[TSV] Candy

Dieses Thema im Forum "[Archiv] Pferde" wurde erstellt von juli, 22 Jan. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. juli

    juli BE HAPPY!

    [​IMG]

    Candy
    Mutter: Pussikat
    Vater: Blacky
    Alter: 1
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Friese
    Farbe: Rappe
    Charakter: lieb, manchmal übermütig, selten scheu, immer gut gelaunt
    Stockmaß: wird 178cm
    Gesundheit: ich bin völlig gesund
    Besitzer: Der Tierschutzverein

    Qualifikationen:
    Western: -
    Galopprennen: -
    Springen: -
    Dressur: -
    Military: -

    Schleifen:

    Das müsst ihr tun:
    - Zum Tierartzt bringen
    - 10 mal pflegen
     
  2. Toxic

    Toxic Neues Mitglied

    1.pflegebericht:
    Als ich heut zu Candy kam,endegte ich sie nicht im stall.ich lief zur koppel rüber und fand sie auch da nicht.aufgeregt durchlief ich den ganzen hof.als ich die ganze hoffnung schon aufgegeben hatte,hörte ich es scharren in der futterkammer.ich ging um die ecke,wo die tür der futterkammer war und endeckte,das sie offen stand.candy war tief mit ihrer schnute im haferboy vergraben.ich schaute schnell rein und sah keinen einzigen haferkorn mehr.oO,ob das wohl keine bauchschmerzen geben könnte.ich stellte sie wieder in die box.wenn nächsten tag nebenwirkungen auftreten würden,müsse der tierarzt kommen.:eek:
     
  3. Ivi.Kiwi

    Ivi.Kiwi flugunfähiger Vogel

    Pflegebericht 2: Candy

    Ich war bereits mit einem Fohlen fertig und kam schließlich zu Candy in die Box. Ich hatte bereits ihr Halfter und einen Strick gehohlt. Ich legte ihr das Halfter an und führte sie auf den Putzplatz. Dort putzte ich sie gründlich. Als ich damit fertig war brachte ich ihre Putzbox weg und band sie los. Ich ging mit ihr die selbe Strecke durch den Wald die ich bereits mit Silberblut gegangen war. Auch sie fand so ziemlich alles interessant. Nach eine 3/4 Stunde ging ich mit ihr zurück zu TSV auf den Putzplatz wo ich auch sie noch einmal sehr gründlich putzte. Als ich mit putzten fertig war führte ich auch sie auf die Fohlenweide wo sie mit den anderen herumtollte. In der Zeit mistete ich ihre Box aus. Sie war sehr schmutzig. Dann holte ich einen Eimer Wasser und einen mit Futter. Diese Eimer füllte ich in ihre Tröge. Dann schnappte ich mir wieder ihren Strick und holte sie von der Weide. Ich führte sie zurück in ihre Box, gab ihr eine Möhre und ging weil ich noch andere Pferde pflegenn wollte.
     
  4. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    3. Bericht

    Heute ging ich wieder mal zu den TSV- Pferden. Ich ging in den Stall rein und mir viel das Fohlen Candy gerade auf. Die kleine stand in der Box und schaute mich von unten an.
    Ich holte einen Halfter und auch einen Führstrick. Den Halfter legte ich Candy an und befestigte noch den Führstrick dazu. Ich öffnete die Boxentüre und wollte sie rausführen, doch das Fohlen hatte etwas Angst von mir und blieb stehen. Ich streichelte den kleinen Hals und versuchte zu zeigen, dass ich ihr nichts machen würde. Dann probierte ich sie noch mal aus der Box rauszuführen und das klappte dann auch.
    Ich band sie am Anbindeplatz fest und holte mal den Putzkasten. Ihr Fell war dreckig und staubig, also beschloss ich sie als erstes zu striegeln. Dann kratzte ich die kleine dreckigen Hufen aus und kämte die Mähne und den Schweif.
    Ich versorgte den Putzkasten und mixte in der Futterkamer einen kleinen Eimer Kraftfutterbrei. Den Eimer brachte ich zum Anbindeplatz und stellte ihn neben Candy. Sie began es gierig zu fressen.
    Dann ging ich wieder zu ihrer Box und mistete dort gut aus. Ich streute es auch neu.
    Danach lief ich wieder mal in die Futterkamer und besorgte zwei Eimer Wasser, die ich in Candy´s Wassertränke schüttete. Dann schüttete ich etwas Hafer in die Futterraufe aus einem grossen Sack.
    Ich überprüfte was Candy macht. Sie stand und schaute mich mit Interesse an. Den Kraftfutterbrei hat sie fertig gegessen und ich versorgte ihn dann auch.
    Ich ging mit dem Fohlen in die Halle und übte mit ihr etwas Trab. Natührlich verstand sie gar nicht was wir machten, sondern sie rannte wild herum und ihr machte das einfach einen grossen Spass.
    Als sie dann müde wurde, führte ich sie in ihre Box. Dort legte sie sich hin und machte die Äuglein etwas zu. Jetzt war sie bereit zum schlafen. Ich verabschiedete mich von Candy und verliess den Stall.
     
  5. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    4. Bericht

    Heute besuchte ich mal wieder das Fohlen Candy. Ich guckte ihn ihre Box. Sie beschnupperte ihre Futterraufe, doch dann blickte auf mich auf. Ich sagte zu ihr: Ich besorg dir was zum Fressen!
    Ich holte aus der Futterkamer einen grossen Sack und schüttete aus dem Sack Hafer in die Futterraufe. Candy sagte ein Frrr (was führ mich als ein Dankeschön war) und begann zu fressen. Ich holte zwei Eimer Wasser und schüttete es in die Wassertränke.
    Ich holte einen Halfter und einen Führstrick aus der Sattelkamer und wartete bis das Fohlen fertig gegessen hatte. Dann legte ich der Stute den Halfter an und befestigte den Strick dazu. Ich führte sie raus und wir liefen zusammen zu der Weide. Dort liess ich sie rein und legte ihr den Strick ab. Das Fohlen freute sich sehr auf der Weide zu stehen.
    Ich versorgte den Strick und begann die Box auszumisten. Ich streute es auch neu und legte etwas Heu drüber.
    Ich ging in die Futterkamer und mixte einen Eimer Kraftfutterbrei für Candy und stellte den in ihre Box...

    ...Nach 2 und 1/2 Stunden holte ich Candy von der Weide ab und putzte sie gründlich ab. Dann stellte ich sie in ihre Box, gab ihr eine Karotte und verabschiedete mich von ihr.
     
  6. Pferde-Fan

    Pferde-Fan Neues Mitglied

    5. Bericht

    Als ich das kleine süße Fohlen in der Box sah musste ich weinen da auch ihre Mutter Pussikat im Tsv steht, ich wischte mir Tränen weg und ging zu ihr herein mit einen freudigen stupsen begrüßte sie mich, ich versuchte ihr das Halfter anzulegen und nach ein ein paar Versuchen gelang es mir, ich musste sie mehr raus schieben als führen, aber schließlich war es geschaft und ich machte die Box sauber. Ich füllte den Wassereimer auf und ebenso den Trog. Ich ging nun hinaus und sah das Candy noch am rum tollen war also sah ich ihr noch einen moment zu aber dann holte ich sie schon zufriedner folgte sie mir ich wollte noch einen kurzen Spaziergang machen und sooo war ich nach einer halben Stunde wieder am Stall ich band sie an und putzte sie noch, wie mir schie kannte sie dies schon und nach dem sie einigermaßen sauber war brachte ich sie in die Box, ich verabschiedete mich noch aber dann fuhr ich Heim.
     
  7. Soo

    Soo Guest

    Tierarztbesuch

    Als nächstes kam das süße Fohlen Candy tran. Ich schaute sie mir erst in der Box an und dann führte ich sie zur Reithalle. Ich ließ sie los. Ich war mir nicht sicher ob sie, vielleicht Auslaufmangel hat. Es bestätigte meine Vermutung. Fohlen mussen mindestens 3 Stunden am Tag sich freibewegen können, d.h. zum beispiel auf der Weide oder im großen Stall, gute Möglichkeit zum Austoben. Da Candy in einer kleinen Box steht, hat sie diesen Auslaufmangel.

    An die Pfleger: Achtet darauf das Candy minestand 3 Stunden am Tag in der Reithalle, Weide, Reitplatz oder einer größeren Box verbringt. Ein täglicher Spaziergang wäre auch sehr gut. Zwei noch besser.
     
  8. Lilly112

    Lilly112 Guest

    6. Pflegebericht von Candy
    Ich ging in den Stall zu Candy´s Box. Sie hopste herum als mich sah und stupste mich an. Lachend holte ich sie heraus, putzte sie ausgiebig und massierte sie dann ein wenig. Sie genoss es sehr. Ich brachte sie auf die Weide und mistete ihre box aus. Ich säuberte ihre Putzsachen und schrubbte Tränke und Futertrog. Dann brachte ich frisches Wasser und ihr Futter. Ich holte sie von der Weide, klinkte die Longe ein und ging mit ihr spazieren. Ich lies hatte sie wie einen Hund. Die Longe war lang genug und so konnte sie sich austoben. Nach einer Stunde kamen wir an einen Fluss. Sie plantschte hinein und hatte ihre größte Freude. Der Spaziergang dauerte 2 Stunden. Wir streiften durch die Wälder und über die Wiesen. Es war herrlich und ich hatte sehr viel Spaß. Auch Candy fühlte sich wohl. Müde kamen wir an. Sie war ja schon sehr lange auf der Koppel gewesen, deswegen brachte ich sie jetzt in ihre box. Sie lies sich ins Stroh plumsen und schloss die Augen. Ich streichelte sie und bald darauf hörte ich sie gleichmäßig atmen. Sie war eingeschlafen. So etwas süßes hatte ich noch nie gesehen. Leise schloss ich die Boxentür, sah nochmal lächelnd auf sie herab und mache mich auf Zehenspitzen davon.
     
  9. Ashley

    Ashley Guest

    7.Pflegebericht

    Als ich zu Candy kam habe ich sie erwacht. Doch im nächsten Moment sprang sie auf, und wieherte mich an. Ich gab ihr einen saftigen Apfel. Da ihre bOx und sie glänzend sauber waren, beschloss ich sie zu reiten. Ich sattelte sie und ging in die reithalle, ich wollte eigentlich einen spaziergang amchen, doch es regnete draußen. In der Halle trainierte ich sie. Sie wird mal ein gutes Pferd werden. Nach einer halben Stunde stellte ich sie auf die weide udn ging nahc Hause.


    --------> der nächste Mitarbeiter muss sie von der Weide nehmen.
     
  10. Toxic

    Toxic Neues Mitglied

    8.bericht

    ich holte candy von der weide und bürstete ihre verdreckten stellen ab.dann stellte ich sie nochmal auf die weide,um den stall auszumisten.ich mistete 3karren raus auf den misthaufen(wie viel so nen fohlen mist macht).ich schüttete ihr noch futter in ihren trog und ging wieder zur weide.genau indem moment wälzte sie sich:rolleyes: ;) obwohl sie gerade so schn sauber war.naja,ich fuhr nochmal mit der bürste über ihr fell und stellte sie in die box.ich verabschiedete mich von der süßen candy mit einen apfel.
     
  11. Schneeflocke

    Schneeflocke Nelly

    9. bericht

    Als ich von Nelly kam hörte ich es aus Candys Box wiehern. Ich lief schnell zu ihr herüber und sah dass sie kein Futter mehr hatte. Schnell säuberte ich die Futterkrippe und füllte sie. Den Wassertrog musste ich nur auffüllen, und dass machte ich dann auch. Schnell putzte ich sie noch, streichelte sie und verabschiedete mich mit einem Apfel den ich kleingeschitten hatte.
     
  12. curly

    curly Neues Mitglied

    Als ich heute zu Candy kam gab ich ihr zuerst ein leckerchen ich führte sie aus der Box und Putzte sie gründlich . Dann ging ich 3 Stunden mit ihr im Wald spatzieren . Ich sah sofort das sie riesigen spaß hatte . Wieder am stall angekommen brachte ich sie nach dem putzten in die frisch gamachte box und gab ihr futter und wasser .
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen