Elii

Alors On Chante* -- Hannoveraner

*1999, im Besitz seit 26. Oktober 2014

Alors On Chante* -- Hannoveraner
Elii, 16 Jan. 2018
    • Elii
      Pflegebericht 29. November 2014 - Fütterung
      2272 Zeichen

      Heute war es gefühlte zehn Grad kälter als sonst, weshalb ich das erste Mal meine dicken Winterjacke aus dem Schrank nahm, bevor ich in den Stall ging. Als ich die Stallgasse betrat, lugten schon einige der Pferdeköpfe aus den Boxen. Schnell sammelte ich die Eimer in der Futterkammer auf und stellte sie in eine Schubkarre. Langsam schob ich diese die Stallgasse entlang und hielt immer nach drei bis vier Boxen, um den Pferden das Frühsück zu servieren. Zuerst waren Unwritten, Jumina und Jewel an der Reihe, die beglückt brummelten als ich an das Tor kam. Danach waren Saphir und Falada an der Reihe. Beide waren zwei hübsche Knabstrupper, die ich erst vor eine Weile für meine Zucht erstanden hatte. Alors on Chante, Altbekannte und Neuzugang zugleich, bekam anschließend ihr Futter. Furmint und Ostara kamen erst von ihren Paddocks, als sie das Futter in den Trog rieseln hörten, während Pipcas und Ékes ungeduldig hin und her tippelten. Als die zehn Stuten versorgt waren, lief ich zu den Hengsten, die mir, wie gewohnt, kaum Beachtung schenkten, als ich die Stallgasse betrat. Zuerst kamen Dark Firestorm und Decission an die Reihe, die neben Tiny und Diome, unglaublich quengelig wurden, wenn ich nicht schnell genug war. Flavio bekümmerte es recht wenig, dass ich etwas länger brauchte und Story sich erst von seinem Paddock runter begab, als ich bereits an der nächsten Boxentür stand. Dann bekamen Fekete und Kalzifer ihr Futter, gefolgt von den Jungspunden Csiny, Cressi Patjás. Der Nachwuchs bekam morgens kein Futter, nur nach der Arbeit gab es ein paar Krümel als Belohnung. Fagy, Undisclosed Desires, Dajeen und Baila standen zusammen im groß geratenen Offenstall direkt am Hof. Kedves war momentan außerhalb in einer Hengstgruppe, bis er im Frühjahr zum Antrainieren zurück kommen sollte. Eine gute halbe Stunde später waren die Pferde fertig mit ihrem Frühstück und kamen auf die Koppeln. In ihren gefütterten Decken konnte ihnen trotz Schur die Kälte nichts anhaben und gegen den Regen gab es Unterstände. Die Stuten kamen in Gruppen auf die Koppel, während die Hengste einzeln standen. Da ich heute einiges außerhalb des Hofes zu tun hatte, gönnte ich den meisten Pferden eine Ruhetag. Nur wenig würden später noch von Jack und Mel bewegt werden.
    • Elii
      Pflegebericht 31. Dezember 2017 - Weihnachtswunsch
      6449 Zeichen

