[TSV] Casablanka

Dieses Thema im Forum "[Archiv] Pferde" wurde erstellt von juli, 22 Jan. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. juli

    juli BE HAPPY!

    [​IMG]

    Casablanka
    Mutter: Cathrin
    Vater: Zyklon
    Alter: 3
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Berber
    Farbe: Fliegenschimmel
    Charakter: geeignet für jeden, absolut lieb, folgsam, keine schlechten Manieren
    Stockmaß: 146 cm
    Gesundheit: besser geht es nicht, ich will einen Apfel
    Besitzer: Der Tierschutzverein

    Qualifikationen:
    Western: E
    Galopprennen: E
    Springen: E
    Dressur: E
    Military: E

    Schleifen:

    Das müsst ihr tun:
    -10 mal pflegen
     
  2. Kadi2001

    Kadi2001 Neues Mitglied

    ich ging heute zu casablanke und begrüßte sie mit einem kuss auf die nase dann holte ich führ strick raus und barchte sie zum anbinder sie schaute mich zufrieden und glücklich an und freute sich das ich mich um sie kümere dann nahm ich putzzeug undputze sie sauber dann sattelte ich sie und machte einen ausritt mit ihr als wir wieder zurück waren nahm ich ihr die sachen ab wusch sie spritze sie mit dem schlauch ab,legte ihr die abschwitzdecke rauf und brachte sie in die box jetzt ging es ihr wieder super und sie war zufrieden :D
     
  3. juli

    juli BE HAPPY!

    2. Pflegebericht von Casablanka

    2. Pflegebericht von Casablanka

    Heute kam ich das erste mal zu Casablanka. Ich streichelte sie und gab ihr zur begrüßung eine Möhre. Nun fütterte und tränkte ich Casablanka. Casablanka aß den Hafer und das Heu gierig auf und trank auch etwas. Nachdem sie nun gefressen und getrunken hatte, schmuste ich ersteinmal eine Weile mit Casablanka. Nachdem wir nun geschmust hatten, holte ich einen Putzkasten und dann putzte ich Casablanka erst ein mal richtig, bis ihr Fell richtig sauber war. Nun streifte ich ihr ein Showhalfter über. Ich hakte ich das Showhalfter nun noch eine Longe ein und dann führte ich Casablanka zum Longierplatz. Dort angekommen, rollte ich die Longe aus und nahm die Peitsche in die Hand. Ich Schlug mit der Peitsche nun sanft auf den Boden undCasablanka fing an im Schritt zu gehen. Nach einer Weile lies ich sie traben. Casablanka hatte wirklich einen tollen Trab, aber auch einen wunderschönen Schritt. Nun schlug ich nocheinmal mit der Peitsche auf den Boden undCasablanka galoppierte nun. Ich lies sie nun eine Weile galoppieren. Plötzlich wollte Casablanka wieder in den Trab fallen, aber ich schlug gleich wieder langsam mit der Peitsche auf den Boden und Casablanka galoppierte wieder. Ich longierte Casablanka noch ungefähr eine halbe Stunde, dann band ich sie an der führanlage an, dort konnte Casablanka gut trocknen, und sich kurz im Schritt erholen. In der Zeit wo Casablanka nun an der Führanlage war, mistete ich ihren Stall aus und streute mitteldick und neu ein. Nun mixte ich für Casablanka noch einen speziellen Kraftfutterbrei. Nach dem der Kraftfutterbrei fertig war, schüttete ich ihn in die Futterraufe vonCasablanka. Ich schüttete auch noch 2 Eimer Wasser in die Wassertränke. Nachdem Casablanka nun etwas zu fressen, und etwas zu trinken hatte, ging ich zu ihr, zur Führanalge. Dort angekommen stellte ich die Führanlage ab und dann band ichCasablanka ab. Ich führte sie nun zurück in ihren ausgemisteten Stall. Casablanka wieherte zufrieden als sie in ihren Stall ging. In ihrem Stall fing Casablanka gleich an, den Brei zu fressen und etwas zu trinken. Nachdem sie nun nochmals gefressen und getrunken hatte, legte sie sich in die Ecke von ihrer Box, wo besonderst viel heu lag. Nachdem sie sich hingelegt hatte betrat ich wieder ihre Box und streichelte sie noch kurz. Ich gab ihr nun noch einen Apfel, dann verabschiedete ich mich wieder vonCasablanka und ging aus ihrem Stall.
     
  4. Ivi.Kiwi

    Ivi.Kiwi flugunfähiger Vogel

    Pflegebericht 3 von Casablanka

    Nun war ich vor Casablankas Box doch bevor ich rein ging scnappte ich mir noch schnell ihr Halfter. Als ich ihre Box betrat sah sie mich ängstlich an. Schließlich kannte sie mich noch nicht. Ich ließ sie mich in ruhe kennen lernen. Danach gab ich ihr einen Apfel der ihr wie es aussah sehr gut schmeckte. Dann streifte ich ihr das Halfter über und befestigte den Strick daran. Dann führte ich sie aus dem Stall raus auf den Putzplatz. Dort band ich sie an und lief wieder in den Stall um ihre Putzbox zu holen. Ich striegelte sie sehr gründlich. Sie genoss das striegeln sehr. Als ihr Fell sauber war kratzte ich ihr die Hufe aus und fettete sie ein. Zum schluss verzog ich noch ihre Mähne weil sie ziemlich ungleichmäßig war und das nicht gut aussah. Aber als ich dann mit allem fertig war sah sie wieder richtig hübsch aus. Ich brachte schnell die Putzbox wieder zurück in den Stall und ging dann wieder zu Casablanka um sie loszubinden. Ich führte sie in den kleinen Padock vor dem Stall wo ich zuvor auch schon Singa hingetan hatte als ich ihre Box ausgemistet wollte. Im Padock fing Casablanka vergnügt an rumzutraben und kleine Graßbüschel zu fressen. Ich holte also Schubkarre und Mistgabel und ging inden Stall zu ihrer Box. Ich trennte das saubere vom schmutzigen Stroh und füllte wieder frisches Stroh nach. Danach leerte ich die Schubkarre vor dem Stall aus und brachte die Schubkarre und die Mistgabel weg. Dann holte ich einen Eimer Wasser den ich Casablanka in die Box stellte. Dann holte ich noch einen Eimer mit frischem Futter. Das Futter füllte ich Casablanka in den Futtertrog. Den leeren Eimer brachte ich weg und dann ging ich wieder mit einem Strick aus dem Stall um Casablanka zu holen. Sie ließ sich ohne Probleme in ihre Box führen. Ich kraulte sie zum Abschied hinter den Ohren und ging dann zur nächsten Box.
     
  5. Ivi.Kiwi

    Ivi.Kiwi flugunfähiger Vogel

    Pflegebericht 4 von Casablanka

    Heute ging ich auch wieder zu Casablanka. Auch sie stand heute auf der Weide. Ich holte wieder Schubkarre und Heugabel um ihre Box auszumisten. Als ich damit fertig war nahm ich den halbleeren Wassereimer und füllte ihn mit frischem Wasser. Dann ging ich einen weiteren Eimer holen in dem ich frisches Futter für Casablanka holte, das ich in ihrer Box in ihren Futtertrog füllte. Nun war auch Casablankas Box sauber also holte ich ihr Halfter und einen Führstrick. Ich ging zur Weide wo Casablanka genüsslich Gras fraß. Ich begrüßte sie und schmuste mit ihr. Ich legte ihr dasHalfter an und hakte den Führstrick ein. Ich ging mit ihr zum Putzplatz und band sie an. Nun holte ich ihre Putzbox, striegelte sie und kratzte ihre Hufe aus. Dann holte ich eine Longierleine und Longierte Casablanka auf dem Longierpaltz. Nach einer halben Stunde führte ich sie wieder auf den putzplatz, striegelte sie noch einmal und kratzte ihre Hufe aus. Dann führte ich sie in den Stall in ihre Box. Ich verabschiedete mich von ihr und gab ihr einen Apfel der ihr schmeckte. Doch nun ging ich da ich noch ein weiteres Pferd pflegen wollte.
     
  6. Pferde-Fan

    Pferde-Fan Neues Mitglied

    5. Bericht

    Als ich Casablanka sah war ich sofort Herz und Flamme. Diese wunderschöne Berberstute hatte etwas magisches so was anziehendes und ich musste sie sofort streicheln ich nahm sie wie verzaubert aus der Box und putzte sie vorsichtig.Ich sattelte sie und trenste sie auf. Ich führte sie zum Reitplatz wo noch ein paar Hindernise standen. Ich ritt sie warm und musste dan einfach ihr Springvermögen testen und es war wunderbar einfach fantastisch. Ich mag solche Pferde sehr. Ich ritt noch einige Hufschlagfiguren wie Volten und dann ritt ichsie trocken. Ich brachte Sattel und Trense weg und stellte sie noch auf die Weide und dann ging es in die frisch ausgemistete Box mit ihr noch ein Kuss auf die Nase und ein Apfel aber nun musste ich gehn.
     
  7. Pferde-Fan

    Pferde-Fan Neues Mitglied

    6. Bericht

    Heute ging ich mal wieder zu Casablanka und putzte sie gründlich,dies hatte sie auch nötig. Danach brachte ich sie auf den Paddok zum aústobben. In der Zeit mistete ich die Box aus. Danach longierte ich Casablanka und trainiert sie ein wenig. Sie meisterte alles sehr gut. Da ich noch etwas Zeit hatte ritt ich sie noch in den Wald. Dort sprangen wir auch über einen Baumstamm. Nun mussten wir aber zurück, ich fütterte sie noch und gab ihr einen Kuss zum Abschied. Ich schwang mich auf mein Fahrrad und fuhr nach Hause.
     
  8. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    Die steht hier ja schon eine Ewigkeit =/

    7. Bericht

    Heute besuchte ich noch Casablanka.
    Ich schüttete ihr in die Futterraufe den Hafer rein und füllte ihre Wassertränke auf. Sie hatte einen guten Appetit und frass alles brav auf.
    Ich führte sie aus der Box und stellte sie auf die Weide.
    Nun hatte ich Zeit ihr Box auszumisten. Also machte ich das und streute die Box auch neu.
    Danach mixte ich einen Kraftfutterbrei und schüttete ihn in Casablanka´s Futterraufe.
    Ich holte die Stute von der Weide und beschloss mit ihr etwas spazieren gehen.
    Als wir zurück kamen, putzte ich sie gründlich ab und stellte sie wieder in ihre Box. Dann verabschiedete ich mich und ging.
     
  9. Ashley

    Ashley Guest

    8. Pflegebericht

    Wie imemr war schon alles getan. Ich gab Casablanka einen Kuss, udn gab ihr ein Stück Zucker. Ich habe ind en letzten Tagen bemerkt dass sie schon lange nciht mehr graste, so ließ ich sie auf die Weide, wo sie dann barv garste und herum galoppierte. Sie war froh endlich wieder an der frischen Luft zu sein. Sie spielte mit den anderen pferden. Sie sah so glücklich aus, dafür ließ ich sie einafch dort stehen,.........



    der nàchste Mitarbeietr muss sie dann von der Weide nehmen
     
  10. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    9. Bericht

    Heute besuchte ich wieder mal Casablanka.
    Sie stand heute auf der Weide und ich brachte sie zum Anbindeplatz. Dort putzte ich sie gründlich ab und mixte ihr einen Eimer Kraftfutterbrei. Ich stellte den Eimer zu ihr und sie began gierig zu fressen.
    Zu der Zeit mistete ich ihre Box aus und füllte die Wassertränke auf. Dann schüttete ih auch ein bisschen Hafer in die Futterraufe. Nun brachte ich Casablanka in ihre Box und verabschiedete mich.
     
  11. Ashley

    Ashley Guest

    10. Pflegebericht

    Da ich heute Lust hatte einen langen spaziergang zu amchen beschloss ich zu casablanca zu gehen da sie sich sher gut reiten lässt. Ich begrüßte sie mit einer Umarmung, und gab ihr einen dicken kuss. ich bemerkte dass von ihrem Kraftfutterbrei nichts übrig mehr war. So beschloss ich shcnell noch etwas zu mixen, und dann ihn mitzunhemen. ich sattelte casablanka und wir ritten an einen see der weit weg vom TSV leigt. Dort angekommen aß ich ein sandwich und ich gab casablanka den kraftfutterbrei, als sie ihn ganz leer gefressen hat den eimer, stieg ich wieder auf sie. 1 stunde würden wir bis nach Hause brauchen. NAhc eienr Stunde im TSV angekommen, sattelte ich sie ab udn gab ihr ein Stück Zucker. Ich agb ihr einen Apfel weil sie dne so gerne mag, dann ging ich anch hause.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen