Wolfszeit

♞Nabuko|Haflinger

In meinem Besitz seit 26.04.2014 | Hengst|0 Punkte

♞Nabuko|Haflinger
Wolfszeit, 28 Feb. 2020
Rinnaja gefällt das.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      17.08.2013|Jackie
      Willkommen Lumière de l'ombre und Nabuko!
      Heute war es so weit: Das Geschwisterpärchen Lumière de l'ombre und Nabuko würden heute auf meinen Hof kommen. Gespannt erwartete ich den Transporter der des Gestüts Heartland.
      Gegen Mittag hörte ich ein Auto hupen und lief aus dem Stall: Da waren sie! Ich schüttelte Jackie die Hand und ging voller Neugierde an die Ladeklappe. Jacke half mir sie zu öffnen. Zwei neugierige Fohlenköpfe sahen mich an; was waren sie süß! Ich ging in den Hänger und hielt den Fohlen meine Hand hin. "Die beiden verstehen sich super, wo werden sie denn stehen?", fragte mich Jackie. Jeder von uns nahm ein Fohlen und ich zeigte Jackie meinen Stall. "Sie werden mit Kvest zusammenstehen, er akzeptiert alle Pferde, besonders beschützt er sich auch noch.", erklärte ich ihr. Ich rief Kvest von der Weide zu mir und streichelte ihn, bevor ich das Tor öffnete. Kvest beschnupperte mit gespitzen Ohren Nabuko und Lumi und stubste sie an. War klar, dass sich die 3 super verstehen werden!
      Bevor Jackie wieder fuhr, bekam ich noch alle nötigen Dokumente der Fohlen sowie ein tolles Transportset für die beiden, mit dem sie gekommen sind. Ich verabschiedete mich von Jackie und ging wieder auf die Weide, die Pferde ein bisschen beobachten, wie sie die Fohlen aufnahmen.

      Tierklinik Born Sinner:
      Der Weg führte mich zu Pepe und dem Fohlen Nabuko. Er sollte heute zum ersten Mal geimpft werden was besondere Vorsicht verlangte. Ich stieg auf dem Hof aus meinem Wagen und nahm gleich den Koffer mit. Dann begrüßte ich Pepe und das Fohlen. Ich lobte ihn erst und gab ihm ein Leckerlie. Für ihn sollte ich jemand sein auf den er sich freute oder dem er neutral gegenüber stand. Ich zählte Pepe nochmal alles auf, was sie mir am Telefon gesagt hatte und sie nickte zustimmend. Ich sah mir als Erstes seine Nüstern, die Ohren und die Augen an. Sie schienen in einer sehr guten Verfassung zu sein. Danach hörte ich seinen Bauch, Herz und Lunge ab. Auch hier war alles in bester Ordnung. Ich teilte dies Pepe freudig mit und lobte dann den kleinen Hengst. Bis jetzt fand dieser alles noch sehr spannend. Ich gab ihm nochmal ein Leckerlie und zog dann die Spritzen gegen Fohlenlähme, Tetanus, Herpes, Pilz, Tollwut und Influenza auf. Die passende Stelle war auch schnell gefunden und dann ging alles ganz schnell. Der Hengst zuckte nur ein paar Mal kurz, ehe ich ihn nochmal lobte und ihm ein Leckerlie gab. "So das wars" meinte ich und verabschiedete mich von Pepe. Ich würde sie bald wieder besuchen und mir ihr anderes Fohlen ansehen.

      [1232 Zeichen @ Friese]
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      31.10.2013|Unbekannt
      Halloween Schreck in der Halle
      Heute war Halloween – nicht nur für mich sondern auch für meine Pferde! Dieses Jahr sollte es besonders meine Fohlen treffen. Von einer Bekannten hatte ich einige kaputten Kürbisse bekommen. Zusammen mit Ästen und einem alten Bettlaken positionierte ich die Sachen in der Reithalle. Mal sehen, was meine Fohlen dazu sagen werden!
      Ich ging auf die Fohlenweide und schnappte mir die Geschwister Nabuko und Lumière de l’ombre. Die beiden Haflinger waren am neugierigsten und zugleich sehr aktiv. Als ich die beiden zur Halle führte fiel mir auf, dass ich bei den beiden wohl noch etwas an der Halfterführigkeit arbeiten musste. Mit Mühe hielt ich die beiden neben mir und löste den Strick als ich in der Halle stand. Ich schloss das Tor und beobachtete die beiden. Lumière zeigte sichtlich Furcht vor dem weißen Laken, welches sich leicht im Wind bewegte. Nabuko dagegen ließ den Hengst raus und wollte der Stute scheinbar imponieren. Dabei trat er etwas auf einen kleineren Kürbis und erschrak sich auch. Typisch. Ich grinste und ging in den Stall um ihre Boxen herzurichten. Als ich fertig mit Misten war brachte ich die beiden in den Stall.
      Als nächstes waren GH’s Safriko und Falona an der Reihe. Auch die beiden holte ich, zusammen mit Ratzeputz, welchen ich am Putzplatz anband, von der Weide. Safriko tobte anschließend ausgelassen mit Falona durch die Halle. Falona zeigte als Erste Interesse an den neuen Gegenständen in der Halle. Mutig trat sie mit dem Huf gegen einen der Kürbisse, welcher sich daraufhin ein Stück bewegte. Falona sprang zurück und galoppierte durch die Halle, während Safriko all die Dinge kalt ließen. Auch ihre Boxen machte ich sauber, ehe ich die beiden in den Stall führte.
      Als letzter war Ratzeputz dran. Ihn hatte ich bewusst mit keinen der anderen zusammen gelassen, weil er gelassener war und nicht wie wild durch die Halle tobte. Ich nahm ihn am Strick und ging mit ihm in die Halle. Neugierig und mit geblähten Nüstern schaute er sich Kürbis und Co an. Dann ließ ich ihn noch etwas freilaufen, während ich auch seine Box säuberte und mit etwas Heu, auch bei den anderen, auffüllte. Anschließend kam auch Ratzeputz in seine Box und alle Fohlen waren bereit für ihr Abendessen.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      11.12.2013|Zasa
      Teilnahme an der FS 216 für Haflinger
      Nabuko, der kleine Fuchshengst, stand ungeduldig neben mir. Er stupste mich mit seinem Kopf an und ich streichelte ihn, bis das Startsignal laut dröhnend durch die Lautsprecher ertönte und eine Frauenstimme uns in die Halle bat. Nabuko stapfte neben mir her, lauschte den Stimmen der Zuschauer. Wir trabten auf X zu, bzw. ich lief, er trabte. Bei X blieben wir zusammen stehen. Ich grüßte die Richter, während der kleine wartete, bis ich ihn lang am Strick neben mir wieder antraben ließ und mit ihm auf die Bahn rannte. Der junge Hengst Haflingerhengst wendete automatisch bei B und lief eine Volte um mich herum. Ich lockerte den Strick noch etwas in meiner Hand, lenkte ihn dann aus der Ecke kehrt und rannte weiter mit ihm auf dem Hufschlag, bis ich das Tempo beschleunigte, schnalzte und den kleinen Fuchshengst neben mir angaloppieren ließ. Nun wurde er immer schneller und ich zog ihn leicht auf den Zirkel, ehe er mir davon rannte. Wäre ja nur zu schön wenn Nabuko jetzt die Oberhand über mich haben würde und seinen eigenen Kopf in der Schau durchsetzten könnte. Dafür entwickelte er zu viel Temperament.
      Ich verlangsamte meine Schritte, bis ich wieder im Schritttempo ging und auch der kleine Haflinger ruhig und langsam durch die Halle schritt.
      Ich wechselte mit dem Kleinen durch die ganze Bahn und dann durch die halbe Bahn, nachdem ich eine Runde im Schritt neben Nabuko hergegangen war.
      Doch der kleine wurde wieder ungeduldig, und er wusste, dass er schon bald wieder laufen konnte.
      Bei A ließ ich ihn nochmal eine Volte um mich herum reiten und lief wieder mit dem Hengst an, bis er trabte. Es war ein ruhiger, ausgeglichener Trab, so wie er sein sollte. Viel ruhiger als die ersten paar Runden. Wenn es so bleiben würde, wie jetzt, wäre es perfekt.
      Mit dem Lausebub durch die Länge der Bahn trabend schaute ich kurz zu den Richtern, die uns noch immer begutachteten.
      Als wir wieder bei E ankamen, wendete ich Nabuko und hielt ihn bei X an.
      Jetzt machte ich den Hengst los und ließ ihn wie geübt einfach von selbst laufen und machen, was er wollte, in dem Wissen und der Hoffnung, dass er keinen Blödsinn machen würde.
      Und Nabuko machte keinen Blödsinn! Naja, zumindest nichts weltbewegendes, lächelte ich. Er trabte einfach auf den Hufschlag, galoppierte dort an, und preschte los. Aber er blieb auf dem Hufschlag, was meiner Meinung nach das wichtigste an diesem Teil war. Dann verlangsamte er sein Tempo, lief ein paar Volten hintereinander und kam im Galopp auf mich zu. Kurz vor mir bremste er schlagartig und ließ sich wieder an den Strick leinen.
      Ich blickte zu den Richtern. Nabuko blickte zu mir.
      Ich grüßte die Richter, doch einer der Richter schien mich und den kleinen Hengst hypnotisieren zu wollen und starrte uns mit seinen kalten blauen Augen an.
      Ich grüßte nochmals, diesmal etwas verwirrt, tätschelte den kleinen Fuchs an meiner Seite und verließ gemeinsam mit dem kleinen die Halle.
      [2931 Zeichen, geprüft durch lettercount.com, © Zasa]
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      26.04.2014|Wolfszeit
      Ankunft Nabuko
      Heute war es so weit:Nabuko würden heute auf meinen Hof kommen. Gespannt erwartete ich den Anruf vom Flughafen das ich ihn abholen konnte.
      Endlich klingelte mein Handy. "Hallo,Lake Mountain Ranch Eileen am apparat!" sagte ich in den hörer. Es war die Dame vom Flughafen die anrief das ich das Fohlen holen konnte. ich stieg ins Auto an das ich den Anhänger schon drangehängt hatte. Nach eine Halben Stunde war ich am Flughafen. Ich parkte den Wagen und lief in den Flughafenstall in dem der kleine Stand. Eine freundliche Dame führte mich zu ihm. "Hallo, kleiner" begrüßte ich ihn und krauelte ihn. Er hatte noch ein Transportset von Heartland an. Ich nahm den Strick und hagte ihn ein. Nun lief ich mit dem kleinen Hengst zu meinem Hänger. Brav wartete er bbis ich die Klappe geöffnet hatte und ihn hinein führte.Ich schloss die klappe wieder. Wierd auf dem Hof lud ich ihn aus und stellte ihn auf die Weide.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      07.2014|Wolfszeit
      für Nabuko, Wo der Wolf heuelt, Zero Gravity und Waht happen in the Dark
      Da ich gerade mit den Stufohlen fertig geworden war, lief ich zum anderen Fohlenoffenstall. Ich nahm Nabukos Halfter und rief den kleine Haflinger. Er kam auch sofot angetrabt. Doch er lief noch ein paar mal weg bis ich ihn endlich gehalftert hatte. Ich verließ grade die Weide als ich ein Auto vorfahren hörte. Das musste Colin Blackburn der neue Stallbursche sein,außerdem hatte er eine Ausbildung zum Bereiter gemacht. Ich lief mit Nabuko zum Parkplatz wo Herr Blackburn gerade austieg. Ich lief auf ihn zu um ihn zu Begrüßen."Sie müssen Herr Blackburn sein" sagte ich und schüttelte ihm die Hand. Nabuko beschnüffelte ihn neugierig. Er lächelte und sagte "Und sie müssen dann Frau Egidios-Martinez sein, und wer ist der kleine Kerl hier?". "Das ist Nabuko, nenn mich ruhig Eileen"erwiederte ich dem jungen Mann. "Du kannst mich auch Colin nennen." " Ich zeig dir alles" antwortete ich un lief zu dem Putzplatz vor den Offenställen. Ich band Nabuko an und zeigte Colin die Futter- und Sattelkanmmer für die Fohlen, wo ich auch gleich Nabukos Putkasten mitnahm. Gemeinsam Puzten wir den kleinen Haflinger. Anschließend gingen wir mit ihm spatzieren wo ich Colin auch gleich das Gelände zeigen konnte. Als wir zum Hof zurück kamen wieherte uns auch schon Wolf entgegen. "Wer ist den der hübsche Kerl?"fragte Colin. "Das ist Wo der Wolf heuelt, ich rufe ihn aber nur Wolf". Inzwischen waren wir an der Weide angekommen ich öffnete das Tor und streifte Nabuko das Halfter der auch gleich loslief. Wolf kam schon angetrabt und ich kraulte ihn. Colin brachte währendessen Nabukos Halfter weg und holte Wolfs. Als er zurück war streifte ich dem Schimmelhengst das Halfter über und hakte den Strick ein. Colin und ich brachten den Hengst in die Halle. Während Colin den kleinen beaufsichtigte kümmerte ich mich um Zero den ich puzte und dann Longierte. Nun brachten wir beide zurück auf die Weide. Nun kam einer der ältesten darn Waht Happend longierte ich ebenfalls Colin schaute zu . Wir brachten ihn zurück auf die Weide. Ich zeigte Colin sein Zimmer und das Haus bevor ich ihm auspacken half.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      10.2014|Wolfszeit
      Heute nahm ich Nabuko als Handpferd mit. Ich sattelte Bleaze und nahm beide mit aus dem Stall. Draußen saß ich auf und ritt los. Ich ritt eien kurze Route über die Felder da Nabuko sehr unruhig war. Zurück am Hof sattelet ich Bleaze aub und brachte sie weg. mIt Nabuko hingegen machte ich noch ein Join Up damit er ruhiger wurde. ALs er dann ausgepower war ließ ich ihn zurück auf die Koppel zu den anderen Fohlen wo er auch gleich wieder rumssprang.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      12.2014|Wolfszeit

      Heute nahm ich Nabuko als Handpferd mit. Ich sattelte Cassini´s Girl und nahm beide mit aus dem Stall. Draußen saß ich auf und ritt los. Ich ritt eine kurze Route über die Felder da Nabuko sehr unruhig war. Zurück am Hof sattelet ich Girli ab und brachte sie weg. Mit Nabuko hingegen machte ich noch ein Join Up damit er ruhiger wurde. Als er dann ausgepower war ließ ich ihn zurück auf die Koppel zu den anderen Fohlen wo er auch gleich wieder rumssprang.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      10.03.2015|Rinnaja
      Als ich Morgen Fertig war mit mein Pferden ging ich in den Fohlen Stall. Colin war auf Fordbildung und Wolfzeit hatte alle hat mit den Reitschuler zu tun so blieb es an mir mich um paar von hieren Pferden zukümmern. Zu erst brachte ich Warro of Light,Coloure Splah und Lamira auf die weide bevor ich noch Brött,Nabuko und Wo der Wolf Heulte raus brachte. Alle 6 Waren die mal lieb und Artig so konnte ich schnell die ganzen Boxen aus Misten und die 6 Fohlen spielten voller freude auf der Weide. Als ich den Endlich Fertig war mit der Letzen Box trank ich schluss Cola und machte mich weiter an die Arbeit mit Lamira und Coloure stand Boden Arbeit auf den Plan. also ab in die Halle und an die Arbeit. Als das Fertig war nach 3 Stunden brachte ich die anderen Fohlen wieder in den Stall sie hatten heute Ruhe Tag da noch viel Arbeit bei mir auf den Plan stand. Zuerst holte ich Warrio of Light und Brött in den stall. Brött war da von nicht so begeistert und versuchte nach mir zu schnappen aber nach einer kurzen Diskotion war das auch geklart. Danach Nabuko und Wo der Wolf Heulte beide waren Lieb und horen wenn man was sagte. Als alle Fohlen drine waren ging ich in Haus Mittag essen.
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      05.2015|Wapst
      Sammelpflegebericht für die Fohlen und Jungpferde
      Als ich aufstand, mich duschte und für den Stall anzog, beobachtete ich die grauen Wolken, die über den Hof hinwegzogen. Es regnete. Ich stiefelte aus dem Haus und joggte zum Jungpferdestall. Die Kleinen durften heute auf der Fohlenweide im Regen spielen. "Was für eine Freude.", dachte ich und strich mir eine nasse Strähne aus dem Haar. Die Schubkarre mit frischem Heu hatte ich gestern schon perat gestellt. Ich teilte das Heu aus und suchte alle Halfter zusammen. Zuerst halfterte ich Soundcloud und Brött auf um sie auf die Koppel zu bringen. Ich beeilte mich und die Fohlen trabten hinter mir her. Auf der Koppel angekommen verzogen sich die Fohlen so schnell sie konnte unter den Unterstand und fraßen das Heu, dass ich vorhin beim Austeilen auch hier her brachte. Nun waren Nabuko und Lamira dran. Sie ließen sich ziehmlich Zeit und schienen d en Regen zu genießen. "Kommt ihr beiden.", sagte ich und öffnete das Tor. Brött spitzte die Ohren und trabte zu ihren Freunden. Es folgten Warrior of Light, Coloure Splash und Wo der Wolf heult.

      Ich beobachtete die herumtobenden Fohlen, als ich gerade die Schubkarre über dem Mist ausleerte. Mittlerweile hatte es aufgehört zu regnen und ich hatte nicht mehr viel zum Misten.

      Nachmittags, 16:30 Uhr:

      Ich wollte die vier Jungpferde Nabuko, Lamira, Brött und Soundcloud zusammen in der Halle laufen lassen und als ich sie alle dort hin brachte, nahm ich mir eine Longierpeitsche um sie antreiben zu können. Die vier genossen es, sich auf trockenem Boden auszutoben ohne aufpassen zu müssen, dass sie ausrutschten. "Hop!", trieb ich sie an. Nabuko buckelte kräftig und startete ein Wettrennen mit Brött, während Lamira und Soundcloud nicht viel Lauflust zeigten. "Ihr habt euch wohl schon auf der Koppel ausgetobt?", fragte ich lächelnd. Nach einer ganzen Weile standen die Jungpferde wieder auf der Koppel und ich nahm Wo der Wolf heult und Coloure Splash mit zum Putzplatz. Ich striegelte sie ordentlich und ließ auch sie in der Halle laufen. Die beiden gönnten sich auch ein ordentliches Wettrennen, bei dem Splash diesmal gewann.

      Abends, 20:00 Uhr:

      Warrior hatte ich longiert und bereits in den Stall gebracht. Den Fohlen, die Kraftfutter bekamen, stellte ich Futterschüsseln bereit. Ich öffnete das Stalltor soweit es ging und lief zur Koppel. Die Koppel öffnete ich auch und rief die Jungpferde. Mit voller Freude galoppierten die Fohlen in Richtung Stall und jedes an seinen Platz. Ich schloss den Stall wieder und verabschiedete mich von jedem Fohlen mit einem Knuddeln.

      © Wapst, 2528 Zeichen
    • Wolfszeit
      [​IMG]
      09.06.2015|Wolfszeit
      Ich wachte früh auf und zog mich um. Es war noch dunkel draußen. Leise um niemanden zu wecken sclich in in die Küche wo ich schnell Frühstückte bevor ich in den Stall ging und damit begann die Fohlen zu füttern. Während sie fraßen ging ich über die beiden Koppel um diese zu kontrolieren. Als ich zurück im Stall waren hatten die Fohlen aufgefressen und ich brachte sie nacheinander auf die Koppel. Ich nähm erst Worrior of Light und Coulore Splash. Die beiden Fohlen tollten gleich ausgelassen über die Koppel.Ich schaute ihnen noch etwas zu bevor ich begann die Stuten und Hengste zu fütter. Auch hier brachte ich anschließend alle nacheinader auf die Koppel. Ich begann bei Promise Of Sundance und Cassini´s Girl daruaf folgten Nathalie und Ice Rainaußerdem noch Lamira und Elvish Beauty.

      Die 6 Stuten begannen sich auzupower und rumzutoben. Als nächstes waren Maskotka, Keezheekoni, Finest Selection, Abadon all Hope,Uschi und Avicii dran. Auch diese Stuten begannen ordendlich zu toben und Spaß zuhaben. Zurück im Stall sah ich das Colin angefangen hatte die Boxen auszumisten. Nun folgtren nur noch die Lezten Biest,Violá,Anke und Ardehel.

      Nun folgten die Hengste Nabuko und Wo der Wolf heuelt waren zuerst darn. Darauf folgten Elf Dancer, Crystal Sky und Lespoire.Als nächstes folgten Slaughterhorse, Whats Happen In The Dark,All Hope Is Gone, Captain Morgan und Acerado. Als leztes waren nun Alvari, Djafur, Citzien Fang, Carryon my Wayward Son, Litte Buddy und Aschenflug. Als alle Pferde auf die Koppel gebracht hatte war es inzwischen Hell. Also ging ich in den Stall um Selections Haflfter zu holen. Als ich gerade zurückkam fuhr ein Auto fohr und ein junger Mann stieg aus. Er war groß, blond und ca. um die 20. ich ging auf ihn zu unb begrüßte ihn. „Hallo, sie sind warscheinlich Jayden Parker. Richtig?“fragte ich ihn. Der Junge Mann lachte und erwiederte:“Ja, genau der bin ich. Sie sind dann wohl Frau Montrose.“ „Sie können mich ruhig Luchy nennen.Sie kommen genau richtig ich wollte gerade Selection fertig machen. Wie wärs damit wenn sie erstmal ihr reitgeschick auf die Probe stellen bevor ich ihne den Hof zeige.“Er nickte und wir gingen zusammen zur Koppel. Ich rief die Stute und kraulte sie kurz.“Das ist Finest Selection, eine Hannoveraner Stute.“Ich halfterte die Stute und wir gingen zu putzplatz wo ich die Stute anband und Jayden zeigte wo die Satelkammer ist. Ich ließ ihn Selection fertig machen und begleitete ihn zu reitplatz wo ich ihm zuschaute. Ich sah grad das Colin mit Carry on ausritt.Als Jayden fertig war begleitete ich ihn zum Putzplatz und half ihm absatteln. Anschließend brachten wir Selection zurück auf die Koppel nun zeigete ich ihm den Hof und teilte ihm seine Pferde zu er würde sich nämlich um Alvari, Darky, Keez, Selection, Biest, Ardehel, Violá, Anke und Avicii kümmern. Als leztes zeigte ich ihm sein Zimmer. Als ich gerade fertig war fuhr erneut einAouto vor das war die zweite Stallhilfe. Eine junge Dame, ihr Name war Anuschka Fournier. Auch sie begrüßte ich und zeigte ihr ebenfalls den Hof bevor ich ihr ihre Pferde zuteilte. Anu würde sich nämlich um Elf Dancer, Djarfur, Aschenflug, Lespoire, Slaughter, Promise, Girly und Ice Rain kümmern.

      Ich beschloss mit Elvish ud Nathalie ausreiten zu gehen. Also machteIch Elvish fertig und nahm Nathlie als Handpferd mit. Da es sehr warm war ritt ich mit den beiden zum See wo beide prusten schwammen. Zurück auf dem Hof sattelete ich beide auf und brachte sie suf sie Koppel. Nun war Little Buddy darn. Da Anu grad Ash fertig machte fragte ich sie ob wir nicht ein Übungsrennen machen wollten. Sie stimte zu und 10 Minuten später ritten wir um die Wette. Da Buddy wergen seiner Lahmheit etwas außer formwar gewann Anu mit Ash. Ich spritze den geschwizten Buddy ab und brachte ihn auf die Koppel. Mit Crystal Sky machte ich etwas Dressur und Captain Longierte ich etwas. Am abend olten wir alles Pferde rein und fütterten sie ein leztes Mal. Müde fiel ich in mein Bett und schlief an Colin geschmiegt ein.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    WHC Oberhausauslauf
    Hochgeladen von:
    Wolfszeit
    Datum:
    28 Feb. 2020
    Klicks:
    192
    Kommentare:
    30

    EXIF Data

    File Size:
    139 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Nabuko

    Abstammung
    v.
    L'ombre de la Figaro
    a.d. Nachtigall

    Alter 5
    Geschlecht Hengst
    Rasse Haflinger
    Farbe Fuchs
    Langhaar Weiß
    Abzeichen Stern
    Stockmaß bis zu 1.51m
    Charakter bockig, temperamentvoll, liebevoll
    Eignung Springen , Military , Distanz

    Ersteller Rinnaja
    Besitzer Wolfszeit
    VKR Rinnaja

    PNG
    PNG Puzzel
    Transportset