermann aus den Boxen und ließ sie in der Halle sich kennenlernen die beiden verstanden sich sofort und ich ließ sie noch ein bisschen zusammen laufen. Ich holte Táta und Annie vom Platz und ließ sie wieder auf die Weide. Dann holte ich Dancing und Devel aus ihren Boxen und brachte sie auf die Weide. Hermann und Griffindor brachte ich zusammen auf eine Nachbarwiese der Hengstwiese damit die anderen Hengste Griffindor kennenlernen können. Dann ging ich wieder auf den Hof und wartete auf den True Colors. Der Hänger kam keine Fünf Minuten nachdem ich wieder auf dem Hof war. Ich begrüßte den Fahrer und holte True raus. Ich verabscheidete mich von dem Fahrer und brachte True auf den Paddock neben meinen Jungstuten. Die kleinen kamen direkt an den Zaun gerannt und beschnüffelten sich. Ich ging anschließend wieder nach Hause und kuckte im Fernsehen die Dokumentation armes pferd geliebt gequält gedemütigt.
      3279 Zeichen
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Xion
      Heute bekam ich meinen ersten Auftrag als Tierärztin. Ich hatte mein Studium schon lange hinter mir, hatte jedoch nie Zeit, eine Praxis zu eröffnen - nun war es aber so weit. Baldintáta von AliciaFarina war meine erste Pazientin. Mit einem Apfel in der Hand fuhr ich zu meiner Praxis, wo AliciaFarina schon mit Baldintáta stand. Sie war eine schöne, schwarze Isländerin und noch sehr jung, daher sollte ich nur eine normale Untersuchung machen. Für Operationen und anderes wäre sie noch viel zu jung. Sie machte schon einen guten Eindruck auf mich, denn ihr Fell glänzte und ihre Augen waren lebhaft und froh, ihre Ohren zuckten bei jedem Geräusch zu dem Ort, aus dem es kam und ihre Hufe sahen gerade aus. Ich übernahm den Strick und band sie am langen Pfosten an. Baldintáta drehte ihren Kopf zu mir, als ich ein Stethoskop aus meiner Tasche herausholte und ihr Herz überprüfte. Es pochte regelmäßig und auch die Lunge war okay, und auch die Darmtätigkeit war in Ordnung. Ich streichelte das schwarze Fohlen und gab ihr den Apfel, denn bisher hatte sie mich bloß beobachtet und hatte nichts anderes getan. Ich tastete ihre Beine ab, sah ihr in Ohren, Maul und Augen und alles war okay. "Kannst du sie kurz im Schritt, Trab und Galopp vorführen?", fragte ich und trat einige Schritte zurück. AliciaFarina zupfte kurz am Halfter und schon lief Baldintáta los. Nach einiger Zeit wechselte sie in den Trab und anschließend in den Galopp. Die Arbeit von Beinen und Muskeln war perfekt und ich klopfte der jungen Stute auf den Hals. "Alles perfekt. Ich würde raten, wenn sie erwachsen ist, die Wurmkur zu machen, sie impfen zu lassen und die Zähne abzuschleifen, aber das wissen sie ja bestimmt.", sagte ich und AliciaFarina fuhr mit Baldintáta von Hof.

      [1749 Zeichen | by [TA] After Eight - Grunduntersuchung]
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Occulta
      Führtraining Baldintata

      Als ich an diesem Morgen auf den Hof von AliciaFarina fuhr, war ich schon ungeheuer gespannt auf die Isländerstute Baldintata. Doch mir war auch etwas mulmig, denn ich hatte die Vermutung, dass dieses Training nicht sehr einfach werden würde, da mir Baldintata sehr frech beschrieben wurde. Freche Pferde haben oft eine starke Persönlichkeit und wollen lieber selber Führer spielen anstatt sich unter zu ordnen. Ich lief also auf die Weide des Isifohlens. Wie sich bald herausstellte passte die Beschreibung sehr gut: gleich als ich ihr Reich betrat, kam sie angetrabt und zwickte mir in den Arm. Ich zwickte gleich zurück in ihre Schulter, denn ich wollte der Führer sein, also liess ich mir so etwas nicht gefallen. Daraufhin verstand sie auch und liess es bleiben. Ich konnte sie ohne Probleme aufhalftern und hinaus führen, doch da ging das Theater auch schon weiter: auf einem Feld in der Nähe fuhr ein Traktor. Augenblicklich als sie ihn sah, versuchte Baldinata einen Seitensprung gegen mich zu unternehmen. Ich reagierte nicht, indem ich sie anschrie (was in so einem Moment sinnlos und falsch wäre), sondern stiess sie entschieden und wortlos zur Seite und drängte sie ein paar Schritte rückwärts. Anhand ihrer Ohren hatte ich nämlich erkannt, dass sie gar nicht wirklich Angst hatte, sondern mich wieder testen wollte. Wir liefen in ruhigem Tempo weiter um den Hof. Plötzlich wurde es mir etwas zu ruhig, denn Baldintata wollte nun die ganze Zeit stehen bleiben. Schliesslich war das saftige Gras am Wegrand viel anziehender als der langweilige Weg. Doch ich hatte noch ein Ass im Ärmel: flink zog ich ein Karottenstück aus der Hosentasche und hielt es ihr gerade so weit vor die Nase, dass sie es nicht erwischen konnte. Prompt streckte sie ihren Hals und als sie begriff, dass er zu kurz war, machte sie erst einen Schritt, dann lief sie immer schneller dem Karottenstück hinterher. Ich liess bei geeignetem Tempo das Karottenstück wieder im Hosensack verschwinden und lief zügig weiter. Schliesslich wollte ich sie nicht auch noch dafür belohnen, dass sie stehen geblieben war. Das restliche Training verlief ohne Störung und sie begann schön artig neben mir her zu laufen. Schulter an Schulter wie es sein soll. Deswegen war ich jetzt auch ganz lieb zu ihr: es gab ab und zu wieder ein Karottenstück, nämlich immer dann wenn sie es nicht erwartete. So verhinderte ich, dass sie anfing zu betteln und erhielt im Gegenzug ein aufmerksames Fohlen, welches immer wieder ein Ohr zu mir drehte und auch sofort anhielt/loslief wenn ich es tat. Das war es, was ich hatte erreichen wollen.
      Nachdem ich sie wieder auf die Weide gebracht hatte, heftete ich einen "Hausaufgabenzettel" für die Besitzerin an das weide Tor auf dem stand: "Liebe AliciaFarina, damit das heutige Training auch langfristig wirkt, sollten sie von nun an häufig mit Baldintata spazieren gehen. Z.B nach dem putzen oder nach dem Longieren. Sie darf dabei weder vordrängeln, noch zurückbleiben. Sollte sie dies doch tun, so richten sie sie rückwärts oder ändern sie regelmässig die Richtung. Sie sollten alles daran setzen, stets Baldinatas Aufmerksamkeit zu haben. Mit freundlichen Grüssen Occulta
      Anzahl Zeichen ohne Lücken: 2‘702
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Endlich Freitag
      Die erste offizielle Schulwoche war rum und ich hatte endlich Zeit mich um meine Pferde zu kümmern. Ich machte mich direkt nach der Schule auf und fuhr zum Stall. Dort angekommen ging ich in den Stall schnappte mir drei Stricke und ging auf die Weide. Angekommen fing ich Slimeboy und Gryffindor ein, Ich gefestigte zwei Stricke in Griffindor`s Halfter und harkte dann den anderen in Slime`s Halfter. Dann kletterte ich auf eine Bank vor der Weide uns setzte mich auf den Rücken meines ruhigen Clydesdale Hengstes und ließ Slime sich neben mich stellen. Anschcließend ließ ich Griffindor losgehen und Slime lief neben mir her und ich entspannte endlich nach dieser anstrengenden Woche in der Schule. Auf dem Hof angekommen ritt ich zum Putzplatz und stieg dort ab. Ich band die beiden Hengste an und ging in den Stall, holte das Putzzeug und einen Eimer Futter für jedes Pferd. Ich gab den Pferden das Futter und machte mich dann ans putzen. Als erstes putzte ich Griffindor, danach putzte ich Slime. Nachdem beide Pferde sauber waren kämmte ich ihnen die Mähne und den Schweif. Als alles Sauber und ordentlich war stellte ich die beiden auf einen Paddock am Stall und ließ sie ein bisschen laufen, dieses Angebot nahmen die beiden Hengste gerne an und sie ließen das der Boden wackelte. Während ich die beiden beim Laufen beobachtete kam eine der Katzen vom Stall zu mir und ich kraulte sie hinter den ohren. Dann rief mich eine Nummer an die ich nicht kannte ich ging dran und es stellte sich raus das es sie Import Firma war die mit ein Pferd aus Island importiert hatte. Das Pferd war schon lange in Deutschland aber sie musste erst in die Karantäne also konnte ich sie bis jetzt nicht zu mir holen. Die Firma teilte mir mit das die Karantäne vorbei ist und ich sie abholen kann. Das hatte ich total vergessen obwohl ich in dne Ferien jeden Tag daran gedacht hatte in der Neuen Schule hatte ich einfach so viel Neues kennen gelernt so dass ich es vergaß. Ich sagte ihnen das ich sofort kommen werde und sie abhole. Dann rief ich meine Mutter an das sie mich zu dem Hof fahren soll sie sagte das sie dann schnell dien Hänger anhängt und ich gleich zu ihr kommen sollte. Ich brachte die beiden Hengste in den Stall und ging dann zum Haus vor dem meine Mutter bereits wartete. Ich kontrollierte schnell noch das der Anhänger mit Stroh eingestreut ist und auch ein Netz mit Heu dort hängt. Alles war in Ordnung also konnte ich beruhigt ins Auto einsteigen und wir fuhren los. Die Fahrt dauerte nicht sehr lange aber ich erzählte meiner Mutter trotzdem tuasend mal wie meine Neue Stute heißt, wie groß sie ist und wie alt außer dem sagte ich welche Farbe sie hat wie sie ausgebildet ist und aus welcher Zucht sie stammt. Meiue Mutter war nach kurzer Zeit so generft das sie die Musik laut drehte und mich ignorierte. Schon bald waren wir da und ich sprang fast aus dem Auto bevor meine Mutter auch nur bremste. Ich holte schnell noch meine Unterlagen aus dem Auto und ging dann ins Büro. Wir klärten alles und gingen dann gemeinsam in den Stall. Meine neue Stute Silfra schaute mir lieb entgegen. Ich holte sie raus und meine Mutter kam in den Stall und übernahm ihre Sattelsachen die ihr alter Besitzer aus Island mitgegeben hatte. Ich führte Silfra aus dem Stall in Richtung Hänger Silfra zögerte erst aber ich konnte sie überreden ein zusteigen. Als sie oben stand lobte ich sie und gab ihr ein Leckerchen. Dann stieg ich aus und half meiner Mutter beim einladen ihrer Sachen. Dann verabschiedete ich mich und wir fuhren los in Richtung Heimat. Ich war sehr glücklich meine Silfra endlich bei mir zu haben. Als wir Zuhause angekommen sind lud ich Silfra aus und brachte sie in den Stall. Silfra begutachtete die Box und ließ sich dann in die Späne fallen um sich zu wälzen. Dann ging sie auf den Paddock vor der Box und begutachtete ihn sie schien zufrieden. Ich ging zum Hänger und halt meiner Mutte rihn zu säubern und die Sachen weg zuräumen als wir das gemacht hatten kuppelten wir den Anhänger ab und schoben ihn dorthin wo er hin gehört. Anschließend ging ich auf die Weide meiner Stuten und holte Iysana und Wendy runter. Ich setzte mich auf Wendy und führte Iysana am Strick neben mir her. Ich hielt am Putzplatz an und band die beiden an. Dann fing ich mit dem putzen an. Die Mähne und den Schweif der beiden kämmte ich und sprühte sie ein. Ich brachte Wendy in die Box neben Silfra damit die beiden sich kennen lernen sollten. Iysana führte ich in die Halle und ließ sie laufen. Iysana fing direkt mit dem Galoppieren an und buckelte sich die Seele aus dem Leib. Als sie sich beruhigt hatte trabte sie ruhtig um mich rum und fing an mit den Sachen die in der Halle liegen zu spielen. Nach kurzer Zeit wurde sie langweilig und sie kam zu mir. Ich hakte den Strick ein und brachte sie wieder auf die Weide. Dann ging ich