1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
MeisterYoda

Alameda

PRE | Stute | 6 P. | Besitzer: Jill Reed | Im Besitz seit 29.10.16

Tags:
Alameda
MeisterYoda, 11 Apr. 2020
Bracelet, Snoopy, Cascar und 3 anderen gefällt das.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 29. Oktober 2016
      Ankunftsbericht von Alameda
      Gut gelaunt ging ich an einem zwar kühlen, aber trockenem Herbsttag in den Stall, fütterte meine beiden Stuten, Candy und Moon River, ging kurz in die Sattelkammer und brachte, als sie fertig waren, beide Stuten auf die Weide ehe ich die Boxen mistete und schließlich beide Boxen einstreute und sogleich eine dritte Box fertig machte, denn ich würde bald losfahren um eine neue Stute abzuholen, Alameda hieß die Gute und sie war eine schöne, braune Andalusierstute. Kurz darauf koppelte ich den Hänger an meinen Geländewagen und fuhr dann los, die Stute holen. Etwas später kam ich auf dem Hof an wo die Stute momentan noch stand, stieg aus dem Auto, suchte den Besitzer und ging dann gemeinsam mit ihm zu der Stute, ehe wir alles ´Wichtige regelten, ich die Stute einladen konnte und schließlich gemeinsam mit ihr nach Hause fahren konnte. Als ich angekommen war, führte ich die Stute etwas auf dem Hof herum, brachte sie dann auf eine kleine Weide neben meinen anderen Stuten und brachte ihr dann noch etwas Heu, ehe ich noch beobachtete wie sich die Stuten über den Zaun hinweg beschnüffelten und zuwieherten. Schließlich ging ich wieder, würde aber alle drei am Abend in den Stall stellen, da es schon recht kalt war und ich nicht wusste was die Andalusierstute gewöhnt war.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 21. Januar 2017
      Pflegebericht für Alameda
      Es war ein kalter, windiger Wintertag als mich mein Weg in den Stall führte. Ich holte Alameda aus ihrer Box band sie in der Stallgasse an um schnell ihre Box zu misten. Ich holte die Schubkarre und eine Mistgabel und begann die helle Box auszumisten. Anschließend stellte ich die Karre zur Seite und holte Alamedas Putzzeug aus der Sattelkammer. Zu Beginn kraulte ich die Stute noch etwas ehe ich ihr Fell mit der Kardätsche bearbeitete. Die Stute schnaubte entspannt und wackelte mit ihrer Unterlippe und ich lobte sie etwas indem ich sie tätschelte. Ich kämmte ihre Mähne und ihren Schweif durch. Danach holte ich die Trense, Schabracke und Sattel um sie zu satteln. Nachdem ich sie gesattelt hatte, führte ich die Stute aus dem Stall und stieg auf um eine kleine Runde auszureiten.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 05. Juni 2017
      Pflegebericht für Alameda, California´s Small Caramel Candy und Moon River
      Heute ging ich wieder zu meinen 3 Pferden. Alameda, California´s Small Caramel Candy und Moon River wieherten mir schon entgegen als ich den Stall betrat und sogleich in die Sattelkammer ging um die Halfter und die Stricke zu holen. Ich zog allen dreien die Stricke an und führte die Stuten gleichzeitig auf die Weide. Dort machte ich die Stricke ab und gab den Pferden einen Klaps mit welchem sie dann lossausten und um die Wette rannten. Nachdem ich sie eine Weile beobachtet hatte ging ich in den Stall, holte Schubkarre und Mistgabel und begann mit der Box von Candy um sie zu misten. Da die Stute leichten Durchfall gehabt hatte, war die Box sehr verdreckt und ich entleerte sie komplett ehe ich die hinteren Ecken beide an der Wand leicht abschrubben musste. Anschließend streute ich die Box ordentlich mit Sägespänen ein. Ich prüfte die Tränke, machte den Futtertrog sauber und hängte ein Heunetzt mit Heu-Stroh-Gemisch auf. Nach Candys Box musste ich die Schubkarre leeren ehe ich zu der Box von Moony übergehen konnte. Moonys Box war wesentlich sauberer, da sie keinen Durchfall hatte, so musste ich lediglich die Pferdeäpfel und nassen Stellen entfernen ebenso wie ich ein bisschen neue Späne streute. Auch hier überprüfte ich die Tränke und machte den Futtertrog sauber. In die Box der dunklen Stute hängte ich ebenfalls ein Heunetz, jedoch nur mit Heu. Die Schubkarre war noch leer genug, so dass ich sofort zu Alamedas Box übergehen konnte. Hier machte ich alles wie bei Moon River, da auch die Andalusierstute kerngesund war. Anschließend ging ich mit dem Putzzeug der drei zur Weide wo ich jede der Stuten ordentlich putzte und die Hufe machte ehe ich sie wieder laufen ließ und ehe ich mich versah wälzten sie sich gleichzeitig, jedoch waren sie wenigstens wieder sauber gewesen und massiert worden. Anschließend ging ich wieder in den Stall räumte die Putzsachen weg und fegte die Stallgasse um alles sauber zu hinterlassen ehe ich wieder ging.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 27. September 2017
      Pflegebericht für Alameda
      Heute ging ich mit viel Motivation in den Stall zu meinen Pferden. Ich hatte viel Lust auf Bodenarbeit nach Parelli. Zu allererst jedoch holte ich alle Pferde in den Stall und mistete die Weide ab. Es nahm seine Zeit in Anspruch, doch es gehörte einfach dazu, denn wer will schon ein dreckiges Zuhause haben? Als ich auf der Weide fertig war ging ich in den Stall um Alameda aus ihrer Box zu holen. Ich band die Stute auf dem Putzplatz vor dem Stall an und holte noch schnell das Putzzeug ehe ich anfing das Fell der Stute zu bürsten. Die Stute genoss es wie immer sichtlich verwöhnt zu werden und so döste sie schon bald vor sich hin. Da Meda so entspannt war bürstete ich auch ihre Beine und ganz vorsichtig mit einer weichen Bürste auch ihren Kopf. Zu dem bürstete ich auch Mähne und Schweif ehe ich Meda aus ihrem Halbschlaf weckte indem ich ihren Huf hob. Als ich auch mit ihren Hufen fertig war holte ich noch ein paar bunte Tücher und eine Gerte. Dann nahm ich sie am Strick mit auf den Reitplatz. Dort legte ich ihr den Strick einfach über den Hals und begann mit einem der bunten Tücher über den Körper der Stute zu streichen. Zuerst zuckte sie ein wenig, denn sie kannte es nicht direkt mit einem solchen Tuch berührt zu werden, doch sie erkannte schnell, dass es keine Gefahr darstellte und entspannt sich etwas. Anschließend band ich einfach ein Tuch an die Gerte und strich der Braunen dann damit über den Körper, auch dieses Mal schaute sie nur kurz was ich machte und blickte mich dann mit einem treuen Blick an. Da sie dieses „Friendly Game“ scheinbar nicht störte, sondern dadurch sehr entspannte entschloss ich mit dem „Porcupine Game“ weiterzumachen. Also begann ich mit 2 Fingerknöcheln sanft einen Druck an ihrer linken Schulter aufzubauen, da ich wollte, da sie nach rechts weichen sollte. Sie reagierte nicht sofort, weshalb ich den Druck etwas steigerte. Nun reagierte sie und ich lobte sie ausgiebig. Danach probierte ich es noch einmal aus und auch dieses Mal klappte es. Dabei beließ ich es und gab ihr zum Abschluss noch ein Leckerchen ehe ich sie noch etwas laufen ließ. Als sie von sich aus zu mir kam, nahm ich sie wieder mit zurück in den Stall. In ihrer Box gab ich ihr ihre Portion zu fressen und schloss die Boxentür hinter mir als ich sie verließ.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 16. Januar 2018
      Pflegebericht für Alameda
      Als ich heute zu meinen Pferden ging, holte ich mir sofort Alameda von der Weide. Ich band die braune Stute am Putzplatz an und ließ sie kurz alleine um ihr Putzzeug zu holen. Wieder bei ihr nahm ich den Gummistriegel und entfernte damit den gröberen Dreck, ehe ich mit der Wurzelbürste über den gesamten Körper der Braunen ging. Mit der Schmusebürste die zu dem Putzzeug der Stute zählte ging ich sanft über die Ganaschen und die Stirn. Mit einem Lammfellhandschuh strich ich vorsichtig auch über Augen und Nüstern. Anschließend kratzte ich der Stute noch die Hufe aus und ölte sie etwas ein. Als ich fertig war brachte ich den Putzkasten