1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Maleen

♛ Little Pirate | ♂ | Shetlandpony

♛ Little Pirate | ♂ | Shetlandpony
Maleen, 12 Aug. 2016
Wolfszeit, Nymeria und Rinnaja gefällt das.
    • Maleen
      Ein Haufen Arbeit - Mittwoch, 07. Dezember 2016
      POV: Jamie

      Heute stand viel Arbeit an, alle Boxen mussten ausgemistet werden, die Pferde gefüttert und enige von ihnen Bewegt werden. Zum Glück waren wir heute mal alle zusammen und konnten uns die Arbeit aufteilen, während Hunter und Blake die Weiden abäppelten machte ich mich mit Jenna und unseren kleinen Mädels Hannah und Lea daran die Boxen auszumisten. 16 Stück waren es an der Zahl. Gut die Hälfte davon hatten wir schon heute morgen angefangen, somit war der Hengststall schon halb fertig, die Boxen von Pirate, Ravenclaw, Rosenkavalier, Akim, Cielo, Ameno, Attila, Damon und Arkin mussten nur noch neu eingestreut werden.
      Unsere Damen machten zu unserem Glück nie viel Dreck, lediglich Plötze hatte ein riesen Chaos hinterlassen, welches ich beseitigen musste. Aber zusammen hatten wir letztendlich auch den Stutenstall geschafft.
      Während Hannah und Lea das Heu verteilten, ging ich ihnen hinterher und füllte Kraftfutter in die Tröge von Ahyoka, Emese, Plötze, Valquiria, Yuki und Rose, nur unser Fohlen Lykke bekam nichts. Stattdessen legte ich ihr zwei Möhren und einen Apfel hin.
      Unsere Männer waren in der Zwischenzeit mit den Weiden fertig und hatten es uns gleich getan und im Hengststall das Futter verteilt.
      Nun war es an der Zeit die Pferde in den Stall zu bringen, dies taten wir schon seit einiger Zeit so, dass wir die komplette Herde einfach gemeinsam den Weg zum Stall hochtrieben. Viele Pferde hatten sich schnell daran gewöhnt und liefen schon von ganz allein in ihre Box. Nur die Fohlen machten hin und wieder Faxen und fanden die Stallgasse interssanter als ihre Box.
      Nach einer viertel Stunde waren dann aber alle Pferde im Stall und fraßen genüsslich ihr Futter.
      Blake war noch mit unseren drei kleinen Rappen Pirate, Ravenclaw und Rosenkavalier in der Halle um sie ein wenig zu bewegen und ich machte mich langsam auf den Weg zum Haus um mich wieder aufzuwärmen.
    • Maleen
      Waschtag - Sonntag, 04. Juni 2017
      POV: Jamie

      Wer auch immer auf die Idee gekommen war heute alle Pferde zu waschen, hatte sich definitiv einen Schlag auf den Hinterkopf verdient. Denn auch mit 6 Personen war dies keine Sache von ein paar Minuten.
      Die ersten Pferde waren bereits fertig und standen nun zum Trocknen da, während wir uns eine kleine Pause gönnten. Wir hatten und dazu entschieden mit den Ponyhengsten und Fohlen anzufangen, da diese ganz gern mal herumzappelten und keiner von uns Lust hatte sich damit am Ende dieser ganzen Aktion herumzuschlagen.
      Damon, Akim, Rosenkavalier, Ravenclaw, Lykke und Little Pirate waren also schon fertig. Mit nassem und glänzendem Fell standen die Sechs in der Sonne und fraßen entspannt das Heu aus den Netzen, die wir ihnen hingelegt hatten.
      Nach einer viertel Stunde war Pferdetausch angesagt, die beiden Mädels Hannah und Lea brachten das Fohlen Lykke wieder zurück zur Stutenkoppel, während Jenna und Blake die Hengste wieder zurück zu ihrer Herde trieben. Hunter und ich machten inzwischen den Putzplatz etwas sauer und füllten die Heunetze wieder auf.
      Dann ging es weiter. Jenna und Blake hatten direkt die nächsten Kandidaten mit gebracht. Attila, Ameno und King Arthur waren an der Reihe. Wie beim ersten Durchgang auch hatten wir uns wieder aufgeteilt. Hannah und Lea putzten alle Pferde kurz über, Hunter und ich wuschen die Pferde und Jenna und Blake stellten die gewaschenen Pferde beiseite und sorgten immer für Nachschub. So fanden mit der Zeit auch Roseblood, Yuki Shiro RP, Valquiria, Plötze, Emese und Ahyoka den Weg durch unsere kleine Waschstraße und standen am Ende blitze blank vor uns.
    • Maleen
      Abendbrot - Sonntag, 03. Dezember 2017
      POV: Jamie
      „In Deutschland schneit es !“, freudig fuchtelte Jenna mir mit ihrem Handy vor der Nase herum.
      „Ob wir dieses Jahr auch Schnee bekommen?“
      „Bloß nicht!“, rief ich ihr aus einer der Boxen entgegen „Ist sowieso schon kalt genug hier und jetzt hilf mir lieber beim Füttern.“
      Ohne Widerworte steckte Jenna ihr Handy zurück in die Tasche und griff nach dem Heu, das ich in einer großen Karre mitten in der Stallgasse geparkt hatte.
      Nach all den Jahren waren Jenna und ich ein eingespieltes Team wenn es ums Füttern ging.Sie machte die eine Seite des Stutenstalls mit den Boxen von Ahyoka, Emese und Lykke, während ich die von Plötze, Valquiria, Yuki Shiro und Roseblood übernahm.Anschließend bereitete sie das Kraftfutter vor und ich brachte die Heukarre weg.
      Nachdem auch das Kraftfutter verteilt war und alle Stuten genüsslich fraßen, war ein Ortswechsel angesagt. Zusammen verließen wir den Stutenstall in Richtung Hengststall. Jenna schaute ein wenig enttäuscht in den Himmel, sie liebte Schnee einfach mehr als alles andere. Ich hingegen war froh darüber tagsüber immer noch 10°C zu haben, Winter war definitiv nicht meine Jahreszeit.
      Im Hengststall wiederholten wir das ganze Schauspiel nocheinmal, zwei der Hengste hatten bereits ihr Abendbrot bekommen und so verteilten wir Heu und Kraftfutter lediglich in die Boxen von King Arthur, Little Pirate, Rosenkavalier di Royal Peerage, Akim und Ameno.
      „So und jetzt ab unter die Dusche, mir ist kalt!“, rief ich Jenna nach getaner Arbeit zu und war im nächsten Moment auch schon aus dem Stall verschwunden.
    • Cooper
      Pflege auf Royal Peerage - Montag, 04. Juni 2018
      King Arthur | Rosenkavalier di Royal Peerage | Ameno | Attila | Little Pirate | Akim | Arkin | Yuki Shiro RP | Ahyoka | Emese | Roseblood
      Ich war immer noch bei Hunter Lacey. Ich habe meinen Flug zurück am Abend storniert und tritt die Heimreise doch nicht an. Der Grund war das Royal Peerage Stables im Moment eine kleine Aushilfe zur Pflege suchten und da ich keine neuen Aufträge als Tierarzt bekam, kam ich Hunter entgegen und meldete mich für die Arbeit im Stall. Er freute sich sehr und bot mir auch einen kostenlosen Schlafplatz. Somit konnte ich den darauffolgenden Tag helfen. Hierbei ging es sich um elf Pferde beziehungsweise Pony's, also im großen und ganzen eine sehr gemischte Gruppe. Ich freute mich auf die verschiedenen Rassen und Persönlichkeiten. Jedoch stand zunächst Füttern und Stallarbeit an. Mit der Hilfe und Anweisung von Hunter mischten wir gemeinsam das Futter für die Tiere an und verteilten die Portionen. Als Tierarzt konnte ich so nochmal einen Blick auf die Fütterung werfen und schauen ob eventuell was fehlte oder was man optimieren könnte. Für diese Leistung stellte ich natürlich keine Rechnung, das ging in Richtung freundschaftlicher Rat. Ich war sehr froh helfen zu können, denn ich weiß wie es ist kaum Zeit zu haben und auf andere angewiesen zu sein, so ginge es mir das ganze letzte Jahr auch. Deshalb viel mir die Arbeit leicht. Aber auch die Umgebung und die Atmosphäre die im Stall herrschte, machte die Arbeit einen riesen Spaß.
      Nach der Fütterung die zugegeben viel Zeit gekostet hatte, misteten wir die Ställe aus. Mittlerweile ging es auf die elf Uhr zu und es wurde sehr heiß. Wir stellten immer zuerst die Pferde auf die Weide und misteten dann jeweils zwei Ställe aus. Und machten dann aber auch wieder eine Pause um zu trinken und abzukühlen. Ich brachte zunächst King Arthur und Rosenkavalier auf die Weide. King ist ein wunderschönes Arabisches Vollblut und verhielt sich sehr typisch für einen Araber als ich ihn auf die Weide brachte. Rosenkavalier, wie ich ihn nannte, hat eigentlich einen ellenlangen Namen, den ich jedoch nicht immer komplett aussprechen wollte. Dieser Jährling ist ein Rappschimmel, Hannoveraner. Er war unglaublich neugierig und freute sich neue Gesichter zu sehen. Nachdem die Beiden auf der Koppel waren sowie ihre Box neu gestreut ging ich weiter. Die letzten beiden im Hengststall waren Ameno und Attila. Ameno ist ein Neapolitaner. Von dieser Rasse hatte ich vorab noch nie gehört aber der Rappe verhielt sich sehr gesittet und lief problemlos neben mir her. Attila ist ein Gidran, in typischen fuchsfarben wie ich hier erfahren durfte. Auch er war nun auf der Weide. Geputzt wurden Sie erst nach ihrem Freilauf. Nun waren die Pony's an der Reihe. Zuerst stand ich vor einem schwarzen Shetlandpony namens Little Pirate. Ich schmunzelte und legte dann los mit dem Putzen. Er war sehr brav und ließ sich wunderbar putzen. Das nächste Pony was geputzt werden sollte war Akim. Erneut ein Hengst aber diesmal ein Welsh Partbred Schecke. Ich persönlich mochte die Scheckung sehr gerne und das putzen ging wie beim Vorgänger sehr ruhig von statten. Während ich die Pony's putze, bewegte Hunter sie mit der Longe oder suchte ihnen andere Bewegungsaktivitäten. Die letzten zwei waren Arkin und Yuki. Beide sind Fjordpferde. Ich bin kein Fan von diesen Pferden, jedoch war der Umgang mit ihnen interessant. Arkin war sehr unkompliziert und freute sich eher auf die Bewegung. Yuki, die Stute der beiden Norweger hingegen war von mir keineswegs begeistert wusste jedoch auch wie man sich zu benehmen hat. Bei ihr ging ich sehr behutsam vor und versuchte Stress zu minimieren.
      Die letzen drei Pferde sind Stuten. Ein Altér Real, erneut ein Gidran und ein Hannoveraner. Wir hatte schon vorab alle Ställe gesäubert und bevor wir zu den Stuten sind eine Pause eingelegt, so waren sie, im Gegensatz zu den anderen Pferden, erstmal auf der Koppel. Nach der verdienten Pause liefen Hunter auf die Koppel und die drei zu holen. Ich nahm Ahyoka und er Emese und Roseblood. Zunächst nahm er die Hannoveranerstute mit und Bewegte sie während ich Ahyoka und Emese säuberte. Dann tauschten wir. Ich bekam Roseblood zum putzen und er Emese und Ahyoka zum bewegen. Die Teamarbeit stellte sich als sehr effektiv heraus. Als wir dann das letzte Pferd wieder zurück auf die Koppel gebracht hatten, hatte ich noch ein wenig Zeit um mich frisch zu machen und mich mit einem Abendessen zu verabschieden. Ich versicherte Hunter dann erneut das ich und Simon immer gern zum Helfen anreisen würden.
    • Maleen
      2 Tagesausflug - Sonntag, 02.Dezember 2018
      by Elsaria
      Tag 1
      Ich machte mich auf die Reise nach Italien, eine Züchterin die ich letztens kennen lerne bat mich um hilfe, und diese konnte ich einfach nicht abschlagen. Desshalb machte ich mich 2 tage danach auf dem weg nach Italien. Für die 2 Tage durfte ich im Gästehaus verweilen. Ich kam früh morgens sehr gut an, die Reise verlief ohne komplikationen. Nachdem ich nett begrüßt wurde und mir mein Zimmer gezeigt wurde fing ich sofort an mich um die 12 Schützlinge zu kümmern. Ich hatte sie unterteilt in 6 Pferde an einem Tag und die restlichen an dem nächsten Tag. Ich ging also in den stall als erwartete mich was kleines ein kleines Schettlandponyhengst namens Little Pirate. Da ich definitiv zu groß für den kleinen racker war wollte ich mit ihm etwas longieren und boden arbeit machen. Ich halfterte den kleinen Zwerg auf und brachte ihn erstmal zum putzplatz und fing an ihn zu putzen. der kleine Racker stand artig da und ließ die Prodzedur ergehen. Nun nahm ich die longe und ging mit ihm in die halle, dort ließ ich ihn paar runden warm laufen. Dann ließ ich ihn ordentlich arbeiten, mit häufigen gallopprunden und Trab runden und dies immer abwechselnd, dies fördert die konzentration. Nach 10 minuten wechselte ich die seite und machte dies gleich. Pirate trug seinen kopf schön vorwärts abwerts. Dies war sehr schwer hin zubekommen so wie ich ihn longierte fast unausgebunden, das zeigte an guter Arbeit. Nach 20 minuten longen arbeit ließ ich ihn noch etwas in der Halle frei laufen damit er sich noch wälzen konnte. Danach putzte ich ihn nochmal über und brachte ihn zurück in seiner Box. Nun holte ich den nächsten Kanditaten Akim war ein Welsh Partbred hengst. Ihn wollte ich ihn nur laufen lassen nachdem ich ihn geputzt hatte. Den ich laß von ihm häufiger in Zeitungen und Tunierausrichtungslisten. Deshalb hatte er sich eine pause verdient. Ich putzte ihn also über und entließ ihn in die halle, dort schickte ich ihn einige runden hin und her, dann holte ich Arkin an den Putstand. der Norweger wollte ich heute reiten. Ich putzte ihn sattelte ihn auf, und dann holte ich Arkim wieder aus der halle in seiner Box. Bei Arkin angekommen trenste ich ihn auf und schwang mich auf seinen Rücken. Heute war ein schöner Tag und desshalb entschloss ich mich mit ihm auszureiten. Einen entspannten Ausritt würde uns bestimmt gut tun. Ruhig lief der helle Norweger den waldweg ab und er hörte sofort auf mein komando und trabte an. Ich musste echt gestehen, ich genoß den Ritt. Arkin konnte man fein sitzen. An einem stück gallopierten wir, danach ritten wir den gleichen weg nachhause. Da ich ja fremd war, wollte ich mich nicht zu sehr vom Hof entfernen, auf dem Hof angekommen, war Arkin bereits wieder trocken. Ich sattelte ihn ab, und brachte ihn zurück in seine Box. Dann machte ich mir erstmal einen Kaffe, inzwischen waren 3 Pferde bewegt und 3 standen noch vor mir. Als nächstes kam Yuki shiro die ich nur Yuki nannte. Sie longierte ich heute etwas mit einigen Stangenarbeit, es sollte ja nicht langweilig werden. Nach meinem kaffe hollte ich also die hübsche aus ihrer box bürstete ihr Fell sauber, legte gurt und kappzaum an und ging mit ihr in die halle. Dann holte ich noch 3 Stangen und ließ sie zuerst im schritt drüber laufen. Neugierig zog yuki die nase runter und sah sich das ding an. Ich arbeitete mit Tempowechseln und Tempohalten . Yuki arbeitete sehr gut mit. Nur durch solche Leistung konnte ich so schnell arbeiten. Mit Yuki wäre ich nun bei den Ponys durch und konnte dann bei den stuten weiter machen, da noch 2 für heute warten. Nach 20 minuten brachte ich Yuki wieder in ihre Box und holte Sissi aus ihrer Box . Da die kleine noch ein fohlen war durfte sie in der halle laufen. aber zuerst musste sie brav still stehen und sich die putzaktion ergehen lassen. Sissi benahm sich artig desshalb lobte ich sie dann auch ausgibig. dann ging ich mit ihr in die halle und ließ sie laufen. Sissi machte einige freudensprünge und bockte durch die halle und fetzte um her als müsste sie das rennen ihres leben laufen. Nach 15 minuten brachte ich sie wieder in die Box und holte die letzte von heute ehe ich dann in mein zimmer ging und mich ausruhte. Ahyoka war eine wunderschöne Fuchsstute. Ich striegelte sie und sattelte sie auf. Dann ging ich mit ihr in die Halle und dort stieg ich auf. Ich ritt sie warm und begann mit der leichten Dressurarbeit, ich arbeite an der anlehnung und und an ihrer Hinterhand. Ahyoka machte sehr gut mit. Ich war gespannt auf die anderen 6 Pferde morgen. Als ich Ahyoka genug gearbeitet hatte brachte ich sie zurück in die box. gefüttert wurden sie von den Mitarbeitern. Ich ging ins Zimmer duschte aß ne kleinigkeit und legte mich schlafen.
    • Maleen
      Ponybande - Samstag, 08. Juni 2019
      POV: Jamie
      Akim lief entspannt neben mir her, während ich auf der anderen Seite alle Mühe hatte Arkin irgendwie in die richtige Richtung zu lenken und Little Pirate irgendwo hinter uns lief. Ich und meine wunderbaren Ideen, drei Ponyhengste auf einmal in den Stall bringen war definitiv nicht so leicht wie ich es mir vorgestellt hatte.
      Links Akim, der irgendwie leicht abwesend wirkte und einfach nur mit mir mit lief weil er es so gelernt hatte. Rechts Arkin, der im Stechschritt vorwärts drängte und in jede Richtung lief außer in die Richtung Stall. Und im Schlepptau Little Pirate der alle Mühe hatte mit seinen kurzen Beinen mitzuhalten und bereits trabte. Noch dazu musste ich mich ab und an umdrehen um sicher zu gehen dass Hannah und Yuki Shiro noch hinter uns waren. Bei Yuki machte ich mir zwar nicht allzugroße Sorgen dass sie Hannah Probleme machen würde, dennoch beruhigte es mich wenn ich ab und zu nach hinten sah.
      Es war ein starkes Unwetter angekündigt deshalb hatten wir beschlossen alle Pferde für diese Nacht in den Stall zu bringen. Da der Himmel schon dunkel war, weil dicke Regenwolken die untergehende Sonne verdeckten, hatte ich es mindestens genauso eilig wie Arkin.
      Während Hannah Yuki wegbrachte, versuchte ich die drei Hengste ebenfalls in ihre Boxen zu verfrachten.
      Akim ging quasi von ganz allein in seine Box, ich löste lediglich den Strick von seinem Halfter und schloss die Tür hinter ihm.
      Pirate hatte plötzlich ein paar Gänge höher geschalten und lief im Eiltempo seinem Futter entgegen, ich ließ seinen Strick einfach aus meiner Hand gleiten und schloss auch seine Tür. Für ein paar Minuten würde er mit dem noch an ihm hängenden Strick schon klar kommen.
      Arkins Box war ein bisschen weiter hinten. Als es dann plötzlich donnerte, riss der junge Norwegerhengst seinen Kopf nach oben und war kurz davor zu steigen. Dann machte er eine viertel Drehung, zog mich dabei am Strick ein Stück mit sich mit, ging ein paar Schritte rückwärts und gab schließlich der Boxenwand, die er mit der Kruppe berührte, einen ordentlichen Tritt mit dem Hinterbein. Ich warf Arkin ein 'Sag mal spinnst du!' an den Kopf und schlug leicht mit dem Ende des Stricks gegen seinen Hals. Dann zog ich ihn vorwärts und brachte ihn in seine Box.
      An manchen Tagen steckte in dem sonst so liebevollen und vorbildlichen Hengst der Teufel.
      Er hatte schon unzählige Gewitter miterlebt und kannte Blitz, Donner und starken Regen auf dem Dach, für mich war es also völlig unverständlich warum er sich nun plötzlich so aufgeführt hatte.
    • Maleen
      Körungspläne - Mittwoch, 08. Januar 2020
      POV Jamie
      Wir hatten zum Jahresbeginn beschlossen dass Little Pirate nun bald zur Körung sollte, es stand noch eine Menge Arbeit an bevor er soweit war, aber irgendwo mussten wir ja beginnen. Da Hannah sich fest in den Kopf gesetzt hatte das sie diejenige sein wird, die Pirate bei der Körung vorstellt, übte sie nun seit ein paar Tagen die Vorstellung an der Hand.
      'Pass auf dass er dir nicht angaloppiert, er muss traben!' rief ich hinter den beiden her als sie an mir vorbei gelaufen waren. Derzeit war das Alles für Pirate eher ein Spiel, er versuchte oft Hannah abzuhängen oder zur Seite zu drängen. Hannah hatte dann ale Mühe ihn irgendwie zu halten, manchmal musste sie sich auch mit ihrem ganzen Gewicht in die Zügel hängen um Pirate anzuhalten.
      'Wenn wir das bis zur Körung nicht in den Griff bekommen, sollten wir auf jeden Fall umplanen' hörte ich Hunter hinter mir sagen. In meinem Kopf ging ich diverse Möglichkeiten durch, um Hannah nicht traurig zu machen sollte sie definitv einen kleinen Teil zur Körung beitragen dürfen. Vielleicht wäre es besser wenn wir Pirate geritten vorstellen unter dem Sattel ist er bei Hannah ein wahres Schätzchen. Die Vormusterung müssten dann ich oder Jenna übernehmen.
      Plötzlich klatschte Hunter neben mir, Hannah und Pirate hatten wohl gerade eine nicht ganz so chaotische Runde geschafft, was freute sehr freute. Und damit sollte es auch genug sein, aufhören wenn's am Schönsten ist. Ich rief Hannah zu dass sie Pirate zurückbringen sollte und mir danach gern noch bei den anderen Pferden helfen könnte, sie nickte und drehte ab in Richtung des Ausgangs.
    • Elsaria
      [​IMG]
      Hufschmiedbesuch für Wednesday und Little Pirate am 26.4.20
      Zwar war ich noch in Schweden, sollte aber nach italien um 2 Schettys die Hufen zu kürzen. Ich hatte alles schon geplant und flog dann von Schweden aus nach Italien. Dort wurde ich schon von meiner langjährigen Kundin Jamie Lewis empfangen. " Guten flug gehabt?!" erkundigte sie sich. " Ja keine probleme!" sagte ich. Während wir in den Stall gingen erzählte Jamie von mir etwas über Wednesday. Die Stute kannte so rein gar nichts, wurde stehts herumgereicht wie ein Wanderpokal. Sie sei noch bei allem unsicher. Ich fand das schrecklich, ich bat Jamie mir dabei zu helfen, da bräuchte ich jedenfalls wirklich jemand der mir die Hufen der Stute hochhielt. Sie willigte ein. Wir beschlossen mit der kleinen süßen Fellkugel anzufangen. " Wie macht sich luna beim Makeover?" erkundigte Jamie sich. " Erstaunlicherweise ganz gut, die Stute wurde wohl etwas falsch beschrieben, oder sie haben schon einen draht zu einander!" erzählte ich. Jamie hob den ersten rechten vorderhuf auf und redete beruhigend ein. Ich knipste das lange horn weg und feilte wieder rund. Dann schaute ich mir den huf genauer an. die Festigkeit stimmte keine risse ,kein abzess oder fäule. Dann ging es nach hinten. Dort zapptelte Wednesday etwas rum doch mit gutem Zureden stand sie wieder ruhig und so konnte ich auch diesen Huf kürzen. ich lobte die kleine Stute mit einem Möhrenstück. Sie sollte den Hufschmied in guter erinnerung behalten. Dann ging es nach vorne. Wir hoben das linke vorderhuf auf und da sah ich schon eine beginnende Stahlfäule, ich schnitt den Huf schön aus, und legte gleich eine Tinktur für die Fäule an. Das ist in 2 Tagen wieder weg, wir haben es rechtzeitig erkannt. Dann gingen wir zum letzten huf, dort machte ich meine arbeit schnell. Als die hufen gekürt waren fettete ich diese noch ein und lobte die hübsche. Sie war richtig brav gewesen. Jamie brachte sie weg und kam mit einem wunderschönen rappigen fellknäul wieder. " Das ist Little Pirate!" stellte sie mir den Schettyhengst vor. da er bereits alles kannte konnte ich den kleinen selbst machen. " Er steht dann hinten links dritte box! ist aber angeschrieben!" sagte sie und übergab mir den kleinen. Ich band ihn an und hob den ersten Huf auf und knippste das lange horn ab, ich feilte die ränder wieder rund und ging zum hinterhand. Dort wiederholte ich die Arbeitsvorgänge und ging dann nach vorne auf die linken seite. Little Pirate stand brav da hin und wieder schrubbte er seinen kopf an mich, den ich dann wieder sanft beiseite schob. " Ich bin kein Kratzbaum!" lachte ich und machte mich ans werk um das 3 bein zu bearbeiten. Danach kam hinten der letzte Huf und nun musste ich nur noch noch einfetten. Ich lobte den kleinen Zwerg und brachte ihn wieder in seine Box. Dann machte ich meinen arbeitsplatz sauber und flog wieder zurück nach Schweden, da wartete Nachtschatten und luna auf mich.
    • Maleen
      Körung - Samstag, 18. Juli 2020
      Jamie
      Nach einigem Hin und Her und Gequengel, hatten wir uns nun darauf geeinigt, dass Hannah ihren Little Pirate zumindest teilweise selbst vorstellen durfte. Freudestrahlend betrat sie mit dem Rapphengst die Bahn, machte halt und grüßte die Richter. Anschließend gingen die beiden auf die rechte Hand und liefen eine ganze Bahn. Hannah achtete ganz genau darauf, dass sie die Zügel so hielt, wie wir es ihr beigebracht hatten und Pirate gleichmäßig vorwärts ging. Als die Richter ihr zuriefen, dass sie nun traben sollte, lief sie los. Pirate war zunächst etwas zu hektisch, passte aber bald sein Tempo an und lief brav neben Hannah. Nun wurden die Beiden näher an die Richter gerufen und Pirate sollte aufgestellt werden. Hier übernahm ich kurz die Führung, da Hannah es trotz Training nicht schaffte Pirate lange genug in der richtigen Position zu halten. Nachdem die Richter unseren Hengst von beiden Seiten gesehen hatten, übergab ich die Zügel wieder an Hannah und sie lief ein weiteres Mal los. Diesmal zeigte sie Pirates Trab auf der linken Hand und kurz darauf folgte wieder eine Schrittrunde. In der Zwischenzeit positionierten sich ein paar Helfer in der Halle um den Shettyhengst gleich vorwärtstreiben zu können. Hannah löste die Zügel von Pirates Gebiss und schickte ihn vorwärts, das ließ er sich natürlich nicht zweimal sagen und galoppierte sogleich los. Für einige Runden sorgten nun die Helfer mit den Peitschen dafür, dass Pirate in einer Acht galoppierte und die Richter seinen Galopp auf beiden Händen beurteilen konnten. Das anschließende Einfangen war eine Gruppenaufgabe, ein paar Mal entwischte er uns wieder, aber am Ende hatte Hannah ihn doch wieder neben sich und verabschiedete sich von den Richter.
    • Eddi
      Tierarztbesuch - Montag, 17. August 2020
      für Little Pirate
      Heute machte ich mich auf den Weg zu Jamie Lewis. Mein heutiger Patient war ein dunkler Shettyhengst. Routinemäßig stand eine simple Untersuchung mit Impfen und Entwurmen an. Geplant pünktlich kam ich an und wurde herzlich in Empfang genommen. Little Pirate stand bereits angebunden am Platz und spitzte neugierig die Ohren, als wir um die Ecke kamen. Nachdem ich meine Tasche abgestellt hatte, machte ich mich direkt an die Arbeit.
      Von Jamie ließ ich mir Pirate im Schritt und Trab auf dem Hof vorführen. Einmal auf der geraden Linie und einmal gebogen. Die Gänge waren taktklar und auch in der Biegung zeigte der Hengst keinerlei Schwierigkeiten. Somit war beim Bewegungsapparat alles einwandfrei. Also konnten wir zum Putzplatz zurückkehren und mit der Untersuchung weitermachen.
      Zunächst schaute ich in die Ohren, danach leuchtete ich die Augen ab und zuletzt der Blick ins Maul und auf die Zähne.
      Alles war in bester Ordnung und ich konnte mit dem Abhören weitermachen. Herz, Lunge und Darm hörte ich in Ruhe ab, aber alles klang einwandfrei. Kurz lobte ich das Pferd, ehe ich noch die Lymphknoten abtastete und zu guter Letzt die Beine hinabtastete. Ich konnte keine Auffälligkeiten entdecken und machte mich noch daran, die Körpertemperatur zu messen. Alles war im grünen Bereich.
      Damit konnten wir guten Gewissens impfen. Ein kurzer Blick in den Impfpass genügte und ich wusste, was heute alles anstand. Wir begannen mit dem Kombipräparat für Influenza und Herpes. Danach folgten noch Tetanus und Tollwut und dann waren die Impfungen auch schon geschafft. Abschließend gab es noch die Wurmkur ins Maul und direkt hinterher einen Apfel, damit die Paste auch schon im Pferd landete.
      Ich lobte Little Pirate ausgiebig und erneuerte noch den Impfpass, während Jamie bereits das Pony wieder wegbrachte. Zu guter Letzt stellte ich noch das Gesundheitszertifikat für entwaige Wettbewerbe aus und verabschiedete mich dann von Jamie, ehe ich mich auf den Weg zum Auto und damit zum nächsten Patienten machte.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    RP - Verkaufspferde
    Hochgeladen von:
    Maleen
    Datum:
    12 Aug. 2016
    Klicks:
    995
    Kommentare:
    10

    EXIF Data

    File Size:
    330,7 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Rufname:
    Pirate

    Von: Unbekannt
    Aus der: Unbekannt

    [​IMG]

    Geburtstag:
    August 2006
    Geschlecht:
    Hengst
    Rasse:

    Shetlandpony
    Farbe:
    Rappe
    Abzeichen:
    2x weiß
    Stockmaß:
    97cm

    Charakter:
    Pirate ist die meiste Zeit über ein braves Kinderpony, er achtet sehr auf die kleinen Zweibeiner auf seinem Rücken und passt auf dass sie nicht herunter fallen. Auf Turnieren läuft er fast von allein und hat schon so manche Schleife gewonnen.
    Pirate kann aber auch ganz anders und zeigen, dass er ein Hengst ist, bei etwas älteren Kindern lässt er gern den ein oder anderen Buckler heraus oder lässt sich im Galopp kaum noch bremsen.
    Außerdem zeigt Pirate sich sehr konzentriert und lernwillig beim Tricktraining und an der Doppellonge.


    [​IMG]

    Genetik:
    EEaa
    Zuchterlaubnis:
    [​IMG]
    HK 506
    Fohlen:
    //

    [​IMG]

    Besitzer:
    Royal Peerage
    Hannah & Lea Neumann
    Pfleger:
    //
    Turnierreiter:
    //
    Maler(VKR):
    Maleen


    [​IMG]

    Reitstil:
    Englisch


    Dressur: A/A
    Springreiten: E/E
    Geländespringen: E/E

    Fahren: A/S
    Rennen(Galopp): -/-
    Distanzreiten: A/A
    Western: A/A

    Fett > besonderes Talent // kursiv > dafür geeignet // durchgestrichen > keine Begabung

    Turnierschleifen:

    [​IMG][​IMG][​IMG]
    507. Springturnier 498.Westernturnier 501.Westernturnier
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    509.Westernturnier 510.Westernturnier 569.Dressurturnier
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    413.Militaryturnier 424.Distanzturnier 416.Militaryturnier
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    425.Distanzturnier 578.Dressurturnier 425.Militaryturnier
    [​IMG]
    455.Fahrturnier

    Stecki © Maleen 2013