1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Uni

Aragorn [Hannoveraner]

[center][b][u]Aragorn[/u][/b] Mutter: Ginger Vater: Fabiano Geburtsdatum: 8.9.2002 Geschlecht: Hengst Rasse: Hannoveraner Fellfarbe: Brauner Charakter: Aragorn ist sehr verschmust. Er liebt es zu springen. Er hat gar keine eine Hengstmanieren. Alle seine Gänge sind sehr geschmeidig. Stockmaß: 171 cm Gesundheit: sehr gut Besitzerin:[b] Uni[/b] Pferd erstellt von: Fleur Qualifikationen: Galopprennen Klasse: E - Einsteiger Western Klasse: E - Einsteiger Spring Klasse: E - Anfänger Military Klasse: E - Einsteiger Dressur Klasse: E - Einsteiger Distanz Klasse: E- Einsteiger [b] Schleifen:[/b] Gewinner Hengstkörung 72 [img]http://www.joelle.de/uploads/1235673999/gallery_5_4517_2333.png[/img] [b] Beschreibung:[/b] Aragorn ist ein wundervoller Hengst mit tollen, raumgreifenden Gängen. Er ist mit Artgenossen, Hunden, Katzen und vielen anderen Tieren aufgewachsen und ist somit an diese gewöhnt. Er hat großes Talent für das Springen und wird regelmäßig in dieser Disziplin trainiert. Er ist rundum ein top Hengst mit vielen Vorzügen. Kinder liebt er ebenfalls.[/center]

Aragorn [Hannoveraner]
Uni, 13 Feb. 2010
    • Uni
      [quote name='Rajandra' date='15 April 2009 - 06:46 PM']
      1.Pflegebericht [Atraxe, Seference Surprime, Aragorn und Man O'War]
      Ich war seit einigen Tagen im TSV schwer beschäftigt, denn ich versuchte vier wunderhübsche Pferde herauszuholen. Dazu musste ich einiges an Papierkram erledigen. Die Tierschützer kamen sogar zu mir nach Hause um den Hygienestand und Platzbestand und sonstige Dinge zu kontrollieren. Es war alles in Ordnung und heute durfte ich sie endlich abholen kommen. Da der TSV nicht weit von mir entfernt war, hab ich mich entschlossen sie per Fuß abzuholen. Dazu nahm ich mir eine Reittrainerin, die Schüler auf meinem Hof unterrichtete. Gemeinsam gingen wir, mit jeweils zwei Halfter und Führstricke in der Hand.Angekommen, schauten wir uns nach einer Pflegerin um, die uns die vier Pferde gab. Ich leinte alle an und schappte mir zwei, Man O´War und Atraxe hießen die Beiden. Die anderen zwei, Seference Surpreme und Aragorn, gab ich meiner Begleiterin. Dann verabschiedeten wir uns und spatzierten nach Hause. Auf nie mehr weidersehen, TSV!, dachten sich die vier neuen sicher. Zuhause banden wir sie am Anbindeplatz an. Währenddessen sie sich schon mal vom Stand umschauten, machten wir die Boxen fertig. Sie bekamen sogar weiches neu gekauftes Flachseinstreu. Ich füllte alle vier Futterschalen noch mit flockigem Hafer gemischt mit Müsli und neuerte das Wasser in den Tränken. Dann hängte ich noch Vitaminenagesteine auf und legte hart getrocknetes Brot aus. In jede Box legte ich noch zwei Scheiben Heu und streute etwas Stroh in die hintere Ecken. Dann gingen wir sie holen. Einzeln teilten wir die vier auf die Boxen auf. Ich bedankte mich bei meiner Helfterin und gravierte noch schnell die boxenschilder. Zur Kontrolle ging ich alle Boxen nochmal durch um mich zu vergewissern dass es meinen kürzlich geretteten TSV- Pferden, Atraxe, Seference Surpreme, Man O´War und Aragorn, gut ging. Ich gab meinen vieren alle noch ein Küsschen und ließ sie alleine, da es schon eher spät war und sie total gestresst waren, nun sollten sie sich erstmal eingewöhnen für eine Nacht und dann würde es eine erste Rundführung geben.
      [/quote]


      [quote name='Rajandra' date='01 June 2009 - 06:08 PM']
      2.Pflegebericht [Aragorn]
      Ich lies die Haustür hinter mir zufallen und lief direkt in Reitsachen in den Stall. Als ich da war hörte ich schon die Pferde leise vor sich hinwiehern. Ich schob die Stalltür auf und ein Pferdegeruch kam mir entgegen. Nun ging ich gradewegs zu Aragorn's Box. Der braune Hengst stupste mich leicht an als ob er sagen wollte, "Hey, was fällt dir ein so lange weggewesen zu sein". Ein lächeln umspielte meine Lippen und ich streichelte ihn über seine Stirn. Ich nahm ein Halfter und machte die Boxentür auf. Dort lies ich er sich dann freiwillig halftern und er schien sich sogar ein wenig zu freuen. Ich entschied mich heute freispringen mit ihn zu machen. Es dauerte nicht lange und wir waren aus der Stallgasse nach draußen gelangt. Neben den großen Stallgebäude war der Springplatz. Ich führte Aragorn auf den Platz und machte den Strick ab. Danach machte ich den Eingang zu und lies erst im Schritt und dann im Trab warmlaufen, nebenbei baute ich kleine Sprünge auf. Nach einer Weile hatte er sich locker warm gelaufen und er nahm freiwillig das kleine Hindernis mit Leichtigkeit. 20 Minuten lies ich ihn laufen und stellte die Hindernisse immer ein stückchen höher aber so das ihn es trozdem nicht alzu schwer viel. Nachdem er ausgiebig gesprungen war nahm ich seine Abschwitzdecke die ich mitgenommen hatte und legtesie ihm auf. Dann führte ich ihn noch ein wenig im Schritt ein paar Runden trocken. Danach machte ich den Eingang wieder auf und wir gingen zurück zum Stall. Dort krazte ich dann erneut die Hufe aus wie ich es vor dem Springen getan hatte und stellte ihn zurück in seine Box. Nach einer halben stunde machte ich ihm wieder die Decke ab die auch nass geworden war aber gut den schweiß aufgenommen hatte und das Halfter ab. Dann warf ich ihn noch ein Arm voll Heu hin und ging kurz darauf. © by CheVal
      [/quote]


      [quote name='Rajandra' date='01 August 2009 - 09:54 PM']
      3. Pflegebericht [Alle Weidepferde]
      Ein riesiger Gruppenausritt mit allen meinen Weidepferden stand an, ich hatte viele meiner Stallkollegen und Turnierbekanntschaften zum ausreiten auf meinen geliebten gebeten, da ich fand ein großer Gruppenausritt war gar keine so schlechte Idee. Wir hatten und schon relativ früh verabredet, da wir nicht in der prallen Mittagshitze gehen wollten und so standen wir um Punkt neun alle auf dem Hof und ich verteilte noch schnell an jeden ein Brötchen.Bis wir das auf hatten war noch genug Zeit um die Pferde einzuteilen. Wir waren zu zehnt und es waren genau zehn Pferde passte also. Nach stetigem hin und her waren wir uns wohl einige geworden und die Einteilung sah wie folgt aus:

      Morning Hail - Rajandra
      Conchetta - Sarah
      High Fidelity - Marina
      Rubicon - Kathi
      Fuerto - Carina
      Ehrenpreis - Pia
      Mr.Sandman - Bettilu
      Seference Surprime - Alex
      Aragorn - Miri
      Atraxe - Stelli

      Wir holten also gackernd und tratschend die Pferde von der Koppel und jeder putzte seines. Wir sattelten alle, und trensten und als wir alle bereit waren sammelten wir uns mit dem Pferden auf dem Hof. Wir wollten uns in eine Stuten und eine Hengstgruppe einteilen. Die Stutengruppe führte ich auf Morning Hail, gefolgt von Sarah auf Conchetta, Alex auf Sefi und Stelli auf ihrer geliebten Atraxe. Die Gruppe der Hengste führte Bettilu auf Sandman, meine Auszubildene, der ich voll und ganz vertraute, gefolgt vom Rest der Truppe. Erst ging es ein Stück die Straße lang, an der sich alle brav und gesittet hintereinander her schlängelten, dann wechselten wir die Straßenseite und ritten in den Wald. Dort war der Boden so verwurzelt, dass es erstmal nur im Schritt weiter ging. Nachdem wir dann von dort aus auf eine Lichtung stießen, denn dort wurde der Weg breiter und sandig. Ich schlug einen Trab vor und wir trabten im frischen Tempo an, die Stuten waren gut im Zaum zu halten, nur Sefi sprang anfangs etwas im Dreieck. Von den Hengsten bekam ich nicht ganz so viel mit, nur dass Fuerto wie immer am Spinnen war, aber deshalb hatte ich ja Carina draufgesetzt, die kannte seine Spackereien bestens. Nach einer aufheiternden Trabphase war die nächste Galoppstrecke nicht weit, ein Feld, Stoppelfeld um genau zu sein. Ich rief der Hengstgruppe noch zu, sie sollten es langsam angehen lassen, doch das war schon zu spät, denn sie hingen unseren Stuten schon im vollen Tempo hinten drauf. Bis auf ein paar kleine Buckler und ein paar sonstigen Sprüngen und Spinnereien passierte jedoch nicht viel und wir liesen die Pferde wieder in den Schritt fallen. Dann ging es wieder in den Wald hinein, doch hier was nochimmer der breite Sandweg auf dem wir nicht wiederstehen konnten zu traben. Also tuckerten wir alle mehr oder weniger gesittet den Sandweg im Trab entlang bis die Bodenverhältnisse unsere Pläne durchkreuzten. Den Rest des Weges bis zum Hof ritten wir dann wieder im Schritt, an der Straße bekam Rubicon noch einen kleinern Austicker, als ein Motorrad an uns vorbei fuhr, doch sonst gab es keine spektakulären Zwischenfälle. Zurück am Hof sattelten wir alle zusammen ab und brachten die Pferde zurück. Danach gingen wir ins Reiterstübchen und ich gab noch eine Freirunde. Wir tranken gemeinsam noch etwas und bequatschten den Ausritt. Alle waren wir uns einig dass soetwas öfter gemacht werden sollte.
      [/quote]


      [quote name='Rajandra' date='30 November 2009 - 07:52 PM']
      Pflegebericht für alle meine Pferde
      Da ich heute sehr im Stress war, wie die letzte Zeit auch hatte ich heute nicht viel Zeit für meine Lieblinge. Der Bürokram überwalzte mich förmlich. Ich stattete erst meinen Offenstallpferden einen Besuch ab. Ich ging die Fohlen Manhattan, Dornröschen, Habibi, Scars und Fellowship ein wenig streicheln und beschmusen und warf ihnen dann einige Möhren in ihr Futtertröge. Danach ging ich zu meinen Großen. Zur Zeit lies ich alle meine Pferde Sonntags von meinen 3 Angestellten ausreiten, so hatte ich Sonntags Zeit dür das Büro. Beauty Minded, Yamaha Spirit und Soul sagte ich nur kurz Hallo und gab ihnen Möhrchen, dann schmuste ich noch etwas mit A Beautiful Mind und Smaat Love. Auch sie bekamen noch Möhren bevor ich zu meinen Weidepferden ging. Atraxe, Seference Surprime und Conchetta waren derzeit auf der großen Stutenweide. Sie waren schon ausgeritten worden und graßten ganz hinten auf der Wiese. Ich rief sie nicht, sondern schmiss ihnen nur einige Möhren vorn auf die Wiese. Earl of Essex, Aragorn, Sandman, Ehrenpreis, Fuerto und High Fidelity standen im Hengststall und mussten noch geritten werden. Ich schaute nur kurz ob alles in ordnung war und machte mich dann an den Bürokram.
      [/quote]


      [quote name='Rajandra' date='29 January 2010 - 08:37 PM']
      4.Pflegebericht [Aragorn]
      Ich vom Wohnhaus aus direkt in den Stall , Aragorn wartete schon gespannt auf mich. Behutsam legte ich ihm sein Halfter an. Danach führte ich ihn auf den Putzplatz um ihn zu putzen. Ich begann mit den Gummistriegel langsame Kreise zu ziehen, dann strich ich mit der Kardätsche drüber sodass der grobe Dreck entfernt wurde so machte ich es vom Hals bis zur Hinterhand und auf der anderen Seite auch. Mein Aragorn ließ es sich sichtlich gefallen , er entspannte sich richtig er senkte seinen Kopf bis zur Brust. Ich streichelte ihn auch noch ein wenig am Hals. Nach der kleinen Streicheleinheit begann ich damit seine Beine abzubürsten dazu nahm ich die Wurzelbürste und strich mit gleichmäßigen Bewegungen immer von oben nach unten. Zum Schluss kämmte ich noch seine Mähne und seinen Schweif durch. Danach legte ich wieder alle Utensilien in seinen Putzkasten. Ich lief nochmal in den Stall bis zur Sattelkammer um seinen Sattel und die Trense zu holen.Dann lief ich damit wieder zu meinem Hengst.
      Ich hang die Trense an einen Haken, und den Sattel legte ich erstmal auf einen Sattelhalter. Jetzt setzte ich meinen Helm auf, und nahm letzendlich den Sattel um ihn auf den Rücken von Aragorn zu legen. Behutsam schob ich ihn an die richtige Stelle. Als er perfekt lag nahm ich den Gurt und schnallte ihn fest, ich stellte meine Steigbügellänge ein. Als ich damit fertig war schob ich noch seine Schabracke gerade. Danach legte ich die Zügel der Trense über seinen Hals und schob das Gebiss in sein Maul. Ich befestigte den Kehlriemen und den Nasenriemen. Jetzt halfterte ich ihn noch ab und nahm die Zügel in die Hand. Dann machte ich mein Fuß in den Steigbügel um aufzusteigen. Ich nahm Schwung und landete auf die Sitzfläche des Sattels. Wir ritten bis zur Halle im Schritt. Als wir angekommen waren stieg ich ab und machte das Hallentor auf. Jetzt führte ich Aragorn in die Halle. Danach schloss ich das Tor wieder und stieg wieder auf. Ich ritt wieder eine weile im Schritt bog und stellte ihn auf beiden Händen und lies ihn richtig an den Zügel treten. Es war sehr entspannend dann beschloss ich mich nach 5 Runden im Schritt, nachzugurten und anzutraben. Ich gab ihn einen Schenkeldruck und ein deutliches Signal. Aragorn verstand sofort das er traben sollte und legte auch gleich los. dafür lobte ich ihn mit einen Klaps auf den Hals. ich nahm die Trabstangen als kleine Aufwärmung. Aragorn machte ich auf die Stangen aufmerksam, seine Ohren waren gespitzt und er schaute auf den Boden. Es war für ihn keine große Hürde gewesen er flog förmlich darüber. Ich lobte ihn wieder. Jetzt hielt ich ihn wieder an um schnell nachzugurten. Dann trieb ich ihn wieder an und blieb aber diesmal im Trab sitzen nach einer Weile entschloss ich mich zu galoppieren.Ich gab ihm die Galopphilfe und lies ihn innen etwas vor, daraufhin galoppierte er sofort aufmerksam im richtigen Galopp an. Der Hallenwind pfiff mir durch die Ohren so schnell galoppierte er. Nach 3 Runden versammelte ich und nahm den Oxer der in der Halle aufgebaut war. Ich ließ Aragorn immer weiter galoppieren machte ihn dann auf den Sprung aufmerksam und zügelte ihn ein wenig. Er berührte die Stange nicht im geringsten und ich lobte. Danach ließ ich ihn nocheinmal vorwärts abwärts traben und dann wieder in den schritt gehen. Erst ritt ich trocken dann stieg ich und machte den Gurt vom Sattel etwas lockerer. Danach öffnete ich das Hallentor und führte ihn wieder zum Putzplatz. Dort sattelte ich ihn ab , und kratzte seine Hufe aus und brachte seinen Sattel und die Trense wieder in die Sattelkammer. Jetzt führte ich ihn wieder in die Box und gab ihn noch ein Leckerlie.Nun nahm ich dem geschafften Kerl das Halfter ab und verabschiedete mich bis zum Füttern von ihm.
      [/quote]
    • Ivi.Kiwi
      Pflegebericht für Uni's Zucht-, Stall- und Weidepferde

      Heute war ich auf Uni's Hof. Sie war heute leider verhindert und hatte mich gebeten ihre Pferde zu versorgen. Nachdem ich meine eigenen Pferde versorgt hatte stieg ich also in meinen Wagen und fuhr los. Der Hof war nicht weit von meinem entfernt, die Fahrt dauerte also nicht lange. Ich parkte meinen Wagen und schaute mich ersteinmal um, wo ich alles nötige finden konnte. Sobald ich alles gefunden hatte was ich brauchte, legte ich los. Ich versorgte zunächst die Pferde im Zuchttstall mit futter. Nach und nach füllte ich die auf den Boxenschildern angegebenen Futtermischungen in die Tröge von Aragorn, Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Orlando, Cherokee, Angel's Mind, Radio Version, Man O' War, Pimp Juice, Artemis, Mickey Mouse, Acapulcos Beach Dance und CH Gypsy Supreme.Nach jedem vollen Trog kontrollierte ich auch ob die Tränke in Ordnung war. Nachdem alle Zuchtstallpferde von Uni ihr Futter hatten ging ich weiter zu Unis Weidepferden. Auf der Weide standen nur Anduril und Wolkentänzer. Bevor ich den beiden ihr Futter gab band ich die beiden nacheinander kurz an, putzte ihr Fell, entwirrte das Langhaar und kratzte die Hufe aus. Dann füllte ich den Trog, schaute nach der Trüänke und äppelte die Weide ab. Nun mussten nur noch die Stallpferde mit Futter versorgt werden. Ich beschloss die drei Stallpferde Beowulf, Utopia und Cippyn Real Magic auf die Weide zu bringen und dort zu füttern, denn dann konnte ich schonmal beginnen die Boxen auszumisten. Also führte ich zuerst die beiden Fohlen Beowulf und Cippyn Real Magic auf die Weide, dann Utopia . Die drei versammelten sich schon hungrig um den Trog und warteten auf ihr Futter. Ich ging los und holte das Futter, füllte es in den Trog und ließ die drei alleine. Während sie beschäftigt waren mistete ich ihre Boxen aus. Ich war recht schnell fertig. Ich beschloss die drei noch eine Weile draußen zu lassen und kümmerte mich um die Boxen der Zuchtstallpferde. Nacheinander holte ich Aragorn, Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Orlando, Cherokee, Angel's Mind, Radio Version, Man O' War, Pimp Juice Floony, Artemis, Mickey Mouse, Acapulcos Beach Dance und Ch Gypsy Supreme aus ihren Boxen und mistete eine nach der anderen aus. Als ich endlich alle Boxen fertig hatte war es schon recht spät. Die Pferde standen alle zufrieden in ihren Boxen und beobachteten mich neugierig. Bevor ich mich auf den Heimweg machte fegte ich noch schnell die Boxengasse aus. Dann schaltete ich das Licht im Stall aus, brachte Beowulf, Cippyn Real Magic und Utopia zurück in den Stall, kontrollierte das Tor von der Weide auf der Wolkentänzer und Anduril standen und stieg anschließend in meinen Wagen und fuhr Heim.
    • Ivi.Kiwi
      Pflegebericht für Unis Pferde
      by Ivi.Kiwi 16. Dezember 2010
      _________________________________________________
      Uni's ZuchtpferdeUni's WeidenUni's Stall

      Heute fuhr ich mal wieder zu Unis Stall rüber. Sie hatte wieder ziemlich viel um die Ohren, also habe ich mich noch einmal bereit erklärt mich für einen Tag um ihre Pferde zu kümmern. Ich fuhr mit dem Auto auf den Parkplatz von Uni's großem Hofgelände und stellte mein Auto ab. Uni war schon weg, also machte ich mich direkt auf den Weg zu den Ställen und Weiden.
      Als erstes wollte ich mich um ihre drei Stallpferde Beowulf, Utopia und Cyppin Real Magic kümmern. Als ich den Stall betrat stellte ich fest, dass die drei nicht in ihren Boxen standen. Sie standen also auf der Weide. Ich überlegte nun erstmal ihre Boxen fertig zu machen bevor ich die drei reinholte. Ich holte also Mistgabel und Schubkarre und machte mich daran die Boxen auszumisten. Das dauerte eine Weile. Als ich fertig war füllte ich schonmal das Futter für später in die Tröge und kontrollierte die Tränken. Dann holte ich die Halfter von Beowulf und Cyppin Real Magic. Die beiden verstanden sich gut, also würde ich beide zusammen wohl problemlos führen können. Ich ging zur Weide, wo ich Utopia mit den beiden jungen Hengsten stehen sah. Utopia kam gemütlich zum Tor gelaufen, als sie mich sah. Ich öffnete und betrat die Weide. Dann klopfte ich Utopia kurz den Hals und ging über die Weide zu den beiden Jungs. Ich halfterte zuerst Cyppin Real Magic auf, anschließend Beowulf. Cyppin Real Magic wartete brav bis ich seinen Freund aufgehalftert hatte. Die beiden liefen auch problemlos zusammen über die Weide zu Tor, der eine links, der andere rechts. Ich führte die beiden direkt in ihre Boxen, wo sie sich auch sogleich über ihr Futter hermachten. Nun machte ich mich schnell auf den Weg um auch Utopia in ihre Box zu bringen.
      Die Stallpferde waren nun versorgt, nun waren Unis Weidepferde an der Reihe. Ich ging an der Weide von der ich gerade die drei Pferde geholt hatte vorbei, zu einer anderen Weide, welche einen großen warmen Unterstand besaß. Hier standen Valentines Candy Fireflies, ein Zuchtfohlen aus unserer eigenen Zucht, sowie Wolkentänzer und Anduril. Valentines Candy Fireflies erkannte mich um kam freudig angetrabt, damit ich sie begrüßen konnte. ich gab ihr ein kleines Leckerlie. Dann führte ich die drei in den Unterstand und versperrte den Eingang, sodass ich in Ruhe die Weide abäppeln konnte. Als die Weide von den Pferdeäppeln befreit war, füllte ich den großen Futtertrog und kontrollierte auch hier die Tränken. Nun war alles fertig und ich konnte die drei wieder rauslassen. Anduril, Wolkentänzer und Valentines Candy Fireflies begaben sich direkt zum Futter. Jetzt war der Unterstand frei, die Pferde bschäftigt, also konnte ich in Ruhe den Unterstand ausmisten. Bevor ich mich auf den Weg zu den Zuchtpferden von Uni machte, verabschiedte ich mich von den dreien mit einem Leckerlie.
      Der Zuchtstall war um einiges größer als der andere Stall. Hier standen Pferde, die auch in Unis und meiner Zucht Burnin' Valentine tätig waren. Als ich den Stall betrat fiel mir sofort der hübsche Hengst Aragorn auf, der mich mit seinen schönen dunklen Augen ansah. "Na du hübscher?",fragte ich. "Bald wirst du Papa!" Aragorn brummelte leise. Bald würde Floony ein neues Fohlen zur Welt bringen, der Papa ist Aragorn. Ich ging weiter durch die Stallgasse und sah auch Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Orlando, Cherokee, Angel's Mind, Radio Version, Man O' War, Pimp Juice, Floony, Artemis, Mickey Mouse, Acapulcos Beach Dance und CH Gypsy Supreme. Alle sahen gespannt zu, was ich denn hier machte. Am Ende der Stallgasse hielt ich einen Moment inne. Ich würde nun alle 15 Boxen ausmisten müssen, dachte ich und seufzte. Das wird eine Arbeit! Also begann ich bei Aragorn und arbeitete mich bis nach ganz hinten zu CH Gypsy Supreme vor. Ich band das Pferd aus der Box, welche ich gerade ausmisten wollte, jeweils in der Stallgasse in sicherer Entfernung an. Es war einige Zeit vergangen, als ich mit den Boxen fertig war. Nun war ich ganz schön erschöpft, doch die Arbeit war noch nicht vorbei. Nun wollte natürlich jeder hier im Stall sein Futter haben. Ich machte nachdem ich die letzte Schubkarre ausgeleert hatte fünf Minuten Pause und machte mich dann daran den fünfzehn Pferden ihr Futter zu bringen. Als ich auch das erledigt hatte war es bereits ziemlich spät, also schaltete ich das Licht im Stall aus und machte mich für heute auf den Heimweg. Sicher würde ich bald mal wieder vorbeikommen. ​
    • Uni
      Pflegebericht für alle meine Pferde
      Stall ~ Weide ~ Zuchtstall

      Nach langer Zeit konnte ich es nun endlich einrichten meine Pferde wieder zu besuchen. Es war grauenhaft sie so lange nicht mehr zu sehen, aber ich war so ausgebucht und verplant, ich konnte es einfach nicht hinbekommen. Nun konnte ich es kaum erwarten sie wieder zu sehen, als ich in die Straße einbog und den Stall schon sehen konnte. Ich hatte starkes kribbeln im Bauch und war sehr aufgeregt. Wie würden sie reagieren? Würden sie überhaupt reagieren? Ich parkte mein Auto und ging in den Stall. Als aller erstes guckte mir Aragorn entgegen. Kaum das er mich sah drehte er sich um und ging in die Ecke seiner Box. Das war klar. Eine kleine Zicke ist er eben doch. Ich schnappte mir sein Halfter und brachte ihn raus zum Anbinde platz. Dann holte ich noch Julchen und Demonic. Diese brachte ich aber auf den Paddock. Ich putzte Aragorn, mistete seine, Julchen's und Demonic's Box aus und füllte frisches Wasser nach. Nun holte ich Nuxa Nilla, Cherokee, Floony, Artmis und Gipsy. Die 5 Chaoten brachte ich auf die Weide. Sie stürmten direkt los und nach wenigen Minuten war nur noch eine Staubwolke zu sehen. Darauf ging ich wieder zu Aragorn zurück, den ich übergangsweise in den Stall stellte, denn ich wollte Julchen und Demonic putzen. Nachdem ich die beiden angebunden hatte, brachte ich Aragorn auf den Paddock damit auch er sich austoben konnte. Ich strickelte die zwei und brachte sie dann zu den 5 Ladys auf die Weide. Nun kamen die Boxen der anderen Pferde dran. Ich mistete sie aus und füllte frisches Wasser nach. Orlando, Angel's Mind, Radio Version, Pimp Juice, Man O' War, Mickey Mouse und Acapulco kamen separat auf ein kleines Wiesen Stück. Auch diese Boxen mistete ich aus und auch hier füllte ich frisches Wasser auf. Nach und nach holte ich sie an den Anbinde platz, putzte sie und brachte sie auf ihre Weiden zurück. Danach ging ich zu meinen Weiden Pferden. Wolkentänzer und Anduril standen zusammen auf einer Weide. Die zwei waren ein Herz und eine Seele und verstanden sich super. Ich brachte die zwei zum Stall und putzte sie dort. Wie immer war Wolkentänzer so dreckig und zugesaut das ich an ihm verzweifelte. Nachdem ich die zwei hergerichtet hatte holte ich auch Candy Fireflies und putzte sie auch. Sie war so süß und verspielt das ich ihr eine halbe Stunde zugucken musste. Daraufhin äppelte ich die Wiese ab und stellte die 3 Übergangsweise in Boxen. Nun kamen auch die letzten 3 Pferde dran. Utopia, Cippyn Real Magic und Beowulf. Bevor ich auch nur anseitsweise anfing sie zu putzen brachte ich sie auf die Weide. Sie würden sich sowieso einsauen. Während die 3 auf der Weide rumtollten, holte ich Aragorn, Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Cherokee, Floony, Artemis und Gipsy wieder rein. Dann mistete ich die Boxen von Utopia, Magic und Beowulf aus und füllte auch dort frisches Wasser nach. Daraufhin holte ich meine Zuchthengste wieder rein. Dann gab ich den Pferden, die ich gerade in die Box gebracht hatte, ihr Futter und widmete mich dann wieder Wolkentänzer, Fireflies und Anduril. Ich gab ihnen ihr Futter und brachte sie zurück auf ihre Weide. Erst dann viel mir auf das ich ganz vergessen hatte ihnen frisches Wasser nachzufüllen. Dies holte ich sofort nach und nutzte den Weg um die 3 die noch auf der Weide standen an den Putzplatz zu bringen. Mittlerweile war es schon dunkel geworden und die 3 wurden ungeduldig. Ich putze sie schnell und brachte sie in ihre Box um ihnen ihr wohl verdientes Futter zu geben. Ich verabschiedete mich von allen Pferden und ging zu meinem Auto. Hoffentlich habe ich das nächste mal mehr Zeit um auch mit ihnen zu arbeiten. Und hoffentlich würde es nicht wieder so lange dauern sie wieder zu sehen. Ich würde alles daran setzen das dies nicht noch ein weiteres mal passiert.
    • Stelli
      Pflegebericht Uni's Pferde

      Heute wollte ich an meinem freien Tag Unis Pferde versorgen. Also ging ich nach dem Frühstück direkt zu ihrem Hof und machte mich an die Arbeit.
      Zuerst brachte ich alle Pferde raus auf Paddock oder Koppel, damit ich die Boxen misten konnte. Die Schubkarren füllten sich wie am laufenden Band und es wollte gar kein Ende nehmen. Als ich nach der gefühlten 100sten Schubkarre mit dem misten fertig war, musste ich die Boxen nurnoch frisch einstreuen. Ich schob das frische Stroh vor mir die Stallgassen entlang und schaufelte es gleichmäßig in jede Box und verteilte es. Endlich war ich fertig. Nun ging es ans Pferde bewegen.
      Ch Gypsy Supreme: geputzt, danach 30 Minuten Doppellongentraining
      Acalpucos Beach Dance: geputzt, 20 Minuten Schrittausritt durch Wald und Wiese
      Mickey Mouse: geputzt, 15 Minuten nach Schrittführen laufen gelassen
      Artemis: geputzt, gesattelt und Western geritten auf dem Platz
      Floony: geputzt, danach 45 Minuten auf dem Springplatz geritten und danach gesprungen
      Pimp Juice: geputzt, mit Julchen spatzieren geführt
      Man O'War: geputzt, gesattelt, ins Gelände gegangen, viel galoppiert
      Radio Version: geputzt, danach wieder auf die Koppel gestellt
      Angel's Mind: geputzt, danach 30 Minuten ausgebunden longiert
      Cherokee: geputzt, danach 40 Minuten Dressurarbeit in der Halle
      Orlando: geputzt, ausgeritten und auf harten Untergrund getöltet
      Nuxa Nilla: geputzt, danach 40 Minuten geritten, am Ende auf höhe E/A gesprungen
      Demonic: geputzt, etwas spatzieren geführt
      Julchen: geputzt, zusammen mit Pimp Juice spatzieren geführt
      Aragorn: geputzt, danach 30 Minuten ausgebunden über Stangen longiert
      Cyppin' Real Magic: geputzt, danach etwas am Halfter führen geübt, danach auch im Trab
      Utopia: geputzt, 15 Minuten in der Halle laufen gelassen
      Beowulf: geputzt, danach kurz longiert
      Wolkentänzer: geputzt, warmlaufen lassen an der Longe, danach laufenlassen
      Anduril: geputzt, warmlauen lassen, auf kleiner Höhe freispringen lassen

      Am Ende war ich ganz schön kaputt und müde, aber Hauptsache Uni's Pferden ging es gut. Alle standen wieder in ihren Boxen und wirkten zufrieden. Danach kam es ans Füttern. Zuerst sollten alle Pferde ihr Heu bekommen. Also öffnete ich den neuen Ballen, der in der Stallgasse stand und zog mit der Gabel Heu heraus. Dann verteilte ich das Heu gerecht auf Größe und Masse des Pferdes. Als alle 20 Pferde zufrieden ihr Heu kauten, holte ich den Futterwagen aus dem Raum und machte mich ans Kraftutter. Jedes Pferd, außer die Fohlen, bekam Hafer und teilweise auch Pellets - oder andersherum. Die Fohlen bekamen nur Heu.
      Nach 20 Minuten war ich mit der kompletten Fütterung fertig und konnte nach Hause gehen.
    • Stelli
      Pflegebericht

      Heute besuchte ich Unis Pferde Nuxa Nilla, Floony und Aragorn. Die 3 Standen in ihren Boxen. Ich holte einen nach dem anderen aus seiner Box und putzte die Pferde. Nuxa Nilla lies ich laufen, Floony longierte ich und Aragorn durfte Freispringen. Danach kamen die Pferde aufs Paddock und ich mistete die Boxen. Ich füllte die Tröge mit Hafer und Pellets und gab ihnen Heu. Danach holte ich die 3 wieder rein und ging nach Hause.
    • Stelli
      Pflegebericht

      Heute besuchte ich wiedermal Unis Pferde Nuxa Nilla, Floony und Aragorn. Die hübschen Pferde von Uni standen auf der Koppel und genossen die frische, kühle Luft. Ich machte mich an das misten der Boxen und bewegte anschließend die Pferde. Nuxa Nilla freute sich über einen entspannten Ausritt, Floony lief ich laufen und Aragorn freispringen. Als jedes Pferd seinen Auslauf hatte fütterte ich noch bevor ich ging. Zuerst gabs Heu, dann Hafer und gegebenenfalls Pellets. Nun konnte ich nach Hause.
    • Abajo
      Verschoben am 17.12.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Uni
    Datum:
    13 Feb. 2010
    Klicks:
    889
    Kommentare:
    8