      Das neue Jahr führte mich zurück in die alte Heimat. Der lange Flug von Kanada nach Deutschland hatte mich ganz schön geschlaucht und ich freute mich auf das Bett im Hotel. Entgegen meiner Planung stand plötzlich Mel in der Lobby und hielt ein großes Schild mit meinem Namen in die Höhe. Seit April 2014 lebte ich in Kanada und wir hatten seither nur über das Telefon oder hin und wieder Skype Kontakt. Statt mir ein Taxi zu rufen, brachte sie mich zum Hotel, wo wir auch direkt für den nächsten Tag verabredeten.
      Meine Reise hatte ich nicht umsonst angetreten, ich wollte in der Zeit die ich hier verbrachte einige ehemalige Pferde checken und diese dann sogar nach Kanada mitnehmen. Der erste Kandidat war Burnin’ Diome. Ich hatte den Hengst schon als Fohlen in meinem Besitz, bei meinem Umzug nach Kanada blieb er allerdings in Deutschland bei Mel. Diese hatte ihn erfolgreich weiter ausgebildet. Als wir im Stall ankamen, stand er noch tiefenentspannt in seiner Box und mümmelte an seinem Heu. Er hatte in der Zeit einiges an Masse zugelegt. Es war nichts mehr zu sehen von dem schmächtigen Junghengst. Er schien mich nicht zu erkennen, was natürlich nicht verwunderlich war. Seit mehr als drei Jahren hatte er nur noch Mel um sich und verdiente sich sein Leben mit gelegentlichen Decksprüngen. Es war schön ihn so fit und munter zu sehen und ich freute mich darauf, ihn wieder in meinem Stall in Kanada begrüßen zu dürfen. Mel betrübte das Ganze zwar etwas, aber schließlich hatten wir bei meiner Abreise bereits vereinbart, dass ich den Hengst in ein paar Jahren nachholen würde.
      Auch Dark Decission war momentan in Mels Besitz und erfreute sich bester Gesundheit. Der Palominohengst war genau wie sein Halbbruder voll im Training und verbrachte die meiste seiner Zeit auf Springplätzen und Turnieren. Wie es sich für einen Nachkommen von Dark Firestorm gehörte, nahm er auf jedem Turnier eine Schleife mit und nicht selten den Sieg. Wie Mel erzählte hatte sich seine Motivation in den letzten Jahren noch einmal vervielfacht, was auch bedeutete, dass es schwer war ihn vor den Hindernissen zurückzuhalten. Da waren sich die Töchter und Söhne meines Springerhengstes sich einig. Bei Sprüngen konnte sich keiner von ihnen zurückhalten und auch wenn man manchmal am liebsten abspringen würde, so passten sie letzten Endes doch immer alles richtig ab. Es hatte also einen guten Grund, wieso ich so viele von ihnen hatte und mit ihnen züchtete.
      Dark Decission gähnte mit weit aufgerissenem Maul, anscheinend hatte das Training für das kommende Turnier noch immer Spuren hinterlassen. "Dabei haben wir nur ein paar Grundlagen gemacht!", verteidigte sich Mel lachend und kraulte dem hellen Hengst die Stirn. Den sterbenden Schwan hatte er schon immer nur zu gern gemimt. Dass es ihm keiner so richtig abnahm störte ihn dabei natürlich nicht. Auch er würde sich schon bald im verschneiten Kanada wiederfinden und dort sein Training weiterführen. Natürlich hoffte ich mit ihm auch auf den ein oder anderen vielversprechenden Nachkommen. Ein paar Anpaarungen hatte ich schon im Kopf, aber Genaueres würde ich erst planen, wenn es konkret soweit war.
      Das nächste Pferd auf meiner Liste war Alors on Chante. Die dunkelbraune Stute stand im gleichen Stall wie Diome, gehörte aber einer anderen Person. Diese hatte sich einige Gedanken gemacht und kam nun schließlich zu dem Schluss, die Stute zu verkaufen. Da Mel dies noch vor der offiziellen Verkaufsanzeige mitbekommen hat, konnte sie es mir sofort mitteilen, sodass ich Alors kaufen konnte. Sie war in nicht ganz so einem guten Trainingszustand, war der Grund der Noch-Besitzerin für den Verkauf unter anderem die mangelnde Zeit. Nichtsdestotrotz hat sich deren Reitbeteiligung aufopfernd um die Stute gekümmert und sie so gut es ging im Training gehalten. Für eine 16-jährige Schülerin war ein solches Pferd nicht im Budget, sonst wäre Alors an sie gegangen.
      Da die Besitzerin nicht da war, unterhielten wir uns mit jener Reitbeteiligung. Die Sachen, die Alors mitnahm, waren bereits gepackt, auch wenn es nicht viele waren. Ein paar Möhrchen steckte ich der Stute ebenfalls zu, schließlich musst man sich nach mehr als drei Jahren erst wieder einschleimen. Alors nahm mir die lange Trennung zum Glück nicht übel und fraß glücklich ihre Möhrchen. Natürlich war ich schon aufgeregt, vor allem, weil ich nicht wusste wie Alors auf die lange Zeit im Flugzeug reagieren würde. Zwar hatte ich so einen Umzug bereits mit vielen anderen Pferden hinter mich gebracht, doch es war immer wieder aufs Neue nervenaufreibend. Ich versprach der Reitbeteiligung gut auf Alors aufzupassen und musste dann auch schon weiter. Schnell tauschten wir noch die Nummern, damit ich ihr von Alors berichten konnte, wenn sie in ihrer neuen Heimat war.
      Meine nächste Station bedurfte zuerst einer dreißig minütigen Autofahrt. Dark Jewel stand bei einem Züchter auf einer großen Weide und verbrachte ihre Zeit als Mutter. Die Fuchsstute hatte nach einem ausgeheilten Sehnenschaden in den letzten Jahre Zucht gefunden und mehrere tolle Fohlen zur Welt gebracht. Wie sich herausstellte ging sie in ihrer Mutterolle voll auf und hatte scheinbar mehr Freude daran, als an ihrer Reitpferdekarriere. Als ich sie heute besuchte stand sie entspannt an der Heuraufe mit mehreren anderen Stuten. Diese waren ebenfalls Zuchtstuten und genossen momentan noch die entspannte Zeit ohne Fohlen an der Seite.
      In all der Zeit war Dark Jewel weiterhin in meinem Besitz geblieben, durch den Sehnenschaden hatte ich bisher aber immer große Angst vor einem Transport. Dieses Jahr bekam sie kein Fohlen, sondern wurde seit dem Absetzen ihres 2017-er Fohlen antrainiert. Bisher hielt das Bein stand und auch ihr Rücken sah wieder viel besser aus. So in der Muskulatur gefestigt würde ein Transport kein Problem mehr sein. In Kanada würde das Training weiter gehen, auch wenn Sprünge auf immer gestrichen war. Zu groß war meine Angst, dass ihre Sehne nicht halten würde. Wenn alles nach Plan laufen würde, würden Ende des Jahres schon wieder Vorkehrungen für ihre Mutterrolle getroffen werden.
      Leider konnte ich nicht noch länger bei meiner Stute bleiben. Bevor ich alle meine Pferde mitnehmen konnte, musste noch einiges an Papierkram ausgefüllt werden und auch der Amtstierarzt musste sein Einverständnis geben. Es war ein langer Weg, doch durch meinen Umzug 2014 hatte ich schon genug Erfahrung damit und konnte es schnell über die Bühne bringen.
    • Elii
      Pflegebericht 25. März 2018 - Fohlenglück
      1671 Zeichen

      Ich liebte den Frühling. Die Sonne kam wieder raus, es wurde wärmer und das Wichtigste: Fohlenzeit! Dieses Jahr erwarteten wir vier davon, drei waren allerdings schon auf der Welt.
      Der erste war Clouded Mind Ende Februar, ein braunes Hengstfohlen aus Jacarta und Clouded Sky. Wenig später kam Darkest Hour, ein Fuchshengst aus Dark Rubin und Flavor of the Weak. Zusammen konnten die Kleinen nun auf der Koppel herumtollen und waren von Anfang an die dicksten Freunde.
      Die dritte im Bunde war Flavored Coffee, eine zuckersüße Rappstute, die neben ihrer Blonden Mutter Golden Lights unglaublich aussah. Durch ihr schüchternes Wesen dauerte es eine Weile, bis sie mit den zwei Chaoten warm wurde und auch nun versteckte sie sich lieber hinter ihrer Mutter.
      Nun fehlte nur noch ein Fohlen von Alors on Chante. Die schöne Hannoveranerstute erwartete ein Fohlen von Abendland, ein frisch gekörter Hengst der momentan in der nächsten Hengststation stand. Das Fohlen würde zu dessen ersten Fohlenjahrgang gehören und daher wäre die Entwicklung besonders spannend.

      „Alors, du kannst so langsam dein Fohlen bekommen. Wir warten. Und die anderen Fohlen brauchen noch einen Spielgefährten.“, flüsterte ich der dunkelbraunen Stute zu, die genüsslich an den ersten, feinen Gras knabberte. Sie stand tagsüber noch in der Stuten-Fohlen-Gruppe, da ihr Termin aber seit gestern fällig war, würde sie die Zeit ab jetzt in der Geburtsbox und unter Kontrolle auf der Hauskoppel absitzen. Dark Jewel, die dieses Jahr kein Fohlen erwartete, würde ihr dabei bis zur Geburt zur Seite stehen.

      Bis dahin würde ich weiterhin mehrmals in der Nacht auf den Überwachungsmonitor blicken - Freude.
    • Elii
      Pflegebericht 06. April 2018 - Geburt
      1885 Zeichen

