1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Ofagwa

Anoki

Mustang | im Besitz seit 10.2016 | nicht gekört

Anoki
Ofagwa, 26 Okt. 2016
    • Ofagwa
      November 2016 | Ofa

      "Brrr.. brrr... brrrr..", entnervt stoppte ich meinen handywecker und rieb mir die Augen. Ich konnte die ganze Nacht schon schlecht schlafen, denn heut würde der Mustangs aus Amerika eintreffen, welchen ich im Ramen eines Programmes zur Verkleinerung der Wildpferd Polulation ersteigert hatte, denn auch den recht unauffälligen Mustang hatte niemand geboten, denn er besaß auch einige Narben. Langsam schlich ich aus dem Bett und schlüpfte in meinen Bademantel, ehe ich in die Küche stolperte und das Treiben auf dem Hof mit einer Tasse Kaffee beobachtete. Tjark und Joey, unsere Stallburschen und besten Trainer, kreuchten bereits auf dem Hof und verteilten die ersten Heu Portionen. Prüfend sah ich auf mein Handy, Joey hatte die Nachricht gelesen, und mir bestätigt, dass er die Box für Anoki, den Mustanghengst, fertig machen würde. Naja Box eher nicht, wir besaßen einen Laufstall für Jährlinge und Fohlen, in welchen er zunächst einziehen sollte. Langsam schlürfte ich meinen Kaffee aus und blätterte durch die Zeitung, dort fand ich einen sehr packenden Titel über die letzte Spring Meisterschaft hier in der Nähe, und konnte als Sieger meinen Namen und den meinem Rappschätzchen's Paulchen lesen, ein grinsen machte sich über beide Wangen breit. " Was grinst du denn so?" Frage Mutter mich," Hier ist ein Artikel von Opens Cup, wo wir mit Paulchen gewonnen hatten"," Ah, achso! .. Lake, Narla und Emilio laufen in der Führanlage, und Paulchen steht gerade mit Amor draußen."," Och mama! Paulchen und Amor machen doch imme gegenseitig ihre Decken kaputt", sagte ich lachend, denn es gab Gründe warum die beiden nicht mehr zusammen draußen standen. " Wie geht es Lady?", fragte ich prüfend, denn die Stute war, seit dem sie wieder bei uns war, irgendwie verhalten und nicht sie selbst," Sie hatte gestern noch eine Kolik, aber heute sieht die Welt schon rosiger aus", sagte Mutter zuversichtlich, ich stutze.. meine liebe Lady, mein erstes Pony zusammen mit Zuckerwatte, und sie machte mir solchen Kummer. Ich beschloss in den Stall zu gehen, und nach der Fuchsstute zu sehen. Auf dem Weg in den Stall, begegnete ich Joey, welcher gerade Fiebertraum Sattelte, und richtung Rennbahn verschwand. " Hach mein Dicker", schwälbte ich wieder in Erinnerungen, denn den Palomino Hengst hatte ich aus einer Auffangstation gekauft, wo er viele Jahre lang als pflegling verbrachte. " Stütchen", sagte ich sanft und schon kam mir eine rosane, vor freute blubbernde, Nase entgegen. "Na alles gut?", fragte ich sie und sah sie mir an, sie fraß ganz gemütlich ihr Heu, also schien es ihr wohl wirklich besser zu gehen, anders als meinem kleinen DRP Hengst. Zuckerwatte hatte nach seinem Röhrbeinbruch nicht wieder in die alte Form gefunden, und lief nun nur noch kleinere E oder A Turniere und auch im allgemeinen wurde der Palominoschecke etwas in Rente geschickt. mit seinen Inzwischen schon 13 Jahren, hatte der kleine Mann genügend Turniere gelaufen und genug Gewonnen um einen wohlverdienten Ruhestand zu bekommen, was Turniere a ging, denn stehen lassen wollte ich ihn nun doch nicht. "Na Dicki", sagte ich und ging in die Box zu meinem Zuckerwatte. "Bald habe ich wieder einen kleinen Zucker", sagte ich, denn mein Palomino Schatz hatte ein wundervollen Stutfohlen zur Welt gebracht, sie war gerade 5 geworden, und wurde erst seit einem Jahr gereitten, da musste ich sie einfach kaufen, vor allem hatte sie das Potenzial ihres Vaters bestens geerbt. Ich ging weiter meine runde durch den Stall, auch Rose fraß friedlich ihr Heu, die Belgische Stute hatte sich einen mächtigen Schnupfen zu gezogen, und war endlich auf dem wege der Besserung. " Bam Bam Bam", ich hörte Schritte aus dem Hänger, ich hatte Anokis Ankunft gerade zu verträumt. Schnell eilte ich zum Geschehen um den Brauen Hengst in Empfang zu nehmen. Er war doch kleiner als ich dachte, aber genau so Muskolös und dreckig wie ich ihn in Erinnerung hatte. " Na komm", sagte ich und brachte Anoki in seine Box..
    • Ofagwa
      Brouk's Ankunft
      c Ofagwa

      "Heute ist es soweit", sagte ich seufzend zu Mama.. das Nervenbündel Brouk sollte zu mir auf den Hof kommen, Brouk ist das Pferd meiner Cousine, sie hatte ihn aus einer Tierschutzorganisation gekauft. Doch leider macht der schicke Braune mächtige Probleme, und meine Tante würde ihn am liebsten einfach los werden, denn er stellt eine Gefahr für meine Cousine da. Brouk war wohl am Anfang noch ganz freundlich und entwickelte sie in den zwei Wochen, die Sie ihn erst hatten, zu einem wahren Albtraum, Tante Cece hatte Lea bereits ein neues Pony gekauft, aber ich wollte den Hengst nicht abschreiben und entschied mich ihn her zu holen. Tante Maddy sagte, sie würde ihn auch einfach bei sich auf die Weide stellen. Dafür liebe ich meine Tante Maddy, sie ist ganz anders als ihre Schwester Cece und meine Mom. Ich fuhr noch schnell zu Tante Maddys Hof, um meine Pferde zu besuchen. Emilio war hier hin gekommen, da der Opa nun etwas ruhe verdiente, ebenso Anoki, der langsam anlongiert wurde, für ihn war das Leben auf meinem Hof nichts, hier hatten sie ruhe und frieden. " Luna! guck mal! Chapi ist da", meine tollte Tante hatte einen von ihr gezogenen Trakehner Hengst zurück geholt, welcher ein Flaschenfohlen gewesen war. " Oh, wie toll.. aber er darf bitte nicht wieder frei rum laufen, du weißt doch, dass er kein Fohlen mehr ist". Maddy nickte und ich zuckte zusammen, ehe ich eine SMS auf meinem Handy vernahm. " Hey, Brouk ist gleich da ", die SMS ist von Tjark, ich muss los Tantchen, bis Morgen", ich winkte ab und hechtete zum Auto. Zum Glück war Maddys Hof nur 15 Minuten von uns weg. Wieder bei uns auf dem Hof, war noch kein Hänger in Sicht, doch Lea und Cece waren schon hier, denn Tjark fuhr mit Brouk im Hänger. " Hey, wie geht's dir"," Gut, ich danke dir dafür, dass du versuchst ihm zu Helfen, denn Mutter wollte ihn wieder zurück bringen", erwiderte Lea und drückte mir ihre Hand entgegen. Bamm Bam .. da rollte auch schon der Hänger auf den Hof, mit einem hörbar genervten Pferd darin. " Mensch, der wirkt jetzt ja schon sehr freundlich", sagte ich leicht schockiert. Ich ging zum Hänger und holte zusammen mit Tjark das wilde Ding runter. Brouk ist ein wahrer Prachtkerl, wie er so dar stand, da könnte man echt denken er könne kein Wasser trüben. Doch ehe ich träumen konnte, zeigte mir Brouk sein Problem. Plötzlich begann der Hengst zu steigen und mit den Beinen nach vorne zu schlagen, zum Glück hatte er rechts und links eine Longe damit wir ihn besser führen konnten. Langsam und stätig brachten wir ihnen zu einem hoch eingezäumten Platz, wo er zunächst mal drauf laufen solle. "Was für ein Tier", sagte ich und ging wieder zu den anderen..
    • Ofagwa
      Ofagwa Kurzer Pflegebericht

      Tjark und Joey machten heute die Pferde und steckten auch gleich alle in die Fuhranlage, denn ich konnte mich kaum regen, ja so ein Sturz von einem kleinen bockigen DRP Hengst kann auch mal nach hinten los gehen, ihr hört wieder von mir wenn es mir besser geht!
    • Ofagwa
      Genesung
      C Ofagwa

      .. der Wecker klingelte und ich rieb mir den Schlaf aus den Augen, es war 10 Uhr, heue würde mein Tag wieder so laufen wie die anderen in den letzten 2 Wochen.
      Ich nahm mir die Krücken und humpelte zur Küche um zu frühstücken." Tante Maddy hat angerufen, Tjark ist heute schon Zimt geritten, er war heute wohl wesentlich besser, und sie wollte fragen wie es dir geht", " Oh das freut mich, naja immerhin hat er Tjark bis lang noch nicht abgeworfen." Sagte ich und grinste, der Grund für meine Krücken war der kleine Falbhengst der vom Wesen her definitiv nicht nach seinem Daddy kommt. Zimt hatte mich vor 2 Wochen nach einem Rodeo in den Sand gesetzt und ich hatte mir das Schienbein angebrochen.
      " Hat sie gesagt wie es Flame und Anoki geht?"," Ja Flame geht es gut, der Tierarzt war da und hat sie gecheckt, das Fohlen ist gesund und wächst. Anoki hatte heute ein Training mit Joey, er hat ihn longiert oder sowas auf jeden Fall konnte er ihn heute berühren und das auch an der Brust"," oh sehr gut!", ja ja mein Anoki, der Mustang Hengst erwies sich als sehr misstrauisch und wirklich schwierig aber immerhin trat er nie, ja ich dachte natürlich an Zimt, der kleine frechdachs machte mir mein Leben echt schwer. Flame war außerdem tragend, sie stand zwar noch ziemlich am Anfang aber ich war zuversichtlich, dass es ein tolles Fohlen werden würde.
      "Ich habe vorhin Paulchen und Brouk auf die Koppel am Haus gebracht, wenn du willst geht doch in den Garten", sagte Mom und ich gehorchte. Humpelnder weise steuerte ich auf den Zaun zu, Paulchen grummelte sofort und kam freudig auf mich zu," na mein großer", ich schob ihn einen Keks zu und streichelte ihn, ehe Brouk dazu kam und sich auch seinen Keks abholte. Beide bekamen giraffenhälse und bettelten nach dem nächsten Keks, aber ich grinste nur und Tapete Richtung Hof. Immerhin war es heute warm und alle standen draußen. Zucker und Risandro hingegen kamen mir mit Lea und Lola auf ihren Rücken entgegen. Meine kleine Cousine dürfte Risandro ab und an reiten und ein Mädchen aus dem Dorf hatte Zucker für ein mal die Woche als Reitbeteiligung, die beiden Grüßen und ritten in Richtung Wald. Ich ging weiter zum Stall, durch ihn hindurch und dann zu den weiden. Denahi und Narla standen zusammen mit Rose und Socks auf der Weide, Narla kam sich wahrscheinlich wie eine Pflege Mama zwischen den ganzen Halbstarken vor. Ich ging weiter und schaute mir Grand und Fieber beim topen an, Lütti und Amor standen nur in der Ecke und genossen anscheinend die Sonne auf dem Pelz. Nach kurzer Zeit wurde mein Bein unter dem Gibs ganz warm, also flüchtete ich wieder Richtung Stall und setzten mich dort zu Mom und Kira, die gerade den Stall fegten. Als das dann aber auch zu langweilig wurde, beschloss ich mich in mein Zimmer zu setzten und etwas zu lernen, denn auch wenn ich nicht reiten oder großartig laufen konnte, meine Prüfungen standen trotzdem bevor.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Gnadenweide
    Hochgeladen von:
    Ofagwa
    Datum:
    26 Okt. 2016
    Klicks:
    777
    Kommentare:
    4

    EXIF Data

    File Size:
    317 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Rufname: Anoki
    Geboren / Alter : circa 4 Jahre

    ~ Abstammung ~
    Vom: Unbekannt ( Mustang )
    unbekannt x unbekannt

    Aus der: Unbekannt ( Mustang )
    unbekannt x unbekannt


    ~ Exterieur ~
    Rasse: Mustang
    Geschlecht: Hengst
    Stockmaß: 1,59 cm
    Fellfarbe: Hellbrauner
    Abzeichen:
    -| v.l. - | v.r. -| h.l. - | h.r. -


    ~ Interieur ~
    In der Box: -
    Mit anderen Pferden: versteht mit anderen Pferden
    Auf der Weide: -
    Beschreibung: Barockpferd ​

    Geschichte

    Anoki bedeutet Schauspieler, und genau das ist der junge Wildhengst. Anoki ist in den weiten von Nordamerkia aufgewachsen, deshlab weiß man auch nur wenig über den Hengst, der im Rahmen eines Programmes eingefangen wurde, um die Population der Wildpferde zu verkleiner. Die hellen Stellen im Fell sind narben, wohl von kämpfen.

    ~ Zuchtinfos ~
    Besitzer : Ofagwa
    Gezüchtet bei|Vrk: sadasha
    In der Zucht: Oakwood

    Gekrönt|Gekört : Nein
    Gewinnerthema:
    Leistungsshow:
    Decktaxe :
    Nachkommen:


    ~ Futter & Weide ~
    Raufuttersorte: Heu
    Kraftfuttersorte: Luzerne und Müsli

    Einstreu: Hexelstroh
    Weidepartner: vorerst alleine


    ~ Qualifikationen ~
    Galopprennen Klasse : E A
    Dressur Klasse : E A L M S
    Spring Klasse: E A
    Military Klasse : E
    A
    Western Klasse : E A L M S
    Distanz Klasse : E A L
    Fahren: E A L M S


    Turnier | Training | Qualiftikation

    ~ Erfolge ~
    ___________________________________________

    ~ Gesundheit ~
    Letzter Tierarztbesuch: -
    Krankheiten / ehemalige Verletzungen :

    Letzter Hufschmiedbesuch: -
    Beschlag vorne: Eisen
    Beschlag hinten: keine Eisen


    ~ Bilder ~
    [​IMG]

    [​IMG]