Scheutraining

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Jacky, 24 März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jacky

    Jacky Neues Mitglied

    Hier ist eine Aufgabe für den Reiter:

    Regeln:

    -Ihr dürft mit allen Pferden teilnehmen!
    -Ihr dürft nur einmal teilnehmen!
    -Es müssen mindestens 3 Teilnehmer mitmachen!

    Aufgaben:

    1. Beschreibt, wie ihr euer Pferd sattelt und bereit macht
    2. Reitet mit eurem Pferd in die Halle
    3. Reitet auf eurem Pferd durch den Tunnel
    4. Danach durch die Box mit Bändern
    5. Danach über die Wippe
    6. Danach über die Brücke
    7. Reitet nach dem Scheuparcours im Renngalopp aus der Halle

    Viel Glück
     
  2. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    Mein Scheutraining mit Blume

    Das Scheutraining mit Nachtblume!

    1. Beschreibt, wie ihr euer Pferd sattelt und bereit macht
    2. Reitet mit eurem Pferd in die Halle
    3. Reitet auf eurem Pferd durch den Tunnel
    4. Danach durch die Box mit Bändern
    5. Danach über die Wippe
    6. Danach über die Brücke
    7. Reitet nach dem Scheuparcours im Renngalopp aus der Halle


    Heute stand ich schon früh auf um mit meiner Blume ab einem Reiterspile teilzunehmen. Genau wie bei Siurl ließ ich mir viel Zeit mit dem putzen und nach dem ich beide verladen hatte fuhr ich zum Turniergelände. Ich holte Blume aus dem Hänger, sie war sehr aufgeregt und knabberte ungeduldig an ihrem Strick, als ich sie noch einmal putzte. Bei der Fahrt war sie ein wenig staubig geworden und ich striegelte sie erst einmal, Dann machte ich ihre Hufe sauber und flocht ihren Schweif zu einem Bauernzopf. Die Mähne verflocht ich zu einem schönen Muster und auf ihre Kruppe malte ich ein schönes Schachmuster, in dem ich das Fell in verschiedene Richtungen bürstet. Endlich fertig mit dem putzen, satteln und trensen stieg ich auf. Blume wippte ungeduldig mit dem Kopf und schnaubte aufgeregt. Sie war immer leicht aus der Fassung zu bringen und ein kleiner Zappelphilipp, deswegen nahm ich sie auch für das Scheutraining, als kleine Übung damit sie nicht immer vor allem erschrickt. Mit einem entschlossenen Schenkeldruck ritt ich sie an und schnell war Blume unter Kontrolle.
    In einem schönen Trab ritten wir in die Halle ein. Blume hatte sie auf dem Weg hierher ein wenig eingekriegt und drehte nun erstaunt ihre Ohren um alles zu begutachten. Sie kaute ein wenig auf der Trense rum und schnaubte ein paar Mal. Ich parierte sie kurz zum Stand und schaute auf die Richter, die nicht wie bei einem großen Turnier auf einer Richterbank saßen, sondern einfach am Rande des Geländes standen. Ermutigend nickten sie mir zu und ich trabte wieder an. Zuerst sollte ich durch eine lange Holzkonstruktion, die vorne und hinten durch eine Plane abgedeckt war, so dass kein Licht herein fiel. Vor der Plane hielt ich an und beugte mich aus dem Sattel um sie hochzuheben, dann ritt ich mit Blume hinein. Ihnen war die Luft staubig und trocken. Es war dunkel, nur ein paar Lichtstreifen sickerten durch Ritzen und in dem Licht tanzten die Staubkörner. Blume blähte die Nüstern und spielte aufgeregt mit den Ohren. "Ruhig, mein Mädchen, ich bin bei dir." Langsam und vorsichtig ritt ich mit ihr durch den ungefähr 10 Meter langen Tunnel. Sie entspannte sich allmählich, aber nicht ganz. Ich spürte immer wenn ich sie lobte, wie verspannt ihr Hals war. Umso glücklicher war Blume auch, als wir wieder aus dem Tunnel heraus kamen. Sie schnaubte glücklich und sog die frische, normale Luft durch die Nüstern ein. Ich sah ein paar Sekunden gar nichts mehr, hier draußen war es so hell, das meine Augen sich erst mal an das Licht gewöhnen mussten. Doch dann war alles wieder normal und ich konzentrierte mich auf die nächste Aufgabe. Nachdem ich Blume angetrabt hatte, lenkte ich sie auf einen Durchgang zu, der mit rot-weißen Bänder verhangen war. Die Bänder knisterten und flatterten im Wind. Blume schien aber eher neugierig als misstrauisch zu sein und ging ohne zögern hindurch. Nur am Schluss quietschte sie einmal erschrocken, als eines der Bänder sie plötzlich an der Hinterhand streifte. Unsere nächste Aufgabe war eine Wippe. Blume balancierte perfekt ihr Gewicht aus und hopste mit mir am Schluss von der Wippe herunter, mit solchen Dingern hatte sie schon als Fohlen gerne gespielt. Sie war jetzt richtig entspannt; zerrte aber trotzdem am Zügel und wollte weiter. Ich ließ sie auch in einem schnelleren Trab gehen, hielt sie aber trotzdem noch zurück. Als nächstes ritten wir über eine Brücke, unter der ein kleiner künstlicher Teich war. Blume kannte Brücken schon von ausritten und war an das holle "Klong" das die Hufen darauf verursachen gewöhnt. Nach der Brücke ging ich in den leichten Sitz und gab Blume die Galopphilfe. Sofort schoßen wir nach vorne und aus der Halle heraus. Ich war mächtig stolz auf meine Stute, die sich wirklich tapfer geschlagen hatte!
    Ich ritt sie noch eine Weile auf dem Warmreiteplatz und brachte sie dann zum Hänger, wo sie die Nase zu Siurl steckte, den ich so lange bei offener Heckklappe im Hänger gelassen hatte. Beide bekamen von mir etwas zu knabbern, dann ging ich los um den anderen Teilnehmern zuzuschauen.
     
  3. Shalua

    Shalua Mitglied

    Scheutraining mit Kolfinna

    Scheutraining mit Kolfinna

    Reiter: Shalua
    Pferd: Kolfinna - Isländerstute


    Ich wollte Heute mit Kolfinna, meiner kleinen Isländerstute am Scheutraining teilnehmen. Ich ging zu ihr in den Stall. Nun holte ich den Sattel und Das Zaumzeug, dann zäumte ich Kolfinna mit ein paar Handgriffen auf. Nun führte ich sie zur Halle. Ich stieg nun in den Sattel, dann ritt ich mit Kolfinna im Trab in die Halle. Drinnen angekommen guckte sich Kolfinna neugierig um. Als sie die Zuschauer sah, wieherte sie ihnen fröhlich entgegen. Nun lies ich sie im Schritt loslaufen, auf den riesigen Tunnel zu. "Zum Glück war Kolfinna nicht schreckhaft!", dachte ich, "Kolfreya hätte mich da schon längst abgeworfen!". Ich kicherte leise, nun konzentrierte ich mich aber auf Kolfinna. Kolfinna ging ganz gelassen auf die riesige Röhre zu. Dort angekommen, hielt Kolfinna apruppt an, und fing an, auf der Röhre herrum zu knabbern. "Hey, Kolfinna, das schmeckt doch nicht!", murmelte ich lachend. Aber Kolfinna schmeckte es ja wahrscheinlich! Ich zog nun an den Zügeln, dann lies ich sie durch die Röhre gehen. Nun ritt ich mit ihr als nächstes zur Box. Überall an der Box, waren nun bunte Bänder. Doch Kolfinna dachte erst gar nicht an die Bänder. Sie fing einfach an, das Heu zu fressen. "Man Kolfinna, du bist manchmal wirklich schlau!", sagte ich und musste lachen. Kolfinna war eben ein echter Dickkopf! Doch bald schaffte ich es, Kolfinna durch die Box mit den Bänder gehen zu lassen. Kolfinna machte es wirklich gut. Nun ritt ich mit ihr zur Wippe. Kolfinna beschnupperte die Wippe kurz, dann ging sie mutig darüber. Kolfinna schrak kurz zusammen, als die Wippe kippte, aber sie blieb ruhig. Nun ritt ich mit ihr über die etwas größere Brücke. Das war Kolfinna gewöhnt. Sie ging ruhig über die Brücke, selbst als ein paar Autos darüber gefahren waren. Nun ritt ich mit Kolfinna noch eine Runde im Renngalopp durch die Halle, dann warteten wir gemeisam auf die Ergebnisse der Gewinner.
     
  4. Nisi

    Nisi Neues Mitglied

    1. Beschreibt, wie ihr euer Pferd sattelt und bereit macht
    2. Reitet mit eurem Pferd in die Halle
    3. Reitet auf eurem Pferd durch den Tunnel
    4. Danach durch die Box mit Bändern
    5. Danach über die Wippe
    6. Danach über die Brücke
    7. Reitet nach dem Scheuparcours im Renngalopp aus der Halle


    das scheutraining mit lea
    heute stand ich wie immer früh auf um nach den pferden zu sehen!ich machte mich im bad fertig und ging dann runter um etwas zu essen.Als ich satt war zog ich mir schnell meine reiterjacke an und lief dann runter zum stall!ich hatte beschlossen mit meiner süßen stute lea an dem scheutraining teilzunehmen.Sie war eigentlich eine ganz leibe stute doch manchmal neigte sie dazu sich leicht zu erschrecken!und heute wollte ich ihr zeigen dass sie überhaupt keine angst haben brauchte.ich begrüßte lea und öffnete dann die tür,sie streckte mir den kopf entgegen und ich halfterte sie gleich auf,anschließend führte ich sie zum putzplatz und fing an ihr fell zu bürsten!ich wusch ihre schöne mähne und den schweif und rieb sie dann erst mit stroh und dann mit einem tuch trocken!ich kämmte vorsichtig ihre mähne(das machte ich nicht immer aber manchmal musste es sein)und säuberte ihre schönen augen mit einem tuch.dann kratzte ich noch ihre hufen aus und fettet sie ein,lea stand die ganze zeit ganz still und sie genoss es verwöhnt zu werden!ich massierte noch kurz ihre beine bevor ich in den stall ging um trense und sattelzeug zu holen!ich legte ihr die marineblaue decke über den rücken und sattelte sie dann auf,nun tauschte ich ihr halftert gegen die trense und führte sie dann zum gatter,dort stieg ich schwungvoll auf und trieb sie an,als erstes sollte ich in die halle reiten und das war ja kein problem,ich trainierte oft mit ihr in der halle und sie genoss es da dort nichts war vordem sie angst hatte!nun trabte ich an und ritt auf den tunnel zu,das kannte lea nicht und ich merkte wie sie sich anspannte!aber sie ging mit ein paar hilfen dadurch,ich lobte sie ausgiebig und weiter gings.unsere augen mussten sich erst wieder an das licht gewöhnen doch wir konnten beiden relativ schnell wieder sehen.Nun kam die box mit den bändern,ein weiteres risiko!würde ihre neugierde siegen oder würde sie angst haben?ich beruhigte mich erst als sie auf die bänder zuging und mit den zähnen dranzog,ich musste laut lachen und zog sie dann weiter,schließlich gab es ja noch andere aufgaben,zum beispiel die wippe,unser nächstes hindernis!da hatte ich ziemlich bedenken!würde sie wirklich über die wippe gehen?ich bezweifelte es stark,aber ich machte uns beiden mut indem ich sie weiterantrieb und ihr zu verstehen gab dass es nichts besonderes ist!sie ging auch erst los doch als es dann auf einmal runterging,schreckte sie zurück und ich musste mich gut halten um nicht runterzufallen!das würden wir doch wohl noch schaffen dachte ich bei mir und unternahm einen weiteren versuch,als jedoch auch das nicht klappte stieg ich ab und zeigte ihr das hindernis einmal langsam,ich ließ sie überall rumlaufen und sie guckte sich alles ganz genau an,dann führte ich sie vorsichtig darüber und als sie das machte ging ich nochmal zurück und stieg auf,konnte sie es jetzt?...ja,sie ging einfach weiter,ich hatte es geschafft!ich war sehr stolz auf meine kleine und lobte sie ausgiebig,das hatte sie wirklich toll gemacht!das muss ich schon zugeben.jetzt kam nur noch die brücke und das konnte sie!wir waren ja schon oft über brücken geritten wenn wir zum see geritten waren und davor hatte sie auch keine furcht,sie ging locker darüber und ich klopfte leicht ihren hals!wir beide hatten es als team geschafft selbst wenn nicht alles sofort geklappt hatte aber das war ja auch nicht sinn der ganzen sache!man sollte ja aus seinen fehlern lernen und das hatten wir getan!ich sammelte sie noch einmal und galloppierte dann im renngallopp aus der halle!ich war überglücklich!das war ein voller erfolg gewesen,ein erfolg für uns beide,in jeder hinsicht!ich mochte sie so sehr und ein bisschen scheutraining...das würde ich jetzt jeden tag machen!das hatte ich mir fest vorgenommen!du bist die beste lea!ein wahrer schatz!hab dich lieb!
     
  5. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    Vergesst aber net, das das jetzt Startgeld kostet (20 Joellen)
    Ich hatte es nämlich schon vergessen:rolleyes:
     
  6. paula

    paula Neues Mitglied

    und an wen muss man das dann überweisen?
     
  7. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    an Tropical!
     
  8. Nisi

    Nisi Neues Mitglied

    muss ich dann jetzt 20 joellen an tropical überweisen,oder weil das noch bevor das geld eingeführt worden ist war,nicht?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen