[Pflegerin] Sadmoon

Dieses Thema im Forum "[Archiv] VRH" wurde erstellt von Sadmoon, 4 Juni 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    Habt ihr ein Pferd, dass gepflegt sein muss? Und ihr habt keine Zeit dafür? Dann sind ihr hier richtig!
    Bitte meldet euch per Private Nachricht.
    Ich werde jedes Pferd pflegen. Pro Pferd kostet es 50 Joellen. Bitte überweist den Zahlungsbetrag an Sadmoon.
    Sobald ich ihren Betrag von 50 Joellen bekomme, kann ich mit dem Pflegen anfangen.
     
  2. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    TAKUTO

    Als erstes beschloss ich Takuto zu pflegen. Ich nahm einen Halfter und legte es Takuto an. Ich befestigte noch einen Führstrick dazu und holte den Hengst aus der Box. Wir liefen zum Anbindeplatz und ich band ihn dort an.
    Dann holte ich einen Putzkasten. Ich nahm eine Wurzelbürste und striegelte das Fell des Pferdes so, dass es glänzte. Dann hab ich Takuto mit einer anderer Bürste gestriegelt. Das Pferd war ja echt staubig!
    Ich nahm einen Hufkratzer und kratzte die Hufen aus. dann fettete ich sie noch ein.
    Ich kämte die Mähne und den Schweif des Pferdes, das es keine Knoten gäbe.
    Ich liess Takuto ein bisschen draussen angebunden stehen, denn ich noch die Box ausmisten musste. Nun machte ich das. ich mistete die Box gut aus und streute dort neu. Über das Einstreu legte ich etwas vom Heu.
    Dann führte ich den hengst in seine frische Box. Den Strick legte ich ab.
    Ich ging in die Futterkamer und mixte einen Kraftfuterbrei für ihn. Ich schüttete es in die Futterraufe und der Hengst begann an zu Fressen. Ich holte vier Eimer Wasser und schüttete sie in die Wassertränke.
    Jetzt war ich fertig mit dem Pflegen.
     
  3. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    FALASSA

    Jetzt war das kleine Fohlen Falassa dran mit dem Pflegen.
    Ich schaute in ihre Box rein. Sie stand da und schaute mich mit grossen schwarzen Augen an.
    Ich holte einen kleinen Halfter und probierte es der kleinen Stute anzulegen. Falassa war zwar etwas verschrocken liess mich es aber schon machen. Den Strick befestigte ich zum Halfter und führte sie raus aus der Box zum Anbindeplatz.
    Ich holte einen Putzkasten und striegelte das Fohlen vorsichtig. Dann kratzte ich die kleinen Hufen aus und auch die Mähne, die erst rausschaute, und den Schweif kämte ich.
    Ich versorgte den Putzkasten und mixte Falassa einen Kraftfutterbrei. Ich ging mit dem Eimer zum Anbindeplatz und stellte ihn neben dem Fohlen. Falassa began sofort an zu Fressen.
    Ich mistete ihre Box aus und schüttete ihr in die Futterraufe etwas Hafer rein. Dann holte ich zwei Eimer Wasser und schüttete es in die Wassertränke.
    Ich ging zurück zum Anbindeplatz. Falassa war schon fertig mit er kleiner Portion von Kraftfutterbrei. Ich führte sie in ihre Box und legte ihr den Strick und den Halfter ab.
    Ich war fertig mit dem Pflegen.
     
  4. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    FINARA

    Ich lief zu Finaras Box. Sie stand in ihrer Box und guckte mich mit Interesse an. Ich holte einen Halfter und legte es ihr an. Dazu befestigte ich einen Führstrick. Ich holte sie aus der Box und band die Stute am Anbindeplatz fest.
    Ich holte einen Putzkasten und striegelte Finara mit der Wurzelbürste. Ich nahm eine weichere Bürste und striegelte sie boch ein mal. Dann nahm ich einen Hufkratzer und kratzte ihr die Hufen aus und fettete sie ein. Ich kämte den Schweif und die Mähne. Fanara`s Fell glänzte auf der Sonne. Sie sah ja so hübsch aus!
    Ich vesorgte den Putzkasten und liess die Stute angebunden stehen, denn ich ihre Box ausmisten musste. Nun machte ich das und streute in der Box neu. Ich legte etwas Heu über das Einstreu.
    Ich mixte einen Kraftfutterbrei für Finara und schüttete es in die Futterraufe. Dann schüttete ich noch vier Eimer Wasser in die Wassertränke.
    Dann brachte ich Finara in ihre Box und legte ihr den Halfter und den Strick ab. Ich war fertig mt dem Pflegen.
     
  5. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    FILOU

    Heute hatte ich wiedeer eine Aufgabe. Ich musste heute Soo´s Pferde überprüfen.
    Als erstes ging ich zu Filou. Der Hengst stand in der Box und wartete auf sein Fressen. Ich schüttete schnell Hafer in die Futterraufe und der Haflinger began gierig zu fressen. Ich füllte seine Wassertränke auf und mixte nch einen Kraftfutterbrei. Den stellte ich auf den Strohboden des Boxes.
    Filou war endlich fertig mit dem Fressen und ich holte einen Halfter und einen Führstrick. Den Halfter legte ich dem Hengst an und den Strick befestigte ich dazu. Danach liefen wir aus der Box und ich führte ihn zu der Weide. Filou folgte mir brav. Ich nahm den Strick weg und liess den Hengst rein gehen. Der hatte es aber gerne auf der Weide zu stehen. Er bockte, galoppierte und wälzte sich im Dreck. Da würde es ja viel Arbeit geben!
    Ich versorgte den Strick und began die Box auszumisten. Ich streute es neu und legte etwas Heu drüber. Den Kraftfutterbrei hat Filou noch nicht probiert. In die Futterraufe schüttete ich wieder ein wenig Hafer und in die Wassertränke schüttete ich noch einen Eimer Wasser.
    Dann holte ich wieder den Strick und holte Filou von der Weide. Ich band ihn am Anbindeplatz fest und holte einen Putzkasten. Ich striegelte den frishen Dreck aus dem Fell mit einer groben Bürste, danach nahm ich eine weiche Bürste und striegelte das Pferd noch mal. Ich kämmte die Mähne und den Schweif, es gab wenige Knoten. Ich nahm den Hufkratzer aus dem Putzkasten und kratzte die Hufen ordentlich aus. Ich vergass sie auch nicht einzufetten. Ich versorgte den Putzkasten und kam aus der Sattelkamer mit einer Longe heraus. Ich hängte den Strick auf einen Hacken und befestigte die Longe zum Halfter. Wir liefen zu der Halle. Heute wollte ich mal dort trainieren.
    Ich führte Filou auf der rechten Hand im Schritt. Dann wechselte ich auf den Trab und trabbte 10 min. Schliesslich galoppierte ich noch die nechsten 15 min. und schon sah der Hengst wirklich müde aus. Schluss für heute dachte ich. Ich legte ihm die Longe ab und befestigte den Strick zum Halfter und band den Hafi an. Ich versorgte die Longe und holte mal wieder den Putzkasten. Ich striegelte noch mal das Fell und kümmete mich um die Hufen. Den Putzkasten versorgte ich und führte Filou in seine Box. Den Halfter mit dem Strick legte ich ihm ab und gab ihm einen Klaps auf den Hals.
    Ich war fertig mit pflegen.
     
  6. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    NIGHT´S FIGHTER

    Als nechstes ging ich zu einem braunem Tinker. Er schaute mich die ganze Zeit mit einer grossen Interesse an. Ich streichelte das Pferd am Hals, doch es tänzelte zurück in die hintere Ecke des Boxes. Er hatte etwas Angst von mir.
    Ich holte aus der Futterkamer einen grossen Sack und schüttete Hafer aus dem Sack in seine Futterraufe. Er began zu fressen. Man konnte sehen, dass er einen grossen Hunger hatte. Ich füllte die Wassertränke auf und mixte noch einen Eimer Kraftfutterbrei. Den stellte ich auf den Strohboden des Boxes.
    Als der Tinker fertig mit dem Fressen war, holte ich einen Halfter und einen Strick. Ich legte den Halfter ihm an und befestigte den Führstrick dazu. Ich führte Night`s Fighter aus der Box und ich stellte ihn auf die Weide. Den Strick legte ich ab und versorgte den. Nach dem mistete ich die Box aus und streute sie neu. Ich legte was Heu drüber. Den Kraftfutterbrei hat der Tinker fertig gegessen und ich waschte den aus und versorgte ihn. In die Futterraufe schüttete ich wieder etwas Hafer rein und in die Wassertränke schütte ich noch einen Eimer Wasser rein.
    Ich holte wieder den Strick und brachte Night`s Fighter von der Weide zum Anbindeplatz.
    Ich holte einen Putzkasten und nahm mal die grobe Bürste raus. Ich striegelte den Dreck raus aus dem Fell und kämmte die Mähne und den Schweif. Dann kratzte ich die Hufen aus und fettete sie ein. Den Putzkasten versorgte ich. Ich und der wunderschöne Tinker machten heute einen schönen Spaziergang im Wald. Als wir zurück zum Hof ankamen, putzte ich Night`s Fighter noch mal gut aus und brachte ihn in seine Box. Ich war fertig mit dem pflegen.
     
  7. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    ANGELS KISS

    Als letzte kam die wunderschöne schwarze Stute Angels Kiss mit dem Pflegen dran. Ich begrüsste sie mit einem Klaps auf den Hals.
    Ich schüttete ihr den Hafer in die Futterraufe und die Wassertränke fühlte ich auf. Jetzt hatte sie schon mal was zum Fressen. Ich mixte noch einen Eimer Kraftfutterbrei für sie und stellte den auf den Strohboden des Boxes.
    Angels Kiss began an zu fressen.
    Als sie endlich fertig war, brachte ich sie auf die Weide und liess sie auf der frischen Luft toben.
    Ich ging zurück zu ihrer Box und mistete dort erst mal gut aus. Ich streute die Box neu und legte etwas Heu über das Einstreu. Den Karaftfutterbrei hat sie fertig gegessen und ich waschte den Eimer aus und versorgte den. Ich schütte in die Futterraufe noch etwaas Hafer und in die Wassertränke schüttete ich einen Eimer Wasser. Jetzt war ich fertig mit der Box und beschloss nach Hause zu gehen...

    ...Nach zwei Stunden kam ich wieder um die Stute in ihre Box zu versorgen. Ich band sie am Putzplatz fest und striegelte ihr Fell ordentlich aus. Ich kämmte die Mähne und den Schweif, damit es keine Knoten gäbe. Auch die Hufen kratzte ich aus und fettete sie ein. Ich stellte sie in ihre Box und gab ihr eine Karotte. Ich sagte ihr Tschüss und ging raus aus dem Stall.
    Ich bin fertig mit Soo´s Pferden!
     
  8. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    KIMBA

    Heute besuchte ich auch noch Steffi´s Pferde. Als erstes beschloss ich mich um Kimba zu kümmern. Er wurde schon einen Ewigkeit nicht gepfleggt also began ich gerade an.
    Ich holte aus der Futterkamer einen grossen Sack mit Hafer und schüttete den Hafer in die Futterraufe. Kimba frass so schnell, das ich immer wieder Hafer schütten musste. Ich füllte die Wassertränke wieder auf und mixte eine grosse Portion Kraftfutterbrei. Das Kraftfutter schüttete ich auch in die Futterraufe und vermmischte es mit Hafer zusammen. Als Kimba satt wurde holte ich einen Halfter und einen Führstrick aus der Sattelkamer. Ich legte den Halfter dem Oldenburger an und befestigte den Strick dazu. Danach führte ich ihn raus aus der Box zum Anbindeplatz, wo ich ihn anband. Ich holte einen Putzkasten und striegelte den ganzen dreck aus dem Fell raus. Ich kämmte die Mähne und den Schweif ordentlich, dass es keine Knoten gäbe. Auch die Hufen kratzte ich aus und fettete sie ein. Dann versorgte ich den Putzkasten und führte Kimba zu der Führanlage.
    Ich lieg zu Kmba´s Box und mistete dort gut aus. Ich streute die Box neu und legte etwas Heu über das Einstreu. Ich schüttete wieder Hafer in die Futterraufe und schüttete noch zwei Eimer Wasser in die Wassertränke. Die Box war wieder mal frisch.
    Dann holte ich den Hengst von der Führanlage und band am Anbindeplatz fest. Schliesslich musste er 30 min. im leichtem Trab reiten. Der Schweiss lief über den ganzen Körper des Tieres und ich beschloss Kimba mit Wasser zu spritzen. Nun machte ich das. Ich tröcknete ih n noch ab und schon durfte er in seine Box gehen. Ich verabschiedete mich vom dem Hengst, der mich aber gar nicht mehr beachtete. Er war jetzt mit dem Trinken beschäftigt. Nanu ich war jetzt fertig mit dem pflegen.
     
  9. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    QUITO

    Nach dem Besuch mit Kimba suchte ich Quito´s Box. Als ich seine Box gefunden habe begrüsste ich den Hengst erst mal. Er freute sich riesig auf den Besuch.
    Ich holte aus der Futterkamer einen grossen Sack mit Hafer und schüttete das Futter in seine Futterraufe. Ich füllte auch die Wassertränke wieder auf.
    Quito hatte einen grossen Appetit und ich liess ihn weiterfressen. Als er endlich fertig war holte ich nen Halfter und einen Strick. Ich legte den Halfter ihm an und befestigte den Führstrick dazu. Ich führte den Pinto raus aus der Box und band ihn am Anbindeplatz fest. Ich holte einen Putzkasten und began das Pferd zu putzen. Ich striegelte den ganzen Dreck raus aus dem Fell und legte die Bürste mal zur Seite. Ich kämmte die Mähne und den Schweif. Es gab so viele Knoten, dass ich zu lange für das Kämen brauchte. Ich kratzte auch noch die Hufen aus und fettete sie ein. Den Putzkasten versorgte ich und holte einen Springsattel und eine Trense. Ich sattelte Quito und legte ihm auch die Trense an. Ich gurtete nach und stieg rauf und wir ritten zu der Halle. Als wir in der Halle standen stieg ich wieder ab und stellte paar leichte Hindernisse auf. Jetzt stieg ich wieder mal rauf auf den Hengst und ritt ihn warm. Die ersten vier Runden waren im Schritt, danach parierte ich auf den Trab und ritt noch zwei Runden, und endlich den Galopp! Ich richtete den Pinto auf den ersten Hindernis und er sprang ohne Probleme drüber. Den ganzen Parcours schaffte er fehlerfrei und beschloss ihn noch paar mal durchzureiten. Diesmal schafte Quito es wieder über alle Hindernisse fehlerfrei überzuspringen. Der Hengst wurde müde und ich beschloss aufzuhören. Ich steig ab und versorgte die Hindernisse. Wir liefen aus der Halle zum Abspritzplatz und ich band ihn dort an. Der Sattel kam weg von dem Rücken. Ich spritzte und tröcknete ihn ab und schon war er bereit wieder in die Box zu gehen. Ich musste aber noch die Box ausmisten und daum liess ich Quito draussen angebunden stehen.
    Ich mistete die Box mit der Mistgabel aus und streute die Box neu. Ich legte etwas Heu auf den Strohboden.
    Danach stellte ich Quito in seine frische Box und legte ihm mal die Trense ab. Ich gab dem Pinto eine Karotte. Er hatte gute Gänge und springen konnte er auch super. Ich verabschiedete mich und ging andere Pferde zu pflegen.
     
  10. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    BABETTE

    Heute kümmerte ich mich weiter um Steffi´s Pferde. Ich kam in den Stall rein und suchte Babette´s Box. Und hier stand sie. Das Fohlen guckte mich mit grossen schwarzen Augen an. Ich streichelte die kleine weiche Nase der Stute. Doch sie tänzelte zurück in die hintere Ecke des Boxes.
    Ich schüttete Hafer in ihre Futterraufe und sie bagan zu fressen. Die Wassertränke füllte ich wieder auf und beschloss noch einen Kraftfutterbrei zu mixen. Den schüttete ich auch in die Futterraufe und vermischte mit Hafer.
    Als Babette fertig mit dem Fresen war, legte ich ihr einen Halfter an und befestigte den Führstrick dazu. Ich band sie am Anbindeplatz fest und holte einen Putzkasten. Ich nahm die grobe Bürste raus und striegelte den ganzen Dreck aus dem Fell. Die Mähne und den Schweif kämte ich ordentlich und zum Schluss kratzte ich die Hufen aus und fettete sie ein. Ich versorgte den Putzkasten und mistete ihre Box aus. Ich streute es neu und legte etwas Heu auf den Strohboden.
    Danach führte ich Babette zum Reitplatz wo ich mit ihr etwas den Trab übte. Nach 15 Minuten Trab war sie schon ziemlich müde, also wechselte ich auf den Schritt. Ich beschloss zu beenden. Ich band sie wieder am Anbindeplatz fest. Danach holte ich einen Putzkasten. Ich striegelte das Fell und kratzte die Hufen aus. Dann versorgte ich den Putzkasten und führte Babette in ihre Box. Den Halfter und den Strick legte ich ihr ab. Ich verabschiedete mich von dem Fohlen und ging die andere Pferde pflegen.
     
  11. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    AMICUS

    Ich wusste schon wo Amicus Box war, denn ich ihn schon mal pflegte und er mich ein bisschen kannte. Ich begrüsste den Hengst und er wieherte mir froh ins Gesicht.
    Ich schüttete den Hafer in seine Futterraufe und füllte die Wassertränke auf. Ich mixte auch einen Kraffutterbrei und schüttete den auch in die Futterraufe und vermischte es mit Hafer. Der Araber genoss sein Fresen und merkte nicht, dass ich weg war. Ich musste nehmlich einen Halfter und einen Führstrick holen. Als ich zurück kam, saufte Amicus sein frisches Wasser aus der Wassertränke. Schliesslich blickte er zu mir zu und liess ihm den Halfter anlegen und den Strick dazu befestigen. Ich führte ihn aus der Box und band am Putzplatz an.
    Ich mistete die Box aus und streute sie wieder neu. Ich bedeckte den ganzen Einstreu mit Heu und holte einen Putzkasten.
    Ich lieg mit dem Putzkasten zum Anbindeplatz und striegelte Amicos erst mal aus. Dann kamen die Mähne und der Schweif mit dem Kämen dran. Ich kratzte auch die Hufen aus und fettete sie ein. Den Putzkasten versorgte ich. Ich holte aus der Sattelkamer einen Vielseitigkeitssattel und ne Trense. Ich sattelte den Araber und legte ihm auch die Trense an. Ich stieg rauf und wir ritten gemeinsam in die Halle. Ich ritt paar Runden im Schritt, doch dann parierte in den Trab. Ich trabte sechs Rundeb und wechselte auf den Galopp. Ich galoppierte sieben Runden und ritt wieder mal paar Runden im Trab. Dann kam endlich wieder mal der Schritt und wir ritten noch die letzten drei Runden durch die Halle.
    Ich ritt aus der Halle im Schritt zum Abspritzplatz. Ich band Amicus an und sattelte ihn ab. Ich spritzte das Wasser überall auf den Körper des Pferdes und tröcknete ihn schliesslich ab. Ich holte einen Putzkasten und striegelte die letzten Tröpfen aus dem Fell und kratzte die Hufen aus. Ich versorgte den Putzkasten und führte Amicus in seine Box. Ich trenste ihn ab und schüttete noch was Hafer in die Futterraufe. Ich verabschiedete ich und ging andere Pferde pflegen.
     
  12. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    PÜNKTCHEN

    Heute besuchte ich auch mal Pünktchen. Sie wieherte leise zu, als ich die Box betrat. Ich streichelte ihre warme Nase und beschloss ihr etwas zum Fressen bringen. Ich schüttete Hafer aus dem grossen Sack in ihre Futterraufe. Sie frass es langsam. Sie wollte ihr Fressen geniessen. Ich füllte ihre Wassertränke auf. Dann mixte ich noch einen Kraftfutterbrei für sie und schüttete den auch in die Futterraufe. Ich vermischte den Brei mit Hafer und Pünktchen schien es zu gefallen. Ich holte ihren Halfter und nen Strick. Als sie fertig mit dem Fressen war, legte ich ihr den Halfter an und befestigte den Strick dazu. Ich führte sie aus der Box und band am Anbindeplatz fest. Ich holte einen Putzkasten und began Pünktchen zu striegeln. Nach dem kämmte ich ihre Mähne und ihren Schweif. Ich kratzte die Hufen mit dem Hufkratzer aus und fettete sie ein.
    Ich versorgte den Putzkasten und führte Pünktchen zu der Führanlage.
    Ich mistete ihre Box aus und streute sie neu. Ich legte was Heu über den Einstreu. Ich schüttete noch ein bisschen Hafer in die Futterraufe und schüttete einen Eimer Wasser in die Wasseertränke.
    Schon war Pünktchen wieder bereit in die Box zu gehen. Ich holte sie von der Führanlage und stellte sie in ihre Box. Ich verabschiedete mich von ihr und ging andere Pferde pflegen.
     
  13. shagya

    shagya Neues Mitglied

    :eek: ich kümmer mich doch um Pünktchen!!!
     
  14. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    Aber Steffi hat mir gesagt, dass ich sie pflegen soll, also hab ich sie gepflegt. Und übrigens hier schreibt man nur Pflegeberichte. =)
     
  15. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    MIKEL

    Ich wollte heute mal Mikel besuchen und ich suchte nach seiner Box. Doch er war nicht in den Boxen, sondern auf der Weide .Es dauerte nich so lange bis ich ihn gefunden habe. Ich streichelte sein warmes Fell und er beschnupperte mit Interesse meine Kleider.
    Ich holte einen Halfter und nen Führstrick. Ich legte den Halfter Mikel an und befestigte den Strick dazu. Wir liefen zum Putzplatz und ich band ihn dort an. Ich holte einen Putzkasten und began mit dem striegeln. Ich striegelte den ganzen Dreck und Staub raus aus dem Fell und legte die Bürste zurück. Ich nahm einen Kamm und kämmte die Mähne und den Schweif. Ich kratzte auch noch die Hufen aus und fettete sie ein. Ich holte Gamaschen und zog sie Mikel an. Ich holte auch den Sattel, mit dem man ja auch immer am Galopprennen mitmacht, und sattelte den Isländer. Auch die Trense hab ich nicht vergesen. Ich stieg jetzt mal endlich auf und ich ritt zu der Strecke. Schon waren dort. Ich ritt Mikel warm und trabte zu der Startlinie. Achtung! Fertig! LOS! Ich galoppierte durch die ganze Strecke durch und parierte in den Trab. Gut gemacht! Mikel war echt schnell. Wir ritten nun zurück zum Anbindeplatz. Ich sattelte und zäumte ihn ab und putzte noch mal. Dan führte ich ihn auf die Weide und verabschiedete mich. Ich ging andere Pferde pflegen.
     
  16. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    KORUS

    Heute besuchte ich auch noch Korus. Er wurde schon einen Ewigkeit nicht gepflegt also began ich gerade an.
    Ich holte aus der Futterkamer einen grossen Sack mit Hafer und schüttete den Hafer in die Futterraufe. Korus frass so schnell, das ich immer wieder Hafer schütten musste. Ich füllte die Wassertränke wieder auf und mixte eine grosse Portion Kraftfutterbrei. Das Kraftfutter schüttete ich auch in die Futterraufe und vermischte es mit Hafer zusammen. Als Korus satt wurde holte ich einen Halfter und einen Führstrick aus der Sattelkamer. Ich legte den Halfter dem Trahkenner an und befestigte den Strick dazu. Danach führte ich ihn raus aus der Box zum Anbindeplatz, wo ich ihn anband. Ich holte einen Putzkasten und striegelte den ganzen Dreck aus dem Fell raus. Ich kämmte die Mähne und den Schweif ordentlich, dass es keine Knoten gäbe. Auch die Hufen kratzte ich aus und fettete sie ein. Dann versorgte ich den Putzkasten und führte Korus zu der Führanlage.
    Ich lief zu Korus´s Box und mistete dort gut aus. Ich streute die Box neu und legte etwas Heu über das Einstreu. Ich schüttete wieder Hafer in die Futterraufe und schüttete noch zwei Eimer Wasser in die Wassertränke. Die Box war wieder mal frisch.
    Dann holte ich den Hengst von der Führanlage und band am Anbindeplatz fest. Schliesslich musste er 30 min. im leichtem Trab reiten. Der Schweiss lief über den ganzen Körper des Tieres und ich beschloss Korus mit Wasser zu spritzen. Nun machte ich das. Ich tröcknete ihn noch ab und schon durfte er in seine Box gehen. Ich verabschiedete mich vom dem Hengst, der mich aber gar nicht mehr beachtete. Er war jetzt mit dem Trinken beschäftigt. Ich ging nun andere Pferde pflegen.
     
  17. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    TIMMY

    Heute ging ich noch zu Timmy. Der kleine stand in seiner Box und suchte nach dem Fressen in seiner Futterraufe. Ich holte gerade etwas zum Fressen. Ich schüttete Hafer aus einem grossen Sack in seine Futterraufe. Danach fühlte ich die Wassertränke wieder auf und mixte noch einen Kraftfutterbrei. Den schüttete ich auch in die Futterraufe und vermischte mit Hafer. Das Fohlen frass zufrieden sein Abendessen auf. Als Timmy satt war, legte ich ihm einen Halfter an und befestigte einen Führstrick dazu. Ich führte den kleinen zum Anbindeplatz und band ihn dort an.
    Ich mistete in der Box aus und streute dort wieder mal neu. Ich legte etwas Heu über das Einstreu.
    Dann holte ich einen Putzkasten und began mit dem Putzen. Ich striegelte das dreckige Fell und kämmte die Mähne und den Shweif. Dann kratzte ich vorsichtig die kleinen Hufen aus und fettete sie ein. Ich versorge den Putzkasten und brachte Timmy in seine Box. Ich gab ihm eine Hälfte der Karotte und die andere Hälfte legte ich in die Futterraufe. Ich verabschiedete mich von dem Fohlen und lief aus dem Stall raus.
    Ich bin fertig mit Steffi´s Pferden!
     
  18. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    NÉNIEL

    Heute ging ich noch zu Soo´s Pferden. Ich lief zu der Weide und beschloss mal den schwarzen Friesen pfllegen.
    Ich holte einen Halfter und einen Strick und ging zu den Pferden rein. Ich lief auf Néniel zu. Er stand und wartete was nacher passieren würde. Ich zog ihm den Halfter an und befestigte den Strick dazu. Ich führte ihn zum Anbindeplatz und band Néniel dort an.
    Ich holte einen Putzkasten und fing mit dem Putzen an. Ich striegelte den Dreck aus dem Fell und legte die Bürste zurück. Ich kämmte die Mähne und den Schweif und nahm den Hufkratzer raus. Danach kratzte ich eben die Hufen aus und fettete sie ein. Den Putzkasten versorgte ich.
    Ich führte den Hengst zu der Führanlage und band ihn dort an. Ich stellte es auf On und schon began der Friese zu laufen. Ich machte es schneller und der Friese trabte schon fast. Nach 15 Minuten machte ich es wieder mal langsamer. Ich stellte es schnell und Néniel galoppierte los. In 10 Minuten stellte ich es wie der auf den Schritt und er lief die letzten 10 Minuten ruhig durch. Danach drückte ich mal wieder auf Off und schon war es fertig. Ich führte Néniel zum Abspritzplatz und band ihn dort an. Ich spritzte Wasser auf den Körper des Pferdes und tröcknete ihn ab. Wir liefen zu der Weide. Ich legte den Halfter und den Strick Néniel ab und liess ihn auf die Weide zu gehen. Ich verabschiedete mich und ging andere Pferde pflegen.
     
  19. Steffi

    Steffi Time to make a Move!

    Danke Sadmoon!!
     
  20. Sadmoon

    Sadmoon Fliegen wie ein Vogel!

    PFLEGEBERICHT
    LITTLE BABY

    Heute besuchte ich mal die Hafligerstute, die am Soo gehörte. Sie stand auf der Weide und graste. Ich holte einen Halfter und einen Führstrick und ging zu den Pferden rein. Little Baby schaute auf. Ich liess sie mich beschnuppern und legte ihr den Halfter an. Den Führstrick befestigte ich zum Halfter. Ich führte Little Baby zum Anbindeplatz und band sie dort an. Ich holte einen Putzkasten und nahm mal die Bürste raus. Ich striegelte den Staub aus dem Fell und versorgte die Bürste. Ich nahm einen Kamm und kämmte die Mähne und den Schweif. Dann kratzte ich die Hufen aus und fettete sie ein. Ich versorgte den Putzkasten und führte Little Baby zu der Führanlage. Ich machte die Anlage On und die Stute begann zu laufen. Nach 10 Minuten machte ich etwas schneller, nähmlich so schnell wie im Trab. In 15 Minuten machte ich noch schneller wie im Galopp und Little Baby galoppierte los. Nach 15 Minuten Galopp machte ich wieder auf den Schritt und der Haflinger lief noch die letzten 5 Minuten. Danach machte ich wieder Off und führte die Stute zum Abspritzplatz. Ich spritzte und tröcknete sie ab. Dann durfte sie zu ihren Freunden auf die Weide gehen. Ich legte ihr den Halfter ab und gab ihr ein Leckerli. Dann verliess ich den Stall...
    Ich bin fertig mit Soo´s Pferden!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen