Zum Inhalt wechseln




Feel Good




Feel Good

Feel Good

__________ Eltern ___________

Mutter: bad feeling
MM: feel the rain
MV: bad day

Vater: cloud
VV: rain
VM: sunshine

Fohlen: /

__________ About Feel Good __________

Rufname/n: Feel,Großer

Alter: 4 Jahre
Geschlecht: Hengst
Rasse: Quaterhorse

Beschreibung: Feel ist ein schneller aber dennoch kontrollierbarer Hengst. Er rennt für sein leben gern,doch da er auch sehr trittsicher ist ist er auch für den Westernsport nicht uninteressant. Er ist kein Anfängerpferd udn testet gerne mal seinen Reiter. Doch sonst ist er einfach ein klasse Pferd.
Charakter:schnell,testet gerne,trittsicher

Aussehen: Fell ist ein mittelgroßer Hengst der wirklich manch einen zum staunen bringt. Er hat warme braune Augen und seine Farbe lässt scheckenfans dahinschmelzen. Doch auch leute die nicht gerade Freunde von Schecken bezaubert er durch seine Statur.
Stockmaß: 1,58 m
Fellfarbe: Palomino-schecke

Gesundheit: Hervorragend
Hufe: sehr gut


__________ Besitzer & Ersteller __________

Besitzer: PrinzSamurai
Pferd erstellt von: puu
VKR:Puu

__________ Qualifikationen __________

Galloprennen: E
Western: E
Military: E
Dressur: E
Distanz: E
Springen: E

Reistil: Western
Eignung: Western,Rennen

Eingeritten: Ja
eingefahren: nein
Bodenarbeit:unbekannt


________Schleifen & Auszeichnungen________

keine Schleifen oder Auszeichnungen
Gekört: nein
Decktaxe: /

_________Sonstiges_________
Vollgeschwister: /
Halbgeschwister: /
Verliehen an: /
Nachkommen:

-

Kaufpreis: /
Verkäuflich: Nein

Weidepartner: Tiki Tak



    Foto
    IloveUndercover
    16.08.2011 - 16:13 Uhr
    Ankunft meines ersten Hengstes
    Heute sollte mein erster Hengst einziehen. ICh hatte ihn geschenkt bekommen und sollte ihn in 2 Stunden abholen. ICh rannte schon früh morgends in den Stall und sagte meinen 3 PFerden guten morgen. Zuerst PAngea. Ich gab ihr ihr Frühstück und lief weiter zu Lilly. Auch sie bekam ihr futter genauso wie Mylana. ICh verließ die Stallungen udn ging zu meinen 2. Stallungen hin+über die Hengststall werden sollten. ICh öffnete die erste Boxentür und holte etwas Späne fürrein. Als ich diese verteilt hatte hängte ich noch ein Heunetz auf und füllte etwas müsli und Äpfel in den Trog. Anschließend testete ich die Tränke und fegte diec Stallgasse so das alles wieder schon aussah. Nun ging ich in die Sattelkammer und entfernte den Staub von einem der Sattelhalter und Schnappte mir das Halfter was ich dem Hengst gekauft hatte. Nun hängte ich den Anhänger hinter meinen Wagen und machte mich auf den Weg zu dem Hof. ICh wurde schon erwartet. Sofort führte sie mich zu der Box in der Fell stand. ICh streifte ihm das mitgebrachte HAlfter drüber und stellte es ein. nun bekam er noch die Transportgamaschen an die Beine,die mir seine vorbesitzerin gab und die abschwitzdecke. Nun führte ich ihn zum Hänger udn er ließ sich ohne Probleme Verladen. ICh lobte ihn udn schloss die Klappe. Seien Vorbesitzerin hatte schon das sattelzeug eingeladen und ich schloss den Kofferraum bevor ich einstieg und losfuhr zurück zu meinem Hof. Dort lud ich den schönen Hengst aus udn befestigte ihn am anbindeplatz. Er war nach meinem geschmack etwas zu dünn und war nicht bemuskelt doch das würde er noch aufholen. ICh zog die abschwitzdecke und die Transportgamaschen aus und streichelte ihn,bevor ich ihn ins seine Box führte. Sofort ging er ans Müsli udn ich lies ihn erstmal alleine um sicheinzugewöhnen...
    Foto
    IloveUndercover
    17.08.2011 - 15:50 Uhr
    Erstes Training
    Laut vorbesitzer wurde mit Feel good lange nichts mehr gemacht und auch der vorvorbesitzer musste ihn etwas vernachlässigt haben... um genau zu sein wurde er eingeritten und dann stehen gelassen. NAchdem ich morgends erstmal eine neue bandagen,gamaschen eine Ohrenhaube udn ein Mückenschutz gekauft hatte, machte ich mich auf den weg zum Hengststall. ICh öffnete die schwere Tür,die mich in die Stallgasse führte und lief hindurch bis an die Box von Feel Good. Feel streckte schon seinen Kopf aus der Box und schnupperte an meiner HAnd. Ich griff das HAlfter was an dem HArken vor seiner Box hind,öffnete die Box und betrat sie. Nun zog ich ihm das Halfer über,befestigte den dazu passenden Strick daran und führte ihn aus der Box. Am putzplatz befestigte ich die Anbindeketten am HAlfter udn löste den Führstrick. Nun holte ich noch seine Putzsachen und Putzte ihn gründlich. Die Mähne war ganz schön verknotet doch nach etwas sprühen,kämmen und entknoten,sah sie wieder toll aus. Als er wieder sauber war, holte ich einen Longiergurt udn befestigte diesen auf seinem Rücken. dann zog ich ihm noch einen Kappzaum an und führte ihn zum longeplatz wo schon longe und Peitsche lagen. ICh lies ihn aussen laufen udn schnalzte nur leich,da schoss er schon bockend los. er hatte einen hohen bwegungsdrang was darauf schließen lies das er lange schon nicht mehr bewegt wurde. ICh lies ihn sich ausbocken und galoppieren bis er kontrollierbar und ruhiger wurde. Als er wieder schritt ging lobte ich ihn udn versuchte etwas mit ihm zu üben. Übergänge schienen nie mit dem Hengst richtig geübt worden sein, denn er lies sich schlecht wieder aus dem Trab in den schritt durchparieren. Doch nach einer halben stunde verstand er es und ich lobte ihn kräftig. Nun hörte ich auf um ihn nicht zu überfordern. ICh führte ihn zurück zum stall udn zog ihm dort longiergurt udn kappzaum aus. ICh zog ihm eine Fliegendecke und einen Mückenschutz an und führte ihn auf die koppel,wo er erst einmal galoppierte ,bevor er im schattigen unterstand stehen blieb udn anfing zu grasen. Nun machte ich mich auf den weg zurück zum Stall. ICh holte eien schubkarre udn misteteseien Box aus,bevor ich neu einstreute und anschließend Müsli in seinen trog schüttete. Nun fegte ich noch die Stallgasse und füllte sein Heunetz. Anschließend Putzte ich seinen Sattel,der etwas eingestaubt war und fettete alles. Nun gign ich wieder zru Weide und holte den Hengst herunter. ICh führte ihn zurück zu seiner Box udn öffnete die Tür zum PAddock,sodass er auch nach draussen konnte. Sofort erkundete er das Sandpadock bevor er sein Müsli aß. ICh verabschiedete mich udn ging hinüber zum Stutenstall.
    Foto
    IloveUndercover
    29.08.2011 - 17:08 Uhr
    I´ts showtime Baby
    Heute würde seine erste Körung sein. ICh holte ih nschon früh morgends aus der Box udn band ihn am Putzplatz an. Nun putzte ich ihn bis sein fell glänzte. Auch seien Mähne wurde gekämmt und zu einem Französischen Zopf geflochten. Nun kam auch der schweif an die Reihe. ICh kämmte ihn,flochte die schweifrübe ein und machte eine Schweifbandage drüber. Nun Zog ich ihm seine Transportsachen an. Er sah eifnach nur super aus... Hoffentlich würde er gewinnen doch ich kannte meine Gegner ja noch nicht. ICh führte ihn raus auf den Hof und dann auf den Hänger, der schon offen,mit einem Heunetz bereitstand. ICh lud ihn ein und machte die Klappe zu. Nun holte ich noch sein Sattel udn der rest des Zubehörs und lud alles in meinen Wagen. Auch eien weiße Schabrake,weiße bandagen und eine weiße ohrenhaube kamen in den Wagen. Dann konnte die Fahrt losgehen. Dort angekommen war schon eine menge los. Viele hübsche PFerde liefen umher. ICh sah mich um. Ob wir da eine chance hatten? ich wusste es nicht doch ich würde es Probieren. ICh führte ihn aus dem Hänger udn band ihn daran an. Nun zog ich ihm, die Transportsachen aus und bürstete nochmal drüber. Dann sattelte ich ihn und wickelte die Bandagen. ich war ganz schon aufgeregt. ALs letztes trenste ich ihn und zog ihm die Ohrenkappe an. Er sah eifnach nur klasse aus. So konnte es losgehen...
    Foto
    IloveUndercover
    21.10.2011 - 16:54 Uhr
    Traning
    Heute würde ich Feel Good reiten. ICh betrat den hengststall udn ging sofort zu Feel´s Box. Ich zog ihm sein Halfter drüber und führte ihn aus der Box. Nun band ich ihn am Putzplatz an. Er hatte leider nicht die Körung gewonnen.Doch es würde ja nicht seine letzte sein. ICh putzte gründlich sein feines Fell und kämmte die lange Mähne. Dann kratzte ich die Hufe aus. Nun holte ich sein Westernpad udn egtes es ihm auf den Rücken. Dann sattelte ich ihn. Nun trenste ich ihn noch. Dann ging ich rüber mit ihm in die halle. ICh ritt ihn ein paar minuten war. Dann trabte ich. Er machte es wirklich gut. Als er locker und sauber lief ließ ich ihn auch nochmal Galoppieren. Dann ritt ich ihn trocken. Anschließend führte ich ihn zurück in den Stall und sattelte ihn ab. Dann bekam er sein Futter und ich stelllte ihn in seine Box.
    Foto
    IloveUndercover
    26.11.2011 - 19:02 Uhr
    Pflege der Hengste
    Nun waren die hengste drann. Ich begrüßte alle und holte anschließend Feel Goods halfter aus der Sattelkammer. ICh zog es meinem Hengst über und führte ihn aus seiner box,den weg hinunter udn auf die Hengstweide. Dort löste ich den Strick udn er raste los. ICh ging wieder zurück und holte Tiki Tak. Ich näherte mich langsaam siener Box udn zog ihm das halfter über. Beruhigen sprach ich auf ihn ein Er war schon viel ruhiger geworden. Ich führte ihn hinunter zur Weide. Dann brachte ich ihn zu Feel. Sie hatten sich kurz beschnuppern können. Würden sie sich verstehen?Meinen gekörten Saddle Hengst wollte ich nicht dabei stellen. So würde dieser erstmal zu meinen Freibergern kommen. NAch kurzen zickereinen,hatten sich die 2 geeinigt und ließen sich in ruhe. Schnell ging ich wieder zum Stall. Dort zog ich Djug udn Yaris gleichzeitig das Halfter an. Dann führte ich beide aus der Box den weg hinunter zu den Weiden. ie kamen auf die Weide gegenüber von der von Feel und Tiki. Die 2 Freiberger liefen träge über die Weide. Dann blieben sie stehen udn beknabberten sich. Ich machte mich nun auf den Weg den letzten zu holen: Star. Der saddelhengst folgte mir anmutig. Auch ihn brachte ich auf die Weide. Er kam zu den 2 Freibergern. Nun ging ich wieder zum Stall um diesen Auszumisten. zuerst Die Box von feel. Anschließend Djugs und Yaris. Schließlich noch Tiki´s und Feels. Dann kehrte ich die Stallgasse. Anschließend holte ich Tiki Tak und Feel Good wieder in ihre Boxen. Ich öffnete die Sandpaddocs davor,sodass sie auch raus konnten. Dann zog ich Feel das halfter an udn brachte ihn zum Putzplatz. Dort putzte ich ihn gründlich. Dann sattelte ich ihn mit seinem Westernsattel. Als er gesattelt war bekam er noch ein paar Gamaschen drauf. Und ich Trenste ihn. Nun holte ich Tiki. ihn band ich an das Horn von Feels Sattel. Dann ging der ritt los. Wir verlißenen den Hof in richtung Wald. Hier war es ruhig udn wir waren alle ungestört. Am langen zügel ließ ich Feel laufen. Tiki lief lieb nebenher. Ihm schine es langsam zu gefallen. Es schine als würde er jetzt das erste mal gefallen am Leben finden. Wir durchquerten den Wald. Dann ritten wir über ein paar Feldwege zurück. Zuhause brachte ich Tiki in seine Box und sattelte Feel wieder ab. Dann brachte ich auch Feel in seine. Nun holte ich Yaris von der Weide. Ich putzte ihn am Putzplatz. Dann sattelte ich auch ihn. Nun kamen noch Gamaschen an seine Beine und ich trenste ihn. Dann führte ich ihn in die Halle. Dort zog ich meinen helm an und gurtete nach bevor ich aufstieg. Im schritt ritt ich ihn warm. Dann trabte ich an. als er locker udn sauber trabte versuchte ich ihn inden galopp zu bekommen. Zu meinem erstaunen sprang er sofort an. ich galoppierte ein paar Runden mit ihm. Dann parrierte ich durch. Nach weiteren paar runden Trab ritt ich ihn trocken. Nun brachte ich ihn zurück zum Putzplatz und sattelte ihn an. Nun kam auch er wieder in seien Box udn ich öffnete die Tür von seiner Box zum Paddock. Nun waren noch Djug und Star Dreamer da. Ich holte beide und barchte sie in den Stall. Zuerst putzt ich Djuk. dann zog ich ihm das Kutschgeschirr an. Asl er fertig war brachte ich ihn raus udn spannte ihn vor meine kleine Kutsche. Dann gign die fahrt los. NAch ungefähr einer Stunde kam ich zurück. Ich machte ihn vor der Kutsche ab und brachte ihn in den Stall dann zog ich ihm das geschirr aus und brachte ihn in seien Box. als letztes war Star Dreamer an der Reihe. Ihn wollte ich nur Putzen. Aslo band ich ihn am putzplatz an udn putzte ihn gründlich. Anschließend kam er wieder zurück. ICh verabschiedete mich von allen und ging zum Haus.
    Foto
    IloveUndercover
    21.01.2012 - 11:37 Uhr
    Pflegebericht für Tiki Tak und Good Feeling

    Es war noch recht früh und regnete ununterbrochen. Ich hasste regen! Vor der Tür schlüpfte ich in meine Stiefeletten und nahm meine Chaps mit. Zuerst waren heute Morgen die Hengste an der Reihe. Ich öffnet das Tor zum Stall und machte das Licht an. Viele Pferdeköpfe starrten mich an. Ich ging zu Feel Good´s Box und streichelte meinen Scheckhengst. Dann holte ich sein Halfter und führte ihn aus der Box. Ich ging mit ihm die Stallgasse entlang und öffnete die Tür die direkt in die Halle führte. In der Halle löste ich den strick und lies ihn laufen. Nun schloss ich die Hallentür und ging zu Tiki tak. Er war viel ruhiger geworden fast schon ein anderes Pferd. Ich zog ihm sein Halfter an und führte ihn auch in die Halle. Dort löste ich auch seinen Strick. Dann ging ich zurück und fing an Feels Box auszumisten. Anschließend streute ich ein und wiederholte dies bei Tiki. Als ich fertig war holte ich beide Hengste. Ich band Feel an dem Putzplatz an und Tiki vor seiner Box. Dann Putzte ich beide und sattelte Tiki. Als ich fertig war zog ich meine Chaps an und trenste ihn. Tiki band ich ans Horn des Westernsattels und führte sie in die Halle. Ich übte ein wenig für später sodass ich Tiki als Handpferd mitnehmen konnte. Als alles gut klappte und Tiki endlich wusste wie er zu laufen hatte stieg ich ab und führte beide wieder zurück zum Stall. Fell sattelte ich ab und brachte ihn in seine Box. Tiki brachte ich ebenfalls zurück. Dann ging ich weiter um nach Colorado River und Star Dreamer zu schauen.
    Foto
    IloveUndercover
    10.03.2012 - 18:34 Uhr
    Pflegi2 für Tiki Tak und Feel good.

    Ednlich mal wieder ein etwas sonniger Tag. Ich schlüpfte in meine Reitstiefel und lief den Weg entlang zu den Hengstställen, welche links von meinem Hof lagen. Ich öffnete das große Tor udn machte das Licht an. Dann fütterte ich alle Pferde. Ich würde nicht allzuviel machen mit Tiki und feel. Ich holte zerst meinen Scheckhengst Tki aus seiner Box und band ihn am Putzplatz an wo ich ihn grünbdlich Putzte. Dann holte ich einen Longiergurt und befestigte diesen. Nun kamen noch Bandagen an die Beine und einen Kappzaum auf den Kopf.Dann führte ich ihn ins Round Pen. Ich longierte ihn nicht allzulange da er ja so viel Bewegung garnicht gewohnt war. Dann brachte ich ihn zurück,sattelte ihn ab udn brachte in auf das Sandpaddock. Nun mistete ich seine Box aus. Anschließend war Feel an der Reihe. ICh holte meinen 2. Scheckhengst aus dem Stall. Schnell sattelte ich ihn und trenste ihn bevor ich den Reitplatz betrat. Dort gurtete ich nach udn stieg auf. Dann ritt ich etwas mit ihm. Nach einer weile machte ich auch ihn fertig für das Paddock und brachte ihn zu Tiki bevor ich auch seine Box ausmistete. Dann gign ich weiter zu Yaris und Djug.
    Foto
    IloveUndercover
    30.03.2012 - 11:41 Uhr

    Fellwechsel

    Die Stuten waren einen en Tag davor schon auf die Weide gekommen. Heute waren die Hengste an der Reihe. Ich schlüpfte in meine Stiefeletten und lief zum Hengststall. Schnell öffnete ich die Schwere Holztür die die Stallungen verschloss. Anschließend schaltete ich das Licht an und gab jedem Pferd sein Frühstück. Als alle fertig mit essen waren, holte ich das Halfter meines Hengstes Feel Good. Der Scheckhengst freute sich über meinen Besuch und stupste mich zart mit der Nase an.- Ich tätschelte seinen Hals und streifte ihm das Halfter über. Dann verließen wir den Stall und ich band ihn auf dem außen liegenden Putzplatz an. Schnell holte ich meine Putz box. Wie gestern wollte ich das Winterfell entfernen. Es dauerte bei meinem Scheckhengst recht lange doch schließlich war nur noch das dünne Sommerfell zu sehen und der Boden war von weiß-braunen Haaren bedeckt. Nun holte ich den Wasserschlauch und befreite sein Fell vom Staub welcher sich über den Winter in dem Dicken Winterfell angesammelt hatte. Nun bekam er noch eine Abschwitzdecke an damit sein Fell besser trocknete. Als er trocken war führte ich ihn zu der nahe gelegenen Hengstweide auf welcher ein großer Unterstand stand. Dort löste ich den Strick und schloss das Tor. Nun waren es noch 9 im Stall. Nun war Djuk an der Reihe. Ich holte meinen großen Freiberger Rappscheckhengst aus seiner Box und führte ihn zum Putzplatz. Dort befreite ich auch ihn vom Winterfell. Der Putzplatz war nun Weiß-braun-schwarz. Schnell kehrte ich und säuberte dann meinen Rappscheckhengst mit dem Schlauch. Als er wieder trocken war durfte auch er auf die Weide. Nun holte ich Yaris Halfter. Der Freiberger Hengst hatte sich super gemacht. Ich führte ihn zum Putzplatz und befreite auch ihn vom Winterfell. Anschließend trank ich etwas Wasser. Etwas gestärkt wusch ich auch ihn und stellte ihn nach dem trocknen zu den anderen. Nan kam Tiki Tak. Ich holte ihn aus seiner Box und band ihn am Putzplatz an. Dieses Pferd hatte sich sehr verändert. Seit kurzer Zeit konnte man ihn sogar wieder reiten. Ich befreite ihn vom Winterfell und duschte ihn ab. Dann wurde auch er auf die Weide gebracht. Bis jetzt verstanden sich alle Hengste. Das mussten sie auch denn ich wollte nicht alle einzeln halten. Außerdem sollten sie ja für den Sommer eine große Herde bilden. Wieder ging ich zum Stall. Diesmal wegen Colorado. Der junge Hengst sollte schon bald Turniere gehen bevor er an Körung teilnehmen würde. Ja ich hatte viel mit ihm vor. Ich holte ihn aus seiner Box und führte ihn zum Putzplatz. Wieder entfernte ich das Winterfell. Anschließend kehrte ich den riesen Haarhaufen vom Putzplatz und duschte ihn. Dann wartete ich bis er trocken war und brachte ihn zu den anderen. Sie waren dafür dass sie Hengste waren sehr ruhig. Wieder ging es zum Stall. Star Dreamer mein gekörter Hengst würde mit Monty einzeln stehen da sie sich nicht verletzen durften. Ich führte en Hengst zum putzplatz und befreite ihn vom Winterfell. Dann Duschte ich ihn und brachte ihn auf die Nachbarweide die etwas kleiner war aber auch einen Unterstand besaß. Nun war der Shettyhengst Seconds an der Reihe. Bei ihn ging das Putzen Schnell .Auch das Duschen war bei ihm schnell fertig und er durfte zu den anderen Hengsten. Monty war der nächste. Ich holte meinen Rapphengst aus der Box und führte ihn zum Putzplatz. Er wurde gründlich geputzt bis kein Winterfell mehr zu sehen war und anschließend geduscht. Dann kam er zu Star Dreamer auf die kleinere Weide. Lonely Wild horse stand alleine auf einer Weide. Das Wildpferd sollte sich langsam eingewöhnen. Somit stellte ich es zu meinen Beiden gekörten Pferden. Das letzte Pferd war Untouchable 27. Der graue Hengst hatte wenig Winterfell und somit ging es schnell. Noch schnell geduscht und das letzte Pferd durfte auf die Weide. Dann kehrte ich den Putzplatz und holte das Einstreu aus den Boxen. Ich säuberte sie und füllte frischen hinein falls ein Pferd sich verletzte und in den Stall musste. Dann kehrte ich die Stallgasse und fettete das Sattelzeug. Nun war auch der Hengststall fertig und ich konnte zu den Fohlen.
    Foto
    IloveUndercover
    11.05.2012 - 14:32 Uhr
    Diese Hitze… schon morgends hatten wir 25 ° und der Tag versprach grausam zu werden. Ich schlüpfte in meine Schuhe und machte mich auf den Weg zur Hengstweie. Alle standen im Schatten des kleinen Wädchens welches sich auf der Weide befand. Ich hatte Feel Goods Halfter dabei. Schnell machte ich den Strom aus und suchte nach meinem Scheckhengst. Schnell war er zwichen den anderen gefunden. Ich zog ihm das Halfter an und führte ihn den Kiesweg hoch zum Stall und dem daran grenzenden Putzplatz. Dort angekommen befestigte ich Feel an einem der Ringe und holte das Putzzeug. Ich putzte Feel gründlich und sattelte ihn schließlich. Auch Gamaschen bekam er an und nachdem ich meinen Helm anhatte trenste ich ihn auch. Fertig verließ ich den Putzplatz und gurtete nochmal nach. Dann stieg ich auf. Gemütlich ritten wir vom Hof. Daes so warm war ritten wir nur schritt. Ausserdem blieben wir im Schatten der Bäume. Als wir irgendwann wieder den Hof erreichten lobte ich meinen Scheckhengst kräftig.Dann stieg ich ab und führte ihn auf den Putzplatz. Dort sattelte ich ihn wieder ab und putzte ihn ein 2. Mal. Als er wieder sauber war löste ich den knoten und führte ihn zurück zu denanderen wo er wieder im Schatten der Bäume verschwand.
    Foto
    IloveUndercover
    27.10.2012 - 10:13 Uhr
    Ankunft und Pflege

    Nachdem die Fohlen umgezogen waren ging es zum Hengststall. Dort holte ich zuerst Feel aus seiner Box und putzte ihn gründlich. Dann bekam er seien Decke auf und ich steltle ihn auf die Weide. Dann holte ich Djuk. Auch er bekam seine Decke auf und anschließend auf die Weide. Nun folgte Tiki TAk. Er hatte heute einen schlechten Tag und legte die Ohren an. Kurz schnappte er auch nach mir doch das interessierte mich nicht. Dann folgte Colorado und Seconds welche auch Decken anbekamen. Dann kam Monty mit Decke und Untouchable mit seiner. Als letztes kam Bandit. Als alle auf der Weide waren kamen meine neuen Pferde. Sylvester Stone war ein prächtiger Friesenhengst. Ich steltle ihn in die Box neben Bandit welcher ja auf der Weide war. Das 2. Pferd war Daimon ein hübscher Araberfalbe. Als letztes kam Algorytmen eine hübscher sportlicher Arp Hengst. Dann ging ich zu den Stuten.