      Zwar war bereits Anfang April, doch die Temperaturen gingen noch einmal ins Minus. Der Gedanke daran verflog allerdings schnell, als bei Alors on Chante plötzlich die Wehen einsetzten. Das nächtelange Überwachen per Kamera sollte nun endlich ein Ende haben und wir würden bald ein Pferd mehr im Stall stehen haben. „So lange wie es uns hat warten lassen, kommt da besser ein Millionenhengst raus“, flüsterte ich Nate zu, der, nicht mehr ganz so wach, neben mir saß und ebenfalls auf den kleinen Bildschirm starrte. Erst wenn etwas Unnormales sein sollte oder wenn das Fohlen auf der Welt war, würden wir in den Stall zu unserer Stute gehen – Ich war mir allerdings sicher, dass sie es auch ganz alleine schaffte. Sie wurde nicht das erste Mal Mutter und hatte schon viele kerngesunde und starke Fohlen zur Welt gebracht, dieses Mal würde also nichts Anderes passieren.
Etwas Kopfzerbrechen hat mir nur die überaus lange Trächtigkeit bereitet, doch das hatten wohl auch einige andere Züchter, die den Hengst Abendland genutzt hatten, hinter sich.
      Anderthalb Stunden später lag ein kleines, braunes Etwas im Stroh und versuchte sich sehr schnell an den ersten Stehversuchen. Schnell warf ich mir den Wintermantel über, schlüpfte in meine Winterstiefel und lief zum Stall. Vorsichtig öffnete ich den Stall und blieb ganz verliebt an Alors Box stehen. Ein kleiner Blick unter den Schweif verriet, dass es sich um eine Stute hielt. Wohl doch kein Millionenhengst, aber es konnte ja noch eine Millionenstute werden.
      Ganz ungewöhnlich hatte Alors am Nachmittag mit der Geburt begonnen und jetzt ging langsam die Sonne unter. Ihr Name war somit auch schnell gefunden: Abendsonne sollte sie heißen. Die nächsten Tage würde das frischgeborene Fohlen noch mit seiner Mutter in der Box verbringen, doch schon bald würde sie die Anderen kennenlernen und mit ihnen gemeinsam auf der Koppel toben.
    • Elii
      Pflegebericht 20. April 2018 - Frühling
      3098 Zeichen

      Rockford, Paint it Black, Real Steel, Romerico, Liberté’s Cresant Moon

      Show me Heaven, Lichterloh, Dark Chocolate, Long Island Icetea

      Dark Decission, Dark Intention, Cloud Nine, Burnin’ Diome, Flavor of the Weak, Flavor of the Month, Clouded Sky, Kalzifer, Csíny, Császári

      Colored Belle, Dark Jewel, Minstrel, Alors on Chante, Ékes, Colour GH’s Baila Conmigo, Rockabella, Golden Lights, Jacarta, Dark Rubin, Tavasz, Poppysmic

      Crescent Jewel, Golden Cascade, Dajeen, Weltwunder, Couleur du Deuil, Éllovas

      Abendsonne, Flavored Coffee, Darkest Hour, Clouded Mind, Cover the Stars, MIllenium Falcon


      Ich war unglaublich glücklich darüber, dass endlich der Frühling in Kanada angekommen war. Auch wenn ich morgens noch in Pulli und Jacke das Haus verließ und ich mich mit zunehmender Tageszeit weiter auszog, konnte es nichts an meiner guten Laune ändern.
      Mein erster Gang am Morgen war zu den Stuten mit ihren Fohlen. Alors, Golden, Rubina und Jacarta standen gemeinsam im Offenstall und passten in ihrer Mutter-Kind-WG gegenseitig auf die Kleinen auf. Rubina hatte ihr Fohlen Darko bei sich etwas mehr als einen Monat bei sich, doch schon jetzt ging er ihr gehörig auf die Nerven. Ihr kam es also ganz Recht, dass auch die anderen Stuten, und vor allem die Fohlen, mit ihrem Fuchshengst auskommen mussten. Mino, der Sonnenschein der WG wurde von jeder Stute nur zu gerne beaufsichtigt, hauptsächlich weil er fast immer schlief. Kaffee hatte in Sonne eine verbündete gefunden, sodass sie meist zusammen hinter Alors oder Golden standen.
      Nachdem die Kleinsten samt Muttis versorgt waren, begann das Training für den Rest der Mannschaft. Besonders auf Dulli, Eistee und Paint it Black hatte ich ein Auge, da diese Drei diesen Sommer auf die Körung sollten und bestmöglich darauf vorbereitet werden sollten. Doch auch bei den anderen konnte ich nicht weniger nachlässig sein. Mit Rockabella und Rockford verschlug es mich diesen Sommer auf jede Menge Working Equitation Turniere, auf denen ich mich nicht blamieren wollte. Mit zwei Warmblütern fiel man schnell auf unter den Spaniern und besonders, wenn man eigentlich in der Englisch-Szene bekannt war. Das letzte Wochenende war ich erneut auf einem Rinderkurs. Rockabella kannte die gehörnten Vierbeiner schon, für Rockford war es etwas ganz Neues. Doch der Buckskin Hengst schlug sich super und wurde vom Trainer mehrmals gelobt.
      Es war momentan sehr hektisch, doch ein Glück nahmen mir Colin und Nate sehr viel ab. An manchen Tagen sprang ich vom einen Pferd ab und saß direkt wieder auf dem Nächsten. Heute war es etwas ruhiger und ich konnte mich voll und ganz auf meine Pferde konzentrieren.
      Deci, Tiny, Wölckhen und Diome wurden von Nate am Vormittag übernommen, der Nachmittag gehörte Flavio, Waka und kleine Wolke.
      Colin kümmerte sich um Kalzifer, Csíny, Császári und Rando. Nachmittags waren dann noch Cressi, Baila und Minstrel an der Reihe.
      Für mich hieß das, dass ich am Morgen auf Heaven, Choc und Ékes saß und meinen Nachmittag mit Tavasz, Poppy, Belle und Jewel verbrachte. Nach dem Abendessen ging es noch eine Runde ins Gelände mit Dajeen und Weltwunder als Handpferd.
      Dieses Jahr würden viele Pferde die ersten Schritte ins Reitpferdeleben gehen, darunter Ducky, Éllovas und Falke. Crescent Jewel und Romerico würden weiter am verbessern des bereits gelernten Arbeiten und Stern genoss das letzte Jahr einer reinen Kindheit. Auch wenn diese Pferde noch nicht hauptberuflich Reitpferd waren, wurde ihr Alltag mehr und mehr davon übernommen und das reine Leben auf der Koppel näherte sich dem Ende. Einerseits war ich froh, wieder junge Pferde ausbilden zu dürfen, andererseits war es auf den alten Hasen um einiges entspannter.
    • Samarti
      Pflegebericht 01. November 2018 - Wow, wir haben keinen Bock auf diesen Knochenjob
      1960 Zeichen

      Townsend Acres
      Hauptstall: Accomplishment, Ace of Clubs, Beverly, Casey, Devina, Kiss me Quick, Liluye, Liberté’s Nessaja, Liscalina, Ocean Water, Pamuya, Pina, Très Jolie, Yuki[/COLOR]
      Südstall: Allelujah, Avanti, Cardillac, Chesmu, Intoxicated, Levi, Sacramento, Sergeant Reckless, Sonic Syndicate, Tenacious, Burnin' Unbridled Dreams
      Weststall: Aponi, Flightless Bird[/COLOR]
      Nebenstall: Hidden Flyer, Morengo, PFS‘ Empire of Irony, Shrinking Violet

      Gut Sanssouci
      Hengste im Sport: Räuberfürst, Rockford, Paint it Black, Real Steel, Romerico, Liberté’s Cresant Moon
      Stuten im Sport: Noell, Räubertochter, Show me Heaven, Lichterloh, Dark Chocolate, Long Island Icetea
      Hengste in der Zucht: Dark Decission, Dark Intention, Cloud Nine, Burnin’ Diome, Flavor of the Weak, Flavor of the Month, Clouded Sky, Kalzifer, Csíny, Császári
      Stuten in der Zucht: Colored Belle, Dark Jewel, Minstrel, Alors on Chante, Ékes, Colour GH’s Baila Conmigo, Rockabella, Golden Lights, Jacarta, Dark Rubin, Tavasz, Poppysmic
      Nachwuchspferde: Crescent Jewel, Golden Cascade, Dajeen, Weltwunder, Couleur du Deuil, Éllovas
      Aufzuchtskoppel: Abendsonne, Flavored Coffee, Darkest Hour, Clouded Mind, Cover the Stars, Millenium Falcon

      - POV: Matthew -
      Elena und Elisa saßen mal wieder mit Wein vorm Kamin. Getan hatten sie heute (wie immer) nichts. Nate, Collin und ich mussten die Pferde versorgen. Alle 46 plus 34 Pferde. Zitat Elena: „Sind das genau 100?“ – Es war also sehr viel Wein. Zu viel. Natürlich hatten wir unseren Job sehr gut gemacht, auch wenn die Turniersaison vorbei war. Aber wir wurden nicht fürs Rumstehen bezahlt. Das betonten die beiden sehr, sehr, SEHR oft. Während sie frauenverachtende Rap- … äh… -videos schauten, waren wir gerade fertig mit den letzten Pferden und freuten uns auf den Feierabend und ein kühles Bier ausnahmsweise, weil wir ja verantwortliche Erwachsene waren. Im Gegensatz zu den bescheuerten Deppen. Wie dem auch sei, alle waren versorgt. Gemistet, geritten und gepflegt.
      Ciao, euer Matthew!
    • Elii
      Pflegebericht 28. April 2019 - Frühling
      1102 Zeichen

      Hengste im Sport: Räuberfürst, Rockford, Paint it Black, Real Steel, Romerico, Liberté’s Cresant Moon
      Stuten im Sport: Noell, Räubertochter, Show me Heaven, Lichterloh, Dark Chocolate, Long Island Icetea
      Hengste in der Zucht: Dark Decission, Dark Intention, Cloud Nine, Burnin’ Diome, Flavor of the Weak, Flavor of the Month, Clouded Sky, Kalzifer, Csíny, Császári
      Stuten in der Zucht: Colored Belle, Dark Jewel, Minstrel, Alors on Chante, Ékes, Colour GH’s Baila Conmigo, Rockabella, Golden Lights, Jacarta, Dark Rubin, Tavasz, Poppysmic
      Nachwuchspferde: Crescent Jewel, Golden Cascade, Dajeen, Weltwunder, Couleur du Deuil, Éllovas
      Aufzuchtskoppel: Abendsonne, Flavored Coffee, Darkest Hour, Clouded Mind, Cover the Stars, Millenium Falcon

      Wir standen kurz vor der Koppelsaison. Momentan blühte und grünte alles. Die Pferde waren munter und sogar die ersten Fohlen sprangen um ihre Mütter herum.
      Gleichzeitig hatten wir viel zu tun mit dem Training für die anstehenden Turniere und auch das ein oder andere Pferd musste für die Prämierung vorbereitet werden.
      Doch heute stand nur eins an - Netflix.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    1.8 Stuten in der Zucht
    Hochgeladen von:
    Elii
    Datum:
    16 Jan. 2018
    Klicks:
    293
    Kommentare:
    7

    EXIF Data

    File Size:
    316 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • [​IMG]

    Rufname: Alors
    geboren: Januar 1999


    von: Rheingold - Hannoveraner
    aus: Alors on Danse – Hannoveraner


    [​IMG]

    Rasse: Hannoveraner
    Geschlecht: Stute
    Farbe: Brown Sabino
    Endmaß: 171 cm

    Besitzer: Elii
    Ersteller: Fratzi & Elii
    Vorkaufsrecht: //

    Beschreibung
    Alors On Chante ist eine schöne, ungewöhnlich gescheckte Hannoveranerstute. Bis auf die Scheckung hat sie keine Abzeichen.
    Chante zeigt ein außergewöhnliches Springtalent, welches sie gerne und jederzeit zur Schau stellt. Unter dem Sattel ist sie meist recht hibbelig und immer ein wenig unruhig, doch mit mehreren Tempo- und Handwechseln lässt sie sich recht gut kontrollieren. Sobald sie Stangen sieht, wird sie nervöser und sucht von sich aus den Weg zu den Stangen. Mit genügend Durchsetzungsvermögen kann man sie jedoch leicht kontrollieren, da sie sehr schnell auf die Hilfen reagiert. Sie ist im Training immer eifrig dabei, machmal auch ein wenig zu temperamentvoll.
    Charakterlich ist Chante ein wenig schwierig. Sie zeigt sich oft von ihrer temperamentvollen Seite, kann aber auch sehr ruhig und geduldig mit ihrem Menschen sein. Sie lernt nicht gerne allein und mag es daher besonders mit einem anderen Pferd zu trainieren, hauptsache sie muss nicht alleine laufen.
    Alors On Chante ist durch einen Weideunfall entstanden. Man nimmt an, dass sie von Rheingold stammt, aber keiner weiß so genau woher die Scheckung kommt. Chante ist sehr eitel und überaus temperamentvoll, ganz die Mutter. Den eifrigen Part beim Training hat sie von ihrem Vater geerbt.

    [​IMG]

    Erfolge

    [​IMG]

    2. Platz 210. Springturnier


    Springen E -- Dressur E


    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]

    Gewinner [BSK 381] Schecken
    Gewinnerin 1. Platz 41. SdM-Wahl

    Decktaxe: 77 Joellen
    Zuchtverleih: //
    Nachkommen:
    Abendsonne / Hannoveraner [2018] -- von Abendland / Hannoveraner

    offizieller Hintergrund

    früheres Aussehen
    Zubehör