Zaii

Adrian

* 2008, im Besitz seit 02. April 2009

Tags:
Adrian
Zaii, 9 Aug. 2009
    • Zaii
      Alte Berichte

    • Zaii
      Pflegebericht 10. August 2009 - Wieder zurück!

      'Endlich!', dachte ich, als ich auf Any's Hof hielt. Ich hatte mich eigentlich von Joelle getrennt, wollte dann aber doch wieder zurück.. und nun war ich wieder da. Ich lächelte glücklich und lief zu Any's Haus. Ich klingelte und wartete dann. Nach kurzer Zeit hörte man Schritte zur Tür kommen und dann stand Any vor mir. Wir begrüßten uns stürmisch und gingen erstmal ins Haus um uns alles zu erzählen.
      Nach ca. 1-2 Stunden waren wir fertig und ich fragte Any ob ich Damiani, Adrian und Cadre Noir mit nach Hause nehmen könnte. Natürlich konnte ich das und so gingen wir raus. Ich öffnete schnell den Hänger während Any schon mal vor in den Stall ging. Als ich auch in den Stall kam hatte sie schon alle drei aufgehalftert vor ihren Boxen angebunden. Wir verstauten zuerst Zubehör und das Zeugs alles, dann führte ich Cadre, Any Dami und Adrian in den Hänger. Wir banden die Pferde fest und ich schloss die Rampe. Nun verabschiedeten wir uns wieder von einander wollte aber bald mal wieder etwas gemeinsam unternehmen. Ich stieg in meinen Hänger und fuhr von Any's Haus Richtung meinem Haus.
      Nach einer halben Stunde Fahrt fuhr ich die gesäumte Auffahrt zu meinem neuen Hof entlang und hielt dann auf den Hof. Ich parkte direkt vor dem Stall und stieg dann aus. Ich öffnete den Hänger und führte nach einander Cadre, Adrian und Dami raus. Die Boxen hatte ich schon bevor ich zu Any aufgebrochen war bereit gemacht. Sie waren schön hell und groß, mit Sägmehl eingestreut und in jeder Box hing ein Netz voll mit Heu. Meine drei Lieblinge fühlten sich sofort wohl und machten sich über das Heu her. Während die Pferde frassen lud ich ihr ganzes Zubehör aus und beschriftete die Boxenschilder an den Türen.
      Dann ging ich bei jedem der dreien in die Box und öffnete die Tür zum Auslauf. Neugierig erkundeten vor allem Dami und Adrian die neue Umgebung, doch auch Cadre stand nach nichtmal 5 Minuten draußen in der Sonne. Ich streichelte jedes Pferd noch ein bisschen und gab ihm ein Stück Möhre, dann fuhr ich den Hänger und das Auto in die Garage. Nun lief ich wieder zurück zum Stall. Ich halfterte meine drei Hübschen auf und führte zuerst Cadre, danach Adrian und Dami auf eine der wundervollen, saftig grünen Weiden. Hier tobten sich alle glücklich aus. Ich setzte mich auf den weißen Holzzaun der die Weiden eingrenzte und sah ihnen zu. Nach einiger Zeit begannen sie zu grasen und ich wandte mich wieder ab, da ich noch einiges machen wollte. 'Bald gehts wieder richtig los mit dem Training!', dachte ich mir noch bevor ich ging, doch jetzt wollte ich den Pferden erst einmal ein paar Tage Freizeit gönnen!
    • CharlyMaus
      Ausbildung von Adrian

      Bericht Nr 1:

      Ich kam auf den Hof gefahren auf dem ich meinen ersten Auftrag ausführen sollte. ich blickte auf mein PDA. Adrian, Lusitano Fohlen. Oh ich liebe Lusitanos, ich freute mich auf den Kleinen.
      Ich fand ihn und seine Besitzerin auf der Weide, wir schnackten kurz dann legte ich auch schon los. Ich hatte ein schönes Fohlenhalfter mitgebracht und stapfte zu Adrian auf die Weide. Er musterte mich sehr neugierig und blieb auch brav stehen. Ich wurde erstmal ausgiebig abgeschnuppert und machte mich klein damit er mich besser betrachten konnte.
      Er schnubberte mir durch die Haare und im gesicht herum. Das war auch erstmal OK er sollte ruhig erkunden wer da zu ihm gekommen ist.
      Ich begann ihn zu streicheln und das lies er sich schon mal super gefallen.
      Ich hielt ihm mal das Halfter vor die Nase...oh das war auch spannend und Adrian knabberte gleich mal dran herum. irgendwann landete dann seine Nase im Nasenteil und ich verschloss das halfter ganz Langsam überm Genick. Adrian zuckte etwas zurück aber ich konnte das Halfter schließen.
      Oh da guckte Fohli aber...Adrian schüttelte seinen kleinen Kopf...das ding war ihm nicht geheuer. Er versuchte sogar mit dem Hinterbein das Halfter abzustreifen. Ich bewegte mich etwas und redete mit ihm um seine Aufmerksamkeit wieder auf mich zu lenken. Ich stubste ihn leicht an und er stubste mich zurück.
      "Fein baby, so ist er brav der Kleine...ganz fein machst du das." Ich berührte das Halfter und bewegte es etwas. Adrian stand ganz still und schüttelte wieder den Kopf...sobald er aber still hielt übersschüttete ich ihn mit Lob.
      Ich Hakte den strick ein...es war einen versuch wert mal ein paar schritte zu gehen...manche Fohlen kamen gleich artig mit.
      Nicht so Adrian...ich richtete mich vorsichtig auf und ging langsam vorwärts..."na komm Adran...komm fein..." Adrian machte einen Schritt Rückwärts aber dann spannte der Strick und das Halfter. Schwupp sprang der Kleine zurück, stieg und bockte. Uff ein Glück hatte ich handschuhe an. Ich ging so gut mit wie ich konnte damit das nicht noch mehr spannte. irgendwann berughigte sich Adrian und blieb schnaufend stehen "soooooo ein braaaaaaaaaaver Junge" Ich machte mich wieder klein und streichelte Adrian. So weit ich konnte berührte ich ihn...das ging super ich konnte ihn auf beiden Seiten überall anfassen.
      Dann war es aber auch gut für das erste Mal. ich nahm langsam das Halfter wieder ab, lies mich nochmal abschnubbern und verlies dann die Weide.

      "Goldig der Kleine..das wird bestimmt gut gehen mit ihm :) "
    • CharlyMaus
      Ausbildung von Adrian

      Bericht 2

      Als ich kam stand Adrian noch in seiner Box. eine schön große Box hatte er. Ich ging zu ihm und öffnete die Tür. "Guten Morgen mein kleiner Freund" Ich hockte mich hin und hierlt ihm meine Hand unter die Nase. Adrian schnupperte neugierig und stubste mich an. "Ja ich bring dich heute zur Weide." Wie beim letzten Mal berührte ich ihn erst vorsichtig am Kopf, kraulte seine nase, streichelte seinen Hals. Ich bewegte mich langsam und ruhig. Adiran war schon ruhiger als beim letzten Mal und als ich ihm das halfter überstreifte schüttelte er sich nur kurz, dann schien es aber OK zu sein.
      Ich hakte den Strick ein und stand auf. "Komm Adrian" Ich ging los und zupfte leicht am Strick als Adrian nicht mit kam. Anstatt rückwärts zu springen trat er tatsächlich aus seiner Box raus und ging mit mir bis zur Stalltür. Dort aber, als er die Weide sah, versuchte er sich loszureißen. Er bockte, stieg und trat. Für ein Fohlen hatte er schon eine Menge Kraft aber, handschuhe und gutes Frühstück sei dank, konnte ich ihn gut halten. Ich lies ihn toben und blieb ganz gelassen. Ich verlängerte den Weg zur Weide indem ich eine Runde auf dem Hof drehte, irgendwann schien es Adrian langweilig geworden zu sein am Strick herum zu buckeln, er trabte und schnaubte aufgeregt, blieb aber am Boden und bei mir. "braaaaaaaver Junge, so ist er fein!" dann endlich brachte ich Adrian auf die Weide. Es war schwer ihm das Halfter ab zu nehmen da er unbedingt los wollte, aber es ging. Und schon stürmte Adrian, endlich frei, auf die Koppel.
    • CharlyMaus
      Ausbildung von Adrian

      Bericht 3

      Es war heute Zeit für die Dritte Einheit mit dem kleinen Adrian.
      Er stand schon auf der Weide. Ich holte sein Halfter und ging zu ihm. Er blieb ganz ruhig stehen und stubtse mich zur Begrüßung frech an. "Na kleiner, jetzt bin ich schon kein großes Monster mehr oder?" Ich wagte es einfach mal ihn gleich aufzuhalftern und das lies er sich tatsächlich super gefallen. Auch das von der Weide führen klappte heute ganz prima. Ich drehte noch eine Runde übern Hof, wechselte auch mal die Richtung. Adiran guckte sich zwar neugierig um aber er folgte mir trotzdem, wenn auch manchmal mit Verzögerung. Aber es gab kein Gebocke und Gereiße mehr :)
      Ich ging mit Adrian zum Putzplatz und band ihn an. Ich begann ihn langsam und vorsichtig zu putzen. Er lies sich ganz gut überall berühren aber ich durfte mich nicht zu lange aufhalten denn still stehen war so gar nicht sein Ding.
      Ich bürstete noch vorsichtig seinen Kopf und versucht dann das erste Mal seine Hufe zu heben. Autsch da fing ich mir gleich nen Tritt als ich das Vorderbein oben hatte zappelte Adrian so lange bis ich strauchelte und los lies...OK so konnte ich das nicht beenden. Ich evrsuchte es also nochmal. Ich lehnte sich leicht gegen Adrian "huf!" und lupfte sein Beinchen...21 22.23 und dann setzte ich es vorsichtig wieder ab "braaaaaaaaaaaaaaaaaaver Junge supi war das baby!"
      Das andere Vorderbein klappte etwas schneller aber dann musste ich auch Schluss machen. Adrian wurde extrem zappelig und so entlies ich ihn schnell wieder auf die Weide.
    • CharlyMaus
      Ausbildung von Adrian

      Bericht 4

      Adiran entwickelte sich super. Führen und Putzen gingen schon echt klasse. Hufe geben war noch etwas holprig aber das würde mit viel Übung auch noch sicher werden. Ich kam heute mit Anhänger auf den Hof gefahren. Heute sollte Adrian verladen werden. Das beeinhaltete auch das Anlegen von Transportgamaschen. Das nahm sehr viel zeit in Anspruch da Adrian immer wieder wegzuckte und teilweise sogar stieg. Ich bin dran und maßregelte ihn wenn er sich daneben benahm. Ich "biss" immer wieder zu bis er endlich mal ganz still stand und ich die erste Gamasche anlegen konnte. Ich lobte ihn ausgiebig und lies ihn kurz in Ruhe. Die anderen 3 Gamaschen waren etwas leichter...naja die vordere ging ganz schnell aber die hinten dauerten nochmal ewig. Als die dann aber auch dran waren brauchten Adrian und ich eine Verschnaufpause. Die zeit und unsere Nerven reichten dann nur noch für eine Runde um den Hof und die Beäugung des Hängers. Mehr wollte ich dann nicht mehr fordern. Wir hatten ja noch etwas Zeit.
    • CharlyMaus
      Ausbildung Adrian

      Bericht 5

      Heute war Abschlusstraining mit Adrian. Ich wollte seiner Besitzerin mal vorführen was wir so gemacht haben. Ich holte Adrian von der Weide und führte ihn in die Stallgasse. Dort band ich den kleinen Mann an und begann ihn zu putzen. Ich konntze Adrian überall anfassen und bürsten. besonders gerne hatte er es am Kopf, er schmiegte sich regelrecht an mich so dass, das bürsten etwas schwieriger wurde.
      Er gab alle vier Hufe super artig und hielt auch ganz still. Auch nach vorne, wie zum Schmied, konnte ich alle 4 Hufe nehmen.
      Auf dem Platz zeigte ich Summer was wir geübt hatten.
      Ich ging ganze bahn, blieb stehen und Adrian folgte und blieb ebenfalls artig stehen. Sogar Wendungen im Schritt hatten wir gemacht und auch ein bisschen Rückwärts ging. Adrian konnte sich nur noch nicht soooo lange konzentrieren. Nach 10 Minuten bockte er kurz los und quietschte. Ich stoppt also noch einmal, lobte ihnm ausgiebig und beendete die Vorführung.
      Besonders spannend war dann das Verladen. Adrian stapfte völlig relaxed in den Hänger und stand dann da wie ein Großer.
      "Nun Summer der Kleine hat soweit alles wichtige gelernt. Er kann etwas längere Zeit still stehen, gibt alle 4 Hufe und lässt sich prima führen. Verladen geht super, putzen kann man ihn auch überall. Er ist bereit langsam aber sicher mehr zu lernen."
    • Zaii
      Pflegebericht 22. September 2009 - Chill out

      Etwas gehetzt kam ich nach der Schule nach Hause. Ich begrüßte schnell meine Eltern, zog mich um und ging dann zum Stall. Inzwischen war es schon merklich kühler geworden und so konnte ich die Pferde auch schon zur Mittagsstunde raus lassen. Doch davor würde ich sie noch putzen. Ich holte zu allererst Adrian - meinen King ^^ - aus seiner Box und striegelte ihn schnell über. Danach noch die Hufe auskratzen.. Was eigentlich nicht sonderlich viel Sinn hatte, da er ja eh gleich auf die Weide kam. Nun ja, Adrian war fertig und ich führte ihn auf die Weide. Dann gings zurück zum Stall. Dort wieherten meine drei Ladys mir schon entgegen. "Ja, ja, ihr kommt ja auch noch raus!", beruhigte ich die Drei. Ich holte Carde aus ihrer Box, band sie an, striegelte sie und kratzte ihr die Hufe aus. Während ich Carde dann losband, zupfte sie schon ungeduldig am Strick. Nach einer kurzen Zurechtweisung von mir, lief sie dann brav neben mir zur Weide. Nun folgten noch Dami und zum Schluss Summer. Die zwei Stuten machten wenig Probleme, auch wenn die eine ziemlich klein war und die andere mich ein ganzes Stückchen überragte. Als alle 4 Pferde auf der Weide waren, ging ich ins Haus um mal was zu Essen. Nachdem Mittagessen und einem Teil meiner Hausaufgaben gings wieder raus zu meinen Hübschen. Ich holte als erstes Summer und Carde auf den Putzplatz. Dort striegelte ich beide über. Dann brachte ich Carde zur Führmaschine und ließ sie laufen. Zurück am Platz sattelte und trenste ich Summer auf und führte sie auf den Platz. Dort stieg ich auf und ritt sie etwas 10 Minuten warm. Danach noch ein paar Runden Trab, dann wars dass auch schon wieder, schließlich war Summer ein Shire und erst drei und deshalb war sie noch garnicht vollständig ausgewachsen. Ich führte Summer wieder zurück zum Putzplatz, nahm ihr zuerst den Sattel und dann die Trense ab und kratzte ihr dann die Hufe aus. Ich lobte meinen Samtriesen und führte sie dann zurück auf die Weide. Auf dem Weg zurück, holte ich Carde, stellte die Führmaschine ab und brachte sie wieder zum Putzplatz. Ich sattelte und trenste auch sie auf und ging dann auch noch mit ihr auf den Platz. Ich ritt sie ein paar Minuten warm, dann trabte ich sie an. Nach ca. 10 Minuten traben, galoppierte ich Carde noch auf beiden Händen, dann wars dass für heute. Auf dem Putzplatz wurde Carde abgesattelt und -getrenst, dann machte ich noch schnell ihre Hufe und ließ sie wieder zurück auf die Weide. Nun holte ich Adrian und Dami. Ich striegelte als erstes mein kleines Falla, dann Adrian. Ich sattelte und trenste Adrian auf, dann holte ich Dami's Trense und trenste auch meine Kleine auf. Nun stieg ich auf Adrian, wir würden eine kleine Runde ins Gelände machen und Dami würde als Handpferd mitkommen. In gemächlichem Schritt ritten wir vom Hof, Dami munter neben uns her tapsend. Ich wählte einen geraden Weg zwischen lauter Feldern aus, da ich die zwei nur ein bisschen bewegen wollte und nicht mehr. Schließlich trabte ich Adrian an und ermunterte Dami mit der Stimme ebenfalls schneller zu werden. Während ich Adrian immer wieder etwas zurück halten musste, hatte es Dami am Anfang gar nicht einfach, doch nach ein paar Minuten, fand sie doch ein Tempo, in dem sie gut mithalten konnte. So trabten wir ein bisschen, dann parierte ich durch und wendete die Pferde auf einem Feld. Nun gings ganz gemütlich im Schritt zurück zum Hof. Dort stieg ich ab und führte Adrian und Dami zum Putzplatz. Ich nahm den zwei Hübschen die Trensen und - teilweise zumindest - die Sättel ab und kratzte danach noch die 8 Hufe aus. Dann waren auch Adrian und Dami fertig, und durften zurück auf die Weide zu Summer und Carde.
      Ich entschied mich, die vier heute über Nacht nochmal draußen zu lassen, doch das würde wahrscheinlich das letzte Mal sein, da die Pferde schon jetzt teilweise richtig Winterfell schoben und es noch viel kälter werden würde. Und schließlich wollte ich auch im Winter immer noch Pferde haben und keine Fellknäule ^^ Ich kontrollierte die Selbsttränke, dann verließ ich die Weide wieder und ging zurück ins Haus.
    • Zaii
      Pflegebericht 31. Oktober 2009 - Happy Birthday!

      "Happy Birthday!", rief ich lachend, als ich Adrian's Boxentür aufriss und ihm ein Bündel Karotten hinhob. Erst riss der Hengst, verwirrt darüber, warum ich solchen Lärm machte, den Kopf und die Höhe und legte die Ohren an, doch dann bemerkte er die Karotten und kam wieder zu mir her. Ich streichelte meinem Hübschen zwischen den Augen und sagte dann nochmals: "Happy Birthday, Süßer!" Adiran schnaubte nur und machte sich über die Karotten her. Ich hielt die Karotten einige Zeit lang, dann legte ich sie ihm in den Trog und holte sein Halfter. Während er noch fras, halfterte ich Adrian auf und und führte ihn aus seiner Box heraus. Auf der Stallgasse band ich ihn an, holte noch schnell seine restlichen Karotten und schon war Adrian wieder zufrieden. Ich holte seinen Putzkasten und begann ihn dann zu striegeln. Genieserisch schloss Adrian die Augen und ließ den Kopf hängen, als ich nach dem normalen Putzen meinen neuen Massagestriegel holte und damit begann, ihn zu verwöhnen. Nach 10 Minuten legte ich den Striegel zurück in die Sattelkammer. Als ich auch den Putzkasten aufräumte, sah mich Adrian mit einem Blick an, der fragte, ob wir ernsthaft schon fertig waren. Ich lachte und klopfte meinem Hübschen den Hals. "Tut mir leid, Adrian, aber meine Hand fault ab und dann wird das nix mehr mit dem Striegeln!", erklärte ich ihm und holte dann seine Weidedecke. Da er noch nicht geschorren war, ging es noch mit dieser Decke, sie war nicht ganz dick, aber doch auch keine Sommerdecke mehr. Brav stand Adrian da, bis der Schweifriemen saß und auch die Bauchgurte festgemacht waren. Ich machte Adrian los und brachte ihn auf die Weide. Dort tollte er sich erstmal aus, dann kam er wieder an den Zaun getrabt. Er schnaubte mich an und sein Atem bildete kleine Wölkchen in der kühlen Luft. "Ja, du weißt, dass ich was für dich dabei hab, nicht?", sagte ich lächelnd und zog ein paar Leckerlis aus meiner Jacketasche. Ich fütterte sie Adrian alle, dann strich ich ihm noch einmal über den Kopf und ging dann zurück in den Stall. Dort mistete ich seine Box aus und streute sie danach wieder frisch ein. Gleich noch das Heu rein, dann ging ich zurück ins Haus.

