1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
sweetvelvetrose

Antar

[center] [size=5][color=#696969][font='Trebuchet MS']Antar[/font][/color][/size][/center] [center] [color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][font='times new roman'][color=rgb(65,105,225)][b]Aus der:[/b][/color] [/font][/size][/font][/color][color=rgb(74,74,74)][font='Trebuchet MS'][size=3]Amina [/size][/font][/color] [color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][font='times new roman'][color=rgb(65,105,225)][b]Von:[/b][/color][i] [/i][/font][/size][/font][/color][color=rgb(74,74,74)][font='Trebuchet MS'][size=3]Shafiq[/size][/font][/color] [color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][font='times new roman'][color=rgb(65,105,225)][b]Geschwister:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Halbgeschwister:[/b][/color][i] //[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Fellfarbe:[/b][/color] [i]Fuchs[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Fellbemerkungen: [/b][/color][/font][/size][/font][/color][color=#696969][font=helvetica][size=3][font='times new roman'][b]b[/b][/font][/size][/font][i][font=helvetica][size=3][font='times new roman'][b]reite Blesse, 4 mal weiß gestiefelt[/b][/font][/size][/font][/i][/color] [color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][font='times new roman'][color=rgb(65,105,225)][b]Abzeichenanzahl:[/b][/color] [i]5[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Kopf:[/b][/color] [i]Breite & Unregelmäßige Blesse[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Beine:[/b][/color] [i]4x Hochweißer Fuß[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Langhaar:[/b][/color] [i]Fuchs[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Augenfarbe:[/b][/color] [i]Blau[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Huffarbe: Hell[/b][/color] [color=rgb(65,105,225)][b]Geburtsdatum:[/b][/color] [i]07.06.2008[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Alter:[/b][/color] [i]5.Jahre[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Geschlecht:[/b][/color] [i]Hengst[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Rasse:[/b][/color] [i]100% Araber[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Stockmaß:[/b][/color] [i]1,56 m[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Gesundheit:[/b][/color] [i][color=rgb(0,255,0)]~[/color]Herrvoragend[color=rgb(0,255,0)]~[/color][/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Beschreibung[/b][/color] [color=rgb(65,105,225)][b]Geeignete Reiter:[/b][/color] [i]Gute Reiter[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Eingeritten:[/b][/color] [i]Ja[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Eingefahren:[/b][/color] [i]Ja[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Reitstil:[/b][/color] [i]Englisch[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Geeigent für: [/b][/color][i]Galopprennen, Spring, Military, Dressur, Distanz[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Besitzer:[/b][/color] [i]sweetvelvetrose[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Ersteller:[/b][/color] [i]sweetvelvetrose[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]VKR:[/b][/color] [i]sweetvelvetrose[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Pfleger:[/b][/color][i] [color=rgb(255,0,0)]~[/color]niemand[color=rgb(255,0,0)]~[/color][/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Gekört?[/b][/color] [i]nein [/i] [color=rgb(65,105,225)][b][size=1]Kür-Musik[/size][/b][/color] [color=rgb(65,105,225)][b]Zuchteinstellung:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Decktaxe:[/b][/color] [color=rgb(65,105,225)][b]Nachkommen[/b][/color][/font] [font='times new roman'][color=rgb(65,105,225)][b]Galopprennen:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Western:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Spring:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Militairy:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Dressur:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Distanz:[/b][/color] [i]//[/i] [color=rgb(65,105,225)][b]Fahren:[/b][/color] [i]//[/i][/font][/size][/font][/color][/center] [center][url="http://www.abload.de/img/arsilj6s4w.png"]PNG[/url][/center]

Antar
sweetvelvetrose, 6 Aug. 2013
    • Gwen
      Antar kommt
      Heute machte ich mich wieder auf den Weg zu Sweetvelvetrose. Jedoch wollte ich noch nicht zu meiner neuen Reitbeteiligung Duke, denn Sweet hatte mich gefragt, ob ich mitkommen wollte, um einen neuen Araberhengst auf den Hof zu holen und ich hatte sofort zugesagt. Auf der Fahrt erzählte mir Sweet, dass der Hengst damals schon einmal bei ihr gewesen war und da sie jetzt zur Araberzucht umsteigen wollte, würde er ideal passen. So viel sie wusste, war er sogar prämiert und das wäre natürlich ideal. Wir kamen auf einem kleinen Gestüt an und wurden von einer netten Frau begrüßt. Diese führte uns zu einer kleineren Weide neben dem Stallgebäude, auf welchem ein richtig hübscher Fuchs mit vier weißen Füßen stand. „Das ist Antar.“ erklärte sie uns und beschrieb ihn noch ein wenig. „Magst du ihn mal Probe reiten?“ fragte mich Sweet plötzlich und ich sagte zu. Gemeinsam machten wir den Hengst fertig und gingen dann auf den Platz. Ich stellte alles auf die passende Größe ein und schwang mich dann vorsichtig in den Sattel. Im Schritt erwärmte ich den Hengst erst einmal und fühlte mich in seine Bewegungen ein. Er hörte auf jede kleinste Hilfe und auch im Trab hatten wir keine Probleme, genauso wenig wie im Galopp. Antar war sehr feinfühlig und gehorsam. Für einen Hengst war er richtig angenehm zu reiten. Ich parierte durch und schwang mich aus dem Sattel, denn Sweet wollte ihn auch noch einmal kurz austesten. Als er auch diese Prüfung bestanden hatte, stand es fest: Bald würde Sweets Hof einen Neuankömmling begrüßen. Während Sweet und die Besitzerin den Verkaufsvetrag ausmachten und unterschrieben, sattelte ich den Hengst ab und halfterte ihn wieder auf, bereit für den Transport. Doch auch zu dritt hatten wir leichte Probleme den Hengst in den Hänger zu bewegen. Antar scheute vor dem großen schwarzen Loch. Erst nachdem einer mit Müsli im Hänger stand und die Tür vorne sowie die Fenster auf waren, ging Antar vorsichtig hinein und ließ sich anbinden. Schnell machten wir die Stange hinter ihm fest und schon ging es los. Wir verabschiedeten uns von der Besitzerin und fuhren nach Hause. Während der Fahrt erzählte mir Sweet von ihren Zuchtplänen und stellte mir die junge Golden mit einem Fohlen von Antar vor. Vielleicht würde auch Duke bald mal gekört werden. Als wir auf dem Hof waren, luden wir Antar aus und ließen ihn erstmal auf eine der kleineren Weiden, damit er sich langsam mit dem neuen Zuhause anfreunden könnte. „Ich würde dann direkt noch ein wenig mit Duke arbeiten.“ sagte ich zu Sweet und sie nickte. „Das wäre toll, ich wollte nämlich mal einkaufen und muss auch noch Milan wieder abholen, da könntest du ein Auge auf Antar haben.“ Ich stimmte zu und verabschiedete mich von Sweet. Mir war gar nicht aufgefallen, dass ihr Hund heute nicht dagewesen war, aber verständlich, denn bei einem Pferdekauf hatte man ungern einen jungen Hund dabei, auch wenn ich fand, dass er schon sehr brav war. Ich beobachtete noch ein wenig Antar, ehe ich mich zu Duke aufmachte.
      [​IMG]
    • Gwen
      Sauwetter
      Es regnete ununterbrochen und das schon die ganze Woche über. Eigentlich hatte ich mit Duke ausreiten wollen, aber dass konnte ich nun wohl vollständig vergessen. Dennoch machte ich mich auf den Weg zu meiner geliebten Reitbeteiligung. Im Stall angekommen bedankte ich mich innerlich bei Sweet, welche Duke extra im Stall stehen gelassen hatte, während alle anderen Pferde trotz des Wetters ihren Weidegang genossen. So konnte ich Duke schnell putzen und direkt danach satteln. Dann gingen wir gemeinsam in die Halle und ritten uns langsam warm. Ich war heute ehrlich gesagt gar nicht motiviert und auch Duke wirkte eher entspannt. Nachdem wir uns ordentlich erwärmt hatten, nahm ich allmählich die Zügel auf und ritt viele Bahnfiguren und Handwechsel. Duke schien die Arbeit heute allerdings Spaß zu machen, so dass wir schnell zum Trab übergingen. Dort übten wir Verstärkungen und Versammlungen, aber auch die Seitengänge. Als wir gerade mitten in der Arbeit waren, bekamen wir Besuch von Sweet und Antar. Der hübsche Fuchshengst war äußerst aufgeweckt und übermotiviert. Sweet hatte zu tun, ihn in Ruhe zu erwärmen, ohne dass er ständig losrennen wollte. Ich ging mit Duke stattdessen schon zur Galopparbeit über. Um ein wenig Auflockerung in das Training zu bringen, baute ich Trabstangen und Cavaletti auf. Mit Leichtigkeit nahmen wir immer entweder die Trabstangen oder das Cavaletti auf unserem Weg mit. Auch Sweet nutzte die Stangen aktiv und bekam Antar so irgendwann ein wenig ruhiger. Als ich schon abritt, war Sweet noch voll in der Arbeit. Ich brachte Duke stattdessen wieder in den Stall, sattelte ihn ab und entließ ihn dann auf seine Weide zu den anderen Hengsten. Dann machte ich mich daran, noch die Box auszumisten, als ich gerade wieder einstreute, kam auch Sweet wieder von der Arbeit. Ich unterhielt mich noch ein wenig mit ihr, ehe ich mich auf den nassen Heimweg machte.
    • annette9774
      Sammelpflegebericht - 19.November 2013

      So, als meine Pferde alle versorgt waren und auf der Koppel standen machte ich mich auf den Weg zu Sweetvelvetrose´s Hof. Sie hatte mich gebeten mich um Golden, Tiramisu, Badriyag und Antar zu kümmern. Sie hatte mir vor einiger Zeit eine SMS geschrieben und ich hatte zugesagt. Einige Zeit später kam ich denn auch schon an Sweetvelvetrose´s Hof an. Ich parkte meinen schwarzen Geländewagen und holte zuerst Golden und Badriyag. Die beiden Stuten wollte ich in der Halle etwas Freilaufen lassen, aber zuvor putze ich die beiden gründlich. Als die graue Staubschicht von Golden runter war, verstand ich ihren Namen sofort. Sie hatte wunderschönes goldenes Fell. Bei Badriyag fiel der Staub nicht allzu sehr auf, da sie eh grau war. Nach dem Putzen zog ich den beiden Araberstuten ein Halfter auf und brachte sie in die Halle. Was machten die beiden natürlich sofort? Natüüüürlich, sie wälzten sich. Ich hatte sie ja nicht gerade geputzt. Aber die beiden hatte viel Spaß. Sie tobten sich gründlich aus. Als die beiden augepowert waren, putzte ich sie nocheinmal kurz mit einer Bürste leicht ab, kratzte ihnen die Hufe aus und brachte sie wieder auf die Koppel. Dann holte ich Tiramisu. Er war ein toll aussehender Araberhengst. Ihn putzte ich ebenfalls. Anschließend sattelte ich ihn auf, trenste ihn und führte ihn dann in die Halle, wo ich dann aufstieg. Mit ihm wollte ich etwas Dressur machen. Zuerst wärmte ich ihn locker und mit langen Zügeln auf, im Anschluss nahm ich die Zügel etwas auf und begann auch nach kurzer Zeit zu traben. Er hatte tolle Gänge, allerdings fiel mir das Aussitzen zuerst schwer, da er einen ganz anderen Trab hatte als ich gewohnt war, aber zu meinem Glück gewöhnte ich mich recht schnell daran und konnte dann auch zwischendurch aussitzen. Ich machte einige Schritt-Trab und Trab-Stand Übergänge und später auch mehrere Galoppübergänge, bevor ich das Training beendete und ihn wieder aus der Halle führte. Nach dem Absatteln, Abtrensen und dem Hufeauskratzen und ein paar Streicheneinheiten brachte ich ihn wieder auf die Koppel und holte dann das letzte Pferd, Antar, ein Fuchsschecke. Er war ebenfalls Araber. Wie die Drei anderen putze ich auch ihn gründlich. Mit ihm machte ich aber keine Dressur wie mit Tiramisu, sondern ihn nahm ich etwas an die Longe. Auch nicht sehr lange, nur damit er etwas Bewegung hatte. Er stellte sich echt gut an für seine 4 Jahre. Wir übten Übergänge und auch das Reagieren auf die Longenbefehle. Anschließend brachte ich ihn wieder auf die Koppel. Nun hatte ich mich um alle Pferde gekümmert, um die ich mich kümmern sollte. Ich stieg in meinen Wagen und fuhr wieder nach hause.

      2683 Zeichen, by Beere
    • sweetvelvetrose
      Der Winter ist da! Jede Menge Aufregung,
      Müde und mit wenig Elan schleppte ich mich aus dem Bett machte mir im Morgenmantel einen Kaffee, streichelte dem Hund übern den Kopf der mich genau so verschlafen anschielte wie ich mich fühlte.
      Nach der Morgen Toilette schlüpfte ich meinen Jeans zog mir einen warmen Pulli an und die Winter Boots und schnappte mir die Jacke machte dir Tür auf und bleib wie angewurzelt stehen …. Alles war weiß es hatte die Nacht geschneit und das tat es immer noch auf dem Absatz machte ich kehrt und holte meine Mütze und die Handschuhe, die würde ich heute brauchen.
      Dicker eingepackt stampfte ich durch den Schnee zum Stall zu erst zu meinem Jungspund Shamal zog ihm das kleine Halfter an und führte ihn auf die verschneite Jungpferde Koppel und dachte wieder daran das ich einen Pater für das Fohlen finden müsste mit dem er toben kann, doch auch ohne diesen tobte der kleinen Kohlfuchs Hengst im Wilden Galopp durch den Schnee ich entscheid mich die Hengst auch auf ihre Koppel zu lassen aktuell waren sie nur in ihrer Paddock Box und langweilten sich sicher, doch wenn zu nass war machten sie die Koppel nur kaputt – jetzt mit dem beachtlichen Schnee drauf sollte erst mal nichts passieren.
      Also klapperte ich alle Boxen der Hengste ab und machte die Tür vom Paddock auf die alt eingesessenen kannte das ja schon mal sehen wie Sayyad drauf reagieren würde nicht nur durch die Gitterstäbe kontakt zu haben bisher hatte ich immer glück und keiner der Hengste musst alleine stehen – Ice war der erste der raustrabte dann Duke und dann Davinci Poker legte Angesichts das Schnees nur die Ohren an und blieb lieber in der warmen Box.
      Sayyad ging auch raus wurde von Duke begrüßt und sie steckten erstmal die Köpfe zusammen zweimal quietschten sie laut und scharrten im Schnee dann galoppierten beide los, ok das schaut schon mal gut aus – davinci und Ice hielten sich raus spielten etwas mit einander und kraulten sich dann die rücken ein süßes Bild.
      Die nächsten die ich raus ließ waren Bintu , Tiramisu und Antar die drei trabten erst mal eine runde auf der kleineren aber dennoch großen Winterkoppel und gesellten sich dann zu Duke und dem neuen Sayyad und steckten alle die Köpfe zusammen und quietschten als Bintu den neuen beißen wollte fing er sich einen Rüffel von Duke ein und trollte sich in einen andere Ecke der Koppel , gut er hatte verstanden das er sich unter zu Ordnen hat und Duke war obwohl er eher ein Draufgänger war ein guter Herden Chef in Spe denn der richtig war Ice doch zeigte er es nur mit seiner Gelassenheit vielleicht war es aber auch die Größe ? denn er überragte die kleinen Araber um mindestens einen bis zwei köpfe außer bei Davinci die beiden warne gleich groß.
      Zufrieden das es keinen große Keilereien gab ging ich durch den Stall am Putzpaltz vorbei zu den Stuten und entließ sie auf der anderen Seite auf ihre Winter Koppel .
      Badiryah galoppierte erst mal ein paar runden Nara und Harmony legten sich beide erst mal Synchron in die weiße bracht und wälzten sich Safye schloss sich Bad Buckelnd an nur die neue Cardiac stand etwas verwundert in ihrer Box und blickte nach draußen als hätte sie noch nie Schnee gesehene streckte sie die Nüstern in die weiße Bracht und schnaubte entsetzt auf .
      Nara war die erste die die neue Stute begrüßen ging standen ja auch neben einander die beiden es war ein sanftes begrüßen und an herausführen zu den anderen.
      Auch hier war alles ruhig und ich machte mich an das entspannte Misten der Boxen streute neue Spähen und Stroh rein und Füllte die Heuraufen auf und brachte auch einen Rießens Berg raus auf die Koppel .
      Nach der getanen Arbeit brachte ich auch Shamal einen halben ballen Heu und ging zufrieden rein um direkt wieder rauszugehen und die zufahrt zum Hof vom Schnee zu befreien. Danach machte ich es mir mit einem zweiten Kaffee vor dem Holzofen gemütlich und würde später ein paar der Pferde bewegen gehen .
    • sweetvelvetrose
      Nebelsuppe und ein Krankes Pferd

      Putzmunter schlüfpte ich aus dem Bett wuschelte meinem Hund über den Kopf der noch recht verschlafen aussah und lachte. Ich schlenderte zum fenster machte den Rolladen auf und stellte fest das der Stall die Halle und auch der Hof weg waren – vom Nebel verschlungen , sofort war meinen Gute Laune fast verflogen den das bedeutet die pferde mussten auf den Paddocks bleiben und konnten nicht auf die Winterweide … so ein mist – Naja egal ich schlüfte in die Ski Hose und zog einen Pulli an und die Ski jacke in dem Wissen das ich sie eh später ausziehen würde – das Misten war immer einen Schweiß treibend arbeit – doch da Mike heute frei hatte musste ich ran.
      Kaum hatte ich einen Fuß in den Stall gesetzt wiehrten mir auch schon die ersten zu und freuten sich einen Apfel zu bekommen .
      Wie imemr war ich zuerst bei den Hengsten um sie vom Stuten geruch nicht Kire zu machen.
      Als erstes ging ich zu meinen Beiden Großen Ice und Davinci Halfterte sie auf und führte sie in die Große Halle und ließ sie laufen – freudig Bockend und quitschend machten sie die Halle unsicher.
      Ich ließ die beiden allein was ich schon öferers gemacht hatte und gut klappte und miestet die Beiden Boxen und die Einzel paddox aus.
      Dann holte ich Duke und Antar raus führte sie ebenfalls zu Hall Band sie aber vorher an und holte die beiden Großen wieder aus der Halle und brachte sie in die Führanlage um wieder trocken zu werden den die beiden warn gut geschwitzt. Wieder zurück an der Halle machte ich zuerst Antar los und dann Duke auf die Beiden fetztn sofort los und Duke machten einen auf Wild west Pony mit allen vieren in die Luft kopf shcüttelnd ging ich auch deren Boxen ausmisten und nahm klein shamal mit er konnte noch zu antar und Duke in die Halle.
      Shamals Box war schnell sauber doch holte ich ihn noch nicht rein genau wie Duke und Antar nicht erst holte ich Ice und Davinci wieder rein und machte den Gro0en Paddock auf der von den Boxen weitläufig aufging und mit Sand gefüllt war der leider etwas nass war aeber bersser als nur der kleien paddock + Box, eingestreut hatte ich auch schon und heu hatten sie auch.
      Beide gingen direkt raus zur großen Heu raufe und naschten ein wenig und genossen die Leichte sonne die sich nun durch dne Nebel schleier kämpfte – vielleicht könnten sie doch später auf die Koppel male sehen wie sich das entwickelt .
      Bintu und Tirmaisu und Joker kamen getrennt in die kleienre Halle und durften sie austoben zwischen durch holte ich Duke , Antar und Shamal wieder rein auch die 3 gesellten sich zu ICe und Davinci auf den Paddock .
      Jetzt folgten die beiden neuen Hengste Sayyad und Na´im siek ontne ich auch Porblemlos zusammen laufen lassen standen sie doch shcon einen weile zusammen auf dem andere großen Paddock und es gab noch nie reibereien heute würde ich mal das Tor zum anderen Paddock auffmachen und schauen was passiert .
      Nach dme alle versogt waren machte ich das Tor auf Duke ging gucken quitschte mit Naím rum und fand es dann ok und alle standen sie um die Große Heurauf rum und knabberten zufrieden ihr Heu.
      Also auf zu den Stuten, auch hier wurde ich freudig begrüst von fast allen irgendwas war nicht rihtig hier ..
      Bady , Nara , Cardiac und Farasha schauten aus den Boxen raus nur Harmony nicht eilig ging ich zur Box und da lag sie schwer Atmend und verschwitzt – oh nein Bitte keine Kolik ! allamiert ahm ich das Halfter zog es ihr an und zwang sie mit gutem zureden aufzustehen führte sie raus zur kleinen Longier Halle und Führte sie etwas wobei man ihr an sah das jeder schritt zu viel war – wärend der runden die ich mit ihr lief – rief ich den Tierarzt an mit kloliken war nicht zu spassen . Ich erreichte sie uns sie meinte sie wär so schnell wie möglich da ich sollte sie warm halten und leicht bewegen gute das bewegen tat ich grad das warm halten würde ich gleich mahcen in dme ich sie unter das solarium packe ich band sie recht kurz an das sie sich nicht hinlegen konnte.
      Ich machte mich wieder ans ausmisten und machte das gleiche spiel wie bei den Hengsten nur das ich jetzt alle zusammen Packte und sie rennen ließ.
      Nach dme alles Sauber war und die Stuten wieder im Stall kümmerte ichm ich um Harmony sie schwitze immer noch und machte keinen guten eindruck …
      Seuftzend schaltet ich das Rotlich wieder ein und ging in den schuppen und führ mit dme kleinen traktor in die halle und zog sie neu ab das gleiche machte ich bei der kleinen und der Longierhalle . dann holte ich dne großen Traktor und brachte einen Teil des Misthaufens zur energie analge und „ feuerte sie wieder neu an .
      Wieder zurück brachte ich Harmony in die Longierhalle und wartet auf den Tierarzt … ich ließ sie etwas allein laufen und hoffte das sie sich nicht hinlegt…
    • Ranjit
      Mein Besuch bei Sweet

      Sweetvelvetrose hatte mich gefragt ob ich zehn ihrer Pferde versorgen konnte, da sie aus privaten Gründen für ein paar Tage verreisen musste. Als ich auf ihrem Hof angekommen war, stieg ich aus dem Auto und ging auf das große Stallgebäude zu. Sweet hatte mir am schwarzen Brett einen Zettel mit einer Nachricht hinterlassen, was ich alles machen konnte und was erledigt werden musste:

      "Hallo Riley,
      bitte miste die Boxen der Pferde und bringe sie nach der Arbeit auf die Weide. Ansonsten kannst du machen, nach was dir lieb ist.
      Gruß Sweet"

      Ich ging in die Sattelkammer und schaute mich dort um. Als ich den Spind von Ice Breaker fand, nahm ich Halfter, Führstrick und Putzbox des Hengstes und machte mich auf die Suche nach seiner Box. Als ich diese gefunden hatte, stellte ich die Putzbox ab und öffnete die Boxentür. Nachdem ich den Hengst hinterm Ohr gekrault hatte, legte ich ihm sein Halfter an und befestigte den Führstrick am Halfter. Als ich ihn aus der Box herausgeführt hatte, band ich den Hengst an und öffnete die Putzbox. Nachdem sein Fell sauber war, machte ich mich daran sein Langhaar zu entwirren und zu kämmen. Anschließend kratzte ich noch seine Hufe aus. Nachdem ich ihn auf die Weide gebracht hatte, räumte ich seine Putzbox auf und hängte den Führstrick an die Box. Nun holte ich Schubkarre und Mistgabel und mistete seine Box aus. Anschließend holte ich die Sachen von DaVinci. Als ich seine Box gefunden hatte, stellte ich die Putzbox ab, holte den Hengst aus der Box und band ihn davor an. Nachdem ich ihn geputzt hatte, holte ich aus der Sattelkammer sein Sattelzeug und ging wieder zu ihm. Ich legte ihm den Sattel und Schabracke auf den Rücken und als beides richtig lag, befestigte ich den Sattelgurt. Nun nahm ich ihm das Halfter ab und legte ihm die Trense an. Ich führte den Hengst in die Reithalle, führte ihn im Schritt und gurtete dann nach. Nachdem ich aufgestiegen war, ritt ich für zehn minuten im Schritt und lies ihn dann antraben. Nach einer Stunde arbeit, stieg ich ab und führte ihn zurück in den Stall. Dort nahm ich ihm Trense und Sattel ab und räumte diese wieder auf. Nun band ich den Hengst los und brachte ihn auf die Weide. Nachdem ich den Führstrick an der Box aufgehangen hatte, räumte ich die Putzbox auf und mistete seine Box.Anschließend holte ich die Sachen von Duke of Darkness. Nachdem ich die Box des Hengstes gefunden hatte, stellte ich die Putzbox davor ab und öffnete die Boxentür. Ich legte ihm das Halfter an, befestigte den Führstrick daran und führte ihn aus der Box heraus. Als ich ihn angebunden hatte, öffnete ich die Putzbox und nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing an ihn zu putzen. Als sein Fell nur so glänzte, legte ich die Bürsten zurück und nahm die Mähnenbürste heraus. Ich kämmte das Langhaar und legte die Bürste ebenfalls wieder zurück. Nun holte ich den Hufkratzer heraus und kratzte seine Hufe aus. Anschließend band ich ihn los und brachte ihn auf die Weide. Nachdem ich auch seine Box gemistet hatte, räumte ich seine Putzbox auf und nahm die Sachen von Antar mit. Vor seiner Box angekommen, stellte ich die Putzbox ab und öffnete die Boxentür. Nachdem ich den Hengst aus der Box geholt und davor angebunden hatte, öffnete ich die Putzbox, nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing an ihn zu putzen. Als sein Fell sauber war, legte ich die beiden Bürsten zurück und machte mich daran, sein Langhaar erst per Hand zu entwirren. Anschließend nahm ich die Mähnenbürste heraus und kämmte das Langhaar. Ich legte die Mähnenbürste wieder zurück und nahm nun den Hufkratzer heraus. Als seine Hufe sauber waren, band ich ihn los und brachte ihn auf die Weide. Ich mistete noch seine Box aus und räumte dann seine Putzbox auf. Dort nahm ich gleich die Sachen von Badriyah mit. Als ich die Box der Stute gefunden hatte, stellte ich dort die Putzbox ab und öffnete die Boxentür. Ich legte der Stute das Halfter an, befestigte den Führstrick daran und führte sie aus ihrer Box heraus. Als ich die Stute angebunden hatte, öffnete ich die Putzbox und nahm Striegel und Kardätsche heraus. Nachdem ihr Fell sauber war, legte ich die Bürsten zurück und holte die Mähnenbürste heraus. Als auch ihr Langhaar gemacht war, kratzte ich noch ihre Hufe aus und band sie dann los. Nachdem ich sie auf die Weide gebracht hatte, räumte ich noch die Putzbox auf und mistete ihre Box. Anschließend holte ich die Sachen vonTiramisu und ging zu seiner Box. Dort stellte ich die Putzbox ab und öffnete nun die Boxentür. Nachdem ich den Hengst begrüßt hatte, legte ich ihm sein Halfter an, befestigte den Führstrick daran und führte ihn aus der Box heraus. Als ich ihn angebunden hatte, öffnete ich die Putzbox, nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing an ihn zu putzen. Anschließend legte ich die Bürsten wieder in die Putzbox zurück und machte mich daran, sein Langhaar per Hand zu entwirren. Nun nahm ich die Mähnenbürste und fuhr damit noch durch das Langhaar. Zum Schluss kratzte ich noch seine Hufe aus und brachte ihn auf die Weide. Ich räumte noch die Putzbox auf und mistete dann seine Box. Danach ging ich in die Sattelkammer, holte dort Halfter, Führstrick und Putzbox von Joker´s Pokerface und ging zu seiner Box. Ich stellte die Putzbox davor ab, öffnete die Boxentür und betrat die Box. Der Hengst schaute mir schon neugierig entgegen, in der Hoffnung das ich ein Leckerlie dabei hatte. Ich kraulte ihn hinterm Ohr und legte ihm dann sein Halfter an. Nachdem ich auch den Führstrick am Halfter befestigt hatte, führte ich ihn aus der Box und band ihn davor an. Nachdem ich die Putzbox geöffnet und Striegel und Kardätsche heraus geholt hatte, fing ich an ihn zu putzen. Als das Fell sauber war, verlaß ich sein Langhaar per Hand und kratzte ihm die Hufe aus. Nun band ich ihn los und brachte ihn zu den anderen Hengsten auf die Weide. Ich mistete noch seine Box aus, dann brachte ich seine Putzbox zurück in die Sattelkammer. Dort nahm ich nun die Sachen von Bintu Al-Bahri mit und ging zu seiner Box. Nachdem ich die Putzbox abgestellt hatte, holte ich den Hengst aus seiner Box und band ihn davor an. Ich öffnete die Putzbox, nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing an ihn zu putzen. Anschließen verlaß ich sein Langhaar per Hand, fuhr dann mit der Mähnenbürste hindurch und kratzte ihm zum Schluss die Hufe aus. Nachdem ich ihn auf die Weide gebracht hatte, mistete ich seine Box und brachte die Putzbox zurück. Als ich die Sachen von Safiye geholt hatte, ging ich zu ihrer Box und stellte dort die Putzbox ab. Nachdem ich die Stute aus der Box geholt und davor angebunden hatte, putzte ich die Stute bis sie fertig war. Ich band sie los und brachte sie auf die Stutenweide. Anschließend mistete ich ihre Box und räumte die Putzbox wieder auf. Jetzt war nur noch Nara Al Haya an der Reihe, dann war ich fertig. Ich holte ihre Sachen und ging zu ihrer Box. Nachdem ich die Putzbox abgestellt hatte, öffnete ich die Boxentür und holte die Stute aus der Box heraus und band sie davor an. Nun öffnete ich die Putzbox, nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing an sie zu putzen. Als das Fell sauber war, legte ich die beiden Bürsten wieder zurück und verlaß nun das Langhaar mit meinen Händen. Anschließend fuhr ich mit der Haarbürste drüber und kratzte noch ihre Hufe aus. Als ich sie zu der anderen Stute auf die Weide gebracht hatte, mistete ich ihre Box aus und räumte die Putzbox auf. Anschließend kehrte ich die Stallgasse und ging dann nach Hause.

      7444 Zeichen © Ranjit (Yvan)
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.2015 in den Himmel verschoben.
      Grund: 6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    sweetvelvetrose
    Datum:
    6 Aug. 2013
    Klicks:
    554
    Kommentare:
    7