Trakehner Zeitschrift (von Danieell)

Dieses Thema im Forum "[Archiv] VRH" wurde erstellt von danieell, 19 Dez. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. danieell

    danieell Guest

    Hier werde ich Neuigkeiten rund um den Trakehner reinschrieben!


    Ich bitte hiermit " schreibt bitte nichts hier rein " dies ist nur zu lesen!!
    Danke
     
  2. danieell

    danieell Guest

    Kurzmeldungen aus dem Hengstbestand 04.12.2005

    Das Hengstkarussell dreht sich
    Distelzar, siebenjähriger gekörter Gribaldi-Sohn und ehemalige Preisspitze
    der Trakehner Elite-Auktion, wechselte seinen Standort. Der bewegungsstarke
    Braune, der auf dem Klosterhof Medingen bei Bad Bevensen stationiert war und
    ausgebildet wurde, steht ab sofort im Besitzerstall von Marlies Wüthrich in
    der Schweiz. Distelzar kommt aus der Zucht des Gestütes Lindenhof am Berg in
    Gielert bei Trier und war auch in Basisprüfungen und Dressurprüfungen bis
    Klasse M stets erfolgreich. Aus seinen ersten zwei Fohlenjahrgängen wurden
    auf Anhieb drei Söhne gekört.
    Manhatten, ehemaliger Staatsdiener des Landgestüts Sachsen-Anhalt, wurde als
    Zucht- und Dressurhengst auf das Gut Ranzenbach von Helmut Mayer in Klausen-
    Leopoldsdorf nach Österreich verkauft. Der Sohn des Grand Prix-Hengstes
    Saint Cloud wird auf dieser Station der Nachfolger des im vergangenen Jahr
    eingegangenen Vererbers Kokoschka. Manhatten wurde 1998 in den Niederlanden
    bei Klaus Hittmeyer gezogen und wechselte über den Trakehner Hengstmarkt ins
    Landgestüt Prussendorf.
    Donaukaiser,neunjähriger gekörter Hohenstein-Sohn aus der Zucht von Burkhard
    Wahler,Klosterhof Medingen, und ehemaliges Spitzenpferd der Trakehner Elite-
    Auktion, ist für die Decksaison 2006 nach Finnland verpachtet.Der Rapphengst
    aus dem Besitz von Cornelia Böckmann-Heinrich, Hamburg, war seit 1999 auf
    der Deckstation Medingen bei Bad Bevensen stationiert und im Dressursport
    erfolgreich bis zur Klasse M. Donaukaiser wurde Siegerhengst in Finnland und
    gewann dort bereits seine erste M-Dressur. Der letzte in Finnland
    stationierte Trakehner Vererber war vor 41 Jahren der Hengst Ritus.
    Raventes, dreijähriger Schimmelhengst aus der Zucht von Udo Tönjes, Luhnvie
    bei Rendsburg, wurde als Hunter in die USA verkauft. Der im April beim
    Trakehner Frühjahrs-Meeting in Wickrath gekörte Junghengst aus dem Besitz
    von Dr. Hans-Wilhelm Holzapfel in Rodewald bei Schwarmstedt sollte
    eigentlich als Zucht- und Dressurpferd in Deutschland Karriere machen. Aber
    das Angebot aus Übersee war so verlockend, dass der Buddenbrock-Sohn als
    Wallach nach Florida wechselt.
    Guzzi, zehnjähriger Prämienhengst und HLP-Sieger aus der Zucht der Familie
    Graf in Jelmstorf, wird zur Decksaison 2006 nach Belgien verpachtet. Der
    Schimmelhengst (v. Herzzauber) deckte seit 1998 im Gestüt Wiesenhof in
    Krefeld und wird nun wieder Boxennachbar von seinem ehemaligen Beschäler-
    Kollegen Maserati, der bereits im Frühjahr auf das Gestüt S.A. des Quatre
    Chemins in Belgien wechselte.
    Almox Prints J, im russischen Gestüt Kirow gezogener Hockey-Sohn, der auch
    als internationales Springpferd Lorbeeren sammelte, ist im Alter von 24
    Jahren aus dem aktiven Deckgeschäft ausgeschieden. Der Hengst aus dem Besitz
    von Alexander Moksel stand zuletzt bei Michael Schmidt in Lippetal-Lippborg
    in Westfalen. Sein in der Trakehner Zucht gekörter Sohn Donauprints vom
    Klosterhof Medingen kam leider wegen mangelnder Fruchtbarkeit nicht zum
    Deckeinsatz und ist inzwischen gelegt. Er verbucht aber als Springpferd
    viele Erfolge bis einschließlich Klasse S.
     
  3. danieell

    danieell Guest

    Auktionen: 1,46 Millionen Euro Umsatz

    Die Auktionen verliefen zur vollen Zufriedenheit der Trakehner
    Verantwortlichen: „Der Preisrekord beim Siegerhengst ist natürlich höchst
    erfreulich“, sagte Geschäftsführer Lars Gehrmann, „aber auch der im
    Vergleich zum Vorjahr kaum veränderte Gesamtumsatz von 1.463.700 Euro bei 80
    versteigerten Pferden kann sich sehen lassen“. Positiv fiel vor allem die
    herausragende Qualität der – zum Teil hoch ausgezeichneten – Auktionsstuten
    und der professionell vorgestellten Reitpferde auf. Die Spitzenstute Aida v.
    Sixtus-Marduc wurde für 30.000 Euro nach Großbritannien verkauft. Das
    Auslandsinteresse war groß – insgesamt gingen 27 Pferde, mehr als ein
    Drittel, in ausländische Hände. Alle gekörten Hengste werden jedoch in
    Deutschland stationiert.
     
  4. danieell

    danieell Guest

    Trakehner Termine 2006

    11. Februar Trakehner Hengstschau Münster-Handorf
    22./23. April Frühjahrs-Meeting Wickrath
    Körung und Verkauf von Hengsten, Reitpferden und Fohlen
    Trakehner Freispring-Cup
    25. Mai Zentrale Stuteneintragung Zuchtbezirk Niedersachsen-
    Nordwest
    Gestüt Volkmarst (Basdahl)
    8. Juli Trakehner Fohlenchampionat in Tarmstedt
    21.-23. Juli Internationales Trakehner Bundesturnier Hannover
    20. Okt. - 3. Sept. WM Aachen
    26.-29. Oktober Internationaler Trakehner Hengstmarkt Neumünster
     
  5. danieell

    danieell Guest

    Rekordpreis für Trakehner Siegerhengst: 275.000 Euro für „Herzensdieb“

    Neumünster - So viel wurde für einen Trakehner in den Holstenhallen noch nie geboten: 275.000 Euro kostete der Siegerhengst der Trakehner Hengstkörung in Neumünster. Das ist ein neuer Rekord in der Holstenhalle für einen Trakehner Hengst. Der braune Herzensdieb hatte die rund 6000 Besucher des 43. Trakehner Hengstmarkts bereits vom ersten Tag der Körung an begeistert. Die herausragende Qualität des zukünftigen Vatertiers hatte sich bis zu dem US-amerikanischen Hengsthalter Douglas Leatherdale (Leatherdale Farms, Minnesota) herumgesprochen, der kurzfristig anreiste und während der Auktion in einem spannenden Bieterduell den Zuschlag von Auktionator Uwe Heckmann (Vechta) erhielt. Die Reise über den großen Teich wird der Zweieinhalbjährige aber nicht antreten: „Er kommt erstmal zu uns auf die Station“, sagte Jens Meyer, der eine Hengststation in Dorum (Niedersachsen) betreibt, „und später soll er von Klaus Balkenhol ausgebildet werden“. Der Olympiasieger und US-Trainer aus Rosendahl (Westfalen) hatte den hoffnungsvollen Junghengst (von Tambour) vor Ort in Neumünster über zwei Tage beobachtet und ist von seinen sportlichen Qualitäten überzeugt. Herzensdieb stammt aus der erfolgreichen Zucht der Hessischen Hausstiftung, Gestüt Panker (Ostholstein), die zuletzt 1990 den Siegerhengst „Herzzauber“ gestellt hatte.


    Der Reservesiger Imperio (ex Iffezheim) v. Connery wurde dem bayerischen Landstallmeister Dr. Eberhard Senckenberg zugeschlagen, sein Kollege aus dem sächsischen Moritzburg sicherte sich den King Arthur-Sohn Hidalgo.
    Der Durchschnittspreis der gekörten Hengste lag mit 59.000 Euro um rund 5.000 Euro höher als im Vorjahr. Insgesamt wurden bei den Auktionen 1,464 Millionen Euro umgesetzt.


    Hans-Joachim Scharffetter erhielt anlässlich der Körung die höchste Auszeichnung des Trakehner Verbandes, die Goldene Ehrennadel mit Brillanten, aus der Hand der Vorsitzenden Petra Wilm. Sie hob seine Verdienste als langjähriger Körkommissions-Vorsitzender, als Vorsitzender des Zuchtbezirks Niedersachsen Nordwest und nicht zuletzt als Züchter erfolgreicher Zucht- und Sportpferde, darunter zwei Siegerhengste in Folge (Elfengeist und In Flagranti).


    [​IMG] Das ist Herzensdieb ( So sieht ein € 275.000 Pferd aus )


    [​IMG] Herzensdieb aus unserem Gestüt Panker ist amtierender Körsieger des Trakehner Hengstmarktes in Neumünster!

    Der Tambour-Sohn wurde für 275.000 € an den Amerikaner Douglas Leatherdale versteigert. Er ist damit der teuerste Hengst, der je auf dem Trakehner Hengstmarkt versteigert wurde.

    Herzensdieb kommt nun nach Dorum in Niedersachsen zu Jens Meyer. Für seine Ausbildung wird Klaus Balkenhol, National Coach der US-amerikanischen Dressurreiter, verantwortlich sein.
    2004 erlangte Klaus Balkenhol mit der Amerikanischen Equipe bei den Olympischen Spielen in Athen Mannschaftsbronze.
     
  6. danieell

    danieell Guest

    Trakehner des Jahres und Pferd des Jahres in Kalifornien

    Kalifornien (USA) - im November 2005 "Karenin" v. Schwadroneur u.d. Pr.St. Kleo's Double v. Kostolany (jetzt: Adagio) wurde in Süd-Kalifornien nicht nur zum Trakehner des Jahres, sondern auch nach Auswertung der DASC (Dressage Association of Southern California) zum Pferd des Jahres gekürt. Karenin hat in dieser Saison an sechs Turnieren teilgenommen. Immer in Prüfungen Training Level 1 bis 4 und hat nicht nur jedes Mal in seiner Klasse gewonnen, er hatte auch drei Mal die höchste Punktzahl des gesamten Turniers.

    [​IMG]
     
  7. danieell

    danieell Guest

    Sieg in der Weltcup-Qualifikation für Tannenhofs Solero TSF!

    Frankfurt (TSF). Großer Jubel in der Frankfurter Festhalle: Das "Traumpaar" der deutschen Dressur, Anja Plönzke und ihr Tannenhofs Solero TSF, gewannen unter großem Beifall des Publikums die Grand-Prix-Kür mit 74,675% und einem hauchdünnen Vorsprung zur Zweitplatzierten, Ellen Schulten Baumer mit Donatha S (74,625%). Ann Kathrin Linsenhoff (Kronberg) belegte mit Wahajama-Unicef mit 72,125 Prozentpunkten den vierten Platz. Carola Koppelmann (Warendorf), Mitglied der Perspektivgruppe Dressur, erzielte mit Le Bo 70,975 Prozentpunkte und kam damit auf Platz fünf.

    [​IMG]
    Einfach gut: Tannenhofs Solero TSF und Anja Plönzke auf dem Weg zum Weltcup-Sieg
     
  8. danieell

    danieell Guest

    Bundessiegerstute Evviva kommt aus den Niederlanden

    Damenwahl in der Holstenhalle: Jedes Jahr werden anlässlich des Trakehner
    Hengstmarkts nicht nur Sieger- und Prämienhengste gekürt, es steht auch die
    Wahl der Jahressiegerstute auf dem Programm. Zwölf Stuten – die besten der
    Stuteneintragungen in allen Zuchtbezirken – konkurrierten in diesem Jahr um
    den prestigeträchtigen Titel. Als Richter fungierten neben Körkommissar Dr.
    Hans-Peter Karp und Albrecht Warnecke, Mitglied der Trakehner
    Stuteneintragungskommission, der aus Großbritannien angereiste Paul Attew.
    Er ist bei der britischen Trakehner Fraternity, die im vergangenen Jahr ihr
    25. Jubiläum feierte, für die Stuteneintragung zuständig. Das Quartett
    komplettierte Dr. Jürgen Müller, Landstallmeister des Brandenburgischen
    Haupt- und Landgestüts Neustadt/Dosse.
    Trakehner international: Es siegte die Kaiser Wilhelm-Tochter Evviva,
    Siegerstute der Zentralen Stuteneintragung im Rheinland aus der Zucht von
    Bjarne Noergaard aus Dänemark und dem Besitz von Jikkie Willemsen den Bieman
    aus den Niederlanden. In seiner Laudatio lobte Dr. Jürgen Müller das
    „exzellente Vorderpferd im besten Trakehner Typ“. Reservesiegerin wurde die
    bewegungsstarke Good Night v. Connery aus der Zucht und dem Besitz von
    Hubertus Poll, Hörem. Als Ic-Stute herausgestellt wurde die Napoleon
    Quatre-Tochter Skylight, die auch im Auktionslot angeboten und später für
    23.000 Euro nach Nordrhein-Westfalen verkauft wurde. „Einen enormen Antritt“
    bescheinigten die Richter der braunen Stute, die aus der Zucht von Marin
    Schönfeld (Bad Bramstedt) stammt.
     
  9. danieell

    danieell Guest

    Ergebnisse Jahressiegerstute 2005

    Siegerstute
    Pr.St. Evviva
    v. Kaiser Wilhelm u.d. Pr.St. Evita v. Schwadroneur
    Z.: Bjarne Noergaard, DK-Skals
    B.: Jikkie Willemsen.den Bieman, NL-Bergharen

    Reservesiegerin
    Good Night
    v. Connery u.d. Gute Wahl v. E.H. Benz
    Z.u.B.: Hubertus Poll, Hörem

    2. Reservesiegerin
    St.Pr. u. Pr.St. Skylight
    v. E.H. Napoleon Quatre u.d. Pr.St. Serpika v. E.H. Caprimond
    Z.u.B.: Marin Schönfeld, Bad Bramstedt

    weitere Stuten, unrangiert

    Co Co Chanell
    v. Peron junior u.d. Cascaja v. Feingeist
    Z.u.B.: Erwin Kirchen, Irsch

    Sachsenkönigin
    v. Handryk u.d. Souberäne v. Altan II
    Z.u.B.: Peter Kunath, Zehren

    Pr.St. Skylight
    v. E.H. Beg xx u.d. St.Pr., Pr.St. u. E.St. Serenade v. Habicht
    Z.u.B.: Gest. Hörstein, Alzenau

    St.Pr. u. Pr.St. Herzenstraum
    v. Tambour u.d. St.Pr. u. Pr.St. Herzensfreude v. E.H. Tivano
    Z.u.B.: Hessische Hausstiftung, Gestüt Panker

    St.Pr. u. Pr.St. Funny Hill
    v. Summertime u.d. Fabienne VIII v. Trocadero
    Z.u.B.: Dagobert Vester, Hennef

    Pr.St. Kujawe
    v. Freudenfest u. d. Kaiserflair v. Manrico
    Z.u.B.: Ingeborg Frfr. v. Thumb, Pliezhausen

    St.Pr. u. Pr.St. Virginia
    v. Kostolany u.d. Pr. St. Venetia III v. Guter Stern
    Z.: Petra Walkemeyer, Bortfeld
    B.: Miriam Kühl, Satrup

    St.Pr. u. Pr.St. In Farbe
    v. Buddenbrock u.d. St.Pr., Pr.St. u. E.St. Insterfee v. Kennedy
    Z.u.B.: Hans-Joachim Scharfetter, Schwanewede

    Estonia II
    v. Connery u.d. St.Pr. u. Pr.St. Esprit IV v. E.H. Benz
    Z.u.B.: Friedrich Wilhelm Böse, Rosenwinkel
     
  10. danieell

    danieell Guest

    Dies ist das Stutfohlen was beim Fohlenchampionat in Tasdorf Reservesiegerin wurde. Dieses Fohlen steht im Gestüt Panker in 24321 Panker. Dieses Hüpsche Stutfohlen wurde am 22/05/05 Geboren und ihr Vater ist King Arthur und Ihre Mutter ist Balance.

    [​IMG]
     
  11. danieell

    danieell Guest

    Herzenstraum ist Siegerstute der Stuteneintragung in Tasdorf

    Bei der Stuteneintragung in Tasdorf am 1. Mai 2005 wurde die 3 jährige Stute Herzenstraum aus dem Gestüt Panker Siegerstute mit 58 Punkten.

    Am 4. Mai erhielt die Stute auf der Stutenleistungsprüfung die Gesamt-Wertnote von 8,0.
    Bereits 2001, auf der Trakehner Landesschau in Bad Segeberg wurde die Mutterstute Herzensfreude mit Herzenslust und Herzsolo als Siegerfamilie vorgestellt. Dabei dominierte die Familie der Herzsolo auch in den Einzelwettbewerben.

    Herzenstraum von Tambour a. d. Herzensfreude von Tivano setzt die großen Erfolge ihrer Siegerfamilie fort.

    Auch der Dressur-Star Harlem, der Siegerhengst Herzzauber und die Vererber Herzkönig, Herzkristall und Herzfunke kommen aus naher mütterlicher Verwandtschaft.


    [​IMG]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen