1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Gaitano

Aphrodites Sunshine [Falabella Stute]

[font='Microsoft Sans Serif'][font='Microsoft Sans Serif'][b]Aus der: [/b]Unbekannt [b]Von: [/b]Unbekannt ---------------------------------------------- [b]Alter | Geburtsdatum:[/b] 4 Jahre [b]Rasse:[/b] Falabella[/font][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][font='Microsoft Sans Serif'][b]Geschlecht: [/b]Stute [b]Farbe:[/b] Schimmel [b]Abzeichen:[/b] - [b]Stockmaß: [/b]1 Meter [b]Charakter:[/b] Aphrodite ist eine sehr liebe Stute, obwohl sie auch sehr gerne zickt. [b]Besitzer:[/b] Gaitano [b]Vorbesitzer:[/b] ? [b]Pferd erstellt von: [/b]Chicoree [b]Vkr: [/b]Chicoree [b]Umgemalt von:[/b] pumuckl [/font][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][font='Microsoft Sans Serif'][b]Großgemalt von: [/b]Gaitano [b]Hufe:[/b] Sehr gut [b]Gesundheit:[/b] Sehr gut [b]Hufschmied:[/b] -- [b]Tierarzt:[/b] -- [b]Dressur Klasse:[/b] E [b]Springen Klasse:[/b] E [b]Western Klasse:[/b] E [b]Distanz Klasse: [/b]E [b]Military Klasse:[/b] E [b]Beschreibung:[/b][/font][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][font='Microsoft Sans Serif']Aphrodite ist eine liebe und freche Stute. Wenn sie etwas wirklich will, dann schaft sie es auch zu 100%. Sie mag schmusen, verwöhnt zu werden und andere Pferde. Sicherlich wird sie sehr gut in Galopp und Dressur sein, andererseits kann man mit ihr vielleicht auch Züchten. [/font][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][font='Microsoft Sans Serif'][b]Zubehör:[/b][/font][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][font='Microsoft Sans Serif'][b][spoiler] [img]http://www.joelle.de/uploads/1262468358/gallery_13015_7156_8352.jpg[/img][/b][/font][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][img]http://www.fotos-hochladen.net/uploads/gallery3472389trpfgedo0.png[/img][/font] [font='Microsoft Sans Serif'][img]http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/gallery347238s4ribheanw.png[/img][/spoiler][/font]

Aphrodites Sunshine [Falabella Stute]
Gaitano, 29 März 2012
    • Sosox3
      Pflegebericht vom - 29.03.12

      Ich fuhr heute etwas Länger auf den Hof von Gaitano, weil ich mich um drei tolle Stuten von ihr kümmern sollte. Zwei davon waren neu auf dem Hof, sie sollten jeden Moment ankommen. Und da kamen sie schon. Zwei Wunderbare Pferde waren es. Die eine, eine ca. 1,64 cm große Tinker Fuchsscheckstute , die kaum älter sein konnte als 8 Jahre, und die andere, eine Champagner farbene Quarter horse Stute, die fast genauso groß war wie die Tinkerstute. Beide waren atemberaubend. Ich half dabei, die beiden auszuladen. Ich nahm mir erst die Tinkerstute und führte die andere in ihre neue Box. Die Tinkerstute hieß Tirana Tovi, doch ich nannte sie nur Tira. Ich nahm mir Putzzeug und putzte sie ausgiebig, sodass sie glänzte. Anschließend nahm ich mir ihren Westernsattel und ihre Westerntrense aus den Hänger und sattelte sie. Ich sah noch ein wenig verklebten Matsch in der Nähe vom Nasenrücken und bürstete diesen weg, ehe ich langsam die Trense ihr über den Kopf zog und das Halfter ihr auszog. Ich führte sie zu dem großen Reitplatz und stieg langsam in den Sattel. Ich ritt sie erst warm und galoppierte sie an. Ich ritt erst ein paar Zirkel mit halben Trabrunden und versammelte sie anschließend. Dann ritt ich durch die Ganze Bahn im Wechsel und 'spinte' mal kurz. Ich ritt die Klatsch nasse Stute trocken . Ich sattelte sie ab und stellte sie auf eine Weide. Dann ging ich zu der kleinen Falabella stute raus und machte einen Spaziergang mit ihr. Wir gingen lange auf einem der Tollen Ausreitwege entlang und sahen ab und an Rehe und Wildhasen. Wir waren bestimmt einandhalb-stunde mit ihr unterwegs und brachte sie dann ebenfalls auf die Weide.
      Als drittes nahm ich mir die Quarter horse Stute und nahm mir einen Longiergurt und eine Longiergerte. Ich ging mit ihr auf den Platz und longierte sie. Ich machte vorwärts-abwärts übungen und brachte sie auf eine andere Weide. Am Abend brachte ich die drei wieder rein und fuhr wieder heim.

    • AliciaFarina
      Heute fuhr ich zu dem Hof von Gaitano um mich um ihre Pferde zu kümmern da sie im Moment keine Zeit hatte. Ich stand am frühen Morgen auf und machte mich fertig. Anschließend setzte ich mich in mein Auto und fuhr los, auf dem Weg hörte ich Radio. Als ich auf dem Hof ankam sah ich bereits Sosox3 auf dem Gelände, Gaitano hatte mir gesagt das sie sich wie ich um ein Paar ihrer Pferde kümmern sollte. Ich fuhr auf den Hof und stellte mein Auto ab. Dann ging ich in den Stall und schnappte mir den Zettel den Gaitano mir geschrieben hatte. Auf dem Zettel standen die Pferde um die ich mich kümmern sollte. Ich las mir die Namen durch, dann entschloss ich mich dazu mich als erstes um Aphrodites Sunshine und Tirana Tovi zu kümmern. Ich holte die beiden Stuten aus ihren Boxen und band sie am Putzplatz an, anschließend holte ich das Putzzeug. Ich fing an die Beiden zu putzen. Als das Fell der beiden glänzte kämmte ich die Mähnen und den Schweife der beiden durch. Dann ging ich in die Sattelkammer und holte eine Peitsche dann ging ich mit den beiden Stuten auf den Reitplatz der gerade frei war und ließ sie von den Stricken. Trotz das die eine Stute ein Tinker und die andere ein Shetland Pony war gab es keine Probleme beim Frei-Laufen-lassen. Ich ließ die beiden sich erst mal den Platz anschauen und dann scheuchte ich die beiden ein wenig und sie powerten sich gegenseitig aus. Nachdem die beiden sich gewälzt hatten fing ich sie wieder ein und ging zum Putzplatz. Ich band die beiden wieder an und bürstete den ganzen Dreck ab. Anschließend brachte ich die beiden zurück in den Stall. Dann holte ich Solitary aus dem Stall und band ihn am Putzplatz an, danach ging ich in den Stall und holte Jolly Jumper und band sie neben Solitary an. Ich putzte beide und kümmerte mich auch um ihre Mähnen und Schweife. Dann führte ich die beiden auf den Platz und wiederholte das ganze mit den beiden. Sie liefen um die Wette und ich musste kaum hinterher damit sie in Bewegung bleiben. Als sie ausgepowert waren fing ich sie wieder ein und band sie am Putzplatz an. Dann putzte ich die beiden wieder und brachte sie nun zurück in den Stall. Zum Schluss holte ich Ashwoods Angel aus dem Stall und band sie am Putzplatz an. Ich fing an ihr schönes weiches Fell zu bürsten. Als das Fell sauber war kämmte ich die Mähne und ihren Schweif. Ich floch in die Mähne einen Bauernzopf und die Schweifrübe flocht ich auch ein. Dann kratze ich die Hufe aus und ging in den Stall und holte ihren Sattel. Den schweren Westernsattel legte ich erstmal auf einen Ständer und holte dann noch das Westernpad, als das Pad auf ihrem Rücken lag wuchtete ich den Sattel auf ihren Rücken und gurtete den Sattel fest. Dann ging ich in den Stall und holte ein Knotenhalfter mit einer Rope und ihre Trense raus. Ich schnappte vorm rausgehen noch ihre Bandagen und ging dann wieder zurück zu ihr. Ich halfterte sie mit dem Knotenhalfter auf und führte sie auf den Platz die Trense hängte ich über einen Pfosten. Ich ließ Angel loslaufen und sie trabte in einem großen Kreis um mich herum. Nach ein Paar Runden ließ ich sie die Hand wechseln und ließ sie dort wieder traben. Dann wechselte ich wieder die Hand und ließ sie galoppieren. Nachdem sie auf jeder Hand galoppiert ist holte ich sie zu mir, gurtete nach und tauschte das Knotenhalfter gegen die Trense ein. Ich kontrollierte den Gurt nochmal ob er auch noch stramm genug ist er war es. Dann stieg ich auf, ich ließ sie erst mal am langen Zügel gehen ich gewöhnte mich schnell an ihren Schritt. Nach ein paar Runden trabte ich an, Angel hatte einen sehr angenehmen Trab den man gut sitzen konnte. Ich ritt viele Schlangenlinien und Zirkel. Anschließend galoppierte ich an und ließ Angel einige Stops aus dem Galopp machen. Danach parierte ich wieder durch und ließ sie austraben. Ich ließ sie sich ein bisschen entspannen, nach einer Pause trabte ich wieder an und ließ sie aus dem Trab stoppen. Dann ließ ich sie galoppieren und sie durfte sich lang machen. Anschließend parierte ich sie durch und stieg ab. Ich lockerte den Gurt und führte sie zum Putzplatz. Dort angekommen band ich sie an und sattelte sie ab. Nachdem ich sie abgesattelt hatte brachte ich alles weg und spritzte sie ab. Ich zog das Wasser aus ihrem Fell und kratzte noch einmal die Hufe aus. Danach räumte ich den Platz auf und brachte Angel anschließend in ihre Box. Ich verabschiedete mich von allen Pferden und fuhr nach Hause.

      4427 Zeichen by AliciaFarina
    • Gaitano
      Sammelbericht für:
      -Butterfly Bell
      -Finest Selection
      -Lotte Buff
      -Imadama
      -Ashwoods Angel
      -Aphrodites Sunshine
      -Tirana Tovi
      -Augenblick
      -Californias Small Caramel Candy
      -Summer Paradise
      -Hopefull Joy

      Nachdem ich den Stall der Fohlen verlassen hatte ging ich nochmal ins Haus und kochte mir einen Tee. Meine Finger waren am Erfrieren. Nachdem ich von Innen wieder aufgetaut war, zog ich mir die wärmere Jacke wieder an und verlies das Haus wieder. Diesmal ging es nach nebenan in den großen Stall. Ich schob die Tür auf und trat ein. Die Paddockboxen waren verschlossen. Die Pferde standen in den Innenboxen. Für gewöhnlich waren sie immer offen. Aber für Silvester hatte ich sie geschlossen.Im Stutentrackt brummelten 11 Stuten in freudiger Erwartung auf ihr Futter. Ich begrüßte sie alle der Reihe nach. Bell, Finest, Lotte, Ima, Angel, Sunny, Tirana, Blick, Candy, Summer und Joy. Ich ging in die Futterkammer und mischte das Futter zusammen. Die Stuten bekamen alle das selbe Futter. Ich füllte es in den Futterwagen und fuhr die Boxen eine nach der anderen ab. Hungrig machte Jede sich über ihre Ration her. Ich schob den Wagen wieder zurück und ging dann zu Bell in die Box um die Aussentür zu öffnen. Dann tat ich das Gleiche auch bei Finest, Lotte, Ima, Angel, Sunny, Tirana, Blick, Candy, Summer und Joy. Anschließend warf ich jedem nocheinmal einen Ballen Heu in die Raufe und verließ den Stall.
    • Ofagwa
      Sammelpflegebericht ~ Gaitano
      Zu warm für was auch immer..
      .. die Sonne stand hoch am Himmel , wohliege 34 C° bruzelten vor sich hin . Ich grif nach meiner Wasserflasche und nahm einen großen schlug aus ihr , als ich auf dem Hof von Gaitano ankam. Ich flüchtete mich in den kühlen Stall , wo ich meine Tasche niederlegte. Ein Blick auf mein Handy sagte mir das ich den Pferden Heu bringen musste. So griff ich mir eine Schubkarre , und lud 2 großr Heupündel auf , als erstes ging es auf die Hengstweide. Die Hengste Gaitano und Last Shot hatten sich in den Schatten der Bäume geflüchtet und schlugen die Fliegen von ihrem Körper. Ich Verteilte das Heu auf 5 Große Plätze und langsam kamen die Hengste an um sich ihren Anteil zu sichern. Das selbe wiederholte ich bei den Stuten und Hengsten. Nach gut 1 Stunde war ich fertig und die Sonne schien immernoch unerbittlich. Ich holte die Stuten Hope und Lotte von der Weide und ging zum Duschplatz. Ich drehte das Wasser auf , das plätschern des auf dem Boden knallenden Wassers war schon abkühlung genug. Ich hielt den Strahl auf eine der Stuten , Hope zuckte etwas als das kühle nass durch ihr Fell drang , aber sie genoss es und blieb artig stehen. Ich spritzte sie und Lotte gründlich ab und nahm beide Parallel mit zur Weide. Sofort legten die Stuten sich in den Staub und holten sich so einen schutz vor Fliegen. Das selbemachte ich mit den anderen Stuten : Angel , Blue , Gate , Paradiese , Candy , Blick , Tovi , Finest , Bell und Imadaman. Alle außer Sunshine , sie hatte sich strickt geweigert sich unter die Dusche zu stellen und war mir nichts dirnichts wieder auf die Weide entschwunden. Ich ging an der Hengstweide vorbei und Gaitano und Shot schauten mich mit großen Augen an. Ich holte sie von der Weide und duschte auch sie ab. Während Gaitano sich sofort in den Staub legte und garnicht mehr aufstehen wollte , stellte Shot sich in den Schatten und genoss jeden kleinen Windzug sichtlich. Winner und Dead lagen in der Sonne , während Winner noch aufrecht lag und etwas mit den Ohrenspielte war Dead komplett imn Tiefschlaf und lag auf der Seite. Scars und Jolly standen um sie herrum . Während Scars den Kopf hängenließ und komplet entspannte war Jolly so ziemlich der einziege der sich noch am Heu erfreute. Powerlevel und Firewalker kamen auf mich zu und auch diese zwei holte ich von der Koppel um sie abzuspritzen. Powerlevel begab sich zu Shot , welcher ihn mit einem gehobenem Bein un anglegeten Ohren zum Abstand mahnte. Firewalker legte sich in den Staub , im Schatten , er wälzte sich nicht , nein er legte sich hin und genoss einfach die kühle. Schon gesellte sich Solitary und Smoking zu ihm. Solitary stellte sich genau hinter ihn mit dem Kopf über seinem Rücken und Smoking legte sich neben ihn und machte es Dead gleich. Eigentlich hatte ich vor einen zu reiten , aber das würden sie mir recht übel nehmen. Also bewegte ich mich in richtung Jährlings Weide. Ich beobachtete wie Never und Roses nebeneinander lagen , im Schatten , und nicht den geringsten Anstand machten aufzustehen. Oho hingegenb trabte aufgeregt hin und her aber viel immer wieder in den Schritt und es zog auch ihn immer zum Schatten hin. Der kleine Indigo machte es ihm gleich , da er wohl anscheinend nichts besseres zu tun hatte begannen die zwei in brühtender Hitze zu spielen und jagten sich zwischen den anderen. Feuervogel stand da und grätzte die zwei an sobald sie sich ihm näherten. Er war offenbar nicht begeistert von dem Wetter und versg sich mürrisch in den Unterstand. Nur Dancer und Memories standen etwas abseite und fraßen das inzwischen recht ausgedorte Gass. Dancer bebobachtete aufmerksam das bunte treiben , plötzlich sprang er hoch und trabte auf die zwei kleineren zu , Memories im schlepptau. Dancer drehte sich umd und schlug spielerisch nach den zwei tobenden die sich nur quer über die Weide jagten. Er schaute ihnen nach und begab sich ebenfalls zu Feuervogel. Welcher ihn erstmal angrätzte aber dann noch duldete. Memories hingegen legte sich genau ans Heu , in die Sonne , und döste etwas.. Ich schrieb Gaitano eine SMS das es echt zu warm sei um zu reiten , sie schrieb zurück , dass es Ok sei. So begab ich mich zurück zu meinem Auto , ließ alle Fenster herrunter und fuhr Heim.
    • Eddi
      Ersatz für Gaitano

      Gestern Abend rief mich Gaitano an und erzählte mir bedrückt, dass sie verhindert sei und erst Übermorgen nach Hause kommen könnte. Also bat sie mich, heute auf ihrem Hof vorbeizuschauen und die Pferde zu versorgen. Natürlich machte ich mich auch schon am frühen Morgen auf und kam deswegen auch schon um acht auf dem Hof an.
      Als ich den Stall betrat, schauten mir schon einige neugierige Pferdeköpfe entgegen, der ein oder andere döste sich aber auch noch. Erst einmal gab es Frühstück, dafür hatte mir Gaitano extra verraten, wo die Liste lag und schnell waren alle Tiere durchgefüttert. Während ich mich also umschaute und den Weideplan studierte, konnten die Pferde in Ruhe frühstücken. Nachdem sie dann fertig waren, brachte ich sie nacheinander auf die Weide, ehe ich mich flott um die Stallarbeit kümmerte. Das hatte ich innerhalb von eineinhalb Stunden geschafft und konnte mich nun schon an das Bewegen der Pferde machen.
      Zuerst wollte ich die Fohlen bespaßen. Die beiden Zwerge Klein aber oho und Indigo putzte ich gründlich und ging mit ihnen nur eine kleine Runde ins Gelände spazieren. Danach schnappte ich mir Dead Memories und Never look back. Diese beiden putzte ich nur und ließ sie kurz in der Halle laufen. Dabei konnte ich schauen, ob es beiden gut ging, oder ob jemand lahmte. Als nächstes holte ich Elf Dancer von der Weide. Der Gute würde ein wenig mehr arbeiten. Flott putzte ich ihn, ehe ich ihn dann zum Longieren fertig machte. Als auch er seine Arbeit verrichtet hatte, war noch Roses never die dran. Die hübsche Stute putzte ich nur und ging auch mit ihr eine Runde spazieren.
      Bei den Hengsten musste ich ein wenig auslesen, um wen ich mich nun kümmerte. Um Gaitanos Liebling kümmerte ich mich jedoch als erstes. Also holte ich den wunderschönen Fuchs von der Weide, putzte ihn gründlich und longierte ihn dann, um ihn ein wenig zu gymnastizieren. Gaitano arbeitete super mit und ich konnte direkt mit One last Shot weiter machen. Danach bewegte ich noch Powerlevel und Firewalker, damit die beiden Vollblüter ausgelastet waren. Mit Smoking Blue und Jolly Jumper ritt ich eine Runde aus, denn ich hatte ein schlechtes Gewissen, sie nur auf der Weide stehen zu lassen. Deswegen ritt ich danach auch noch Dead or Alive und Solitary, ehe sich Battle Scars und Blue Eyed Triple Winner noch einmal an der Longe beweisen mussten.
      Nun kam ich zu den Stuten, dort wartete noch ein wenig mehr Arbeit auf mich. Da ich kein Tinkerfan war, longierte ich nur Golden Gate und Behind Blue Eyes nur. Was den beiden Stuten aber gut gefiel. Hope of Joy ritt ich hingegen ein wenig in der Dressur, ehe ich doch noch einmal auf einen Tinker, nämlich Summer Paradise umsattelte. Mit Caramel Candy und Aphrodites Sunshine ging ich nur eine Runde spazieren und putzte beide gründlich. Tirana Tovi und Augenblick ließ ich nur in der Halle frei laufen, um zu kontrollieren, dass alles okay war, denn gar so viel Zeit blieb mir nicht mehr. Ashwoods Angel und Imadama dienten mir für einen entspannten Ausritt, ehe ich mich doch noch daran machte. Die letzten drei Stuten ordentlich unter dem Sattel zu bewegen. Lotte Buff ließ sich äußerst angenehm reiten. Mit Finest Selection sprang ich sogar mal ein wenig, ehe ich auch noch Butterfly Bell reiten durfte.
      Als ich die letzte Stute fertig hatte, war es bereits dunkel. Also beeilte ich mich, alle Pferde wieder in den Stall zu bringen und jedem sein Müsli und das Abendheu zu verteilen. Als ich mit allem fertig war, schaltete ich das Licht aus und fuhr müde nach Hause.
    • Gaitano
      Sammelbericht aus Zeitmangel für:

      -Butterfly Bell
      -Finest Selection
      -Lotte Buff
      -Ashwood´s Angel
      -Aphrodites Sunshine
      -Tirana Tovi
      -Augenblick
      -Californias small caramel candy
      -Summer Paradies
      -Behind Blue Eyes

      Auch meine Stuten sollten heute den ersten schönen Tag auf dem Paddock verbringen. Dieser wurde vorher gründlich von mir unter die Lupe genommen. Es sollte sich schlieslich keiner verletzen. Ich sammelte große Steine, und wechselte verrostete Nägel. Auch eine kaputte Stelle im Zaun flickte ich. Dann füllte ich auch hier frisches Wasser und Heu nach. Die Weidesaison würde wohl noch etwas auf sich warten lassen.

      Nachdem der ganze Trupp gefüttert war, widmete ich mich der Fellpflege jedes einzelnen. Es dauerte eine ganze Weile, bis alle sauber waren, auch wenn es eh nicht lange anhalten würde.

      Ich halfterte zuerst Butterfly und Selly und brachte sie raus, dann folgten Lotte und Angel, Sunshine und Tirana, Augenblick und Candy, Summe und Blue. Alle gingen sie ab wie ein geölter Blitz. Im vollen Galopp über den Auslauf. Es dauerte nicht lange, da lagen die ersten schon zum wälzen im Sand.
      Der Nebel hatte sich soweit verzogen, dass die ersten Sonnenstrahlen das Pferdefell wärmten. Nun widmete ich mich den Boxen, als auch diese alle sauber waren, ging ich zurück ins Haus, und widmete mich nun auch meinem Frühstück.
    • Gaitano
      In Gedanken sang ich 'Where No One Goes' und Marc betrachtete mich daraufhin ziemlich komisch von der Seite. Letzterer war der neue Mitarbeiter und ein Freund von mir. Und der Grund, weshalb wir mit dem Auto zu Gaitano fuhren.
      Dort angekommen, hielten wir auf dem Parkplatz; ich stieg aus und streckte mich, dann nahm ich ohne zu zögern die handschriftliche Liste aus der Hosentasche. Ich bekam sowas öfter und zugegebenermaßen war es perfekt - es stand alles darauf was ich brauchte. Es war auch der Zettel, der Marc und mich zum Stall führte. Dort knipste ich als erstes das Licht an und ging langsam an den Boxen vorbei. Die Pferde begrüßten mich, wenn auch unterschiedlich. Einige mit neugierigen Blicken, andere mit angelegten Ohren. Ich betrachtete letztere einfach ausdruckslos und marschierte weiter.
      Gegen halb acht begannen wir mit dem Füttern - das war schnell erledigt, denn wir teilten die Arbeit auf und mit der Liste war das Kraftfutter flott verteilt.
      Während die Hühs mampften, genehmigten auch wir uns eine Pause, bevor wir reihenweise Putzkästen in den Stall räumten. Dann ging es mit dem Putzen los - ich holte zuerst Butterfly Bell aus ihrer Box. Eine Hannoveranerstute, über deren Kauf ich immer noch nachdachte. Sie war still und genoss protestlos die Säuberung ihres Fells und der Hufe. Nachdem die Liebe in der Box stand, nahm ich mir Ashwood's Angel, während Marc neben mir Aphrodites Sunshine anband. Wir putzten parallel und beide Stuten blieben bis zum Schluss freundlich. Genau so versorgten wir auch Tirana Tovi und Augenblick; zwei mächtige Tinkerstuten, bei denen ich manchmal Angst um meine Füße hatte. Aber alles ging gut und es folgten Carlifornia's Small Caramel Candy und Hope of Joy. Letztere putzte ich. Weil ich Schecken liebte und weil ich wusste, dass mein Mitarbeiter wenig Geduld für halbweiße Pferde besaß.
      Mittlerweile standen wir neben Lucy und Behind, zwei wunderschönen Pferden, die ähnlich lieb wie alle vorhergehenden Stuten waren. Ich unterhielt mich Marc darüber, was Gaitano für wunderbare Pferde hatte, da waren die beiden jetzigen schon wieder fertig. Als letztes putzten wir Golden Gate, weil sie ein Tinker war, gemeinsam und begannen nach einer Trinkpause, alle Stuten auf die Weide zu bringen. Das waren vier Pferde pro Gang, also waren wir innerhalb von zwanzig Minuten fertig.
      Nun kam der weniger erfreuliche Teil, denn die Boxen mussten alle ausgemistet werden. Zu zweit und mit Musik war es zwar etwas einfacher, aber mein Rücken Tat nachher trotz allem weh. Zum Schluss verteilten wir noch das Futter, da war es gerade 17:30. Wir zwei Menschen waren uns einig, dass die Pferde langsam reinkonnten und machten uns auf den Weg, um alle Hühs wieder einzusammeln. Kurz nach sechs war wirklich alles geschafft, es juckte mich überall von Stroh und Heu, eine Dusche wäre jetzt gut. Marc sah das genauso, also verabschiedeten wir uns von unseren Schützlingen und stiegen wieder ins Auto.

      2949 Zeichen // zeichenzähler.de // © Cascar
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.15 in den Himmel verschoben
      Grund:
      6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Gaitano
    Datum:
    29 März 2012
    Klicks:
    1.133
    Kommentare:
    8