[Pferd] PROMISE

Dieses Thema im Forum "[Archiv] VRH" wurde erstellt von Shalua, 17 Okt. 2005.

  1. Shalua

    Shalua Mitglied

    [​IMG]

    Promise
    Mutter: Palasso
    Vater: Feather
    Alter: 2
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Hannoveraner
    Farbe: Palomino
    Carakter: mutig, frech, verschmust
    Qualifikationen:
    Western: S
    Galopprennen: A
    Springen: E
    Dressur: M
    Military: L
    Stockmaß: 174 cm
    Gesundheit: Mir geht es klasse!
    Besitzer: Shalua
     
  2. Shalua

    Shalua Mitglied

    Angaben

    Prozente:

    Vertrauen: 10%
    Eingewöhnung: 10 %
     
  3. Shalua

    Shalua Mitglied

    1 Tag

    1 Tag

    Heute kam ich das erste mal zu Promise. Ich streichelte meine hübsche Hannoveranerstute und gab ihr ein paar Leckerlis, damit ich ihr Vertrauen bekam. Nun holt eich für Promise noch die Hälfte von einem Ballen Heu und brachte sie zu meiner Stute in den Stal die gierig anfing zu fressen. Ich brachte ihr auchnoch einen halben Eimer Hafer und 4 Eimer Wasser. Nachdem Promise endlich fertig gefressen und getrunken hatte hotle ich jetzt ihren Putzkasten und putzte sie dann gründlich drüber. Zuerst den gröbsten Dreck mit dem Schwamm , dann nahm die den Gummistiregel, putzte sie damit, dan putzte ich sie mit den Striegel. Mit der Gesichtsbürste und einem lappen putzte ich ihr Gesicht bis ihre Blese richtig glänzte. Ich kratzte noch ihre Hufe aus und kämmte ihre Mähne, dann hatte ich si e fertig gepuzt. Promise schimmerte und glänzte richtig. Schnell brachte ich ihren neuen Putzkasten zurück und ging dann zurück zu Promise. Als ich wieder bei Promise war strich ich ihr sanft über die Nüstern und dann über das Fell. Ich merkte sofort das Promise sich verspannt hatte, warscheinlich von dem Transport hierher. "So, ich werde dich jetzt erst einmal richtig massieren!" sagte ich schließlich zu ihr und fing mit kreisenden Bewegungen an, die immer stärker wurden. Nahc ungefähr einer halben Stunde hatte Promise sich schon sehr gelockert und ich beschloss mit dem massieren aufzuhören. Promise guckte mich nun sanft und ruhig an. Ich gab ihr eine Möhre und holte dann ihr neues Halfter. Ich streifte es ihr nun über und brachte sie auf die Weide. Nun ging ich zurück zum Hof und holte mir eine Mistgabel und eine Schubkarre. Damit ging ich wieder zu Promises Stall und mistete ihn gründlich aus. Ich streute ihn noch dick ein und brachte die Mistgabel zurück, lehrte auch die Schubkarre aus und brachte auch die zurück. Nach ein paar Stundne holte ich nun Promise wieder von der Weide in ihren Stall. ihr Fell glänzte noch immer. Ich streifte ihr nun ihr Halfter wieder aus und brahcte es zurück in die Sattelkammer. Ich gab Promise noch ein par Möhren, verabschiedete mich von ihr und ging dann.
     
  4. Shalua

    Shalua Mitglied

    2 Tag

    2 Tag

    Heute kam ich das zweite mal zu Promise. Ich sagte zu ihr: " Ich werde dich Heute reiten und wenn du brav bist, dann kannst du auch mit am Ponyreiten mitmachen! Ich würde dich dann führen!" Nunkam ich zu ihr in den Stall und gab ihr eine Karotte. Nun streichelte ich sie aufmunternt und holte Heu und Hafer für sie. Ich legte das Heu in eine Ecke der Box und schüttete den Hafer in die Futterraufe. Ich brachte ihr ncoh 4 Eimer Wasser die ich in die Wasserraufe schüttete. Nun fing Promise ersteinmal an zu fressen und ich holte das Putzzeug von ihr. Ich wartete noch bis Promise fertig gefressen und getrunken hatte und ging dann zu ihr in den Stall. Ich stellte den Putzkasten auf dem Boden der Box ab und fing an Promise zu putzen. Promise lies es sich gefallen und sie schnabute immer wieder fröhlich. Nach dem ich Promise fertig geputz hatte brahcte ich schnell den Putzkasten zurück und holte ihren Geländesattel. "Heute werde ich dich zum ersten mal reiten!" sagte ich fröhlich zu ihr. Nun holte ich auch noch ihre Trense. Ich zäumte sie in kürzester Zei auf und stieg dann ruhig in den Sattel. Ich ritt mit ihr, Promise als erstes gerade aus auf den Feldweg, wir überquerten die Straße und dann ritten wir erst einmal eine Weile Schritt. Promises Schritt war wirklich elegant, sehr elegant sogar! Mann könnte denken das sie ein Lippizahner aus der Spanischen Hofreitschule wäre. Aber das war sie nicht! Nun lies ich sie antraben, auch ihr Trab war sehr schön, er fühlte sich leicht, federnt und schwebend an, wie ein richtiger Araber Trab, aber was dachte ich den da, Promise war doch gar kein Araber, also wirklich! Ich lies sie jezt angaloppieren, auch ihr galopp war wunderschön. Der Galopp war leicht, garnicht holperig und er wirkte irgendwie auchnoch mutig, sehr mutig. Promise wurde nun immer schneller bis sie schlißlich in den Renngalopp fiel, auch der Renngalopp war wirklich sehr schnell, ich hatte mühe mich im Sattel zu halten. Nun lies ich Promise aber wieder Schritt gehen und hielt die dann an. Ich zog nun an den Zügeln und drückte meine Beine in Promises Bauch. Wie ich es schon erwartet hatte ging Promise rückwerts. Aber nun mussten wir wirklich wieder zurück, in ein paar Stunden war es nämlich schon 2 Uhr und ich woltle noch ein paar andere Pferde reiten. Also lies ich Promise im Schritt und im Trab und auch im Galopp zurückreiten. Promise hatte wirklich superschöne Gänge. Als wir nun wieder auf dem Hof angelangt waren zäumte ich Promise ab und führte sie in ihren Stall. Nun brachte ich noch schnell Sattel und Zaumzeug zurück in die Sattelkammer und kam dann mit einer kleinen Portion Hafer zurück zu Promise. Ich gab Promise den Hafer und noch ein paar Karotten. Nun lgte ich meine Hände auf ihren Rücken und streichelte sie. Dabei merkte ich das Promise sich ganz verspannt hatte, ich fing nun an sie zu massieren, die Massage hieß T-Touch. Dachdem ich Promise fertig massiert hatte woltle ich gerade aus ihrem Stall gehen, als ich hörte das Promise hustete, Promise hatte Husten! Ich holte schnell ein paar Naturheilmittel gegen Husten und lies Promise an allen schnuppern, aber nur an einem leckte sie. Das Gläschen an dem sie geleckt hatte nahm ich nun in die Hand und schüttete ein bisschen von dem Inhalt was darin war in meine Hand. Nun hielt ich Promise meine Hand hin und lies sie schnuppern und lecken. Ich brachte die Gläschen nun wieder zurück und lies Promise noch ein bisschen an meiner Hand schnuppern. Ich gab ihe nun noch eine Karotte, übringends hustete sie im Moment garnicht mehr und das hieß das das Mittel gewirkt hatte. Promise verkaute die Möhre genüsslich. Ich verabschiedete mich nun von meiner Stute und ging dann.
     
  5. Shorny

    Shorny 10 Jahre reiten - und kein Ende in Sicht^^

    verkaufst du sie?
     
  6. Shalua

    Shalua Mitglied

    Ja, auf der Westernranch Heartland findest du sie!
     
  7. Shalua

    Shalua Mitglied

    3 Tag

    3 Tag

    Heute rannte ich zu Promises Stall und ging in ihre Box rein. Nun streichelte ich meine Stute eine ganze Weile und sagte zu ihr :" Na, wie geht es dir so?" Promise schnaubte leise und ich dachte einfach mal das es "gut" hieß. Ich kraulte sie nun hinter ihren Ohren und strich ihr über ihr weiches, gläntzendes Fell. Promise schmiegte sich fröhlich an mich und ich klopfte ihr ihren runden Hals. Ich fütterte sie dann und gab ihr schönes sauberes Wasser. Nun putzte ich sie nocheinmal gründlich durch bis ihr Fell total glänzte. Dann zäumte ich sie noch auf und ritt mit ihr ein paar Dressurfiguren in der Halle, denn es hatte heute das erste mal geschneit, naja, schließlich war es ja auch schon der 1. Dezember. Nach dem ich sie ungefähr 2 Stunden geritten hatte brachte ich sie wieder zurück in ihren Stall, putzte und fütterte sie noch einmal, gab ihr eine Karotte und verabschiedete mich dann von ihr und ging.
     
  8. Shalua

    Shalua Mitglied

    4 Tag (Ponyreiten)

    Heute kam ich schnell zu meiner Hannoveraner - Zucht. Meine Freundinnen warteten schon auf mich und ich sagte zu ihnen: " Sophia, du nimmst Jonna, Anna nimmt Chance, Hanna Luganiero, Juana nimmt Tairo, Cristina Harvest Dream, Kaywa Spot und ich nehme Promise, okay?" Alle waren einverstanden und ich sagte noch schnell: " Am besten fetten wir jetzt alle ersteinmal die Sättel - und die Trensen ein, dann treffen wir uns bei Promises Box!" Nun liefen wir alle los und fetteten die Sättel und Trensen ein, dann trafen wir uns bei Promises Box und ich verteilte schöne kleine Stoffstreifen. Dann sagte ich: " Die Streifen befestigen wir nun an Sattel und Trense, das wird bestimmt schön aussehen!" "Ja, das sieht wirklich schön aus, das habe ich nämlich auchschonmal gemacht!" sagte Hanna lächelnd. Dann befestigten wir die Streifen und dann holten wir die Pferde aus den Boxen und shampoonierten sie ersteinmal richtig ein. Nun wuschen wir das Shampoo wieder aus und jeder lies von seinem zugteilten Pferd den Schweif aus. Als wir damit fertig waren putzten wir die Pferde noch einmal und führten sie dann in die Sonne, wo wir sie anbanden damit sie schnnell trockneten. Promise schnaubte und dann rieb sie ihren Kopf an Spots. Nun gaben wir jedem von meinen Pferden eine Karotte und streichelten sie. Tairo kuschelte sich richtig an Juana und sie klopfte ihm seinen schönen Hals. Ich glaubte das Juana richtig glücklich war, das sie Tairo, den schönen Deckhengst führen durfte. Nachdem alle Pferde nun schließlich ganz trocken waren zaümten wir sie mit den bunten Sätteln und Trensen auf. Nun sagte ich: " Ich habe eine Idee, wir reiten die Pferde bis zur Reithalle die wir uns ja heute reserviert haben und dann reiten wir sie noch kurz warm und dann gehts auch schon los, sobald wir alles aufgebaut haben! Naja, wir haben ja noch ungefähr eine Stunde Zeit bis die Leute hier eintreffen, schließlich ist es ja erst 9.00 Uhr." Wir stiegen also schnell auf und ritten dan im schnellen Schritt zur Reithalle. Dort angekommen ritten wir im Schritt eine ganze Bahn, dann durch diie länge der Bahn wechseln, Zirkel, Ganze Bahn, Kehrtvolte und dann wechselten wir in den Trab. Nun ritten wir das selbe im Trab und schließlich auch im Galopp. Als wir endlich damit fertig waren stiegen wir wieder schnell ab und befestigten die Pferde alle an der Eisenstange am Rande der Halle ddie so ungefähr 10 m lang war. Nun schleppten wir einen kleinen hellbraunen Tisch herbei und setzten die Kasse darauf. Anna holte noch schnell ein großes Blatt Pappe und einen schwarzen Edding. Dann schrieb sie mit dem Edding folgendes auf die weiße Pappe: " Herzlichen wilkommen hier auf dem Gestüt, wir veranstalten heute ein großes Ponyreiten. Einmal reiten oder geführt werden (Dauer 5 Minuten) kostet 2 Euro. Gruß, euer Pferdeteam " Dann klebte Anna die Pappe mit dickem Tesa an die Hallentür. Kaywa und Cristina schneideten inzwischen aus regegenbogen Pappe kleine Viereckige Kärtchen aus. Auf die Kärtchen schrieben sie von jedem den Namen und gaben uns die Namendsschilder die wir mit Tesafilm an unsere T-Shirts klebten. Nun konnten die Gäste kommen! Und schon nach 10 Minuten fuhren die ersten Autos auf den Hof und die Leute kamen hier her zum Ponyreiten. Viele konnten schon selber reiten und wir mussten sie nicht führen, aber die meisten konnten noch nicht reiten und wir musten sie führen. Im Moment war es gerade 11.04 Uhr und wir hatten schon 22 Euro bekommen. In der Warteschlange warteten ungefähr 10 Kinder und wir waren alle ganz erschöpft. Kaywa war gerade an der Kasse und kassierte das Geld ein, das wir bekamen. Natührlich hatte sie ersteinmal etwas getrunken als sie an die Kasse kam. Ich war gerade mit einem Kind fertig als auch schon das nächste freudig auf mich und Promise schnell zulief. Ich half dem Mädchen schnell beim aufsteigen und fragte sie dann:" Kannst du schon reiten?" "Nein, eigentlich nicht!" sagte das Mädchen ein bisschen schüchtern. Ich schätzte das Mädchen so ungefähr auf die 8 Jahre. Nun sagte ich lächelnd zu ihr: " Okay, dann werde ich dich führen! Das Pferd heißt übringends Promise! Halte dich jetzt gut an den Lederleinen fest, den Zügeln." Das Mädchen hielt nun die Zügel ganz doll fest und ich führte sie im Schritt zweimal ganze Bahn. Ich fragte sie nun: " Willst du vielleicht auch etwas schneller reiten, im Trab?" "Ja, gerne!" sagte das Mädchen lächelnd, und ich sagte wieder zu ihr: " Okay, dann stelle dich immer in die Steigbügel wenn Promises rechtes Bein vorne ist. Dann setzt du dich wieder hin und immer so weiter, okay?" "Ja, geht klar!" sagte ich Mädchen und ich trieb Promise in den Trab. Das Mädchen gewöhnte sich schnell an den Trab und machte es auch schon relativ gut. Ich fragte sie nun: "Ich bin übringends Shalua, und du?" "Ich bin Jacline!" sagte das Mädchen fröhlich! Ich schaute nun auf die Uhr und sah das die 5 Minuten nun schon wieder um waren. Also sagte ich zu Jacline noch schnell: " Schöner Name! Und ich glaube die 5 Minuten sind schon um!" "Ach menno, das hat so Spaß gemacht auf Promisa, ähm, ich meine Promise zu reiten!" sagte das Mädchen traurig. Ich führte sie nun wieder zu der Eisenstange und lies sie absteigen. Ich sagte noch schnell zu ihr: " Wenn du magst kannst du mich ja mal besuchen, bei der Hannoveranerzucht von mir, Shalua!" "Oh, ja, das werde ich machen!" sagte das Mädchen fröhlich und ging. Nun kam Kaywa zu mir und sagte: " So, nun bist du an der Kasse, ich mache dann mal mit Spot weiter, okay?" "Okay, danke für die Pause, ich glaube ich habe schon tausend Blasen an den Füßen." Kaywa lachte und ich lächelte zurück. Dann ging ich mit Promise zur Kasse und band sie bei der Warteschlange fest. Nun klopfte ich Promise ihren schönen Hals und setzte mich dann hinter die Kasse. "Wenn ihr möchtet könnt ihr Promise streicheln!" sagte ich lächelnd zu den Kindern. Die Kinder streichelten und kraulten Promise nun und Promise schnaubte fröhlich. "Das ist toll, was?" sagte ich lächelnd zu Promise und sie schnaubte gerade nocheinmal. Ich kassierte nun das Geld ein und trank etwas. Die zeit verging und verging und es war jetzt genau 15.42 Uhr. Ich dachte: " Noch 18 Minuten, dann werden bald alle weg sein." Und auch die 18 Minuten vergingen schnell und schließlich waren alle Kinder einmal oder auch zweimal geritten und nun banden die anderen noch schnell die Pferde an und kamen dann schon aufgeregt zu mir. Dann stellten sie sich zu mir und ich fing an laut zu zählen:" 1 Euro, 2 Euro, 3 Euro, 4 Euro, 5 Euro, ... 70 Euro!" Nun staunten wir alle und teilten das Geld auf. Jeder bekam 10 Euro. Nun brachten wir die Pferde alle wieder zurück. Zäumten sie ab und putzten sie nocheinmal. Dann schmusten wir noch mit den Pferden und verwöhnten sie mit Äpfeln und Karotten, schließlich gingen wir dann froh und glücklich.
     

Diese Seite empfehlen