weiter zu der Wiese meiner Jungpferde. Baldintáta, Dyani und Annie kamen mir direkt entgegen und ich konnte sie ohne Probleme zum stall führen ich beschäftigte mich nicht stark mit dem Putzen und ließ sie daher nach kurzem Überputzen aud den Platz und ließ sie laufen. Während sie sich auspowerten holte ich Nandengo und band ihn am Putzplatz an. Ich putzte ihn und stellte ihn dann auf den Platz zu den Stuten die ihn sofort mit ins Spiel integrierten. Als sie K.O. Waren fing ich sie ein und stellte sie zurück auf die Weiden. Dann ging ich wieder in den Stall, holte Wendy und Silfra raus und stellte sie zusammen auf eine Weide am Stall damit sie sich noch besser kennen lernen. Die beiten vertrugen sich gut und ich ging ins Haus und genoss den restlichen Abend.
      5615 Zeichen
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Endlich Ferien
      Heute war es so weit, endlich Ferien. Ich ging nach der Schuld direkt nach Hause, machte mich fertig und ging dann in den Stall. Meine Pferde kuckten mir schon entgegen. Ich beschloss heute etwas mit jedem meiner Pferden zu tun und sei es nur purten. Also schnappte ich mir als erstes ein Paar meiner Jungpferde die bald verkauft oder eingeritten werden sollten. Ich holte Arahil, Victories Fairground Attraction, Free Vanille, Freenchlover und Nandengo aus dem Stall und stellte sie auf den Platz. Dann holte ich einen großen Medizinball und ließ die fünf Fußball spielen. Als sie beschäftigt waren holte ich ebs Dafina, Baldintata, TRKS Dyani, Annie Get Your Gun, True Colors und Batteries not Included aus dem Stall und ging mit ihnen in die Halle. Dort angekommen schnappte ich mir ein paar Stangen und stellte eine Absperrung auf damit die Fohlen mich nicht umrannten. Sie taten es trotzdem aber nachdem ich sie etwas gescheucht hatte waren sie lieb und blieben hinter der Absperrung während ich mit einem anderen Fohlen gearbeitet habe. Als ich mit allen gearbeitet hatte baute ich wieder ab und brachte die Stutfohlen auf die Weide. Dann holte ich die Junghengste und stellte sie auf die Weide am anderen Ende des Hofes. Anschließend holte ich Clair de Lune, Iysana, Hope of Darkness, Damona und Xana aus dem Stall und wartete auf meine Schüler die heute mal ausnahmsweise früher kommen durften da ich mit ihnen ins Gelände gehen wollte. Als alle da waren verteilte ich die Pferde und die Kinder fragten mich wen ich denn reiten würde da ich mir kein Pferd mit rausgeholt hatte, Ich erklärte ihnen das ich heute mal gegen die Gewohnheit nicht auf einem meiner Stuten mitritt sondern auf einem meiner Hengste da die auch alle bewegt werden mussten. Die Kinder schauten mich mit großen Augen an und warteten. Ich rief noch zwei meiner Freundinnen an und fragte sie ob sie lust hätten einen Ausritt zu begleiten. Sie sagten sofort ja und waren keine halbe Stunde später da. Die Kinder hatten noch nicht gesattelt daher holten wir uns schnell unsere Pferde. Ich entschied mich für meinen Give me Everyting tonight, Sarah für meinen Guinness und Ricarda für Outlaw Dancing Jive. Wir putzten schnell über und holten dann unsere Sättel. Nachdem wir gesattelt hatten verteilte ich die Ausreitmarken und Martingale bei den Pferden die eines brauchen. Dann verschnallte ich bei Everything ein Vorderzeug und legte ihm Gamaschen um. Anschließend holten wir alle unsere Trensen, bevor wir trensten setzte jeder seinen Helm auf. Als alle Pferde getrenst waren stellten wir unsere Bügel ein und ich gab jeden meiner Begleiter zwei Stricke damit wir zur Not Pferde vom Pferd aus führen konnten. Nachdem alle fertig waren überwachte ich das aufsteigen und dann ritten wir los. Wir ritten eine leicht befahrene Straße entlang bis wir zu einem Feldweg kamen dort bogen wir ein und hielten an als alle auf dem Weg standen, wir gurteten nach und ritten dann weiter. Nach kurzer Zeit erreichten wir eine große Wiese auf der ich im Sommer auch mal Unterricht gebe wenn das Gras nicht zu hoch ist. Als wir dort ankamen ritten wir drauf und stellten und auf. Ich sagte eine Übung die jetzt jeder reiten sollte bevor wir trabten. Alle meisterten die Aufgabe mit Bravour und durften traben. Nachdem alle Pferde warmgeritten waren ging es an die Galopparbeit. Eine Gruppe ritt auf einem riesengroßen Zirkel und er Rest durfte den Weg hoch traben und zurück galoppieren. Nach zehn Minuten tauschten wir. Als alle diese Übungen geritten waren trabten wir zum einen Ende der Wiese und stellten uns dort auf. Als erstes ritten wir ein paar Meter Schritt, dann Trab schließlich galoppierten wir an und galoppierten über die Wiese. Als alle am anderen Ende angekommen waren ließen wir die Zügel lang und ritten unsere Pferde trocken. Nachdem keines der Pferde mehr schnaufte ritten wir wieder auf die Asphaltstraße und folgten ihr in die andere Richtung. Wir ritten den Weg entlang bogen am Ende der Straße rechts ab und folgten ihr weiter. Dann am Ende dieser Straße bogen wir links ab und ritten neben einer Kuhweide her die Kühe kuckten doof aber keines der Pferde störte es. Anschließend bogen wir wieder rechts ab und daraufhin wieder rechts und schon waren wir wieder am Stall angekommen. Wir stiegen ab und brachten unsere Pferde zu den Putzplätzen an denen sie vorher standen. Als alle ihre Pferde abgesattelt hatten und anschließend geüutzt hatten legten wir allen eine dünne Decke auf und stellten sie in ihre Boxen. Die Kinder verabschiedeten sich und wurden wieder von ihren Eltern abgeholt. Meine Freundinnen und ich warteten wieder auf die nächsten Kinder denn wir wollten wieder ins Gelände. Diesmal sollten Amsterdams Girl, Buried alive by Love, Brainstorm, What you want und Shakira mit gehen. Wir banden die Stuten an und holten dann unsere Stuten da die Hengste später noch in einer eigenen Gruppe geritten wurden. Meine Freundinnen und ich ritten Pounts Püppchen. Hot Spot und Gaitanos Little Girl. Als wir unsere Pferde am Putzplatz stehen hatten brachten wir Wendy, silfra und Just like the Wind auf ihre Weide. Dann kamen auch schon die Kinder. Ich verteilte schnell die Pferde und schon bald waren wir mit dem Putzen und satteln fertig anschließend wiederholte ich alles wie in der vorderen Gruppe und wir ritten den gleichen Weg und machten ähnliche Aufgaben. Als wir wieder am Stall waren sattelten wir ab legten den Pferden Decken über und putzten den letzten Rest Dreck aus dem Fell. Dann brachten wir die Pferde weg und verabschiedeten uns von einander. Wir holten Just like the Wind, Wendy und Silfra rein, putzten sie und stellten sie wieder in ihre Boxen. Schließlich kamen die Hengstreiter es war eine große Gruppe die ich in Zwei Truppen spaltete die erste sollte erst in der Halle reiten unter aufsicht von mir und die anderen sollten mit ins Gelände und dann andersrum. Wir gingen in den Stall und holten Slimeboy, Are you scared of me, Phury, Disty, Monster Energy, Drachenkämpfer, GH`s Acapulco gold, Checker, Big John, Callin the Night, Hermann, Stiffler, Black Pearl, Leviathan, Mister Blockhead, Judy und Griffindor. Ich holte Devels Gift und putzte ihn. Dann sattelte ich und erklärte währenddessen auf was meine Freundinnen aufpassen sollen beim Ausritt. Dann wiederholte ich die Rituale von vorher und begleitete die erste Gruppe in die Halle. In der Halle ließ ich alle nachgurten, und dann aufsteigen. Nachdem alle aufgewärmt hatten ritt jeder für sich selber da wir aber so viele Leute in einer Halle waren öffnete ich den Durchgang in die andere und ein Paar der Reiter gingen dorthin um besser reiten zu können. Als die andere Gruppe wieder da war sattelte ich Devel schnell ab und legte ihm eine Decke über. Dann holte ich mir Silfra und sattelte sie schnell. Ich dachte mir das das eine gute Übung für die anderen Reiter sei. Die Reitstunde verlief ohne Zwischenfälle und alle waren glücklich nachdem sie die Pferde versorgt hatten und nach Hause fuhren. Wir fegten schnell noch den Hof und äppelten ab, anschließend fütterten wir die Pferde und setzten uns dann ins Haus mit eine r Tasse heißen Tee.
      7141 Zeichen by AliciaFarina
      geprüft mit Openoffice zähler
    • AliciaFarina
      15. 12. 2012
      Das Einreiten von Baldintata I

      Heute war ich wieder unterwegs zu Baldintata, mit der ich schon einmal ein Führtraining gemacht hatte. Ich freute mich schon die hübsche Isistute wieder zu sehen. Mit dabei waren mein Helfer und Daki, denn sie würde als beruhigendes Zweitpferd dienen. Als ich auf die Weide kam, sah sie mich zuerst eine Weile an, dann erkannte sie mich wieder und kam langsam auf mich zu. Sie war viel gewachsen seit dem letzten Mal und hatte sich zu einer kräftigen 3 Jährigen entwickelt. Das war auch gut so, denn heute würde ich sie auf das Einreiten vorbereiten und sie anschliessend das erste Mal reiten. Ich zog ihr das Halfter über und führte sie auf den Putzplatz. Eigentlich war sie nicht besonders schmutzig, aber ich nutzte das putzen wie immer auch als (wieder-)Kennenlernzeit. Und tatsächlich: schon nach dem Hufauskratzen hatten wir das alte Trainings Klima wieder hergestellt und sie liess alles brav mit sich machen. Allerdings kniff sie mir beim Bürsten immer wieder in die Seite, was mich an ihren frechen und herausfordernden Charakter erinnerte. Als ich fertig war holte ich den Sattel. Zuerst nahm ich die Satteldecke weg und legte sie einfach so auf ihren Rücken. Dann kraulte ich sie überall, auch dort wo sie kitzelig war und lobte sie anschliessend. Damit wollte ich erreichen, dass sie abgelenkt war, aber dennoch merkte, dass da etwas Neues war. Nun legte ich den ganzen Sattel auf den Rücken. Ihre Ohren waren angespannt nach hinten gerichtet, aber sie blieb ruhig. Ich zog vorsichtig den Gurt etwas an, dann wartete ich einige Sekunden, anschliessend löste ich den Gurt und nahm den Sattel wieder ab. Dies wiederholte ich so viele male, bis sie die Ohren entspannt vorne liess und ihr eigentlich fast schon langweilig wurde. dann holte ich das Zaumzeug und entfernte die Trense. Ich zog ihr den Zaum ein paar Mal an und ab ohne die Trense, dann mit der Trense. Als auch das ohne Probleme klappte führte ich sie in die Halle. Dort hatten wir nämlich ruhe und sie konnte nirgends abhauen. Erstmal machte etwas Bodenarbeit mit ihr um sie etwas müde zu machen. Dann holte ich meinen Helfer hinzu, der Daki mit in die Halle brachte, sie in der Mitte der Halle stehen liess und Baldintata festhielt während ich auf der linken Seite in den Bügel stand. Immerzu achtete ich auf ihre Ohren. Als sie schön still hielt tätschelte ich ihr den Hals und sie bekam eine kleine Belohnung in Form eines Karotten Stücks. Dann lief der Helfer mit ihr im Schritt, während ich immer ein bisschen mehr über ihren Rücken lag. Schliesslich sass ich ganz im Sattel und der Helfer liess Baldintata los. Daki war die ganze Zeit ruhig stehengeblieben, denn das hatten wir ja auch wochenlang so mit ihr trainiert. Allerdings war ihr ziemlich schnell langweilig weshalb sie ab und zu doch etwas umher tappte. Doch das störte ja auch nicht weiter. Alleine ihre Anwesenheit beruhigte Baldintata. Ich drehte ein paar Runden mit ihr im Schritt, dann gab ich etwas mehr Druck auf die Schenkel, worauf sie antrabte. Es gefiel ihr anscheinend nicht besonders, denn sie begann ein wenig zu bocken. Ich parierte sie zurück in den Schritt und wechselte die Seite. Dann versuchte ich erneut an zu traben und diesmal blieb sie ruhig. Wir trabten in ruhigem Tempo die Bahn entlang und ich wendete ein paar Mal ab, wobei ich ihr überdeutlich die Hilfen zeigte. Dann versuchte ich es nochmal auf die andere Seite. Sie blieb ruhig, weil sie jetzt begriffen hatte, was ich von ihr wollte. Schliesslich stieg ich ab und brachte sie zurück auf die Weide, denn man soll ja im besten Moment aufhören. Alles in allem war ich sehr zufrieden mit dem heutigen Training und freute mich schon auf das nächste Mal.
      Anzahl zeichen ohne Lücken: 3‘096
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    2. Freizeitweide
    Hochgeladen von:
    AliciaFarina
    Datum:
    16 Apr. 2018
    Klicks:
    54
    Kommentare:
    35

    EXIF Data

    File Size:
    179,6 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Stute
    Abstammung

    Von: Draki
    Aus der: Blacky


    Grunddaten
    Rasse: Isländer
    Rassetyp: Pony
    Alter: *2010 4 Jahre
    Stockmaß: 1,38m
    Fellfarbe: Rappe


    Beschreibung
    Baldintáta kann man am Besten mit ihrem Namen beschreiben Baldintáta heißt Frechdachs. Táta ist sehr Frech zu allem und jeden, kurz nach ihrer Geburt fing sie an zu Wiehern und kniff ihrer Mutter in den Hals. Sie rennt am liebsten mit ihrer Freundin Dafina über die Weiden, häufig hängt sie Dafina ab. Sie zeigt sehr viel Naturtölt und auch Pass.



    Zuchtdaten
    Züchter:
    //
    Zur Zucht vorgesehen: Ja
    Gekört/ Gekrönt: Nein

    Besitzer: AliciaFarina
    Ersteller/Vkr: Flyka/mkay/vepr

    Qualifikationen
    Eignung: Gangpferdereiten, Dressur

    Dressur: E A L M S S* S** S***
    Western: E A L M S S* S** S***
    Springen: E A L M S S* S** S***
    Distanz: E A L M S S* S** S***
    Military: E A L M S S* S** S***
    Fahren: E A L M S S* S** S***

    Galopp: E A L M S S* S** S***

    Gangpferdereiten: T8 T7 T6 T5 T4 T3 T2 T1
    E A L M S S* S** S***



    Turniere:
    [​IMG]
    2. Platz
    160. Synconspringen

    [​IMG]
    1. Platz
    132. Gangturnier


    [​IMG]
    2. Platz
    99. Gangturnier
    2. Platz
    117. Gangturnier

    [​IMG]
    1. Platz
    400. Dressurturnier

    Sonstiges
    Hufe: Sehr gut
    Gesundheit: Sehr gut
    Tierarzt: //
    Hufschmied: //

    Reitbeteiligung: //

    Zubehör:

    Toben mit Dafina
    Toben mit Dafina und Don
    im Tölt
    Toben mit Dafina, Annie und Betty
    Tata(groß) im SchrittTata(Groß) im Trab

    xXx I xXx <- PNGs

    Offizieller HG