zurück in den Stall und holte Sattel, die türkise Schabracke und die Trense. Die Trense hängte ich über einen Anbindehaken, ehe ich noch einmal über die Sattelfläche strich um sicher zu gehen, dass sie glatt war, um dann die Schabracke und den Sattel aufzulegen. Ich zog den Sattelgurt an und striff der Stute dann das Halfter ab um es gegen die Trense auszutauschen. Nachdem das erledigt war führte ich die Stute zum Reitplatz und zog dort den Gurt fest ehe ich aufsaß und auf den Platz ritt. Zuerst wärmte ich sie im Schritt auf. Danach ging ich zu Schritt-Trab Übergängen über und ritt schließlich im Trab ein paar Volten und 8en. Daraufhin ließ ich sie einmal die ganze Bahn galoppieren und wechselte danach die Richtung um alles nocheinmal auf der anderen Hand zu wiederholen. Als die Stute das brav vollendet hatte parierte ich sie in den Schritt und ritt mit ihr vom Platz um sie bei einem entspannten Schrittausritt abzureiten, zu diesem Zweck lies ich die Zügel locker und sie entspannte sich sofort. Nach etwa zehn Minuten ritten wir zurück auf den Hof. Dort stieg ich vom Pferd und sattelte und trenste ich sie ab. Schnell brachte ich das Sattelzeug in die Sattelkammer und nahm von dort die Kardätsche und den Hufkratzer mit. Zügig putzte ich noch einmal das Fell über und kontrollierte noch einmal die Hufe ehe ich zufrieden war, der Stute noch ein kleines Leckerchen gab und sie dann in ihre Box stellte. Ich schüttete ihr noch ihre Portion Futter in den Futterbehälter und wandte mich dann von ihr ab.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 05. Mai 2018
      Pflegebericht für Alameda
      Als ich heute zum Stall kam begann es bereits leicht zu Regnen und ich dachte mir, dass ich heute wohl oder übel nichts machen konnte, da es auf dem Hof wo meine Pferde standen keine Halle gab. Glücklicherweise, konnte ich jedoch alle Pferde zumindest ordentlich putzen, da es im Stall selbst einen kleinen Putzbereich gab. Also holte ich zuallererst die Putzsachen und das Halfter von Alameda. Das Putzzeug hängte ich am Putzbereich an einen Haken. Daraufhin ging ich zu der PRE Stute, halfterte sie auf und führte sie am Halfter nach hinten, da dort immer Anbindestricke hingen konnte ich einen bei ihr einhaken und tätschelte ihren Hals. Anschließend nahm ich ihre Kardätsche aus dem Putzbeutel und begann sie damit zu putzen. Angefangen am Hals arbeitete ich mich gemütlich nach hinten vor. Meda schnaubte entspannt und entlastete ein Hinterbein. „Feines Mädchen“, lobte ich sie. Mit einer weichen Bürste bürstete ich ihre Beine ab, dann nahm ich den Mähnen- und Schweifkamm und begann ihre Mähne vorsichtig durchzukämmen, was, da die Stute eine sehr feine Mähne hat, nicht lange dauerte, ebenso lief es mit dem Schweif ab. Als ich fast fertig war, säuberte ich noch die Hufe der Stute. Meda zuckte zusammen, als eine der Stallkatzen durch den Regen in den Stall huschte und schnaubte entrüstet. Ich redete beruhigend auf sie ein und löste dann den Anbindestrick um sie wieder in ihre Box zu bringen und ihr das Halfter abzunehmen.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 18. September 2018
      Sammelpflegebericht für Alameda, Moon River und California's Small Caramel Candy
      Heute besuchte ich wieder meine Pferde. Zuerst ging ich in den Stall, wo ich von vielfachem Schnauben und Wiehern begrüßt wurde, dort traf ich auch auf einen der Stallburschen, der gerade dabei war Candy's Box misten zu wollen. California's Small Caramel Candy, jedoch wollte den jungen Mann weder in ihre Box lassen, noch selber hinausgehen. Kurzerhand trat ich hinzu, schnappte etwas von der Mähne der kleinen Stute, und leitete sie bestimmt hinaus. Da ich meine Pferde sowieso auf die Weide bringen wollte, brachte ich die Palomino Stute direkt raus auf die Wiese. Anschließend ging ich zurück in den Stall, wo mich Jeff dankbar ansah und weiter die Box mistete. Um auch Alameda und Moon River auf die Weide bringen zu können, zog ich beiden schnell je ein Halfter über und klinkte bei Moon einen Strick ein während ich Meda lediglich am Halfter nahm. Mit den beiden Stuten zu meinen Seiten verließ ich den Stall und führte sie zur Weide, wo ich kurz das Halfter der PRE Stute losließ um das Gatter zu öffnen. Nachdem ich beide auf die Weide gestellt hatte, Halfter und Strick hatte ich entfernt, begab ich mich zurück in den Stall um die beiden Boxen zu misten. Etwa eine halbe Stunde später waren die beiden Boxen sorgfältig von Mist und nassen Stellen befreit und ich füllte bei jeder der drei Stuten ihre Futterrationen in den Trog. Da die Stuten am Abend von den Stallburschen in den Stall zurückgebracht werden würden, verabschiedete ich mich von den Männern und schließlich auch von meinen Pferden, bevor ich wieder vom Hof fuhr.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 04. Januar 2019
      Neujahrspflegebericht
      Bepackt mit einem großen Korb voll mit Leckereien, war ich am Neujahrstag auf dem Weg zum Stall, um meine Pferde und auch die der Miteinsteller zu verwöhnen. Gemütlich schlenderte ich auf den Stall zu und betrat ihn kurz darauf. Den Schal und die Mütze abnehmend begab ich mich in die Futterkammer und legte jedem der Pferde ihre Leckerei auf die vorbereitete Futterportion. Meinen Pferden California's Small Caramel Candy, Alameda und Moon River brachte ich ihre Ration und kippte sie in ihre Futtertröge um den für sie jeweilig gedachten Apfel darauf zu legen. Summend begab ich mich in die Futterkammer zurück um sie soweit aufzuräumen. Eine Weile später verabschiedete ich mich von meinen Pferden und ging nach Hause.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 07. September 2019
      Kleiner Besuch bei den Pferden
      Ich würde heute nur kurz zu meinen 3 Pferden, Alameda, Moon River und California's Small Caramel Candy, können, doch trotz dieser Tatsache, sollten sie es schön haben. Zuerst führte ich sie nacheinander auf die Weide und mistete ihre Boxen ordentlich aus um dann fehlende Streu zu ersetzen. Danach testete ich die automatischen Tränken und säuberte diese. Anschließend füllte ich die jeweiligen Futterrationen in die Behälter und Heurationen in die Netze. Zum Schluss ging ich zur Weide um mich von den 3 Stuten zu verabschieden.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 01. März 2020
      Gemeinsamer Ausritt
      Heute war ich nicht alleine zu den Pferden gekommen, mit dabei war ein guter Freund. Er war selbst lange Zeit geritten, konnte es jedoch auf Grund einer Verletzung nicht weiter verfolgen, da er aber nun wieder so weit fit war, wollte ich ihm heute die Möglichkeit geben auf Alameda einen ruhigen Ausritt zu erleben. Ich selbst würde Moon River nehmen. Die kleine California's Small Caramel Candy, kurz Candy, würde ich als Handpferd mitnehmen. So kümmerten wir uns gemeinsam erst einmal darum, dass die Boxen sauber waren. Danach striegelten wir alle 3 Pferde ausgiebig und kratzten ihre Hufe aus. Die kleine Candy durfte ihr Halfter anbehalten, während die beiden Großpferde gesattelt und getrenst wurden. Nach einer kleinen Führrunde auf dem Platz, wurden Alameda und Moony die Gurte nachgezogen und Aleksi konnte aufsteigen um ein Gefühl für die braune Stute zu bekommen. Ich saß ebenfalls auf und ritt im gemütlichen Schritt neben ihm her und ließ Moon in die Mitte gehen, als er Meda antrabte und schließlich auch langsam galoppieren ließ. Als er sich sicher genug fühlte ritten wir vom Platz und ich holte noch schnell Candy, die brav auf uns gewartet und gegrast hatte. Anschließend ging es für etwa 2 Stunden auf die schöne Ausreitstrecke.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Stutenstall
    Hochgeladen von:
    MeisterYoda
    Datum:
    11 Apr. 2020
    Klicks:
    413
    Kommentare:
    15
  • Auch Genannt: Meda

    Abstammung:

    Aus der: Unbekannt
    Aus der: ubk.
    Von: ubk.
    Von: Unbekannt
    Aus der: ubk.
    Von: ubk.

    Geburtsdaten:

    Geschlecht: Stute
    Geburtsmonat: April
    Geburtsjahr: 2012

    Gene:

    Rasse: PRE
    Fellfarbe: Braun
    Abzeichen: /
    Stockmaß: 1.58

    Beschreibung:
    Sie ist eine liebe, wohlerzogene Stute, die sehr menschenbezogen ist und es jedem recht machen will. Genau aus diesem Grund, würde sie sich jederzeit überarbeiten, weshalb man es einschätzen muss wie sehr man sie fordern darf. Außerdem braucht sie, wie nach längerer Beobachtungszeit festgestellt, trotz ihrer Menschenbezogenheit eine feste Bezugsperson damit sie sich sicherer fühlt.

    Alameda hat sich zu einer ausgeglichenen Stute entwickelt. Sie hat gelernt zu zeigen, wenn sie an ihren Grenzen ist, manche muss man überschreiten, aber gerade die Grenze ihrer Energie lässt sie nur bedingt ausweiten. Weiterhin ist sie deutlich zufriedener wenn sie ordentlich gefordert wird.


    Zuchtinformationen:

    Gekrönt: nein
    Vorgesehen für die Zucht: ja
    Körungschance: vorhanden
    Nachkommen: /

    Qualifikationen:

    Galopp: E
    Distanz: E
    Springen: S
    Military: E
    Dressur: A
    Western: E
    Fahren: E

    Schleifen:


    [​IMG]
    241.Synchron.|244.Synchron.|

    [​IMG]
    240.Synchron.|

    [​IMG]
    225.Synchron.|

    [​IMG]
    603.|

    Besitzerlegende

    Ersteller: Canyon
    Vorkausrecht: Canyon
    Besitzer: MeisterYoda
    Vorbesitzer:


    PNG:
    Ganz | Puzzle