      Adrian verbrachte den ganzen Tag auf der Weide, an seinem Geburtstag hatte er nicht viel zu machen. Am Abend holte ich ihn, mit den Anderen, wieder rein, er bekam noch etwas Hafer und Mineralfutter und schon fraß Adrian gierig. Ich nahm ihm noch die Decke wieder ab, dann verabschiedete ich mich mit einem Kuss auf die samtenen Nüstern und ging zurück ins Haus.
    • Zaii
      Pflegebericht 22. November 2009

      "Puuh", schnaufte ich, als ich im Stall war. Es war in letzter Zeit recht kompliziert Familie, Schule, Freunde, Weihnachten und die Pferde unter einen Hut zu bekommen. In letzter Zeit hatte ich die Pferde immer nur raus auf die Weide gelassen oder mal eben in der Halle laufen lassen.
      Doch heute wollte ich mal wieder richtig mit ihnen arbeiten und nicht nur so 0-8-15 mäßig. Im Kopf hatte ich mir schon überlegt, was ich mit jedem Pferd machen würde. Aber als Erstes kam erstmal das ganz alltägliche dran: Ich verteilte Futter an meine 5 Pferde, mistete die Boxen und striegelte sie dann alle. Nun begann das Training..

      .. nachdem alle Pferde versorgt waren, schrieb ich mir alles auf einer Liste zusammen:

      • Damiani und ich übten erste Dressurübungen an der Hand und anschließend durfte sie noch etwas auf die Koppel.
      • Adrian unternahm mit mir einen Ausritt in den Wald damit er sich an seine neue Westernausstattung gewöhnte.
      • Carde Noir bekam von mir eine Springstunde, Hindernisse hatten bei ihr nun M-Höhe.
      • Summerchild ließ ich in der Führmaschine laufen und danach durfte sie noch in der Halle Freilaufen.
      • Eisvogel und ich sprangen gemeinsam einen S-Parcour, danach folgte noch ein kleiner Spaziergang in den Wald.

      Am Abend war ich ganz schön geschafft, doch nun waren alle Pferde versorgt und ich begab mich zufrieden zurück ins Gutshaus.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Hengste
    Hochgeladen von:
    Zaii
    Datum:
    9 Aug. 2009
    Klicks:
    3.767
    Kommentare:
    46
  • Pferdename Adrian
    Rufname ---
    Von Aroldo
    Aus der Fly
    Rasse Lusitano
    Geschlecht Hengst
    Geburtsdatum 31. Oktober 2008
    Farbe Rappschecke
    Stockmaß 155cm

    Adrian ist ein frecher, aber sehr lebensfroher Junghengst. Schon lange vor dem Einreiten zeigte er große Freude an der Dressur und wird zukünftig auch darin gefördert werden. Adrian versteht sich mit Artgenossen gut, auch anderen Hengsten gegenüber macht er zeitweise keine Probleme, kann aber manchmal etwas übermütig werden und fängt dann schon mal den ein oder anderen Streit an. Trotzdem sind seine Hengstmanieren unter dem Reiter und beim Arbeiten allgemein nicht stark ausgeprägt, was ihn zu einem umgänglichen Hengst macht.

    Besitzer Zaii
    Ersteller Any - Gestüt Volar Deport Caballo -- überarbeitet Elii
    Vorkaufsrecht Any

    Eingeritten Ja
    Dressur S* -- Springen L -- Military A -- Western A

    HK 461
    146. Dressurturnier | 173. Dressurturnier | 252. Dressurturnier | 267. Dressurturnier
    160. Springturnier | 90. Militaryturnier | 154. Westernturnier | 384. Westernturnier | 389. Westernturnier | 409. Springturnier


    [​IMG]
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Fohlen