Maleen

♛ Andorra | ♀ | Lusitano

♛ Andorra | ♀ | Lusitano
Maleen, 15 Juni 2018
Rinnaja, Wolfszeit, Tassila und 3 anderen gefällt das.
    • Maleen
      Unwetter – Sonntag, 04.November 2018
      POV: Jamie
      Es blitzte und donnerte bereits, als wir gerade noch dabei waren die letzten Pferde in Sicherheit zu bringen. Die Unwetterwarnung kam mehr als überraschend. Während Blake und ich abermals auf dem Weg hinunter zur Hengstkoppel waren, waren Jenna und Hunter mit den Stuten beschäftigt. Es tröpfelte bereits als wie am Tor ankamen und unsere letzten Kandidaten waren alles andere als erfreut noch draußen zu sein. Nur mein kleiner Kumpel Cielo hatte die Ruhe weg, er ließ sich problemlos aufhalftern und entspannt zum Tor führen. Blake hatte da nicht so leichtes Spiel, Arsil war bei Unwetter immer recht hibbelig und Lewin ließ sich leicht anstecken und führte sich mindestens genauso auf. Nachdem Blake es endlich geschafft hatte beide Hengste aufzuhalftern und links und rechts von sich zu platzieren öffnete ich das Tor und wir marschierten los. Ich vorne weg mit klein Cielo und hinter mir Blake mit zwei völlig verrückten vor sich hin tänzelnden Füchsen. Die letzten Meter lief ich etwas schneller da es mittlerweile deutlich stärker regnete, Cielo töltete brav neben mir her. Blake folgte, Arsil und Lewin schien es sehr viel besser zu gefallen im Trab zu laufen und da sie nun auch den Stall vor Augen hatten wurden beide etwas ruhiger.
      Nachdem alle drei in Sicherheit gebracht waren, kamen auch Jenna und Hunter mit den letzten beiden Stuten in den Stall. Alle vier waren völlig durchnässt, Andorra und Aitana sah man die fehlende Begeisterung schon von weitem an. Beide stapften mit gesenkten Köpfen und völlig unmotiviert hinter ihren Zweibeinern her.
    • Sissicat
      [​IMG]
      Mein heutiger Auftrag führte mich zu dem Zuchtgestüt Royal Peerage, wo ich zwei ihrer angehenden Zuchtpferde untersuchen sollte. Wie auch schon bei meinen zahlreichen Aufträgen zuvor, kontrollierte ich zuallererst ob ich alles was ich brauchen würde in meinem Truck verstaut hatte, dann fuhr ich aber auch schon los. Die Gegend um das Gestüt herum was wunderschön, beinahe schon so schön das es mit den Highlands mithalten könnte - beinahe aber nur. Bei dem Gedanken lächelte ich und fuhr auch schon durch das schöne Eingangstor. Wie erwartet waren die alten Gebäude wunderschön und man merkte wie lange hier bereits Pferde leben mussten. In Gedanken verloren stieg ich aus meinem Truck und musterte die alten Gebäuden, als ich plötzlich auf meiner Schulter berührt wurde, vor Schreck sprang ich herum, rutschte aus und saß auch schon auf dem Boden. Kurz nachdem ich am Boden saß lachte ich aber auch schon und stand auf. "Tut mir leid! Ich wollte Sie nicht erschrecken!",meinte die junge Frau, welche sich als Jamie Lewis die Leiterin der Zucht bei Royal Peerage herausstellte. "Ach kein Problem! Ich lieg oft am Boden!" Wir lachten beide und Jamie zeigte mir wo ich mein "Zeugs" aufbauen konnte, während ich dies tat verschwand Jamie auch schon um meinen ersten Patienten zu holen. Den Lustiano Aphelion. Ich hatte gerade alles aufgebaut als Jamie auch schon mit dem fuchsfarbenen Hengst zurückkehrte. "Na Hallo, Großer.", meinte ich und streichelte Aphelion am Hals. Da der junge Hengst keine Eisen trug würde der Auftrag heute höchstwahrscheinlich schnell gehen. Ohne lange zu überlegen machte ich mich auch schon daran die Hufe des Hengstes auszuschneiden und zuraspeln, Aphelion blieb die ganze Zeit über ruhig stehen und genoss es von Jamie gekrault zu werden. Wie dachte waren wir also mit dem Fuchs sehr schnell fertig und Jamie holte die zweite - und letzte - Patientin für den heutigen Tag. Wie auch Aphelion vor ihr gehörte die Stute der Rasse der Lustiano an, ihr Name lautete Andorra. Die Braune Stute kam mit aufmerksam nach vorne gerichteten Ohren auf mich zu, sie lies sich von mir streicheln und hob brav jedes Bein. Auch Andorra lief Barhuf was wieder wenig Arbeit für mich bedeutete. Ich fing an ihre Hufe auszuschneiden und zu raspeln, wobei die Lustiano Stute wie auch ihr Vorgänger ruhig stand und wartete bis ich fertig war. "Fertig.", sagte ich nach einer weile und klopfte meine Handschuhe an meiner Hose ab. Nachdem das Pferd versorgt war und ich meine Sachen wieder verstaut hatte, regelten ich und Jamie das geschäftliche und ich fuhr auch schon nachhause.
      2587 Zeichen | Sissicat
    • Maleen
      [​IMG]
      3021 Zeichen von Calypso - Sonntag, 03.Februar 2019
      Ich war mal wieder in Italien bei der lieben Jamie Lewis und sollte mir zwei ihrer Lusitano´s anschauen. Gegen Mittag kam ich bei ihr an und wir begrüßten uns herzlich. Der Hengst Aphelion stand schon, bereit für die Untersuchung, in der Stallgasse und begrüßte mich auch. „Das bin ich ja sonst gar nicht von meinen Patienten gewohnt“ scherzte ich „die meisten würdigen mich keines Blickes.“ Aphelion kuschelte sich regelrecht an mich und hätte wohl Stunden so weiter machen können, nur dann würden wir mit der Behandlung nie fertig werden. Ich tastete den Hengst sorgfältig ab und hörte dann, mit dem Stethoskop, seine Organe ab. „Gut, dann bitte einmal mit ihm hier auf und ab laufen.“ Jamie nahm ihn am Strick und drehte ihre Runden im Schritt und Trab. Als ich alles gesehen hatte was ich wollte und zufrieden war, kam sie zurück und band ihn wieder an. Ich blätterte seinen Impfpass durch und zog dann die Spritzen mit den benötigten Impfstoffen auf. Aphelion war so brav und machte keinen Mucks als ich mit der Nadel näher kam. „So ein braver Bub!“ lobte ich ihn und las mit dem Lesegerät noch seine Chipnummer ab. Wir beschlossen dann mit der Zahnkontrolle gleich weiter zu machen. Manchmal machte ich gerne ein Pause zwischen den einzelnen Untersuchungen, aber Aphelion machte das so gut und entspannt das ich ihm zutraute das er das auch noch aushalten würde. Wir legten ihm vorsichtig das Maulgatter an und legten seinen Kopf auf meinem mobilen Ständer ab. Ich setzte mir die Stirnleuchte auf und verschaffte mir zunächst einen Überblick über den Zustand der Zähne. „Okay, da ist nicht viel zu machen.“ entgegnete ich Jamie und nahm die Handraspel. Die Backenzähne zeigten ein paar Schärfen die in null komma nichts beseitigt waren. Nach 20 Minuten waren wir schon fertig und befreiten den Hengst. Er kassierte noch ganz viel Lob von mir und durfte dann wieder in seine Box.
      Als nächstes kam die Stute Andorra. Eine bildhübsche braune Stute ohne Abzeichen, sie gefiel mir sehr gut. Auch sie machte den Eindruck ein sehr gelassenes und angenehmes Pferdchen zu sein. Dieser Eindruck bestätigte sich später auch. Auch Andorra tastete ich zuerst ab, Rücken, Beugeproben usw. Dann hörte ich Herz-, und Lungenfunktion ab und ließ sie mir auch im Schritt und Trab vorführen. Beim Impfen war Andorra auch ein Vorzeigepatient. Ein bisschen zusammen zucken war natürlich erlaubt. Als auch ihr Chip kontrolliert war, räumte ich meine Untersuchungstasche gleich ins Auto um schon mal ein wenig Ordnung zu schaffen. Dann ging es an die Zahnkontrolle. Hier weigerte sie sich zunächst etwas das Maulgatter dran zu bekommen, aber mit viel Geduld und gut zureden klappte dies auch. Bei ihr musste ich ein bisschen mehr machen als bei dem Hengst, aber auch keine gravierenden Sachen. Schärfen und Haken waren entfernt, die Schneidezähne etwas gekürzt und fertig war sie. Genüsslich knabberte sie ihr Heu in der Box und Jamie half mir alle Untensilien ins Auto zu tragen. Dort gab ich ihr noch die Wurmkuren für die beiden Pferde.
    • Maleen
      SK 464 - Samstag, 08. Juni 2019
      POV: Jamie
    • Maleen
      SK 464 - Samstag, 08. Juni 2019
      POV: Jamie
      Gerade eben waren wir noch außerhalb der Halle und ich hatte die vorherigen Teilnehmer beobachtet und nun standen wir beide selbst schon in der Mitte der Bahn und ich war im Begriff die Richter zu grüßen. So ganz wohl fühlte ich mich in dem fremden Sattel auf einer Stute, die ich normalerweise nicht ritt, immer noch nicht. Aber Andorra war ein echtes Schätzchen und mache es mir leicht meine Bedenken zumindest kurz beiseite zu schieben.
      Ich trieb Andorra wieder vorwärts und die braune Stute trabte an. Mit großen weichen Schritten lief sie vorwärts und ich wendete sie an der kurzen Seite nach rechts ab um gleich darauf ein paar Meter weiter auf den Zirkel zu gehen. Nach einer Runde öffnete ich den Zirkel wieder und wir trabten nun wieder entlang der langen Seite. In der nächsten Ecke gab ich Andorra das Kommando zum angaloppieren, sie schnaubte kurz und sprang dann vorbildlich in den Galopp. Wir blieben weiterhin auf dem Hufschlag und an den langen Seiten ließ ich Andorra den Galopp leicht verstärken. Kurz bevor wir wieder in der Ecke, in der wir zuvor angaloppiert waren, angekommen waren, parierte ich sie in den Schritt. Je näher wir der Ecke kamen, desto kürzer ließ ich Andorra treten um letztendlich aus der Ecke heraus Kurzkehrt zu reiten. Nun auf der linken Hand, galoppierte ich Andorra aus dem Schritt heraus wieder an. Nach der kurzen Seite parierte ich sie zum Trab durch und wendete abermals auf den Zirkel ab. Nach anderthalb Zirkelrunden holte ich sie wieder in den Schritt zurück, öffnete den Zirkel zur inneren Seite der Bahn und wechselte aus dem Zirkel heraus die Hand.Während des Wechsels trieb ich Andorra vermehrt vorwärts damit sie eine deutliche Schrittverstärkung zeigte. Zum Abschluss trabten wir wieder an und wendeten auf die Mittellinie ab. Ein paar Meter nach X kamen wir zum Stehen und ich grüßte die Richter zum Abschluss.
    • Maleen
      Wettrennen - Samstag, 11. Januar 2020
      POV Jamie
      Das Geräusch von zwei galoppierenden Pferde auf Waldboden kam immer näher und im nächsten Moment schossen Hunter und Andorra auch schon vorbei. Dicht gefolgt von Blake und Aitana. Ein Wettrennen mit Lusitanos...natürlich warum auch nicht? Es ist ja nicht so als hätten wir passendere Pferde im Stall. Das Schauspiel wurde noch etwas merkwürdiger, aufgrund der Tatsache, dass die beiden da mit Barocksätteln und Kandaren ausgestattet um die Wette liefen.Irgendwo am Ende des Weges wurden sie langsamer und kamen zum Stehen. Der Halt von Andorra war wunderbar sanft gewesen,obwohl sie vorher noch im vollen Galopp gelaufen war. Die beiden drehten um und kamen zu mir zurück getrabt. Aitana schien das langsamere Tempo besser zu gefallen, sie streckte den Kopf nach vorne, schnaubte zufrieden und lief im lockeren Trab mit Blake im Sattel den Weg entlang. Andorra wäre gern noch weiter gerannt, zumindest sah es so aus als müsste Hunter sie immer wieder zurückhalten.
      'Nächstes Mal stoppe ich die Zeit!' rief ich den beiden grinsend zu als sie fast bei mir waren. Hunter grinste zurück und dann machten wir uns zusammen zurück auf den Weg in den Stall.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    RP - Stuten
    Hochgeladen von:
    Maleen
    Datum:
    15 Juni 2018
    Klicks:
    560
    Kommentare:
    6

    EXIF Data

    File Size:
    354 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Rufname:
    Andorra

    Dam: Unbekannt | S. Unbekannt D. Unbekannt
    Sire: Unbekannt| S. Unbekannt D. Unbekannt


    [​IMG]

    Geburtstag:
    2010
    Geschlecht:
    Stute
    Rasse:
    Lusitano
    Farbe:
    Bay
    Abzeichen:
    //
    Stockmaß:
    160cm


    Charakter:
    Andorra - die Gerechte
    Wer Andorra in seiner Herde hat, hat eine harmonische Herde. Obwohl Andorra weder extrem dominant noch aggressiv ist nimmt sie wegen einer bestimmten Eigenschaft früher oder später den Platz der Leitstute ein - Andorra ist fair und gerecht egal wer vor ihr steht.
    Sie akzeptiert jeden Rang und respektiert die, die ihr höher gestellt sind, allgeimein ist sie eine sehr gelassene Persönlichkeit.
    Sie beschützt schwächere Pferde indem sie es einfach nicht duldet, dass irgendjemand Unruhe stiftet und auf rangiedrigere Pferde losgeht.

    Im Umgang mit Menschen zeigt sich Andorra ebenso ehrlich, wie unter Artgenossen. Auch Kinder kommen mit ihr prima klar. Eine zu grobe Art ihres Reiters zeigt sie sofort an, indem sie den Reiter hinterfragt und das Verlangte oftmals nur ungern und falsch oder sogar gar nicht ausführt.

    [​IMG]

    Genetik:
    EE Aa
    Zuchterlaubnis:

    [​IMG]
    SK 465
    Fohlen:
    //

    [​IMG]

    Besitzer:
    Maleen
    Pfleger:
    //
    Maler(VKR):
    Maleen

    [​IMG]

    Reitstil:
    Englisch


    Dressur: L/S
    Springreiten: L/L
    Geländespringen: A/A

    Fahren: L/S
    Rennen(Galopp): -/-
    Distanzreiten: A/A
    Western: -/-

    Turnierschleifen:
    [​IMG] [​IMG]
    BSW500 SW510

    [​IMG][​IMG] [​IMG]
    351.Distanzturnier 504.Dressurturnier 512.Springturnier
    [​IMG][​IMG] [​IMG]
    518.Springturnier 376.Militaryturnier 521.Springturnier
    [​IMG][​IMG] [​IMG]
    526.Dressurturnier 415.Fahrturnier 418.Fahrturnier
    [​IMG][​IMG] [​IMG]
    536.Springturnier 403.Distanzturnier 401.Militaryturnier

    Stecki © Maleen 2013