1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Helly25

Bailey's Candyman I Fellpony

[color=#800080][b]Bailey's Candyman[/b][/color] [b]aus der:[/b] Baby [b]MV:[/b] Baileys on Ice [b]MM: [/b]Affenstadt [b]von: [/b]Zucker [b]VV: [/b]Bastard & Sugar [b]VM:[/b] Sugar & Honey [b]Rasse:[/b] Fellpony [b]Farbe:[/b] Falbe [b]GJ:[/b] 2005 [b]Stckm:[/b] 1,46m [b]Geschlecht:[/b] Hengst ♂ [b]Besitzer:[/b] Helly25 [b]Vorbesitzer:[/b] Friese [b]Ersteller:[/b] Shanon [b]VKR:[/b] Shanon [b]RB[/b]: // [b]TA[/b]: // [b]P[/b]: // [b]HS:[/b] Helly25 [b]TR:[/b] // [b]Qualifikationen:[/b] Dressur E Springen E Military E Distanz E Western E Galopprennen E Fahren E [b]Exterieur:[/b] 8,3 [b]Interieur:[/b] 9,0 [b]GGA:[/b] 8,7 [b]Gesamteindruck:[/b] 8,5 [b]Talent:[/b] Dressur Kinderpony Fahren [b]Charakter:[/b] Bailey's Candyman, kurz Candy, ist ein sehr talentierter, kräftiger Hengst. Er ist etwas plump, aber doch gelenkig. Er ist sehr intelligent und treu, kinderlieb und artig. Er lernt gerne und schnell.

Bailey's Candyman I Fellpony
Helly25, 19 Mai 2013
    • Helly25
      Pflegebericht:

      Heute hatte ich verschlafen, hatte mich aber schnell im Bad fertig gemacht und schnell was gegessen. Nun war ich auf dem Weg zu Bailey´s Candyman. Ich würde heute ein bisschen mit dem Fellpony ausreiten. Ich kam am Stall an und der Falbe wiehrtete schon laut. Ich lief schnell zu ihm und holte sein Putzzeug. Dann holte ich ihn aus der Box und putzte ihn. Nachdem ich ihn geputzt hatte machte ich die Box sauber. Bailey wartete artig bis ich fertig war. Ich satteltete ihn und trenste ihn und ritt dann los. Der kleine dicke Hengst war hatte einen schönen Schritt. Nicht zu schnell und nicht zu langsam. Er war wirklich kräftig und hatte kein Problem mich zutragen. Nach einer halben Stunde, als wir bei den Feldern angekommen waren trabte ich an. Er lief mit kräftigem Schritte voran. Seine schwarz-weiße Mähne wehte im Wind, als ich ihn angaloppieren ließ. Wir kamen zur Sprungstreck für E-Pferde. Das erste Hinderniss nahm er mit leichtigkeit. Er sah zwar plump aus dennoch war er sehr gelenkig und lief brav voran. Er war sehr lernwilig und klug. Nach zwei Stunden kamen wir wieder am Stall an und ich trenste ihn ab, gefolgt vom Sattel. Ich putzte ihn noch kurz und stellte ihn dann auf die Weide. Er lief neben Navelrock her und spielte ein bisschen mit diesem. Ich machte ein paar Bilder von den zweien und holte ihn dann rein. Ich gab Navelrock und Bailey´s Candyman was zufressen. Dann sagte ich Bailey noch schnell gute Nacht und fuhr heim. Ich zeigte meiner Mutter die Bilder und ging dann schlafen.

      Pflegebericht:

      Noch total betreten machte ich mich auf den Weg zu Bailey, Shay und Dancing. Eigentlich hatte ich gar keine Lust aber ich wollte mich mit zwei meiner Freundinnen zum Ausreiten treffen. Ich traf mich mit ihnen am Stall und führte sie zu den Pferden, zuerst machten wir die Boxen sauber, während die Pferde auf der Weide waren und fraßen, dann wurden die drei geputzt und gesattelt. Ich stieg auf Dancings rücken und meine Freundinnen saßen auf Shay und Bailey auf. Die erste schwierigkeit war also geschafft. Nun ritten wir an, auch das klappte super. Kurze zeit später fanden wir uns dann auf einem der Feldwege wieder, den wir dann entlang trabten. Ein leichter Wind wehte uns um die Ohren, als wir die drei galoppieren ließen. Shay setzte sich an die spitze gefolgt von Dancing und hinter uns der kleine, kräftige Bailey. Er hatte zwar kein Problem mitzuhalten, doch bremmsten ich und meine Freundin ein bisschen, dass der kleine auch hinterher kam...

      Fortsetzung folgt.

      Pflegebericht für die Verkaufspferde:

      Heute machte ich mich mal wieder auf den Weg zu den Verkaufspferden. Sie sollten auch mal wieder ein bisschen laufen, da sie zur Zeit nur Weidenausgang hatten, da ich kaum noch Zeit für sie hatte. Heute wollte ich sie alle ein bisschen auf dem Platz laufen lassen wollen. Ich holte also erst die Stute Ella, Dark Angel, Wie konntest du nur und I like It aus ihren Boxen und brachte sie auf den Platz, wo ich sie alle zusammen ein bisschen laufen ließ und trieb. Die vier waren total brav und freuten sich über die Bewegung, nachdem ich sie ein bisschen gearbeitete hatte, brachte ich sie auf die Weide und holte mir Niki und Club. Ich putzte die beiden und machte dann ein bisschen Bodenarbeit mit ihnen. Dann brachte ich sie auf ihre Weide, ehe ich Fight to your Right und Black Amore holte. Ich putzte sie und satteltete Fight to your Right und nahm Black Amore als Handpferd mit ins Gelände. Dann brachte ich sie zurück auf die Weide und holte Star Dust und Candyman. Ich ließ sie ein bisschen auf dem Platz laufen und baute kleine Sprünge auf, über welche ich sie springen ließ, dann brachte ich sie zu den anderen. Ich mistete alle Boxen und füllte die Heunetzte. Dann holte ich alle Pferde wieder rein und putzte nochmal jedem über den Rücken. Ich sah nochmal nach jedem und fuhr dann heim.

      Pflegebericht für Bailey und Be:

      Als ich heute für Bailey und Be zuständig war,entschied ich mich für einen schönen Spaziergang. Erst stellte ich die zwei kurz auf den Matschplatz,um die Boxen von den zweien und der restlichen Fellponys zu misten,was erstmal ein Haufen Arbeit war. Schubkarre,nach Schubkarre fuhr ich auf den Misthaufen. Schweißabwischend stand ich dran und betrachtete,als ich fertig war, die sauberen und einladenden Pferdeboxen,ich richtete schnell noch das Futter und ging zu Bailey und Be. Ich halfterte die zwei und lief mit ihnen eine große Runde.Bailey vergielt sich während des Spaziergangs sehr anständig und brav,während ich mit Be ziemlich Probleme hatte. Er zeigte deutlich,wenn ihm etwas nicht passte,wollte des öfteren das Tempo bestimmen und sah sich als Ranghöchster. Unser Dominanzspielchen ging den ganzen Spaziergang über,währen Bailey sich wenig davon beeindrucken lies und einfach mitlief. Ich verkürzte somit die Runde und schlug schneller als gedacht Richtung Stall ein. Mein Herz raste,aus Angst,dass sich Be doch losreißen konnte und noch etwas passierte,aber wir kamen wohl auf im Stall an. Dort angekommen,brachte ich die zwei noch auf die Koppel,um ihnen noch etwas mehr Bewegungsmöglichkeit zu bieten. Schweißgebadet von derm Spaziergang und ermüdet von der Arbeit,machte ich mich auf den Heimweg.

      Pflegebericht 28.12.12

      Ich ratterte mit meinem alten Roller auf den Hof von Friese. Ich nahm den Helm ab, und stellte das Fahrzeug an der Wand ab. Dann machte ich mich auf den Weg in den Stall. Ich hatte den Auftrag bekommen die 9 Verkaufs pferde von Friese zu putzen, ihre Boxen auszumisten und auf die Weide zu stellen. Eine leichte Aufgabe.

      Zuerst holte ich mir Club Can't Handle Me band ihn außerhalb des Stalls an und putzte ihn. Er ließ es sich zufrieden gefallen, und zuckte nur kurz als ich ihn ausversehen in der Gurtlage kitzelte. Der kleine Hengst staubte Ordentlich. Ich ließ ihn kurz dort stehen, und holte mir das nächste Pferd, da ich ihn nicht alleine auf die Weide lassen wollte. Also holte ich I Like It und putzte sie ebenfalls. Sie ließ genüsslich die Operlippe Hängen und schloss die Augen, die sonst so Zickige Stute war beim Putzen ein wahrer Engel. Dann band ich beide Club und Like los und machte mich auf den Weg in richtung Weide. Die beiden wurden immer nervöser und zappeliger, doch bevor etwas schiefgehen konnte, waren wir schon da, und ich packte Like auf die eine Weide, und Club auf die anderen. Dann machte ich mich auf den Weg zum Stall.

      Als nächstes holte ich Niki. Er schüttelte beim Putzen andauernd den Kopf, und zwickte mich beim Hufeauskratzen in den Po, so das ich lachen musste. Er war ein Kasper. Ich brachte ihn zu Club auf die Weide. Dann holte ich mir Wie Konntest Du Nur und putzte die kleine Stute. Sie blieb ruhig stehen und ließ sich ganz gemütlich zu Like auf die Weide führen, und fing dort an zu Grasen.

      Ich war nassgeschwitzt als ich Bailey's Candyman holte um ihn zu putzen. Er war bisher das artigste Pferd das ich bei Friese das ich geputzt hatte. Doch war er etwas plump und kräftig. Ihn brachte ich zu Club und Niki auf die Weide. Dies war das letzte Fellpony. Nun holte ich Be Different und, oh ja, er war anders. Ein Zebra. Ich bürstete den staub aus seinem Gestreiften fell, und stellte ihn anschließend auch auf die Weide wo Candy und die anderen Hengste standen.

      Nun holte ich mir Star Dust. Er war sehr temperamentvoll, und konnte beim Putzen nicht stillstehen. Als ich ihn zur Hengstweide führte trabte er neben mir her und scheute ein paar mal.
      Nun nahm ich Chris. Er war sehr stürmisch und verspielt. Richtig süß. Beim putzen schaute er sich immer nach mir um und schnabbelte an meinem T-Shirt rum. Er kam auf die Hengstweide. Schade, dachte ich, das ich nicht genug Geld habe um ihn zu kaufen... Aber mal gucken. Ich blieb noch 10 Minuten am Zaun stehen, und schaute ihm dabei zu wie er über die Weide tollte und buckelte. Melancholisch machte ich mich wieder auf den Weg um Misty zu putzen. Sie war noch ein Fohlen, und ich putzte sie nur kurz, bis ich sie auf die Stutenweide brachte.

      Nun musste ich noch die Box ausmisten. 9 Boxen. Pah, das war schnell erledigt. Nach einer Dreiviertelstunde verabschiedete ich mich von den "Ponys" und knatterte mit meinem Alten Roller nachhause.

      © by Tivio

      Hufschmiedbericht für Bailey's Candyman

      Heute sah ich mir Bailey's Hufe an. Ich war schon auf dem Hof, denn ich hatte vorher schon einige andere Pferde überprüft. Ich klopfte ihm kurz auf den Hals, bevor ich meine Werkzeuge holte. Zuerst machte ich einen Probeschnitt, bei dem ich feststellte, dass nur wenig ausgeschnitten werden musste. Dann entfernte ich das wenige lose Sohlenhorn von allen Hufen. Danach raspelte ich noch eine Weile an seinen Hufen herum, und schon war ich auch damit fertig. Ich ließ ihn probeweise ein wenig traben und galoppieren. Die Hufe waren jetzt wieder im Normalzustand. Ich streichelte ihn kurz und gab ihm ein Pferdeleckerli. Kurz darauf verabschiedete ich mich auch von ihm.
    • Helly25
      Pflegebericht für Bailey's Candyman
      Zufrieden radelte ich auf den Hof. Candy begrüßte mich wiehernd, als ich von meinem Fahrrad stieg. Ich machte mir gar nicht erst die Mühe, ihn anzubinden, bevor ich meinen Putzkasten holte. Er würde auch so ruhig stehen bleiben. Als ich mit dem Putzen fertig war, machte ich noch einen kurzen Ausritt mit ihm und brachte ihn dann -nach erneutem Putzen- zurück auf die Koppel. Er wieherte mir fröhlich nach, als ich vom Hof fuhr.
    • Eddi
      Verschoben am 21.01.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Helly25
    Datum:
    19 Mai 2013
    Klicks:
    313
    Kommentare:
    3