[TSV] Black Star

Dieses Thema im Forum "[Archiv] Pferde" wurde erstellt von juli, 22 Jan. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. juli

    juli BE HAPPY!

    [​IMG]

    Black Star
    Mutter: Murray
    Vater: Mustang
    Alter: 5
    Geschlecht: Hengst
    Rasse: Friese
    Farbe: Rappe
    Carakter: abenteuerlustig, lernwillig, verschmust, aktiv
    Stockmaß: 155 cm
    Gesundheit: Ich habe Hunger auf Karotten!
    Besitzer: Der Tierschutzverein

    Qualifikationen:
    Western: E
    Galopprennen: E
    Springen: E
    Dressur: E
    Military: E

    Schleifen:

    Das müsst ihr tun:
    - 10 mal pflegen
     
  2. Clara

    Clara Neues Mitglied

    1 Bericht

    Heute wollte ich mal wieder was gutes Tun. Da ich wusste das einige Friesen dabei waren, wollte ich ein bisschen helfen. Ich sollte Black Star putzten und füttern. So ging ich zu ihm und begrüßte ihn erstmal. ,,Hallo Black Star. Du bist aber hübsch. Es ist traurig und entäuschend dich hier zu sehen, so ein hübsches Pferd. " sagte ich enttäuscht, ein Friese ein hübscher dazu. ,,Na, dann wollen dich mal putzen. " sagte ich fröhlciher klingend und nahm den Striegel und putzte langsam und ordentlich sein Fell. Danach machte ich auch seine Hufe sauber und krauelte in etwas. Danach gab ich ihm noch ein paar klein gemachte Möhren. Schließlich ging ich wieder.
     
  3. Vanni

    Vanni Neues Mitglied

    jetz kam ich zu Black Star
    Ich halfterte ihn und machte ich mich ans putzen.
    Er war sehr brav gewesen.
    Ich holte Sattel und Trense und machte ihn bereit.
    Dann ritt ich mit ihm in die Halle.
    Ich baute noch zwei richtige Sprünge auf und sprang 45 minuten mit ihm darüber und machte auch Dressur.
    Er machte das echt gut.
    Dann brachte ich ihn nach einer dreiviertel Stunde zurück in den Stall.
    Dort trenste und sattelte ich ihn ab, kratzte noch einmal die Hufe aus und bürstete ihn nochmals.
    Dann bekam er sein Futter und ich ging zur nächsten Box!ich hab dich lieb!Black star!
     
  4. Schaukelpferd

    Schaukelpferd Shabalaba DingDong.

    Heute wollte ich zu dem Hengst Black Star.
    Er war wirklich süß.
    Zuerst fütterte ich ihn,dann holte ich den Hengst aus der Box.
    Ich band ihn beim Putzplatz an.
    Ich holte das Putzzeug.
    Dann putzte ich ihn gründlich.
    Die Hufe wolte er nicht geben,aer ich bestach ihn mit einem APfel :D
    Dann brauchte ich ihn wieder in die Box

    LG Sarah
     
  5. Ivi.Kiwi

    Ivi.Kiwi flugunfähiger Vogel

    Pflegebericht 4 von Black Star

    Nun war ich bei Black Star angekommen. Auch seine Box hatte es dringend nötig wieder ausgemistet zu werden. Ich mistete also seine Box aus. Dann holte ich sein Halfter und einen Führstrick. Genau wie die anderen TSV Pferde stand er heute auf der Weide. Bei der Weide angekommen gab ich Black Star einen Apfel der ihm sehr gut schmeckte. Ich legte ihm sein Halfter an und hakte den Führstrick ein um ihn auf den Putzplatz zu führen. Ich band ihn an und holte seine Putzbox. Ich fing an ihn zu Striegeln. Nachdem ich damit fertig war glänzte sein seidiges Fell noch schöner. Ich kratzte ihm nun auch noch die Hufe aus und fettete sie ein. Ich holte nun sein Sattelzeug und sattelte ihn. Ich hatte auf dem Reitplatz ein paar niedrige Hindernisse aufgebaut die ich mit ihm springen wollte. Er sprang ohne probleme über jedes Hinderniss. Ich trainierte mit ihm eine halbe Stunde springe und ritt danach noch eine halbe stunde durch den Wald. Dann ritt ich mit ihm zurück auf den Putzplatz. Dort rieb ich ihn mit einem Tuch ab da er sehr verschwitzt war, weil die Sonne ziemlich schien. Dann striegelte ich ihn noch mal und kratzte ein 2. mal seine Hufe aus. Ich führte ihn in seine Box und nahm ihm da Halfter ab. Jetzt nahm ich mir den leeren Wassereimer und füllte ihn mit frischem Wasser. Dann füllte ich noch seinen Futtertrog und verabschiedete mich dann von ihm denn ich wollte noch andere Pferde pflegen.
     
  6. Pferde-Fan

    Pferde-Fan Neues Mitglied

    5. Bericht

    Ivch hörte von einer Freundin das Black Star im Tsv ist ich bewunderte immer dieses Pferd. Ich ging also nach der Schule zu ihm und sah das sich grad niemand um ihn kümmerte als nahm ich Halfter und Strick und putzte ihn erst mal solange bis er richtig doll glänzende. Danach holte ich Sattel, Trense und Bandagen ich legte alles an und los gings ich wollte erst mal ein gespür für das Pferd bekommen also fürhte ich es ein paar Runden und stieg dann auf ich war froh das Jemand vergessen hatte die Hindernise weg zuräumen so konnte ch auch noch ein wenig mit ihm Springen und so wie ich ihn immer bewundert hatte mit seinen leichten aber schönen Sprüngen so machte er sie heute es war soooo schön und als ich ihn auf die Weide brachte strahlte ich förmlich das Glück us sogar beim Ausmisten verging meinen Laune nicht ich holte Black Star von der Wiese und es ging in die Box noch einen Apfel und dann musste ich nach Hause, Hausaufgaben standen noch an.
     
  7. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    6. Pflegebericht

    Ich wollte heute mit dem TSV Pferd Black Star einen schönen langen Ausritt unternehmen, aber zuerst wollte ich ihn putzen. Black spitzte die Ohren als ich in seine Box kam und wieherte leise, er war schon wieder richtig zutraulich geworden seit seine Besitzerin sich nicht mehr um ihn gekümmert hatte. Ich putzte ihn in seiner Box, es waren genug Leute auf der Stallgasse, da musste ich mich nicht auch noch dazustellen. Außerdem mochte ich es so lieber, dann konnte man sich ganz dem Pferd widmen. Als Black so richtig schön glänzte holte ich seinen Sattel und seine Trense und machte ihn zum Ausritt fertig. Als ich ihn auf den Hof führte war strahlender Sonnenschein und sein schwarzes Fell strahlte im Sonnenlicht. Leichtfüssig hüpfte ich in den Sattel und gab Black leichten Schenkeldruck, den er sofort annahm. Ich wollte an den Strand reiten, der nicht weit vom TSV entfernt war, wir mussten nur über die Felder hinter dem Stall und dann über die Dünen. Als Black das Wasser sah spitzte er die Ohren und schlug mit dem Schweif, er freute sich sichtlich auf einen langen Strandausritt und als ich ihm den Zügel und die Galopphilfen gab, ließ er nicht lange auf sich warten. Tänzelnd schoß Black los und als wir ans Wasser kamen spritzte es rund um uns herum auf, schon nach ein paar Minuten war ich nass, was mich nicht im geringsten kümmerte. Als wir ungefähr einen Kilometer im Schritt und Trab geritten waren, parierte ich weiter in den Schritt durch und wendete Black in die Richtung zurück nach Hause. Das schien dem schwarzen Hengst gar nicht zu passen, den er wich tänzelnd von meinem Schenkel weg und seine Nüstern blähten sich. Ich verstärkte meine Hilfen ein wenig und diesmal reagierte Black, wenn auch wiederwillig. Als ich ihn auf dem letzten kurzen Stück Strand noch ein wenig galoppieren ließ, vergass er aber wieder völlig das er eigentlich nicht nach Hause wollte. Auf den Feldern ritten wir im frischen Trab und im Stall angekommen war Black noch ein wenig nass, und vor allem voller Sand, also spritzte ich ihn ab. Danach stellte ich ihn ins Solarium und machte seine Box sauber, er bekam frisches Futter und ich überprüfte seine Trinkvorrichtung, ob sie auch noch funktionierte. Schließlich war ich fertig und holte Black wieder aus dem Solarium, er war jetzt vollständig trocken und noch genauso fit wie vor dem Ausritt..
     
  8. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    7. Pflegebericht

    Auch heute wollte ich mich ein wenig um Black Star kümmern. Als ich zu seiner Box kam fraß er gerade und war gar nicht erfreut das ich ihn von seinem Futter wegholen wollte. Also putzte ich ihn mal wieder in seiner Box. Als er fertig mti Fressen war zäumte ich ihn auf und brachte ihn dann in die Reithalle. Das Wetter war zwar schön, aber schwül und ich rechnete in nächster Zeit mit Regen. In der Reithalle wurde auch Gina gerade geritten, eine Stute aus dem TSV. Als Black Gina sah spitzte er die Ohren und schnaubte leise. "Nein, mein Guter, wir reiten jetzt." Ein wenig enttäuscht nahm Black meine Schenkelhilfen an und ging auf den ersten Hufschlag der linken Hand. Ich ritt zuerst im Schritt ein paar Zirkel, dann wechselte ich die Hand. Black ging geschmeidig weich und als Gina aus der Halle geführt wurde konzentrierte er sich nur noch auf mich. Ich gab ihm die Trabhilfen und Black trabte an, schwungvoll und mit hoher Knieaktion wie es sich für einen Friesen gehört. Auch jetzt ritt ich ein paar Zirkel, dann schwierigere Bahnfiguren bei denen einen größere Biegung des Pferdes berlangt wird. Ich verkleinerte gerade einen Zirkel, als es blitzte. Black wieherte schrill und blieb stehen, dann folgte der Donner. Der Hengst wich ein wenig nach hinten in Richtung Bande und reagierte nicht mehr auf mich. Ich verstärkte meine Hilfen, konnte ihn aber erst als er mit der Hinterhand gegen die Bande stieß wieder an die Hilfen stellen. Ich redete beruhigend auf ihn ein, während ich ihn im Schritt Zirkel gehen ließ. Als ich meinte das Black sich beruhigt hatte trabte ich ihn wieder an. In der Zwischenzeit krachte es ein paar Mal noch gewaltig und der Blitz erhellte die Reithalle. Black erholte sich allerdings schnell von dem ersten Schreck und so konnte ich ihn nach einiger Zeit angaloppieren. Sein Galopp war andres als der am Strand, da hatte ich ihn einfach Rennen lassen. Jetzt war es eher ein verhaltenes Schweben, Black galoppierte schnell aber so, das ich fast nichts davon bemerkte. Ich galoppierte ein paar Bahnfiguren und sah dann auf die Uhr, leider war es schon spät und ich wollte noch nach meinen eigenen Pferden sehen. Also ritt ich Black trocken, er reagierte jetzt nur noch mit leichtem Ohrenzucken auf das Grollen des Donners. Als er in seiner Box stand, geputzt und putzmunter, machte er sich - schon wieder - über sein Futter her.
     
  9. Ashley

    Ashley Guest

    8. Pflegebericht

    Als ich zu Black Star kam schnupperte er schon die Méhren die ich versteckt habe. Ich gab ihm sie zu fressen. Ich wollte ihn fertig satteln zum ausreiten, doch dann fing es an zu regnen. So longierte ich Black Star nur an der Longe was auch sehr viel Spaß machte. Anschließend blieb ich noch den ganzen Nachmittag bei ihm. Als wir dann Abschied nehmen mussten fiel uns der ziemlich schwer. Ich ging nach Hause
     
  10. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    9. Bericht

    Heute besuchte ich wieder die TSV-Pferde. Ich wollte mich heute um ein anderes Pferdchen pflegen, nämlich Black Star.
    Ich schaute in seine Box. Er hatte kein Futter, kein Wasser und die Box war nicht ausgemistet. Ich holte einen Halfter und einen Führstrick. Den Halfter legte ich Black Star an und hackte den Führstrick ein. Ich führte ihn aus der Box und brachte auf die Weide.
    Zu der Zeit mistete ich die Box aus und streute sie neu. Dann schüttete ich ´ne grosse Portion Hafer in die Futterraufe und füllte die Wassertränke auf...

    ...Nach zwei Stunden holte ich Black Star von der Weide und band ihn am Anbindeplatz fest. Ich putzte ihn gründlich ab und führte den Hengst wieder in seine Box. Ich gab ihm ein Leckerli und verabschiedete mich.
     
  11. Ashley

    Ashley Guest

    10. Pflegebericht

    Als ich zu Black Star kam, sah ich dass alles schon getanw ar. So holte ich ihn aus seiner Box, und fèhrte ihn zum Anbindeplatz. Dies war sein eltzter tag beim TSV, denn er würde verkauft werden. Ich putze ihn gründlich durch. Dann sattelte ich ihn, und machte mit ihm einen Spaziergang von 3 Stunden. Im TSv angekommen, brachte ich ihn in seine Box, und blieb noch 1 Stunde bei ihm. Ich gab ihm zum Abschied eine Karotte, und einen dicken Kuss. Dann umarmte ich ihn noch. Während ich ihn umarmte, weinte ich. Ich ging nahc Hause, und war sooooo traurig, dass er jetzt weg musste.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen