Zum Inhalt wechseln


Foto

[FS 192] Roans & Grauschecken


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
7 Antworten in diesem Thema

Umfrage: [FS 192] Roans & Grauschecken (20 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Welches Fohlen soll gewinnen?

  1. Bonjour - Gypsie (4 Stimmen [20.00%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 20.00%

  2. Loss of Aspiration - Behave (7 Stimmen [35.00%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 35.00%

  3. Strawberry Juice - Steffi (1 Stimmen [5.00%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 5.00%

  4. Abgestimmt BB's Harmony - Floooh (8 Stimmen [40.00%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 40.00%

Abstimmen

#1 deivi

Geschrieben 20 May 2012 - 20:11 Uhr


Hier findet die 192. Fohlenschau für Roans und Grauschecken statt


Regeln:
-Es dürfen nur Fohlen teilnehmen die Roans oder Grauschecken sind
-Man darf mit 2 Fohlen teilnehmen
-Stargeld von 50 Joellen pro Fohlen werden an mich (deivi) überwiesen
-Zahlungsgrund: 192. Fohlenschau
-Bei Betteln in jeglicher Form wird disqualifiziert
-Der Text darf höchstens 3.000 Zeichen haben (prüfbar bei http://www.lettercount.com/ )
-Das Startgeld wird nicht zurücküberwiesen, sollte der Text bis zur Abstimmung nicht fertig sein
-Bild, Text und Link zum Steckbrief muss gegeben sein [Steckbrief kann beigefügt werden]


Aufgaben:
-Führt eine selbstausgedachte Kür vor


Überwiesen haben:

-Gypsie

-Behave

-Steffi

-Floooh


Bearbeitet von deivi, 11 July 2012 - 18:04 Uhr.


#2 Gypsie

Geschrieben 20 May 2012 - 22:17 Uhr

___Bonjour ist da!___

Eingefügtes Bild

Sorry anders kann ich das Bild nicht hochladen, bei tinypic geht es nicht

Spoiler


Die Kür.

„So ist´s brav meine kleine.“
Ich streichelte der kleinen, wundervollen Stute über ihre warmen Nüstern, bevor ein kleines kratzen aus den Lautsprechern kam und eine Ansage folgte. „Gypsie mit ebs Bonjour bitte in die Halle!“ Bonjour schaute mit schiefen Kopf und gespitzten Ohren zu den Lautsprechern, dann zupfte ich kurz am Strick und sofort folgte die kleine Stute mir. Ich joggte los und Bonjour trabte an. Bei X angekommen, blieben wir stehen. Bonjour hatte die Ohren gespitzt und schaute die Richter neugierig an. Ich grüßte die Richter und joggte wieder los. Bonjour trabte mir wieder nach. Sie machte einen Galoppsprung und wollte an galoppieren, doch ich korrigierte sie und sie trabte weiter. Mit Stimme lobte ich die kleine Stute und wir wechselten die Bahn. Auf der anderen Hand ließ ich sie auch noch eine ganze Bahn traben und parierte sie durch zum Schritt. In der Zwischenzeit, als wir Schritt gingen, würde eine Plane auf dem Boden ausgebreitet, Fahnen aufgestellt und ein Flatterband aufgehängt. Als die netten Helfer wieder raus waren, gingen wir langsam auf das Flatterband zu. Bomjour schaute es neugierig an, schnupperte dran und ging ohne zu zucken mit mir hindurch. Ich lobte die kleine Stute und richtete die Rückwärts nochmal durch. Auch da machte sie keine Anstalten. Ich lobte die kleine wieder und wir gingen zu der Fahne. Bonjour senkte den Kopf und schnupperte, dann hob sie die Fahne auf und ich nahm sie ihr ab. Wieder lote ich die kleine. Mit der Fahne in der Hand, joggte ich los. Bonjour trabte hinterher. Die Fahne flog, doch Bonjour interessierte es nicht. Nichts brachte die kleine aus der Ruhe. Wir gingen auf die Mittellinie und hielten bei X und ich ließ die Fahne fallen. Bonjour hob die Fahne wieder auf und schüttelte sie, dies war nicht geplant, brachte die Leute aber zum lachen. Bonjour und ich gingen zur Plane. Brav folgte mir die Stute drüber, ich richtete sie ein Stück rückwärts, gab ihr das Kommando „Steh“ und deckte sie mit der raschelnden Plane zu. Bonjour blieb Seelenruhig stehen, als wäre es das normalste der Welt. Ich deckte die kleine Stute wieder ab, lobte sie und wir gingen wieder zu X. Die Richter schauten uns an. Sie schienen zufrieden mit uns und das hoffte ich auch, denn Bonjour hatte für ihre erste Show einen guten Eindruck hinterlassen. Ich verabschiedete mich von den Richtern und im Schritt gingen wir wieder aus der Halle. Draußen lobte ich die kleine Stute nochmal.
[2444 Zeichen © Gypsie, mit Leerzeichen ]

Bearbeitet von Gypsie, 20 May 2012 - 22:24 Uhr.


#3 Behave

Geschrieben 23 May 2012 - 13:37 Uhr

Meine Teilnahme mit Loss of Aspiration

Eingefügtes Bild


Besuche sie doch einmal


Spoiler



Heute war der Tag an dem mein Fohlen Loss of Aspration endlich an ihrer ersten Fohlenschau teilnehmen sollte.. Wie eine Verrückte war ich den ganzen Morgen durch die Gegend gelaufen und hatte Loss herausgeputzt. Nun stand sie glänzend wie Seide neben mir und wartete auf die Lautsprecherdurchsage, welche uns zwei in die Halle rief. Die kleine Stute neben mir trippelte auf der Stelle und konnte es sichtlich kaum erwarten. Kurz darauf wurde unsere Startnummer mit einem lauten Störgeräusch ausgerufen. Es wurde Zeit, dass die Veranstalter in neue Technik investierten. Ich nahm den Führstrick, atmete noch einmal tief durch und wir betraten unter lautem Beifall die Halle. Loss streckten den Kopf ein wenig höher und sah sich neugierig um. Dann hielten wir auf X und ich grüßte mit einer knappen Bewegung die Richter. Nun konnte unsere Kür beginnen. Aufgrund ihres Temperaments war es schwierig gewesen Loss die Schritte beizubringen, aber ich hoffte, dass unser Training seine Wirkung zeigte. Ich führte sie zunächst im Schritt zwei Runden auf dem Zirkel. Sie genoss die Aufmerksamkeit sichtlich und schritt so selbstbewusst voran. Wir wechselten auf die ganze Bahn. Dort hielt ich Loss zum Trab an. Sie kam dieser Aufforderung mit sichtlicher Freude nach. Sie hatte einen sehr schwungvollen Trab bei dem sie die Beine besonders hoch hob und somit zu tänzeln schien. Nachdem wir durch die ganze Bahn gewechselt waren und noch ein paar weitere Runden im Trab gelaufen sind, kam nun der Moment den Richtern Loss´Galopp zu präsentieren. Bei unserem Training hatte sie dies immer als Chance genutzt sich loszureißen und quer durch die Halle davonzugaloppieren. Ich hielt Loss auf dem Zirkel und mit angehaltenem Atem trieb ich sie zum Galopp. Munter galoppierte Loss of Aspiration los. Obwohl ihr Zirkel etwas größer ausfiel als er hätte sein sollen, blieb sie brav. Schließlich ließ ich sie wieder in den Trab zurückfallen. Für einen kurzen Moment streichelte ich sie am Hals um sie zu loben. Loss schnaubte sichtlich stolz auf sich. Wir wechselten aus dem Zirkel um noch einmal auf der anderen Hand zu galoppieren. Diesmal legte sie etwas mehr Energie in den Galopp und ich befürchtete wieder einen Ausbruch , sodass ich sie vorher versuchte zu zügeln.. Abschließend führte ich Loss of Aspiartion zu X. Dort forderte ich ein schon lange geübtes Kunststück von der kleinen Stute. Es war lange und harte Arbeit gewesen, da Loss lieber durch die Halle gelaufen war als sich mir zuzuwenden. Trotzdem hatte sie es schnell gelernt und ich hoffte inständig es würde jetzt auch klappen. Ich gab ihr die nötigen Hilfen und Loss machte eine Verbeugung in Richtung der Richter. Dann verabschiedete ich mich von den Richtern und Loss und ich verließen im Schritt die Halle. Draußen wurde Loss of Aspiration erst mal mit einem Leckerli beschenkt, welches sie glücklich verschlang.


[2872 Zeichen mit Leerzeichen, geprüft bei lettercount.com, Text by Behave]


Bearbeitet von Behave, 20 June 2012 - 22:26 Uhr.


#4 Steffi

Geschrieben 30 May 2012 - 06:34 Uhr

Meine Teilnahme mit Strawberry Juice



Eingefügtes Bild




Spoiler


Die Kür

Nachdem Strawberry Juice und ich aufgerufen wurden, streichelte ich noch einmal sanft über den Hals meiner kleinen Stute. Sie starrte in die Menschenmenge die sich vor der Halle sammelte - um den Teilnehmern zuzusehen. Es war ein angenehm warmer, sonniger Tag.
Trabend liefen wir beide in die Halle. Bei X angekommen hielt ich die kleine Strawberry an und ich grüßte die Richter mit einer kleinen Verneigung. Strawberry schaute sich wieder neugierig um und hätte mich fast umgeschubst. Meine Knie wurden langsam weich wie Butter. Die Zuschauer die sich in der Halle befanden, applaudierten uns zu. Nun tippelte Strawberry auf der Stelle herum. Die Richter gaben mir das Signal zum weiter machen.
Ich zupfte kurz zweimal an meinem Strick und Strawberry schaute mich erschrocken an. „Ist schon gut kleines.“ Flüsterte ich und trabten weiter. Wir liefen weiter auf der linken Hand. An der langen Seite parierte ich das Mädchen zum Schritt. Sie schnaubte laut auf den Boden, sodass der Bodenstaub aufwirbelte. Sie lief brav an meiner Seite, ohne ein bisschen herumzutänzeln.
Da es gerade so gut lief, ging ich mit ihr auf den Mittelzirkel. Wieder trabten wir an, aber diesmal legte ich einen Schritt zu. Strawberry hatte nun richtig Schwung in den Beinen und ihren Schweif hielt sie ganz elegant in die Lüfte. Nachdem wir eine Runde in einem schwungvollen trab hingelegt hatten, gingen wir wieder auf die ganze Bahn. An der langen Seite galoppierte ich Strawberry an. Ganz brav galoppiert die kleine Stute neben mir her. Ihre Nüstern hatte sie weit geöffnet und ihre Augen waren sehr konzentriert.
Der Galopp klappte wunderbar. An der nächsten langen Seite parierte ich sie wieder durch zum Schritt. Ich lobte die kleine unauffällig. Vor den Richtern ging ich mit Strawberry noch einmal auf den Zirkel und verkleinerte den Zirkel. Je kleiner wir mit dem Zirkel wurden, desto schneller wurde auch die kleine Stute. Mit dem Strick hielt ich sie zurück, ich merkte es in meinen Armen wie sie zog. Als wir den Zirkel wieder vergrößerten, wurde die Stute auch wieder ruhiger und lief wieder im Schritttempo neben mir her.
Ich führte Strawberry wieder auf die ganze Bahn. Bei A angekommen galoppierten wir zwei auf der Mittellinie auf die Richter zu. Wieder bei X angekommen, zeigten wir ein letztes Mal eine gelungene ganze Parade zum Halten. Zum Abschied grüßte ich die Richter. Glücklich verließ ich mit meiner Stute die Halle. Draußen angekommen lobte ich Strawberry Juice kräftig. Ich gab ihr die Möhre die ich für Sie dabei hatte und wuschelte ihre wilde Mähne durch. Sie genoss die Karotte und wir beide stolzierten durch die Menge hindurch zu unserem Hänger, wo auch schon meine Mutter stolz auf mich wartete. Ich band die kleine Stute an den Hänger und sie fraß weiter genüsslich das Gras, das Sie auf dem Boden fand.
Gespannt schaute ich noch den anderen Teilnehmern zu und wartete auf das Ergebnis.

[2899 Zeichen - geprüft bei Letter Count]


Bearbeitet von Steffi, 31 May 2012 - 07:19 Uhr.


#5 Floooh

Geschrieben 30 June 2012 - 11:44 Uhr

Meine Teilnahme mit BB's Harmony
Eingefügtes Bild






Spoiler




Die Kür:

Die Kür:

Während ich am Eingang der Halle darauf wartete, dass Monny und ich hineingerufen wurden, kraulte ich die kleine Stute hinter den Ohren und redete leise mit ihr. Ich wusste, dass dieser Tag für sie sehr, sehr aufregend war, denn schließlich herrschte hier viel Trubel und überall waren andere Fohlen, Pferde und Menschen, die, ebenso wie ich, auf gute Ergebnisse hofften. Ganz schön viel Stress für so ein kleines Fohlen. Ich strich ihr noch kurz die Mähne und den Schopf glatt und klopfte ihr den Hals, ehe wir durch einen knisternden Lautsprecher hineingerufen wurden. "Fays mit BB's Harmony bitte in die Halle", tönte es über das Gelände. "Los, Monny, jetzt sind wir dran!", sagte ich zu der Kleinen, deren Ohren aufgeregt spielten, die Lautsprecher waren ein ungewohntes Geräusch. Die Hallentüre wurde geöffnet und ich führte Monny in die Halle. Ich hielt den Strick locker in der Hand, er war eigentlich nur zur Sicherheit da, denn Monny, die Ungewohntem gegenüber immer sehr schüchtern und zurückhaltend begegnete, folgte mir auf Schritt und Tritt, fast, als wolle sie sich hinter mir verstecken! Was die Richter nicht wussten war, dass Monny trotzdem nicht zu unterschätzen war und in Wirklichkeit eine richtig wilde, lernwillige kleine Stute war. Wir hielten vor den Richtern an und grüßten. "Ok, Monny, dann mal los", flüsterte ich ihr zu und ihre kleinen, plüschigen Ohren richteten sich in meine Richtung. Ich schnalzte ein paar Mal mit der Zunge und die Kleine trabte an. Ich lief mit ihr erst einmal eine ganze Bahn durch die Halle, um den Richtern ihre Gangarten vorzuführen. Mir persönlich gefiel ihr Trab sehr, sehr gut und ich hoffte, dass der Galopp ebenso gut klappen würde! Als wir eine Bahn gelaufen waren schnalzte ich in der ersten Ecke noch einmal mit der Zunge und lief ein bisschen schneller. Monny verstand, denn das hatten wir wochenlang geübt, sofort und galoppierte an. Sie war ziemlich schnell und ich musste sie zurückhalten, um nicht am Strick neben ihr her geschleift zu werden! Während sie galoppierte merkte ich, dass ich mir eigentlich überhaupt keine Sorgen hätte machen müssen, denn alles funktionierte reibungslos! Ich parierte die Kleine wieder durch und ließ sie noch ein wenig Schritt gehen. Danach wollte ich mit ihr noch durch das Tor mit den Flatterbändern gehen, um den Richtern zu beweisen, dass Monny zwar schüchtern, aber sehr mutig war. Durch ein solches Tor zu gehen hatten wir auch sehr oft geübt, aber ich hatte vor, sie nicht hindurch zu führen, sondern sie sollte zu mir kommen. Ich machte also den Strick an ihrem Halfter fest, klopfte ihr en Hals und stellte mich auf die andere Seite des Tores. Monny stand ein bisschen verlassen da, aber als sie meine Stimme hörte spitzte sie die Ohren und kam, ohne mit der Wimper zu zucken, durch das Tor auf mich zugetrabt. "Super, Süße!", lobte ich sie überschwänglich und wir gingen zu den Richtern. Mit einem Nicken verabschiedete ich mich und Monny schnaubte glücklich. Eine gute Prüfung!

2989 Zeichen by Fays



#6 deivi

Geschrieben 09 July 2012 - 13:21 Uhr

Mache hier bald die Abstimmung (;

#7 deivi

Geschrieben 11 July 2012 - 18:05 Uhr

Abstimmung ist da (;
Sie endet am 14.07 um ca 19.05 Uhr

#8 deivi

Geschrieben 15 July 2012 - 17:31 Uhr

Gewinner steht fest (;
Eingefügtes Bild





Ähnliche Themen: [FS 192] Roans & Grauschecken     x


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0