1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
annette9774

Ashly

[font=Georgia][b][color=#8B0000]Steckbrief[/color] [/b] [b][color=#8B0000]D[/color]aten[/b] [b]Name des Pferdes:[/b] Ashly [b]Rufname:[/b] Ash [b]aus der:[/b] unbk. -> M: unbk. --> V: unbk. [b]von dem:[/b] unbk. -> M: unbk. --> V: unbk. [b]Geboren am:[/b] 23.08.2009 [b]Geschlecht:[/b] Stute [b]Rasse:[/b] Shetlandpony [b]Fellfarbe:[/b] Rappschecke [b]Abzeichen-Kopf:[/b] Schnippe (Weiß) [b]Abzeichen-Beine:[/b] ---- [b][color=#8B0000]C[/color]harackter[/b] ---folgt--- [b][color=#8B0000]G[/color]esundheit[/b] [b]Pflege:[/b] Sehr Gut [b]Hufzustand:[/b] Gut Ersteller Pferd erstellt von: Hafifreund11 VKR: Hafifreund11 [b][color=#8B0000]B[/color]esitzer[/b] [b]Besitzer:[/b] Beere -> JayJay --> // ---> // [b]Mitbesitzer:[/b]// [b][color=#8B0000]Q[/color]ualifikationen[/b] [b]Rennen Klasse:[/b] E [b]Western Klasse:[/b] E [b]Spring Klasse:[/b] E [b]Militairy Klasse:[/b] E [b]Dressur Klasse:[/b] E [b]Distanz Klasse:[/b] E [b]Fahren Klasse:[/b] E [b][color=#8B0000]S[/color]chleifen[/b] // [b][color=#8B0000]Ü[/color]ber Forbidden Love[/b] [b]Beschreibung[/b][/font] [font=Georgia]----folgt--- [b][color=#8B0000]Z[/color]ucht-Informationen[/b] [b]Gekört auf der:[/b] // [b]Gekört am:[/b] // [b]Zuchtgestüt:[/b] // -> Geleitet von: // [b]Verliehen an:[/b] // [b][color=#8B0000]Z[/color]ubehör/Bewegungen/Sonstiges[/b][/font]

Ashly
annette9774, 9 Okt. 2013
    • annette9774
      Ankunftsbericht

      Heute war ich schon sehr früh wach, da ich heute meine neue Shetlandponystute abholen durfte. Ob wohl ich ja schon Pferde hatte war ich aufgeregt. Ich fuhr los und fuhr vor lauter Aufregung so schnell das ich einmal fast geblitzt wurde. Nach gefühlten Jahren kam ich dann auf dem Hof von JayJay an. Sie mistete gerade im Stall die Boxen aus. "Guten Morgen," sagte sie. "Morgen," grüßte ich freundlich zurück, sie unterbrach ihre Arbeit und holte mit mir meine neue Stute Ashly von der Koppel. Ashly war eine wunderschöne Rappscheckstute. Ich liebte Schecken! Die kleine Stute beschnupperte mich freundlich und ließ sich ganz brav von mir zum Anhänger führen. Auch das Verladen war kein Problem. Nun verabschiedete ich mich noch von JayJay und fuhr dann nach hause, diesmal natürlich sehr vorsichtig. Ich parkte den Anhänger und holte Ash heraus. Nachdem ich sie kurz den Platz hab erkunden lassen brachte ich sie auf ein Koppelstück, welches sich direkt neben dem befand auf dem meine anderen Pferde standen. So konnten sie sich erst einmal beschnuppern, ich würde sie dann später noch zu den anderen stellen. Ich ging noch einmal zum Wassertrog um zu sehen ob genug frisches Wasser da war und verließ dann die Koppel.

      1236 Zeichen, by Beere
    • annette9774
      Umzugs nach Los Angeles am 26.10.2013

      Heute war es endlich so weit! Mein Gestüt in Los Angeles war vorbereitet, der Großteil meiner Sachen wurde bereits mit dem Flugzeug vorgebracht, jetzt fehlten nu nur noch meine Lieblinge. Los Angeles war schon immer ein Traum von mir und als ich letztens diesen Wunderschönen Hof sah, der ein direkter Nachtbar von meiner Zuchtpartnerin und Freundin war entschloss ich kurzfristig und sehr spontan diesen Hof zu kaufen und innerhalb weniger Wochen dort hinzuziehen. Für meinen alten Hof war schnell jemand neues gefunden und auch das Sachenpacken ging mit meiner riesen Vorfreude sehr schnell. Das großere Problem war es den Stall des neuen Gestüts für die Pferde herzurichten. Das Gestüt wurde in den letzten Jahren nur als Lager genutzt und dementsprechend herruntergekommen. In die Renovierung musste ich leider recht viel Geld reinstecken, aber es hat sich gelohnt! Der Stall sieht aus wie neu gebaut. Er hat neue Boxen und ist sehr Hell, außerdem sind die Pferde vor Zug geschützt. Ich war so froh das meine Freunde mir heute beim Umzug halfen. Obwohl ich zwölf Pferde besaß, kamen nur acht davon mit nach Los Angeles. Zwar war in meinem Stall sehr viel Platz, ich hoffte aber das die vier in nächster Zeit einen guten neuen Besitzer finden würden. Windsor hatte bereits einen Interessenten, die anderen drei leider nicht, aber sie werden auch noch jemanden finden. Grey Love, Sex on the Beach und Forbidden Love durften bis sie einen neuen Besitzer gefunden hatte auf meinem alten Hof stehen bleiben. Für die anderen wurde es heute Zeit zum Abschied nehmen. Auf meinem Hof standen bereits vier Autos mit je einem Hänger hinten dran. Wir mussten die Pferde in zweier Gruppen zusammen zum Schiff bringen, wo ich dann mit ihnen nach Amerika fahren würde. In den ersten Anhänger kamen Changa und Sophia Moon, da Changa wie eine Mutter für die kleine geworden ist. In den Nächsten kamen Little Chacks und Ashly, dann Airwalker und Hot Smoking Chex. Zuletzt kamen Cover the Sun und My Own Worst Enemy zusammen in einen Hänger. Das verladen geland uns bei manchen besser und bei anderen schlechter. Wahrscheinlich war es für die Pferde sehr verunsichernd, wenn dort vier Hänger auf einmal standen und dann auch noch fast alle Pferde verladen worden sind. Bei der Fahrt und dem Umladen in das riesige Schiff ging zum Glück nicht viel schief. Als alle Pferde sicher in Transportsachen verpackt waren verabschiedete ich mich von den Helfern und von meinen Freunden. Kurze Zeit später legte das Schiff ab. Auf geht’s nach Amerika!

      Die Fahrt war lang! So unendlich lang! Aber als wir endlich anlegten war ich überglücklich. Dann hieß es wieder: Pferde aus dem Schiff raus, auf den Hänger und auf zum neuen Gestüt! Am Hafen warteten bereits Leute die mir halfen die Pferde zum Hof zu bringen. Ich fuhr als erstes und die anderen drei Wagen folgten mir, demnach war ich auch die Erste die das Gestüt erreichte. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr herraus als ich endlich realisierte das das MEIN Gestüt war. Das all dies hier mir gehört und ich jetzt mit meinen Pferden in Amerika lebte, in Los Angeles. Alles war so überwältigend und so wunderschön! Ich war noch nie zuvor so glücklich, nicht in meinem ganzen Leben! In dem Anhänger mit dem ich gefahren war, standen Cover the Sun und My Own Worst Enemy. Ich holte die beiden raus und brachte dann beide auf eine Koppel, die seit diesem Tag an die Hengstkoppel war. Nach und nach holte ich alle Pferde aus ihren Anhängern und ließ sie auf die Koppel. Die lange Fahrt hatte den Pferden echt zu schaffen gemacht, genauso wie die Zeitumstellung, aber ich war der festen überzeugung, dass meine Pferde sich in ein paar Tagen daran gewöhnt hatten. Und obwohl die Fahrt so hart war, fanden sie sogar noch etwa Kraft um im Galopp die Koppel zu erkunden, was mich zum Lachen brachte. Nun verabschiedete ich mich von den netten Fahrern, parkte meinen Pferdeanhänger und dann mein Auto. Auch wenn ich am liebsten tot ins Bett gefallen wäre, musste ich noch unbedingt meinen Stall genauer anschauen. Ich ging hinein und bewunderte mein Eigentum. Es war noch besser als ich es von meinem letzten Besuch in Erinnerung hatte.Ich war bereit für mein neues Leben in Los Angeles! Ich konnte es kaum abwarten auf diesem Gestüt meine neue Zucht aufzubauen.

      4320 Zeichen, by Beere
    • Jackie
      ​Verschoben am 18.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    annette9774
    Datum:
    9 Okt. 2013
    Klicks:
    473
    Kommentare:
    3